Gaming-Monitore

fantastische Welten zum Anfassen

Wenn wir uns in ein Spiel vertiefen, dann tauchen wir in fremde Realitäten ein, erleben historische Geschehnisse nach, führen gefährliche Aufgaben aus, kämpfen um unser Leben, entspannen uns in den ruhigen Momenten und fangen mitunter auch mal zu träumen an. Eines ist dabei stets wichtig: Eine gute Grafik, die uns zu keinem Zeitpunkt daran erinnert, dass wir eigentlich nur auf einen Bildschirm schauen. Wir möchten das Gerät vergessen und pure Immersion erleben. Spezielle  Gaming-Monitore sind genau darauf ausgelegt und bieten daher jede Menge Features, die bei einem einfachen Büro-Monitor fehlen. Welche das sind und was Sie von einem guten Gaming-Monitor erwarten dürfen, das können Sie im Folgenden nachlesen.

Was können Gaming-Monitore besser als normale Bildschirme?

Beim Gaming kommt es nicht nur auf eine kristallklare, kontrastreiche Grafik mit satten Farben in hoher Auflösung an, sondern auch auf die Bildwiederholrate und die Latenz. Während für simple Anwendungen ein klares Bild völlig ausreicht, fällt es beim Spielen grafischer Meisterwerke auf, wenn das Bild flimmert, sich nur langsam aufbaut, verzögert reagiert oder Risse (Tearing) entstehen. Gegen all diese Probleme warten viele  Gaming-Monitore mit passenden Features auf, welche die Hersteller zumeist mit besonderem Augenmerk aufs Gaming entwickelt haben.

  • kristallklare, kontrastreiche Grafik
  • höhere Auflösung
  • bessere Bildwiederholrate und niedrige Latenz
  • vertikale Synchronisation
  • niedrige Reaktionszeit

Vertikale Synchronisation - FreeSync und G-Sync

Vertikale Synchronisation - G-Sync und FreeSync

Diverse Hersteller wie AMD und NVIDIA bieten jeweils eine eigene Art von V-Sync (Vertikale Synchronisation) an, die dafür sorgt, dass die Bildwiederholrate im Game zwischen Grafikkarte und Bildschirm synchron ist. Spielen Sie zum Beispiel mit einer sehr starken GPU, die Ihnen 75 oder gar 100 FPS (frames per second) liefert, während Ihr Monitor mit einer Wiederholungsrate von 65 Hz arbeitet, dann kann es zu horizontalen Rissen im Bild kommen. Das nennt sich Screen Tearing.

V-Sync, eine Technologie, die viele moderne Games in ihren Einstellungen bereits anbieten, verhindert das. Hardwarehersteller integrieren dieses Feature mittlerweile auch direkt in ihre Grafikkarten und machen ihre Bildschirme damit kompatibel. Dadurch wird die Bildrate der Grafikkarte diesbezüglich begrenzt, dass sie nicht über die Hertzanzahl des Bildschirms hinausgeht. Zusätzlich verhindern Anti-Flicker-Funktionen, dass das Bild flackert, was die Augen schont.

Reaktionszeit - je niedriger, desto besser

Reaktionszeit - je niedriger, desto besser

Ein weiterer wichtiger Punkt, der nicht vergessen werden darf, ist die Latenz - die Verzögerung zwischen der Eingabe des Befehls und dessen Ausgabe auf dem Bildschirm. Es gibt viele Games, in denen es um möglichst schnelles Reagieren geht, da muss ein guter Gaming-Monitor mithalten können. Eine Reaktionszeit von 2,5 ms bedeutet, dass es zweieinhalb Millisekunden dauert, bis der Tastendruck von Maus und Tastatur auf dem Bildschirm wiedergegeben wird.

Bei einfachen Office-oder Multimediaanwendungen fällt eine leichte Verzögerung nicht auf, aber bei hektischen Spielen kann eine hohe Latenz negativ ins Gewicht fallen. Darum sind Gaming-Monitore mit besonders niedrigen Reaktionszeiten ausgestattet, die sogar an der Grenze zu einer Millisekunde kratzen.

Darin unterscheiden sich Gaming-Monitore untereinander

Die Auflösung und das Seitenverhältnis

Die gängigste Auflösung war viele Jahre lang Full-HD, also 1920 x 1080 Pixel. Das steht im klassischen Seitenverhältnis von 16:9. Mit fortschreitender Entwicklung im Grafikbereich finden mittlerweile auch die höheren Auflösungen von WQHD (2560 x 1440 Pixel) und Ultra-HD, also 4K (3840 x 2160 Pixel) immer mehr Anklang. Neueste Gaming-Monitore können diese hohen Auflösungen darstellen.

Dies sorgt für eine detaillierte Ausgabe, auch auf großen Monitoren. Die hohe Pixeldichte stellt ein besonders scharfes Bild dar, beansprucht aber auch sehr viel Leistung und mehr Strom. Aber auch in Full-HD können Sie Ihre Spiele ausgiebig genießen.

Ein Seitenverhältnis von 16:9 hat sich im Vergleich zum älteren 4:3 mittlerweile durchgesetzt. Auch Breitbildformate, die Sie von Kinofilmen kennen, werden beim Gaming immer beliebter. So finden Sie zum Beispiel Gaming-Monitore in Ultrawide mit einem 21:9-Format.

Gaming Monitore Auflösung
MSI Optix G24C
schwarz/rot

Artikelnummer: 71055

Samsung Curved
C27FG73 schwarz

Artikelnummer: 8796319

AOC ProDisplay
Q2577PWQ silber

Artikelnummer: 8629662

Dell S2417DG
schwarz

Artikelnummer: 8735803

LG Electronics
24MB56HQ-B schwarz

Artikelnummer: 8600973

Die Bilddiagonale alias die Größe

Was darf es sein - ein Gaming-Monitor in 27 Zoll oder doch lieber in 24 Zoll? Je nachdem wie viel Platz Ihr Schreibtisch bietet, wie weit Sie vom Bildschirm entfernt sitzen und wie groß Sie ihn gern hätten, wählen Sie die entsprechende Bilddiagonale.

Je größer der Bildschirm, desto hochpreisiger ist er in der Regel. Für die gängigsten Größen zwischen 24 und 27 Zoll reicht eine Full-HD-Auflösung aus; größere Gaming-Bildschirme profitieren von einer höheren Auflösung, damit die Darstellung scharf bleibt.

Übrigens: 1 Zoll entspricht 2,54 Zentimetern.

Gaming Monitore Bilddiagonale
MSI Optix
G27C4 schwarz

Artikelnummer: 73630

LG UltraGear
27GL850-B

Artikelnummer: 73455

iiyama G-MASTER
Red Eagle schwarz

Artikelnummer: 8795116

Dell S2716DG
schwarz

Artikelnummer: 65546

Gigabyte AORUS
CV27F schwarz

Artikelnummer: 8933640

Die Displaytypen - curved vs. gerade, matt vs. glänzend

Gaming-Monitore kommen nicht nur flach daher - sie können auch leicht gekrümmt sein. Diese Curved-Bildschirme passen sich mit ihrer Krümmung an unser natürliches Sichtfeld an und erhöhen dadurch die Immersion. Welche Krümmungsstärke Sie wählen, hängt davon ab, wie weit Sie von dem Bildschirm entfernt sitzen.

Gaming Monitore  Displaytypen

Die Oberfläche, auf der das Bild dargestellt wird, ist bei Gaming-Monitoren überwiegend matt. Hochglanzbildschirme bieten manchmal eine etwas höhere Farbbrillanz, eignen sich aber eher für den Filmgenuss. Da wir durch stylishe RGB-Beleuchtung dauerhafte Lichtquellen in Computernähe haben, lassen sich Reflexionen auf einem Hochglanzbildschirm schwer vermeiden. Selbst das Licht, das dieser abstrahlt, kann eine Spiegelung unseres Gesichts bewirken und dadurch stören. Für die Augen ist ein matter Gaming-Bildschirm zudem wesentlich angenehmer. Moderne Geräte können starke Kontraste und schillernde Farben wie ein Hochglanzmonitor darstellen.

MSI Optix
MAG271C schwarz

Artikelnummer: 72198

Samsung
S24D300H schwarz

Artikelnummer: 8585714

AOC Gaming
CQ32G1 schwarz

Artikelnummer: 8909354

MSI Optix
MPG27CQ2 schwarz

Artikelnummer: 73521

Samsung CFG73
Series C24FG73

Artikelnummer: 8796320

Unsere Top-Marken

MSI OPTIX GAMING-MONITORE

Die Gaming-Bildschirme der Optix-Serie von MSI warten mit hohen Bildwiederholraten auf, sind wahlweise gekrümmt und decken dank True Color 110 % des sRGB-Farbraums ab. Selbstverständlich bieten sie die weiter oben genannten Features, die Tearing und Flimmern verhindern. Auch an den Rändern ist das Bild noch scharf und klar.

SAMSUNG GAMING-MONITORE

Auch Samsung bietet in seinem Repertoire nicht nur gerade, sondern auch Curved-Gaming-Monitore. Hohe Bildwiederholraten von bis zu 240 Hz und die Kompatibilität mit G-Sync sowie FreeSync sorgen für ein flüssiges Bild ohne ungewollte Effekte. Samsungs Gaming-Bildschirme weisen einen besonders dünnen Rahmen auf.

AOC AGON GAMING-MONITORE

Eine Reaktionszeit von gerade einmal einer Millisekunde - ein Traum für jeden Gamer! In Kombination mit einer Bildwiederholrate von bis zu 165 Hz reagieren Sie damit noch schneller und besser. Das bieten die  AOC Agon Gaming-Monitore. Dazu sind sie kompatibel mit NVIDIAs G-Sync und AMDs FreeSync.

LG ULTRAGEAR™ GAMING-MONITORE

Das Leben ist gut - dafür steht der Hersteller LG mit seinem Namen. Und woran erfreut sich ein Gamer? An einem wunderbaren Gaming-Bildschirm! Die UltraGear™-Serie von LG ist die ultimative Ausrüstung für Ihr Gaming-Rig. Dank breiter Farbpalette von 135 % sRGB sind die Gaming-Monitore besonders farbrecht. Erleben Sie ultraflüssige 240 Hz und gerade einmal 1 ms Latenz.

Was ist beim Kauf von einem Gaming-Monitor zu beachten?

Da eine hohe Framerate von mindestens 60 FPS wichtig ist, um ein flüssiges Spielerlebnis zu bieten, sollten Sie darauf achten, einen Monitor mit einer hohen Hertz-Rate zu erstehen - immer vorausgesetzt, Sie besitzen die nötige weitere Hardware, um Ihre Games mit vielen FPS darstellen zu können. Auch die CPU und der Arbeitsspeicher spielen dabei eine Rolle. Erlauben Sie am besten Spielraum nach oben, indem Sie einen Monitor mit mehr als 60 Hz wählen. Die Grafikkarte muss außerdem die gewünschte Auflösung darstellen können. 

Ein Ultra-HD-Monitor fühlt sich mit einer Karte wohl, die ihm die gewünschten Pixel liefern kann. Überprüfen Sie auch die Anschlussmöglichkeiten an Ihrem PC. Möglicherweise benötigen Sie einen Adapter, um den neuen Bildschirm anschließen zu können. In einer Gamingsession verlieren wir gern mal die Zeit aus dem Blick. Vertieft in andere Welten, Weltraumabenteuer und zusammen mit Freunden verfliegen die Stunden geradezu. Der blaue Lichtanteil des Bildschirms kann dabei auf Dauer anstrengend für die Augen sein. Blaufilter sind ein weiteres Gimmick, das viele Gaming-Monitor-Hersteller in ihre Geräte integrieren.

Weitere spannende Themen

Top Marken und Kategorien für Sie zur Auswahl

AMD - Professioneller Ausrichter von AMD CPUs Athlon Phenom Sempron Asrock - Der Profi für Motherboard im Gamer Sektor be quiet! Corsair Gigabyte - Upgrade your Life KFA2 MSI - insist on the best SAPPHIRE - Grafikkarten gemacht für PC-Enthusiasten