https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1355111_0__8963858.jpg
Gratisversand
  G

Artikelnummer 8963858

EAN 4719072669515    SKU 9S6-3CB01T-006B

27" (68,58cm) MSI Optix G27CQ4 schwarz 2560x1440 1x DisplayPort 1.2 / 2xHDMI 2.0

MSI https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1355111_0__8963858.jpg
Der Schutz für Ihre Geräte - Umfangreich und überall geschützt mit dem Geräteschutz.


über 1.880 verkauft
Beobachter: 429

Artikelbeschreibung

Seit dem 19.03.2020 im Sortiment

Pflichtangaben

Nach der delegierten Verordnung (EU) Nr. 1062/2010 der Kommission

Notwendige Kennzeichnung:

  • Hersteller
  • Modellname/-Kennzeichen/ Gerätetyp
  • Bildschirmdiagonale/Bildschirmauflösung
  • Energieeffizienzklasse: z.B. A
    Die Skala der Effizienzklasse reicht von A (= höchste Effizienz) bis G (= geringste Effizienz)
  • Leistungsaufnahme im Ein-Zustand in Watt
  • Jährlicher Energieverbrauch im Ein- Zustand in kWh pro 1000 Stunden bei der Wiedergabe von SDR-Inhalten
  • QR-Code

***Informationen zum Santander Ratenkredit**:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 348,70*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 30 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
Modell: Optix G27CQ4
Bildschirmdiagonale: 27" (68,58cm)
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Bildwiederholfrequenz: 165Hz
Paneltyp: VA
Displayart: Curved, Matt
Format: 16:9
Reaktionszeit: 1ms
Helligkeit: 250cd/m²
Kontrast: 100.000.000:1
Blickwinkel horizontal: 178°
Blickwinkel vertikal: 178°
Pixelfehlerklasse: II
Anschlüsse Video: 1x DisplayPort 1.2, 2xHDMI 2.0
Anschlüsse Audio: 1xKlinke Ausgang
Farbe: schwarz
Lautsprecher: keine Angabe
Standfuß: Neigbar
Besonderheiten: Adaptive-Sync (FreeSync), flicker-free, Gamingmonitor, Kensington Schloß, LED-Backlight, Slim Bezel, Wide Color Gamut
VESA Wandhalterung: 100x100mm
Energie:
Energieeffizienzklasse (SDR): G
Leistungsaufnahme im Ein-Zustand: 40 Watt
Energieverbrauch SDR in kWh/1000: 32,2 kWh
Leistungsaufnahme im Bereitschafts- und Aus-Zustand: keine Angabe
27" (68,58cm) MSI Optix G27CQ4 schwarz 2560x1440 1x DisplayPort

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Artikelbewertungen

(70%)
(70%)
(24%)
(24%)
(3%)
(3%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
(3%)
(3%)

34 Bewertungen

4.6 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 0,73%

 
 
5 5
     am 01.05.2020
Produkttester
Vielen Dank an Midfactory, die mir im Rahmen der Testers Keepers Aktion, diesen Monitor zukommen liesen. Ich habe ihn ausführlich getestet und hier ist mein abschließendes Review:

Ausstattung:
Die Ausstattung des MSI Optix G27CQ4 ist guter Standard, aber nichts, was sich von der Masse abhebt. Wünschenswert wäre eine in der Höhe verstellbare Halterung und ein etwas längeres DP Kabel. Es werden jeweils ein kurzes HDMI und Display Port Kabel mitgeliefert. Ich persönlich habe jedoch ca. 5 HDMI Kabel und kein einziges DP Kabel. Deshalb fände ich ein etwas längeres DP-Kabel besser, als zwei kurze Kabel. Die fehlenden integrierten Lautsprecher und USB Anschlüsse stellen jedoch kein Problem dar, ich hatte beides in meinem alten Monitor und habe es sowieso nicht genutzt. Der Standfuß ist extrem rutschsicher, beansprucht allerdings auch viel Platz in der Breite. Da mir der Monitor zu niedrig ist, war es schwierig ein breites Podest zu finden. Mein Verstärker, mit 44cm breite, entpuppte sich jedoch als guter Unterbau und erhöht den Monitor um 10cm.

Funktionen für Gamer
Der MSI Optix G27CQ4 bringt viele Funktionen mit sich. Welche davon wirklich Sinnvoll sind und welche nicht, kommt auf den Benutzer an. Für mich als leidenschaftlichen Zocker von diversen schnellen Multiplayer Shootern, wie Battlefield V, Siege, Overwatch etc. sind die 165Hz an sich schon ein Traum! Die Reaktionszeit ist hervorragend und es macht einfach Spaß seine altbekannten Spielwelten super Flüssig und gestochen scharf zu erleben. Monitorinterne Extras wie den FPS Game mode und Night Vision bleiben bei mir jedoch aus und werden nur bei Bedarf angeschaltet. Der Game Modus "FPS" ändert die Farben sehr stark und ignoriert helle Grüntöne. Ob man so auch Feinde in grüner Umgebung besser erkennen soll, oder ob dadurch nur schnellere Reaktionszeiten (ohne Ghosting) möglich sind ist für mich unklar. Ich konnte jedoch feststellen, dass der Monitor bei der schnellsten Reaktionszeit viel Ghosting produziert. Gerade der grüne Farbbereich scheint etwas hinterher zu hängen. Besonders bei dunklen Szenen ist es deutlich zu sehen, dies ist jedoch ganz einfach zu beheben, indem man die Reaktionsgeschwindigkeit auf die mittlere Einstellung schaltet. Das ist absolut ausreichend, ich finde es aber schön, dass es die Möglichkeit gibt, on the fly in den eSport Modus zu wechseln. Dabei ist Bildschärfung auch von Vorteil, da sie es erlaubt in Full HD zu zocken ohne verschwommen wirkende Pixel. Dies stelle ich jedoch eher im Treiber ein (Radeon Bildschärfung), als am Monitor. Für Spiele wo dies nicht richtig funktioniert, kann man jedoch wieder über den Monitor das Bild schärfen und ist unabhängig. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die meisten Funktionen, auch wenn es erst nicht so scheint, absolut Sinnvoll sind, gerade wenn man sich im professionellen eSport Bereich bewegt. Im Alltag benutze ich jedoch nur die Helligkeitsregelung regelmäßig.

Farben
Die Farbdarstellung ist der absolute Hammer! Ich arbeite viel mit den Adobe Programmen. Meinen alten Monitor musste ich immer aufwendig kalibrieren um gute Farben zu bekommen. Der MSI Optix G27CQ4 kommt von Haus aus mit Top Farben und Kontrast daher. Bei Opera kann ich endlich die Tabs voneinander unterscheiden und gerade der Rotbereich ist deutlich besser als bei meinem alten Monitor. Das merke ich immer wieder bei Apex Legends, hier sind viele Rote Akzente, Orange Kisten, Rot-Braune Felsen und die Farben sehen sehr viel lebendiger und dynamischer aus.

Menü Navigation: Das OSD ist super leicht zu bedienen, via Joystick, rechts hinter dem Monitor. Das Menü ist sehr übersichtlich und man findet alle Funktionen sinnvoll in 6 Kategorien verteilt. Absolutes Menü Highlight für mich ist die Funktion einzelne Einstellungen auf die Joystick Schnellwahl zu legen. Den Navigations Joystick nach unten gedrückt und ich kann sofort die Helligkeit regeln, das war ersten noch nie so einfach und zweitens hatte ich noch nie eine Helligkeitsregelung die tatsächlich die Gesamthelligkeit regelt. Es ist genau wie bei einem Laptop, der gesamte Bildschirm wird gleichmäßig heller oder dunkler. Diese Funktion ist für mich absolut essentiell geworden und ich nutze sie sehr häufig.

Grafikkarten Kompatibilität 2560x1440 bei 165Hz. Klingt nicht nur viel, ist es auch. Der genaue Unterschied zu Full HD wird in der Pixelanzahl deutlich, bei Full HD sind es ca. 2MP und bei WQHD 3,68MP, also fast die doppelte Menge Daten, die mehr als doppelt so schnell dargestellt wird. Um die vollen 165Hz des MSI Optix G27CQ4 optimal nutzen zu können braucht man für aktuelle Spiele also eine starke Grafikkarte. Mein Monitor wird von einer MSI RX5700 Evoke befeuert, da diese perfekt in mein Budget passte, ich empfehle jedoch eher eine 5700XT, da hohe Bildraten einfach Spaß machen und die normale 5700 bei WQHD oft an ihre Grenzen kommt. Beide Einheiten laufen jedoch wunderbar zusammen und ich konnte bis jetzt keine Probleme feststellen die von Seiten des Monitors kamen. FreeSync funktioniert tadellos in über 20 getesteten Spielen. Es gibt jedoch auch Probleme bei nicht so gut optimieren Spielen. Bei Just Cause 4 sind die FPS einfach nicht so gut in WQHD, der Monitor springt dabei mit der Wiederholrate auch sehr schnell zwischen 50 und 130, obwohl die echten fps nicht stark schwanken. FreeSynch funktioniert irgendwie nicht und die 50 fps fühlen sich wie 30 an. Die Lösung ist von TAA auf FXAA umzuschalten, dann funktioniert FreeSynch und die Wiederholrate springt nicht fälschlicherweise nach oben. Woran das jetzt genau liegt ist mir ein Rätsel. Das selbe Problem tritt bei The Outer Worlds auf. Die fps sind bei z.B. 60, der Monitor zeigt aber an, dass er die ganze Zeit von 60 auf ~130Hz springt. Auch hier wirkt das Spiel einfach nicht flüssig, einen fix habe ich nicht gefunden, aber es scheint als hätte die alte Engine Probleme mit FreeSync und niedrigen fps. Bei fps über 70 ist das Problem nicht da. Ich kenne mich jedoch nicht gut genug aus, um zu sagen wo hier der Fehler steckt.

Zusammenfassung:

Ausstattung:
+Sicheres Standbein +Einfache Montage +2 Kabel
-Kurze Kabel -Keine Höhenverstellung

Panel:
+Farben +Reaktionszeit +Auflösung
-Ghosting -Ungleichmäßige Hintergrundbeleuchtung

Funktionen:
+GameMode +Night Vision +HDCR +Response Rate
-Anti Motion Blur

Insgesamt ein Top Curved Monitor, der trotz 27" enorm von der WQHD Auflösung profitiert. Für Creator ist einfach mehr Platz da. Bedienelemente sind gestochen scharf und nehmen weniger Raum ein. Die Farbdarstellung ist lebendig, aber realistisch. Und für Gamer gibt es neben 165hz und FreeSynch, auch die Möglichkeit den Monitor komplett auf eSport zu trimmen. Menschen, die Probleme mit sehr kleiner Schrift haben, empfehle ich jedoch eher einen größeren Monitor.
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 25.04.2020
Produkttester
Der Monitor MSI Optix Gaming G27CQ4 wurde im Rahmen der Mindfactory Aktion "Testers. Keepers" für einen vielseitigen Test zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank an Mindfactory und MSI Deutschland für die spannende Möglichkeit, ein Teil des Projekts zu sein.


Verpackung & Lieferumfang

Die Lieferung erfolgt mit dem üblichen DHL Lieferservice: das Paket kam unbeschädigt und in einem einwandfreien Zustand an.
Der G27CQ4 ist in einen kompakten, nicht beschichteten Karton verpackt (ca. 69x47x16 cm), auf dem die wichtigsten Spezifikationen sowie eine schematische monochrome Darstellung des Monitors abgebildet sind.

Der Inhalt ist sehr gut und sicher verpackt | also keine Sorge um den Schatz bei seiner Reise zu euch nach Hause. Der Monitor selbst befindet sich in einer zweiteiligen Styropor Verpackung, die mit einem zusätzlichen Band versichert ist und fest im Karton sitzt. Alle dazugehörigen Teile sind schön einzeln verpackt und liegen sicher in dafür vorgesehenen Aussparungen im Styropor.

Die andere Seite der Medaille besteht darin, dass die Öffnung des Kartons sich auf der oberen Längsseite befindet: d.h. um den Monitor aus dem Karton zu befreien, muss er mit etwas Kraft herausgezogen werden. An dieser Stelle würde ich mir eine nutzerfreundlichere Version der Verpackung, z.B. mit einem Klappdeckel, zum einfachen Auspacken wünschen.

Im Karton sind folgende Inhalte zu finden:

1x Bildschirm
1x Standfuß (2 Teile)
1x Abdeckungskappe
4x Schrauben mit Unterlegscheiben
1x HDMI-Kabel
1x DisplayPort-Kabel
1x Stromkabel
1x Garantiekarte
1x Kurzanleitung

Somit sind in der Box alle notwendigen Teile enthalten | aber nichts darüber hinaus | um den Monitor aufzubauen und mit der Nutzung sofort loszulegen.


Montage

Für die Befestigung des Bildschirms sind zwei Optionen vorgesehen:

a) Halterung mit VESA-Standard 100x100 (z.B. Monitorarm) und
b) Klassiker: Standfuß

In beiden Fällen ist die Montage sehr einfach und schnell. Bei der ersten Option wird der Monitor einfach an die Monitorhalterung mithilfe der mitgelieferten Schrauben befestigt.

Da ich auf keinerlei Details während dieses Testes verzichten möchte, baue ich die zweite Option mit dem Stanfuß auf. Hierfür brauchen wir einen Schritt mehr zum Ziel. Zunächst wird die Standfußbasis mithilfe einer Flügelschraube mit Standfuß befestigt. An dieser Stelle Daumen hoch für die werkzeuglose Arbeit. Im nächsten Schritt befestigen wir den zusammengebauten Fuß an dem Bildschirm, und hier erwartet uns eine kleine Enttäuschung: wir bräuchten mal wieder die mitgelieferten Schrauben und müssen doch zu einem Schraubenzieher greifen.

Wenn der Standfuß befestigt ist, ist es fast geschafft. Jetzt nur noch die Strom- und Video-Kabel anschließen. Voilà! Fertig!


Anschlüsse

Unten auf der Hinterseite des Bildschirms befinden sich mehrere Anschlüsse:

Video: 2x HDMI 2.0 sowie 1x DisplayPort 1.2
Audio: 1x 2in1 Klinkenanschluss
1x Strom

Aus der ergonomischen Sicht ist die Position der Anschlüsse perfekt, damit die angeschlossenen Kabel im Alltag nicht stören. Die Handhabung ist dagegen nicht so gut, da der Monitor nicht höhenverstellbar ist, und es bleibt wenig Platz sowie Sicht, um die Kabel einzustecken.

Die zweite HDMI Schnittstelle erlaubt den Usern, eine weitere Bildquelle anzuschließen. Der Wechsel zwischen den Bildern ist über das Menü möglich. Allerdings gibt es keine preinstallierten Modis für die parallele Verwendung der beiden Quellen: für PiP / PbP muss externe Software verwendet werden. Darüber hinaus ist nur ein HDMI-Kabel im Lieferumfang enthalten. Für mich ist das kein Nachteil, da ich die Funktion nie nutze und nicht brauche, aber für diejenigen, die beide HDMI- Anschlüsse unbedingt verwendet möchten: ein zusätzliches Kabel muss erworben werden.

Sowohl HDMI als auch DisplaPort-Kabel haben die Länge ca. 1.5 m, fühlen sich etwas steif an, aber tun sicher, was sie tun sollen.
Der Audio-Anschluss funktioniert einwandfrei; kein Rauschen oder Soundstörungen sind gemerkt.


Design & Verarbeitung

Der G27CQ4 fällt durch sein schlichtes und schickes Design auf. Im Fokus der Wahrnehmung liegt die Bildfläche | nichts lenkt davon ab. Es gibt kein Rahmen, keine unzähligen Knöpfe, keine im Gaming Bereich übliche RGB Beleuchtung. Nur die große, leicht gewölbte, mattschwarze Tiefe mit der kleinen Beschriftung "MSI" auf der unteren Kante. Sogar der einzige Knopf mit einem kleinen weißen Licht-Indikator | Power-Knopf | ist maximal verdeckt und nach unten ausgerichtet.

Auf der Rückseite befindet sich ein weiterer Knopf, der wie eine Art von Joystick funktioniert und in unterschiedliche Richtungen (Mitte /oben / unten / rechts / links) bewegt werden kann. Diese genial einfache, aber sehr praktische Lösung spart viel Platz und macht die Navigation durch die Einstellungen und das Menü intuitiv verständlich.

Das leicht aggressive Design, das durch mehrere Facetten auf der Rückseite entsteht, verrät sofort, dass wir hier mit einem Gaming Monitor zu tun haben.

Der Standfuß ist sehr stabil, und seine feine dreieckige Form bietet viel freien Platz auf dem Tisch.

Die Verarbeitung liegt auf dem höchsten Niveau. Die meisten Teile sind aus dem hochwertigen Kunststoff gefertigt, und die Standfußbasis ist aus dem glatten mattschwarzen Metall gestaltet. Alles fühlt sich sehr qualitativ an.

Im Ganzen wirkt der Monitor sehr solide und teuer.


Leistung & Funktionen

Der G27CQ4 verfügt über ein 27 Zoll VA-Panel mit einer WQHD 2560 x 1440 Auflösung und einem 16:9 Format. Die VA-Panels mit einer hohen Auflösung sind für ein besonders scharfes und klares Bild bekannt, daher ist eine hohe Bildqualität zu erwarten. Beim ersten Einschalten sind die Erwartungen aber auf jeden Fall übertroffen | das ist einfach ein "Wow-Effekt"! Das Bild beeindruckt mit der Tiefe, reichen Farbintensivität und mit dem unglaublichen Kontrast. Jeder Pixel erscheint kristallklar und hilft dabei, immer neue Details auch bei einem schon lange bekannten Bild zu entdecken.

Mit einer Bildwiederholrate 165 Hz, Reaktionszeit 1 ms und AMD FreeSync Funktion (die letzte konnte nicht getestet werden, da nur eine Nvidia Grafikkarte zur Verfügung steht) sorgt der MSI Monitor außerdem um ein einwandfrei flüssiges und schnelles Bild, was von großer Bedeutung in Online Spielen ist. Auch wenn es bei der deklarierten Reaktionszeit um ein MPRT Wert und nicht GtG handelt, war meine Erfahrung in FPS Spielen äußerst positiv. Subjektiv konnte ich keinen Unterschied zu meinem anderen Monitor mit der Reaktionszeit 1 ms GtG feststellen.

Die 1500-R Krümmung mit Blinkwinkel von 178 Grad wirkt sehr dezent, aber effektiv und verleiht ein angenehmes tieferes "dabei-sein-Gefühl". Dieser Effekt ist nicht viel zu stark und kommt sehr natürlich rüber, sodass man sich sehr schnell daran gewöhnt. Besonders stark fällt der Unterschied auf bei dem Wechsel von einem Flach- zum MSI Curved-Bildschirm.

Die Hersteller haben sich nicht nur um die technischen Eigenschaften Gedanken gemacht, sondern auch um die zusätzlichen Funktionen, auf die sich jeder Gamer (und nicht nur) freut.

Die Einstellungen bieten mehrere Presets für unterschiedliche Spielarten und Aktivitäten am PC. Für das Gaming gibt es vier Modis nach Genres: FPS, RTS, RPG und Rennen. Ob die preinstallierten Einstellungen genau das Richtige für die Ausgewählte Spielart ist eher eine subjektive Frage. So empfand ich z.B. den FPS Modus etwas zu dunkel, aber das ist überhaupt kein Problem, da jede einzelne Einstellung auch ganz individuell angepasst werden kann.

Einige Gamer greifen gerne auf eine Zielhilfe im Spiel (und nein, ich spreche nicht von einem Aimbot) und finden die integrierte Bildschirmunterstützung sicherlich sehr hilfreich.

Der Augenschutz ist auch ein wichtiges Thema bei MSI. Um die Augen möglichst zu schönen und vor Müdigkeit zu schützen verfügt der G27CQ4 über die Funktionen, wie Less Blue Light, Antiflicker und Night Modus. Die zwei letzten benutze ich gerne im Spiel, während Blaulichtfilter viel zu stark die Farben beeinflusst und eher für das angenehme Lesen geeignet.

Im Bereich Hobbies und Freizeit gibt es drei Modis, und zwar Leser, Kino und Design. Den letzten möchte ich besonders hervorheben, da andere Monitor Modelle, vor allem Gaming Monitore, oft unter einer Farbverzerrung leiden. Was in einem Spiel zu einem Vorteil wird, macht die Arbeit mit Arts, Bildern und Videos schwer. Auf dem MSI G27CQ4 macht es mit diesen speziellen Einstellungen richtig Spaß zu zeichnen.


Fazit

Der Optix Gaming G27CQ überzeugt gleichzeitig mit mehreren Faktoren: einem schicken und schlanken rahmenlosen Design, guter Verarbeitung, hervorragendem Bild und zahlreichen Funktionen.

Der aktuelle Preis liegt bei ca. 400 ¤ und entspricht eher einem niedrigen bis mittleren Preissegment im Vergleich zu den Wettbewerbern mit ähnlichen Spezifikationen. Daher bewerte ich das Preis-Leistungs-Verhältnis als optimal.

Mit der Leistung in Höhe von 40 Watt und mit dem jährlichen Stromverbrauch 57 kWh verbraucht der Monitor vergleichsweise wenig Strom und ist an diesem Punkt auch mit anderen ähnlichen Monitoren zu vergleichen.

Einen einzigen Nachteil - fehlende Höhenverstellung - konnte ich für mich feststellen. In Rücksicht auf den Preis und oben genannten Vorteile, gebe ich dem Produkt trotzdem gerne fünf Sterne.

Pro:

+ hervorragende Bildqualität
+ gute Helligkeit
+ Reaktionsschnelles Panel 165 Hz / 1 ms
+ rahmenloses schickes Design
+ curved Display
+ makellose Verarbeitung
+ zahlreiche Funktionen
+ optimales Preis-Leistungs-Verhältnis

Kontra:

- Nicht höhenverstellbar
    
  
4 5
     am 21.04.2020
Produkttester
Vielen Dank an Mindfactory für die Teilnahme am Testers Keepers Programm und der Bereitstellung des MSI Optix G27CQ4.

Lieferumfang und Ausstattung:
Der Optix G27CQ4 wird in einem eher unauffälligen braunen Karton geliefert. Hier wurde die Umwelt nicht unnötig mit Druckerfarbe belastet.

Im Lieferumfang enthalten ist das Netzkabel mit externem Netzteil, der Standfuß inkl. Schrauben, eine Abdeckung für den Standfuß, ein HDMI Kabel, ein Displayportkabel V1.4 und das Handbuch. Sehr positiv zu bewerten ist, dass direkt zwei Anschlusskabel beiliegen.
Die Kabel haben eine Länge von ca. 1,5m. Als Anschlussmöglichkeiten gibt es 2x HDMI und 1x Displayport (DP) sowie ein 3,5mm Klinke Anschluss für Kopfhörer. Möglichkeiten USB-Peripherie anzuschließen gibt es nicht. Zudem gibt es die Möglichkeit, den Monitor mit einem Kensington Schloss zu sichern.
Der Optix G27CQ4 kann mit dem VESA-Standard 100x100 an der Wand o.Ä. befestigt werden. Mit dem mitgelieferten Standfuß kann der Monitor nur geneigt werden. Er kann nicht in der Höhe verstellt werden und eine Schwenk- sowie Pivotfunktion gibt es auch nicht.
Technisch bietet der 34" Curved-Monitor eine WQHD Auflösung von 2560x1440 und 165Hz Bildwiederholungsrate sowie AMD FreeSync. Das verbaute VA Panel bietet eine Farbtiefe von 8bit, also 16,7Mio Farben. Der Farbraum bietet mit Wide Color Gamut jedoch eine sehr gute Wiedergabe des möglichen Farbraums. Angegeben werden hier 120% des sRGB Farbraums abzudecken.

Aufstellen, Ergonomie und Bedienung in der Praxis:
Der MSI G27CQ4 ist schnell aufgestellt. Der Standfuß wird mit vier beiliegenden Schrauben am Panel befestigt. Die Krümmung beträgt 1500R, also 1,5m Radius. Das ist etwas stärker gekrümmt als bei üblichen 1800R im Segment. Ich hatte vorher einen 34" Ultrawide Curved. Dort machte die Krümmung aufgrund des großen Displays in jedem Fall Sinn. Eigentlich hielt ich bei 16:9 dieses Feature für überflüssig und einen Marketinggag. Doch auch im Vergleich mit einem 16:9 Display ohne Curved muss ich feststellen, dass es eine Wirkung hat. Sie ist klein, aber da. Dafür spielen mehrere Faktoren eine Rolle, wie z.B. der Sitzabstand und die Größe des Displays. Beim hier getesteten MSI passt das für mich. Der Standfuß lässt kein Wackeln unter normalen Umständen zu.

Fehlende Ausrichtungsfunktionen wie schwenken und Pivotfunktion vermisse ich nicht. Eine Höhenverstellung hätte ich mir jedoch gewünscht, weshalb ich mir eine separate Monitorhalterung besorgte.
Das OSD lässt sich über einen Joystick auf der Rückseite bedienen. Dabei kann jede Richtung beliebig belegt werden, während das Drücken des Sticks immer das OSD öffnet, bzw. als Eingabebestätigung dient. Das OSD ist aufgeräumt, selbsterklärend und schick designt. Dazu gibt es noch ein paar Zusatzfunktionen, wie das Einstellen eines Fadenkreuzes in der Bildschirmmitte, das Anzeigen der Bildschirminfo und Bildrate sowie eine Alarmfunktion runden das OSD ab.
Ausflösung, Helligkeit, Farben, Kontrast und Schärfe in der Praxis
Der MSI G27CQ4 bietet eine WQHD Auflösung. Ich halte diese Auflösung inzwischen für State-Of-The-Art.
Zunächst fiel mir das gleichmäßig ausgeleuchtete Bild auf. Auch nachträglich konnte kein Backlight-Bleeding festgestellt werden. Vermutlich wurde hier eine echte LED-Hintergrundbeleuchtung und kein LED Edge verbaut. Das würde auch die Möglichkeit der großen Farbraumabdeckung erklären. Ich vermute, dass das Panel eigentlich als HDR-fähiges Panel gedacht war oder in einer zukünftigen Revision noch werden soll. In jedem Fall wirken die Farben kräftig und satt. Stellt man die Farbtemperatur auf "Kühl", so wirkt Weiß auf mich wie reines Weiß. Ich sitze meist im abgedunkelten Raum und bin manchmal sogar geblendet, so hell ist das Display.
Das Display wirkt sehr kontrastreich und unterscheidet hierbei deutlich zwischen hellen und dunklen Pixeln
Die Schärfe des Displays ist sehr ambitioniert und mir teilweise schon zu scharf. Trotz aller deaktivierten Bildverschlimmbesserungsmöglichkeiten im OSD des Bildschirms, werden vor allem in Spielen ungewollte Kanten dargestellt. Was mir hier eher negativ auffällt, könnte für andere genau das Richtige sein. Ich mag lieber ein "glattes" Bild ohne künstliche Schärfe.
Defekte Pixel hatte mein Monitor nicht.

Bildwiederholungsrate, Input- Lag und Reaktionszeit in der Praxis:
Die Bildwiederholungsrate von 165Hz entfaltete sofort beim ersten Mal bewegen der Maus seine Wirkung. Mein Sprung von 60Hz auf 165Hz fühlt sich gigantisch an. Die 165Hz können dabei nur mit einem DP Kabel der Version 1.4 genutzt werden. Ein solches Kabel liegt aber bei. Außerdem testete ich sofort, ob der Monitor G-Sync compatible sein könnte. Nach dem Einschalten der Funktion in der NVIDIA Systemsteuerung funktionierte der Monitor normal. In den meisten Spielen und in der NVIDIS Pendel Demo gab es keine Darstellungsprobleme. Das OSD zeigte auch eine variable Bildrate an. Bei einigen Spielen mit statischen Elementen im Hintergrund (z.B. Himmel in Total War Three Kingdoms) konnte ein Flackern wahrgenommen werden. Dieses Problem tritt jedoch selbst bei zertifizierten GSync Displays auf und hat mit der "zu langsamen" Hintergrundbeleuchtung zu tun. Jeder kann hier also selbst entscheiden, ob er die Funktion ausprobiert oder nicht. Ich selbst nutze sie nicht, da es keinen wahrnehmbaren Vorteil gab.
Der Input-Lag gekoppelt mit der Bildwiederholungsrate ist nicht spürbar. Die Reaktionszeit wird mit 1ms MPRT angegeben. Ein Wert für GtG gibt es nicht. Für Spiele ist vor allem der MPRT-Wert interessant und auch hier ist kaum ungewolltes Motion Blur in Spielen zu erkennen. Messungen gibt es noch nicht, weswegen ich subjektiv nur bewerten kann: Ja, 1ms Reaktionsgeschwindigkeit könnte gut sein.

Fazit:
Der MSI G27CQ4 bietet einige Highlights und in Anbetracht der vermutlich angestrebten UVP auch einige Abstriche. Da der Monitor als Hauptanzeige für Gamer gedacht ist, kann ich diesen zu diesem Zwecke auch empfehlen. Vor allem in Dual oder Triple Monitor Setups, dürfte der Monitor perfekt geeignet sein. Vor allem fehlende ergonomische Funktionen würden sich hier auch nicht bemerkbar machen.
Das matte Display und schlichte Design ohne Schnickschnack dürfte vor allem Puristen ansprechen.
Insgesamt würde ich das Produkt weiterempfehlen. Preislich orientiert sich der MSI G27CQ4 im Mittelfeld und kann sich dort auch sehr gut behaupten, sticht aber nicht heraus. Die fehlenden ergonomischen Funktionen werden durch einen klasse Standfuß ausgeglichen. Im Preissegment von über 400€ sollte es noch Luft nach oben geben, daher 4 Sterne.
    
  
5 5
     am 20.04.2020
Produkttester
Zu Beginn meiner Rezension möchte ich mich zunächst für die Möglichkeit bedanken, die mir die Mindfactory AG, im Rahmen des "Testers Keepers"-Programms, gegeben hat. Ich durfte den Monitor "Optix G27CQ4" aus dem Hause MSI ausführlich für euch testen und meine Erfahrungen und Eindrücke von diesem erfahrt in folgender Produktrezension:

Verpackung und Inhalt
Geliefert wurde das Peripheriegerät sicher ein einem großen und schlichten Karton des Herstellers. Auf fast allen Seiten, ausgenommen der Unterseite, befinden sich jeweils verschiedene Abbildungen des Monitors, ebenso wie das Logo des Herstellers und diverse technische Daten. Im Inneren des Kartons befindet sich eine große Hülle aus Styropor, welche von einem breiten Plastikband umwickelt ist. Hierdurch werden beiden Styroporhälften zusammengehalten. Sobald man das geklebte Band per Hand oder vorsichtig mit einer Schere entfernt, kann man die beiden Hälften voneinander trennen und der Monitor, welcher in der typischen weißen Schutzhülle geliefert wird, kommt zum Vorschein. Außerhalb der Schutzverpackung befinden sich die für die Montage benötigten Objekte, z. B. der Standfuß, und das Zubehör. Letzteres besteht aus: einem "Quick-Start-Guide", einem Garantieschein, einem Netzteil mit einem separaten Stromkabel, einem HDMI-Kabel sowie einem DisplayPort-Kabel. Allgemein habe ich festgestellt, dass alle Komponenten sehr sicher, und vor allem gut geschützt vor Kratzern, verpackt worden sind.

Montage
Die Montage verlief sehr zügig und einfach. Zunächst sollte man den Monitor mit der Vorderseite auf eine Hälfte der Styroporverpackung legen, um die den Bildschirm nicht zu beschädigen. Anschließend legt man das Standbein auf die dafür vorgesehene Stelle der Rückseite und schraubt diese mithilfe der beigelegten Schrauben (inklusive Muttern) sowie einem Schraubendreher fest. Insofern dies erfolgt ist, muss der Standfuß montiert werden. Dieser wird lediglich in das Standbein gesteckt und mithilfe einer bereits eingesteckten Flügelschraube festgedreht. Somit ist der Monitor zusammengebaut und kann angeschlossen werden. Hierfür benötigt man das Netzteil mit separatem Stromkabel, sowie ein Kabel für die Bildübertragung (entweder HDMI oder DisplayPort). Diese müssen lediglich in den Monitor und eine entsprechende Schnittstelle am Computer, beziehungsweise in eine Steckdose, gesteckt werden.

Qualität, Größe und Design
Der Monitor wirkt allgemein sehr wertig verarbeitet und gut durchdacht. Der Standfuß besteht aus einem Metall in dunkler Optik, welcher unter den Füßen mit Gummipads versehen ist, die ein Rutschen des Peripheriegerätes verhindern. Im hinteren Standfuß befindet sich eine große Öffnung, wo man die benötigten Kabel durchführen kann, wodurch es auf dem Schreibtisch meiner Meinung nach ordentlicher aussieht. Der Bildschirm ist aus einem schwarz/dunkelgrauen Plastik, wirkt aber dennoch sehr gut verarbeitet und stabil. Ein Wackeln oder Ähnliches tritt nicht auf. Das Display ist einem rahmenlosen "Curved-Design" mit einem Krümmungsradius von 1500mm und einem Blickwinkel von 178°. Dieses ist zusätzlich auf der Oberfläche matt, was ein Spiegeln verhindert. Darüber hinaus ist der Monitor nach vorne um circa 5° und nach hinten um circa 20° neigbar. Leider gibt es keine Funktion, das Gerät in der Höhe zu verstellen oder zu drehen. Allerdings existiert auf der Rückseite eine VESA-Schnittstelle von 100 x 100mm, mit der es möglich ist, den MSI Optix G27CQ4 an der Wand zu befestigen. Die Größe beträgt (B x H x T) 611mm x 548mm x 225mm bei einem Gewicht von 5,40 kg.
Auf der Rückseite befinden sich mehrere Schnittstellen für Audio- und Videokabel: 2x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.2, 1x 3.5mm Klinke (Audioausgang) und einem "Kensington-Schloss". Mit dem Letzteren ist es möglich, sein Gerät (z. B. bei einer LAN-Party) gegen Diebstahl zu sichern. Darüber hinaus befindet sich an der unteren linken Ecke der Rückseite ein Joystick, mit dem man das Menü des Monitors bedient. Die Bedienung ist schnell erlernt und intuitiv. Hierbei gibt es vier Richtungen (aufwärts, abwärts, links und rechts) die auch als Hotkeys programmiert werden können, um auf besondere Funktionen des Monitors schnell zugreifen zu können. Um in das eigentliche Menü zu gelangen, muss man den Joystick einmal drücken, was wiederum auch gleichzeitig die Taste ist, um im Menü eine Eingabe zu bestätigen. Dieses ist sehr übersichtlich gestaltet und besitzt einige interessante Funktionen. Dazu zählen unter anderem eine Funktion zur Anzeige der Bildschirmwiederholrate, eine Nachtsichtfunktion oder auch eine Alarmuhr. Ebenfalls existiert eine Möglichkeit, das Blaulicht zu reduzieren, wodurch die Augen nicht so schnell erschöpft sein sollen. Ferner wird über dieses Menü AMDs "FreeSync" De-/Aktiviert. Eine RGB-Beleuchtung, eine Headset-Halterung, oder andere kleine Gadgets sind nicht vorhanden.

Technische Daten
Der Monitor ist nur in der 27" (Zoll) Variante erhältlich und beinhaltet ein VA-LCD-Panel im "Curved-Design". Dieses gibt die Bilder mit einer Reaktionszeit von einer (1) Millisekunde wieder. Die Auflösung des Monitors beträgt maximal 2560 x 1440 Pixel (WQHD), welche einem Seitenverhältnis von 16:9 wiedergegeben werden. Darüber hinaus beträgt die maximale Bildwiederholrate 165Hz, wodurch ein sehr flüssiges Spielerlebnis entsteht. Zu beachten ist aber, dass die maximale Bildschirmwiederholrate von 165Hz nur genutzt werden kann, wenn man das beigelegte Displayportkabel nutzt. Mit einem HDMI-Kabel ist es nur eine Wiedergabe bis 144Hz möglich. Damit es bei Asynchronitäten nicht zu Wiedergabefehlern kommt, ist der MSI Optix G27CQ4 mit AMDs "FreeSync"-Technologie ausgestattet. Darüber hinaus sind noch weitere Technologien enthalten, wie einer "Anti Flicker-technologie" und einer Möglichkeit, weniger blaues Licht wiederzugeben, damit die Augen auch bei längerer Nutzung geschont werden. Der MSI Optix G27CQ4 besitzt die Effizienzklasse A+++.

Das Produkt in der Praxis
Da dieses Peripheriegerät hauptsächlich zum Spielen von Computerspielen konzipiert wurde, habe ich dessen Funktionen auch direkt in der Praxis getestet. Ich war sofort positiv überrascht. Bislang nutzte ich hierfür einen FullHD Monitor mit einem IPS-Panel sowie einer Bildwiederholrate von 60Hz und der Unterschied ist klar spürbar. Die Farben sind wesentlich intensiver und kontrastreicher. Das WQHD-Display ist gestochen scharf und reagiert sehr schnell. Ich persönlich war sehr überrascht, wie flüssig das Bild wirkt, wenn man ein Spiel auf 165Hz spielt. Hierbei ist ein klarer, sichtbarer Unterschied zu einem 60Hz Monitor zu erkennen. Sollte man mal bei einem Spiel vielleicht nur 60 FPS erreichen, so stellt dies kein Problem dar. Die bereits integrierte Software "FreeSync" aus dem Hause AMD passt automatisch die Bildschirmwiederholrate an die ausgegebene FPS der Grafikkarte an und verhindert so lästige Wiedergabefehler. Darüber hinaus wird durch das Curved-Display meiner Meinung nach das Spielerlebnis deutlich intensiviert. Es wirkt fast so, als wäre man im Spiel, da durch die Krümmung des Displays das Spiel viel "räumlicher" wahrgenommen wird.
Auch für alltägliche Tätigkeiten, wie für das Schauen von Filmen, erledigen von Büroarbeiten oder zum Surfen im Internet ist dieser Monitor vollkommen geeignet. Aufgrund der hohen Auflösung und der satten Farben werden neuere Filme sehr anschaulich dargestellt. Auch hier kommt der Vorteil eines gebogenen Displays zum Tragen. Allerdings ist es leider bei mir derzeit so, dass es bei manchen Webseiten zu leichten "Ghosting-effekten" kommt (leichtes "Nachziehen/Verwischen" der Texte (nur beim Scrollen!). Hierbei ist es so, dass dieser Effekt je nach Monitoreinstellung und Webseiten verschieden stark zum Vorschein kommt. Ich persönlich habe es am Anfang als ein wenig störend empfunden, mich aber mittlerweile daran gewöhnt. Nach einiger Recherche habe ich erfahren, dass es bei speziell auf das Gaming konzipierten Monitor wohl vorkommen kann.

Fazit
Mein MSI Optix G27CQ4 zeigt, wie sehr ein Monitor, der sich auf dem aktuellen Stand der Technik befindet, das Spielerlebnis steigern kann. Er ist zwar preislich etwas höher angesiedelt als manch anderer, bietet dementsprechend auch einiges an Funktionen. Gerade für das Spielen von Computerspielen ist dieser, durch seine sehr beachtlichen technischen Daten, sehr gut geeignet. Darüber hinaus eignet er sich ebenso gut für die alltäglichen Aufgaben mit dem Computer. Wer also am überlegen ist, einen neuen Monitor zu erwerben, macht mit diesem keinesfalls etwas falsch. Von mir gibt es daher eine absolute Kaufempfehlung.
    
  
5 5
     am 16.04.2020
Produkttester
Testbericht MSI Optix G27CQ4 WQHD Curved Monitor

Als glücklicher Teilnehmer der "Testers Keepers Aktion" von der Mindfactory AG durfte ich den MSI Optix G27CQ4 intensiv testen. Hierfür wurde mir der Monitor kostenfrei seitens Mindfactory zur Verfügung gestellt.
Im Verlauf des Tests werde ich auf verschiedene Punkte wie z.B. Design, Verarbeitung, Leistung etc. genauer eingehen, um einen möglichst detaillierten Eindruck zu diesem 27 Zoll WQHD Curved Gaming Monitor vermitteln zu können. Abschließend findet ihr ein kurzes persönliches Fazit.

Montage und Ersteindruck
Geliefert wurde der Monitor in einem relativ schlichten Karton, auf welchem alle technischen Details noch einmal sorgfältig dargestellt sind. Im Inneren befindet sich dann ordentlich in Styropor verpackt der Monitor und das dazugehörige Montagematerial.
Das Montagematerial besteht in diesem Fall aus dem Standfuß inklusive Schrauben für die Befestigung am Monitor, um diesen freistehend auf einem Schreibtisch nutzen zu können. Als Alternative kann man den Monitor natürlich auch über die vorhandene 100mm x 100mm VESA Halterung an der Wand oder einer Vorrichtung für mehrere Monitore befestigen. Außerdem ist beim Standfuß noch zu erwähnen, dass dieser aus Metall besteht und einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck macht.
Im Lieferumfang enthalten sind dann noch ein Netzteil, dazugehörige Stromkabel, eine Anleitung und Papierkram sowie zwei Anschlusskabel. Hierbei handelt es sich zum einen um ein HDMI-Kabel und zum anderen um ein Displayport-Kabel. Dies ist durchaus positiv hervorzuheben, da bei einigen anderen MSI Monitoren, wie z.B. dem G27C4, ein DP-Kabel nicht selbstverständlich im Lieferumfang enthalten ist.
Die Montage im Nachgang ist sehr einfach. Der Standfuß ist schnell ohne Werkzeug zusammengeschraubt. Lediglich für die Montage des Panels am Standfuß mit den vier mitgelieferten Schrauben wird ein klassischer Kreuzschlitzschraubenzieher benötigt.

Design und Verarbeitung
Im aufgebauten Zustand macht der MSI Optix G27CQ4 eine wirklich gute Figur. Das Design ist trotz des Einsatzgebiets im Gamingbereich sehr schlicht gehalten, wodurch der Monitor auch im Bereich Homeoffice nicht übertrieben auffällt.
Die Verarbeitung des Monitors ist wirklich sehr gut. Der Standfuß ist wie bereits erwähnt aus Metall und die Kunststoffblenden bzw. Rahmen sind wirklich sehr hochwertig verarbeitet, wodurch keine unerwünschten Spaltmaße auftreten. Im gegensatz zu meinem bisherigen Monitor (Samsung Synkmaster P2770HD) hat sich hier also einiges getan. Der Rahmen des MSI Optix ist lediglich ca. 0,5 cm breit und besitzt eine Tiefe von nur noch 1,5 cm, was mir wirklich sehr positiv aufgefallen ist. Trotzdem wirkt der Monitor hier nicht instabil oder wackelig, was sicherlich auf das Curved-Design zurückzuführen ist.
Um den Monitor perfekt einzurichten, lässt sich dieser um 20° nach hinten bzw. um -5° nach vorne neigen. Eine Drehfunktion bzw. die Möglichkeit den Monitor in der Höhe auszurichten gibt es leider nicht. Wer man sich hier ein wenig mehr Freiheit wünscht, dem empfehle ich hier ganz klar die Montage an einer VESA-Halterung.

Leistung und Bedienung
Der Monitor bietet die Möglichkeit mehrere Geräte anzuschließen, da dieser über 1x DP sowie 2x HDMI Inputs verfügt. Wenn man die volle Leistung des Monitors ausnutzen möchte, sollte man diesen unbedingt über den DP anschließen, da mit dem HDMI Anschluss nur 144 Hz Wiederholungsrate erzielt werden können. Dies ist natürlich trotzdem ein sehr hohes Niveau, aber nicht das maximale Potential von 165 Hz was dieser Monitor bereit ist zu leisten. Neben diesen klassischen Videoanschlüssen bietet der Monitor zusätzlich die Möglichkeit Kopfhörer über den vorhanden Audio-Ausgang anzuschließen. Ob dies heutzutage wirklich noch notwendig ist, muss jeder selbst entscheiden. Die meisten Gamer, die ich kenne, haben ein Funk Headset oder ein Boxensystem, wofür mehr als nur eine Buchse benötigt wird. Ich persönlich hätte mich hier eher über einen USB Anschluss gefreut, da ich es komfortabler finde einen USB Stick schnell und einfach am Monitor anschließen zu können. Wer Wert auf integrierte Lautsprecher legt, dem muss ich an der Stelle leider sagen, dass diese beim MSI Optix G27CQ4 vergebens zu suchen sind. Zum einen, weil bei dem wirklich schlanken und edlem Design Lautsprecher eher kontraproduktiv wären, zum anderen sind im Segment der Gaming Monitore integrierte Lautsprecher sowieso eher die seltenheit. MSI positioniert den Monitor somit noch einmal ganz deutlich im Gaming Segment. Neben der Wiederholungsrate von 165 Hz und der Reaktionszeit von 1ms überzeugt der G27CQ4 mit der WQHD-Auflösung von 2560 x 1440 auf ganzer Linie. Die 2x 720p ermöglichen ein ganz neues Gaming Erlebnis. Im Vergleich zu meinem alten Full-HD Monitor erstrahlen Spiele wie z.B. F1 2019, Project Cars 2 und The Division 2 in einer ganz neuen Grafikqualität, was auch mit bloßem Auge deutlich zu sehen ist und nicht nur in Form von Messwerten oder technischen Angaben zu vermuten wäre. Zur Entfaltung des volle Potenzials, also WQHD + 165 Hz, muss natürlich ausreichend Grafikleistung verfügbar sein. Ich persönlich habe eine Geforce GTX 1060 von Gigabyte und konnte keine besonderen Performanceeinbrüche seitens der Wiederholungsrate im Spiel erkennen. Damit geht leider einher, dass ich die AMD FreeSync Funktion, welche Ruckeln und Screen Tearing vermeiden soll, leider nicht testen konnte, da hierfür eine AMD Grafikkarte nötig ist. Da diese Funktion aber sehr gut sein soll, werde ich bei meinem nächsten Update der Grafikkarte sicher auf eine AMD Variante umsteigen. Neben der Nutzung im Gaming kann ich bestätigen, dass der Monitor bei Textbearbeitung sowie Internetrecherchen ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielt und somit auch für die Alltagsnutzung zu empfehlen ist.
Wer für die Nutzung seines Monitors gerne Einstellungen wie Kontrast, Helligkeit und Temperatur variieren möchte, für den bietet der Monitor ein Menü, welches mittels eines "roten Joysticks auf der Rückseite bedient werden kann. Hier können verschiedenen Voreinstellungen im Bereich "Gaming schnell und einfach für verschiedene Anwendungsgebiete ausgewählt werden. Wer jedoch lieber individuelle Einstellungen vornehmen möchte, der hat diese Option natürlich auch weiterhin.
Abschließend ist zu erwähnen, dass das verbaute VA-Panel mit der mattierten Oberfläche einen guten Reflektionsschutz bietet, womit man auch in stark lichtdurchfluteten Räumen immer ein spiegelfreies Bild sehen kann.



Pro und Kontra

Pros:
+ modernes und schlichtes Design
+ gute Verarbeitung
+ ausreichender Lieferumfang
+ WQHD-Auflösung
+ Curved-Form

Kontras:
- fehlender USB-Anschluss
- fehlende Höhenverstellung

Preis-Leistung und Fazit
Aktuell ist der MSI Optix G27CQ4 für ca. 420¤ zu bekommen und gliedert sich preislich somit im Mittelfeld der Gaming Monitore ein. Die Features, die der Monitor mit sich bringt, wie z.B. das Curved-Design und die WQHD-Auflösung, lassen diesen Monitor jedoch sehr weit oben mitspielen. Als anspruchsvoller Hobbygamer und Gelegenheits-Homeoffice-Nutzer bin ich wirklich sehr von dem Monitor überzeugt und kann diesen auch ohne Bedenken weiter empfehlen. Wer also keine 700¤ für eine Produkt der Konkurrenz ausgeben möchte und ebenfalls nicht im eSport Bereich sein Geld verdient, für den ist dieser Monitor definitiv eine Überlegung wert.
0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 06.05.2021
Ich habe den Monitor seit 10 Tagen und kann nichts, als positives über ihn sagen.
1. Die Farben sind toll
2. Preis Leistung ist soooo gut und dies und , weil ich msi liebe habe ich ihn ausgewählt
3. Die Qualität ist gut, wenn auch der Standfuß leider nicht höhenverstellbar ist. Das ist aber nicht so schlimm.
Ich liebe Msi. Von Ihnen habe ich Gehäuse, Aio, Mainboard Monitor von denen einfach toll

Danke
    
  
5 5
     am 05.05.2021
Verifizierter Kauf
War erst skeptisch wegen dem Preis aber nun nach einiger Zeit im Test, muss ich sagen der Moniter ist jeden Cent wert !
Die Farben sind schön kräftig, es gibt Zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, rechts - oben und links ist so gut wie kein Rand (1mm ca.)
für Leute die auf mehreren Monitren spielen ist das sicher ein guter Pluspunkt, kurzum: das Teil ist zum Zocken echt sau gut.

Höhenverstellbar ist der Monitor leider nicht, der Knopf ist auf der rechten unteren Seite hinten angebracht aber durch die curved Form gut zu erreichen (bei Wandmontage kann ich leider nichts zu sagen).

Wer einen günstigen Monitor, mit WQHD, curved und 144hz+ sucht, sollte sich den hier definitiv mal anschauen !
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
4 5
     am 04.05.2021
An sich guter Monitor habe aber sofort nach einer Stunde einen Pixelfehler. Roter Pixel lässt sich leider nicht entfernen und ich denke das ist ein Dead Pixel. Kann mir vielleicht noch jemand sagen was ich machen kann falls es im besten Fall doch kein Pixelfehler ist?
    
  
5 5
     am 25.04.2021
Verifizierter Kauf
Perfekter WQHD Monitor zum zocken.
Das einzige Manko ist, das er leider nicht höhenverstellbar ist was in der Preiskategorie ein No-Go ist.
    
  
5 5
     am 23.04.2021
schnelle Lieferung und was selten ist top Beratung
erfüllt das was gut ist
    
  
3 5
     am 01.04.2021
Verifizierter Kauf
Der Monitor ist ja mit 165hz ausgestattet was das Zocken wirklich clean rüber kommen lässt aber die Lieferzeiten sind wirklich komisch ,der eine hatte seinen Monitor schon nach 3 Tagen erhältlich der andere erst in 6 Tagen und so weiter. Es ist zwar klar das die Lieferzeiten abweichen können usw. aber wenn der Monitor schon etwas öfter verkauft wurde sollte doch eig. für Mindfactory klar sein das sie mehr auf Lager haben müssen. Außerdem sollte der Monitor höhen verstellbar sein da ja jeder einen anders höhen Stuhl oder Tisch hat. Ich würde den Monitor eig. empfehlen da er schon viel Fps hat.
0 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 29.01.2021
Verifizierter Kauf
Sehr scharfes Bild.
Manchmal finde ich die automatische Abdunkelung störend aber ich möchte sie nicht mehr missen.
Schade, dass man die Wiederholrate nicht einstellen kann. Also ich hab es nicht rausgefunden wie.

Ansonsten kann ich den Kauf empfehlen.
    
  
5 5
     am 16.01.2021
Verifizierter Kauf
Gute Qualität, Gutes Preis Leistungsverhältnis, wenn man nicht unbedingt den Bildschirm in der Höhe verstellen möchte ist es ein Top Produkt
    
  
5 5
     am 17.12.2020
Verifizierter Kauf
Pro: -165hz Refresh rate
-Freesync, inoffizielles G-sync
-WQHD(2560 x 1440)-Auflösung
-1ms Reaktionszeit
-Curved Panel
-Anti-Flicker
-115% SRGB Abdeckung und 92% DCI-P3
-Gut auswechselbarer Ständer
-Guter Kontrast und Helligkeit
-Neigbares Panel
Contra:-Mitgelieferter Ständer ist nicht Höhenverstellbar

Fazit: Der Monitor hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und gute Features. Klare Kaufempfehlung
    
  
5 5
     am 15.12.2020
Verifizierter Kauf
Einfach genial , top Monitor
    
  
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 34 Bewertungen)

Video

MSI - Der Pionier im Gaming

Als eine der weltweit führenden Marken im Gaming-Bereich entwickelt MSI - Micro-Star International - Produkte für höchste Ansprüche. Design und Innovation vereinen sich zu Hardware-Komponenten, die von professionellen Gamern hochgeschätzt werden. 1986 in Taiwan gegründet, ist beste Qualität und Performance stets das Ziel der Entwickler. MSI hat nicht nur weltweit Partnerschaften mit über 15 Profi-eSports-Teams, die Hersteller nehmen auch selbst aktiv an internationalen Gaming-Turnieren teil. Seien Sie selbst bei der Masters Gaming Arena dabei, dem renommierten Gaming-Event von MSI!

MSI Logo
MSI Produkte

Einzigartige Spieleerlebnisse

Als begeisterter Gamer gehört eine MSI GeForce GTX 1660 Ti Gaming X 6G Grafikkarte unbedingt zu Ihrer Ausstattung. Beeindruckende Innovationen wie Turing-Shader, eine starke Performance und GeForce Experience™ sorgen für einzigartige Spieleerlebnisse auf höchstem Niveau. Auch die MSI Radeon RX Vega 56 AIR BOOST 8G Grafikkarte wartet mit bahnbrechenden Funktionen auf. Erleben Sie Ihre Spielewelt lebendig wie nie zuvor. Sogar VR-Abenteuer sind möglich. Ist Ihnen auf dem Office-Rechner gute Qualität wichtig, nutzen Sie die 1GB MSI GeForce GT 710 LP Passiv Grafikkarte.

Kunden kauften auch: