https://image.macovi.de/images/product_images/320/1136452_0__69205.jpg

EAN 4712900571974    SKU 90MB0RN0-M0EAY0

Artikelbeschreibung

Seit dem 04.01.2017 im Sortiment

Genießen Sie Performance der Extraklasse und verhelfen Sie Ihrem System mit dem ASUS ROG STRIX-Z270E GAMING zu neuer Leistung. Das Mainboard vereint ein ausdrucksstarkes Design mit erstklassiger Performance und unglaublicher Audioqualität für ein unvergleichliches Gaming-Erlebnis mit revolutionärem Style.

Dank der exklusiven ROG-Innovationen und Unterstützung für die neuesten Intel-Prozessoren und -Technologien kann die Gaming-Performance auf ein neues Level gebracht werden und verschafft dem Spieler den entscheidenden Vorteil gegenüber seinen Gegnern. Überzeugen Sie sich von der bahnbrechenden Technologie, dem benutzerfreundlichen UEFI-BIOS sowie der starken Stabilität und einzigartigen Effizienz. Nicht nur erfahrene Nutzer, sondern auch Einsteiger werden mit diesem Mainboard Ihre wahre Freude haben.

Das ROG STRIX-Z270E GAMING unterstützt AURA RGB und viele weitere Overclocking-Features. Mit dem ROG AURA Stripe-Anschluss können Sie Ihr System und Ihrem Raum ganz einfach und schnell in brillanten Farben erstrahlen lassen: Dazu müssen Sie lediglich herkömmliche 12V RGB-Stripes auf einen der 4-Pin AURA RGB-Stripe-Anschlüsse stecken. Anschließend können Sie Ihre Beleuchtung nach Ihren Vorstellungen gestalten. Passen Sie statische, stroboskopische und pulsierende Effekte nach Ihren Wünschen an, oder lassen Sie die Farben je nach Musik oder CPU-Temperatur wechseln.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 220,80*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 20 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Aktionen und wichtige Informationen

JETZT WARHAMMER GRATIS SICHERN

Weitere Infos

Technische Daten

Allgemein:
Mainboard Modell: ROG Strix Z270E Gaming
Mainboard Sockel: So.1151
Mainboard Chipsatz: Intel Z270
Mainboard Formfaktor: ATX
Onboard Grafik: Intel HD-Grafik Unterstützung
Grafikausgänge: 1x DVI, 1x HDMI, 1x Displayport
MultiGPU Fähigkeit: AMD 3-Way CrossFireX, NVIDIA 2-Way SLI
Arbeitsspeicher Slots: 4x
Arbeitsspeicher Typ: DDR4
Arbeitsspeicher Bauform: DIMM
Arbeitsspeicherarchitektur: Dual Channel
Max. Kapazität der Einzelmodule: 16 GB
Unterstützte Speichermodule: DDR4-2133, DDR4-2400, DDR4-2800, DDR4-3000, DDR4-3200, DDR4-3300, DDR4-3333, DDR4-3400, DDR4-3466, DDR4-3600, DDR4-3733, DDR4-3866, DDR4-2666
Anzahl PCIe x16 Slots: 2x PCIe 3.0 x16
Anzahl PCIe x8 Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCIe x4 Slots: 1x
Anzahl PCIe x1 Slots: 4x
Anzahl PCI-X Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCI Slots: nicht vorhanden
Anzahl AGP Slots: nicht vorhanden
Anzahl mSATA Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl M.2 Anschlüsse: 1x M.2 bis 2280, 1x M.2 bis 22110
Anzahl SATA 6GB/s Anschlüsse: 6x
Anzahl SATA 3GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl SAS 6GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl SAS 3GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl IDE Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Floppy Anschlüsse: nicht vorhanden
Soundcodec: ROG SupremeFX 8-Channel High Definition Audio CODEC
Audiotyp: 7.1 Sound
Audioanschlüsse: 5x 3,5mm Klinke, 1x Toslink (optisch)
Netzwerkadapter: 1x 1000 MBit
Wireless Lan: Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: Bluetooth V4.1
Anzahl USB2.0 Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl USB3.0 Anschlüsse: 4x
Anzahl eSATA Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl FireWire Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Parallelport Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Seriellport Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl PS/2 Anschlüsse: 1x
BIOS Typ: UEFI
integrierte CPU: nicht vorhanden
Verpackung: Retail
Anzahl USB3.1 Anschlüsse: 1x

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(88%)
(88%)
(12%)
(12%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

17 Bewertungen

4.9 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 2%

 
 
5 5
     am 15.04.2017
Verifizierter Kauf
Super Tolles Mainboard.
Das Schwarz/Grau Design ist sehr gut gelungen und mit der RGB Beleuchtung neben dem Strix Logo einfach Perfekt. (In Kombination mit G.Skill Trident Z RGB RAM Top)
Wenn man 4 weitere Lüfter im Gehäuse ans Mainboard anschließen will ohne 2 Lüfter mit einem Y-Adapter zu verbinden oder eine Extension Card von Asus hat wird es schwierig hätte mir hier einen Anschluss mehr gewünscht aber man kommt auch nur mit den 3 + 2 (CPU Fan + CPU Opt) gut aus.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
5 5
     am 10.04.2017
Verifizierter Kauf
Sehr gutes Mainboard mit vielen Einstellmöglichkeiten. Besonders wichtig für mich war das WLAN-Modul, was auch super funktioniert.
Wie gewohnt von Asus super Gerät mit einfacher Bedienung.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
5 5
     am 06.04.2017
Verifizierter Kauf
Ein Top Mainboard mit gutem Lieferumfang im ansehnlichem Karton. Sehr gute Leistung und dazu auch noch ein echt gutes Design. Da zeigt sich mal wieder was Asus für ein guter Hardware Hersteller ist. 10/10
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
5 5
     am 27.03.2017
Das Motherboard ist gefühlt das leicht vernachlässigte Herz eines jeden Computers. Während der Fokus heutzutage viel auf dem Prozessor und die Grafikkarte gelegt wird sollte man das Motherboard nicht vernachlässigen. Das Z270E hat einiges zu bieten warum man es ganz klar empfehlen kann, aber natürlich auch einige Abstriche zulassen muss die aber für die meisten Nutzer vernachlässigbar sein sollten.
Was ich näher betrachten will sind die „kleinen Extras“ die das Motherboard von anderen abhebt und welche mir beim Zusammenbau positiv aber auch Dinge die mir negativ aufgefallen sind betonen.

Verpackung selbst ist ziemlich robust und gut abgedämpft um für einen gewissen Schutz zu sorgen. Alles sitzt ziemlich fest im Karton und hat seinen bestimmten Platz. Unter dem Motherboard befindet sich dann das ganze „Zubehör“. Standardsachen, wie die Sata Kabel und die SLI Bridge, auf dem Preisniveau gibt es sowie passend zum WLAN Modul eine schicke Antenne. IO-Shield hatte einen für mich sehr passenden Gunmetal Farbton der zu den meisten Gehäusen kompatibel von der Farbe her sein sollte. Schlicht und nicht knallig bunt mit Farbtönen die man nicht unbedingt außerhalb seines Cases sehen will. Ansich ist das gesamte Motherboard schön schlicht in Farben gestaltet die mit den meisten Teilen kompatibel sind. Wer einen komplett weißes Rig haben will ist da natürlich fehl am Platz.

MONTAGE:
Die Einsatzhilfe für den Prozessor hat sich für mich ziemlich unhandlich und „komisch“ angefühlt. Hatte dabei nicht das beste Gefühl meinen i7 6700k mit relativ großen Händen in die Plastikvorrichtung zu drücken bis es klickt(welches für mich einen deutlich zu starken Widerstand hatte).

Eines der Dinge die mich am meisten stört sind die Anschlüsse für die Case USB ports. Da mein Gehäuse noch kein 3.1 Interface hat und die Netzteil Abdeckung beim S340 Elite so sitzt dass der doch klobige Stecker ziemlich hässlich hervor schaut.

Was mir im Gegensatz dazu super gefällt sind die verstärkten PCIe Slots. Gerade wenn man sich „Monster“ wie die Zotac Amp extreme Reihe ansieht wird einem klar dass die Grafikkarten nicht leichter werden in Zukunft und gerade mit guter Luftkühlung eher an Gewicht zulegen werden. Und wer möchte schon einen „sag“ an seiner Grafikkarte sehen, gerade auch weil dies zu einer defekten GraKa sowie kaputtem slot führen kann.


Was mir jetzt im Vergleich zu meinem vorherigen Motherboard (Msi z170a Gaming pro carbon) aufgefallen ist
Positiv:
+Integriertes Wifi
+Integriertes Bluetooth
+AIO Pump header(Dadurch kann mein x62 auf 100% Leistung laufen und meine Lüfter dran orientieren sich dann an der Temperatur im Gehäuse)
+Beleuchtung etwas dezenter dafür aber meinem Geschmack nach deutlich schöner
+RGB Strip Steckplatz mit passender AURA Software
+Mehr M.2 Steckplätze
+3D druckbare Modifikationen

Negativ:
-Zu „modern“. Am leicht zugänglichen Platz ist ein USB 3.1 Steckplatz und der klobige 3.0 Stecker sorgt in meinem Case für ein unschönes Bild
(Dadurch dass ich von einem etwas günstigeren Motherboard, damals 140,- ¤ , gewechselt habe und von Z170 auf Z270 auch nicht allzu verwunderlich dass hier nicht so viel negatives auftaucht)

Preis/Leistungstechnisch ergibt sich für mich ein insgesamt stimmiges Bild. Hätte ich damals an meinem Mobo. Wifi und Bluetooth nachgerüstet hätte ich bestimmt einiges draufzahlen müssen und hätte noch immer keine Unterstützung von RGB strips(-> hier wäre dann noch ein Led Controller nötig gewesen => nachmehr zahlen). Insgesamt also meiner Meinung nach ein klasse Motherboard zu einem super Preis für die Leistungen und Features die es mit sich bringt.

Nun möchte ich noch auf das „Erweiterungspaket“ welches Asus auch etwas besonders macht, ihre 3D druckbaren Teile. Weil ich vermutlich einer der wenigeren bin der Zugang zu einem 3D Drucker ohne lästiges und vor allem teurem Bestellen aus dem Internet hat, wollte ich mal in diese Richtung etwas probieren und schauen ob das alles so toll ist wie auf der Website von Asus beworben. An sich finde ich die Idee super Gerade diese vielen Farbmöglichkeiten die es gibt machen das homeprinting für den eigenen Rechner ein schnelles und einfaches Tool um dem eigenen Rig die persönliche Note zu verpassen. Kommt man dann auf das Downloadportal der verschiedenen Teile kommt schnell die Ernüchterung über die hervorgehende Begeisterung. Das aktuelle „Sortiment“ begrenzt sich auf:

- 2 verschieden große Cablecover
Meiner Meinung nach nur für Leute die noch die „Ketchup-Senf“ 24-Pin Atx Kabel haben
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Hierzu sei noch gesagt dass dieser Druck in 3 Einzelteilen erfolgt die man dann erstmal selbst zusammenkleben muss. Hier steckt das Potenzial glaube ich auch sehr im eigenen hinzufügen von Elementen wie Logos oder Text. Da ich aber sowieso gesleevte Kabel von Cablemod habe will ich diese auch nicht unbedingt verstecken

- Einer Halterung für einen kleinen Lüfter für den M.2 Steckplatz
Da würde ich eher einen Heatsink nehmen aber das bleibt ja jedem selbst überlassen

- SLI Bridge Cover
Meiner Meinung nach für weniger Leute interessant weil man eigentlich eine stärkere einzelne Karte zwei schwächeren bevorzugen sollte und die SLI Unterstützung in den meisten Games auch nicht das Wahre ist

- „Nameplate“
Das wird aufjedenfall als nächstes gedruckt Mit mein Favorit. Hier lassen sich gedruckte Buchstaben einfügen mit denen der Spitzname, der Name des Rigs oder auch Zahlen "eingeklickt" werden

- Kabelkämme
Nicht schlecht, leider aktuell kein Material in der passenden Farbe da in der ich sie gerne hätte

- Lüftergitter
Will meine Lüfter nicht in ihrer Leistung beeinträchtigen. Für hardcore Asus Fans vermutlich ein Musthave
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
5 5
     am 24.03.2017
ASUS STRIX Z270 Gaming

Im Rahmen der Testen, Bewerten und Behalten-Aktion durfte ich das ASUS Z270E STRIX Gaming Mainboard testen. Hierfür erst mal vielen Dank an die Firma Mindfactory.

Mit dem Strix Gaming Mainboard hat ASUS ein gut ausgestattetes Mainboard mit dem Intel Z270 Chipsatz ins Programm aufgenommen, das mit einigen interessanten Funktionen aufwartet. So findet man zwei M.2 Gen 3x4 Slots und auch einen internen USB 3.1 Header auf der Platine. Darüber hinaus verschwinden bei den neuen Boards so langsam die bekannten Orangenen Elemente von der Platine und es bleibt dem Nutzer durch die Aura-Sync-RGB-LED-Beleuchtung selbst überlassen, in welcher Farbe das Board leuchten soll.

Preislich siedelt ASUS das STRIX Gaming zwischen den High-End-ROG-Modellen und den Einsteiger Boards der Prime Serie an. Dementsprechend kostet das Board gerade zwischen 220¤ und 240¤, was nicht mehr ganz günstig für ein Sockel LGA1151 Mainboard ist. Doch ich kann schon vorwegnehmen, dass man für den Preis ein gut verarbeitetes Mainboard bekommt, an dem wirklich alles zu passen scheint.

Am Lieferumfang des ASUS Z270E STRIX Gaming sieht man schon, dass hier an nichts gespart wird:

" Bedienungsanleitung
" ASUS I/O Blende
" 4 x SATA 6Gb/s Kabel
" 1 x M.2 Schrauben
" 1 x CPU Installation Tool
" 1 x Treiber DVD
" 1 x ASUS 2T2R Dual Band Wi-Fi Antenne
" 1 x SLI HB BRIDGE
" 1 x ROG Strix Stickers
" 1 x 10-in-1 ROG Kabel Label
" 1 x Verlängerungskabel für RBG-Streifen (80 cm)
" 1 x 3D printing mount package
" 1 x ROG coasters

Design:

Das ASUS Mainboard ist auf den ersten Blick ein sehr stylisches Board, das in einem matten Schwarz-Grau gehalten ist. Ich persönlich war beim Auspacken ein wenig hin- und hergerissen, ob ich es super oder unruhig finde. Wenn es dann aber einmal in Betrieb ist und die Aura-Beleuchtung im seichten Rainbow-Modus leuchtet, stellt man sich die Frage, ob es einem gefällt oder nicht, gar nicht mehr. Es sieht einfach edel und schön aus, was dort im Gehäuse leuchtet.

Das Layout des Mainboards ist gut durchdacht. Durch die schrägen Kühlelemente hat man genug Platz neben dem CPU Sockel, um auch größere Lüfter zu verbauen. Die Lüfter-Anschlüsse, SATA Ports und M.2 Slots liegen gut erreichbar auf dem Board verteilt, ohne dass sich irgendwas in die Quere kommt.

Einer der beiden M.2 Slots wurde unterhalb des Chipsatz-Kühlers angebracht. Dieser kann im Gegensatz zu dem zweiten M.2 Anschluss mit jeder gängigen Länge (bis zu 110 mm) bestückt werden. Der andere M.2 Slot kann hingegen durch den PCIe Slot nur eine Maximale Länge von 80 mm haben. Zwischen den ersten beiden PCIe 3.0/2.0 x16 Slots wurden zwei kleinere PCIe 3.0/2.0 x1 Slots verbaut. So kann man hier auch problemlos eine 2 Slot Grafikkarte mit entsprechender Kühlung verbauen, ohne an den nächsten wichtigen PCIe x16 Slot zu stoßen.

Zwei der 3 PCIe 3.0/2.0 16x Slots besitzen den sogenannten SafeSlot von ASUS, der auch schwere Hardware ohne Mühe halten kann. Andere Hersteller haben diesen Schutz teilweise auch um die Ram Slots verbaut, worauf ASUS allerdings verzichtet und ich mich auch immer frage warum andere Anbieter das eigentlich überhaupt machen, den Design-Aspekt mal außen vorgelassen.

Die Verarbeitungsqualität aller Kühlelemente auf dem Mainboard wirkt sehr hochwertig. Lediglich die Front-Pin-Anschlüsse, die unten am Board liegen, haben mir kurz Sorgen bereitet. Beim Auspacken war der letzte Pin in meinem Fall leider bereits leicht verbogen (Chassis Pin). Die gelieferte Verpackung und der Karton waren allerdings intakt. Beim genauen Betrachten sieht man, dass die Ecke des Mainboards im Karton allerdings leicht an der Pappe hängt. Ich frage mich, warum hier nicht einfach ein Stück Plastik um die Pinne angebracht wird, um sie besser zu schützen. Das würde für mehr Sicherheit und Stabilität sorgen und auch einfach schöner aussehen. Der verbogene Pin war dann mit leichtem Druck und Fingerspitzengefühl wieder gerade zu biegen und wird in den meisten Fällen eh nicht benötigt.

Nicht vorhanden sind beim Z270 Strix Gaming praktische On Board Power- und Reset-Taster und auch eine Debug-Anzeige suchte ich vergebens. Dem normalen Nutzer wird das allerdings nicht auffallen, weil sie meistens eh nicht gedrückt werden müssen. Bezüglich der externen Anschlüsse direkt am Back-Panel verfügt das ASUS Z270E STRIX Gaming über zwei USB 3.1 Anschlüsse, wobei es sich bei einem um einen Typ-C-Anschluss handelt, vier USB 3.0 Ports, einen PS/2-Anschluss, einen Intel Gigabit-Ethernet-Anschluss, ein analoges Audio-Panel und einen Optical-Audio-Anschluss sowie einen DVI Port, einen DisplayPort-Anschluss und einen HDMI Port. Ich hätte mir in dem Fall gerne noch 1-2 USB 3.0 Anschlüsse mehr gewünscht, da ich so schon fast an meine Grenzen stoße, wenn ich alle meine Geräte anschließe.

Montage:

Mein derzeitiges System:
" Intel Core i5 7600K
" be quiet! Silent Loop 280 Komplett-Wasserkühlung
" 16GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3200
" MSI GeForce GTX 1070 GAMING X 8G
" WD Blue 250GB SSD
" Seagate HDD 1 TB
" ASUS STRIX Soar Soundkarte

Bei der Montage unterscheidet sich das Mainboard nur in kleinen Punkten zu anderen Herstellern. Da ich das nicht so häufig mache, war ich schon sehr froh über das mitgelieferte CPU Installation Tool. Auch wenn mir noch nie etwas bei der Installation passiert ist, habe ich doch jedes Mal kurz ein mulmiges Gefühl, wenn ich die CPU auflege. Mit dem CPU Installationstool klickt man die CPU einfach in ein passendes Plastikgehäuse und legt diese einfach auf dem Mainboard auf. Noch den CPU Metallbügel umklappen und fertig! Der Rest funktioniert wie bei anderen Mainboards auch. Gut ist der direkte Pumpenanschluss auf dem Board für meine be quiet! 280 mm Wasserkühlung. Die Lüfter-Anschlüsse liegen rund um das Board optimal verteilt, genauso wie die SATA Anschlüsse gut zu erreichen sind. Einem ordentlichen Kabelmanagement steht also nichts im Wege.

Probleme gab es bei mir nur bei der erneuten Aktivierung meines Windows 10 Betriebssystems. Obwohl ich vor Einbau des Mainboards meine Lizenz mit meinem Konto verbunden habe, wollte mein PC mir das System nicht aktivieren. Meine alte Hardware wurde einfach nicht angezeigt. Also durfte ich meine alte Windows 7 Seriennummer suchen (die ich Gottseidank in weiser Voraussicht mal im Handy gespeichert hatte) und sie neu eingeben. Aber das funktionierte dann problemlos.

Leistung:

Beim ersten Start ging es erst einmal ins Bios, um zu schauen, was das alles zu bieten hat und um kleine Änderungen zu machen. Und hier gibt es nichts zu meckern. Wer sich im Overclocking austoben will, kann das hier nach Herzenslaune auch machen. Mir reichte der EZ Mode aber unerwarteterweise vollkommen aus. Dieser zeigt schon alle wichtigen Systeminformationen an, wie z. B. Temperaturen von Mainboard oder CPU, Spannungen und der Boot-Reihenfolge der angeschlossenen Festplatten. Ich habe mein X.M.P Profil der Speicher Riegel geladen, die sofort ordentlich erkannt wurden und musste mein Startvolumen noch festlegen.
Das Übertackten der CPU und die Lüfter-Steuerung habe ich dann der Windows Software von ASUS überlassen. In der AI Suite, wo alle Software von ASUS übersichtlich zusammenfinden, habe ich die aktuellste Bios Version installiert und dann die 5 Wege Optimierung gestartet. Auf Anhieb wurde mein i5 7600k auf 4,5Ghz übertaktet und meine Lüfter optimal angepasst. Mir persönlich reicht das Overclocking von 18 Prozent und ich muss mich nicht mit CPU Spannungen und mehreren Fails rumschlagen wenn ich es im Bios mache. Lediglich mein X.M.P Profil wurde wieder deaktiviert und ich musste es im Bios erneut aktivieren. Gut finde ich das ASUS beim Starten auf dem Bios-Screen anzeigt, um wie viel Prozent die CPU übertaktet wurde.

Das ASUS Z270E STRIX Gaming besitzt 4 DDR 4 DIMM-Slots, wobei Taktraten bis 3866 MHz (O.C) laut ASUS verbaut werden können. Insgesamt können bis zu 64GB DDR 4 installiert werden. Kenne zwar selber keine Anwendungen, die wirklich über 8GB bzw. 16GB benötigen, aber wer gerade zu viel Geld hat und nicht weiß, was er damit machen soll, kann ja gerne die Slots komplett vollmachen.

Neben dem regulären LAN-Anschluss besitzt das ASUS Z270E STRIX Gaming eine integrierte WLAN Karte an Board. Ich spiele mittlerweile seit mehreren Jahren über WLAN, um nicht ein langes Kabel durch die halbe Wohnung zu verlegen  okay, das hatte ich schon mal liegen, aber dann hat sich meine Frau über diese Stolperfalle beschwert ;). Der Ping ist mittlerweile nur noch um 1-5 ms höher als beim LAN-Anschluss. ASUS liefert für die Internetverbindung eine GameFirst IV Software mit, um bei schnell ausgelasteten Leitungen die Priorität der verschiedenen Anwendungen zu steuern. Bei heutigen Anschlüssen wird man das aber nur noch bedingt brauchen.

Aura Sync:

Ein weiteres Highlight ist auf jeden Fall die Aura-Sync-RGB-LED-Beleuchtung. In der Software kann man neben verschiedene Arten der Beleuchtung auch gleich alle ASUS Produkte gemeinsam steuern. Leider besitze ich nur das Mainboard von ASUS. Ich habe mich für die Rainbow Beleuchtung entschieden, weil ich es eher dezent mag. Die meisten Lichtanimationen empfinde ich eher als störend, als das ich sie mir gerne anschaue.

Wem die Beleuchtung zum Personalisieren nicht ausreicht, der kann verschiedene Elemente des Boards noch im 3D Drucker für sich erstellen lassen. So stehen beispielsweise ein Namenschild, eine M.2 Lüfterhalterung oder eine Kabelabdeckung zur Auswahl. Die Schrauben dafür sind im Lieferumfang enthalten.

Soundkarte:

Ein wenig enttäuschend fand ich allerdings den OnBoard-Soundchip. Er basiert auf den Realtek Standard Chip. Egal, was ich in der Sonic Studio 3 Software eingestellt habe, der Sound konnte mich nie richtig überzeugen. Der Sound ist flach und dünn, obwohl die entsprechenden Frequenzen im Equalizer bereits angehoben wurden. Der hier wiedergegebene Sound besitzt nicht den großen Dynamikumfang, den eine zusätzliche Soundkarte bietet. Aber gerade beim Zocken gegen virtuelle Gegner ist ein detailliertes, breites Soundspektrum sehr wichtig, um erfolgreich zu sein. Deswegen habe ich danach wieder meine ASUS STRIX Soar angeschlossen, die einfach ein intensiveres Klangerlebnis bietet. Wer also wie ich regelmäßig zockt und gehofft hat, hier eine recht gute Kombilösung zu bekommen, den muss ich enttäuschen. Aber jeder von euch muss für sich selbst alle Einstellungen ausprobieren, bevor er sich dann zusätzlich eine Soundkarte für weitere 60-150¤ zulegt. Vielleicht reicht es ja doch für den einen oder anderen aus.

Speichermedien Performance:

Leider besitze ich noch keine M.2 SSD, deswegen kann ich leider nur gucken, wie schnell meine SSD über SATA ist. Mit 553,2 MB/s Lesegeschwindigkeit und 482,2 MB/s Schreibgeschwindigkeit läuft hier alles perfekt. Mein altes System hat nur knapp 500MB/s und 430MB/s geschafft. Auch hier gibt es durch ein besseres Zusammenspiel der Komponenten also noch ein kleines bisschen mehr Performance. Meine Seagate 1TB HDD kommt immerhin noch auf einen guten Wert von 184,5MB/s Lesen und 179,8MB/s Schreiben.

Zur Haltbarkeit kann ich nach zwei Wochen noch keine genauen Angaben machen. Das Mainboard wirkt aber sehr hochwertig. Nichts wackelt oder wirkt in irgendeiner Art und Weise billig auf dem Board.

Fazit:

Für mich hat ASUS bei dem Board Generell alles richtig gemacht. Für 220¤ bekommt der Käufer ein Board, das sowohl für einen Amateur als auch für den Overclocker alle Möglichkeiten bietet, alles Notwendige aus dem Mainboard herauszuholen. Die 5 Wege Optimierung erlaubt es auch dem Nicht-Experten , seine CPU zu Übertakten. Auch so eine gute Lüfter-Steuerung habe ich bis jetzt noch nirgends gefunden, die sich mit der ASUS messen kann. Integriertes WLAN ersetzt meine eher schlechte Gigabyte GC-WB867D-I WLAN Karte. ASUS Aura ist für alle, die ein Seitenfenster haben, einfach nur ein Augenschmaus. Wem die Beleuchtung nicht ausreicht, der kann aber noch weitere RGB-LED Streifen verbauen. Anschlüsse auf dem Bord und ein weiteres Kabel sind im Lieferumfang schon vorhanden. Mit USB 3.1 Type C und M.2 ist man hier für die nächsten Jahre auf der sicheren Seite, was die Speichermedien betrifft. Wer sein Mainboard zum Unikat machen möchte, der kann aber noch diverse Elemente im 3D Drucker erstellen lassen, die sich auf dem Board verbauen lassen.
Lediglich den Soundchip finde ich wirklich gar nicht gut gelungen, aber da werden zumindest die meisten Gamer ohnehin auf eine Soundkartenlösung setzen. 1-2 USB 3.0 Anschlüsse mehr und einen Power/ Reset Schalter auf dem Mainboard hätten das Board für mich zum perfekten Board gemacht. Allerdings sind das alles negative Eigenschaften, über die man durchaus hinwegsehen kann, da sie nicht bei jedem User so sehr ins Gewicht fallen.

Ich gebe dem Mainboard 9 von 10 Punkten.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
5 5
     am 21.03.2017
Diese Bewertung ist in Verbindung mit dem Projekt Testers Keepers verfasst worden.

Zuallererst möchte ich mich beim ASUS und beim Mindfactory Team bedanken, dass ich als Tester ausgewählt wurde.
Ich hoffe ich kann den Lesern und potenziellen Käufern mit dieser Bewertung etwas bei ihrer Kaufentscheidung unterstützen.

Von Vornherein hat mich die eingebaute WLAN Antenne, sowie der Audiochip (SupremFX) sehr interessiert. Viele Onboard Varianten bieten hier ehr mittelmäßige Leistung. Ob die Versprechungen von ASUS hier eingehalten werden sollten, könnt ihr jetzt nachlesen.

Lieferung:
Kaum hatte ich die Zustellungsnachricht von Mindfactory erhalten, hatte Hermes das Packet auch schon geliefert. Schnell vom zuverlässigen Nachbarn abgeholt und angeschaut. Leider hatte sich der Karton eine kleine Macke eingefangen. Von wem diese nun kam, kann ich nicht sagen. Sie war auch nicht ansatzweise tief genug, um irgendwas Wichtiges zu beschädigen. Da der Karton jedoch recht schön aussieht trotzdem zu nennen. Hier also leider nur 3,5/5 Punkten, da die Macke einem doch schon auffällt.

Verpackung:
Der eigentliche Karton war (leider nur eben wohl nicht ausreichend) mit Luftpolstern geschützt. Die Verpackung ist ansehnlich designt und bietet eine recht umfangreiche Übersicht über das Mainboard. Man wird über die wichtigsten Schnittstellen aufgeklärt und findet auch die speziellen Features auf einen Blick. Für einen ersten Eindruck im Regal also mehr als ausreichend. Hier gibt es von mir volle 5/5 Punkten.

Design:
Öffnet man den ansehnlichen Karton, findet man ein noch ansehnlicheres Mainboard. Man merkt schnell, dass ASUS hier sehr auf Design gesetzt hat und hier auch punkten möchte. Und das haben sie auch sehr gut geschafft. Alles wirkt sehr edel und trotzdem schlicht (Carbon-Optik). Vor allem die metallenen Bauteile wirken sehr stabil und das sind sie auch. Die Kühlkörper wirken modern und schnittig. ASUS hat hier wirklich sehr auf die Optik geachtet. Meiner Meinung nach jedoch zu viel. Die Kühlkörper wirken klobig und könnten effizienter gestaltet sein und dabei noch Platz sparen.
Bei der Beleuchtung punktet ASUS jedoch wieder vollkommen. Egal welchen Stil, ob pulsierend, mit Farbverlauf oder passend zur Musik, für jeden Geschmack hat ASUS hier eine passende Konfiguration.
Für das Design gibt es von mir 4/5 Punkten, da mir eben der Abzug von Funktionalität nicht so gut gefällt.

Montage:
Die Montage verlief bei mir wie bei jedem anderen Mainboard auch. Ich hatte keine Schwierigkeiten beim normalen Einbau in den Tower. Vor allem die wichtigen Anschlüsse (z.B. SATA) sind so optimal platziert, dass es das Kabelmanagement wie von Zauberhand vereinfacht. Auch die Lüfteranschlüsse lassen sich so einfach erreichen, wie ich es bei keinem anderen Board bisher hatte. Das Layout, welches es zum Board dazu gibt, hilft Anfängern, aber auch Profis meiner Meinung nach sehr, sich zurecht zu finden. Wem die gute Beschriftung auf dem Board selbst nicht reicht, der kann immer wieder zu dieser Step-by-Step Hilfe greifen und ist ruckzuck fertig mit der Montage. Ich habe das CPU Installationstool, welches mitgeliefert wird, genutzt und bin damit anfangs nicht zurechtgekommen. Nach ein wenig Arbeit war aber der Prozessor endlich eingebaut. Für den einfachen Einbau gibt es volle 5/5Punkten.

Leistung:
Nach der Geburt will mein sein Kleines nun auch schreien hören. Also angeschaltet und im BIOS gelandet. Das BIOS wirkt nicht wie früher wie eine fremde Welt voller Mysterien und unergründeten Tiefen. Man kann sich frei bewegen, wenn man möchte und jeden Regler noch so genau einstellen. Jedes noch so kleine Detail und jede noch so kleine Informationen ist sehr einfach zu finden. Für Perfektionisten also ein kleines Paradies. Für alle anderen bietet ASUS eine helfende Hand, die einen wie früher die Eltern über die Kirmes mitnehmen und führen. Der Tuning Wizard bietet Einsteigern einen netten Einblick in die Komplexität und Variationen des BIOS. Es gibt ausführliche Benachrichtigungen und Hinweise über die Einstellungen und selbst Anfänger dürften sich hier nicht verloren fühlen. Die vorinstallierten Konfigurationen von ASUS bezüglich Übertakten/Stromverbrauch sind sehr vorbildlich, da sie die Leistung des Boards optimieren und nur so viel Strom aufgenommen wird, wie auch wirklich gebraucht wird. Ein perfekter Leistungssparer also. Auch die Lüfter lassen sich automatisch konfigurieren und optimieren. Wer sich aber selber damit auseinandersetzen will, den schränkt ASUS hier natürlich nicht ein. Hier gibt es stabil laufende 5/5 Punkten.

Besonderheiten:
Das ASUS Board strotz zur so vor Besonderheiten! Sie es nun der überragende Soundchip, der selbst günstige Kopfhörer gut supportet, oder doch die überragende 2x2 WLAN Antenne, welche sich bei Bedarf an dem Gehäuse befestigen lässt. Beide haben mich umgehauen und so stabil wie mit der eingebauten Antenne lief mein WLAN am Rechner noch nie. Die Beleuchtungskonfiguration lässt keine Wünsche offen und Casemodder sollten hier durchaus auf ihre Kosten kommen. Das LANguard konnte ich bisher leider nicht testen, da ich meinen Störsender zurzeit nicht parat habe. Sollte sich was Außergewöhnliches zeigen, werde ich es aber natürlich nachtragen. Ein Punkt, der mir sehr gefallen hat, ist die Möglichkeit, gedrucktes Zubehör einfach zu befestigen und zu gestalten. Mit all den Anpassungsmöglichkeiten, wirkt das ROG STRIX Z270E GAMING wie ein Traum für Casemodder und all diejenigen, die gerne ihre Maschine zur Schau stellen.
Hier gebe ich 6/5 Punkten, da ASUS hier meiner Meinung nach wirklich den Vogel abgeschossen hat.

Preis-/ Leistungsverhältnis:
Zurzeit dieser Bewertung kostet das Asus ROG Strix Z270E Gaming so um die 220,00 ¤. Hinzu kommt eine Cashback Aktion von 35¤. Also nur 185,00 ¤. Lohnt sich der Aufpreis zu einem beispielsweise älterem Z170 Modell? Ja, und zwar allemal! Die Leistung und den Umfang, den dieses Board bietet ist zurzeit phänomenal. Dieses Board bietet für viele Zielgruppen alle passenden Funktionen. Alle wichtigen Anschlüsse sind vorhanden und Designe gibts noch oben drauf. Wer also noch Platz im Gehäuse hat, sollte diesen mit dem ROG Strix Z270E Gaming füllen.

Haltbarkeit & Vergleich
Über die Haltbarkeit im Langzeittest kann ich natürlich wenig sagen. Innerhalb der letzten knapp zwei Wochen hatte ich jedoch weder Abstürze, noch Ausfallerscheinungen. Alles läuft noch besser als am ersten Tag, da ich immer wieder kleine Einstellungen geändert und verbessert habe. Im Vergleich zu älteren Z170 Modellen bietet ASUS hier nur Vorteile. Seien es nun die Besonderheiten oder die Leistungsaufnahme. Alles hat sich zum Besseren gewendet und bei diesem Board wird gut gezeigt, dass man sehr gute Leistung erbringen kann ohne hierfür zu viel Geld zu verlangen.

Fazit:
Am Ende kann ich nur eins sagen: Fantastisch! Ich bin von Grund auf begeistert vom Asus ROG Strix Z270E Gaming und würde es jedem empfehlen der ein Board im Preisrahmen 150¤+ sucht. Wie sehr man auch nach Mängeln sucht, man findet nichts Gravierendes. Man sollte sich zwar Gedanken über die Größe des Boards machen, ist diese Hürde jedoch überstanden, kann man sich austoben. Zu Beginn hat man alle Möglichkeiten der Personalisierung und Individualisierung und das Board kann an viele verschiedene Hardware angepasst werden. Von mir gibt es zum Schluss also 5/5 Punkten und eine klare Kaufempfehlung!
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 21.03.2017
ALLGEMEINES

Kurz vorweg: Bei dem ASUS ROG STRIX Z270E-GAMING handelt es sich um mein erstes Oberklasse-Mainboard. Bisher habe ich beim Mainboard zwar auf den korrekten Chipsatz geachtet, auch dass die wichtigsten Anforderungen für die Haupteinsatzgebiete (Gaming und Datenverarbeitung) erfüllt werden war mir wichtig, aber ich habe mich in den meisten Fällen für eine magere Ausstattungsvariante entschieden. So musste das Asus Z170-P Platz machen für das nun verbaute ASUS ROG STRIX Z270E-GAMING.


VERPACKUNG UND DESIGN

Das Design der Verpackung und des Boards ist für meinen Geschmack gelungen. Diejenigen, die gern das Innere ihres Rechners präsentieren, bekommen definitiv ein Board, welches sich sehen lassen kann. Dabei wirkt es dennoch nicht übertrieben. Die Aluminiumkühlkörper sind ein optischer Eyecatcher und sehen richtig gut aus. Für diejenigen die es mögen, bietet das Board eine umfangreiche Licht-Inszenierung in Form von RGB-LEDs an, die sich mit anderen Komponenten der ASUS Strix Serie synchronisieren lässt (Aura-Sync). Allerdings ist das ein Feature, welches ich nicht benötige, steht mein Rechner doch neben dem Schreibtisch und muss Leistung zeigen, weniger als Blickfang funktionieren.


VERARBEITUNG UND MONTAGE

Das Board ist sehr solide verarbeitet, hier gibt es nichts zu bemängeln. Die PCIe-Steckplätze für die GPUs sind solide durch Metalleinfassungen verstärkt. Auch sonst wackelt oder klappert nichts an dem Board. Die Bohrungen für die CPU-Kühler-Halterungen (Retention-Modul bzw. Backplate) sind präzise gesetzt, sodass es hier keine Probleme bei der Montage des Kühlers gab. Ich besitze den Thermalright Macho Rev. B. Mit diesem gab es weder bei der Montage, noch mit den Abständen zu den Speichermodulen Probleme. Generell gestaltete sich die Montage unproblematisch. Die Anschlusskontakte für Front-USB, Power-Switch, LEDs und Reset-Switch befinden sich an der korrekten Stelle (Unterseite rechts), sodass hier auch durch den Wechsel vom alten Mainboard auf das neue wenig geändert werden musste. Das Haupt-I/O-Anschlusspanel passte auf Anhieb in das zuvor verbaute Anschluss-Shield, sodass die Montage des Mainboards im Gehäuse recht unspektakulär und einfach verlief. Im Gegensatz zu meinem vorherigen Asus Z170-P machte die Montage des Prozessors (i7 6700k) keine Probleme, der mechanische Verschluss des CPU-Sockels ließ sich auf Anhieb schließen. Bei meinem alten Z170-P Board musste ich hier den Haltebolzen auf dem Board etwas herausdrehen, da sonst der Verschluss nicht unter den Pilzkopf rutschen wollte. Das Problem hatte ich hier nicht. Alles bestens.

Beim Festschrauben der Backplate des Thermalright Macho merkte man eine leichte Spannung, da die darunterliegende Metallplatte (Backplate des CPU-Verschlusses leicht zu stark ist für die Halterung des Machos. Allerdings war dies so minimal (1-2mm), sodass es hier nichts zu befürchten gibt. Am Ende passte alles wie angegossen.


LEISTUNG UND PERFORMANCE

Was nach dem ersten Neustart, direkt nach der initialen BIOS-Konfiguration, auffiel: Der Rechner startet nochmal um ein paar Sekunden schneller, als zuvor mit dem ASUS Z170-P. Es sind nun noch gefühlt 12-15s vom Drücken des Power-Buttons bis ich im Windows-Desktop angekommen bin und mit dem arbeiten beginnen kann. Zuvor waren es gefühlte 20s, ein bereits sehr guter Wert. Nachdem alle Utilities, Tools und Treiber sauber konfiguriert waren, habe ich das mitgelieferte Optimierungs-Tool (> "5-Wege-Optimierung") getestet. Auf Kopfdruck und einem Neustart hat das System automatisch damit begonnen, die Stellschrauben für mehr Systemperformance (inkl. Overclocking) zu drehen. Bei mir war nach 15% Steigerung Schluss, was ich begrüßte, da die CPU-Kern-Temperaturen bereits in Richtung 90°C gingen. Mit einer Wasserkühlung geht hier sicherlich deutlich mehr. Dennoch lief das System unter Luftkühlung mit den Settings stabil und ich konnte einen Benchmark (3D-Mark) durchführen. In Firestrike erreichte ich mit diesem OC-Setting knapp 5% mehr Punkte. Das finde ich durchaus Ok, vor allem weil dies auch ein absoluter Anfänger (in Bezug auf OC) machen kann. Wer also ohne Aufwand für das Studieren von Literatur zu Thema "Overclocking" etwas mehr aus seinem System holen möchte (oder einfach zu bequem ist), der kann das mit diesem Board und diesem Tool ohne Aufwand und Risiko tun. Da mein i7 6700k allerdings auch ohne diese Option ausreichend Leistungsreserven hat, habe ich das Setting wieder auf "default" gesetzt. Vielleicht brauche ich es aber in 1-2 Jahren tatsächlich nochmal.


PREIS/LEISTUNG, HALTBARKEIT UND RESÜMEE

Ich denke man bekommt mit dem Board tatsächlich eine sehr gute Leistung und eine ordentliche Ausstattung geliefert. Der Preis ist gerechtfertigt, bedenkt man die Vielzahl an zusätzlichen Komponenten, Features und Zubehör gegenüber einer einfachen Variante aus dem Produktkatalog. Meinem Eindruck nach, und auch gestützt durch die Erfahrung mit Asus-Produkten vieler Jahre, sollte die Freude an diesem Produkt auch lang anhalten. Zumindest erweckt das Board diesen Eindruck, den ich nach einigen Tagen gewinnen konnte. Ich bin mehr als zufrieden damit.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 19.03.2017
VORWORT:

Ich habe dieses Motherboard im Rahmen der offiziellen Produkttest-Aktion von der Mindfactory AG erhalten. Nach Erhalt des sehr gut und sicher verpackten Paketes, habe ich mich einige Tage später mit einem Freund gemeinsam an die Aufgabe gemacht, das Motherboard einzubauen und in Folge auf verschiedene Punkte zu testen und zu bewerten.
Vielleicht muss noch erwähnen, das ich mich mit oder ohne Testprogramm, wieder für ein Produkt von ASUS entschieden hätte, da ich die letzten Jahre ausschließlich sehr gute Erfahrungen mit meiner Entscheidung gemacht habe. Dies gilt sowohl für die Hardware-Komponenten, als auch für mitgelieferte Software-Produkte von ASUS und ebenso für den Support von ASUS, wenn jemand mal eine Frage haben sollte, die svielleicht nicht aus jeder Anleitung hervorgeht. Es ja schliesslich nicht jeder der einen PC zusammenbaut IT Experte. Mit diesem hervorragenden Support ist es aber ohne Probleme machbar. Als Lieferant hat sich die letzten Jahre für mich auch nur Mindfactory als erste Adresse in Sachen PC, einen Namen gemacht. Das liegt einfach darin begründet. Sehr grosse Auswahl verschiedener Marken, hohe Lieferfähigkeit, gute Angebote zusätzlicher Serviceleistungen (auf Wunsch) und schnelle Lieferung.

VERPACKUNG & DESIGN:

Wenn wir bei der Verpackung beginnen, fällt sofort auf das die für Gamer von ASUS gemachte STRIX Serie, einen hohen Wiedeerkennungswert hat.
Wer zudem sicher sein, die richtige Wahl getroffen zu haben, achtet besonders auf den Aufdruck "REPUBLIC OF GAMERS" von ASUS, der sich mitlerweile zu einer eigenen Marke und absolutes MUST HAVE unter Gamern und Enthusiasten, zu einem perfekten Preis-Leistungsverhältnis, entwickelt hat. Dies gilt für alle Produkte von ASUS, bis hin zum neuen Monitor.
Nachdem das ASUS Z270E (das E steht übrigens für EXTREME) ausgepackt wurde, überzeugt es hier bereits durch seine fast Carbon ähnliche und somit elegant sportliche Optik. Zusätzliche Kühlelemte für eingebaute Platinen wurden im detailverliebten und rassigen STRIX Stil von ASUS perfekt umgesetzt, ohne dabei zu viel Platz wegzunehmen. Ein weiteres Highlight ist die integrierte RGB-LED Beleuchtung, die per mitgelieferter Software auf die gewünschte Farbe angepasst werden kann.

VERARBEITUNG:

Was soll man sagen? Auch als verwöhnter ASUS Komponenten Nutzer, schafft es die Marke immer wieder eine Schippe draufzulegen. In der STRIX bzw. ROG Serie von ASUS, werden nochmals, gegenüber den schon sehr guten Basisartikeln, die Qualität der einzelnen verbauten Komponenten und Platinen gesteigert. Bei der Herstellung von Platinen gibt es ntürlicherweise gewisse Toleranzen. In der STRIX Serie wie bei dem Z270E kommen nur die Besten und zuvor geteste & sorgfältig ausgewählte Elemente zum Einsatz. Durch eine besondere Produktionsstrategie des eigenen Anspruchs von ASUS, ist eine hochwertige Verarbeitung direkt zu erkennen. Beispielsweise an den verstärkten Grafikkarten-Slots (Einschub für Grafikkarten). Dies ist sehr sinnvoll, da GPU`s heute nicht nur immer Leistungsfähiger, sondern auch immer Größer und schwerer werden. Wird leider immer noch nicht von jedem Hersteller so umgesetzt. Deshalb "Hut ab - ASUS!"

MONTAGE:

Die Befestigung dieses Motherboard Z270E unterscheidet sich zu Beginn grundsätzlich nicht von anderen und ist insbesondere von der Größe des Gehäuses abhängig. Ich selber arbeite gerne mit BIG-Tower Gehäusen, da einfach mehr Platz zu Verfügung steht, was einem auch die eventuelle zukünftige Aufrüstung oft erleichtert. Was die nächsten Schritte der Montage angeht punktet dieses Z270E wieder deutlich und macht die große Erfahrung von ASUS mit Case Moddern und Enthusiasten deutlich. Alle Anschlüsse sind so durchdacht angelegt und vor Allem deutlich gekennzeichnet und beschriftet, das man auch als Beginner Spass daran findet einen eigenen individuellen PC zusammenzubauen. Die hervorvarragende Platzierung der Anschlüsse ist so ausgewählt, das man Kabel sehr gut optisch verschwinden lassen kann und somit dann der freie Blick auf auf ein sauber gestaltetes Inneres, seinen PC bestaunen kann. Besonders zu empfehlen ist natürlich ein Gehäuse mit seitlichem Fenster, alleine wegen der LED Beleuchtung.

LEISTUNG:

Hält ASUS mit der STRIX Serie bzw. dem Z270E, was es verspricht?
Nach dem Zusammenbau - PC das erste mal einschalten.... und ab ins BIOS (das BIOS ist die Zentrale für alle Einstellungen der verbauten Kompomente des PC). Als erstes muss ich hier wieder ein Lob aussprechen, denn ASUS schafft es jedesmal wieder ein heimisches Gefühl in den Tiefen des UEFI BIOS vermitteln. Die Übersichtlichkeit des BIOS ist einfach unschlagbar und anderen Herstellern gegenübern um weitem überlegen. Für Einsteiger absolut perfekt, genauso für die, die im erweiterten Modus das letzte Quäntchen Leistung aus ihren Komponenten herauskizeln möchten. Es lädt aber auch Einsteiger dazu ein sich langsam an die Übertaktung von CPU und RAM zu wagen. Sicherheits- und Überwachungssysteme des Z270E sorgen dafür, das selbst Neulinge beim Übertakten nicht viel falsch machen können. Lediglich, wer sich nicht ganz sicher ist, sollte die Finger von den manuellen Stromeinstellungen der CPU lassen. Dies gilt aber für alle Motherboards. Ansonsten funktioniert übertakten hier per Knopfdruck bzw. Mausklick. Klar sich das BIOS per Maus und Tastatur bedienen. Ihr sollte allerdings bevor ihr mit allem beginnt zunächst mal in den Bereich ASUS EZ Flash utility schauen, ob eine neuere Version des BIOS für euer Z270E verfügbar ist und updaten. Diese Updates zu Beginn eines neuen Motherboards sorgen für mehr Stabilität, Sicherheit und erweitern oftmals den Funktionsumfang bzw. die Unterstützung weiterer Komponenten. In unserem Fall war ein Update verfügbar.
Danach den PC unter Windows einrichten, Treiber installieren etc.. Nun wollten wir natürlich wissen, wie sich das Z270E am Leistungslimit verhält. Getestet haben wir einer Intel CPU 7700K, 16GB RAM von Corsair Modell Dominator Platinum und einem CPU Kühler H115i von Corsair. Diese Komponenten standen meinem Freund bereits zur Verfügung. Wie es schie, ein perfektes Zusammenspiel aller Komponenten, denn wir konnten die CPU auf Anhieb mit wenigen Klicks im BIOS, stabil auf 4.8 ghz übertakten. Wir sind uns sicher das mit noch mehr Feintuning und Zeit auch noch mehr drin gewesen wäre. Aber 4,8 ghz ist schonmal eine deutliche Ansage und eine Garantie für uneingeschränktes Gamingvergnügen. Die Stabilität haben wir mit den üblichen und verschieden Benchmark Tools überwacht und getestet. Das Z270E hat alle verbauten Komponenten perfekt miteinander arbeiten lassen und das Ergebnis war Leistung pur. In der heutigen Zeit sind allerdings auch Nachhaltigkeit und Effizienz sehr wichtig. Und so hat ASUS beim Z270E einige Steuersysteme verbaut, die den Stromverbrauch auf ein Minimum drosseln, wenn keine Höchstleistung benötigt wird. Perfekt!

PREIS-LEISTUNGSVERHÄLTNIS:

Zum aktuellen Preis bei Mindfactory von knapp über 200,-EUR, ist das ASUS Z270E eine absolute Kaufempfehlung. Zudem habt ihr bei Mindfactory aktuell noch eine 30,-EUR CashBack Aktion und ein kostenloses Game eurer Wahl*. Klickt für weitere Deails auf den Cashback Button der Z270E Produktseite bei Mindfactory. Das Z270E überzeugt nicht nur durch sein stylische aber dennoch aufgeräumtes Design, seine hervorragende Verarbeitung, zahlreiche und gut durchdachte Anschlüsse, sondern auch und insbesondere durch eine hohe Leistungsausbeute mit der damit verbundenen Systemstabiltät. Für uns ein perfektes Preisleistungs - Verhältnis für alle die eine hohe Performace, eine gute Optik zu einem überschaubaren Preis haben möchten. Danke ASUS!

HALTBARKEIT & VERGLEICH:

Zur Haltbarkeit des Z270E kann ich natürlich zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel sagen, bedingt durch die kurze Testdauer. Allerdings ist unter anderem die Haltbarkeit ein ausschlaggebender Punkt gewesen in der Vergangenheit immer wieder zu ASUS Produkten gegriffen zu haben. Warum sollte es also beim Z270E anders sein? Zudem konnte sich ASUS durch eine hervorragende Produktentwicklung immer wieder steigern in Sachen Qualität und Anwenderfreundlichkeit und Service / Support. Daher ist für mich im Vergleich zu anderen Herstellern von Motherboards u.a. Komponenten nicht nur wegen dem guten Preis, auch bei einem neuen Motherboard das Z270E wieder die erste Wahl. Mehr geht nicht zu diesem Preis, deshalb 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung für das Z270E. In Verbindung mit dem sehr guten Service des Händlers Mindfactory, eine gute Entscheidung.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 10.03.2017
Verifizierter Kauf
Klasse MB!
Super Verarbeitung! Die PCI-Slots sind hochwertig mit einem Metallrahmen verstärkt.
Genügend Möglichkeiten dank 3D Print das MB durch Upgrades aufzurüsten.
Lediglich die USB 3 Pins für das Gehäuse sitzen etwas ungünstig am unteren Teil, da der gewohnte Platz dem USB 3.1 Slot weichen musste. Das stört aber nicht wirklich.

Übersichtliches BIOS mit Auto-Overcklocking Funktion pusht meinen I7 auf + 750 MHz!

Immer wieder!
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 08.03.2017
Verifizierter Kauf
Sehr gutes MB, mit einem Wermutstropfen: läuft m2.2 im x4-Modus, sind die SATA-Anschlüsse 5 und 6 deaktiviert, steckt in m2.1 eine SATA-m.2, kann SATA-Anschluss 1 nicht belegt werden.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 17 Bewertungen)

Testberichte

Video

ASUS ROG-STRIX-Z270E-GAMING

Intel LGA-1151 ATX Gaming-Mainboard mit Aura Sync RGB LED, 802.11ac WLAN, DDR4 3866 MHz, zwei M.2, SATA 6Gb/s, HDMI, und Front-Panel USB 3.1 Type-C

  • Aura-Sync-RGB-LED-Beleuchtung und 3D-druckbare Module für eine ultimative Anpassbarkeit
  • 5-Wege-Optimierung - Das vollständige System-Tuning kümmert sich mit einem Mausklick um alles; vom Übertakten bis zur Kühlung und darüber hinaus
  • Next-Gen-Konnektivität - Zwei Onboard U.2 / M.2-Steckplätze für eine PCIe-Bandbreite von bis zu 32 Gbit/s, 2x2 802.11ac-WLAN und ein Front-Panel USB 3.1 Type-C-Anschluss
  • ROG SupremeFX Audio - Bewährte Audio-Performance mit dualen Kopfhörerverstärkern, verbessertem Sonic Studio III und Sonic Radar III
  • Gaming-Netzwerk-Performance - Branchenführende Intel® Gigabit Ethernet-, LANGuard- und GameFirst-Technologien
  • Zum Patent angemeldete ASUS-SafeSlot-Technologie für einen verbesserten Sitz der Erweiterungskarte im PCIe-Steckplatz und zum Schutz gegen Verbiegen

ASUS ROG-STRIX-Z270E-GAMING
ASUS ROG-STRIX-Z270E-GAMING
Stell die Gegner in den Schatten

Stell die Gegner in den Schatten

ASUS Aura Sync RGB-LED-Technologie macht das ROG Strix Z270E Gaming zur Steuerzentrale für die persönliche Wunschbeleuchtung - so lassen sich problemlos unglaubliche, synchrone Lichteffekte zwischen kompatiblen Komponenten wie RGB-LED-Streifen, Grafikkarten, Tastaturen und sogar Mäusen realisieren! Es ist möglich, alle LEDs zeitgleich zu ändern oder die Beleuchtungseffekte mit dynamischen Modi sanft über alle synchronisierten Geräte fließen zu lassen.

Unterstützung für 3D Drucker

ASUS ist der erste Mainboardhersteller, der eine 3D-Druck-Unterstützung anbietet, um die Personalisierung des Mainboards zu erleichtern und die Systemleistung mit einer Reihe von druckbaren Teilen zu verbessern. 

Die dedizierte 3D-Halterung auf dem Mainboard erleichtert den Einbau 3D-gedruckter Teile. Die Namensschilder, Kabelabdeckungen oder die M.2-Lüfterhalterung können ganz einfach mit den gleichen Schrauben wie bei den M.2-Laufwerken an den Standard-Montagebohrungen des Mainboards befestigt werden. *Produkte mit dem 3D-Printing-Friendly-Logo verfügen über die spezialisierte 3D-Halterung und werden mit einem gesonderten 3D-Befestigungssatz ausgeliefert.

Unterstützung für 3D Drucker
Supreme FX

Supreme FX

Die eindrucksvolle SupremeFX-Audio-Technologie von ROG Strix hat sich weiterentwickelt und liefert mit einem außergewöhnlichen Signal-Rauschabstand (SNR) von 113 dB auf dem Line-In-Anschluss die beste ROG-Aufnahmequalität aller Zeiten! Zusätzlich haben wir neben einem Low-Dropout-Regler, der eine sauberere Stromversorgung für den SupremeFX-S1220A-Codec bereitstellt, auch die beiden RC4580- und OPA1688-OP-Verstärker von Texas Instruments® ergänzt, die eine hohe Verstärkungsleistung mit geringer Verzerrung kombinieren. In der Summe ergibt sich ein Klangerlebnis, das so packend ist, wie nie zuvor!

Sonic Studio III

Sonic Studio III

Das ROG Strix Sonic Studio III verfügt über eine Audio-Effekt-Station mit intelligenter Routing-Funktion, die speziell für Streaming entwickelt wurde. Die neue Routing-Funktion leitet die Streams an unterschiedliche Audio-Ausgänge und bietet die volle Kontrolle darüber, wer was hört. Mit Sonic Studio III können alle spannenden In-Game-Momente geteilt werden, ohne sich Sorgen um ungerechtfertigte DCMA-Löschanträge machen zu müssen. Darüber hinaus bietet das Sonic Studio III zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten innerhalb der Anwendung - zum blitzschnellen Anlegen von Audioprofilen und für glasklare Konversationen dank verbessertem Rauschfilter!

Sonic Radar III

Sonic Radar III

Wir haben Sonic Radar III überarbeitet und die Audio-Engine weiterentwickelt, damit die Audiosignale genauer verarbeitet werden können. So wird sichergestellt, dass sich der Spieler immer bewusst ist, was gerade um ihn herum passiert - wir haben sogar einen eingeblendeten Pfeil hinzugefügt, der dabei hilft, die Position des Gegners in Sekundenschnelle zu bestimmen! Der Spieler kann erkennen, aus welcher Richtung die wichtigen In-Game-Sounds kommen und damit seine Fähigkeit zur Gegnerortung verbessern. Die neue Audio-Boost-Funktion bietet Filter, mit denen sogar die leisesten Geräusche hörbar werden. So wird der Spieler zum Jäger, anstatt zum Gejagten!

Intel Gigabit Ethernet

Das ROG Strix Z270E Gaming bietet das aktuellste Intel®-Ethernet (I219-V) für schnelleres und flüssigeres Gaming. Die Intel-Technologie bietet gleich zwei Vorteile: Sie senkt die Prozessor-Belastung und liefert einen enorm hohen TCP- und UDP-Durchsatz. Dies entlastet den Prozessor erheblich, damit mehr Leistung für das Spiel zur Verfügung steht.

Intel Gigabit Ethernet
LANGUARD

LANGUARD

LANGuard bedeutet sichere, zuverlässigere Verbindungen für Deine Kämpfe! Die verbesserte Technologie zur Signalkopplung sowie hochwertige SMD-Kondensatoren gewährleisten beim ROG Strix Z270E Gaming eine zuverlässigere Netzwerkverbindung und einen höheren Datendurchsatz. Die speziell geschützten Komponenten (ESD Guards) bieten darüber hinaus eine 1,9-fach größere Toleranz gegenüber elektrostatischen Entladungen und einen 2,5-mal höheren Schutz gegenüber Spannungsspitzen (bis zu 15KV)!

Zwei PCIe GEN3 M.2

Zwei PCIe GEN3 M.2

Die zwei PCIe Gen3 x4 M.2-Steckplätze (1x Typ 22110, 1x Typ 2280) bieten NVMe-SSD-RAID-Unterstützung für einen unglaublichen Performance-Boost. Durch die Verwendung von zwei M2-Steckplätzen und einem PCIe x16-Steckplatz kann eine RAID-Konfiguration mit bis zu drei PCIe Gen3-Speichergeräten erstellt werden, um die weltweit schnellsten Datenübertragungsgeschwindigkeiten auf einer Intel Core-Plattform der 7. Generation zu erleben.

USB 3.1 TYP A+C

USB 3.1 TYP A+C

Mit einem USB 3.1-Anschluss vom Typ-A und einem reversiblen USB 3.1 Typ-C-Anschluss sind Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10Gbit/s möglich ? zweimal so schnell wie USB 3.0. USB 3.1 ist zudem vollständig abwärtskompatibel zu bereits vorhandenen USB-Geräten - der Startschuss für blitzschnelle USB 3.1-Geschwindigkeiten bei jeder Verbindung. Die exklusive ASUS USB 3.1 Boost-Technologie beschleunigt die hohe USB 3.1-Performance automatisch sogar noch weiter!

Mehr als bereit für VR

Mehr als bereit für VR

Das ROG Strix Z270E Gaming ist nicht einfach bereit für VR - es geht einen Schritt weiter! Das The ASUS ROG "Beyond VR Ready"-Zertifikat bedeutet, dass das ROG Strix Z270 E Gaming mit einer Vielzahl der in diesem Bereich führenden Komponenten getestet wurde, um maximale Performance bei Produktivität, Gaming und Unterhaltung zu garantieren - selbst nachdem das VR-Headset abgesetzt wurde. ASUS Beyond VR Ready eröffnet neue Möglichkeiten, den eigenen Traum-PC mit absolutem Vertrauen zusammenzustellen

ASUS Pro Clock Technologie

Ein dedizierter Basistakt-Generator, welcher speziell für Intel®-Prozessoren der 7. Generation entwickelt wurde, ermöglicht die Übertaktung des Basistakts auf bis zu 425MHz* und darüber hinaus. Unsere Eigenentwicklung arbeitet perfekt mit der TPU von ASUS (TurboV Processoing Unit) zusammen, um eine bessere Regelung der Spannung und Übertaktung zu ermöglichen ? eine völlig neue Methode, um die Performance drastisch zu erhöhen.

ASUS Pro Clock Technologie
5-Wege Optimierung

5-Wege Optimierung

Man muss kein Experte sein, um die maximale Gaming-Performance aus einem ROG Strix Z270E Gaming-System heraus zu holen ? die 5-Wege-Optimierung fasst alle komplexen Einstellungen mit nur einem Klick zusammen und ermöglicht somit unmittelbare, vollständig kontrollierbare Leistungssteigerungen! Mit unserer exklusiven Technologie lassen sich wichtige Parameter in Echtzeit dynamisch optimieren. Der Nutzer profitiert somit von exzellenter Prozessorleistung, Energieeinsparungen im Alltag, besonders stabiler digitaler Spannungsregelung und leiser Systemkühlung. Darüber hinaus ist es möglich, Netzwerk- und Audioeinstellungen an die Anwendungen des Nutzers anzupassen. Mit der 5-Wege-Optimierung ist der PC für alles gerüstet - von Gaming über Unterhaltung bis hin zu Produktivitätsanwendungen

Kunden kauften auch:

Top Marken und Kategorien für Sie zur Auswahl

AMD - Professioneller Ausrichter von AMD CPUs Athlon Phenom Sempron Asrock - Der Profi für Motherboard im Gamer Sektor Asus - Top Hersteller von Mainboards für HighEnd Computer Gigabyte - Upgrade your Life MSI - insist on the best NVIDIA - The way it's meant to be played QNAP - Günstige Artikel im Breich Netzwerkspeicher. Fileserver Printserver Webserver Backupserver FTP Server SAPPHIRE - Grafikkarten gemacht für PC-Enthusiasten XFX - Grafikkarten für High End Anwender Gamer
Haben Sie etwas vergessen?
AMD Ryzen 7 1700 8x 3.00GHz So.AM4 BOX
AMD Ryzen 7 1700 8x 3.00GHz So.AM4 BOX
€ 328,00*
AMD Ryzen 7 1700X 8x 3.40GHz So.AM4 WOF
AMD Ryzen 7 1700X 8x 3.40GHz So.AM4 WOF
€ 380,95*
AMD Ryzen 5 1600X 6x 3.60GHz So.AM4 WOF
AMD Ryzen 5 1600X 6x 3.60GHz So.AM4 WOF
€ 265,95*