https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1286839_0__8898523.jpg

EAN 4719331804961    SKU B450M S2H

Artikelbeschreibung

Seit dem 03.12.2018 im Sortiment

***ACHTUNG:****
Für die Verwendung des Mainboards in Verbindung mit den AMD Ryzen™ 3000er Chipsatz ist ein BIOS-Update notwendig. Bitte prüfen Sie die Kompatibilität auf der Herstellerseite. Beim Kauf eines Mainboards bieten wir optional eine BIOS-Aktualisierung an und bringen die Plattform auf dem neuesten Stand.


Technische Daten

Allgemein:
Mainboard Modell: B450M S2H
Mainboard Sockel: So.AM4
Mainboard Chipsatz: AMD B450
Mainboard Formfaktor: mATX
Onboard Grafik: AMD Vega Grafik Unterstützung
Grafikausgänge: 1x DVI, 1x HDMI, 1x VGA
MultiGPU Fähigkeit: nicht geeignet
Arbeitsspeicher Slots: 2x
Arbeitsspeicher Typ: DDR4
Arbeitsspeicher Bauform: DIMM
Arbeitsspeicherarchitektur: Dual Channel
Max. Kapazität der Einzelmodule: 16 GB
Unterstützte Speichermodule: DDR4-2133, DDR4-2400, DDR4-2667, DDR4-2933, DDR4-3200
Anzahl PCIe x16 Slots: 1x PCIe 3.0 x16
Anzahl PCIe x8 Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCIe x4 Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCIe x1 Slots: 2x
Anzahl PCI-X Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCI Slots: nicht vorhanden
Anzahl AGP Slots: nicht vorhanden
Anzahl mSATA Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl M.2 Anschlüsse: 1x M.2 bis 2280
Anzahl SATA 6GB/s Anschlüsse: 4x
Anzahl SATA 3GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl SAS 6GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl IDE Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl SAS 3GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Floppy Anschlüsse: nicht vorhanden
Soundcodec: Realtek ALC887 Audio Codec
Audiotyp: 7.1 Sound
Audioanschlüsse: 2x 3,5mm Klinke
Netzwerkadapter: 1x 1000 MBit
Wireless Lan: nicht vorhanden
Bluetooth: nicht vorhanden
Anzahl USB2.0 Anschlüsse: 2x
Anzahl USB3.2 Gen 1 Anschlüsse (USB 3.0): nicht vorhanden
Anzahl USB3.2 Gen 2 Anschlüsse (USB 3.1): 4x
Anzahl FireWire Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Parallelport Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Seriellport Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl eSATA Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl PS/2 Anschlüsse: 2x
BIOS Typ: UEFI
integrierte CPU: nicht vorhanden
Verpackung: Retail

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(60%)
(60%)
(29%)
(29%)
(2%)
(2%)
(2%)
(2%)
(7%)
(7%)

42 Bewertungen

4.3 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 1%

 
 
5 5
     am 15.10.2019
Verifizierter Kauf
Das Mainboard hat meinen Ryzen 2600x sofort erkannt und auch alles andere funktionierte ohne Probleme. Es hat zu dem geringen Preis wirklich viele Anschlüsse auch mehr als man wirklich braucht. Die Optik gefällt mir nicht so, das der geringe Preis gleicht das aus, falls es einem um ein Preis-/Leistungssystem geht dann kommt er an diesem Mainboard nicht vorbei es läuft einwandfrei und hat genügend Anschlüsse!
    
  
1 5
     am 13.10.2019
Verifizierter Kauf
Geplantes System:
Gigabyte B450M S2h [SKU B450M S2H]
Ryzen 3 2200G [SKU YD2200C5FBBOX]
2x8GB Patriot Viper 3200MHZ DDR4 CL16 [SKU PV416G320C6K] - QVL Speicher
240GB Kingston A400 SSD [SKU SA400S37/240G]
+alte HDD für Datengrab
550W Thermaltake (getauscht gegen 400W be quiet! System Power 9 CM) - [SKU BN300]
In einem Chieftec Gaming Cube Wuerfel ohne Netzteil grau [SKU CI-01B-OP]



Rein optisch hat mich dieses Mainboard doch positiv überrascht. Benutzerfreundlichkeit ist hier allerdings ein nicht existenter Begriff. Das Board wird ohne Benutzerhandbuch geliefert; lediglich eine Schnellanleitung, ne Treiber-CD und zwei Sata Kabel sind im Umfang enthalten.

Der erste Versuch das Mainboard in Betrieb zu nehmen schlug auf Grund der Stromversorgung fehl. Das ist wirklich das erste Board, welches einen 2200G nicht mit einem einzelnen 12V 4Pin versorgen/starten kann und auf den 8Pin Anschluss zum Booten besteht. Nachdem ich dann ganze 1 1/2 Wochen auf das hier bestellte, lagernde, Netzteil warten durfte, konnten gestern die nächsten Tests erfolgen.

Lang lang ist es her, aber dieses Mainboard verfügt über das seltene Feature, VGA-Bios only. Wer also versuchen möchte einen APU Rechner zu bauen sollte sicher gehen, dass er entweder einen Adapter von VGA auf XY hat oder über einen Monitor/TV verfügt der diesen VGA Anschluss besitzt. Es ist nicht möglich mit der APU über einen anderen Anschluss ins Bios zu gelangen. (GPU geht, nur wer sich einen Budget Build zusammenstellt, weil er kein Geld für einen GPU hat, schaut ziemlich dumm aus der Wäsche...) Es ist nicht möglich im Bios umzustellen, welcher APU Monitoranschluss priorisiert werden soll. In Verbindung mit einer GPU kann die APU überhaupt nicht genutzt werden. Wer also wie von Intel gewohnt weitere Monitore über die integrierte Grafikeinheit betreiben wollte, darf auf dieses Feature leider verzichten.

An dieser Stelle seien noch die Leute gewarnt, die ein TV oder Monitor betreiben wollen die nicht über einen HDMI Port der neueren Generation verfügen. Sound könnt ihr vergessen. Erst ab HDMI 2.0 habe ich es geschafft den Ton übertragen zu bekommen. AMD Adrenalin Treiber 19.9.2, als auch die diverse für Windows, keine Chance unterhalb von 2.0. Die Treiber sind nicht abwärts kompatible (an dem GPU HDMI der GTX 660 funktioniert es).

Das Bios ist eine Zumutung. Ich habe schon einige Mainboards dieses Herstellers verbaut, aber das hier... alleine schon deswegen würde ich das Board nicht ein weiteres mal erwerben. Ich nutze noch ein Z97 G1 Sniper, damit konnte man zumindest noch was anfangen, aber scheinbar wird bei günstigen Mainboards inzwischen auch am Bios gespart. Extrem verschachtelt, absolut unlogisch aufgebaut und die zusammengehörigen Elemente in diversen, verschiedenen Menüs versteckt. Die Apu Einstellung ist auch klasse, hier muss man Force nutzen um die Speichergröße festzulegen. Amüsant ist jedoch, dass er sich selbst bei 64MB Zuweisung in Windows wieder 2GB genehmigt. Die PWM Lüfter-Steuerung ist ebenfalls nicht zu gebrauchen. Man kann sich also die teuren Lüfter sparen und die 3-Pin über Spannung regeln. So können die zusätzlichen Lüfter zumindest im Office-Betrieb automatisch in Ruhe-Modus versetzt werden.

Zum Speicher... Micron A-Die - offiziell in der QVL Liste, er läuft... aber nur auf 2133 oder es regnet Bluescreens. Egal ob ein oder 2 Riegel verbaut sind, Ärger ist vorprogrammiert. Mir ist es mir ein Rätsel, wie es dieser Speicher auf die QVL Liste geschafft hat. Der XMP Support des Boards ist nahezu nicht existent. Liest man die Daten des XMP Speichers aus, so sind dort andere Werte verzeichnet, als das Board lädt. Interessanter Weise jedoch sind keine Fehler festzustellen, sofern man nicht 2 Riegel verbaut und diese versucht höher als 2133MHZ zu takten. Laute Memtest sind die Riegel beide intakt.
Um ein ggf. auftretendes Problem mit der APU auszuschließen, wurde die APU komplett deaktiviert und das System mit einer Radeon 6670HD einer GTX 660 und einer GTX 1070 getestet. Auch hier ist der Speicher nicht über 2133mhz stabil zu bekommen.
Ich denke nicht, dass das Problem am Arbeitsspeicher sonder wieder am Board liegt. Zugegeben haben sich die Abstürze nach dem F42c Bios update gegenüber der vorinstallierten F41 Version gebessert , aber stabil ist keine der Konfigurationen und ich brauche keinen 3200 MHZ Speicher wenn ich diese nur mit 2133 betreiben kann.

In MSI Boards hatte ich bisher noch keine Probleme mit Patriot Speicher, warum ich diesen auch wieder erworben habe. Trotz QVL ist dieser nicht zu gebrauchen.


Zusammenfassung der Kritikpunkte:

- Handbuch nur online verfügbar
- Bootet nur mit 8Pin Stromversorgung
- Bios bei APU-Nutzung nur über VGA Port erreichbar, lässt sich nicht auf HDMI umstellen
- APU lässt sich nicht parallel zur GPU zu betreiben. Keine Multi-Monitor-Support im APU/GPU Verbund
- APU Speicherzuweisung fehlerhaft Bios Force 64MB -> 2gb in Windows
- Patriot QVL Speicher inkompatibel - XMP schlägt fehl und läuft Instabil - nur 2133MHZ stabil egal ob 1x8 oder 2x8
- Sound über HDMI nur ab HDMI 2.0 am Bildschirm; nicht abwärts kompatibel
- PWM Steuerung funktioniert nicht richtig


Wenn ich nicht bereits funktionierende Systeme mit einem 2200g gebaut hätte, so würde ich spätestens nach diesem Erlebnis einen Bogen um AMD machen wollen. Ich habe nun wirklich nicht viel von einen so preiswerten Board erwartet, aber dieses kann ich beim besten Willen nicht empfehlen. Wer bitte baut 2017/2019 noch Mainboards, wo man das Bios nur mit einem VGA Monitor erreichen kann... echt lange her, dass ich nen Röhrenmonitor in Betrieb nehmen musste.

Es ist mir nicht möglich zu beurteilen in wie weit das Mainboard sich mit kompatiblen Speicher verhalten würde, oder ob ich ggf. ein defektes Board erhalten habe woraus diese ganzen Fehler resultieren. Es ist das erste dieser Art, welches ich verbauen wollte und wird auch das letzte gewesen sein. Zumindest auf 2133Mhz lies es sich "relativ" gut betreiben, wobei man da den Einbruch doch schon sehr deutlich gemerkt hat. Für Office sicherlich zu gebrauchen und gerade in Verbindung mit sehr alter Peripherie interessant. Für alle die neuere Technik haben... macht nen Bogen drum.
Bisher hat dieses Board in allen erdenklichen und grundlegenden Bereichen nur Probleme verursacht und ist sein Geld beim besten Willen nicht Wert. Das Board wurde bewusst wegen der kleinen Austattung gewählt, nur konnte keiner damit rechnen, dass man davon fast nichts ordnungsgemäß benutzen kann. Auch im Handbuch steht nichts davon, dass VGA notwendig ist um ins BIOS zu gelangen, geschweige denn ob man es ändern kann und als Krönung lässt sich der QVL Speicher nicht betreiben.
    
  
5 5
     am 12.10.2019
Verifizierter Kauf
dieses Mainboard ist in einem htpc verbaut, es erfüllt komplett seinen Zweck, alle Anschlüsse funktionieren tadellos. die montage der APU ist war kein problem und wird sovort erkannt. Das Bios ist sehr einfach aufgebaut so das manden überblick nicht verliert.
Das Design ist auch nett in schwarz gehalten. Auch für einen Gaming pc würde ich es benutzen.
    
  
5 5
     am 10.10.2019
Verifizierter Kauf
Läuft ohne Probleme. Wäre super wenn es noch mehrere USB-Anschlüsse gibt.
    
  
5 5
     am 04.10.2019
Verifizierter Kauf
Schnelle Lierferung und funktioniert
    
  
5 5
     am 30.09.2019
Verifizierter Kauf
Super Inhalt, das Mainboard bietet nicht allzu viel Anschlüsse für Lüfter deshalb braucht man eventuell einen Adapter. M2 SSD Steckplatz ist auch vorhanden mit Schraube einfach toll. Einbau war leicht Anschlüsse sind ausreichend sogar mehr als ausreichend!
    
  
     am 16.09.2019
Verifizierter Kauf
darf meine bewertung vom 01/09 revidieren.
nach boardtausch hat sich ein ram-riegel als verursacher des problems herausgestellt.
warum der mit 2600er korrekt angezeigt wurde, mit 3600er garnicht mehr funktionierte kann ich nicht sagen.
also wahrscheinlich ein gutes, einfaches board, wenn der ram passt.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 11.09.2019
Verifizierter Kauf
Tut was es soll. Nicht mehr und nicht weniger.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 07.09.2019
Verifizierter Kauf
Zwar für den schmalen Geldbeutel gekauft, aber erfüllt seinen Zweck.
Mit einem Ryzen 2600 würde er problemlos funktionieren, für die neue Reihe braucht es
einen Update, sollte man wissen, wenn man das bestellt.
Auf diesem Board laufen übrigens die günstigen G.Skill Aegis 3000 einwandfrei,
XMP Profil auswählen im anfangs unübersichtlichem Bios (da es 2 verschiedene Menüs hat),
und nach Neustart sind die 3000Mhz auch drin.
Hat halt nicht soviele Schmankerl wie teurere Boards, zB nur einen Gehäuselüfteranschluss
und nur 4 Sata-Ports, aber wie gesagt, für den Preis soweit völlig OK.
Ein Sonderlob an Mindfactory, hat zwar 4¤ extra gekostet, aber Lieferung innerhalb
von 48Std. rechtzeitig vorm WE war schon top..
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 01.09.2019
Verifizierter Kauf
läuft mit dem 2600er mit bios f40, f41 und f42a.
mit dem 3600er leider nicht.
das ganze in verbindung mit cruicial mx500 m.2 und 16gb g.skill ripjaws.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 42 Bewertungen)

Video

Gigabyte: ungewöhnliche Designs für individuelle PCs

Gigabyte gilt als einer der Marktführer im Computer-Hardware-Business. Das Unternehmen Gigabyte Technology wurde im Jahr 1986 in Taiwan gegründet und gewinnt seitdem regelmäßig renommierte Awards. Bei der Entwicklung ihrer Komponenten lassen sie sich komplett auf die zukünftigen Nutzer ein und handeln vollkommen kundenorientiert. Ganz gleich, welcher Zielgruppe ein neues Produkt zugeordnet wird - Büroangestellte, Hobby-Gamer, Videospiel-Enthusiast oder professioneller Grafiker - die Eigenschaften und das Preis-Leistungs-Verhältnis werden Sie begeistern!

Gigabyte Logo
Gigabyte Produkte

Gigabyte - Extravaganz am und im Tower

Folgende Produktkategorien gehören zu den erfolgreichsten Gigabyte-Artikeln:

  • Mainboards
  • Gigabyte Mainboards werden vor allem für den Desktop- als auch für den Server-Bereich angeboten. Entscheiden Sie selbst, ob Sie einen Intel® oder AMD-Sockel bevorzugen und welche Leistung Sie sich erhoffen: Die Hardware von Gigabyte bietet Ihnen viele Möglichkeiten.

  • Grafikkarten
  • Ganz gleich, ob Einsteiger, Hobby-Enthusiast oder Vollzeit-Gamer: Gigabyte bietet Ihnen Grafikkarten in allen erdenklichen Kategorien. Passen Sie Ihr Computer-Equipment ideal an Ihre Vorhaben an!

  • Barebones
  • Sie möchten nicht nur einzelne Hardware-Komponenten kaufen, sondern gleich ein gesamtes PC-System? Die Gigabyte Barebones überzeugen mit einem kompakten Format und bieten dennoch genügend Leistung zum fairen Preis!

Kunden kauften auch: