https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1025059_0__65925.jpg

Thermalright Macho Direct Tower Kühler

Artikelnummer 65925

EAN 0814256001168    SKU Macho Direct

Thermalright Macho Direct Tower Kühler

https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1025059_0__65925.jpg
über 1.590 verkauft
Beobachter: 32

Artikelbeschreibung

Seit dem 16.12.2015 im Sortiment

Mit dem Macho Direct bietet Thermalright einen leistungsstarken HDT Kühler an. Der Kühler orientiert sich an dem bekannten Macho-Design und richtet sich an besonders preisbewusste Anwender. Der auf ultra-leisen Betrieb optimierte Kühler bietet eine überragende Kühlleistung ohne Schnick-Schnack zu einem äußerst attraktiven Preis.

Die ursprüngliche Konzeption des Macho wurde natürlich beibehalten: Der Kühlkörper ist in Richtung der Gehäuserückwand ausgerichtet, um Inkompatibilitäten bei der Verwendung von Speichermodulen mit hoch bauenden Heatspreadern zu vermeiden. Die Aluminium Kühlrippen sind mit mehreren Luftlöchern versehen, die einem Luftstau zwischen den einzelnen Kühlrippen entgegenwirken.

Der Macho Direct setzt auf das Heatpipe Direct Touch Prinzip. Fünf 6 mm Heatpipes sorgen für eine besonders effiziente Ableitung der Prozessor-Abwärme. Die Heatpipes sind, wie von Thermalright gewohnt, konkav geformt. Dieses von Thermalright patentierte Design der Heatpipes, die bewusst nicht plan geschliffen sind, verleiht dem Macho Direct eine für einen HDT-Kühler überragende Kühlleistung.

Ein weiterer Vorteil des HDT-Designs ist die reduzierte Bauhöhe des Macho Direct. Der HDT-Kühler ist ca. 4 mm niedriger als ein Macho und passt somit auch in Gehäuse, für die ein "normaler" Macho zu hoch ist.

Das spezielle Design der Aluminiumfinnen des Kühlkörpers ermöglicht einen besonders geringen Luftwiderstand und ist für langsam drehende Lüfter optimiert. Die zusätzliche Perforierung der Kühllamellen wirkt einem Hitzestau zwischen den einzelnen Lamellenschichten entgegen und unterstützt somit zusätzlich die effiziente Temperaturreduzierung.

Serienmäßig wird der Macho mit dem temperaturgeregelten Thermalright Lüfter TY 140 Black (PWM) ausgeliefert. Der Lüfter ist speziell für den Macho Direct optimiert. Mit einer Drehzahl von 300 bis 1.300 U/min ist der TY 140 Black besonders geräuscharm).

Der TY 140 Black ist mit einem verschleißarmen "Enhanced Hyper-Flow Bearing" ausgestattet.

Die Förderleistung variiert zwischen 28,7 und beeindruckenden 125 m³/h. Der bewährte Lüfter mit seinem einmaligen Design verfügt über die Montagepunkte eines konventionellen 120 mm Lüfters und weist dabei einen größeren Innendurchmesser als gebräuchliche 140 mm Lüfter auf. Der Lüfter wird mit den beiliegenden, überarbeiteten Klammern am Kühlkörper sicher montiert - spezielle Antivibrations-Pads für eine entkoppelte Befestigung befinden sich im Lieferumfang.

Der Macho Direct wird mit einem Universal Montagekit ausgeliefert, das alle aktuellen Intel - und AMD-Plattformen unterstützt (Intel LGA1156/1155/2011/1150/2011-3/1151 und AMD AM2/AM2+/AM3/FM1/FM2/FM2+).

Um den Einbau des Kühlers bei bereits montiertem Mainboard möglichst einfach zu gestalten, findet sich beim Zubehör natürlich wieder der beliebte Screwdriver mit magnetischer Spitze. Abgerundet wird der Lieferumfang durch die Chill Factor Wärmeleitpaste im Blister-Pack.


Technische Daten

Allgemein:
Modell: Macho Direct
für folgende Sockel geeignet: 775, 1150, 1151, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-3, 2066, AM2, AM2+, AM3, AM3+, AM4, AM5, FM1, FM2, FM2+
Bauart: Tower Kühler
Lüfter vorhanden: Ja
Lüfter dB(A): keine Angabe
Lüfter U/min: 300-1300 U/min
Luftfördermenge: 125 m³/h
Lüfteranschluss: 4-pin PWM
Länge: 129 mm
Breite: 152 mm
Höhe: 158 mm

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Artikelbewertungen

(72%)
(72%)
(17%)
(17%)
(7%)
(7%)
(2%)
(2%)
(2%)
(2%)

41 Bewertungen

4.5 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote:

Reklamationsquote: 0,27%

 
 
3 5
     am 13.05.2016
Produkttester
Zu Beginn dieses Berichts möchte ich hervorheben, dass ich den Thermalright Macho Direct nicht selber gekauft habe, sondern im Rahmen der "Produkttester"-Aktion von Mindfactory gewonnen habe. Dafür möchte ich bei Mindfactory im Voraus bedanken.

Den Macho Direct fand ich von Beginn an optisch äußerst ansprechend, vor allem die Größe des Kühlers hatte ich so nicht erwartet und war positiv überrascht.

Lieferumfang:
Der Macho kommt gut verpackt bei mir an und kann mit einem großen Lieferumfang punkten. Alle Teile sind durch die Bank hochwertig verarbeitet.

Einbau:
Beim Anbringen der Klemmen für den Lüfter hatte ich meine Schwierigkeiten. Diese sind meiner Meinung nach nicht so leicht anzubringen, wie es die Anleitung suggeriert. Hier hätte ein größeres Bild in der Anleitung äußerst gut getan. Das Anbringen der Backplate ging mir jedoch wieder leicht von der Hand. Beim Verteilen der Wärmeleitpaste ist darauf zu achten, dass hier nicht die Erbsen-Methode angewendet werden darf! Dies hätte man zwingend in der Anleitung hervorheben sollen! Lediglich auf der Homepage von Thermalright wird darauf hingewiesen. Das darf so nicht sein. Auch hätte ich mir mehr Inhalt von der WLP gewünscht, da sie gerade so für etwa zwei Anwendungen reicht. Das Anbringen auf das Mainboard war wiederum kein Problem.

Leider musste ich feststellen, dass mein Mainboard nur einen 3Pin CPU-Fan Anschluss hat, der Lüfter vom Macho Direct jedoch einen 4Pin Anschluss benötigt. Laut Internet sollte dies jedoch kein Problem sein. Leider musste ich feststellen, dass dem nicht so ist. Mein PC startet nicht mehr und gibt mir die Warnung "ERROR: CPU Fan has Failed. PC will automatically power down in a few seconds to prevent damage to CPU" aus.
Dieses Problem ist mir nicht neu. Bereits als ich mein neues Gehäuse installiert hatte bekam ich eine Error-Meldung, die mir mitteilte, dass mein Gehäuselüfter nicht funktioniert. Diese Meldung konnte man jedoch noch mit F2 ignorieren. Dies geht jetzt leider nicht mehr. Diesen Fehler hat jedoch nicht der Macho Direct zu verantworten! Bei meinem PC handelt es sich um einen OEM PC von HP. Dieser nimmt lediglich die Komponenten die von Anfang an verbaut werden an. Sehr schade von HP, dass sie ihre Produkte so abhängig machen. Ich habe mich entschlossen den alten CPU-Lüfter(Boxed) anzuschließen und den Macho Direct passiv zu betreiben. Nun kommt keine Fehlermeldung mehr. Dies sollte jedoch nicht Nachmacht werden!

Temperatur:
Ich muss sagen, dass ich vom Macho Direct sehr begeistert bin. Beim Stresstest mit Prime95 konnte der Macho die Temperatur bei ~47°C halten, im passiv Betrieb wohlgemerkt! Zum Vergleich, mein Boxed-Kühler hatte eine Temperatur von 55°C, mit aktivem Lüfter, der noch dazu sehr laut war.

Ich werde mir vermutlich ein neues Mainboard bestellen, um den Macho Direct mit aktivem Lüfter betreiben zu können.

Fazit:
Das Handbuch hätte detailreicher sein können, bzw. bei wichtigen Stellen, wie das oben erwähnte Klammer-Problem, hätte ich mir ein größeres Bild gewünscht. Bei der Kühlleistung bekommt der Kühler schon jetzt von mir 6 von 5 Sternen.

Leider gibt es auch eine Kehrseite der Medaille. Thermalright wirbt mit einer patentierten Heatpipe Direct Touch Technik, welches leider nicht ganz der Wahrheit entspricht. Informiert man sich genauer über dieses Verfahren im Internet, kommen Informationen zutage die nicht ganz so schön sind, gar beängstigend! Ich empfehle den Post "Heatpipe direct touch - die Wahrheit" des Users guckmalrein im Computerbase Forum zu lesen. Dieser öffnet einem die Augen über diese "innovative" Technik von Thermalright.


Zum Schluss lässt sich sagen, dass mir der Kühler von Thermalright gut gefällt. Ich würde jedoch aus den oben genannten Gründen lieber 5-8¤ mehr investieren und einen Thermalright HR-02 Macho Rev. B kaufen. Dieser hat eine vernünftige Bodenplatte.



Meine verbauten Komponenten:
CPU: AMD Athlon II X4 635 GPU: PowerColor Radeon HD 7950 PCS+ RAM: 6GB DDR3-1333
Mainboard: Pegatron 2A99 PSU: be quiet! Straight Power E9 450W Gehäuse: Thermaltake Versa N21
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
3 5
     am 18.06.2017
Verifizierter Kauf
Sieht Gut aus und kühlt gut. Obwohl der Kühler damit beworben wird das ein Am4 Umrüst-Kit mit geliefert wird passen die Löcher in der Befestigungsplatte nicht zum Mainboard. 3 Löcher passen jedoch ein Loch ist zu (offensichtlich absichtlich). Aber nachdem man das Loch mit einem Metallbohrer auf gemacht hat funktioniert alles wie es soll.
    
  
3 5
     am 28.01.2017
Verifizierter Kauf
Bezahlt den aufpreis zum Macho Rev. B. Durch die größeren Abstände der Heatpipes auf den Bodenplatte kann sich ein Luftfilm dazwischenbilden und dies verschlechtert die Wärmeabgabe. Dadurch das ich meinen FX8350 @4.5GHz mit 1.376 Volt laufen lasse ist er wirklich schon sehr warm @61°C beim Zocken. Dabei wird er leider auch noch recht laut. Für CPU's mit niedrigeren TDP's gut wie einem i5 oder i7 aber nicht zu empfehlen zum Overclocken eines FX CPU'S meinerseits.
0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
3 5
     am 13.05.2016
Produkttester
Zu Beginn dieses Berichts möchte ich hervorheben, dass ich den Thermalright Macho Direct nicht selber gekauft habe, sondern im Rahmen der "Produkttester"-Aktion von Mindfactory gewonnen habe. Dafür möchte ich bei Mindfactory im Voraus bedanken.

Den Macho Direct fand ich von Beginn an optisch äußerst ansprechend, vor allem die Größe des Kühlers hatte ich so nicht erwartet und war positiv überrascht.

Lieferumfang:
Der Macho kommt gut verpackt bei mir an und kann mit einem großen Lieferumfang punkten. Alle Teile sind durch die Bank hochwertig verarbeitet.

Einbau:
Beim Anbringen der Klemmen für den Lüfter hatte ich meine Schwierigkeiten. Diese sind meiner Meinung nach nicht so leicht anzubringen, wie es die Anleitung suggeriert. Hier hätte ein größeres Bild in der Anleitung äußerst gut getan. Das Anbringen der Backplate ging mir jedoch wieder leicht von der Hand. Beim Verteilen der Wärmeleitpaste ist darauf zu achten, dass hier nicht die Erbsen-Methode angewendet werden darf! Dies hätte man zwingend in der Anleitung hervorheben sollen! Lediglich auf der Homepage von Thermalright wird darauf hingewiesen. Das darf so nicht sein. Auch hätte ich mir mehr Inhalt von der WLP gewünscht, da sie gerade so für etwa zwei Anwendungen reicht. Das Anbringen auf das Mainboard war wiederum kein Problem.

Leider musste ich feststellen, dass mein Mainboard nur einen 3Pin CPU-Fan Anschluss hat, der Lüfter vom Macho Direct jedoch einen 4Pin Anschluss benötigt. Laut Internet sollte dies jedoch kein Problem sein. Leider musste ich feststellen, dass dem nicht so ist. Mein PC startet nicht mehr und gibt mir die Warnung "ERROR: CPU Fan has Failed. PC will automatically power down in a few seconds to prevent damage to CPU" aus.
Dieses Problem ist mir nicht neu. Bereits als ich mein neues Gehäuse installiert hatte bekam ich eine Error-Meldung, die mir mitteilte, dass mein Gehäuselüfter nicht funktioniert. Diese Meldung konnte man jedoch noch mit F2 ignorieren. Dies geht jetzt leider nicht mehr. Diesen Fehler hat jedoch nicht der Macho Direct zu verantworten! Bei meinem PC handelt es sich um einen OEM PC von HP. Dieser nimmt lediglich die Komponenten die von Anfang an verbaut werden an. Sehr schade von HP, dass sie ihre Produkte so abhängig machen. Ich habe mich entschlossen den alten CPU-Lüfter(Boxed) anzuschließen und den Macho Direct passiv zu betreiben. Nun kommt keine Fehlermeldung mehr. Dies sollte jedoch nicht Nachmacht werden!

Temperatur:
Ich muss sagen, dass ich vom Macho Direct sehr begeistert bin. Beim Stresstest mit Prime95 konnte der Macho die Temperatur bei ~47°C halten, im passiv Betrieb wohlgemerkt! Zum Vergleich, mein Boxed-Kühler hatte eine Temperatur von 55°C, mit aktivem Lüfter, der noch dazu sehr laut war.

Ich werde mir vermutlich ein neues Mainboard bestellen, um den Macho Direct mit aktivem Lüfter betreiben zu können.

Fazit:
Das Handbuch hätte detailreicher sein können, bzw. bei wichtigen Stellen, wie das oben erwähnte Klammer-Problem, hätte ich mir ein größeres Bild gewünscht. Bei der Kühlleistung bekommt der Kühler schon jetzt von mir 6 von 5 Sternen.

Leider gibt es auch eine Kehrseite der Medaille. Thermalright wirbt mit einer patentierten Heatpipe Direct Touch Technik, welches leider nicht ganz der Wahrheit entspricht. Informiert man sich genauer über dieses Verfahren im Internet, kommen Informationen zutage die nicht ganz so schön sind, gar beängstigend! Ich empfehle den Post "Heatpipe direct touch - die Wahrheit" des Users guckmalrein im Computerbase Forum zu lesen. Dieser öffnet einem die Augen über diese "innovative" Technik von Thermalright.


Zum Schluss lässt sich sagen, dass mir der Kühler von Thermalright gut gefällt. Ich würde jedoch aus den oben genannten Gründen lieber 5-8¤ mehr investieren und einen Thermalright HR-02 Macho Rev. B kaufen. Dieser hat eine vernünftige Bodenplatte.



Meine verbauten Komponenten:
CPU: AMD Athlon II X4 635 GPU: PowerColor Radeon HD 7950 PCS+ RAM: 6GB DDR3-1333
Mainboard: Pegatron 2A99 PSU: be quiet! Straight Power E9 450W Gehäuse: Thermaltake Versa N21
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  

Video

Kunden kauften auch: