https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1235216_0__49107343_2651457410.jpg

Artikelbeschreibung

Seit dem 22.03.2018 im Sortiment

NITRO Quick Connect
Sollte ein Problem mit den Lüftern auftreten, dann musst Du nicht die ganze Karte zurückschicken - SAPPHIRE oder unsere Handelspartner schicken Dir direkt einen Ersatzlüfter zu! Alle SAPPHIRE NITRO+ Radeon RX480 und RX470 Lüfter nutzen das Quick Connect System. Das beudetet sie sind einfach zu entfernen, zu säubern und auszutauschen, da sie von nur einer Schraube gehalten werden.

NITRO CoolTech
Mit Intelligent Fan Control III der neuen SAPPHIRE NITRO Gaming Series Grafikkarten laufen die Lüfter bei exakt 52°C an um dann die perfekte Balance zwischen Kühlleistung und Lüftergeräusch zu steuern.

NITRO Boost
Der neue NITRO Boost Schalter erhöht die Boost Taktrate und das Power Limit für eine höhere Performance und setzt so die volle Spieleleistung der Karte frei.
Du willst übertakten oder die höchste Leistung aus Deiner Karte herausholen? SAPPHIRE NITRO Grafikkarten verfügen über einen 8pin Stromanschluss, welcher NITRO Boost freischaltet.

VR Friendly
Die SAPPHIRE NITRO Gaming Series Grafikkarten sind mit zwei HDMI Ports ausgestattet und somit speziell für Virtual Reality entwickelt. Es ist daher möglich sowohl seinen HD-Monitor als auch sein topaktuelles VR-Headset gleichzeitig anzuschließen. Die Ports sind hochaktuelle HDMI 2.0b Ports mit 18Gbps Bandbreite, bis zu 32 Audio-Kanäle und Unterstützung für 4K 50/60 Auflösungen wie z.B. 2160p. Gleichzeitig sind sie abwärtskompatibel zu älteren HDMI-Spezifiktionen.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 456,07*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 42 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
GPU Modell: Radeon RX Vega 64
Edition: Nitro+
Codename: Vega 10 XT
Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
GPU Anzahl: Single GPU
GPU Takt: 1373MHz
Boost Takt: 1580MHz
Shader Model: 5.0
Anzahl der Streamprozessoren: 4096 Einheiten
Fertigungsprozess: 14nm
Speicher:
Grösse des Grafikspeichers: 8GB
Grafikspeichertyp: HBM2
Grafikspeicher Taktfrequenz: 945MHz (HBM2)
Grafikspeicher Anbindung: 2048Bit (HBM2)
Video:
Anschlüsse der Grafikkarte: 2xDisplayPort, 2xHDMI 2.0
Verschiedenes:
Direct X Version: 12.0
OpenGL Version: 4.5
Kühlung der Grafikkarte: Aktiv
Stromversorgung: 2x 8pin
Max. Stromverbrauch: 375W
Grafikkarten Bauform: Triple Slot
Verpackung: Full Retail
Besonderheiten: AMD CrossFire, AMD Eyefinity, AMD FreeSync, AMD Liquid VR, AMD TrueAudio, Radeon Chill, Radeon Relive, Radeon VR Ready, Zero Fan Mode

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(78%)
(78%)
(10%)
(10%)
(3%)
(3%)
(5%)
(5%)
(4%)
(4%)

110 Bewertungen

4.6 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 3%

 
 
1 5
     am 29.03.2019
Verifizierter Kauf
Nach vielem Lesen und Rezensionen durchforsten habe ich mich dazu entschieden diese Grafikkarte zu bestellen(Vorher eine 1060 gehabt von MSI). Gesagt getan. Freudiger Erwartung packte ich alles aus und schloss die Grafikkarte an. Eyecatcher auf jeden fall! Der erste Start erfolgte, alle Treiber installiert und direkt mal getestet. Dann zu meiner Verwunderung, FPS Drops, Stuttering und die Karte stieg Temperatur mäßig in die Höhe (90 Grad). Ich dann alles ausgetestet und geschaut woran es liegt, so nichts gefunden. Alle Treiber aktualisiert, CPU Limitierung ausgeschlossen, vielleicht zu wenig Strom? Fehlanzeige die Karte wollte einfach nicht rund laufen. Dann habe ich mich mit dem AMD Support in Verbindung gesetzt und bin alles durchgegangen was die mir gesagt haben. Es hat zu keiner Lösung geführt alles was ich gemacht habe war vergebens. Gut habe ich mir in Foren andere Probleme angelesen und bei viele war die Lösung die Karte per Undervolting zu optimieren. Nachdem ich dann ca. 36H lesen und Video schauen zum Thema OC und UV hinter mir hatte haben ich mich dann an das Thema gewagt. und siehe da es wurde besser dennoch rannte meine Karte immer wieder ins Temperatur Limit und Taktete runter. Ich mir dann gedacht. Sch&.. drauf schick die Karte zurück, alles fertig gemacht und irgendwas in mir sagte das ist ein Wärmeleitpasten Problem. Hätte ich dieses "in" mir mal zu Tode gewürgt :D. Ich habe die Karte dann wieder ausgepackt und aufgeschraubt (Natürlich Garantiverlust) als ich sie dann aufhatte traf mich der Schlag, die Paste war sowas von Ausgetrocknet das ich diese an einem Ende packen konnte und im Ganzen sauber entfernen konnte (bei dem Preis ein Armutszeugnis). Ich dann meine Paste aufgetragen alles wieder zusammen gebaut und hey siehe da die Karte war ganze 20 Grad kühler als vorher! Total glücklich Treiber nochmal neu aufgespielt (nachdem ich im abgesicherten Modus mit DDU alles deinstalliert hatte) und wie zu erwarten trotzdem Probleme im Spiel. Ich denke das ich vielleicht einfach eine Karte erwischt habe die nicht nur Montagsprodukt ist sondern auch noch von einem neu Angelernten oder so gebaut wurde. Letzt endlich habe ich einfach nur verloren als Endkunde und ich finde es schade das nicht auf Qualität geachtet wird um dem Kunden ein tolles Produkt zu bieten. Ich für meine Teil werde Definitiv wieder zurück zu NVIDIA gehen und diese Karte so schnell es geht wieder ausbauen da sie mich einfach nur unglücklich macht. Von meiner seite ist diese Karte nicht zu empfehlen.
Zur Ergänzung habe mich nun 1 Monat intensiv mit der Karte beschäftigt.

-Zu hoher Stromverbrauch
-Zu laut
-Schlechte Optimierung mit Treibern
-Temperaturprobleme

+Optisch schön
+Möglicherweise Brachiale Gewalt, doch kann ihr Potenzial nicht ausleben.
2 von 7 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
1 5
     am 19.12.2018
Verifizierter Kauf
Hi, das hatte ich mir mal echt anders vorgestellt. Eigentlich wollte ich eine performanten Grafikkarte , aber din Sapphire Vega 64 Nitro+ hat mich da eines besseren belehrt.
Die Karte hat in meinen Benchmarks gut abgeschnitten, aber sobald ich ein Spiel spielen wollte, ist immer nach kürzester Zeit der Bildschirm eingefroren und der Ton war 1 Sek. später auch weg.
Ich habe alle Treiber auf neusten Stand gebracht, Windows mehrfach de- und installiert, Bios geflasht, nochmal alle Treiber sauberst deinstalliert , neu installiert, Foren gewälzt, mit dem AMD Kundendienst in Kontakt getreten- nichts hat geholfen.
Einzig, wenn ich die Karte im WattMan auf das Leistungsprofil "Strom Sparen" gestellt habe, dann ging es. Mit den default Einstellungen - keine Chance.
Ich habe ein gutes 850W Netzteil. Es liegt nicht an Stromunterversorgung. Die Restlichen Komponenten in meinem PC sind hochwertig und leistungsstark und neu.
Ryzen5 2600x, Aorus x470 gaming 5 WiFi, 16GB Corsair Ballistix Tactical Tracer. ...
Also Karte zurück geschickt .
Hoffentlich bekomme ich das Geld gutgeeschrieben.
Mit der jetzigen GraKa von Nvidia habe ich kein Problem.
0 von 8 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
1 5
     am 14.11.2018
Verifizierter Kauf
Extremes Spulenfiepen. Hörbar bei geschlossenem Gehäuse + Kopfhörer.
2 von 5 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
1 5
     am 25.10.2018
Verifizierter Kauf
An sich eine sehr starke und leistungsfähige Grafikkarte. Aber hat ein sehr starkes Spulenfiepen. 0ch hatte schon sehr viele Nvidia und AMD Grafikkarten, aber so deutlich hatte ich das noch nie gehört. Das stört vor allem sehr, wenn man keine Kopfhörer benutzt. Nicht einmal die Lüfter schsdfen es das fiepen zu uberrtone.
1 von 7 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  

Video

Kunden kauften auch: