https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1317275_0__73141.jpg

Artikelbeschreibung

Seit dem 21.06.2019 im Sortiment

Für diesen Artikel ist noch keine Produktbeschreibung vorhanden.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 278,90*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 24 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Aktionen und wichtige Informationen

MSI Full Steam Ahead - bis zu 50 Dollar Steam Guthaben beim Kauf eines Aktionsproduktes erhalten!

Weitere Infos

Technische Daten

Allgemein:
Mainboard Modell: MPG X570 GAMING PRO CARBON WIFI
Mainboard Sockel: So.AM4
Mainboard Chipsatz: AMD X570
Mainboard Formfaktor: ATX
Onboard Grafik: AMD Radeon Grafik Unterstützung
Grafikausgänge: 1x HDMI
MultiGPU Fähigkeit: AMD 2-Way CrossFireX
Arbeitsspeicher Slots: 4x
Arbeitsspeicher Typ: DDR4
Arbeitsspeicher Bauform: DIMM
Arbeitsspeicherarchitektur: Dual Channel
Max. Kapazität der Einzelmodule: 32 GB
Unterstützte Speichermodule: DDR4-2667, DDR4-2800, DDR4-2933, DDR4-3000, DDR4-3066, DDR4-3200, DDR4-3466, DDR4-3600, DDR4-3733, DDR4-3866, DDR4-4000, DDR4-4133, DDR4-4266, DDR4-4400
Anzahl PCIe x16 Slots: 1x PCIe 4.0 x16, 1x PCIe 4.0 x16 (x4)
Anzahl PCIe x8 Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCIe x4 Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCIe x1 Slots: 2x
Anzahl PCI-X Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCI Slots: nicht vorhanden
Anzahl AGP Slots: nicht vorhanden
Anzahl mSATA Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl M.2 Anschlüsse: 1x M.2 bis 2280, 1x M.2 bis 22110, 1x M.2 (belegt von WLAN-Modul)
Anzahl SATA 6GB/s Anschlüsse: 6x
Anzahl SATA 3GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl SAS 12GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl SAS 6GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl IDE Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl SAS 3GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Floppy Anschlüsse: nicht vorhanden
Soundcodec: Realtek ALC1220 Codec
Audiotyp: 7.1 Sound
Audioanschlüsse: 5x 3,5mm Klinke, 1x Toslink (optisch)
Netzwerkadapter: 1x 1000 MBit
Wireless Lan: Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/ax
Bluetooth: Bluetooth V5.0 +
Anzahl USB2.0 Anschlüsse: 2x
Anzahl USB3.2 Gen 1 Anschlüsse (USB 3.0): nicht vorhanden
Anzahl USB3.2 Gen 2 Anschlüsse (USB 3.1): 2x
Anzahl FireWire Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl USB3.2 Gen 2x2 Anschlüsse: 4x
Anzahl Parallelport Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Seriellport Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl eSATA Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl PS/2 Anschlüsse: 1x
BIOS Typ: UEFI
integrierte CPU: nicht vorhanden
Verpackung: Retail

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(84%)
(84%)
(13%)
(13%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
(3%)
(3%)

101 Bewertungen

4.8 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 3%

 
 
5 5
     am 14.10.2019
Verifizierter Kauf
Das ist wirklich der Hammer!

Das Board sieht wunderschön aus ist super designed und mit hochwertigen Teilen bestückt. Die Eirichtung war für mich als Leihe rellativ einfach und gut erklärt. Mit Grundkentnissen in Sachen PC ist das wirklich leicht.
Es ist möglich 2 Gpus einzubauen, bei mir von Nvidia und AMD. Auch das stellt kein Problem dar ohne Einstellungen im BIOS erkennt das Board sofort beide GPU's nach treiberinstallation.
Die RGBs sind ansprechend plaziert und mit der beiliegenden Software easy einstellbar.
Wer kein CD Laufwerk mehr hat der kann direkt auf der MSI Seite alle benötigten Triber runterladen.
Das ist unbedigt ratsam bevor man irgendwelche anderen Triber installiert.

Von mir für diesen Preis eine klare KAUFEMPFEHLUNG!
Preis - Leistung: 10/10
Optik : 10/10
Performance : 9/10

Wer mehr Leistung will sollte auf das ACE, Prestige oder Godlike modell umsteigen, was im Preis wesentlich intensiver ist.
    
  
5 5
     am 13.10.2019
Verifizierter Kauf
Dieses Mainboard hat mein altes Mainboard mit AM3+ Sockel ersetzt.
Zusammen mit einer neuen Ryzen 5 CPU und DDR4 RAM.

Die Packung macht schon äußerlich viel her und gefiel mir. In der Packung befinden sich neben Motherboard und Anleitung, noch die WiFi-Antenne, Schrauben, Aufkleber und Etiketten für SATA-Kabel, 2 SATA Kabel, diverse RGB Verlängerungskabel und eine Treiber DVD.

Die Installation läuft wie für andere Mainboards auch. Die I/O Blende ist bereits vorinstalliert, also kann man das Mainboard direkt auf die Abstandsschrauben setzen und festschrauben. Falls man eine Wasserkühlung auf diesem Mainboard installieren will, brauch man sich keine Sorgen machen, denn die Backplate lässt sich einfach austauschen und somit sollten keine großen Probleme dabei auftreten. Alles nach Anleitung anschließen und schon ist alles Einsatzbereit.
Vielleicht wichtige zur Verfügung stehende Anschlusmöglichkeiten auf dem Mainboard
-1 PCIe 4.0 x16 (Nur mit Ryzen der 3. Generation ansonsten PCIe 3.0)
-1 PCIe 4.0 (3.0) x4
-2 PCIe 3.0 x1
-4 DDR4 Speicherplätze
-4 Anschlüsse für Gehäuse Lüfter
-1 RGB LED Anschluss
-2 Adressierbare RGB LED Anschlüsse
-1 Corsair LED Anschluss
***Ein kleine Einschub zum RGB: An den Corsair Anschluss lässt sich ein Corsair Lüfter Hub anschließen und dann mit der Mystic Light Funktion in der MSI Software Dragon Center steuern.***
Auf der Rückseite gibt es als I/O
2x USB 2.0
2x USB 3.2 Gen1
3x USB 3.2 Gen2
1x USB-C 3.2 Gen2
Wi-Fi Antennenschlüsse
1x HDMI für den onboard Chip
1x Lan Port
Audioanschlüsse für die onboard Soundkarte

Das BIOS von MSI überschüttet einen mit Informationen zuerst und ist auch etwas unübersichtlich, aber mit etwas Zeit findet man alles was man braucht.
Hier lässt sich auch wie auch später über die MSI Software die CPU/RAM übertakten und optimieren.
Im Windows lassen sich dann mit Dragon Center noch Lüfter und RGB Profile erstellen um das System weiter zu optimieren.
So kann man mit Mystic Light alle RGB Lüfter und die LEDs auf dem Mainboard ansprechen.
Ein großer Kaufgrund für mich war die onboard Netzwerkkarte und die mitgelieferte Antenne. Mit meiner vorherigen Netzwerkkarte und Antennen konnte ich nicht eine so stabile und starke Verbindung durch 2 Wände hindurch erreichen wie jetzt. Dementsprechend wurden meine Erwartungen sogar übertroffen.

Das X570 Gaming Pro Carbon WIFI hat alles was ich benötigt habe und erfüllt alle Aufgaben einwandfrei. Somit 5 Sterne von mir.
    
  
5 5
     am 10.10.2019
Verifizierter Kauf
Nach 6 Jahren sollte endlich wieder ein neuer PC her, der auch für anspruchsvolle Aufgaben ausreicht und auch bei UHD nicht schlapp macht.
Weger der Flaute auf dem Grafikkartensektor (MIttelklasse) habe ich lange gewartet und wollte eigentlich zu einer Intel-CPU i5-9000 Serie greifen, hatte mich dort auch schon durch die zahlreichen Testberichte zu den Mainboards gekämpft und mich eigentlich fast schon für das MSI Gaming Pro Carbon entschieden (bei Intel-Boards auch sehr gute Kritiken).

Aber kurz vor der Entscheidung kam der neue AMD Prozessor Ryzen 5 3600 auf dem Markt. Und genau der sollte es sein, schnell genug und doch günstig (und keine bekannten Sicherheitslücken). Nun also nach vielen Jahren mit einer Intel-CPU wieder AMD.

Ich hatte früher schon MSI-Boards und war sehr zufrieden, auf Grund der guten Testergebnisse für das MSI Gaming Pro Carbon für Intel-CPUs schaute ich mich nach der vergleichbaren Mittelklasse bei MSI (für AMD-Prozessoren) um und wurde fündig.

Warum MSI und nicht ein anderer Hersteller:
- hatte früher mit MSI gute Erfahrungen gemacht
- Die Testberichte (z.B. PC Games Hardware) eines anderen MSI-Board (für AMD) waren sehr gut, während andere Boards schlechter abschnitten. Auch im Internet gab es zahlreiche gute Testberichte für dieses konkrete Mainboard

Warum habe ich mich für das MSI MPG X570 GAMING PRO CARBON WIFI AMD X570 So.AM4 entschieden:
- Leise, der Lüfter dreht sich nicht oder selten und ist nicht hörbar. Im Leerlauf oder bei normalen Tätigkeiten wie Internet, E-Mails, Office & Co ist der PC (fast) nicht zu hören (vielleicht meine zusätzliche magnetische Festplatte)
- Bluetooth, für meinen X-Box-Controller oder kabellose Kopfhörer war mir Bluetooth sehr wichtig
- mehrere USB 3.2 Gen2 Ports
- gute Kühlung
- PCIE 4.0 wird zwar heute noch nicht benötigt, da das Board aber wieder fünf Jahre halten soll, ist es etwas zukunftssicher (ja, ich weiß, dass man nichts für die Zukunft kaufen soll)
- 2x m.2 slots, die zusätzliche Kühllösung (M.2 Shield FROZR) sorgt dafür, dass die SSD bei Hitze nicht gedrosselt wird.
- Wifi 6 ist vorhanden

Negativ ist mir nur das BIOS aufgefallen. Eingestellt war das BIOS im veralteten Legacy-Modus (ich glaube das heißt bei MSI "CGM") statt in UEFI eingestellt. Somit habe ich Windows 10 nun im Legacy-Modus mit MBR-Bootloader installiert. Damit stehen einem aber nicht mehr alle Möglichkeiten offen.
Eine Umstellung nur im BIOS geht leider nicht so einfach, es muss immer auch der Bootloader in Windows 10 gleichzeitig umgestellt werden. Das geht zwar grundsätzlich, ist aber aufwändig, kompliziert, fehleranfällig und funktioniert nicht immer, z.B. bei meinem neuen PC funktioniert das leider bisher nicht (der neue Bootloader wird fehlerhaft geschrieben.
Der UEFI-Modus sollte immer standardmäßig voreingestellt sein.
Es war aber auch meine Dusseligkeit, ich hätte darauf achten müssen.

Ich habe das Board zusammen mit dem AMD Ryzen 3600 Prozessor und dem Lüfter "Scythe Mugen 5 Rev.B Tower Kühler" gekauft und von Mindfactory einsetzen lassen. Das Board und der eingesetzte Lüfter wurden von Mindfactory super eingepackt und verschickt, da konnte beim Versand nichts mehr schiefgehen.
    
  
5 5
     am 10.10.2019
Verifizierter Kauf
Viel zubehör ordentliches Designe und eine schöne Optic!
    
  
4 5
     am 10.10.2019
Verifizierter Kauf
Hallo,
bevor meine Bewertung startet möchte ich betonen, dass dies natürlich meiner persönlichen Meinung entspricht und ich jeden negativen Aspekt sofern vorhanden äußern werde.

Verwendete Hardware:
MSI X570 Gaming pro Carbon; Ryzen 9 3900x; Corsair Vengeance RGB PRO 3200MHz 32GB;
Diese Bewertung wird sich von außen nach innen vorarbeiten:


1. Inhalt:

Wie üblich bei solcher Hardware wird das Mainboard in einer antistatischen Folie eingepackt in einem Karton geliefert.
Zusätzlich gibt es noch eine Menge Zubehör:
Dieses beinhaltet zwei SATA Kabel wobei eines an einer Seite abgewinkelt ist, die WLAN Antenne, sowie zwei Extension Kabel für den RGB Header (Corsair sowie Rainbow(5v)) sowie einen Y-Kabel für den RGB Header. Zusätzlich sind noch die User Manual, ein Quick Installation Guide, Driver DVD sowie einige Zettel welche Werbung machen für Aktionen von MSI (lohnen sich) sowie einige kleine Zusätzliche Dinge wie Kabel Labels und ein Case Badge, welche immer gerne gesehen sind, in dem Paket enthalten.


2. Design:

Nun aber zum Mainboard selbst: Das was natürlich neben der RGB Beleuchtung heraus sticht ist das wie im Namen bereits angekündigte Carbon Design was das ganze sehr edel und hochwertig wirken lässt. Zusätzlich sind noch einige Akzente in Silber gesetzt wie unter anderem der VRM Kühler direkt am I/O. Was für viele natürlich wichtig ist und bei diesem Board auch gut vertreten ist, ist die RGB Beleuchtung des Boards welche über das MSI Mystik App gesteuert werden kann. Zusätzlich können auch andere Komponenten über das Mainboard angesteuert werden indem man den jeweiligen RGB Header des Mainboards verwendet (12v RGB oder 5v ARGB). Generell und kurz gesagt ist es eher ein Mainboard welches eher für dunkle Builds gedacht ist und dunkle Farben verwendet anstelle von hellen Tönen oder viel Beleuchtung.


3. I/O: Anschlüsse des Boards

Jetzt beschäftigen wir uns mit dem Input und Output sowie der generell internen Anschlüsse des Boards. Zuerst zum I/O: Hierbei haben wir neben vier USB 3.2 Gen2 Ports, wovon einer Typ C ist, noch zwei weitere USB 3.2 Gen1 und zwei USB 2.0 Ports sowie einen PS/2 Anschluss für ältere Peripherie. Für den Sound haben wir fünf 3.5 Klinken Ports, welche das Surround-System sowie Headset und Mikrofon abdecken und einen Toslink/optischen S/PDIF out Port. Sofern man eine APU der Ryzen reihe nutzt kann zusätzlich der HDMI 2.0 Port verwendet werden. Außerdem ist ein 1 Gigabit Lan Port sowie die beiden dreh Anschlüsse der WLAN Antenne vorhanden. Zu guter Letzt ist am I/O noch der Bios reset Button auf welchen ich später noch einmal eingehen werde, der dazu gehörige USB Port ist der direkt danebenliegende USB 2.0 Port.
Für die inneren Anschlüsse halte ich mich relativ kurz: Hier gibt es 6 Sata 6GB/s Ports wobei nur 1-4 für Hot Plug verfügbar sind (laut BIOS). Außerdem befinden sich zwei M.2 Slots auf dem Board wobei oberer direkt per PCIe 4.0 angebunden sind. Zusätzlich gibt es noch zwei interne USB 2.0 und zwei interne USB 3.2 Gen1 Ports. Für die Kühlung gibt es neben einem Pumpen und CPU Kühler Anschlusses auch vier 4-Pin PWM Anschlüsse für Gehäuselüfter. Außerdem ist durch die drei RGB Header eine gute Erweiterbarkeit der Beleuchtung gegeben wobei hierbei zwei vom Typ 3-Pin 5v Rainbow LED und einer vom Typ 12v RGB LED sind.
Zusätzlich ist noch die EZ Debug LED vorhanden was gerade für den ersten Start viel Hilfe bereitet da somit schnell und einfach das Problem erkannt werden kann.

Die gesamten Anschlüsse können dem Datenblatt entnommen werden.


4. Installation, erster Start und Bios:

Die Installation verlief wie gewohnt recht schnell und auch sehr einfach da die I/O-Blende bereits vorinstalliert am Mainboard ist und somit nicht vorher eingesetzt werden muss. Ebenfalls verlief die Installation des Wasserkühlers (EK-Supremacy) ohne Probleme und es mussten lediglich die beiden Standard AM4 Halterungen demontiert werden. Nach der Installation der CPU (Ryzen 9 3900x) sowie des Rams (Corsair Vengeance RGB PRO 3200MHz 32GB) kam ich nun also zum ersten Start: Hierbei verlief alles perfekt, der Post kam direkt und ich war im Bios. Dieses ist wie MSI üblich sehr übersichtlich gestaltet und sollte auch für unerfahrene Personen in der normalen Ansicht einfach zu bedienen sein (zu Mindestens die Funktionen die man zu Anfang braucht wie Boot Priority etc.). Im Erweiterten Modus habe ich natürlich direkt XMP 2 geladen sowie die Haupt SSD als Haupt Boot Drive ausgewählt. Anschließend kam ich direkt ins Windows ohne Probleme. Allerdings trat hier nach kurzer Zeit aber ein Problem auf, welches ich in meinem eigenen Erfahrungsbericht thematisieren werde (letzter Punkt und Grund für 4 von 5 Sternen).


5. Leistung/Kühlung:

Nun kommen wir zu dem eigentlich wichtigsten Thema der ganzen Bewertung, die Leistung: Natürlich kann man hierbei viele Aspekte betrachten weshalb ich mich einfach auf die Zahlen beziehe und natürlich die Temperatur Werte.
Die CPU boostet im All Core auf dem Board auf bis zu 4300 MHz wobei dies seit kurzem nicht mehr der Fall ist (nun so 4200MHz), könnte aber auch an anderen Faktoren liegen weshalb ich es mal nicht als Manko ansehe. Was allerdings nicht ganz so sein soll ist, dass der Singlecore Boost nicht einmal die 4450Mhz Marke überschritten hat und ja angeblich 4600MHz möglich sein sollen was auf anderen Boards bereits beobachtet wurde und dies ist dann doch ein wenig schade zumal PBO (precision boost overdrive) den Wert ja sogar noch weiter erhöhen soll. Was allerdings sehr positiv ist, ist die Lautstärke des Chipsatz Kühlers und dessen Temperatur da dieser nicht zu hören ist (trotz Performance Preset) und trotzdem eine normale Temperatur aufweist. Zudem werden die beiden M.2 SSDs zusätzlich stark gekühlt was die Performance erhöht und generell die Hardware schont.
Außerdem ist die Temperatur der VRMs trotz der hungrigen CPU sehr niedrig was ebenfalls auf die Kühlung zurückzuführen ist welche wirklich einen guten Job macht.
Der integrierte Soundchip ist ebenfalls sehr gut und der Sound ist sehr klar und ohne Störgeräusche genießbar was man bei solch einem Preis natürlich auch erwarten darf. Ansonsten hat man natürlich die Möglichkeit Lüfterkurven und allerlei Funktionen sowie Features des Boards und der CPU zu aktivieren, was ich jedem Erfahrenen Nutzer auch empfehlen würde. Wichtig zu erwähnen ist, dass die Virtualisierung deaktiviert sein muss, damit man den Ryzen Master verwenden kann was ich allerdings nicht tue da ich mehrere VMs auf dem PC laufen lasse. Alles in allem also eine Top Leistung mit viel Luft nach oben gerade im Bereich Kühlung und Spannungsversorgung der CPU/des RAMs


6. Eigene Erfahrungen

Nun zu meiner Eigenen Erfahrung und damit dem letzten Punkt sowie der Begründung warum ich nur 4 von 5 Sternen gebe.
Ich habe bis jetzt fast immer MSI genutzt und bin mit dem BIOS sehr vertraut wodurch ich natürlich alles sehr schnell einrichten konnte. Das einzige was jedoch zu Problemen führte war die Verwendung von dem XMP 2.0 Profil was nicht den richtigen Wert geladen hat. Als ich diesen manuell eingestellt habe, ist der PC nach kurzer Zeit im Windows mit einem Bluescreen abgestürzt. Ich habe nach ein paar Tests bemerkt, dass dies an dem RAM Takt liegt welcher nicht automatisch geladen wird und es stellte sich heraus, dass der Infinity Fabric sich automatisch hochgestellt hat obwohl ich diesen auf einem anderen Wert hatte. Außerdem konnte ich auch die XMP Profile nicht verwenden da dort der RAM nur auf 2133 MHz also dem niedrigsten DDR4 Takt lief. Dieses Problem konnte ich zwar anschließend mit einem BIOS Update beheben, allerdings kann es nicht sein, dass ich mein BIOS updaten muss damit ich den RAM richtig nutzen kann. Es kann sich natürlich um ein Montagsprodukt handeln, allerdings war es ja ein Software Problem was eigentlich eher auf einen Software Fehler schließen lässt welcher später behoben wurde. Deshalb gebe ich dem Mainboard trotz der nahezu perfekten Leistung und dem großen Potenzial nur 4 von 5 Sternen.

Wenn Sie es bis hier hin geschafft haben, dann bedanke ich mich fürs lesen meiner Review und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße

Magnus A.
    
  
5 5
     am 06.10.2019
Verifizierter Kauf
Ich bin Super zufrieden mit dem produkt.Die Lieferung war Super schnell.I
    
  
     am 30.09.2019
Verifizierter Kauf
Works as expected, very good WiFi solution
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 29.09.2019
Verifizierter Kauf
Ich habe sehr lange gebraucht, um eine Entscheidung zu treffen, welches Mainboard ich für meinen Ryzen 7 3700x kaufen soll.
Ursprünglich wollte ich mir ein x470 Mainboard besorgen, weil diese etwas billiger sind, da ich meinen neuen Computer direkt Zukunftssicher zusammenstellen wollte habe ich dann doch zum MSI X570 Gaming Pro Carbon Wi-Fi gegriffen.
Und jetzt nach ca. einer Woche in Gebrauch muss ich sagen, bis jetzt hat es sich gelohnt.
Es sieht hübsch aus, erfüllt seinen Zweck und das auch noch tadellos.

Nun aber zum Mainboards selbst:
Das Mainboard kam typischerweise bei Mindfactory sehr schnell und war gut verpackt.
In der Mainboard Box findet man,
natürlich das Mainboard in einer antistatischen Verpackung
2 SATA Kabel
Beschriftbare Aufkleber für Kabel
einige MSI Aufkleber
3-Pin-RGB-Verlängerungskabel
3-Pin-CORSAIR-RGB-Verlängerungskabel
4-Pin-RGB-Y-Kabel
das Handbuch
und eine WLAN Antenne mit Standfuß

Das X570 Gaming Pro Carbon ist im Allgemeinen ein sehr vielfältiges Mainboard für ca. 250 ¤ und im Punkt Preis/Leistung auch sehr zu empfehlen.
Die vielen Features wie,
WI-FI 6
Bluetooth 5.0
4x USB 3.2 Gen2 Ports
2x m.2 Slots
PCIE 4.0
einen Luftkühler für den Chipsatz und die m.2 Slots
ein übersichtliches UEFI klick BIOS
RGB LEDs über das Mainboard verteilt

Für mich auch wichtig, sind die 4 RGB-LED-Header die das Mainboard besitzt, aber was ich ein wenig schade finde, ist dass das Mainboard keinen USB 3.2 GEN2 Header besitzt den ich benutzen könnte.
Aber im Allgemeinen waren für mich die m.2 Slots, das Wi-Fi, das Bluetooth und die Zukunftssicherheit durch den X570 Chipsatz die wichtigsten Aspekte die mich zum Kauf des Mainboards überzeugt haben.
Ein Problem das auftreten könnte ist, das der Lüfter auf dem Mainboard, falls eine 2. Grafikkarte installiert ist nicht mehr genug frische Luft bekommt,
aber zurzeit betreibe ich keine zwei Grafikkarten und seitdem ich das Mainboard habe war der Chip nie so warm, dass der Lüfter gestartet ist.

Mein Fazit,
das MSI MPG X570 Gaming Pro Carbon ist meiner Meinung nach das beste Mainboard, das ich in dieser Preisklasse gefunden habe, die Features des Mainboards, die Verarbeitung und die Qualität überzeugen mich persönlich sehr.

Ich hoffe, ich konnte euch damit ein wenig bei eurer Kaufentscheidung helfen.
LG exqlode
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 27.09.2019
Verifizierter Kauf
Wirklich ein geiles Mainboard, Optisch top und RGB einstellungen umfangreich (jede Position lässt sich einzeln ansteuern). Wlan und Bluetooth sind ein nettes feature
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 26.09.2019
Verifizierter Kauf
Nach jetzt ca 1 Monat Einsatz bin ich mit dem x570 Pro Carbon zufrieden.
Ich habe es zusammen mit einem ryzen 5 3600x, Trident Z 3200MHZ Ram für ein neues System gekauft, welches nicht permament auf ein Kabel zur Internetverbindung zurückgreifen kann. Das Pro Carbon ist dabei eines der günstigsten das Wifi 6 kann.

Die Installation von Windows 10 war ganz entspannt, bloß die Wlan Treiber werden nicht automatisch erkannt, weshalb es sich empfielt die Treiber auf einen USB zu laden oder eine Kabelverbindung zum Internet bereitzustellen. Die 3200MHZ Ram wurden erst auf 2333MHZ erkannt, aber durch anstellen von XMP sind die dann auch bei den gewünschten 3200MHZ.
Der Ryzen 5 3600x hat wie bei vielen anderen Käufern zuerst seine bekannten Boostclock Probleme gezeigt, es war also für mich nicht überraschend die mit dem Pro Carbon auch zu haben, ein späteres Bios Update auf ABBA lief allerdings problemlos und hat mir die versprochenen Boostwerte von AMD gebracht.

Wie man sieht hatte ich im wesentlichen noch keine Probleme mit dem Pro Carbon. Es hat ausreichend große Kühlkörper, und den Chipsetkühler habe ich seit ich den PC im Betrieb habe noch kein Einziges mal gehört bzw sich drehen gesehen.
Hätte es ein 120¤ B450 Board für mich auch getan? Vermutlich. für die 130¤ Aufpreis kann man sich alles mögliche dazuholen an extra Festplatten oder eine Preisklasse bessere Grafikkarte. Aber ich hatte keinen älteren Ryzen Prozessor um entspannt einem älteren das Biosupdate zu verpassen und ehrlich gesagt auch keinen Nerv. So lief am Ende die Zusammenstellung meines PCs ganz entspannt und ich kann mir zumindest ein wenig Zukunftssicherheit vorstellen, falls ich in 1-2 Jahren eine PCIE4 M2 SSD zulegen möchte.

Was mich ein wenig gestört hat war, dass das Motherboard keinen internen usb 3.2 header hat, ich also kein Case mit den moderneren, schnellen USB C Anschlüssen verbinden kann. Bei einem so neuen Board kann man schon annehmen, dass so etwas Standard sein soll, aber mit ausreichend vielen schnellen USB Anschlüssen an der Rückseite komme ich jetzt auch aus, von dem her sehe ich keinen Grund hierfür Sterne abzuziehen. In der Produktinformation ist so etwas bloß leicht zu überlesen.

Fazit:
Pro
-Wifi 6
-Ryzen 3xxx und G.Skill Ram laufen aus der Box heraus
-Bios Update war kein Problem
-Chipset kühler bleibt kühl und leise
-Eventuelle Vorteile mit neuen M2 SSDs
-Schaut nice aus

Con
-Windows 10 aufsetzen mit Wlan alleine nur mit Wifi Treibern auf USB möglich
-kein interner USB 3.2 gen 2 header
-teuer

Ich hoffe meine Erfahrungen konnten jemandem weiterhelfen. Ich denke jeder der sich in der Preisklasse nach einem Board umsieht sollte mit dem Pro Carbon zufrieden sein.
Beste Grüße
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 101 Bewertungen)

Video

Kunden kauften auch: