Nanoxia Coolforce
   

Corsair Crystal 460X mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz - Midi Tower ohne NT

20 Jahre Erfahrung
Mindfactory ist Ihr Hardwareversender des Jahres 2013

Direkteinstieg

Bitte wählen Sie Ihre Zielseite:

Machen Sie sich bereit für die Mainboards mit dem neuen Intel® Z170 Skylake Chipsatz!
Tinten und Toner - jetzt einfach und schnell die passenden finden.

Wunderbar – das Crystal 460X von Corsair. Ein Gehäuse voller freien Gestaltung, Entfaltung und der eigenen Persönlichkeit.

Ausgestattet mit einem eleganten Doppelsichtfenster aus gehärtetem Glas und Direct Airflow-Kühltechnologie bietet es genug Platz für Kompatibilität und fantastische Erweiterungen. Modern und kompakt – individuell und persönlich: Das Crystal 460X bietet Raum für eigene Ideen und Gestaltungen. Dank des Sichtfensters können diese Ideen bewundert werden.

Da genug Platz vorhanden ist, kann aus eigenem Ermessen entschieden werden, wo zum Beispiel ein Radiator installiert werden soll und wo die GPU sowie der CPU mit Flüssigkeitskühlern ihr neues zu Hause finden.

Mit der Direct Airflow-Technologie behält das System immer einen kühlen Kopf bei einem flüsterleisen Betrieb. Durch die nach oben verlagerten Laufwerkschächte kann die kühle Luft der vorderen Ansauglüfter direkt zu den heißen Komponenten befördert werden.

Akzente setzen – Mit dem rotleuchtenden AF140L-Lüfter sowie einem AF120L-Lüfter hebt sich das Gehäuse hervor und sorgt zusätzlich für ausreichende Kühlung aller Komponenten.

Kabelmanagement und ausreichende Schächte sorgen stets für ein geordnetes Innenleben des Gehäuses – so ist ein Blick ins Innere jedes Mal ein Erlebnis. Und dank der werkzeuglosen Installation ist genug Zeit für das Wesentliche da – das System in vollem Glanz genießen!


18 Jahre Erfahrung - Mindfactory Aktiengesellschaft

Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

Allgemein:

Modellname: Crystal 460X mit Sichtfenster
Typ: Midi Tower
Netzteil: ohne Netzteil
Farbe: schwarz
Einschübe: 2x 2.5 Zoll (intern), 3x 2.5 Zoll (intern)
Installierte Lüfter: 1x 120mm, 1x 140mm
Erweiterbare Lüfter: 4x 140mm, 6x 120mm
Formfaktor: ATX, mATX, mITX
Erweiterungsslots: 7x
Frontanschlüsse: 1x Kopfhoerer, 1x MIC, 2x USB 3.0
Fenster: Ja
Dämmung: Nein
Besonderheiten: CPU-Kühler bis max. 170mm, Grafikkarten bis max. 370mm, Kabelmanagement, Staubfilter
Länge: 440 mm
Breite: 220 mm
Höhe: 464 mm
5 Sterne: Corsair Crystal 460X mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(80%)

4 Sterne: Corsair Crystal 460X mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(20%)

3 Sterne

3 Sterne: Corsair Crystal 460X mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

2 Sterne

2 Sterne: Corsair Crystal 460X mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

1 Stern

1 Sterne: Corsair Crystal 460X mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

Durchschnittliche Bewertung:

Durchschnittlicher Bewertung: 4,8 von 5

Für diesen Artikel liegen 10 Bewertungen vor.

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel? Dann können Sie uns hier Ihre Meinung schreiben.

Reklamationsquote

:
RMA-Quote: 1%
Nach dem Kauf bewerten und mit etwas Glück einen von sechs 50€ Gutscheinen gewinnen!
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Bewertungen)
Filter:
geschrieben am 16.07.2017 von Patrick
5 5

geschrieben am 16.07.2017 von Patrick  (Verifizierter Kauf)

Sehr Edel Front und Seitenfenster aus Glas hochwertige Verarbeitung einfach Top

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 16.06.2017 von Davor
5 5

geschrieben am 16.06.2017 von Davor  (Verifizierter Kauf)

Sehr hübsch und elegant

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 17.03.2017 von GucksTV
5 5

geschrieben am 17.03.2017 von GucksTV  (Verifizierter Kauf)

Ich habe lange überlegt ob sich der umstieg von dem 400C auf das 460X lohnt und ja: ES HAT SICH GELOHNT! Das Gehäuse ist jetzt Teil meines neuen Gaming- / Streaming-Setups und macht sich herrlich auf meinem Tisch! Für mich das perfekte Gehäuse!
Etwas mehr Platz in der Top-Partition für einen 4cm Radiator + Lüfter wäre optimal gewesen, aber so habe ich den EK 240 Predator in Push-Pull und als Outtake in der hinteren Partition einen 120mm Radiator untergebracht! Schön kompaktes Case! Wer einen ausführlichen Eindruck zu dem 460X haben möchte, kann gerne nach "The Predator by GucksTV" auf YouTube suchen! Und wie immer hat Mindfactory einen tollen Support in Verbindung mit dem günstigsten Preis aufgeboten. Danke dafür!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 24.02.2017 von Andreas
5 5

geschrieben am 24.02.2017 von Andreas  (Verifizierter Kauf)

Sehr schickes Gehäuse, aber hätte mir lieber das RGB geholt mit den 3 lüftern vorne.
Sehr gute Verarbeitung

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.

geschrieben am 27.01.2017 von Sebastian
5 5

Gewinner bei der Corsair Testers Keepers: Corsair Crystal 460X Red

Design und Verarbeitung:
Das Gehäuse macht einen sehr edlen und stabilen Eindruck, Die Front und die linke Seite sind aus einem dicken und kratzfesten Glas die mit jeweils vier schwarzen Schrauben festgemacht sind. An der Front befindet sich mittig ein AF140L-Lüfter der rot leuchtet.
An der Front können entweder 2x 140mm oder 3x120mm Lüfter verbaut werden.
Da mir das Optisch nicht so gefallen hat, habe ich dort 3x Corsair Air Series AF120 LED Red Quiet Edition verbaut.
Das Innere ist sehr schlicht gehalten und bietet eine Netzteil und Festplattenabdeckung an.
Auf der Rückseite befinden sich Fächer in denen man dezent die SSDs verbauen kann.
Es werden alle Lufteinlässe mit einem Staubfilter geschützt besonders positiv hat mich der leicht abnehmbare magnetische Staubfilter oberhalb des Gehäuses überrascht.
Die Front-I/O-Abdeckung enthält zweimal USB 3.0-Anschluss, Kopfhörer- und Mikrofon Anschluss als auch eine Power- und Reset-Taste. Bei dem Corsair 460x handelt es sich um ein hochwertiges Gehäuse mit einem schlichten und jedoch sehr edlen Design.

Die Montage:
Der Einbau der Komponenten ist relativ einfach und teilweise sehr angenehm.
Die Festplattenmontage der 3,5 HDDs findet am Gehäuse Boden statt und schützt diese durch eine gummierte Entkopplung vor Vibration.
Für die SSDs gibt es, wie bereits oben erwähnt, an der Rückseite Fächer in denen man sie dort ganz einfach reinschieben kann.
Was erwähnt werden sollte ist, dass das Gehäuse keine 5,25 Laufwerke unterstützt. Besonders attraktiv ist der Platz für die externen Komponenten.
Es können Grafikkarten bis zu 370mm länge und CPU Kühler mit einer Höhe von 170mm eingebaut werden.
Das schwierigste bei der ganzen Montage wird wohl der enge Raum für das Kabel-Management sein. Es gibt genug Schächte und durch die Abdeckung wird auch sehr viel verdeckt aber der Platz für die gesamten Kabel ist das größte Problem.

Leistung:
Das Gehäuse bietet einen guten Airflow, und genug Möglichkeiten die Komponenten schön kühl zu halten. Für mich persönlich sind die mitgelieferten 140mm und ein 120mm Lüfter insgesamt zu wenig.
Deshalb ist das auch einer der Gründe wieso ich dreimal 120mm Lüfter vorne verbaut habe und an der Oberseite einen 240mm Wakü Lüfter.
Die fehlende Lüfter Steuerung bzw. der Platz dafür ist eins der wenigen aber großen Negativ Punkte des Gehäuses.
Wie oben schon gesagt die mitgelieferten Lüfter sind relativ laut und nicht wirklich angenehm beim Stillen arbeiten (Dokumente schreiben usw.)

Preis/Leistungsverhältnis:
Das Gehäuse ist sowohl qualitativ als auch optisch auf einem sehr hohen Niveau und es hat mich sehr überzeugt.
Der Preis von 122¤ ist schon etwas hoch für einen Midi-Tower aber man kriegt dafür auch etwas Ordentliches geboten. Leider ist durch das schöne Design kein Platz für 5,25 Laufwerke, was bei dieser Preisklasse etwas negativ auffällt.
Wer auf viel auf Design und Qualität achtet und mit einem Midi-Tower zurechtkommt ist hier genau richtig, in den genannten Kategorien kann ich mir kaum was Besseres vorstellen und die 122¤ sind sehr gut investiert.

Fazit:
Wer ein hochwertiges, schlichtes und doch sehr edles Gehäuse haben will, hat eine eindeutige Kaufempfehlung von mir!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.

geschrieben am 26.01.2017 von Peter
5 5

Rezension Corsair Crystal Series 460X mit Sichtfenster (ohne Bilder)



1.) Vorwort
1.1)Testobjekt
1.2)Funktionen
2.) Kundenprofil
3.) Vorgehensweise
4.) Mein Testsystem
5.) Verpackung und Inhalt (Punkte 10/10)
6.) Design und Verarbeitung (Punkte 10/10)
7.) Montage und Inbetriebnahme (Punkte10/10)
8.) Leistung (Punkte 10/10)
8.1) Leistungsvergleich Corsair Carbide Clear 400C
8.2) Leistungsvergleich Corsair Crystal Series 460X RGB
9.) Preisleistungsverhalten (Punkte 10/10)
10.) Fazit und Ausblick (5/5)
11.) Mein Wertungssystem
11.1) Wertung Corsair Crystal Series 460X
11.2) Wertung Corsair Carbide Clear 400C
11.3) Wertung Corsair Crystal Series 460X RGB


1) Vorwort
Ich möchte gerne die Gelegenheit nutzen und ein ganz dickes Danke Schön an das gesamte mindfactory team aussprechen. Die mir die Möglichkeit gegeben haben, dieses hervorragende Produkt aus dem Hause corsair zu testen.
Ich habe mich dazu entschieden das Gehäuse in Kombination mit dem Mainboard Gigabyte GA-Z270X-Ultra Gaming und mit dem Netzteil Cooler Master B500 zu verbauen, da sie meiner Meinung nach optimal zu den Setting passen. Diese waren zu den Testzeitpunkt leider noch nicht vorhanden. Ich bitte dies zu entschuldigen. Ich habe versucht die Komponenten so zusammenzustellen, dass sie folgende Kriterien erfüllen.
Optimales Design: Ich habe die Komponenten optisch und farblich aufeinander abgestimmt, damit sie für den Kunden auch ansprechend und modern wirken.
Performance: Der Computer sollte in der Lage sein ein gutes Ausgangskonzept auch für schwierige und langwierige Berechnungen zu sein.
Handhabung: Ein Computer der nur schick aussieht taugt nicht viel. Kriterien wie Staubresistenz und Wohlfühl-Faktor runden das Gesamtkonzept ab.

1.1) Testobjekt
Abmessungen (L × B × H): 440 ×220 × 464mm
Maximale GPU-Länge: 370 mm
Maximale Höhe des CPU-Kühlsystems: 170 mm
Maximale Netzteil-Länge: 200 mm
Erweiterungssteckplätze: 7
5,25-Zoll-Laufwerkschächte: 0
3,5-Zoll-Festplattenschächte: 2
2,5-Zoll-Laufwerkschächte: 3
Motherboard: ATX (bis zu 272 mm), MicroATX, Mini ITX
Kühllayout:
Vorderseite: 3 × 120 mm oder 2 × 140 mm
3 × 120 mm SP120 RGB LED inbegriffen
Oben: 2 × 120/140 mm
Rückseite: 1 × 120 mm
Radiatorkompatibilität:
360 mm: Nur Vorderseite (395 mm max. Kühlerlänge)
280 mm: Nur Vorderseite
240 mm: Vorder- oder Oberseite
120 mm: Vorder-, Ober- oder Rückseite
Staubfilter an allen Einlässen
Front-I/O-Abdeckung enthält: RGB LED-Controller mit 3 Tasten, USB 3.0-Anschluss (2x), Kopfhörer- und Mikrofonanschlüsse, Power- und Reset-Taste

1.2) Features
gehärtetes Doppelsichtfenster aus Glas
Direckt Airflow-Kühltechnologie
SP-120L mit RGB Lüftern
Farben Features regelbar
ohne Lüftergeräusche
modernes cable managment
moderne Form im Ganzstahlgehäuse
kompaktes Design
voller Funktionsumfang
optimale Flüssigkeitskühlung
modernes Air-Flow path
Netzteil und 3,5 Zoll Laufwerkschacht
Minimales set up
Zugang zu den Staubfilter


2)Kundenprofil
Die corsair Produkte sind an ein gewisses Maß an Qualität gebunden und daran kann man sie auch erkennen. Sie haben ein hohes Maß an Wiedererkennungswert und machen es der Konkurrenz schwer Schritt zu halten. Jeder Kunde der ein Produkt dieses Hersteller von Hardware Produkten kauft, weiß genau was er will nämlich ein gutes und solides Gehäuse oder auch eine gute SSD mit vielen Möglichkeiten. Deshalb bin ich der Meinung, dass der Name corsair für Qualität und Affinität zu dem Produkten als Gehäuse oder sonstige Produkte steht.


3) Vorgehensweise
Ich möchte gerne so vorgehen, dass ich die angegebene Zeit von vierzehn Tagen so optimal wie möglich nutze, damit mein Test so gut wie möglich wird. Außerdem werde ich jede einzelne Disziplin, die ich in der Anleitung bereits betitelt habe,auch mit Punkten vergeben und am Ende werde ich auch zu einem Ergebnis kommen. Das Endergebnis soll meine persönliche Meinung in Punkten widerspiegeln und auch eine gewisse Vergleichbarkeit zu anderen Produkten gewährleisten.
Meiner Meinung nach muss das Produkt, dass ich bekommen habe, so kritisch, authentisch und objektiv wie mögliche getestet werden. Dies bedeutet es werden bestimmte Wertungskriterien und auch ein Wertungssystem eingeführt und anschließend wird dieses abgearbeitet.
Meiner Meinung nach muss jedes Produkt frei von Vorurteilen, und möglichst neutral beurteilt werden. Nur so kann man gewährleisten, dem Leser auch eine gewisse Nachvollziehbarkeit zu schaffen, indem er sich in dem Produkt auch wiederfindet oder eben auch nicht.
Was leider nicht möglich war, was jedoch meiner Meinung nach auch wichtig ist, ist ein Dauertest beziehungsweise die Haltbarkeit des Produktes zu testen. Im Vordergrund standen: Verpackung und Inhalt, Design und Verarbeitung, Montage und Inbetriebnahme, Leistung, Preisleistungsverhalten und Fazit und Ausblick.Was letztlich bedeutet, dass es maximal 55 Punkte zu ergattern gibt. Wir werden zusätzlich einen Leistungsvergleich und einen Endergebnis zu den Produkten Corsair Carbide Clear 400C und Corsair Crystal Series 460X RGB einführen. Ich werde im folgenden auch halbe Punkte vergeben. Dies stellt die Vergleichbarkeit der Produkte besser dar. Ich werde in Zukunft ebenfalls auch zusätzliche Punkte vergeben, dies bedeutet, dass jede Kategorie noch einen weiteren halben Punkt und somit maximal 10,5 Punkte hat.


4)Mein Testsystem
CPU: Intel Core i5-6600K;4* 3,5 GHz, Sockel 1151
CPU-Kühler: Scythe Big Shurken Rev. B, Topblow-Kühler
RAM: 1*16GB Crucial Ballistix Sport; DDR4-2400MHz
GPU: Gigabyte Geforce GTX 1060; Gaming G1, 6GB
Mobo: Gigabyte GA-Z270X-Ultra Gaming; Intel Z270X
Case: Corsair crystal series 460X; Midi Tower
HDD: 1TB; WD10EZEX; 3,5 Zoll
SSD: 240GB; Crucial BX200;2,5 Zoll
PSU: 500W Cooler Master B500
DVD: LG-Electronics GP50NB40; Slim



Dies ist mein Gaming-PC und er wird auch als Office Lösung benutzt. Ich habe die Settings so gewählt, dass ich das optimale in Optik, Performance und Wohlfühlfaktor heraushole.
Das Mainboard Gigabyte GA-Z270X-Ultra Gaming und das Netzteil 500W Cooler Master B500, waren zum Testzeitpunkt noch nicht da. Ich bitte dies zu entschuldigen.


5) Verpackung und Inhalt (8,5/10)
Das Gehäuse kam an einem Wochenende bei mir an. Ich war schon sehr gespannt was drinnen war. Die Seitenteile die aus Hartglass sind waren gut geschützt mit Styropor eingepackt. Außerdem gab es einen Zubehör Kit voll mit Schrauben und eine Kurzeinleitung. Ich konnte keine großartigen Mängel finden, obwohl ich das gesamte Gehäuse danach absuchte. Meiner Meinung nach ist das Gehäuse gut und sicher verpackt(8,5/10)

Lieferumfang:

Crystal Series 460X RGB Kompaktes ATX Mid-Tower-Gehäuse
Zubehör-Kit
Kurzanleitung


6) Design und Verarbeitung (9,5/10)
An der linken und rechten Seite befinden sich zwei Glaswände, die wirklich sehr schick aussehen. Sie sind zumindest teilweise mit Schutzfolie versehen. Der obere und untere Bereich besteht größtenteils aus Stahl und es finden sich jeweils noch Staubfilter aus Kunststoff, die den Gesamteindruck nicht schmälern. Im Inneren des Gehäuses befinden sich die Verarbeitung fast ausschließlich aus Stahl. Dort befinde sich 2*3,5 Zoll Laufwerke und 3*2,5 Zoll zum installieren von Laufwerken. Es können Lüfter als optimales Setting 3*3,5 Zoll an der Front, 2*120mm oben und 1*140 mm an der Rückseite befestigt werden. An diesen Gehäuse könne leider keine optischen Laufwerke intern angeschlossen werden. Man kann jedoch, wenn man trotzdem eines nutzen möchte, ein externes Laufwerk wie zum Beispiel das LG electronics GP50NB40 angeschlossen werden(so wie ich es gemacht habe). Weiterhin gibt es 3*USB 3.0, Kopfhörer-und Mikrofonanschlüsse und ein Power und Reset Tasten.
Das Gehäuse hat genügend Staubfilter, allerdings zieht es den Staub wie ein Magnet an. Deswegen musste ich leider auch einen halben Punkt abziehen, weil man jeden zweiten Tag drüber wischen muss.(9,5/10)


7) Montage und Inbetriebnahme (8/10)
Zur Montage sind einige Punkte zu beachten. Zunächst ist zu kontrollieren, ob alle Schrauben und Ersatzteile vorhanden sind. Nachdem das Gehäuse ausgepackt wurde wird es darauf vorbereitet die gelisteten Einzelteile in sich zu vereinen. Da wir ein Gehäuse haben ohne 5,25 Zoll Laufwerk können wir dies nicht einbauen. Der Einbau SSD und HDD, wie es sich für ein Gehäuse der neuartigen Bauweise gehört, klappt werkzeuglos. Es befindet sich hierbei ein Festplattenkäfig der einfach rein geschoben wird und anschließend mit einer gummiartigen Abstandhalter befestigt wird. Die SSD wird ebenfalls rein geschoben, allerdings rasten diese nicht unbedingt ordentlich ein, deswegen muss ich einen Punkt abziehen.
Als nächstes werden Motherboard und CPU-Kühler miteinander verschraubt und wenn dies gelungen ist werden Motherboard mit Gehäuse verschraubt. Es wird kontrolliert ob beide( Motherboard und CPU-Kühler) fest sitzen. Es folgen RAM, SSD, HDD und Lüfterregelung, diese werden ordnungsgemäß angeschlossen mit Kabeln. Anschließend werden 3*USB 3.0 Kopfhörer und Power und Resetknopf an das Board angeschlossen.
Das Kabelmanagement stellt eine große Herausforderung dar, denn es dauert geschlagene 20 Minuten bis dies fertig ist. Deshalb ziehe ich einen weiteren Punkt ab. (8/10)


8) Leistung(9,5/10)
Die Leistung und auch die Features dieses Gehäuses sind vielversprechend und lässt kaum Wünsche Ich habe den Airflow und die Lüfterregelung mit diversen Programmen getestet und es ist schon kaum zu glauben wie die warme Luft aus dem Gehäuse gepustet wird. Das Steigerungspotential ist wie ich finde gelungen, aber ich gehe davon aus, dass das System auch mit anderen Komponenten wie zum Beispiel mit dem CPU-Kühler be quiet! Dark Power Pro 3 sogar noch besser abschneidet. (9,5/10)

8.1) Leistungsvergleich Corsair Carbide Clear 400C

Ich möchte gerne einen Leistungsvergleich mit dem Corsair Carbide Clear 400C machen, da es der Vorgänger ist und ich mich dafür interessiere welche Features es hat.

Zusätzliche Features:

1. Glasgehäuse nur von einer Seite
2. weniger Farben Features
3. ausklappbare Front
4. kein 5,25 Zoll Laufwerkschacht


8.2) Leistungsvergleich Corsair Crystal Series 460X RGB

Ich möchte gerne einen Leistungsvergleich mit dem Corsair Crystal Series 460X RGB, da es sich hierbei um weiteres Produkt von corsair handelt und ich gerne wissen möchte welche Features es hat.

Zusätzliche Features:

1. 3*Lüfter SP120 RGB LED an der Front
2. mehr Farben Features
3. kein 5,25 Zoll Laufwerkschacht


Was sich aus den beiden Vergleichen ergibt ist, dass das Corsair Crystal Series 460X RGB ein besseres Angebot an Features hat. Deshalb bekommt es einen halben Punkt mehr.
Was sich aus dem Vergleich mit dem Corsair Carbide Clear 400C ergibt ist, das sich die Ausstattung schlechter ist und die Komponenten anders zusammengewürfelt sind. Es gibt weniger Anschlüsse und auch weniger Ausstattung, und auch die Features sind weniger vorhanden. Deswegen bekommt es auch zwei Punkte weniger.


9) Preisleistungsverhalten(9,5/10)
Für einen Preis von circa 120,- ¤ bietet das Gehäuse schon eine ganze Menge. Es gibt jede Menge Features und eine gute Ausstattung und auch alles andere was das Herz begehrt. Für einen minimalen Aufpreis von 40,- ¤ bietet das Corsair Crystal Series 460X RGB eine minimal bessere Ausstattung für einen vernünftigen Preis. Ob sich der Aufpreis lohnt, muss der Kunde selber entscheiden. Das Corsair Carbide Clear 400C bietet ebenfalls für einen Preis von 100,- ¤ eine etwas schlechtere Ausstattung und insgesamt auch das schlechtere Gesamtkonzept.
Das Corsair Crystal Series 460X als auch die beiden anderen Corsair Crystal Series 460X RGB und das Corsair Carbide Clear 400C Gehäuse eignen sich hervorragend als Gaming als auch als Office Lösung. (9,5/10)


10) Fazit und Ausblick(5/5)
Das corsair crystal series 460X hat mich überzeugt, Farben Features, hochwertiger Stahl und gehärtetes Glas sind einige Details die ich hier nennen will.
Corsair hat alle Erwartungen erfüllt und es handelt sich um ein hochwertiges Produkt mit Ambitionen auf case modding. Der Preis ist mehr als berechtigt und eignet sich für Gaming und auch alle anderen Anwendungen. Als letztes muss ich noch in meinem endgültigen Urteil von diesem Mainboard das Prädikat SEHR GUT vergeben. (5/5)


11) Mein Wertungssystem

53-55=hervorragend
48-52,5 =sehr gut
40,5-47,5 =gut
33-40 =zufriedenstellend
25,5-32,5 =ausreichend
0-25 =mangelhaft

11.1) Meine Wertung Corsair Crystal Series 460X

Verpackung und Inhalt: 8,5/10
Design und Verarbeitung 9,5/10
Montage und Inbetriebnahme: 8/10
Spieleleistung: 8/10
Preisleistungsverhalten: 9/10
Fazit und Ausblick: 5/5

Endergebnis: 48 Punkte = SEHR GUT

11.2) Meine Wertung Corsair Carbide Clear 400C

Verpackung und Inhalt: 8,5/10
Design und Verarbeitung 9/10
Montage und Inbetriebnahme: 8/10
Spieleleistung: 8/10
Preisleistungsverhalten: 9/10
Fazit und Ausblick: 4/5

Endergebnis: 46,5 Punkte = GUT

11.2) Meine Wertung Corsair Crystal Series 460X RGB

Verpackung und Inhalt: 9 /10
Design und Verarbeitung 9,5/10
Montage und Inbetriebnahme: 8/10
Spieleleistung: 8/10
Preisleistungsverhalten: 9/10
Fazit und Ausblick: 5/5

Endergebnis: 48,5 Punkte = SEHR GUT

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

2 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.

geschrieben am 24.01.2017 von Mausweazle
4 5

Testers Keepers: Corsair Crystal 460X Red

Bevor ich anfange das Corsair Crystal 460X Red zu bewerten, möchte ich mich bei Mindfactory dafür
bedanken, dass sie mir die Gelegenheit gegeben haben das Produkt zu testen. Im Rahmen des
Testers Keepers Programm habe ich die Möglichkeit das Gehäuse auf Herz und Nieren zu prüfen und
anschließend bei erfolgreichem Test zu behalten. Diese Dreingabe wird mich aber nicht davon
abhalten sowohl positive als auch negative Kritik zu äußern.
Auf die technischen Daten werde ich in diesem Review nicht eingehen, da man diese auch leicht
beim Hersteller oder Mindfactory selbst nachlesen kann. Stattdessen konzentriere ich mich auf die
Erfahrungen, die ich während des Einbaus der Hardware gesammelt habe.

Verpackung und äußeres Erscheinungsbild:
Dem neuen Trend folgend hat Corsair sich entschlossen das Crystal 460X mit Hartglas-Seitenteilen zu
versehen, welche sich über die linke Seite und die Front erstrecken. Aus diesem Grund ist es wichtig,
dass das Gehäuse in einer sicheren Verpackung geliefert wird, sodass speziell das Glas-Seitenteil mit
einer Extraschicht Styropor geschützt wird. Dennoch war ich beim ersten Auspacken leicht geschockt,
als ich auf dem Seitenteil einen langen Striemen gesehen habe. Glücklicherweise sind die Glasseiten
anfänglich mit einer Schutzfolie überzogen, sodass kein Kratzer auf dem Glas zu sehen war. Die
Kratzfestigkeit erstreckt sich aber leider nicht über alle Seitenteile. Die rechte Seitenwand aus Stahl
hat im Laufe meines Zusammenbaus einen Kratzer abbekommen, sodass die schwarze Lackierung
beschädigt ist, wohingegen die Glasseite den Test mit einem Schraubenzieher unbeschadet
überstanden hat. Die Glasseiten selbst werden mit jeweils vier Rändelschrauben und
Gummidichtungen sicher an ihrem Platz gehalten.
Zum Design lässt sich sagen, dass es angenehm unaufdringlich ist und durch die Hochwertigkeit des
Materials seine Stärken ausspielt. Leute, die gerne ein schlichtes Gehäuse mit einem edlen Einblick in
das Innere kombinieren wollen, sollten sich dieses Gehäuse genauer ansehen. Das Corsair Crystal
460X entspricht mit den Abmessungen von 44cm x 22cm x 46,4 cm (L x B x H) einem handlichen Midi-
Tower, sodass es auch gut mit seinen ca. 8kg Leergewicht auf dem Schreibtisch platziert werden
kann.

Der neue Trend zu Glas hat auch seine Nachteile insbesondere wenn es um Staub geht. Nach einer Woche stehenlassen in der Wohnung könnte ich gerade wieder die Glasseiten reinigen. Apropos Staub: Das Gehäuse hat an allen wichtigen Stellen Staubfilter (Front, Netzteil und Deckel). Der Staubfilter für das Netzteil lässt sich nach hinten abziehen, wohingegen der Staubfilter im Deckel mit Magneten an Ort und Stelle gehalten wird. Will man aber den Staubfilter in der Front säubern, dann muss man die vier Rändelschrauben für die Glasfront entfernen und erhält erst dann den Zugang zum Staubfilter. Das ist zugegebenermaßen umständlich.

Verarbeitung und innere Werte:
Die hochwertige Aufmachung des Gehäuses setzt sich im Inneren mit einer sehr guten Verarbeitung fort. Nirgends findet man scharfe Kanten und drei der fünf Kabeldurchführungen im Mainboard-Tray sind mit schützendem Gummi überzogen. Warum nicht alle Öffnungen mit Gummi geschützt sind, ist etwas verwunderlich, führt aber zu keinem Punktabzug.

Im Inneren finden sich auch die Abdeckungen für Netzteil und Festplattenkäfig, welche mit zwei Rändelschrauben auf der Rückseite des Mainboard-Trays befestigt sind. Je nach Bedarf kann der Festplattenkäfig entfernt werden, indem zwei weitere Rändelschrauben demontiert werden.

Über den Innenraum hat man außerdem Zugang zu den Lüfterplätzen in der Front, im Deckel und im Heck. Im Heck ist ein 120mm Lüfter verbaut, der in der Höhe justierbar ist, sofern man eine Wasserkühlung im Deckel verbauen möchte. Im Deckel ist Platz für zwei 120mm oder 140mm Lüfter, welche wiederum auch variabel angebracht werden können.

In der Front wird im Lieferumfang ein rot-beleuchteter 140mm Lüfter verbaut, welcher um maximal zwei weitere Lüfter erweitert werden kann. Offiziell gibt Corsair an, dass entweder drei 120mm Lüfter oder zwei 140mm Lüfter in die Front passen. Es lassen sich aber auch Mischkonfigurationen realisieren, z.B. mit einem 120mm und einem 140mm Lüfter. Bastler werden sicher auch zwei 120mm und einen 140mm Lüfter unterbringen, was aber wiederum eine sehr ungewöhnliche Konfiguration ist.

Montage:

Bevor ich jetzt die Montage beschreibe, hier eine kurze Auflistung der verbauten Hardware:
· CPU: Intel Xeon X5670 @ 4,0 Ghz
· GPU: KFA2 Geforce GTX 1080 EXOC
· Mainboard: Asus P6T (ATX-Format)
· Netzteil: Be Quiet! Straight Power E9-CM 580W (teilmodular, ATX-Format)
· CPU-Kühler: Be Quiet! Dark Rock Pro 2
· Lüftersteuerung: Zalman ZM-MFC1 (nur für die Lautstärke- und Kühlleistungstests)
· RAM: 6x2GB Corsair XMS3 Dominator

Ich war gespannt, wie sich die etwas ungewöhnliche Hardware in diesem (kleineren) Gehäuse unterbringen lässt. Bisher war die oben gelistete Hardware (und noch mehr) in einem Big Tower von Coolermaster untergebracht, in dem genügend Platz für den ausladenden CPU-Kühler und etwaige 5,25"-Erweiterungen war. Kurz und knapp: Das Wichtigste passt rein. Damit meine ich die Komponenten aus der Auflistung plus eine SSD und eine HDD, was vermutlich für die allermeisten Anwender ausreichend ist. Vor allem erfreut bin ich über die Möglichkeit sehr hohe CPU-Kühler bis zu 17cm Höhe zu verbauen. Diese Möglichkeit gibt es nicht bei vielen Midi-Towern. Es wäre übrigens ein KO-Kriterium gewesen, das ich mich nicht für den Test beworben hätte. Vielen Dank Corsair!

Der Einbau von Festplatten jeglicher Art klappt komplett werkzeuglos. SSDs oder HDDs im 2,5"-Format können einfach in einen der drei Slots auf der Rückseite eingeschoben werden. Hier ist übrigens keine Entkoppelung vorgesehen, sodass ich von HDDs in dieser Halterung abrate. 3,5" HDDs für das heimische Datengrab werden dagegen in einem Festplattenkäfig am Boden des Gehäuses untergebracht. Hier gibt es dann auch eine Entkoppelung über gummierte Abstandhalter der HDD-Befestigung. Ich kann hier schon vorweg nehmen, dass die Entkoppelung effektiv ist, sodass keine Vibrationen der HDD auf das Gehäuse übertragen werden und sich unschöne Nebengeräusche entwickeln.

Soll es etwas mehr sein, wie eine Lüftersteuerung, USB3.0-Erweiterungskarte (ja, mein Mainboard hat noch kein USB3.0. Wie altmodisch) wird es dann schon arg eng. Die Lüftersteuerung hat aus reinen Platzverhältnissen nicht verbaut werden können, wohingegen ich die Erweiterungskarte allein wegen des Aussehens nicht eingebaut habe. Es wäre aber rein technisch möglich gewesen.

Herausfordernd ist an der Montage hauptsächlich das Kabelmanagement für die Rückwand und die Netzteil- beziehungsweise Festplattenabdeckung. Zuerst zur Rückwand: Dort ist knapp 2cm Platz für das Kabelmanagement, was sich vor allem bei störrischen SATA-Stromsteckern als schwierig erweist. Außerdem dürfen nicht zu viele dicke Kabel an der gleichen Stelle verlegt werden, sodass sich das 24-polige Mainboard-Stromkabel und weitere SATA-Stromkabel nie kreuzen dürfen. Andernfalls flucht man beim Einbauen des rechten Seitenteils. Die Abdeckungen für Netzteil und Festplattenkäfig sind zwei eigenständige Plastik-Teile mit jeweils einem Loch für Kabel. Die Verarbeitung ist leider nicht auf dem hohen Niveau des restlichen Gehäuses. Damit man Kabel durch das Loch in der Abdeckung verlegen kann, muss man zuerst ALLE notwendigen Kabel am Netzteil anbringen. Macht nicht den gleichen Fehler wie ich: Geht auf Nummer sicher, dass ihr alle Kabel angeschlossen habt, bevor ihr mit der Abdeckung beginnt. Für mich war die Abdeckung etwas neues, sodass es bei mir etwas länger gedauert hat für diese Einsicht ;). Um den Einbau der Abdeckung leichter zu gestalten, wäre es besser gewesen, wenn das Loch zur Kabeldurchführung kein Loch gewesen wäre, sondern ein U-förmiger Ausschnitt, sodass Kabel schon im Vorhinein verlegt werden können.

Leistung:
Das Fehlen einer integrierten Lüftersteuerung beziehungsweise der Verzicht auf 5,25" Laufwerke ist speziell für mich als Silent-Fan grenzwertig. Bisher konnte ich meine Lüftersteuerung in einem 5,25" Schacht unterbringen und alle Lüfter auf 5V runterregeln. Um einerseits die subjektive Lautstärkeempfindung als auch die Kühlleistung bei 5V zu messen, habe ich die alte Steuerung kurzerhand provisorisch in den Innenraum gelegt. Um die Kühlleistung bewerten zu können, habe ich Messungen für CPU, GPU und SDD unter Last und im IDLE vorgenommen, wenn die Gehäuselüfter mit 5V beziehungsweise 12V betrieben wurden.

CPU:
Corsair Crystal 460X (5V Idle, 5V Last, 12V Last)
42*C / 72*C / 70*C
Coolermaster Cosmos 1000 (5V Idle, 5V Last, 12V Last)
45*C / 75*C / 79*C

GPU:
Corsair Crystal 460X (5V Idle, 5V Last, 12V Last)
33*C / 83*C / 86*C
Coolermaster Cosmos 1000 (5V Idle, 5V Last, 12V Last)
34*C / 86*C / 89*C

SSD:
Corsair Crystal 460X (5V Idle, 5V Last, 12V Last)
28*C / 37*C / 37*C
Coolermaster Cosmos 1000 (5V Idle, 5V Last, 12V Last)
29*C / 42*C / 43*C

Wie man anhand der Messungen erkennen kann, ist die Kühlleistung durchweg besser für alle Komponenten im neuen Corsair Crystal. Für mich ist das ein klarer Pluspunkt für den kleinen Midi-Tower. Das mag vor allem daran liegen, dass die komplette Front mit Lufteinlässen bestückt ist und somit ungehindert zu CPU- und GPU-Kühler gelangt.
Nicht so begeistert bin ich von der Lautstärke der mitgelieferten Lüfter bei 12 Volt. Sie sind dann nämlich deutlich wahrnehmbar und stören beim ruhigen Arbeiten an Dokumenten wie diesem Review. Sobald man aber im IDLE die Lüfter auf 5V herunterregelt, stellt sich eine angenehm leise Geräuschkulisse ein. Man hört dann die Lüfter nicht mehr, sofern der Tower unter dem Tisch steht. Apropos 5V: Die Beleuchtung des Frontlüfters hängt zusammen mit der Voltzahl, mit der er betrieben wird. Bei 5V ist damit die Beleuchtung deutlich schwächer als bei 12V.

Preis-Leistung und Fazit:
Zum Zeitpunkt des Tests kostet das Corsair Crystal 460X Red 122,41¤, womit Mindfactory der günstigste Anbieter ist. Man erhält damit ein Gehäuse mit guter Verarbeitungsqualität und kleineren Schönheitsfehler. Bevor ich aber ein Fazit zum Gehäuse schreibe, würde ich gerne noch auf die direkten Kontrahenten eingehen.

Das NZXT Source S340 Elite für knapp 100¤ bietet im Prinzip, die gleichen Eigenschaften wie das Crystal 460X und legt an der ein oder anderen Stelle noch eine Schippe drauf. Es bietet nämlich für VR-Enthusiasten einen HDMI-Port in der IO-Frontblende nebst Halterung für Kopfhörer oder VR-Brille. Außerdem kann man im Innenraum seine SSD zur Schau stellen, statt hinter dem Mainboard-Tray zu verstecken. Es bietet aber unfraglich ein etwas auffälligeres Design, da der Innenraum in einer Kontrastfarbe lackiert ist, was nicht jedem gefällt.
Das Corsair Crystal 460X RGB (ca. 160¤) ist der verwandte Zwilling zum Crystal 460X Red und bietet für einen Aufpreis von ca. 40¤ zwei Lüfter mehr, welche auch noch RGB-beleuchtet sind (insgesamt 3 RGB-Lüfter). Soweit mir bekannt, bietet das 460X RGB aber leider keine Lüftersteuerung, sondern nur eine Steuerung für die RGB-LEDs der Frontlüfter.

Wer etwas mehr Platz möchte, kann zum Beispiel zum Thermaltake Core X31 TG Edition für 105¤ greifen. Es bietet damit unter anderem Platz für 5,25"-Laufwerke oder Lüftersteuerungen. Außerdem kann man seine Grafikkarte über senkrechte PCI-Steckplätze in Szene setzen. Leider bietet es aber keine Netzteilabdeckung, um unschönen Kabelsalat zu verstecken.

Zu guter Letzt will ich noch meinen betagten Big-Tower von Coolermaster in den Raum werfen. Er ist zwar nicht mehr online erhältlich, war aber zum Kaufzeitpunkt in einem ähnlichen Preisbereich von 150¤. Konstruktionsbedingt habe ich damit mehr Möglichkeiten Festplatten und Laufwerke einzubauen, wie es mir beliebt. Auf der Negativseite stehen die schlechtere Kühlleistung und die fehlende Netzteilabdeckung.

Damit komme ich nun zu einem Fazit des Corsair Crystal 460X Red unterstützt mit einer Pro- und Contra-Liste (s.u.). Der normale PC-Bauer, der einfach nur die wichtigsten Teile verbaut und dabei auf ein schlichtes Äußeres mit schicken Glasseiten Wert legt, sollte unbedingt das Corsair Crystal 460X in die Auswahl mit aufnehmen. In dieser Auswahl wird sich dann aber auch höchstwahrscheinlich das NZXT Source S340 Elite befinden. Das Corsair wird aber dann als Sieger hervorgehen, wenn der Nutzer eher ein schlichteres Aussehen bevorzugt und keine Investition in die VR-Liga plant.

+ Sehr gute Verarbeitung
+ Kratzfeste Glasseiten
+ Staubfilter für Boden, Front und Deckel
+ Schlichtes Design
+ Gute Kühlleistung mit Basislüftern
+ Leise Lüfter bei 5V
+ Platz für hohe CPU-Kühler
- Wenig Platz für Kabelmanagement
- Keine integrierte Lüftersteuerung
- Hoher Preis für die gebotene Leistung
- Deutlich hörbare Lüfter bei 12V
- Kein schneller Zugang zum Front-Staubfilter
- Netzteilabdeckung nur aus Plastik und Einbau zumindest herausfordernd

Kommentar: Persönliches Fazit
Für mich persönlich wird das Corsair Crystal 460X nur als Zweitgehäuse herhalten. Ich kann damit nicht meine eigenen Wünsche an PC-Hardware realisieren und werde deshalb meine Hardware wieder in den alten Big-Tower verfrachten. Das soll aber niemanden davon abhalten das Corsair Crystal 460X zu kaufen. Speziell die Wahl des Gehäuses ist doch eine sehr persönliche Sache.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 23.01.2017 von ChiChi
5 5

Als einer der glücklichen Gewinner bei der Corsair Special Edition III Testers Keepers, habe ich heute die Möglichkeit, meine Erfahrungen zu meinem Produkt (Crystal Series 460X Red) mit euch zu teilen. Dabei werde ich versuchen objektiv zu bleiben und alle bestehenden Fragen zu beantworten. Da dies mein erstes Review ist, können Kritik und Verbesserungen gerne geäußert werden.
Bei diesem Review werde ich auf folgende Punkte eingehen: Design und Verarbeitung, Montage, Leistung, Preis-/Leistungsverhältnis, Haltbarkeit

1.Vorwort:
Das Gehäuse und die Komponenten darin, sind alle komplett neu, da ich zum Zeitpunkt des Gewinnspiels einen neuen Computer zum Ablösen meines defekten Laptops brauchte. Ich hoffe deshalb, dass ich euch einige hübsche Bilder bieten kann :)
Verbaut sind:

1x Palit GeForce GTX 1060
1x Asus Z170-A Mainboard
1x Intel Pentium G4400 (ich weiß, lächerlich $$)
1x Arctic Liquid Freezer 240 Wasserkühlung
2x 8 GB Crucial Ballistix Tactical DDR4-2666 RAM
1x 500 GB WD Blue SSD 2.5
1x 1 TB WD Blue HDD 3.5
1x 500W be quiet! Pure Power 9 Modular Netzteil

2. Design & Verarbeitung:
Als dieses wundersame Paket bei mir ankam (sehr pünktlich) und ich es auspackte, stand ich eine halbe Ewigkeit da, um das Case von allen Seiten zu betrachten. Die 8 Kilo Masse aus größtenteils Stahl, Blech und gehärtetem Glas lässt das Gehäuse sehr hochwertig und edel ausschauen. Die linke Seite und die Front sind aus stabilen Glas, die mit vier schwarzen Rändelschrauben am unteren, geschwärzten Bereich des Glases befestigt sind, was sich meiner Meinung nach einfach super ergänzt. Stehen tut das Gehäuse auf vier stabilen Kunststoff-Standfüße, die unten einen Gummi Bezug haben, damit das Gehäuse auch auf glatten Boden standfest ist. An der Front befindet sich hinter dem feinen Staubfilter und das Glas ein einziger rot leuchtender AF140L-Lüfter, dessen Farbe nicht veränderbar ist. Das ist einer der Merkmale, in denen sich die jetzige 122¤ teure Red Variante und die 158¤ teure RGB Variante, bei dem es drei farblich veränderbare Front Lüfter gibt, unterscheidet. (genauere Daten können auf der Mindfactory Seite entnommen werden) Das I/O Panel ist ausgestattet mit zwei USB 3.0 Ports, Audio Ein- und Ausgang, den An- und Resettaster, sowie eine Statusanzeige, wie auf den Bildern vernommen werden kann. Die Oberseite ist offen für einen optimalen Air-Flow und geschützt mit einem feinem, abnehmbaren, magnetischen Staubfilter. Ebenfalls befindet sich ein Staubfilter unten an der Luftzufuhr des Netzteils.
Das Innenleben ist sehr schlicht und praktisch gehalten. Fast alles kann durch die Rändelschrauben mit der Hand abmontiert werden, die Festplatten sind einfach anzubringen und die Abdeckungen leicht abzunehmen. Es gibt viele Möglichkeiten für Kabel-Management und die Abdeckungen verdecken den Großteil der Kabel.
Zusammengefasst würde ich sagen, dass es sich bei dem Crystal 460x Red um ein sehr hochwertiges Gehäuse handelt, das keine Verarbeitungsmängel aufweist und durch das schlichte elegante Design überzeugt. Der einzige Makel wäre der hintere Teil des Gehäuses, beim dem das Blech ziemlich dünn und verformbar ist.

3. Die Montage:
Geliefert wird das Gehäuse mit einem Handbuch in denen die Abmessungen und Einzelteile beschrieben werden und eine Packung mit den benötigten Schrauben zum Einbau von Lüftern, etc. Dabei muss ich sagen, dass die Packung mit Schrauben ziemlich gut in einen der Festplatten-Einbauschächte versteckt war. Die Packung beinhaltete einen Motherboard Abstandsbolzen, der mich zunächst verunsicherte, da ich den nirgendswo anbringen konnte, bis ich bemerkte, dass in dem Gehäuse einer bereits fest eingebaut war.
Die Montage war größtenteils einfach, jedoch habe ich mich bei den Abmessungen der RAM Riegel verschätzt und musste leider den Front Lüfter abnehmen, um dort die Wasserkühlung unterzubringen. Echt schade um das tolle Lichtspiel. (jedoch muss ich immer wieder beim Betrachten der Front schmunzeln) Außerdem hat die abnehmbare Sichtblende beim Wiedereinbau ein kleines Problem verursacht, da ich nachdem Motherboard und Netzteil verbaut waren, die Sichtblende nur schwer wieder hineinbekommen habe, da der Platz durch das Motherboard verengt war. Deshalb würde ich empfehlen das Netzteil als erstes einzubauen und den linken Teil der Sichtblende vorsorglich schon einzufügen, bevor das Motherboard kommt. Weiterhin erwähnenswert sind die drei schraubenlose Befestigungen für die 2.5 Zoll Laufwerke hinter dem Mainboard, die jedoch bei mir zumindest, ein kleines Platzproblem für die Rückseite des Gehäuses hervorgerufen haben. Und dazu möchte ich direkt zum Kabel-Management kommen. Durch die vielen Kabelschächte und der Sichtblende ist es größtenteils möglich die Kabel alle nach hinten oder unter der Sichtblende zu verstecken. Das einzige Problem das aufkommt wäre, wie zuvor schon erwähnt, das Kabel-Management an der Rückseite, da es dort ziemlich eng ist.
In Großem und Ganzen eine sehr einfache Montage und gutes Kabel-Management.

4. Leistung:
Durch die zwei vorhandenen Lüfter ist ein guter Air-Flow möglich, weitere Lüfter sind montierbar und auch empfehlenswert. Da ich die Anordnung des Front Lüfters verändert habe, kann ich nur von meiner Seite aus das berichten. Den Front Lüfter habe ich ausgebaut und mit der Wasserkühlung ausgetauscht. Durch die vier starken 120mm Lüfter der Wasserkühlung wird sehr viel Frischluft ins Gehäuse gesogen. Ein weiterer Lüfter an der Oberseite des Gehäuses trägt zur Frischluftzufuhr bei. Die Luft kann dann durch einen weiteren Lüfter an der Hinterseite entweichen.
Meiner Meinung nach, könnte man auf die Luftzufuhr von oben verzichten und dort lieber die Luft absaugen. Durch drei starke Frontlüfter kann man bereits genug Luft in das Gehäuse befördern und durch den Abzug von oben und hinten erreicht man dann den optimalen Air-Flow. Jedoch bin ich sehr unerfahren in diesem Gebiet, weshalb ich jeden raten würde, sich selber darüber zu erkundigen.

5. Preis/Leistungsverhältnis & Haltbarkeit:
Das Gehäuse ist sehr schön gestaltet und weist bei meinem Fall, gar keine Qualitätsmängel auf. Die Materialien sind hervorragend ausgewählt und vom höchsten Standard. Für jeden dem Design und Qualität wichtig sind würde ich dieses Gehäuse auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich denke, dass man mit diesem Gehäuse, vor allem durch die Auswahl der Materialien, in nächster Zeit keine Probleme haben wird, um auf den Punkt Haltbarkeit einzugehen.
Jedoch für jemanden der ein Low-Budget hat nicht die passendste Alternative. Ich persönlich würde mir kein Case für 122¤ holen. Dafür gibt es viele andere gute Gehäuse, wie das Nanoxia Deep Silence 3.

6. Schlusswort/Fazit:
Ein gutes, vor allem hochwertiges und edel aussehendes Gehäuse, das wenige Nachteile hat. Es bietet eine einfache Montage, sowie ein beeindruckendes Farbspiel, durch Installationen von LED's etc.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 14.01.2017 von Nelson
5 5

geschrieben am 14.01.2017 von Nelson  (Verifizierter Kauf)

Schönes Gehäuse,einfach zu bedienen

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 11.01.2017 von Otto
4 5

geschrieben am 11.01.2017 von Otto  (Verifizierter Kauf)

Das Gehäuse kam recht schnell und gut verpackt an. Wie immer bei Mindfactory super !

Beim Auspacken gab es auch keine Probleme.
Habe das Glas erstmal auf mein Bett gelegt und mit dem Einbau des Mainboards angefangen.
Schrauben dafür sowie für 5 Lüfter sind mitgeliefert.Es lagen auch einige Kabelbinder bei. Es gibt reichlich Platz in dem Gehäue. Die Löcher für Kabelmanagment sind gut jedoch ist es schwierig die Kabel am unteren Teil des Mainboards sauber zu legen,da die Netzteiabdeckung teilweise im Weg ist. Ich habe es einfach zwischengequetscht, was letztendlich gut aussieht. Folgende Komponenten habe ich verbaut:
I7 6700k
Asus Z170 A
H80i GT Wakü
1080 SC von Evga
850 Evo SSD
1TB HDD
1x 140mm Lüfter
5x 120mm Lüfter

Konnte alles ohne Probleme einbauen.
Mann muss sich schon etwas Zeit nehmen un es ordentlich zu machen.

Als es fertig war habe ich das Glas wieder eingesetzt und dann erstmal gestaunt.

Es sieht absolut schön aus wirklich ein feiner Nobelhobel.

Also 4 von 5 Sternen , da die Löcher am unteren Teil des MB blöd gemacht sind und da der Preis etwas zu hoch ist.

Ansonsten TOp !!!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

3 von 4 fanden diese Bewertung hilfreich.

Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

Kunden kauften ebenfalls

Anzeigen

Besuchen Sie auch unsere Partner:

Mindfactory.de is based on XT-Commerce
Mindfactory City
Hardware Finanzierung.de
Bitte bestellen Sie online - auch als Selbstabholer/in - ansonsten gelten im Mindfactory-Markt in Wilhelmshaven andere, höhere Preise.

Unser Ladengeschäft in Wilhelmshaven hat für Sie ab 10 Uhr geöffnet.

Alle Markennamen, Warenzeichen sowie sämtliche Produktbilder sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.
VPE-Angaben beziehen sich auf eine "Verpackungseinheit" OVP-Angaben beziehen sich auf "Originalverpackt"
* Alle hier genannten Preise verstehen sich inkl. 19% USt und zzgl. der Versandkosten in Höhe von € 7,99* sowie der Kosten für das gewählte Zahlungsmittel, 0,95% vom Warenwert bei giropay, 0,9% vom Warenwert bei Sofortüberweisung, 1,9% vom Warenwert bei PayPal, € 5,00* bei Nachnahme, € 0,00* Finanzierung (außer bei Fracht- und Express-Versand; bei Zahlung per Nachnahme entstehen weitere, an DHL zu zahlende Gebühren in Höhe von € 2,- inkl. 19% USt). Alle hier genannten Kosten verstehen sich inkl. 19% USt.
Bestellen Sie versandkostenfrei. Genauere Infos finden Sie hier.

© 2017 by Mindfactory AG