https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1240529_0__71369.jpg

EAN 4712900976281    SKU 90MB0XF0-M0EAY0

Artikelbeschreibung

Seit dem 16.04.2018 im Sortiment

Für diesen Artikel ist noch keine Produktbeschreibung vorhanden.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 316,60*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 30 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
Mainboard Modell: ROG Crosshair VII Hero (WI-FI)
Mainboard Sockel: So.AM4
Mainboard Chipsatz: AMD X470
Mainboard Formfaktor: ATX
Onboard Grafik: nicht vorhanden
Grafikausgänge: nicht vorhanden
MultiGPU Fähigkeit: AMD 3-Way CrossFireX, NVIDIA 2-Way SLI
Arbeitsspeicher Slots: 4x
Arbeitsspeicher Typ: DDR4
Arbeitsspeicher Bauform: DIMM
Arbeitsspeicherarchitektur: Dual Channel
Max. Kapazität der Einzelmodule: 16 GB
Unterstützte Speichermodule: DDR4-2133, DDR4-2400, DDR4-2666, DDR4-2933, DDR4-3000, DDR4-3200, DDR4-3466
Anzahl PCIe x16 Slots: 1x PCIe 2.0 x16 (x4), 2x PCIe 3.0 x16
Anzahl PCIe x8 Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCIe x4 Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCIe x1 Slots: 2x
Anzahl PCI-X Slots: nicht vorhanden
Anzahl PCI Slots: nicht vorhanden
Anzahl AGP Slots: nicht vorhanden
Anzahl mSATA Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl M.2 Anschlüsse: 1x M.2 bis 2280, 1x M.2 bis 22110
Anzahl SATA 6GB/s Anschlüsse: 6x
Anzahl SATA 3GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl SAS 6GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl SAS 3GB/s Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl IDE Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Floppy Anschlüsse: nicht vorhanden
Soundcodec: Realtek ALC1220 Codec
Audiotyp: 7.1 Sound
Audioanschlüsse: 5x 3,5mm Klinke, 1x Toslink (optisch)
Netzwerkadapter: 1x 1000 MBit
Wireless Lan: Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: Bluetooth V4.2
Anzahl USB2.0 Anschlüsse: 2x
Anzahl USB3.0 Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl eSATA Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl FireWire Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Parallelport Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl Seriellport Anschlüsse: nicht vorhanden
Anzahl PS/2 Anschlüsse: 1x
BIOS Typ: UEFI
integrierte CPU: nicht vorhanden
Verpackung: Retail
Anzahl USB3.1 Anschlüsse: 9x

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(86%)
(86%)
(14%)
(14%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

7 Bewertungen

4.9 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 6%

 
 
5 5
     am 16.09.2018
Verifizierter Kauf
Preis - Leistungs - Verhältnis i.O. , gute Ausstattung
    
  
5 5
     am 29.08.2018
Verifizierter Kauf
Geiles Board bin zufrieden
    
  
4 5
     am 30.07.2018
Verifizierter Kauf
Ich habe mir dieses Board als Basis meines neuen High-End-Systems ausgesucht:

Asus ROG Crosshair VII Hero (WI-FI) AMD X470 So.AM4 Dual Channel DDR4 (logischerweise)
NZXT Source S340 Elite Midi Tower
be quiet! Straight Power 11 750 Watt Modular 80+ Gold
AMD Ryzen 7 2700X 8x 3.70GHz So.AM4
NZXT Kraken X62 V2 AiO
32GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit
512GB Samsung 970 Pro M.2 2280 PCIe 3.0 x4 32Gb/s 3D MLC NAND
Asus GeForce GTX 1080 Strix Advanced 8 GB Aktiv PCIe 3.0 x16


Allgemeines und Ausstattung:

Das Aussehen und die Verarbeitung des Mainboards sind erstklassig wie ich es bisher auch immer von Asus gewöhnt war und für den Preis auch entsprechend erwartet wurde.

Das Design ist größtenteils sehr übersichtlich und gut durchdacht. Die Farbgebung des Mainboards ist in schlichtem, mattem Schwarz gehalten welches von silbergrauen Akzenten durchzogen wird. Die einzigen Stellen mit potentiellen Farben sind die zwei Logo RGB-LEDs am Chipsatz-Kühlkörper sowie an der I/O-Abdeckung, die Q-Code-LED und der rot leuchtende Start-Button an der rechten Seite des Mainboards (welche aber entweder konfigurierbar oder abschaltbar mit der entsprechenden BIOS-Einstellung sind). Alles in Allem ist das Board ein echter Hingucker für alle die ein Gehäuse mit Sichtfenster haben und ein dezentes schwarzes Design mit optionalen Farbakzenten bevorzugen, was definitiv eine meiner Kaufentscheidungen war.

Über die umfangreiche Ausstattung sowie die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten und Schnittstellen am I/O-Ausgang muss ich glaub ich nicht viel sagen. Dort lässt das Board wenige bis keine Wünsche offen.


Einbau und Bestückung:

Der Einbau und die Bestückung des Mainboards in und innerhalb des oben genannten Gehäuses von NZXT funktionierte problemlos. Einzig die vorinstallierte Anschlussabdeckung musste mit etwas mehr Kraft als erwartet in die dafür vorgesehene Aussparung im Gehäuse gedrückt werden und verkantete sich beim ersten Versuch ein wenig. Alle anderen Anschlüsse und Slots des Mainboards sind gut zugänglich, logisch positioniert und zudem entsprechend beschriftet. Sollte man mit der Beschriftung dennoch nichts anfangen können hilft das beigelegte Handbuch mit seinem Anschlussplan weiter.

Auch die M.2 SSD ließ sich problemlos installieren, wobei der vorinstallierte Kühlkörper eine praktische und optisch ansprechende Dreingabe ist.
Als kleinen Negativpunkt muss ich jedoch anmerken, dass es keinen offensichtlichen Hinweis über die Verteilung der PCIe-Lanes zu den beiden M.2 Slots M.2 1 und M.2 2 gibt. Der Kühlkörper befindet sich nämlich standardmäßig auf dem M.2 2 Slot zwischen CPU-Sockel und PCIe x16/x8 Slot.
Eben dieser M.2 2 Slot teilt sich allerdings auch die PCIe-Lanes mit dem PCIe x16/x8 Slot, was letzteren bei Installation einer SSD auf x8 beschränkt. Da ich zunächst davon ausging, dass der Slot, auf dem der Kühlkörper vorinstalliert war, der zu präferierende M.2 Slot sei, verbaute ich meine SSD dort und reduzierte somit unwissentlich die verfügbaren PCIe-Lanes meiner Grafikkarte von 16 auf 8. Dies bemerkte ich allerdings erst nach Inbetriebnahme meines Systems und nach intensiverem Lesen des Handbuchs und diverser Internetforen.
Ich konnte bisher allerdings nach zahlreichen Benchmarks und Praxistests keine Leistungseinbußen beider Komponenten feststellen, werde aber dennoch demnächst die SSD in den M.2 1 verbauen, so wie es eigentlich vorgesehen ist.
Meine Bitte wäre hier von Seiten des Herstellers für mehr Klarheit zu sorgen und den Kühlkörper auf dem Slot vorzuinstallieren, der keine potentiellen Einschränkungen des Systems verursacht.

Ein weiterer Punkt, der mir auffiel nachdem ich mein System fertig zusammengebaut hatte und warum ich in der obigen Beschreibung die Grafikkarte erwähnt habe, sind die von Asus beworbenen Safeslots für PCIe-Karten, welche für einen besonders guten Halt und Widerstand gegen Scherkräfte sorgen sollen. Das hohe Gewicht meiner Grafikkarte war mir im Voraus bewusst und ich hatte zumindest die kleine Hoffnung, dass besagte verstärkte Slots der Neigung der Grafikkarte vorbeugen würden. Allerdings hing die Grafikkarte nach Aufstellen des PCs und trotz vormontierter Backplate leicht einseitig nach unten. Insgesamt keine besorgniserregende Neigung, aber dennoch war ich leicht enttäuscht als ich das Ergebnis sah. Wie gut der verbesserte Widerstand gegen die vom Slot auszuhaltenden Kräfte wirkt wird die Zeit zeigen.

Bei allen anderen Komponenten und anzubringenden Steckern traten keine weiteren Komplikationen auf.


BIOS:

Ich bin vom übersichtlichen Design und von den Funktionen des UEFI-BIOS des Mainboards absolut begeistert. Vor allem die Funktionalität und Kompatibilität mit der von mir ausgesuchten Hardware ist extrem zufriedenstellend. Alles wurde auf Anhieb erkannt und direkt vom System auf seine vorgesehenen Standardeinstellungen gebracht. Lediglich die RAM-Timings und die anzulegende Spannung musste ich manuell ändern, sodass meine zwei RAM-Riegel stabil auf 3200 Mhz und CL 14 liefen. Dies nahm aber maximal 1 Minute Einstellen und einen Systemneustart an Zeit in Anspruch. Für alle, denen der Basistakt des Prozessors nicht ausreicht gibt es eine Fülle an vorinstallierten Profilen und Einstellungen, um das absolut Letzte an Leistung aus dem System zu quetschen.
Das BIOS bringt außerdem eine extrem nützliche und sehr einfache Update-Funktion mit, die ich bisher auch schon ein paar Mal genutzt habe. Man kann sowohl über ein angeschlossenes Spechermedium updaten als auch über das Internet. Ich habe bisher nur direkt über Internet geupdatet, was zu meiner Überraschung tadellos funktionierte und das vorinstallierte BIOS auf die aktuell neuste Version 0804 aktualisierte.

Leider komme ich damit auch zu einem Teil der mich aktuell besonders stört und frustiert, weil alles was ich bisher an Einstellungsmöglichkeiten geändert und ausprobiert habe, wenig bis keine Auswirkungen hatte: Obwohl das System extrem stabil und zuverlässig läuft, habe ich unangenehm lange Bootzeiten (bis zu 45 Sekunden bis Windows-Screen). Nach ausgiebiger Recherche scheine ich nicht der Einzige mit diesem Problem zu sein und die langen Bootzeiten sind wohl noch auf das relativ junge BIOS zurückzuführen. Ich hoffe, dass sich an diesen Zeiten in Zukunft noch etwas ändert, da mein alter PC und mein Intel-Rendersystem an meiner Arbeitsstelle deutlich kürzere Bootzeiten haben und ich entsprechend zu Beginn sehr geschockt war.


Zusatzfunktionen und Zubehör:

Wie von Asus angepriesen kommt das Mainboard mit einem Haufen an Zusatzsoftware, Stickern und einem sehr umfangreichen und hilfreichen Handbuch. Ob man die Software verwendet bleibt einem selbst überlassen, aber als positiv empfand ich, dass sich direkt eine optionale App namens Asus Grid nach erfolgreicher Windows-Installation meldete und anbietet alle wichtigen Treiber und Programme mit einem Klick installieren zu können. Den Großteil der Programme wie z.B. die AI Suite habe ich allerdings recht schnell wieder deinstalliert, da ich OC Einstellungen lieber direkt im BIOS vornehme.

Leider muss ich auch wieder ein wenig meckern, denn ich habe mir gerade im großzügig beworbenen Funktionsumfang der Asus Aura-Software deutlich mehr versprochen. Zwar lassen sich alle kompatiblen Teile durch die Software steuern und es wurde auch auf Anhieb alles erkannt, dennoch können keine Teile einzeln angesteuert und verschiedene Modi für verschiedene Komponenten festgelegt werden. Da bin ich von anderen RGB-Sofware-Entwicklern wie Razer oder NZXT deutlich mehr Funktionen und Komfort gewöhnt. Man kann zwar einzelne Komponenten wie die Grafikkarte oder den RAM entkoppelt, allerdings verfallen diese dann in ihren standardmäßigen Regenbogenmodus zurück, den ich unter keinen Umständen ständig sehen möchte. Auch hier wieder die Bitte an Asus an dieser Stelle nachzubessern!

Als letztes komme ich zur mitgelieferten Wi-Fi-Antenne. Diese ist im Vergleich zum Rest des Mainboards eher billig gefertig und optisch weniger ansprechend als gedacht, weshalb sie nun hinter meinem PC außer Sicht steht. Außerdem fällt sie manchmal um, was aber selten ein Problem darstellt. W-LAN Funktionaliät und Bluetooth haben bisher allerdings brav ihren Dienst verrichtet.


Fazit:

Insgesamt lässt sich über das Crosshair VII Hero sagen, dass es in den meisten Belangen meinen zugegebenermaßen sehr hohen Erwartungen mehr als gerecht wird. Es bietet meinem PC eine stabile Basis und bis auf wenige Bluesceens direkt nach der Windowsinstallation und zahlreicher Treiberupdates hatte ich keine Komplikationen. Alle verbauten Teile arbeiten anstandslos und wenn Asus mit weiteren BIOS-Updates die von mir kritisierten Bootzeiten verkürzt und als Sahnehäubchen die Funktionaliät von Aura verbessert bin ich restlos zufrieden!
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 30.06.2018
Verifizierter Kauf
-Asus ROG Crosshair VII Hero (WI-FI) AMD X470 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail
-AMD Ryzen 7 2700X 8x 3.70GHz So.AM4 BOX
-16GB G.Skill Trident Z RGB für AMD Ryzen DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit
-Jonsbo CR-201 RGB Tower Kühler
-250GB Samsung 960 Evo M.2 2280 NVMe PCIe 3.0 x4 32Gb/s 3D-NAND TLC Toggle (MZ-V6E250BW
-2000GB Toshiba P300 High-Performance HDWD120UZSVA 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
in einem Sharkoon TG-5 RGB
Sieht top aus und läuft supi.
Einfach: nice :o)
    
  
5 5
     am 28.05.2018
Verifizierter Kauf
Alles was man sich eigentlich wünschen kann. Das einzige was mangelt ist nicht am Motherboard selbst, sondern an der Software. Noch genauer, das SDK. Wenn man für ASUS Aura eine Software für AMD Ryzen Boards schreiben möchte, scheitert diese. Wenn man versucht die Farben per SDK abzurufen, kommt immer nur eine Antwort mit 255 (Weiß). Mit Intel Boards ist dies möglich.

Dies hindert in keinster Weise das Verhalten des Mainboards. Klare Kaufempfehlung.
    
  
5 5
     am 11.05.2018
Das Board ist der Wahnsinn.
Qualität, Zubehör.. alles astrein. An sich ein perfektes Board..
Nur nervt mich eine Sache.
Das Board hat 2x 5050-RGB-Anschlüsse. gut, die haben einen verbreiteten Anschluss.
weniger gut ist, dass nur eine Verlängerung beiliegt. aber damit kann ich leben, die Kabel sind meist eh lang genug.
Was mich aber richtig aufregt ist, dass Asus bei den beiden 3-pin-Adressable-Anschlüssen für RGB-Strips einen Anschluss nutzt, den ich noch nie gesehen hab und für den es auch logischerweise deshalb keine Adapter zu kaufen gibt.
Also, für zwei komische Anschlüsse, die niemand sonst nutzt, legt ASUS trotzdem nur einen Adapter bei. Somit kann man nur einen der Anschlüsse nutzen. was soll das?
Aber das ist schon meckern auf seeeehr hohem Niveau, deshalb gibts trotzdem ein verdientes 5-Sterne-Rating. die OC-Funktionen zum Beispiel sind der Hammer, kein vergleich zu irgendwelchen X370-Boards..
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
     am 05.05.2018
hallo ich habe dieses board mit dem amd 2700x und den ram speicher 3200 von g.skill für amd laufen und ich muß sagen das board ist der hammer ich kann nur sagen es ist zur zeit das beste board mit dem x470 chipsatz
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   

Testberichte

Video

ROG Crosshair VII Hero (WI-FI)

  • AM4-Sockel für AMD-Ryzen-Prozessoren
  • Die synchronisierte RGB-Beleuchtung arbeitet mit einer breiten Palette von Aura-Sync-fähigen PC-Komponenten zusammen und unterstützt jetzt neben adressierbaren Leuchtstreifen auch Phillips Hue
  • Perfektionierte Kühlung: dedizierter Wasserkühlungsbereich, umfassende Lüftersteuerung und M.2-Kühler
  • Gaming-Anschlussmöglichkeiten: Intel-Gigabit-Netzwerk, 2x2 802.11ac-MU-MIMO-WLAN, LANGuard, duales M.2 und USB 3.1 Gen 2
  • Umfangreiche Übertaktungsmöglichkeiten: One-Click, Smart-Tuning für Einsteiger und fortschrittliche Optimierungseinstellungen im UEFI für erfahrene Profis
  • Gaming-Audio: SupremeFX und Sonic Studio III Hi-Fi-Klang der Dich tief in die Action eintauchen lässt
  • Robuste Gaming-Hardware: ASUS SafeSlot und Premium-Komponenten für maximale Langlebigkeit.
ROG Crosshair VII Hero (WI-FI)
ROG Crosshair VII Hero (WI-FI)
Stelle deine Gegner in den Schatten

Stelle deine Gegner in den Schatten

Das ASUS Aura SDK bietet Entwicklern die Möglichkeit, alle Vorteile der riesigen Vielfalt von Aura-Sync-fähiger PC-Hardware auszunutzen. Von der systemeigenen Beleuchtung bis hin zu Peripheriegeräten und vielen weiteren Anwendungen bietet das SDK eine stetig wachsende Sammlung von Optionen, um Spiele und Software mit RGB-Beleuchtung zu verbessern. Gaming-Effekte, Benachrichtigungen und Audio-Ausgaben können mit Aura-kompatibler Hardware ausgedrückt werden, um die Action auf dem Bildschirm mit visuellen Signalen zu unterstreichen, von subtil bis spektakulär. Zusätzlich können Systemparameter, wie beispielsweise die interne Temperatur, als Beleuchtungseffekt abgebildet werden. Dir stehen vielseitige neue Möglichkeiten zur Verfügung, um wichtige Informationen zu überwachen.

DDR4- Übertaktung

Egal, ob es Dir um hohe Speicherfrequenzen geht oder um Timings für die niedrigste Latenz, das ROG Crosshair VII Hero bietet Dir alle notwendigen Werkzeuge, um das Potential der Ryzen-Plattform auszuschöpfen. Sorgfältig optimierte Leiterbahnen erhalten die Signalintegrität, während die bewährte ROG-Firmware die notwendigen Optimierungen bietet, um eine optimale Stabilität bei maximaler Speicherleistung zu versichern. Nutze ein High-Density-Speicherkit für anspruchsvolle Multitasking-Aufgaben oder stelle ein spezialisiertes Setup zusammen, das Dir die Bandbreite für Deine Lieblingsspiele und -Anwendungen liefert. Ganz gleich wie Du Dich entscheidest, das Hero macht alles mit.

SupremeFX
Sonic Studio III
Sonic Radar III

SupremeFX

Die SupremeFX-Audio-Technologie von ROG hat sich weiterentwickelt und liefert mit einem außergewöhnlichen Signal-Rauschabstand (SNR) von 113dB auf dem Line-In-Anschluss die beste Aufnahmequalität aller Zeiten. Zusätzlich haben wir einen Low-Dropout-Regler für eine sauberere Stromversorgung zum SupremeFX-S1220-Codec, einen ESS® Saber Hi-Fi ES9023P Digital-Analog-Wandler für eine hervorragende Wiedergabe am Frontpanel sowie einen Texas Instruments® RC4580 OP-Verstärker mit hoher Verstärkungsleistung und geringer Verzerrung integriert eine Kombination, die für ein immersiveres Audio-Erlebnis sorgt als je zuvor.

Sonic Studio III

Sonic Studio unterstützt HRTF-basierten (Head-Related Transfer Function*), virtuellen Surround-Sound für VR-Headsets und erschafft eine immersive Klanglandschaft, die Dich noch tiefer in die Action eintauchen lässt. Die intuitive Sonic-Studio-Benutzeroberfläche bietet zudem eine Reihe von Equalizer-Optionen und vorgefertigten Einstellungen, mit denen die Akustik perfekt an den persönlichen Geschmack oder die Charakteristiken des Headsets angepasst werden kann.

Sonic Radar III

Die immersive Sonic Radar III Audio-Engine verarbeitet Klänge präziser als je zuvor, damit Du jederzeit weißt, was um Dich herum passiert. Mit dem Bildschirm-Pfeil verbesserst Du Deine Fähigkeit, Feinde aufzuspüren und erlebst sichtbar gemachte Audio-Details, ohne die Lautstärke aufdrehen zu müssen, das perfekte Werkzeug für Übungsrunden und zum Trainieren des Gehörs.

Übertakten und Kühlen per Mausklick

Übertakten und Kühlen per Mausklick

Komplexes Systemtuning mit einem Klick: Mit der ASUS 5-Wege-Optimierung zum intelligenten PC. Die wesentlichen Aspekte des Systems werden mit perfekt auf Deinen PC zugeschnittenen Übertaktungs- und Kühlungsprofilen dynamisch optimiert.

  • Ein automatisiertes Tuningprogramm, das die Übertaktungs- und Kühlungsprofile für Deine einzigartige Systemkonfiguration optimiert.
  • Die Lüfter bleiben bei alltäglichen Computeraufgaben flüsterleise und liefern einen optimalen Luftstrom, wenn sich das System durch CPU- oder GPU-intensive Aufgaben kämpfen muss.
  • Ein brandneuer Stresstest, der es den Nutzern ermöglicht, gezielt für Aufgaben mit hoher CPU- oder Speicherbelastung zu optimieren und zu Übertakten

Volle AMD-Power

Volle AMD-Power

AM4-Sockel für AMD-Ryzen-Prozessoren der 2. Generation / Ryzen mit Radeon-Vega-Grafik / Ryzen der 1. Generation / A-Serien / Athlon X4 Prozessoren der 7. Generation.Der leistungsstarke Ryzen-Prozessor unterstützt bis zu acht Kerne und baut auf der innovativen Zen-Core-Architektur auf. Die 7. Generation der APUs der A-Serie kann mit integrierten AMD-Grafikkarten der Radeon-R-Serie genutzt werden. Unterstützt werden AM4-Sockel-Prozessoren von AMD mit 2-Kanal-DDR4-Speicher, nativem 5Gbit/s USB 3.1 Gen 1 und 16 PCI-Express®-3.0/2.0-Lanes für eine meisterhafte Performance. AMD-X470-Chipsatz

Der AMD® X470-Chipsatz bietet außergewöhnliches Übertaktungspotential für die AMD-Sockel-AM4-Ryzen-Prozessoren, die 7. Generation der A-Serien-APUs und Athlon-CPUs. Der Chipsatz ist optimiert für verschiedenste GPU-Konfigurationen wie NVDIA SLI und AMD CrossFireX. Zusätzlich sind zwei USB-3.1-Schnittstellen mit 10Gbit/s und sechs SATA-Schnittstellen mit 6Gbit/s vorhanden, die eine extrem schnelle Datenübertragung ermöglichen.

Kunden kauften auch: