https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1000375_0__64066.jpg

be quiet! Shadow Rock LP Topblow Kühler

Artikelnummer 64066

EAN 4260052184226    SKU BK002

be quiet! Shadow Rock LP Topblow Kühler

be quiet! https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1000375_0__64066.jpg

Mindfactory Customers Choice Award

über 5.520 verkauft
Beobachter: 138

Artikelbeschreibung

Seit dem 08.04.2015 im Sortiment

Der Shadow Rock LP CPU-Kühler von be quiet! meistert die große Herausforderung einer leisen und wirkungsvollen Kühlung. Dank seiner flachen Bauweise ist der Shadow Rock LP ein echtes Platzwunder und gleichzeitig beeindruckend leise. In ansprechendem Design, ausgestattet mit bester be quiet! Kühlungstechnologie und einem ausgesprochen attraktiven Preis erzielt er ein perfektes Verhältnis von Leistung und Lautstärke. Verwendet wurde ein Pure Wings 2 120mm PWM Lüfter mit luftstromoptimierten Lüfterblättern und langlebigen Rifle-Lager. So ist er beeindruckend leise mit nur 25,5dB(A) bei höchster Drehzahl. Ihnen steht eine starke Kühlleistung von 130W TDP zur Verfügung. Das Top-Cover ist aus Aluminium gefertigt. So findet man beim Shadow Rock LP auch vier leistungsstarke 6mm Heatpipes mit Aluminiumkappen. Die Montage ist nutzerfreundlich gestaltet, da der Einbau von oben auf das Mainboard erfolgt. Der CPU-Kühler ist mit allen gängigen Intel- und AMD-Sockeln kompatibel.


Aktionen und wichtige Informationen

be quiet! Kostenloses Mounting Kit LGA-1700

Weitere Infos

Technische Daten

Allgemein:
Modell: Shadow Rock LP
für folgende Sockel geeignet: 1150, 1151, 1155, 1156, 1200, 1366, 2011, 2011-3, 2066, AM2, AM2+, AM3, AM3+, AM4, FM1, FM2, FM2+
Bauart: Topblow Kühler
Lüfter vorhanden: Ja
Lüfter dB(A): 25 dB(A)
Lüfter U/min: 1600 U/min
Luftfördermenge: keine Angabe
Lüfteranschluss: 4-pin PWM

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Artikelbewertungen

(71%)
(71%)
(23%)
(23%)
(2%)
(2%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
(4%)
(4%)

105 Bewertungen

4.6 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote:

Reklamationsquote: 0,20%

 
 
5 5
     am 14.06.2015
Produkttester
hier noch mein Beitrag zu testers keepers...
Kommen wir zu den ersten Kriterien die uns als Tester aufgetragen worden sind. Das Design ist klassisch be quiet! und entspricht den Ansprüchen an einen Low-Profile CPU-Kühler. Der Kühlkörper schafft auf kleinem Raum eine große Kühlflache und ist dazu noch Platzsparend, wodurch er im Gegensatz zu seinem großen Bru-der, dem Shadow Rock TopFlow, eher in HTPC reinpasst. Für selbige ist der Shadow Rock LP ja auch konzipiert. Im Unterschied zum TopFlow hat der Rock LP Heatpipes aus Kupfer. Diese sorgen für einen besseren Wär-metransport zu den Kühllamellen. Als Lüfter liegt ein 120mm Pure Wings 2 bei. Dieser verrichtet seine Arbeit, wie man es von be quiet! erwartet und kennt. Leise und souverän von der Kühlleistung. Dazu mehr bei den Testsystemen. Man könnte hier meckern und Fragen warum kein Silent Wings Lüfter dabei ist. Aber das lässt sich simpel beantworten. Zum einen möchte das Produkt sich in der Preisklasse zwischen Günstig und Mittel (ca. 35¤) platzieren und zum anderen ist das Einsatzgebiet ja ein HTPC bzw. ITX Gehäuse in welchen eher weniger Overclocking stattfindet, was wiederum einen höherwertigen Lüfter rechtfertigen würde.Die Qualität stimmt ebenfalls. Keine scharfen Kanten, die Kühllamellen bleiben da wo sie sein sollen und verbiegen sich nicht. Auch sind keine Reste aus der Produktion am Kühlkörper bzw. am Lüfter zu finden. Den einzigen Kritikpunkt den man hier bemängeln kann, ist das Flachbandkabel vom Lüfter, dass liegt halt einfach daran das es sich um einen Pure Wings 2 Lüfter handelt. Alles im allem stimmt die Qualität, ob günstig oder teuer.

Der Shadow Rock LP füllt aus meiner Sicht perfekt die Lück im Portfolio von be quiet!. Er ist klein und trotzdem Leistungsstark, da er moderates Übertakten von 200-300Mhz zulässt ohne die CPU zu gefährden. Dazu ist er be quiet! typisch sehr Leise. Wenn man hier auf 100% Leistung geht hört man ihn jedoch, wobei da andere CPU-Kühler wesentlich lauter sind wenn man sie komplett ausreizt. Dies ist jedoch im normalen Alltagsgebrauch nicht üblich.

Potentielle Käufer die nach einem kleinen CPU-Kühler für ihr ITX-Gehäuse oder ihrem HTPC suchen machen mit 35¤ günstigen Shadow Rock LP von be quiet! nix falsch. Als kleiner Tipp am Rande: über LP RAM für das System sollte bei der Konfiguration mit dem Shadow Rock LP definitiv nachgedacht werden.

Wer den kompletten Bericht lesen will sollte sich an den nachfolgenden Link halten. Dort findet man unter einer DownloadDatei auch Bilder und nen ausführlichen Bericht.

https://forum.mindfactory.de/t88164-quiet-shadow-rock-lp-64066-testers-keepers.html
    
  
4 5
     am 06.05.2015
Produkttester
Nach nun fast zwei wöchigem Testen verfasse ich ein ausgiebiges Review zum Shadow Rock LP.
Dabei wird eingegangen werden auf

- Design
- Montage
- Qualität
- Temperatur/Leistung
- Lautstärke
- Preis-/Leistungsverhältnis


Getestet wurde auf einem AsRock Z77 Extreme4-M Mainboard und einem Intel i5 3570K. Unterstützt wurde der Kühler hierbei von drei im MS-Tech CA-0300 Hornet NG Tower verbauten Lüfter.


DESIGN

Der Kühler ist im großen und ganzen ein schickes Teil, welches sich sehen lassen kann. Er glänzt in gebürstetem Aluminium, die Enden der kupfernen Heatpipes, welche in das Bild passen, sind mit kleinen Aluminiumkappen versehen, welche ihn noch runder erscheinen lassen. Auch der glitzernde Be Quiet! Schriftzug am oberen Ende ist sehr schön anzusehen und nicht selbstverständlich. Die luftstromoptimierten Lüfterblätter des Lüfters sind auch ein Hingucker - insgesamt ein tolles Design!

MONTAGE

Da be quiet! einen "bequemen Einbau von oben auf das Mainboard" verspricht, bin ich von einer Einbauzeit von wenigen Minuten ausgegangen.
Das Einsetzen der Backplate war wie erwartet kein Problem, das Festschrauben des Kühlers schon eher, da man die Schrauben nahezu blind einschrauben muss, was schon etwas dauern kann. Auch das Festklammern des Lüfters könnte in langwierige Fummelei ausarten.
Dank der 6 sprachigen und sehr detaillierten Bedienungsanleitung sollten aber selbst unerfahrene Nutzer in Sachen Kühler-Einbau nicht allzu viel Zeit mit dem Einbau verbringen müssen - selbst nicht bei eingebautem Mainboard.

QUALITÄT

Bei der Qualität knüpft be quiet! an seine hohen Standards an, nach dem Öffnen der schön gestalteten Verpackung, auf welcher die wichtigsten Informationen auf Englisch gehalten sind, lässt sich ein Karton erkennen. Nimmt man diesen ab, ist darunter noch einer. In dem ersten befinden sich alle möglichen Montage Materialien, unter anderem ein Schraubenschlüssel, und im Zweiten der Pure Wings 2 Lüfter. Darunter ist dann noch eine Schaumstoffschicht, welche den Kühler schützt.
Die Kühlrippen sind solide, auf der Bodenplatte ist eine Schicht Wärmeleitpaste aufgetragen, diese wird nur durch eine Plastikabdeckung, nicht durch eine zusätzliche Folie oder ähnliches geschützt. Eine Tube bzw. Spritze mit zusätzlicher Wärmeleitpaste sucht man leider vergebens.

TEMPERATUR/LEISTUNG

Trotz seiner ausgesprochen kompakten Bauweise macht der Kühler mehr her als man im ersten Moment denkt.
Im Idle bleibt die Temperatur konstant bei 37°C, was ein akzeptabler Wert ist.
Nach einer Stunde realistischer Vollauslastung des Prozessors (soll heißen kein Prime 95 oder ähnliches, sondern Programme die man im Alltag verwendet) war der Prozessor nie wärmer als 63°C, natürlich kein Vergleich zum Boxed Kühler, welcher hier schon an der 75°C Marke kratzt, allerdings kann der Shadow Rock LP auch nicht mit großen Kühlern aus dem eigenen Hause oder mit denen anderer Marken mithalten, was aber bei der Bauweise und der Zielgruppe des Kühlers verständlich ist. Insgesamt eine gute Kühlleistung.
Trotzdem ist von Übertakten mit diesem Kühler abzusehen, da der Prozessor einfach zu heiß laufen würde.

LAUTSTÄRKE

Hier sucht der Pure Wings 2 wirklich seinesgleichen, selbst bei maximaler Drehzahl ist er kaum zu hören, im Idle schon garnicht. Ein flüsterleiser Lüfter der dem Firmennamen alle Ehre macht, und alle mir bekannten Lüfter in Sachen Lautstärke übertrumpft.

Preis/-Leistungsverhältnis

Auch wenn der Shadow Rock LP seine Aufgabe erfüllt und sein Versprechen von einer guten Kühlleistung in einem kompakten System erfüllt, sind 35¤-40¤, wie er im Moment auf den meisten Websites angeboten wird, zu viel.
Hat man allerdings ein kompaktes System in welches kein größerer Kühler hineinpasst, oder kann bzw. will man sowieso nicht übertakten, so ist dieser Kühler genau die richtige Wahl.

FAZIT

Für 35¤-40¤ erhält man einen qualitativ hochwertigen und kompakten Kühler der in nahezu jedes System passt. Auch wenn der bequiet! Shadow Rock LP nicht mit großen Kühlern mithalten kann, so überrascht er doch bei seiner Kühlleistung, welche sich aufjedenfall sehen lassen kann.
Einziges Manko ist die Montage, welche eventuell kleinere Probleme mit sich bringen könnte.
Wer einen extrem leisen Kühler für ein kompaktes System oder einfach nur eine Alternative zum Boxed Kühler sucht, dem empfehle ich den Kauf sehr.
    
  
5 5
     am 06.05.2015
Produkttester
Ein neues Modell der be quiet!-Reihe. Die Lieferung erfolgte wie gewohnt sehr schnell und unkompliziert via DHL.

Design:
Die Verpackung ist edel aufgemacht und der Karton stabil. Ebenfalls das ( grafische ) Design des Verpackungskartons macht einiges her!
Der Kühlkörper an sich ist sehr stylisch geformt und macht optisch schon viel her!
Beim Fan ist natürlich die Farbe 'schwarz' dominierend und passt sehr gut zur Marke be quiet!, da ich schwarze Lüfter einfach krasser finde, als weiße... :)

Lieferumfang:
Zum breiten Lieferumfang gehört:
- Backplatte
- Schrauben für die verschiedenen Sockel
- Werkzeug zum Schrauben anziehen
- Montagebügel für Fan
- Montageanleitung

und natürlich:
- CPU-Kühlkörper
- Fan

Montage:
Die Montage war nach kurzem Anleitungs-Studium eigentlich einfach, simpel und in 30-45 Minuten erledigt ( je nach Erfahrung ).
Zuerst wurde der Standardkühler vorsichtig entfernt, die Wärmeleitpaste vom CPU entfernt und dann das Board ausgebaut.
Anschließend wurde die Backplatte auf die Unterseite des Boards montiert und mit den Schrauben und Gummiringen fixiert. Dann Board wieder eingebaut, die Brücke in den Kühlkörper geschoben und mit bisschen Fummelarbeit die Schrauben in die Öffnung gelegt.
Nun folgte die pingelige Anbringung der beiden Metallschienen für die spätere Halterung auf der die Brücke festgeschraubt wird. Hierbei ist darauf zu achten, die in der Anleitung beschriebene Sockelaussparung zu benutzen, da für den Sockel 115x andere Abstände gelten, als beispielsweise für AMD-Sockel.
Nun konnte der Kühler endlich montiert werden. Hierzu musste die Plastikschutzkappe entfernt werden und der Kühler platziert werden. Anschließend noch die Brücke festschrauben und schon war das Gröbste erledigt.
Der Fan war dann nur noch eine Kleinigkeit, nachdem man hinter das Montage-System gekommen ist, wie der Fan anzubringen ist ( einfach die beiden Bügel in die Schraubenaussparungen einklemmen und dann mittig am Kühlkörper einklipsen ). - Fertig ist die Montage!

Qualität:
Der Kühlkörper sieht robust aus, was ich von be quiet! nicht anders kenne. Lüfter ebenfalls. Jeder bisherige Kauf der Marke hat mich bis zum Wechsel der CPU ( neueres Modell ) nie enttäuscht!

Preis- / Leistungsverhältnis:
Momentan bietet Mindfactory den Kühler zum Sonderpreis an, was ein echtes Schnäppchen ist! Aufgrund der Marke und Qulität hätte ich diesen Kühler locker auf mind. 45 EUR geschätzt, wie auch andere vergleichbare Marken gehandelt werden. Daher ist unter dem Gesichtspunkt des Preises eine klare Kaufempfehlung auszusprechen!

Leistung / Lautstärke:
Der Kühler kühlt und kühlt und kühlt und ... ja, ihr wisst was jetzt kommt.... ;)
Im Dauerbetrieb erreicht mein i7 kaum eine höhere Temperatur als 30-49°C. Mit dem original Kühler von Intel ( boxed ) hatte ich Werte, die dort erst los gingen. Bei GTA 5 oder Dying Light beispielsweise mit vollen Details und einer Spieldauer von mind. 2-5 Stunden ändern sich diese Werte kaum ins erwähnenswerte. Selbst für meine Dachgeschosswohnung bleibt die Temperatur eher im Kühlbereich ( nie über 52°C! ).
Zur Lautstärke kann ich eigentlich nichts sagen, da man den be quiet! Shadow Rock LP schlicht und einfach nicht hört! Selbst mit geöffnetem Tower sind meine Festplatten und Grafikkartenkühler dominierend. Also für die Leute, die den PC im Schlafzimmer haben oder im selben Raum schlafen möchten, kein Grund zur Panik! ;)

Alles in einem ist der be quiet! Shadow Rock LP ein echtes TOP-Produkt zum fairen Preis! Kann ihn wärmstens weiterempfehlen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben!
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 05.05.2015
Produkttester
Bequiet besitzt ein breites Kühler Portfolio. Dieses wurde nun um den Shadow Rock LP erweitert. Ein besonders schmaler und kompakter Kühler, welcher sich allen voran in Multimedia und Mini ITX-PCs einfügen soll.
Ich gehe im nun folgenden Bericht darauf ein, ob der bequiet Shadow Rock LP sein Geld wert ist und ob sich ein Kauf lohnt.

Lieferumfang:
Bequiet verschickt den Shadow Rock LP mit allem benötigten Zubehör an den Endverbraucher. Darunter fällt das Montagematerial für alle gängigen Intel und AMD Sockel, ein 120mm PureWings 2 PWM Lüfter, eine kurze Installationsanleitung und vorinstallierte Wärmeleitpaste auf dem Block des Kühlers, welcher die falsche Dosierung der Wärmeleitpaste verhindert und einen direkten Einbau ermöglicht. Praktisch.

Design/Qualität:
Der Kühler an sich macht einen massiven und wertigen Eindruck und wiegt ca. 395g. Er besitzt die Maße von 13,4cm x 12,2cm x 7,5cm, welche ihn durch die angenehme Höhe von 7,5cm für den Einsatz in einem HTCP Computer prädestinieren. Dabei arbeitet der Shadow Rock LP mit einer TDP von 130W und verfügt über vier 6mm Kupfer-Heatpipes, welche den Aluminiumkühlkörper durchziehen und die Abwärme optimal an die Aluminium-Kühllamellen weiterleiten. Um den Kühler trotzdem effektiv zu Kühlen, ist im Lieferumfang ein 120mm Pure Wings 2 Lüfter vorhanden, welcher eine maximale Drehzahl von 1500 U/min erreicht und durch PWM problemlos gesteuert bzw. reguliert werden kann.

Montage:
Das Montagesystem des Kühlers erlaubt eine schnelle Montage und Demontage. Durch die Kurzanleitung sind die einzelnen Schritte leicht nachzuvollziehen und nehmen nicht mehr als 15-20 Minuten in Anspruch. Zuerst die Backplate des Kühlers mit vier Schrauben an der Rückseite des Mainboards befestigen. Danach den Kühlkörper am CPU Sockel verschrauben und schließlich den 120mm PureWings 2 PWM Lüfter mit den Befestigungsklammern fixieren. Stromzufuhr des Lüfters anschließen, fertig.

Leistung/Lautstärke/Temperatur:
Um den Kühler zu testen, verwende ich einen Intel QX9650 mit einer TDP von 130 Watt. Zum einen mit einer Taktrate von 3,00Ghz und zum anderen mit einer Taktrate von 4,00Ghz, um herauszufinden, ob der Kühler Overclock-tauglich ist. Dieser wird mit Prime95 unter Windows 8.1, 60 Minuten lang unter Last gesetzt, um die maximale Kühlleistung bzw. Lautstärke zu ermitteln. Die Temperaturen werden mit AIDA64 Extreme ausgelesen.


Im Idle Modus besitzt der CPU eine angenehme Temperatur von 38 Grad Celsius.
Nach dem einstündigen Test mit einer Taktrate von 3,00Ghz, hat der Prozessor bei einer CPU Auslastung von 100% eine Maximaltemperatur von akzeptablen 65 Grad.
Bei einer Taktrate von 4,00Ghz besitzt die CPU im Idle eine erhöhte Temperatur von 48 Grad und unter Volllast 82 Grad. Dies zeigt, dass der Kühler nur bedingt zum Übertakten geeignet ist.
Die Lautstärke des Kühlers ist sehr leise. Unter Last wird der Kühler nie lauter als 34,1 dB, was eine sehr angenehme Lautstärke ist.
Während des Betriebs, ist bei stiller Arbeitsumgebung nur ein leichtes Summen des Kühlers wahrzunehmen, welches ich nicht als störend empfinde. Die Gehäuselüfter des Systems sind um einiges lauter. Bei bequiet ist der Name nach wie vor Programm.




Preis/Leistung/Fazit:
Für knapp 35-40 Euro erhält man einen wertigen, kompakten und vor allem leisen Prozessorkühler der eine durchaus gute Leistung aufweist. Er ist zwar nicht mit großen CPU Kühlern zu vergleichen, aber dafür sind diese auch um einiges größer, schwerer, teurer und komplizierter zu Montieren. Nichtsdestotrotz hat der Kühler trotz seiner Größe eine überraschende Kühlleistung. Er nimmt es mit den mitgelieferten Boxed Kühlern der Hersteller AMD und Intel locker auf. Lediglich wer Übertakten möchte, sollte sich vielleicht nach einer Alternative umsehen.
Wer also einen kleinen, leisen, kompakten, leicht zu montierenden und vor allem leistungsstarken Prozessorkühler sucht, darf hier bedenkenlos zugreifen. Vor allem die bereits aufgetragene Wärmeleitpaste erleichtert die Inbetriebnahme ungemein. Eine klare Kaufempfehlung.
    
  
4 5
     am 03.05.2015
Produkttester
Für den Shadow Rock LP habe ich zwei Testszenarien genutzt, um mein Fazit über den Kühler zu rechtfertigen.
Zum einen im Gehäuse [Raidmax Scorpio V und einem Fractal Design R4] auf einem Intel Xeon 1231 V3 und im offenem Aufbau auf dem Selbigen.
Als Konkurrenz traten der Intel Boxed-Kühler, Prolimatech Amagedonn, Scythe Mugen Max, Thermalright Axp 100 so wie der 200, Thermalright Macho 90, Thermalright True Spirit 120m und 90 an.
Wer einen vollständiges Review sehen möchte kann auf den Link Klicken.
[Link folgt bald]

Zuerst das Design:
Be Quiet zeigt mit dem Shadow Rock LP einen äußerst schlicht designten Kühler, welcher durch seine Unkompliziertheit und Eleganz besticht. Die äußerste Lamelle des Kühlers ist nicht nur dicker als die restlichen, sondern zeigt sich im gebürsteten Aluminium-Look samt Hersteller Logo besonders gut in Gehäusen mit Sichtfenster und Selbigen Farbschema.

MONTAGE
Die Montage gestaltete sich mit Komplikationen, da der Kühlkörper über die Montage-Halterung samt Schrauben hinaus ragt und die
Montage Brücke, welche Druck auf die Kontaktplatte bringen soll, nur wenig Platz hat um an Ort und Stelle gebracht zu werden.
Glücklicher weise hat Be Quiet mit gedacht und über den Platzen für die Montage-Schrauben ein wenig Platz gelassen, so dass die meisten Schraubendreher unproblematisch die Schrauben justieren können.
so Schön und gut das ist passen nur die Befestigungsschrauben nicht durch den Freiraum.

QUALITÄT
An der Qualität ist nichts wirklich unangenehm aufgefallen.
An der Entgratung der Lamellen so wie des Montage Zubehörs ist nichts auszusetzen.
Eben so die Verpackung und Verlötung oder Verschweißung der Heatpipes [ich weiß nicht wie Be Quiet es in diesem Fall zu handhaben versucht hat].
Wie bereits erwähnt könnte das Montagesystem mal überarbeitet werden, da sich dies für die Qualität nur geringfügig auswirkt ist dies eher
als Nebenpunkt zu betrachten.

LEISTUNG/TEMPERATUR
Auch wenn es sich um einen Kompaktkühler handelt, muss er sich keinesfalls vor seinen größeren Konkurrenten fürchten.
Im direkten Vergleich zu den anderen Top-Blow Kühlern hat der Be Quiet Shadow Rock LP sehr gut abgeschnitten, obwohl dieser mit Abstand der leiseste war konnte man kaum Unterschiede zum Thermalright Axp-200 feststellen.
Auch gegen die größeren Tower Kühler hat sich der Be Quiet Shadow Rock Lp sehr gut mit nur wenigen Grad Celsius behauptet.

PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS
Auch wenn die Montage ein wenig schwieriger ist als bei anderen Vertretern seiner Art ist der Be Quiet Shadow Rock LP, wenn er dann einmal sitzt, ein leistungsstarker und vor allem leiser Kühler mit Fairem Preis.

LAUTSTÄRKE
Be Quiet bedeutet schließlich "Sei Leise", und dieser Kühler macht diesem Motto alle Ehre. Dank des mitgelieferten Be Quiet Pure Wings 2 120mm Lüfters mit 1000 Rpm ist im Idle ist der Kühler so gut wie unhörbar und unter Volllast kaum wahrnembar, also ist dieser für Silent Freaks äußerst zu empfehlen.

FAZIT
Be Quiet verkauft exakt nach ihrem Motto, möglichst leise ohne Leistungseinbuße,
Maximal die Montage könnte etwas einfacher gestaltet werden und ziehe deshalb einen Stern ab.
Ich gebe 4 von 5 Sternen weil mich dieser Kühler in jedem Punkt überrascht und überzeugt hat.
    
  
5 5
     am 02.05.2015
Produkttester
DESIGN:
Wenn es einen Hersteller gibt, der weiß wie man einen großartig aussehenden CPU-Kühler macht, dann ist es ohne Zweifel be quiet!. Der Shadow Rock LP ist da keine Ausnahme. Die hochwertig verarbeiteten Kühlkörper und der Pure Wings 2-Lüfter machen schon einiges her. Die kupfernen Heat-pipes geben in Verbindung mit dem orangenen be quiet!-Logo auf dem Lüfter einen schönen Akzent und die die Platte aus gebürstetem Aluminium am Ende des oberen Kühlkörpers rundet alles ab.

MONTAGE:
Auf AMD-Sockeln ist der Einbau ein absolutes Kinderspiel: Einfach einspannen, festziehen und fertig. Auf Intel-Systemen allerdings entpuppt sich der Einbau als recht nervtötend: Zwar ist das Einsetzen der Backplate keine Herausforderung, allerdings ist das Festschrauben des Kühlers wahre Fummelarbeit, welche an einem eingebauten Mainboard wohl so gut wie unmöglich ist, und auch wenn man das Mainboard ausgebaut hat ist es immernoch ein Glücksspiel, bis die Schrauben endlich fassen. Dies sollte einen allerdings keinesfalls vom Kauf abhalten denn ist der Kühler einmal istalliert sollte man keine Probleme mehr haben. Eine Stärke des Kühlers im Thema Einbau ist allerdings, dass er schon mit Wärmeleitpaste auf der Kontaktplatte geliefert kommt. Ein passender Schraubenschlüssel ist natürlich auch dabei.

QUALITÄT:
In Sachen Qualität bekommt man genau das, was man von be quiet! Erwarten würde: absolut hochwertige Verarbeitung. Alles wirkt absolut solide. Der Kühlkörper selbst kommt in seiner Verpackung geschützt durch Schaumstoff an. Der Lüfter und das Mounting-Zubehör sind separat verpackt.

LEISTUNG:
Getestet habe Ich den Kühler an einem Intel i5 4690k 3,5 GHz, dieser verbaut in einem Fractal Design Define R5 zusammen mit zwei Nvidia Geforce GTX 970 auf einem MSI Z97 Gaming 5.
Für seine geringe Größe liefert der Shadow Rock LP ausgezeichnete Performance. Bei 20 Minuten unter Volllast hielt er die CPU auf knapp über 60°C. Im Vergleich dazu: mit einem be quiet!-Dark Rock 3 kommt man auf eine Temperatur von ~52°C.

LAUTSTÄRKE:
Der Shadow Rock LP liefert genau das, was man von einem be quiet!-Kühler erwarten würde. Im Idle ist der Kühler nicht zu hören, es sei denn man klebt sein Ohr an Lüfter. Auf voller Leistung (1500rpm) macht er sich zwar bemerkbar, aber dass der Kühler wirklich mal auf absoluter Höchstleistung arbeitet ist eher unwahrscheinlich, unter Volllast der CPU bleibt er dabei eher auf etwa 1000 Umdrehungen und ist dabei immer noch kaum zu hören, vor allem wenn man ihn in einem gedämmten Gehäuse verwendet, doch selbst wenn man mal das Side-Panel abnimmt, um seine Hardware zu bestaunen, wird einem der Kühler wohl kaum auf die Nerven gehen. Der Kühler ist des Herstellers Namen mehr als würdig.

PREIS/LEISTUNGSVERHÄLTNIS:
Bei dem Preis ist der Shadow Rock mehr als nur einen Blick wert! Wer ausgezeichnete Kühlleistung in einem kompakten System haben will, welches mit diesem Kühler auch noch super aussehen kann, der hat auf jeden Fall etwas, auf das er zurückgreifen kann.

FAZIT:
Wer sich einen hochwertigen CPU-Kühler zulegen will wurde von be quiet! noch nie enttäuscht. Der Shadow Rock LP ist lediglich ein weiteres Beispiel dafür. Ich empfehle diesen Kühler jedem, der vorhat sich ein kompaktes System zusammen zu bauen und dabei nicht auf einen niedrigen Geräuschpegel verzichten will. Für den Preis kann man mit diesem Produkt nichts falsch machen.
    
  
5 5
     am 01.05.2015
Produkttester
Ich habe mein System mal wieder ein wenig aufgerüstet. Mein Ziel war es die Temperaturen im Gehäuse etwas zu reduzieren. Da ich aber Lüftergeräusche hasse, lege ich immer auch Wert auf eine leise Kühlung. Wasserkühlung kommt für mich nicht in Frage. Das ist mir zu aufwendig und eher was für jemanden der an die Grenzen gehen will oder viel Zeit hat.

Mein System besteht nun aus:
Prozessor: AMD FX 8320 @ 3500 – 3800 Mhz
Arbeitsspeicher: 4 x 4 GB Crucial Balistix Sport 1600 Mhz
Mainboard: Gigabyte 970A-UD3P
Grafik: AMD Radeon HD7950 +Prolimatech MK-26 + 1 x be quiet! Pure Wings
Netzteil: be quiet! Pure Power 630W
Gehäuse: Thermaltake V3 Black Edition
2 x 3.5 SATA HDD
1 x 2.5 120 GB SATA SSD
1 x ASUS DVD Brenner
1 x Xilence 4 Kanal Lüftersteuerung
1 x LED Stripe
3 x be quiet! Pure Wings

Vor dem Umbau war ein be quiet! Dark Rock der ersten Serie verbaut. Wer sich nun auskennt, kann sich vorstellen, dass der PC nun ein stolzes Gewicht auf die Wage bringt. Der Dark Rock nimmt zudem viel Platz in Anspruch. Da kam mir der be quiet! Shadow Rock LP 130W TDP ganz gelegen.

Nun könnte man denken, dass die Kühlleistung im Vergleich zum alten Dark Rock deutlich schlechter sein müsste. Vor allem da der Dark Rock fast das doppelte Gewicht aufbringt. Davon darf man sich aber nicht täuschen Lassen. Wichtig ist nämlich auch die Umgebung in der der Kühler arbeiten muss. Man kann aus einem CPU Kühler extrem viel Leistung rausholen wenn eine gute Frischluftzirkulation im Gehäuse herrscht. Für mich ist der Vorteil des Shadow Rock LP auf jeden Fall die kompakte Größe. Perfekt auch für HTCP Gehäuse und ähnliches. Darum auch LP--> low profile.

Nun also zum Wesentlichen:

Lieferumfang: Genau so wie er sein sollte. Alles dabei was man für unterschiedliche Sockel und eine ordentliche Montage braucht. Die mitgelieferte Wärmeleitpaste scheint eine gute Qualität zu haben.

Design und Qualität: Wie immer liefert be quiet! Ein gutes und ausgeklügeltes Design. Speicher haben genug Platz. Über den aufgesetzten Lüfter muss man nichts sagen. Das ist ein bewährter Pure Wings. Keine scharfen Kanten, alles sehr gut verarbeitet, passt also. Ich hätte die Heatpipes gerne in silber gehabt aber das ist nur Geschmackssache.

Montage: Das ist nichts für ungeduldige. Vor allem eine AM3+ Montage kann einem Grobmotoriker etwas Schwierigkeiten bereiten. Die Anleitung ist eher was für geübte. Und auch die Lüftermontage auf dem Kühlkörper ist nicht der Hit. Wer sich aber solch hochwertige Komponenten einzeln anschafft, der sollte sein Handwerk aber auch halbwegs beherrschen. Daher werte ich das mal nicht ganz so negativ. CPU Kühler gehören einfach auch zu den einbautechnisch schwierigsten Komponenten wenn man nicht gerade den Standard Box Kühler nimmt.

Leistung, Lautstärke, Temperatur: Da ich mein System leise mag, lasse ich die Lüfter meist nur mit ca. 10 - 30 Prozent drehen. Auf dem Desktop wird die CPU auch mit viel Beanspruchung kaum wärmer als 45 Grad. Im Vergleich zum alten Dark Rock ist das eine Veränderung von +/- 7 Grad nach oben. Unter Vollast mit Prime95 schafft er es auf stolze 62 Grad. Wenn ich eine Stunde GTA 5 spiele, dann erreicht er sogar bis zu 76 Grad. Natürlich nur wenn ich die Gehäuselüfter nicht höher drehe. Sobald ich diese aber auf 100 % stelle, dann erreicht die CPU maximal 53 Grad. Auf dem Desktop sogar nur 27 Grad. An der Lautstärke kann man nicht meckern. Hab zwar schon leiseres gehört, aber das hängt auch wieder von der Montage ab. Wenn man den Lüfter über dem Kühlkörper mit Gumminoppen entkoppelt, dann hört man den sogar unter Vollast kaum. Bei Desktopnutzung ist er aber so oder so kaum zu hören.

Alles in allem kann man dem Produkt ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis zusprechen. Und das natürlich im Bezug auf höherwertigere Systeme. Wer ein low-budget System möglichst leise ausrüsten will, der muss aber eher auf Arctic oder Xilence zurückgreifen. Hier hat be quiet! wie immer ein gutes premium Produkt auf den Markt gebracht und ich kann definitiv eine Kaufempfehlung aussprechen.
    
  
4 5
     am 27.04.2015
Produkttester
Für den Shadow Rock LP gab es zwei Testszenarien zu bestehen. Zum einen auf einem AMD FX8320 in einem Midi-Tower Gehäuse(Sharkoon T28) und zum anderen auf einem Intel i5 4590 im räumlich sehr beengten inwin901. Als Konkurrenten standen ihm die jeweiligen Boxed-Lüfter der CPU-Hersteller und ein EKL Alpenföhn Matterhorn Pure gegenüber.

Aber erst einmal zum Design:

DESIGN

bequiet tischt hier einen absolut schicken und kompakten Lüfter auf, der zwar ziemlich flach gebaut ist, aber dennoch über die meisten, nicht übermäßig hoch designten, Ram-Riegel passen sollte. Mit den hier verwendeten Corsair Vengeance LP gab es keine Probleme. Einziger Punkt, der eventuell designtechnisch ins Gewicht fällt, sind die kupferfarbenden Heatpipes. Persönlich würde ich hier vernickelte oder eben ähnlich angepasste Varianten bevorzugen, aber das ist subjektiv.


MONTAGE

Die Montage gestaltete sich schon schwieriger. Im inwin901 war es beinahe unmöglich den Shadow Rock in ein bestehendes System einzubauen, da man zwar die Halterungen allesamt anbringen kann, aber das Befestigen des eigentlichen Kühlkörpers nicht funktioniert. Das liegt daran, dass das Gehäuse quasi direkt über dem Mainboard bzw. dann den Rippen des Kühlkörpers endet und man die Schrauben schon vor dem aufsetzen so positionieren muss, dass sie hoffentlich nicht umkippen.
Vorteilhaft ist es allerdings, dass man den Kühler bei Intel-Systemen um 90° drehen kann, er also nicht über den Arbeitsspeicher, sondern in Richtung der PCI-Slots zeigt. So kann man die Schrauben links und rechts auch in ITX-Gehäusen erreichen und blockiert aufgrund der Kompaktheit auch nicht den PCIe x16 Slot.


QUALITÄT

An der Qualität ist, wie bei bequiet üblich, nichts auszusetzen. Der Shadow Rock kommt in einer nahezu würfelförmigen Box, in der Lüfter und Montagematerial jeweils separate Verpackungen aus Karton umschließen und sämtliche Schrauben usw. in insgesamt drei wiederverschließbare(!) Tüten abgepackt sind, daher. Der Kühlkörper wird zusätzlich von einer dünnen Schaumstoffauflage geschützt und weißt keinerlei Verarbeitungsmängel auf. Hinzu kommt ein 6-sprachige Anleitung, die die Montage mit einer passenden Bebilderung gut erklärt.


LEISTUNG/TEMPERATUR

Obwohl er so klein und unscheinbar ist, braucht sich der Shadow Rock LP keineswegs zu verstecken. Im Intel-Test ist er gleichauf mit dem wesentlich größeren Alpenföhn und lässt den i5 4590 auch nach einer Viertelstunde Prime95 nicht wärmer als 50°C werden. Der Boxed-Lüfter kämpft hier laut hörbar schon an der 70°C-Marke.
Der AMD Prozessor, der mit 125W TDP schon nah an das angegebene Limit des Shadow Rocks kommt, zeigt einen deutlicheren Temperaturunterschied. Während er unter dem Alpenföhn noch vergleichsweise kühle Temperaturen bis maximal 40°C im gleichen Testszenario behält, erreicht der FX8320 unter dem Shadow Rock schon ~55°C, was aber absolut akzeptabel ist. (Im Vergleich setzt mit dem Boxed-Lüfter und beinahe 80°C schon das Thermal throttling ein.)


PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS

Auch wenn die Montage einer gewissen Menge Geduld und etwas mehr Können als bei anderen Kühlern bedarf, hat man, wenn er erst einmal sitzt, mit dem Shadow Rock LP einen leistungsstarken, leisen und sehr kompakten Kühler zu einem fairen Preis erworben. Bei Prozessoren mit einer TDP unter 100W ist er einem Towerkühler ebenbürtig und auch in anspruchsvolleren Situationen macht er eine gute Figur.


LAUTSTÄRKE

Hier macht bequiet seinem Namen alle Ehre. Auch mit voller Drehzahl ist der Pure Wings 2 nur geringfügig hörbar und jedes System, das HDDs verwendet gibt wohl mehr Festplatten- als Lüftergeräusche von sich. Im Idle ist der Shadow Rock LP also quasi unhörbar.


FAZIT

Alles in allem verkauft bequiet also genau das, was auch auf der Verpackung steht: "Compact Cooling. Significant Quiet." . Ein platzsparender Topblow-Kühler, der so gut wie keinen Mucks von sich gibt.

Dennoch ergeben sich genau da Probleme, wo so ein kleiner Lüfter vorrangig eingesetzt wird, nämlich in ITX-Systemen, wo die Montage zum Teil echt schwierig bis unmöglich wird. Sollte man in diesen Fällen von einem anderen, beispielsweise dem Boxed-Lüfter, zum Shadow Rock wechseln, empfiehlt es sich das Mainboard gleich mit auszubauen und erst mit dem montierten neuen Kühler wieder einzusetzen. Bei Neubauten erledigt sich das sowieso.

Da aber die Montage eben nicht alles ist und der Lieferumfang, der faire Preis und die generell gute Performance stark ins Gewicht fallen, verdient der Shadow Rock LP absolut seine 4 von 5 Sternen.


KURZFAZIT

+ umfassender Lieferumfang (sogar Werkzeug)
+ flüsterleise
+ starke Performance
+ fairer Preis

- aufwändige Montage sofern man nicht gerade einen neuen PC baut
    
  
5 5
     am 23.04.2015
Produkttester
Das wichtigste zuerst: Ich spreche eine klare Kaufempfelung aus -| für Lesefaule gibs unten eine kurze Zusammenfassung!

Bei der zu kühlenden CPU handelt es sich bei mir um einen i7 4790 auf einem MSI Z97-G43 Board und der Shadow Rock LP löst bei mir seinen großen Bruder den Shadow Rock TopFlow ab, der größentechnisch her doch einfach zu gewaltig ist und mir die 2 oberen Lüfterausgänge blockiert hat.

Gründe für die Empfehlung gibt es mehrere:
In einer Box findet sich erst einmal alles, was man zum Einbau benötigt, der Kühlkörper an sich, diverse Schrauben und Befestigungsplatten, mehrsprachige Einbauanleitung, selbst ein kleiner Schraubenschlüssel liegt bei und ein Pure Wings 2 (120mm), den man selber anbringen darf (Alternativ könnte man natürlich auch einen anderen Lüfter anbringen - im Falle dass man z.B. auf Beleuchtung steht). Grundsätzlich ist alles sauber und solide verarbeitet, eine Wärmeleitpaste ist von Werk aus aufgetragen - guter erster Eindruck.

Weiter gehts mit dem Einhau: Von be quiet! CPU-Lüftern ist man es ja grundsätzlich gewohnt, dass der Einbau sehr komplex ist, vor allem, wenn man es allein vornimmt. Freudige Nachricht: Das ganze wurde jetzt etwas abgeändert. Die Backplatte ist bedeutend kompakter geworden und wird zuerst befestigt, bevor der Kühler drauf kommt. Beides gleichzeitig zu verbinden war in der Vergangenheit doch sehr komplex. Das macht die ganze Sache auf jeden Fall einfacher und schneller. Sollte das Board bereits wie bei mir verbaut sind, ist es ganz hilfreich Feinwerkzeug da zu haben oder einen sehr langen und dünnen Schraubendreher - an Löcher dafür wurde zum Glück gedacht, sonst wärs doch sehr tricky geworden den einzubauen, weil die Schrauben doch sehr versteckt sind und man wohl auf den Schraubenschlüssel zugreifen müsste. Das ganze ist dann recht schnell verbaut und sitzt passgenau und sauber wenige Millimeter über meinen Ram Rigeln, die vollständig verdeckt und so auch mitgekühlt werden -| VORSICHT BEI HÖHEREN RAM RIGELN - diese passen evtl. nicht!

Strom wieder an und dem ganzen mal einen Lauftest geben. Und be quiet! hält was es verspricht: es ist leise. Es ist sogar etwas leiser als sein großer Bruder, der bei mir im idle immer auf rund 440 Umdrehungen lief und das ganze so auf 27°C kühlte bei aktuellen 22°C Zimmertemperatur. Der LP hingegen läuft bei 330 Umdrehungen und kühlt auf 32°C. Wenn man ihn voll aufdrehen lässt kommt er auf gut 27°C bei annähernd 1600 Umdrehungen -| lauter wird er dadurch nicht -| top. Ich persönlich bevorzuge trotzdem die niedrigere Anzahl um einfach eine höhere Lebenserwartung zu erreichen.

Allerdings wollte ich noch einmal sehen, ob das besser geht. Also PC nochmal aus, Kühler nochmal abgebaut und Wärmeleitpaste (die auch gut als Klebstoff zu verwenden wäre) abgekratzt und durch die etwas hochwertigere MX-2 ersetzt. Wieder laufen lassen und schon kühlt er bei gleicher Umdrehungszahl auf 31°C -| immerhin 1°C weniger und damit nur 4°C mehr als der große Bruder und 9°C über Zimmertemperatur |- dafür dass alles kompakter ist, ist das in Ordnung.

Alles in allem ein super Kühler!



Kurzfassung:
Positiv:
+Leise
+Kühlt gut
+Design/Verarbeitung
+Einfacherer Einbau im Vergleich zu älteren be quiet! CPU Kühlern
+Preis-Leistung
+Ram Rigel werden mitbelüftet

Neutral:
OBefestigungsschrauben sind recht gut versteckt - evtl. tricky beim Einbau
Osehr flach |- problematisch mit höheren Ram Rigeln
OWärmeleitpaste könnte besser sein

Negativ:
-keine
    
  
4 5
     am 19.04.2022
Verifizierter Kauf
Guter Kühler definitiv besser als Boxed (leiser und bessere Kühlleistung) die Montage (bei AM4) könnte einfacher sein, die Originalhalterung muss demontiert werden.
    
  
5 5
     am 07.03.2022
Verifizierter Kauf
Sehr guter Kühler wenn du wenig Platz hast. Leicht zu installieren und die
Kühlleistung ist sehr gut. Nicht über 80 Grad.
    
  
5 5
     am 29.07.2021
Verifizierter Kauf
top Kühlleistung wenn es eng zu geht und flüsterleise
    
  
5 5
     am 19.05.2021
Verifizierter Kauf
Leise gute Kühlleistung.
    
  
5 5
     am 18.05.2021
Verifizierter Kauf
Wirklich sehr simpel einzubauen, alles dabei was man für intel oder AMD braucht.
    
  
5 5
     am 17.05.2021
Verifizierter Kauf
Wie alle Be Quiet! Produkte sehr gut verarbeitet. Einfacher Einbau und unhörbar leise.
    
  
5 5
     am 14.05.2021
Tut was es soll und das sehr gut.
    
  
5 5
     am 28.02.2021
Verifizierter Kauf
Einfach nur Super.
Man kann zwar nur normalen RAM mit normaler Höhe verwenden aber der Kühler lässt sich bei einem ITX Board in drei Richtungen montieren. Super, wenn der USB3 Header im weg ist. Ich habe ihn nach rechts über den RAM montiert. So stört der USB3 Header unten und der 230V Anschluss links nicht. Klasse System. Einzig nervig sind die zwei Befestigungsschrauben. Wer sich diese Fummelarbeit ausgedacht hat, gehört weg gesperrt.
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 08.07.2020
Verifizierter Kauf
Der Kühler ist gut. Leider konnte ich ihn in meinem kleinen mini-itx Gehäuse nicht optimal montieren da man ihn nicht um 90 grad drehen kann
    
  
5 5
     am 11.06.2020
Verifizierter Kauf
-Qualität des Kühlers ist i.O.
-Im Normalbetrieb leiser als die Umgebungsgeräusche einer 0815 Wohnung. Bei Last auch noch angenehm leise.
-Wer einen Schraubendreher halten kann, der hat auch keine Probleme beim Einbau.
-RAM hat etwa 4-5mm Platz nach oben. Allerdings Standardriegel ohne Passivkühlung.
    
  
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 105 Bewertungen)

Video

Alle Wunschkomponenten in einem Small-Form-Factor- oder HTPC- Gehäuse unterzubringen ist oft schwierig. Und eine noch größere Herausforderung ist es, diese leise und wirkungsvoll zu kühlen. Der ultra-kompakte be quiet! CPU-Kühler Shadow Rock LP ist hierfür die perfekte Lösung.

Top-Leistungsmerkmale sind u.a.:

  • Starke Kühlleistung von 130W TDP
  • Pure Wings 2 120mm PWM Lüfter mit luftstromoptimierten Lüfterblättern und langlebigem Rifle-Lager
  • Nutzerfreundliche Montage mit Einbau von oben auf das Mainboard
  • Vier leistungsstarke 6mm Heatpipes mit Aluminiumkappen
  • Top-Cover aus gebürstetem Aluminium
  • Beeindruckend leise mit nur 25,5dB(A) bei höchster Drehzahl
  • Kompatibilität mit allen aktuellen Intel® und AMDTM Sockeln
  • Produktkonzeption, Design und Qualitätskontrolle in Deutschland

Dank seiner flachen Bauweise ist der Shadow Rock LP ein echtes Platzwunder und gleichzeitig beeindruckend leise. In ansprechendem Design, ausgestattet mit bester be quiet! Kühlungstechnologie und zu einem ausgesprochen attraktiven Preis erzielt er ein perfektes Verhältnis von Leistung und Lautstärke.

Leistungsstarke 6mm Heatpipes

Vier leistungsstarke 6mm Heatpipes transportieren die Hitze zum optimalen Punkt innerhalb der Kühllamellen.

120mm
Pure Wings 2 Lüfter

120mm Pure Wings 2 PWM Lüfter mit luftstromoptimierten Lüfterblättern und langlebigem Rifle-Lager.

Maximale Kompatibilität

Nutzerfreundliche Montage durch den Einbau von oben auf das Mainboard.


Pressestimmen

"Auch der Shadow Rock LP erfüllt die Ziele, die sich be quiet! gesteckt hat: Er ist ein kleiner, leiser Kühler, der kostengünstig ist und in flache HTPCs passt."
Computerbase, Mai 2015

"Mit dem Shadow Rock LP liefert be quiet! einen mehr als guten Top-Blow-Kühler für kompakte Systeme ab. Neben der hochwertigen Verarbeitungsqualität und der kompakten Bauweise wissen auch (Kühl)Leistung und Montagesystem zu gefallen. Ebenfalls sehr erfreulich: Der mitgelieferte 120mm-PWM-Lüfter bleibt auch bei hoher Geschwindigkeit angenehm leise. Last but not least sichert der faire Verkaufspreis dem Kühler eine Kaufempfehlung."
Gamezoom, Mai 2015

Über be quiet!

be quiet! ist ein Premium-Markenhersteller von Netzteilen, Gehäusen und Kühlungsprodukten für Desktop-PCs sowie seit 2007 Marktführer für PC-Netzteile in Deutschland*.

Der Erfolg beruht auf der besonderen Leidenschaft für Qualität und der deutschen Expertise im gesamten Entwicklungs- und Herstellungsprozess. Produktkonzeption, Design und Qualitätskontrolle erfolgen ausschließlich in Deutschland. Produkte von be quiet! gehören zu den zuverlässigsten, effizientesten und leisesten auf dem Markt.

*GfK Panelmarkt, 2015

Be quiet! Geräuscharme Computer-Architektur

Der deutsche Markenhersteller be quiet! begeistert Computer-Fans in aller Welt. Besonders leise Komponenten machen die Anwendung mit einem PC zu einem geräuschminimierten Erlebnis. Tauchen Sie in die stille Welt der Netzteile, Kühlerlösungen und Lüfter ein. Bei Mindfactory.de finden Sie eine facettenreiche Auswahl an zuverlässigen Elementen für eine erstklassige PC-Ausstattung. Dabei greift be quiet! auf hochwertige Materialien zurück und nutzt seine jahrelange Erfahrung in der Fertigung von ansprechenden und effizienten Produkten für einen flüsterleisen Betrieb.

Be quiet! Logo
Be quiet! Produkte

High-End-Performance mit be quiet!

Entscheiden Sie sich für den Selbstbau Ihres Computers für die Komponenten von be quiet! Sie stehen für eine erstklassige Qualität, die Sie nicht hören. Die unschlagbaren TOP-Produkte erhalten Sie in einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis, bei dem Sie keine Abstriche machen müssen:

  • be quiet! Pure Base 600 gedämmt
  • be quiet! Pure Rock Slim Tower Kühler
  • be quiet! Silent Wings 3 PWM

Ob für Office-PC oder übertaktete Gaming-Rechner - die Auswahl der perfekt zugeschnittenen Komponenten entscheidet über die zufriedenstellende Nutzung. Mit be quiet! kaufen Sie mit Sicherheit eine absolute Premium-Qualität.

Kunden kauften auch: