https://image10.macovi.de/images/product_images/320/1037198_0__8656672.jpg

EAN 4718466007155    SKU PC-J60WRX

Artikelbeschreibung

Seit dem 14.04.2016 im Sortiment

Für diesen Artikel ist noch keine Produktbeschreibung vorhanden.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 202,50*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 18 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
Modellname: PC-J60 mit Sichtfenster
Typ: Midi Tower
Netzteil: ohne Netzteil
Farbe: schwarz/rot
Einschübe: 1x 2.5 Zoll (intern), 5x 3.5 Zoll (intern)
Installierte Lüfter: 2x 120mm, 1x 140mm
Erweiterbare Lüfter: 3x 120mm
Formfaktor: ATX, mATX
Erweiterungsslots: 7x
Frontanschlüsse: 1x Kopfhoerer, 1x MIC, 2x USB 3.0
Fenster: Ja
Dämmung: Nein
Besonderheiten: CPU-Kühler bis max. 160mm, Grafikkarten bis max. 410mm, Kabelmanagement, Netzteil unten, Staubfilter
Länge: 489 mm
Breite: 210 mm
Höhe: 507 mm

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

5 Sterne
(0%)
(0%)
(100%)
(100%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

1 Bewertung

4.0 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

 
 
4 5
     am 31.07.2016
Verifizierter Kauf
Minimal, minimaler, Lian LI PC-J60

Ich habe mich lange damit beschäftigt welches Gehäuse mein altes Coolermaster HAF 932 ablösen soll. Mein Wunsch hier war es nicht nur ein technisch gutes Gehäuse zu haben, sondern auch ein ansehnliches. Ich bin kein Fan von Plastikteilen, die auf edel gemacht sind oder solchen die auf Gaming abzielen mit Totenköpfen o.ä. Das Gehäuse sollte schlicht und edel sein. Lange musste ich suchen, bis ich endlich dieses hier gefunden habe.

Hier nun meine Eindrücke:

Optik & Verarbeitung: 4 von 5 Punkten
Das Gehäuse ist komplett aus Aluminium, außen gebürstet, innen matt und sehr minimalistisch gehalten. Alles was man nicht sehen muss wird verdeckt, was einem dann auch ein sehr aufgeräumtes Setup ermöglicht. Die Verarbeitung würde ich als ziemlich hochwertig ansehen, Plastikteile gibt es nicht (außer z.B. Plexiglasscheibe o.ä.) und es wirkt alles sehr stabil und edel.
Lediglich auf nicht ganz so festen Untergrund (z.B. einem Tisch), hört man vom Gehäuse ungewöhnliche Vibrationen.  Die Ursache dafür habe ich nicht finden können, aber drückt man gegen die Gehäusewand, oder stellt das Gehäuse z.B. auf den Fußboden hören diese Vibrationen auf. Die gummierten Festplattenhalter scheinen da nicht die beste Arbeit zu leisten. Deshalb 1 Punkt Abzug.

Kabelmanagement: 4 von 5 Punkten
Das Kabelmanagement würde ich insgesamt als sehr durchdacht ansehen. Bei mir konnte ich die Kabel so verlegen, dass durch das Fenster keine Kabel mehr zu sehen sind, die nicht unbedingt notwendig sind. Eine so ordentliche Verkabelung habe ich sonst noch in keinem anderen Gehäuse hinbekommen.
Aber: Es gibt zwar die Möglichkeit das alles sehr ordentlich zu verkabeln, aber in dem Gehäuse ist das eine echt nervige Angelegenheit. Alles ist klein und eng, z.B. das Netzteil ist unter einer Abdeckung und man kommt da kaum dran, wenn es bereits eingebaut ist, d.h. man muss es von außen verkabeln und dann irgendwie da rein bekommen. Die Verkabelung hier halbwegs vernünftig hinzubekommen hat einen ganzen Nachmittag gedauert, obwohl ich sowas sonst in 30 Minuten hinbekomme.

Lautstärke/ Kühlung: 5 von 5 Punkten
Ich hatte das Gehäuse einzeln zwar nie im Betrieb, aber selbst mit Hardware ist es nahezu unhörbar (wenn es auf dem Boden steht). Es verfügt über 2 Lüfter vorne, die Luft ansaugen und einen internen Lüfter, der Luft in den Festplatten/ Netzteilschacht bläst. Dieses Kühlkonzept scheint aufzugehen, die Hardware schaltet sich regelmäßig auf den Passivbetrieb um und auch trotz sommerlicher Temperaturen gibt es keine auffällig hohen Temperaturen im System.

Minimalismus: 3 von 5 Punkten
Lian-Li will mit diesem Gehäuse zeigen wie minimalistisch ein Gehäuse sein kann. Das sieht optisch zwar gut aus, aber so manche Sachen vermisst man einfach. So verfügt es z.B. weder über Festplatten, noch Power-LED  mit anderen Worten man kann optisch nicht erkennen ob das System an oder aus ist. Gerade weil es sehr leise startet muss ich ständig durch das Fenster gucken, ob die Hardware leuchtet. Da stellt sich mir die Frage: Warum? Irgendeine kleine Status-LED hätte das Design jetzt nicht kaputt gemacht, genauso wie der vollständige Verzicht auf Laufwerksschächte vorne. Wären die z.B. hinter einer Klappe versteckt, hätte das Layout kaum geändert werden müssen, aber man müsste sich nicht für alles Mögliche (Blu-ray, Kartenleser, Lüftersteuerung, HotSwap Schächte o.ä.) etwas externes holen müssen. Da führt der Minimalismus schon zu einigen Einschränkungen.

Tools & Zubehör: 1 von 5 Punkten
Was ich beim vorherigen Coolermaster Gehäuse sehr gut fand war, dass es Werkzeuglos funktionierte. Steckkarten wurden gesteckt und festgeklemmt, statt geschraubt, Festplatten wurden eingeschoben usw. Genauso wie es sehr viel Zubehör gab: unterschiedliche Füße (Rollen, Normal), sehr viele Schrauben jeder Art, Lochkarten zur Planung der Verkabelung usw.  wenn man überlegt, dass das Gehäuse günstiger ist & von der Verarbeitung auch nicht schlecht, konnte man sich da nicht beklagen.
Bei Lian Li hingegen fällt das Zubehör äußerst dürftig aus. Es wurden unkommentiert ein paar Schrauben reingeworfen und davon nicht mal genug. So hängt mein Mainboard z.B. nur an 5 Schrauben, statt der vorgesehen 8, weil Lian Li nur 5 Schrauben geliefert hat und die Schrauben keine Standardschrauben sind, sondern matt schwarze mit dünneren Gewinde als üblich  die Schrauben des Coolermasters, die sonst überall passen, passen hier jedenfalls nicht. Bei einem Gehäuse für 200¤ sollte man erwarten können, dass die wenigstens genügend Schrauben mitliefern.
Genauso wie alles fest verschraubt werden muss. Werkzeugloses Arbeiten ist hier nicht möglich und hat für mich das Zusammenbauerlebnis deutlich erschwert.

Fazit: 4 von 5 Punkten
Ich kann das Gehäuse jedem empfehlen, der ein edles Gehäuse mit guter Verarbeitung sucht und an seinem Aufbau nur selten etwas ändern will. Die starken Usability-Einschränkungen im Bereich Wartung machen das Gehäuse für Bastler nicht gerade empfehlenswert.
    
  

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: