https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1429030_0__70950.jpg

Intel Core i9 12900K 16 (8+8) 3.20GHz So.1700 WOF

Artikelnummer 70950

EAN 5032037234641    SKU BX8071512900K

Intel Core i9 12900K 16 (8+8) 3.20GHz So.1700 WOF

Intel https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1429030_0__70950.jpg
Der Schutz für Ihre Geräte - Umfangreich und überall geschützt mit dem Geräteschutz.


über 3.590 verkauft
Beobachter: 1515

Artikelbeschreibung

Seit dem 13.10.2021 im Sortiment

Die Intel® Core™ Desktop-Prozessoren der zwölften Generation (Alder Lake) überzeugen mit neuem Chiplayout. Der Intel® Core™ i9-12900K ist mit seinen 16 Kernen für die verschiedensten Anwendungen wie geschaffen. Diese Prozessoren verfügen über eine innovative Architektur, die für intelligente Leistung (KI), immersive Anzeige und Grafik sowie verbesserte Tuning- und Erweiterbarkeit entwickelt wurde, um Spielern und PC-Enthusiasten die volle Kontrolle zu geben.

Die Prozessoren der Alder Lake Serie unterstützen PCIe Gen 5.0 und 4.0 sowie DDR5 und DDR4.


***Informationen zum Santander Ratenkredit**:

Barauszahlung entspricht jeweils dem Nettodarlehensbetrag. Der effektive Jahreszins von 7,90% entspricht einem festen Sollzins von 7,63% p.a. Letzte Rate kann abweichen. Bonität vorausgesetzt. Ein Angebot der Santander Consumer Bank AG, Santander Platz 1, 41061 Mönchengladbach. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß § 6a Abs. 4 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
Prozessor Serie: Core i9
Prozessor Modell: 12900K
Codename: Alder Lake-S
Anzahl der CPU Kerne: 16 (8+8)
Prozessortakt: 3.20GHz
Max. Turbotakt: 5.20GHz
Sockel: So.1700
Fertigungsprozess: 10nm
TDP: 125W
DMI Takt: 16.0GT/s
L2 Cache: 14MB
L3 Cache: 30MB
Integrierte Grafik: Intel UHD Graphics 770
Besonderheiten: Freier Multiplikator, HyperThreading, wird ohne Kühler geliefert
Verpackungsart des Prozessors: WOF
Anzahl der Threads: 24 (16+8)

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Artikelbewertungen

(94%)
(94%)
(6%)
(6%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

35 Bewertungen

4.9 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote:

Reklamationsquote: 0,54%

 
 
5 5
     am 28.09.2022
Verifizierter Kauf
Der I9 12900K geht komplett ab. Auf Windows 11 mit den E und P Cores wird die Last gut verteilt und Wasserkühlungen schaffen es sogar dieses Beast unter 60°C-70°C zu halten 6
+. Highlight ist natürlich das Unboxing mit dem goldenen "Chip", ist auch gut geeignet für Deko an seinem Setup, macht sich schön ;)

Leider etwas zu teuer aber die Preise sollten schon noch droppen mit der 13. Generation
    
  
5 5
     am 11.09.2022
Verifizierter Kauf
Die CPU läuft unter Windows 11 extrem sauber! Die Verteilung der Kerne auf das Betriebssystem und Gaming/Anwendungen funktioniert einwandfrei. Bei Total War Warhammer 3 erreiche ich mit max. Einstellungen und der NZXT Wasserkühlung eine Temperatur um die 60 Grad. Sehr schnell!
    
  
5 5
     am 08.09.2022
Verifizierter Kauf
Hi,

Benutze ihm zum zocken spiele aktuell Warzone mit 230fps Vanguard 180fpd Bild 2k Ultra Auflösung ich bin absolute begeistert in Verbindung mit ddr5 Corsair Windows 11pro und einer gtx3090ti MSI das ganze sitzt auf ein Gigabyte Z690 Ultra Mainboard drin.

ich muss sagen absoluter Hammer das Baby kann es euch nur ans Herz legen.

Lg
    
  
5 5
     am 03.09.2022
Verifizierter Kauf
Ich habe diesen Prozessor gekauft, obwohl die Ryzen 7000er Serie und Raptor Lake bereits in den Startlöchern stehen und bereue meinen Kauf dennoch nicht. Warum? Weil es aktuell keine Spiele gibt und so bald auch nicht geben wird, die dieses Monster auch nur annähernd an seine Leistungsgrenze bringen. Klar hätte es ein billigerer Prozessor auch getan. Schließlich bringt dich theoretisch auch ein Trabbi von A nach B. Oder ein Eselkarren. Aber ein Ferrari eben auch :-) Und schau dir nur mal die Verpackung an! Der 12900K kommt in einer riesigen geilen Goldmünze daher, für die Super Mario unzählige Burgen abklappern, Schildkröten einstampfen und Prinzessinnen links liegen lassen würde. Mehr Bling Bling geht nicht! Wie dem auch sei, hier ist nicht nur alles Schein, sondern auch Sein! Sowohl beim Arbeiten, als auch beim Gamen merkt man einfach die unglaubliche Power, die hier unter der Haube steckt und ich bin absolut begeistert. Auch wenn die Ryzens und Raptoren dieser Welt bald Einzug halten, an dem Prozessor hier wird man dennoch lange seine Freude haben. Ihr kriegt hier definitiv in jeder Hinsicht was für euer Geld! Die brachiale Power dieses Prozessors wird sich auch noch nach Jahren sehen lassen können.

Aber wie es so schön heißt: "With great power comes great temperature" oder so ähnlich, denn so heiß, wie dieser Prozessor manchmal wird, könnte man glatt annehmen, dass Intel ihn unweigerlich irgendwo tief in den Vulkanen Mordors geschmiedet haben muss. Das erklärt zumindest, warum der Prozessor jedes Mal gefühlt die Zornesglut der Hölle entfesselt, sobald man ihn mit einem halbwegs anspruchsvollen Game aus seinem Drachenschlummer weckt. Mit einem Lüfter braucht ihr hier echt nicht ankommen, denn diese infernale Bestie lässt sich bestenfalls noch mit einer AiO Weihwasserkühlung einigermaßen bändigen. Manchmal kann diese auch ziemlich laut werden und dann werdet ihr euch unweigerlich an meinen Vergleich mit einem Ferrari zurückerinnern. Oder an einen brüllenden Drachen. Voll rot, voll geil, aber manchmal halt auch voll laut. Undervolted diesen kleinen Hitzkopf einfach ein bisschen und als Gegenleistung dafür wird er nicht nur leichter zu kühlen (und somit auch eure WaKü leiser) werden, sondern er wird euch auch nicht mehr mit der Stromrechnung zu ruinieren versuchen.

Tut ihm aber den Gefallen und pflanzt dieses Monster bitte nicht auf einem Billig-Mainboard. Spendiert ihm ein Z(690)uhause und RAM, das seines Ranges würdig ist, dann werdet ihr auch lange eure Freue daran haben. Wenn ihr ihn auf ein Mainboard pflanzt, das weniger kostet, als Gollum's gesamte Garderobe und ihm zur Schmach auch noch einen albernen Propellerhut als Luftkühler aufsetzt (ernsthaft, nicht einmal ein Hurricane kann diesem Balrog die feurige Mähne wegföhnen, wenn er mal in Fahrt gekommen ist), ja dann braucht ihr euch echt nicht wundern, wenn tatsächlich alles in einem Vulkan endet!

Dickes Plus: Beim Gamen kann man wunderbar spielend einfach die Bude heizen! Bei den heutigen Gaspreisen ist das vielleicht eine gar nicht mal so blöde Idee, oder? Und wenn die Ehefrau, Freundin oder (bei den Preisen dieses Teils eher unwahrscheinlich) Mami meckern sollte, weil man zu viel zockt, antwortet einfach mit "Ich zocke nicht, ich bewahre uns vor dem Erfrierungstod!" Das Traurige daran ist, dass du wahrscheinlich sogar auch noch Recht hast! Dickes Plus Teil 2: Theoretisch könnte man auch auf dem Ding ein Ei, oder ein kleines Steak braten. Oder stellt einen kleinen Dönerspieß in's Gehäuse, lasst ihn um den Prozessor herum rotieren und toastet euer Brot mit der Abwärme der WaKü. Ich bin echt versucht, das mal zu testen und auf YouTube hochzuladen. Im "Silent-Mode" geht der nämlich unter Volllast gerne mal auf 85° und höher, also durchaus realistisch mit dem Döner-PC. Silent Mode reicht zum Surfen aus, aber beim Gamen sollte man dann doch seine Gehäuselüfter etc. aufdrehen lassen. Wie gesagt, der 12900K ist halt ein kleiner Drache und manchmal drehen wie Lüfter vor Schreck schon mal auf, wenn er für wenige Sekunden auch bei banalen Tätigkeiten kleine Hitzewallungen bekommt. Damit muss man halt rechnen. Wer also Totenstille von seinem PC erwartet, für den ist dieser Prozessor (und die Power die er mit sich bringt) nix.

Ich mag meinen 12900K trotzdem. Die Leistung ist einfach unglaublich und der Unterschied zur kommenden Gerenation ist auch nicht sonderlich groß, so dass man nicht upgraden muss. Wie gesagt, kein Game bringt ihn auch nur ansatzweise in's Schwitzen und wenn ihr keinen Bock habt zu warten und euch dann mit Scalper-Preisen und Verfügbarkeiten herumzuärgern, dann könnt ihr hier ruhig jetzt schon zuschlagen. Dieser Prozessor ist heute schon in Punkto Gaming absoluter Overkill und wird auch noch Overkill sein, wenn die Ryzens und Raptoren und deren Nachfolger sich auf den Markt wagen werden. Ob ihr den 12900K oder nen Ryzen 7000wasauchimmer kauft ist egal. Den 12900K könnt ihr heute gleich kaufen. Er läuft im Gegensatz zu Ryzen 7000 auch mit günstigem DDR4 RAM (holt euch aber Samsung B-Die!) auf vergleichsweise günstigeren Boards. N Fehlkauf ist der also sicher nicht. Der Preis hier bei Mindfactory war absolut fair und ich bin mir sicher, dass mir dieser heiße Feger hier nicht nur über viele Jahre hinweg gute Dienste erweisen, sondern auch meine Familie sicher durch den Winter bringen wird. Ich bin jedenfalls happy und hoffe, dass ihr mit eurem 12900K genauso glücklich werdet, wie ich es mit ihm bin.
2 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 08.08.2022
Verifizierter Kauf
sehr gut und sehr zufriden danke
0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 05.08.2022
Verifizierter Kauf
Wie erwartet ein Top Prozessor. Wird trotz Custom Wasserkühlung mit 2x 360er Radis sehr warm im Stresstest.

Bin mir sicher, wer da mit Lüftkühlung arbeitet kriegt Probleme oder hat mit Lautstärke zu kämpfen.

Soll aber nicht abschrecken beim Zocken chillt der Prozessor nur und wird sowieso nicht so warm.

Klare Kaufempfehlung
0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 01.08.2022
Verifizierter Kauf
1. Verarbeitungsqualität: Der Prozessor kommt in der Box und steckt in einem "goldenen" Wafer. Das sieht elegant aus und ist eine schicke Lösung für Leute, die auf so etwas Wert legen. Der Prozessor selbst ist fehlerfrei (keine Macken, keine Schäden an den Pínplatten, nichts). Wäre auch schade für den Preis.
Der I9-12900K ist leistungstechnisch mit seinen 8 P-Cores (mit Hyperthreading 16 Prozesse) und seinen 8 E-Cores (nicht HT-fähig!) nicht nur für Spielen und Office nutzbar. Hier können auch Renderingaufgaben (wenn der Renderer CPU- und GPU-Rendering beherrscht) oder komplexe Berechnungsaufgaben (z. B. Statistik oder DeepLearning) erledigt werden. Oder man macht es so wie ich und geht einfach auf "Haben-Will" über.
Der immer gut gelobte Leistungshunger findet aber im normalen Gebrauch nicht so statt, wie ich befürchtet hatte. Ich kaufe gerne die leistungsstärkeren Prozessoren, um immer eine Leistungsreserve zu haben. Die gibt der I9-12900K auch zur Genüge her!
Im normalen Gebrauch liegen 39°C bis 60°C an, der Stromverbrauch liegt bei ca. 9,3 Watt bis 29,1 Watt. Ja, mehr ist das nicht, hat mich auch überrascht. Der I9-12900K kann auch sparsam sein. Nicht umsonst hat Igor´s Lab den I9-12900K als richtig guten Prozessor getestet (kann ich nur zur Bildung empfehlen).
Mit StressMyPC lief der Prozessor mal etwas rund und kam auf 157,5 Watt Leistungsaufnahme und die Corsair iCue 150 durfte mal etwas rauschender ihre Arbeit verrichten. Die Temperatur im Stresstest ging nicht über 70°C, dank der Corsair.
Die PL2 mit 241 Watt konnte ich nicht erreichen, da muss ich noch ran.
Die integrierte Grafikeinheit (UHD 770) bedient im normalen Gebrauch (Büro, Internet, Streaming etc.) meinen 27" Gigabyte Aorus FI27Q-X mit 2560x1440 wirklich ausreichend. Ich bin überrascht, wie gut diese internen Grafikeinheiten geworden sind (auch mit Augenmerk auf den AMD Ryzen 5 5700G!).
Nebenbei: ich habe ein 1.000 Watt Netzteil von Corsair (RMx) im Gehäuse laufen. Ich würde, je nach Grafikkarte, nicht unter 850 Watt-Netzteile für den I9-12900K empfehlen, dass könnte sonst unberechtigten Ärger geben (bis hin zur Abschaltung).
Da ich auch den 5950X habe, jedoch keinen Disput Intel/AMD starten möchte, habe ich auch einen entsprechenden Vergleich.
Kurz dazu: der Ryzen 9 5950X ist im Stromverbrauch wesentlich gesitteter als der Intel und hat 32 Threads. Muss aber jeder für sich selbst entscheiden.
2. Verbesserungsvorschläge: Da lässt sich sicherlich viele finden, jedoch muss man sich hier klar machen => es handelt sich hier um das HighEnd-Modell im Consumer-Bereich und der Prozessor zieht Strom (der ja auch nicht günstiger wird). Wer Office, Internet, Games (mit dedizierter Grafikkarte) machen möchte, dem empfehle ich den ungeachteten I5-12500. Der hat ebenfalls die UHD 770 mit an Bord und reicht dafür voll aus.
Als Verbesserungsvorschlag hätte ich eigentlich nur, dass der Prozessor mehr stromsparender wird. Angesichts der steigenden Strompreise ist das ein echtes Thema. Aber im Gegensatz zu meinem I9-9900K ist der I9-12900K weniger stromhungrig, auch dass muss gesagt werden. Die 12. Generation ist Intel wirklich gelungen, was man auch am 12600K sieht.
3. Erwartungsansprüche erfüllt:
Ja, dass kann ich absolut bestätigen. Wer diese Leistung benötigt (Grafiker, Designer, Ingenieure, Informatiker etc.) kann diesen Prozessor getrost kaufen. Auch wenn ein Augenmerk auf die AMD-Reihe sicherlich ebenso interessant ist. Wer, so wie ich, mit "Haben-Will" unterwegs ist, wird auch glücklich werden.
4. Weiterempfehlungsrate:
Ein echtes Thema! Aber angesichts des Stromverbrauchs, der UHD 770, der Leistung und dem Gesamteindruck kann ich nur die 5 Sterne vergeben. Ob der I9-13900K soviel besser werden wird, dass muss sich zeigen.
0 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 28.07.2022
Verifizierter Kauf
Bomben CPU, weiß gar nicht was ich schreiben soll, ist halt ein Schlachtschiff :).
    
  
5 5
     am 18.07.2022
Verifizierter Kauf
Der i9 12900k ersetzt Meinen alten i9 9900k. Und was soll ich sagen, hätte nicht gedacht das der performance sprung so hoch ist. Allerdings solte man ihn mit einer guten kühlung Kühlen. Weil wenn man die Power limits ausgeschaltet hat, und er kommt dann unter voll last, saugt er sich mal eben 240-270watt aus der dose. Und dann kommt man selbst mit 360er aio auf 94°C (Cinebench20).Aber das auch nur unter voll last. Weil beim gaming ist der sogar sparsamer als mein alter i9 9900K, aber auch die Temps sind selbst bei cpu hungrigen games meist nur um die 45-65°C.

Ich kann die CPU jedem ohne schlechtes gewissen weiterempfehlen.
0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
4 5
     am 26.06.2022
Verifizierter Kauf
Das ding hat echt Power.
Um die cpu kühl zu kriegen braucht man echt ein gutes Gehäuse und mit luftkühlung kann man dad vergessen. Deswegen 4 sterne
    
  
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 35 Bewertungen)

Video

Intel® - die Nummer Eins für Prozessoren

Als Halbleiterhersteller ist die Intel® Corporation weltweit bekannt. Das Unternehmen wurde bereits 1968 gegründet und hat seinen Hauptsitz im US-amerikanischen Silicon Valley. Intel® ist Weltmarktführer im Bereich der Prozessoren und produziert neben CPUs für PCs zahlreiche andere Mikrochips. Sie sind Teil von Flash-Speichern, Mainboards oder Netzwerkkarten und finden auch in der Industrie Anwendung.

Intel Logo
Intel Produkte

State-of-the-Art Prozessoren

Computernutzer kommen kaum um Intel® herum. Denn in den meisten PCs ist eine CPU der Marke verbaut. Die fortschrittlichen Prozessoren überzeugen in allen Preisklassen durch ihre Performance. Darüber hinaus arbeitet Intel® an vielen weiteren Themenfeldern, die sich mit der Technologie der Zukunft befassen. Das Internet der Dinge, die Potenziale der Cloud sowie neueste Entwicklungen in der Speichertechnik treibt das kalifornische Unternehmen in einer führenden Rolle voran. Wer sich für Intel® Prozessoren, PC-Systeme, SSDs, Server, Mainboards und weitere Hardware des Chip-Giganten entscheidet, darf sich über leistungsstarke Technik in hoher Qualität für einen zuverlässigen Einsatz freuen.

Kunden kauften auch: