Nanoxia Coolforce
   

Corsair Carbide Air 740 mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz - Midi Tower ohne NT

20 Jahre Erfahrung
Mindfactory ist Ihr Hardwareversender des Jahres 2013

Direkteinstieg

Bitte wählen Sie Ihre Zielseite:

Fractal Design Define R4
Tinten und Toner - jetzt einfach und schnell die passenden finden.

Das Corsair Carbide Air 740 verfügt über ausgesprochen anspruchsvolle Funktionen. Diese werden auch benötigt: Denn dieses erschwingliche Gehäuse sorgt dafür, dass nicht nur die Optik angesprochen wird, sondern es verbindet auch die neuste Technologie mit herrausragender Kühlleistung. Zudem haben Sie beim Zusammenbau unglaublich viel Platz zum Upgraden Ihres Systems.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 153,36*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 12 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

18 Jahre Erfahrung - Mindfactory Aktiengesellschaft

Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

Allgemein:

Modellname: Carbide Air 740 mit Sichtfenster
Typ: Midi Tower
Netzteil: ohne Netzteil
Farbe: schwarz
Einschübe: 3x 3.5 Zoll (intern), 4x 2.5 Zoll (intern)
Installierte Lüfter: 3x 140mm
Erweiterbare Lüfter: 7x 140mm, 8x 120mm
Formfaktor: ATX, mATX, mITX
Erweiterungsslots: 8x
Frontanschlüsse: 1x Kopfhoerer, 1x MIC, 2x USB 3.0
Fenster: Ja
Dämmung: Nein
Besonderheiten: CPU-Kühler bis max. 170mm, Grafikkarten bis max. 330mm, Kabelmanagement, Kabel-Ordnungsssystem hinter dem Motherboard, Staubfilter, Zweikammer-Design
Länge: 426 mm
Breite: 340 mm
Höhe: 510 mm
5 Sterne: Corsair Carbide Air 740 mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(30%)

4 Sterne: Corsair Carbide Air 740 mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(70%)

3 Sterne

3 Sterne: Corsair Carbide Air 740 mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

2 Sterne

2 Sterne: Corsair Carbide Air 740 mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

1 Stern

1 Sterne: Corsair Carbide Air 740 mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

Durchschnittliche Bewertung:

Durchschnittlicher Bewertung: 4,3 von 5

Für diesen Artikel liegen 10 Bewertungen vor.

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel? Dann können Sie uns hier Ihre Meinung schreiben.

Reklamationsquote

:
RMA-Quote: 0%
Nach dem Kauf bewerten und mit etwas Glück einen von sechs 50€ Gutscheinen gewinnen!
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Bewertungen)
Filter:
geschrieben am 01.05.2017 von Daniel
4 5

geschrieben am 01.05.2017 von Daniel  (Verifizierter Kauf)

Sehr gutes Gehäuse, hatte auch schon das Vorgänger modell, das 540 air.
pluspunkte:
- Alle intakes haben staubfilter
- Sehr viel platz für wasserkühlung
- Sehr guter Luftfluss über die Komponenten
- sehr einfach alles zu montieren
- Extra Knopf um die Beleuchtung abzuschalten (Vorausgesetzt wird unterstützt)

Nachteile:
- für den Vorderen Luftfilter muss die komplette Vorderseite abgenommen werden, das war im Vorgängermodell besser
- An der Front befindet sich eine Blende, für die es aber keine verwendung gibt, es ist keine 2,5 zoll blende wie ich zuerst dachte, blank hätte da besser ausgesehen
- keine HDD LED ( die eig eh keiner braucht)

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 24.04.2017 von Dennis
4 5

geschrieben am 24.04.2017 von Dennis  (Verifizierter Kauf)

Das Gehäuse ist sehr groß.
Airflow ist gut.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 11.04.2017 von tarkan
5 5

geschrieben am 11.04.2017 von tarkan  (Verifizierter Kauf)

Sehr schönes Gehäuse wo auch richtig große Grafikkarten Platz finden, Kabelmanagment ist auch super. Lüfter sind weiß beläuchtet. Allgemein sieht es super aus kühlt alle Komponenten bestens, bei mir zum Beispiel liegt die Grafikkarte direkt im Luftstrom des oberen Kühlers der Front was mich auch beim Zocken super GPU Temps erreichen lässt.Kann ich nur empfehlen!!!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 19.03.2017 von Marius
4 5

geschrieben am 19.03.2017 von Marius  (Verifizierter Kauf)

Guter Tower! Genug Platz! Lüfter sind wirklich zu laut unter Volllast aber ich fahre nur im Silentmodus da ist es in Ordnung.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.

geschrieben am 26.02.2017 von Michael
5 5

geschrieben am 26.02.2017 von Michael  (Verifizierter Kauf)

Super teil,habe ihn jetzt seit einer woche,hatte vorher be quiet! silent 800,muß sagen ist echt hammer geil das ding passt alles rein was man braucht und die Kühlung des Tower ist echt genial meine frau sagte zu mir der is ja so kalt das man darauf seine Limo kühlen könnte.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 04.02.2017 von Jiperia
4 5

Liebe Leser und Leserinnen,
ich habe mich spontan für die Corsair Testers Keepers Reihe Anfang Januar 2017 beworben und habe das große Glück als Tester das Midi Tower Gehäuse Carbide Series Air 740 mit Sichtfenster zu testen. Vielen Dank an dieser Stelle, ich versuche die Rezension so objektiv wie möglich zu gestalten. Technische Daten können auf der Produktseite eingesehen werden, diese möchte ich nicht unnötigerweise wiederholen.

Ausgangslage:
Ich habe vor fünf Jahren einen neuen Rechner erworben und ihn mir bereits zum damaligen Zeitpunkte mit guten Komponenten selbst zusammengebaut. Als Vorgänger meines neuen Gehäuses stand ein Sharkoon Gehäuse mit Sichtfenster links, aber ohne jeglichen Schnickschnack für knapp 30 EUR, zur Verfügung. Dies verfügte über nicht wirklich viel Raum, um die Kabel und Komponenten vernünftig zu managen. Nachdem ich in den letzten Wochen mir eine Radeon RX 480 gekauft habe, hatte ich bereits Probleme sie noch in das alte Gehäuse zu bekommen.
Aus alt macht neu:
Als ich aus einem Wochenendtrip die Mail bekam, dass das Carbide Air 740 bereits bei mir zuhause war, freute ich mich auf einen gemütlichen Sonntagabend des Rechner-Umzugs. Vor der Tür stand bereits ein sehr großes Paket, welches auf einen großen Inhalt hinwies.
Nachdem ich den Deckel des Pakets geöffnet habe, hatte ich einige Schwierigkeiten an den Inhalt zu kommen: Das Gehäuse war in einem Schutztuch eingewickelt ummantelt von großen, festen Styroporteilen. Nachdem ich das Paket aufgeschnitten habe (Ich wollte Styroporkrümel vermeiden  gelungen!) habe ich das Gehäuse befreit. Ohne Kratzer stand es riesig vor mir. Mit einer Höhe von 51 cm, Breite von 34 cm und Länge von 43 cm ist es knapp um ein Drittel höher und mehr als die Hälfte breiter als mein altes Gehäuse.

Das Gehäuseinnere:
Nachdem ich die Seitenteile abgenommen habe (jeweils zwei große handliche Schrauben hinten), konnte ich das Schmuckstück von innen begutachten.
Wichtig: Das Gehäuse ist in zwei Seiten geteilt:
Auf der linken Seite ist ausreichend Platz für das Mainboard (von klein bis groß), Grafikkarte (gefühlt doppelt so viel Platz wie im alten Gehäuse), Platz für 7 12-14 cm Lüfter (2 Front, 2 oben, 2 unten, einer hinten) und die Kabeldurchlässe in den rechten Teil. 3 14 cm Lüfter (2 vorne, einer hinten) sind im Lieferumfang enthalten und bereits verschraubt.
Auf der rechten Seite wird unten das Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten) platziert, darüber ist Platz für 4 SD Platten, auf der gegenüberliegenden Seite Platz für 4 HD Platten. Die Schubschächte (grandiose Erfindung) sind super leicht mit der Festplatte zu befüllen. Es muss nichts verschraubt werden.

Die Montage:
Nachdem ich mein altes Gehäuse entkernt habe (eine gefühlte Ewigkeit) habe ich als erstes das DVD Laufwerk an die Seite gelegt. Im Carbide 740 ist kein Schacht mehr für ein Laufwerk, habe ich in den letzten 5 Jahren aber auch nur 3 Mal benutzt. Wurde also eh Zeit.
Als erstes: Der Zusammenbau hat wirklich Spaß gemacht. Es war keine große Fummelei, es ist mehr als genug Platz selbst für Grobmotoriker wie mich vorhanden. Durch die tollen Umsetzung der Festplattenhalterungen und das Kabelmanagement war der Zusammenbau ein Genuss. Die Ausgangschächte für meine Grafikkarte müssen nicht rausgebrochen werden, sondern sind ebenfalls verschraubt und können jederzeit nach lösen wieder unbeschadet eingebaut werden.
Als Laie habe ich mit der Montage ca. eine Stunde gemütliche Arbeit verbracht. Ich habe noch zwei alte Lüfter mit eingebaut und somit jetzt 5 Gehäuselüfter (+1 CPU + 2 auf der Grafikkarte). Für die Montage oben und unten können der Deckel und Boden ebenfalls abgenommen werden (wieder zwei Schrauben hinten), sodass die Montage sehr einfach ist.
Nachdem ich noch die Kabel nach vorne angebunden habe, habe ich auch Zugriff auf den großen On-Schalter mit gutem Druckpunkt (an meinem alten Gehäuse ist dieser irgendwann mal abgebrochen), einem Sound in und einem Sound Ausgang, sowie zwei USB 3.0 Slots. Praktisch für mein Handyladekabel und externe mobile Festplatten.
Hervorzuheben ist noch die Tür an der linken Seite. Durch einen praktischen, gut eingelassenen Griff lässt sich die Tür aufschwenken und für die Montage dann rausheben. Sehr praktisch!!

Aussehen:
Mir gefällt das Gehäuse optisch sehr gut. Es ist deutlich größer als mein Vorgänger, ich habe aber unter meinem Schreibtisch genug Platz. Das mattierte Kunststoffgehäuse ist immer wieder durch Aluminium-Loch-Gewebe für einen besseren Luftdurchlass gesäumt. Diese finden wir überall außer an den Seitenteilen.
Meine Grafikkarte leuchtet in einem dezenten blau-rot, welches sich wunderbar durch die schöne Glastür macht. Ich habe keine Kratzer oder andere Beschädigungen irgendwo auf meinem Gehäuse. Daumen hoch!

Kühlung:
Das Gehäuse wirbt damit sehr gute Voraussetzungen für eine gute Kühlung mitzubringen. Ich verstehe leider nicht soviel davon, kann aber nichts Gegenteiliges sagen. Durch das Zwei-Kammersystem, die Alulöcher, die ab Werk vorhandenen 14 cm Lüfter tun ihr Übriges, um auch bei fordernden Spielen (Battlefield 1, GTA) der Temperatur gar nichts anzuhaben. Er ist allerdings ca 5 DB lauter als mein alter Rechner (hat nun auch 4 Lüfter mehr und ist nicht komplett dicht). Das ist der Preis J

Fazit:
Für mich war es ein Glücksgriff, dass ich durch Zufall auf das Testers Keepers gestoßen bin. Das Gehäuse gefällt mir persönlich optisch sehr gut, ist aber auch größer als gedacht. Es hat die Anmutung eines Serverracks, welcher nun unter meinem Schreibtisch steht. Die Montage der Komponenten ist sehr, sehr einfach und fast luxuriös. Keine Probleme, keine Fummelei. Es hat richtig Spaß gemacht.
Der Preis von knapp 140 EUR muss wohl überlegt sein. Wer nur ein Gehäuse haben möchte, kommt sicherlich auch mit 30 EUR gut hin. Dafür muss man sich aber bewusst sein, dass dies zu Lasten der Größe, der Intelligenz im Kabelmanagement und Kühlungsmanagement und der Ab-Werk-Ausstattung geht.
Ich muss sagen, dass Corsair mich hier von etwas überzeugt hat, für das ich wohl von alleine keine 140 EUR ausgegeben hätte.
Vielen Dank fürs Lesen. Ich hoffe, dass mein kleines Review euch einen besseren Einblick zum Produkt gegeben hat. Ich hänge noch ein paar Bilder drunter.

Viele Grüße
Jip

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

2 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.

geschrieben am 31.01.2017 von Dome
4 5

Im Rahmen des Testers Keepers Corsair Special durfte ich das Gehäuse CORSAIR CARBIDE SERIES AIR 740 intensiv prüfen und nun vorstellen.

Das Gehäuse kam in den standardisierten Verpackungen von Corsair. Bei der Annahme wunderte ich mich über die Größe des Pakets, es war kleiner als ich dachte.

Das Gehäuse fällt unter die Kategorie Midi Tower, wobei ich aber besonders positiv
überrascht war - und da kommen wir gleich zum größten Pluspunkt - der Platz im Gehäuse.

Der PC läuft zur Zeit noch als 2.PC, die Komponenten sind nicht mehr die Aktuellsten, aber er läuft. Beim Systemswitch hatte ich viele "Wow" Momente. Das Gehäuse ist sehr durchdacht und durch das 2 Kammer-System einfach genial aufgebaut.

An der Front gibt es den beleuchteten Powerknopf, Anschlussmöglichkeiten sind 2 USB 3.0 Anschlüsse, ebenso Headphones und Mic. Ein Restet Knopf und einen vorgerüsteten Knopf für die Lüftersteuerung, mit der man die neuen Corsair RGB Lüfter Modi einfach via Knopfdruck einstellen kann. Ansonsten bleibt der Knopf ohne weitere Funktion. Einen 2,5 Zoll Einbauschacht gibt es ebenfalls an der Vorderseite.

Im Gehäuse befinden sich schon 3x140mm Lüfter - 2 in der Front und einer am Heck. Leider weder einfach beleuchtet noch geräuscharm. Bei Vollast sind die Lüfter gut zu hören, nicht sehr tragisch, aber wer es leise mag, sollte diese ersetzen. Die Lüfter in der Front werden durch magnetische Staubfänger geschützt, ebenso gibt es ein Staubfänger auf der Rückseite des Gehäuses, wo sich die Luftschlitze für das Netzteil befinden.

Das Gehäuse ist sehr "Luftig" aufgebaut, viele Öffnungen und Gitter an der Front, oben, unten und hinten, die für einen sehr guten Airflow sorgen können. Wer lieber auf Wasserkühlung setzt, kommt ebenfalls auf seine Kosten, es ist unfassbar viel Platz für sämtliche Radiatoren, Pumpen, Gadgets, usw. Auch Kompacktwasserkühlungen können problemlos oben, an der Front oder unterhalb des Mainboards, - bis 240mm verbaut werden.

Das Sichtfenster bietet eine gute Sicht auf das sehr aufgeräumt wirkende Gehäuse, Kabelmanagement wird da zum Muss!

Leider gibt es einen Nachteil am Sichtfenster - Fingerabdrücke, kleinste Flecken, Schlieren oder Staub zieht es magisch an. Wer nicht gerne sein PC mal putzt, wird da wohl Probleme bekommen. Das Sichtfenster lässt sich einfach via Klickverschluss öffnen, ganz geöffnet kann man die gesamte Tür nach oben herausziehen.

Das empfiehlt sich besonders beim Einbau neuer Komponenten. Dazu möchte ich auch sagen, das der Einbau so einfach wie noch nie funktionierte. Ich hatte bisher immer nur Midi Tower und viele kennen sicher die Probleme beim Einbau, das es doch recht eng wird, auch was Anschlüsse auf dem Mainboard betrifft - wie zB 8-Pin Anschluss, CPU Kühler, etc. auf der Vorderseite gab es keine Probleme, super viel Platz, leichter Einbau.

Auf der Rückseite - die sich mit 2 Schrauben ebenfalls leicht abnehmen lässt- kam die größte Überraschung für mich. Die Anordnung des Netzteils, der modulare Aufbau der Festplatten Halterungen und der Platz - ich war wirklich begeistert. Es befinden sich 3x3,5" HDD und 4x2,5" SSD Festplatten Halter auf der Rückseite, beide lassen sich je nach Gebrauch durch einfachen abziehen der einzelnen Halter variieren. Für die einzelnen Anschlüsse wie Sata und Stromversorgung ist genügend Platz. Die Kabeldurchführungen zum Vorderteil sind mit Gummilamellen ausgestattet, sodass auch die Kabel ordentlich von hinten nach vorn kommen.

Fazit:

Das Gehäuse ist ein echtes Raumwunder, jeder der gerne etwas Casemodding mit WaKü oder Luftkühlung betreibt, kann bei diesem gerne zugreifen. Preislich gesehen finde ich das Preis/Leistungsverhältnis absolut im Rahmen. Qualitativ hat da Corsair im Vergleich zum Vorgängermodell Air540 nicht nachgelassen, sondern nochmals daraufgelegt.

Ich möchte mich ebenso nochmals beim Mindfactory Team für diese Gelegenheit bedanken, dass ich das Gehäuse testen konnte!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 29.01.2017 von Cedric
5 5

Hallo liebe Community, ich hatte nun das Corsair Carbide Air zwei Wochen zum Testen bei mir zu Hause und fühle mich nun in der Lage, eine Bewertung abzugeben. Ich möchte dabei nicht auf technische Details oder den Verpackungsinhalt eingehen, da man diese Infos auch anderweitig im Internet oder der Produktbeschreibung findet. Vielmehr möchte ich auf Auffälligkeiten und Besonderheiten eingehen, die manch einem Käufer vielleicht die Entscheidung erleichtern könnten.

Mein Setup:
Intel Core i5 7600K
Corsair H100i v2
Corsair Dominator Platinum
Asus ROG Strix GTX 1060 O6G
Asus Z170A
Samsung 960 EVO M.2
Be Quiet! Dark Power Pro 550W
2x Corsair SP120 LED Weiß
3x Corsair 140er Lüfter (vorinstalliert)

Design
Das Gehäuse macht schon auf den ersten Blick einen wertigen Eindruck. Obwohl es ein großer Klotz ist, wirkt es durch die Rippen des Deckels und der Vorderseite, in Kombination mit der Seitenscheibe, nahezu elegant und keinesfalls klobig. Die Abmessungen des Gehäuses sollte man sich noch einmal ganz genau durchlesen und sich damit vertraut machen, wie groß das Ding wirklich ist! Meiner Meinung nach wirkt es auf Bildern nochmal ein Stückchen kleiner als in der Realität. Das matte Schwarz steht dem Gehäuse verdammt gut und lässt es schlicht, aber schön aussehen. Das Gitter in der Vorderseite und unter dem Deckel ist halb blickdicht, sodass man genaue Details nicht erkennen kann, aber beispielsweise ein LED Lüfter noch sehr gut zum Vorschein kommt. Dies ist auch ein wichtiges Detail, wenn man bedenkt, dass das Gehäuse für die neuen RGB Lüfter von Corsair ausgelegt ist, da sich in der Front ein Schalter befindet, mit welchem man den Modus ändern kann. Abgerundet wird das Ganze durch kleine Design Elemente, wie z.B. das Corsair Logo unten an der Vorderseite, oder der beleuchtete Power Knopf, welcher auch in dunklen Räumen optisch sehr ansprechend wirkt. Die Gegner von diesem Gehäuse sind ganz klar Staub und Fingerabdrücke. Nicht nur das Seitenfenster nimmt sehr schnell Staub auf, sondern auch jede einzelne Rille auf der Vorderseite! Wer kein Fan von abstauben ist, hat aber meiner Meinung nach mit fast jedem Gehäuse Probleme, da diese allgemein viel Staub anziehen. Des Weiteren ist die sehr matte Oberfläche anfällig bei Fingerabdrücken. Nach dem Zusammenbau musste ich erstmal einen Lappen nehmen, und die komplette Oberfläche abwischen.

Verarbeitung und Haltbarkeit
Zur Verarbeitung und allgemeinen Qualität lässt sich nicht viel sagen. Die Verarbeitung ist wirklich Oberklasse, allerdings bin ich von Corsair nichts Anderes gewohnt. Selbst Schwachstellen wie abreißende Gummis im Innenraum oder mitgelieferte Billig-Lüfter wurden hier beseitigt. Auf die Lüfter werde ich später noch eingehen. Einzige Schwachstelle ist hierbei die Tür. Bei jedem zweiten Mal ging sie unten in einer Ecke nicht zu. Dies kann jedoch auch ein Anwendungsfehler sein, da sie immer optimal einrastet, wenn man sie mit etwas mehr Druck schließt. Von der Haltbarkeit erwarte ich mir auf Grund der vielversprechenden Verarbeitung einiges und kann ggf. im Forum zu einem späteren Zeitpunkt noch mehr Auskünfte geben.



Montage
Die Montage war denkbar einfach. Es passierte nichts Unerwartetes und es gab keine bösen Überraschungen. Vielmehr war ich einige Male erstaunt, was die Ingenieure bei Corsair da konstruiert haben. Ober- Unter- und auch Vorderseite lassen sich bequem abnehmen. Das Seitenfenster und die andere Seite sind auch schnell demontiert und schon kann der Einbau beginnen. Durch das hohe Angebot an Platz, kann man seine komplette Hardware leicht im Gehäuse verbauen. Es sind ausreichend Schrauben für Lüfter oder Ähnliches vorhanden und auch Festplatten und SSDs lassen sich in den Käfigen, welche übrigens auch demontierbar sind, leicht verbauen. Für den Einbau einer HDD habe ich keine Minute gebraucht, eine SSD hatte ich leider nicht zur Hand. Für alle, die es vielleicht noch nicht wussten: Es lassen sich keine optischen Laufwerke verbauen! Besonders positiv fand ich die Gummi-Durchlässe für die Kabel. Diese sind einmal komplett um das Mainboard verteilt, so dass man praktisch jedes Kabel unsichtbar machen kann. Sobald ich alle Kabel hinten, in der anderen Kammer, verstaut hatte, war das Kabelmanagement ein Kinderspiel, da es durch den enormen Platz im hinteren Raum genug Freiheiten für alle Kabel gibt. Das Netzteil ließ sich gut positionieren, was durch einen anschraubbaren Winkel noch mal verbessert wurde.

Leistung
Alle Leistungen, die ich mir von einem PC Gehäuse dieser Art gewünscht hatte, wurden erfüllt. Corsair wirbt für einen extrem hohen Airflow und das zurecht. Man muss sich genau vor Augen führen, was für ein Volumen das Gehäuse mit sich bringt und wie viele Lüfter sich verbauen lassen. Offiziell sind acht 120er Lüfter angegeben, allerdings lassen sich zum Beispiel mit einer Push-Pull Konfiguration bis zu 10 Lüfter verbauen. Radiatoren lassen sich auch einige verbauen. Hierbei ist mir aufgefallen, dass es schwierig ist einen Radiator mit Lüftern ober oder unterhalb des Mainboards anzubringen. Für Custom Wasserkühlungen sollten hier trotzdem genügend Möglichkeiten bestehen. Eine Push Pull Konfiguration war bei mir jedoch leider überhaupt nicht möglich, da meine Grafikkarte den Einbau in der Front verhindert hätte und es oben und unten auch nicht gepasst hätte. Das hat mich wegen der gigantischen Ausmaße doch ein wenig überrascht. Freiheiten bei der Gestaltung und natürlich auch eine optimale Kühlleistung sind trotz allem gegeben, welche mich bis jetzt durchaus überzeugt. Alle gemessenen Temperaturen waren so gut wie in noch keinem anderen Gehäuse, was dank dem hohen Airflow aber auch zu erwarten war. Die drei vorinstallierten 140er Lüfter sorgen für einen extremen Airflow, sodass man praktisch keine weiteren Lüfter dazukaufen muss. Es sind zwar nicht die Topmodelle von Corsair, jedoch kann man mit ihnen arbeiten. Die Lautstärke ist ebenfalls gut, da 140er immer ein Tacken lauter sind als 120er.

Preis-/Leistungsverhältnis
Der Preis für dieses Gehäuse ist meiner Meinung nach gerechtfertigt. Er ist hoch angesetzt, allerdings bekommt man für sein Geld auch ein Gehäuse mit einer außergewöhnlichen Form, einem modernen Design und einem Seitenfenster. Die Kombination aus Funktion und Verarbeitung sind weitere Pluspunkte. Kleine Details, wie zum Beispiel einen Staubfilter im Deckel hätte ich mir für das Geld jedoch gewünscht. Corsair hat aus meiner Sicht einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht, da der beliebte Vorgänger (Carbide Air 540) noch einmal verbessert und modernisiert wurde. Vergleichen möchte ich dieses Gehäuse jedoch mit keinem anderen, da ich noch nie im Besitz eines Cube Gehäuses war.

Fazit
Tolles Gehäuse! Also mir gefällt`s und das obwohl ich erst dachte, es wäre zu klobig oder einfach zu groß. Es hat aus meiner Sicht nur wenige Schwachstellen, kann dafür aber mit umso besseren Features punkten. Das 2-Kammer-Design ist meiner Meinung nach auch eine gut umgesetzte Idee, das Netzteil komplett aus dem eigentlichen Kühlsystem zu nehmen.
Ich kann es jedem empfehlen, der viel Hardware in einen Midi-Tower stecken möchte und dabei auch immer für eine ausreichende Kühlung sorgen möchte.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.

geschrieben am 25.01.2017 von Jan
4 5

Design und Verarbeitung:

Das Gehäuse kommt in einem einfachen, braunen Karton, der gleichzeitig auch die Verpackung und schon leicht eingedellt ist, als er bei mir ankommt. Aber wenn man weiß, wie rau es in deutschen Paketminen zugeht, ist das nicht weiter verwunderlich. Das Gehäuse ist ordentlich und sicher verpackt und das ist die Hauptsache.

Es hat die Form eines Würfels und hebt sich damit schon mal angenehm von den langweiligen, normalen 0815 Gehäusen ab. Im Innern steckt ein Stahlkörper, der vorn und oben mit eine abnehmbaren Kunststoffabdeckung versehen ist. Auf der vorderen Seite befindet sich eine transparente Kunststofftür und auf der hinteren Seite ein abnehmbares Seitenteil aus dünnem Blech.
Das Design gefällt mir ausgesprochen gut, es wirkt bullig und aggressiv. Die Glastür gibt gleichzeitig den Blick auf die potente Hardware frei (die ich leider nicht besitze hihi ), das macht definitiv was her.
Die Verarbeitung ist sehr gut und selbst der Kunststoff wirkt robust. Nichts wackelt und klappert, so was macht gleich einen guten Eindruck, wenn man es das erste mal anfasst. Lediglich der Einschalter wirkt ein wenig billig, irgendwie ein komischer Druckpunkt.
Ein weiterer Kritikpunkt ist das Fehlen eines 5,25 Zoll Schachts für Laufwerke. Ich benötige mein DVD Laufwerk zwar äußerst selten, aber ich verzichte nur ungern darauf, da muss jetzt wohl eine externe Lösung her. Außerdem bietet sich bei den vielen Lüfterplätzen eine Lüftersteuerung geradezu an und auch die haust in einem Schacht. Außerdem sind die drei verbauten Lüfter viel zu laut, auch bei geringer Drehzahl. Da sollte man bessere verbauen bzw. kann man das natürlich auch selbst machen.

Montage:

Die Montage bekommt sogar ein unbegabter Hobbybastler wie ich hin. Einzig das Mainboard und Netzteil muss man mit Schraubenzieher befestigen, alle anderen Schrauben kann man auch mit den Händen drehen. Schrauben sind reichlich in einem Beutel vorhanden, der sehr gut im Festplattenkäfig versteckt ist und auch Kabelbinder, wobei ich zu faul war, diese zu nutzen.
Die Besonderheit dieses Gehäuses ist das Zweikammersystem. Hinten lagert man das ganze Gedöns wie Netzteil, Kabel und Festplatten, vorn Mainboard und natürlich alles was sich darauf befindet. Man hat also eine Menge Platz um das Mainboard einzubauen. Ich war wirklich überrascht wie viel Spaß das machen kann, weil es so unkompliziert ist. Bis dahin hatte mich das immer tierisch genervt, weil immer irgendwas im Weg war, meistens die vielen Kabel. Beim Carbide Air 740 sind die ja hauptsächlich in der hinteren Kammer, die man ganz einfach mit dem Netzteil und den Festplatten bestücken kann. Die Festplatten schiebt man einfach in Schubladen in den Festplattenkäfig, die sogar noch entkoppelt sind, damit man sie nicht hört und das klappt auch. Großartig!

Im Gehäuse sind drei Lüfter verbaut, die einen 3 Pin Anschluss haben. Mein Mainboard besitzt aber nur 2 3-Pin Anschlüsse, außerdem würde ich gerne zwei zusätzliche Lüfter oben anbringen. Die einfache Lösung dafür wäre eine Lüftersteuerung, doch wohin damit? Es existiert ja, wie ich oben schon erwähnte, kein Einbauschacht dafür. Das ist so der einzige Punkt, der mich richtig stört.

Leistung:

Durch die 2 Kammern ist die Kühlleistung bei dem Gehäuse genial. Wenn es in Spielen ruckeln sollte, liegt das daran, dass die Grafikkarte vor Kälte zittert. Kein Kabelsalat und Festplattenkäfige stören den Luftstrom, der fast ungehindert auf das Mainboard föhnen kann. Da warme Luft nach oben abziehen kann, entsteht quasi ein Kamineffekt, der dann noch besser kühlt. Gleichzeitig kann ich das noch durch 2 weitere Lüfter, oben angebracht, verstärken und von unten kühle Luft ansaugen. Das schlägt sich sofort in deutlich kühleren Temperaturen nieder. Mein altes Gehäuse hat nur ein Lüftereinlass vorn und hinten, da staut sich die warme Luft so gut und man kann super Pizza da drin backen. Im Idle Betrieb hatte ich teilweise bis zu 10 ° C weniger auf der CPU und Grafikkarte. Die Kühlung ist der größte Pluspunkt an diesem Gehäuse, gerade für Leute die ihre CPU und GPU übertakten wollen, ist das hervorragend geeignet.

Preis/Leistung:

Für ungefähr 140 Euro bekommt man ein hochwertiges Gehäuse aus guten Materialien. Einzig bei den Lüftern und dem Einschaltknopf scheint man etwas zu sehr gespart zu haben. Ich finde den Preis dennoch gerechtfertigt, denn so ein gutes, haltbares Gehäuse behält man ja auch ein paar Jährchen und daher ist es eine gute Investition.

Fazit:

Im Vergleich zu meinem alten Gehäuse, eine billiges 30 Euro Teil, ist das Carbide AIR 740 ein Schritt nach ganz oben. Jetzt sieht der PC super aus und nicht mehr wie ein Ungetüm aus dem Ramschladen. Allein schon wie einfach man Komponenten ein- und ausbauen kann, ist ein Traum. Keine Platzprobleme mehr, keine Hitzeprobleme mehr, kein Kabelsalat. Die Idee mit den 2 Kammern halte ich für bahnbrechend. Warum baut man nicht jedes Gehäuse so? Warum gibt es überhaupt noch Standardgehäuse mit nur einer Kammer?

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.

geschrieben am 07.01.2017 von Stefan
4 5

geschrieben am 07.01.2017 von Stefan  (Verifizierter Kauf)

Sehr gut Verarbeitet und ist wirklich ein Riesen Gehäuse.
Jedoch steht es bei mir nicht ganz Grade und wackelt etwas.
Die Lüfter summen bei voller läßt etwas.
Aber sonst sind sie sehr leise.
Wirklich weiter zu empfehlen.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

2 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.

Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Bewertungen)

Kunden kauften ebenfalls

Anzeigen

Besuchen Sie auch unsere Partner:

Mindfactory.de is based on XT-Commerce
Mindfactory City
Hardware Finanzierung.de
Bitte bestellen Sie online - auch als Selbstabholer/in - ansonsten gelten im Mindfactory-Markt in Wilhelmshaven andere, höhere Preise.

Unser Ladengeschäft in Wilhelmshaven hat für Sie ab 10 Uhr geöffnet.

Alle Markennamen, Warenzeichen sowie sämtliche Produktbilder sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.
VPE-Angaben beziehen sich auf eine "Verpackungseinheit" OVP-Angaben beziehen sich auf "Originalverpackt"
* Alle hier genannten Preise verstehen sich inkl. 19% USt und zzgl. der Versandkosten in Höhe von € 7,99* sowie der Kosten für das gewählte Zahlungsmittel, 0,95% vom Warenwert bei giropay, 1% vom Warenwert bei paydirekt, 0,9% vom Warenwert bei Sofortüberweisung, 1,9% vom Warenwert bei PayPal, € 3,00* bei Nachnahme, € 0,00* Finanzierung (außer bei Fracht- und Express-Versand; bei Zahlung per Nachnahme entstehen weitere, an Hermes bzw. DHL zu zahlende Gebühren in Höhe von € 2,- inkl. 19% USt). Alle hier genannten Kosten verstehen sich inkl. 19% USt.
Bestellen Sie versandkostenfrei. Genauere Infos finden Sie hier.

© 2017 by Mindfactory AG