https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1379739_0__8987446.jpg

MSI MPG Sekira 100R mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

Artikelnummer 8987446

EAN 4719072727505    SKU 306-7G06R21-W57

MSI MPG Sekira 100R mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

MSI https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1379739_0__8987446.jpg

Mindfactory Customers Choice Award

über 1.030 verkauft
Beobachter: 327

Artikelbeschreibung

Seit dem 14.10.2020 im Sortiment

Das MPG SEKIRA 100R wird aus hochqualitativen Materialien hergestellt und ist gespickt mit tollen Features, die eine atemberaubende Performance entfesseln. Die Oberseite des Gehäuses bildet ein zusätzliches Airflow System und enthält einen magnetischen Staubfilter für leichtes Entfernen und Reinigen. Insgesamt sind frei Filter verbaut, die Staub vom System fernhalten. Farbe und Lichteffekte des Lüfters können auf Knopfdruck gesteuert werden und fügen sich so perfekt in jedes Farbschema. Das Seitenfenster lässt Sie einen optimalen Blick in das Innere Ihres Systems werfen und lässt sich einfach ohne Schrauben durch einen Schließmechanismus öffnen und schließen. Das Gehäuse glänzt mit überzeugendem Airflow und ermöglicht damit die perfekte Kühlung für Ihr System. Bis zu sechs Lüfter können installiert werden.


***Informationen zum Santander Ratenkredit**:

Barauszahlung entspricht jeweils dem Nettodarlehensbetrag. Der effektive Jahreszins von 7,90% entspricht einem festen Sollzins von 7,63% p.a. Letzte Rate kann abweichen. Bonität vorausgesetzt. Ein Angebot der Santander Consumer Bank AG, Santander Platz 1, 41061 Mönchengladbach. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß § 6a Abs. 4 PAngV dar.

Aktionen und wichtige Informationen

MSI SHOUT OUT

Weitere Infos

Back to School mit MSI

Weitere Infos

Technische Daten

Allgemein:
Modellname: MPG Sekira 100R mit Sichtfenster
Typ: Midi Tower
Netzteil: ohne Netzteil
Farbe: schwarz
Einschübe: 2x 2.5 Zoll (intern), 2x 3.5/2.5 Zoll (intern)
Installierte Lüfter: 4x 120mm
Erweiterbare Lüfter: 4x 140mm
Formfaktor: ATX
Erweiterungsslots: 7x
Frontanschlüsse: 1x Kopfhoerer, 1x MIC, 2x USB 3.0, 1x USB 3.1 Typ C
Fenster: Ja
Dämmung: Nein
Besonderheiten: beleuchtete Lüfter, Kabelmanagement, RGB LED Beleuchtung, Staubfilter

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Artikelbewertungen

(90%)
(90%)
(8%)
(8%)
(1%)
(1%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
(1%)
(1%)

159 Bewertungen

4.9 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

:

Reklamationsquote: 0,31%

 
 
5 5
     am 27.12.2020
Produkttester
Hallo lieber GamerInnen und Gamer,
die Gaming-Gehäuse MPG Sekira 100 Series, bestehend aus dem MPG Sekira 100R und MPG Sekira 100P, des taiwanesischen Herstellers MSI wurde am 12. November diesen Jahres (2020) in Taipeh / Frankfurt am Main vorgestellt und im Zuge der Aktion "Testers Keepers" wurde ich nun als einer der glücklichen Menschen ausgewählt, die ein MPG Sekira 100R für den Eigenzweck erhalten und testen dürfen.
Deswegen werde ich selbstverständlich auch ein kurzes Review verfassen, in dem wir gemeinsam schauen, was man für hier sein Geld hier bekommt, und dabei werde ich natürlich auf verschiedene Aspekte des Produktes eingehen, wie:
(1) Design
(2) Verarbeitung / Material
(3) Leistung
(4) Fazit

Bei der Lieferung des Gehäuses gab es keinerlei Probleme. Das Gehäuse selbst kommt gut gepolstert in einem großen Karton an, durch den man sofort erkennen kann, um welche Marke es sich handelt (Logo). Eine enstprechende Skizze des Gehäuses ist auch auf dem Karton platziert. Das Gehäuse wird in zwei Styroporausschnitten angeliefert, die es quasi bewegungsunfähig im Karton machen. Die Glaspanels des Gehäuse sind auch noch zusätzlich mit Schutzfolien versehen, falls sich manchjemand wie ich schon im vorhinein um soetwas
Gedanken macht. Dank dieser umfangreichen Verpackung, kam es bei der Auslieferung zu keinen Schäden an dem Gehäuse. Gerade heutzutage, wenn Paketzusteller unter so viel Druck stehen, kann oft ein groberer Umgang mit Paketen nicht umgangen werden, aber dem steuert MSI anscheinend aus Erfahrung entgegen. In dem Gehäuse selbst findet man auch zusätzlich ein Installationshandbuch, zusätzliche Befestigungsschrauben, sowie einen UserGuide. An Kabelbinder und ein Verlängerungskabel denkt MSI für seine Kunden natürlich
auch.

Aber nun kommen wir zum Aspekt Design, welches wohl für viele Interessierte mit eines der Hauptaugenmerke darstellt.
Ausgeschaltet, macht das Design des Midi-Towers ein relativ schlichten Eindruck. Die Materialfarben rund um das Gehäuse sind dunkel und ineinander stimmig gehalten. Dabei fallen einem direkt die verbauten Echtglaselemente auf, die die Hälfte des Frontpanels, ebenso wie die linke Seite des Gehäuses, bestücken. Die Lüftungsschlitze sind deshalb auch an die Seiten des Frontpanels gerutscht, weshalb diese den optischen Eindruck nicht stören. Durch ein wenig mehr Engagement kann man auch das Frontpanel des Gehäuses zur Reinigung abnehmen.

Um einiges auffallender wird der Tower nun endlich, sobald man die verbauten ARGB-Lüfter des Gehäuses mit Energie befeuert. Genutzt werden die strategisch platzierten
Lüftungselemente mit drei verbauten 120mm ARGB-Lüftern in der Front sowie einem im hinteren Teil des Gehäuses. Die LED-Funktion beziehungsweise die Farb- und Lichteffekte der Lüfter lassen sich einfach und schnell durch einen entsprechenden Knopf am I/O Shield steuern und konfigurieren. Im Gegesatz zum MPG Sekira 100R verzichtet die Version 100P dahingehend auf ein Sichtfenster in der Front. Zusätzlich zu dem sich abspielenden Farbspektaktel ist anzumerken, das die Lüfter im Frontpanel des Gehäuses genügend Platz haben, um auch entsprechend Luft in das Gehäuse reinzusaugen, um mithilfe eines Luftstroms für ausreichend Kühlung innerhalb des Systems
zu sorgen. Also sieht das Gehäuse durch sein geschicktes Design nicht nur ansprechend aus, sondern es erfüllt auch einen Zweck! Als zusätzliche Besonderheit ist das Gehäuse auch mit einem Entlüftungsdeckel ausgestattet, der sich ohne großen Aufwand für zusätzliche Kühlung, falls dies überhaupt notwendig ist, entfernen lässt, sowie einen integrierten magnetischen Staubfilter, der sich leicht entfernenund reinigen lässt.

Bei dem verarbeiteten Material hat MSI nicht gespart für seine Fans. Der Großteil des Gehäuses besteht aus gebürstetem Metall sowie eine aus Aluminium und Glas konstruierte Front. Das Frontpanel sowie die Seite des Gehäuses bestehen dabei aus gehärtetem Echtglas. Das Seitenfenster wird ohne Schrauben befestigt und lässt sich durch einen einfachen Schließ-Mechanismus öffnen und schließen.

Kommen wir nun aber auch mal zu den Leistungen des Mid-Towers. Die Maße des Gehäuses entsprechen 420mm in Länge, 215mm in Breite und 475mm in der Höhe. Das Frontpanel besitzt zwei USB-TYP-A Anschlüsse, sowie einen USB-Typ-C Port und je einen Port für Mikrofon und Kopfhörer. Das innere Gehäuse besitzt sieben Slots zur Erweiterung und Mainboards der Größen Mini-ITX, E-ATX, ATX sowie M-ATX können verbaut werden. Für die Speicherlaufwerke gibt es bis zu vier Slots, wobei je zwei 3,5 Zoll und zwei 2,5 Zoll Slots zur Verfügung stehen. Bei der Grafikkarte muss man sich auf eine Maximallänge von 340mm einlassen, wobei das nun denke ich kein Problem sein wird. Die Kühleinheit für den Prozessor darf eine Höhe von 170mm nicht übertreffen. Das ATX-Netzteil darf bis zu 250mm lang sein, wenn man zusätzlich auf den 3,5" (Zoll) HDD-Käfig verzichtet.

Um auch kurz nochmal auf mein eigenes Vorhaben für den Tower einzugehen; ich habe mir für den Einbau in mein Gehäuse folgende Parts rausgesucht:
AMD Ryzen 5 3600 XT
MSI Geforce GTX 1660S Venuts OC (1815 MHz, 6 Go GDDR6, DisplayPort, PCI Express 3.0)
Corsair Vengeance LPX High Performance Desktop Memory Module, Black (2 x 8GB)
Asrock B450M Pro4-F Motherboard Socket
1x 2TB HDD und 1x Samsung 860 EVO 1 TB
Be quiet! System Power 9 600 Watt

Die ganzen Parts sind nun alle bei mir eingetroffen, bis auf die GeForce GTX 1660S, auf die ich wegen Lieferverzögerungen leider immer noch warten muss. Dementsprechend kann ich euch leider noch kein Feedback bezüglich der Kühlleistung durch den Airflow des Gehäuses bei maximaler Auslastung geben. Aber da ich ja nicht der einzige Teilnehmer bei diesem Gewinnspiel bin, sondern noch vier weitere Leute ein entsprechendes Exemplar erhalten haben, könnt ihr euch bestenfalls bei den anderen Reviews ein Feedback bezüglich den Auslastungstemperaturen holen!

Um das ganze nochmal zu einem abschließenden Fazit zusammenzufassen, ist der MSI MPG Sekira 100R als Midi Tower im Mid-Range Budget angesiedelt. Man bekommt für sein Geld nicht nur ein optisch ansprechendes Gehäuse, sondern es sind auch noch vier ARGB-Lüfter in dem Tower integriert, die zusätzlich Kühlung bieten. Hochwertiges Material sowie eine sehr gute Verarbeitung in gewohnter MSI Qualität lassen mich als Produkt-Tester überzeugt zurück. Persönlich muss ich allerdings sagen, dass ich den Zwillingsbruder des MPG Sekira 100R, die 100P Version, bevorzugen würde. Nicht nur ein kleiner preislicher Unterschied macht sich hier bemerkbar, sondern der einzige Unterschied besteht darin, dass der 100R einen Teil Glas im Frontpanel hat, während der 100P einfach komplett schlicht in Aluminium gehalten ist. Wer nun was besser findet, ist persönliche Präferenz.
Im Handel kann man den MPG Sekira 100R bereits zu Preisen ab ca. 120 Euro erwerben, während man den MPG 100P rund 10 Euro billiger im Schnitt bekommt.
Konkurrieren tut die MSI MPG Sekira 100Series mit Produkten wie dem Phanteks Eclipse P400 sowie P500, oder auch dem Fractal Define 7, die allesamt günstigere alternativen zu dem MPG Sekira 100Series bieten. Wer sich nun für welches Produkt entscheidet, ist wie bereits erwähnt, persönliche Präferenz.

Zusätzlich gibt es noch ein YouTube-Video, in dem ich das Produkt nochmals visuell vorstelle:

MSI MPG Sekira 100R Productview - Mind Factory Testers Keepers - YouTube

Vielen Dank an die Leute, die sich mein Review bis hier hin durchgelesen habe und ich wünsche schöne Restweihnachten!
    
  
5 5
     am 27.12.2020
Produkttester
Hallo,

ich teile euch heute meine Erfahrungen zu dem MSI MPG Sekira 100R mit welches mir freundlicherweise im Rahmen der Testers Keepers Aktion zu Verfügung gestellt wurde. Trotzdessen habe ich meine Bewertung im besten Wissen ehrlich und vor allem objektiv zusammengefasst.

{Verpackung und Lieferung }

Das Gehäuse wird in einem schlichten aber wirklich gut geschützten stabilen Karton geliefert auf dessen sich die technischen Produktmerkmale befinden, gezeichnet mit dem MSI Brand und einer Zeichnung welches das Gehäuse bereits erahnen lässt. Da die Umverpackung relativ uninteressant ist gehe ich auf das wesentliche ein: Das Gehäuse selbst.

{ Erster Eindruck und Verarbeitung }

Im ersten Eindruck macht das Gehäuse wirklich stark was her. Getöntes Glas und eine Aluminiumfront! Das kann sich wirklich sehen lassen, auch die Steckplätze am oberen Panel kommen wertig zur Geltung und sind völlig ausreichend. Pluspunkt - wir haben hier einen USB-C Anschluss welcher natürlich nur in Kombination mit dem passenden Motherboard funktioniert. Die Verarbeitung vom Gehäuse ist echt erstaunlich gut - kein klappern und keine scharfen Kanten, das Glas ist dick und wertig. Im großen und ganzen bekommt man das was man erwartet hat - saubere Qualität.

{ Gestaltung und Optik }

Was will uns das Gehäuse vom Design her vermitteln? Zeitlos trifft es hier tatächlich meiner Meinung nach sehr gut. Die schwarze Oberfläche mit der Aluminiumfront und der geteilten Glasscheibe ist definitiv ein Hingucker und ich denke jeder der nicht gänzlich auf RGB Beleuchtung verzichten möchte wird hier bedient. Viele Gehäuse neigen leider dazu deutlich zu überladen zu wirken aber hier hat man absolut nicht den Eindruck. Die Meshseitigen Lufteinlässe an der Seitenfront deuten auf eine ordentliche Airflow hin. Die vier mitgelieferten Lüfter kommen mit der oben genannten RGB Beleuchtung und machen erstmal nicht soviel her - beim ersten Einschalten des neuen Systems hingegen ist man gleich begeistert. Gesteuert wird die Beleuchtung der Lüfter über eine Taste mit welcher man die diversen Modis durchschalten kann wo für jeden etwas dabei sein wird. Leider war es mir bislang nicht möglich eine Softwareseitige Steuerung zu entdecken - ich muss an dieser Stelle aber dazusagen, dass ich nicht über ein MSI Board verfüge - vielleicht lässt es sich dort mit einer Herstellerseitigen Software steuern und konkreter einstellen. Ich muss mich also mit den verschiedenen hübschen aber vorgegebenen Modis zufrieden geben.


{ Montage der Komponenten / Umbau ins neue Gehäuse }

Um die Hardware in das neue Gehäuse zu montieren bedarf es keine Ingenieursausbildung. Um die Front als auch das völlig geschlossene Seitenteil zu entfernen bedarf es erst einmal die Lösung des oberen Deckels welches einen der vormontierten, magnetischen Staubfiltern enthält. Dies geschieht mittels zwei Rändelschrauben und soweit völlig problemlos. Die Tatsache, dass man den Deckel grundsätzlich entfernen muss um das Seitenteil zu entfernen wirkt auf der einen Seite sehr nervig aber wenn man genauer drüber nachdenkt hat man dadurch mehr Vorteile als Nachteile - die Glasscheibe ist nicht verschraubt und so zieren keine unästehtischen Schrauben die Glasfront wie bei vielen preiswertigeren Gehäusen - auch wird man gleichzeitig nochmal daran erinnert regelmäßig den Staubfilter zu reinigen. ;)

Andersrum haben wir hier nur zwei Schrauben, was natürlich in erster Linie dafür sorgt das man eben weniger schrauben muss als wenn jedes Seitenteil einzeln verschraubt gewesen wäre. Ein Hoch auf das Stecksystem!

Die Abstandshalter waren bereits passend für mein normales ATX Mainboard installiert und so bedarf es in dieser Hinsicht keine Änderung für meinen Einbau. Das Mainboard konnte sauber ins Gehäuse verbaut werden und die mitgelieferten Schrauben sorgen für passenden Halt. Die Montage war sehr schnell erledigt und dann konnte ich das erste mal mit dem verkabeln beginnen. Durch die Tatsache das ich bereits meinen CPU Kühler vormontiert hatte waren vorerst bedenken da an die CPU Stromversorgung heranzukommen - aber das ist echt kein Problem da wir hier von viel Platz sprechen welches für die ganzen Kabel absolut vorteilhaft ist. Ich musste allerdings trotz modularem Netzteil den inbegriffenen 3,5 Zoll Festplattenkäfig entfernen um sämtliche Kabel zu verstauen. Vielleicht hätte ich hier aber selbst gründlicher die Kabel legen müssen. Platztechnisch hätte es auf der Rückseite zwischen der Mainboard-Halterung und dem Gehäuseseitenteil mehr Platz geben können. Das ist aber echt Geschmackssache.

Selbst eine Wasserkühlung findet hier definitiv ihren Platz - und wird sehr wahrscheinlich in naher Zukunft durch eine hauseigene von MSI nachgerüstet.

Die restliche Verkabelung ist wirklich kinderleicht und vorallem sauber zu verlegen da wir hier gummierte Kabeldurchlässe haben die das Gesamtbild des Setups deutlich ordentlicher wirken lassen. Anschließend habe ich meine 2,5 Zoll SSDs an den wirklich durchdachten Halterungen montiert und mit dem Mainboard und dem Netzteil verkabelt. Die Verkabelung all der Lüfter lässt sich zwar durch das LED Hub einfach gestalten - aber am Ende wirkt es trotzdem wie ein großer unbefriedigender Kabelsalat. Das hätte man besser zusammenführen können.

Die Grafikkarte wird durch die wiedermontierbaren Blenden wie gewohnt eingesetzt. Wir haben also keine mindere Blenden zum rausbrechen sondern sie sind alle verschraubt. Top!

{ Airflow }

Durch die vier vormontierten Lüfter (Vorne drei und hinten einer) erzeugt das ganze schon merklich einen guten Airflow - man braucht sich hier im normalen Anwendungsbereich keine Sorgen machen das irgendwas zu heiß wird. Die Temperaturen halten sich völlig im Rahmen und durch die RGB Beleuchtung macht das ganze noch viel her.

Was mir leider negativ auffällt: offenbar kann man die verbauten Lüfter nicht einzeln erwerben, sollte einer mal den Geist aufgeben oder man noch weitere dieser Art hinzufügen möchte um die allgemeine Optik aufrecht zu erhalten. Entweder war ich bislang nur blind - oder sie sind tatächlich nur in Kombination mit dem Gehäuse erwerbbar.

Kurz und knackig: Die Airflow im "Werkszustand" - erfüllt ihren Zweck!

{ Fazit }

Für knapp etwas über 100 Euro erhält man hier ein solides Gehäuse im modernen und zeitlosen Design welches mit gleich vier mitgelieferten Gehäuselüftern kommt. Für das Geld bekommt man das was man erwartet. Alles findet seinen Platz und auch optisch ist es einfach nur ein Hingucker und ich würde sehr wahrscheinlich wieder zu diesem Gehäuse greifen. Meine vorherigen Erwartungen wurden erfüllt und in vielen Punkten sogar noch übertroffen.

Würde ich dieses Gehäuse weiterempfehlen? Die Antwort ist einfach. Greift hier bedenkenlos zu, ihr werdet nicht enttäuscht.
    
  
5 5
     am 25.12.2020
Produkttester
Servus miteinander,
durch die Testers Keepers Aktion von Mindfactory ist es mir möglich in Kooperation mit MSI das Gehäuse MPG Sekira 100R zu unboxen, zu testen und zu bewerten.
Ich werde versuchen im folgenden Bericht einen möglichst simplen Einblick zu gestatten und alle Aspekte (sowohl positiv als auch negativ), welche mir aufgefallen sind, zu nennen.

-D E S I G N-
Zu aller Erst möchte ich mich dem Äußerlichen widmen, da das bekanntlich ja den ersten Eindruck macht.
Als ich das Gehäuse vollständig ausgepackt habe und es vor mir stand, war ich gerade von der Vorderseite sehr beeindruckt. Diese macht durch ein einfaches aber sehr hochwertiges Design einfach gut was her.
Die Lüfter sahen ohne LED's zwar nur halb so spektakulär aus, aber machten dennoch einen guten Eindruck und umso überzeugter war ich von diesen als sie dann angeschlossen waren. Die Standard-Modi die es zu den LED Lüftern gab waren auch definitiv zufriedenstellend und ich denke die meisten können dort etwas Passendes zu ihrem Setup finden. Es gibt zum einen die klassischen Farben mit einem pulsierendem Effekt, die Farbe durchgängig oder Modi, bei welchen sich die Lüfterfarbe wandelt. Wie bereits gesagt: Da wird eigentlich jeder was Passendes für sein Gaming-Setup finden. (Bilder zu den Lüftern sind am Ende des Abschnitts)
Gleichzeitig macht das Gehäuse auf mich einen relativ luftigen Eindruck. Durch die große Glasseite und viele Öffnungen, die aber hauptsächlich durch Filter bzw. "Mesh-Netze" den Einflug von Staub und co verhindern, macht es bereits den Anschein, dass es zu einer guten Belüftung beiträgt.

Leider habe ich das Gefühl, dass dieses Gehäuse alle paar Wochen Pflege brauchen wird, nicht weil es an Leistung oder ähnlichem verliert, sondern weil es sehr Staub anfällig ist. Ausgepackt machte es einen sehr guten Eindruck, dennoch musste ich nach einigen Tagen in meinem Zimmer feststellen, dass besonder Staub gut auf dem schwarzen Gehäuse zu sehen ist. Allerdings hat das MSI MPG Sekira 100R sehr große, einfache Flächen, weswegen meistens ein einfaches drüber wischen mit einem Mikrofasertuch ausreicht.
Außerdem finde ich es Schade, dass es zwar vorne drei gute RGB Lüfter gibt, allerdings nur anderthalb von vorne zu sehen sind, dies könnte aber auch einfach Geschmackssache sein. Nach Innen hat man ja trotzdem noch ein wenig von der Beleuchtung.

-V E R A R B E I T U N G-
Weiter soll es mit der grundlegenden Verarbeitung inner- und außerhalb des Gehäuses gehen.
Insgesamt würde ich von einer wirklich guten Verarbeitung sprechen. Das Glas hat eine gute Dicke, die Lüfter machen einen guten Job ohne wirklich laut zu sein, beim einbauen hat sich nichts verbogen, es ist nichts abgebrochen oder ähnliches und auf guten, rutschfesten Füßen steht das Gehäuse auch.
Durch jegliche Gummi-Öffnungen welche rund ums Mainboard zur Verfügung stehen, kann man ziemlich einfach die meisten Kabel durch die nicht Glasseite verschwinden lassen um ein schöneres Bild auf der Glasseite zu bekommen. Hinten ist es dann auch nicht so wichtig ob das Kabelmanagement etwas dicker ausfällt, da die Gehäuseseite sich nicht verbiegt und so alles gut bedecken kann.
Die Kabel der Lüfter waren außerdem mehr als ausreichend lang und waren auch keinesfalls schlechter als gewöhnlich gute Lüfterkabel (sowohl Strom als auch RGB).
Ein großer Fan bin ich übrigens von dem Mesh-Netz Filter oben auf dem Gehäuse drauf, sehr einfach zu reinigen, biegsam und doch stabil und bereits nach einigen Tagen Benutzung konnte ich erste Staubkörner und co entdecken, welche durch das Netz nicht in mein System hinein geflogen sind. (Auch hier ist ein Bild dabei)
Der einzige negativ Aspekt der mir persönlich aufgefallen ist, sind die vielleicht schon zu scharfen Ecken. Es ist nicht so, dass man sich daran schneiden könnte und gut sieht das kantige Design auch aus, aber wenn man dort mal gegen stößt oder sich so eine Ecke versehentlich beim Tragen irgendwo reindrückt kann es doch schon unangenehm werden (natürlich sollte das herum tragen eines PC's nicht seine Hauptaufgabe sein :-) ).

Alles in einem habe ich sehr wenig an der Verarbeitung auszusetzen und bin zufrieden.

-M O N T A G E-
So kommen wir zu dem Teil welcher vermutlich am meisten Spaß macht: Montage!
Ich fange hier mal ungewohnter Weise mit dem an, was mir negativ aufgefallen ist.
Ich hatte das Gefühl die Lüfter LED-Kabel hätte man besser zusammen fassen können, damit man nicht direkt das Gefühl von einem Kabelsalat bekommt, sobald man das Gehäuse öffnet. Des Weiteren reichte mir der Platz unten für übrige Kabel nicht unbedingt aus, es war schon ein sehr gewaltiges hineinpressen notwendig um lose Kabel dort hinein zu bekommen.
Was mir aber gut aufgefallen ist, sind die bereits angesprochenen Gummi-Öffnungen. Die waren durchweg alle gut positioniert und ich konnte die Kabel ziemlich genau dort rausholen wo ich diese auch brauchte (Bild hierzu weiter unten). Das ermöglichte ein für mich sehr einfach umzusetzendes angenehmes Bild wenn man ins Innere des PC's schaut.
Auch die Festplattenhalterungen haben mir gut gefallen, wirken eventuell erstmal weniger gut verarbeitet, aber der Punkt ist, dass man diese ohnehin nicht sieht und HDD Festplatten ganz ohne Schrauben hervorragend drauf montieren kann. Auch die SSD Festplattenhalterungen waren mehr als zufriedenstellend. Sehr simples Prinzip und einfach heraus zu holen bzw hinein zu stecken. Die Festplatten befinden sich ziemlich genau hinter dem untersten Lüfter auf der Vorderseite, was auch für eine gute Arbeitstemperatur der Festplatten sorgt.
Das Gehäuse bietet außerdem ausreichend Platz für eine Wasserkühlung, welche ich allerdings nicht eingebaut habe.
Auch gut ist, dass ich keinerlei Probleme mit einem ATX-Mainboard hatte, da das MPG Sekira 100R sogar E-ATX größen von Mainboards unterstützt und generell meiner Meinung nach für alles genügen Platz bietet (abgesehen von dem Kabelfach hinten).

Zu dem Gehäuse kommt basic-Zubehör, dazu gehören ausreichend viele Schrauben für Festplatten, Mainboard und PSU. Was allerdings ein Highlight des Zubehörs ist, was nicht jedes Gehäuse bietet, ist das 1 zu 6 Control-Board, welches die Lüfter gescheit zusammenfasst und einen gebündelten Anschluss am Mainboard ermöglicht.

Das Öffnen und Schließen des Gehäuses (beide Seiten) ist durch zwei schrauben, welche die obere Platte auf den Seitenplatten hält nicht 100% optimal gelöst, aber auch alles andere als umständlich. Wenn man das Gehäuse auseinander nimmt, ist es sehr angenehm nur die zwei Schrauben lösen zu müssen, welche auch eine angenehme Riffel-Ummantelung haben. Dadurch erspart man sich auch den Schraubendreher.

-L E I S T U N G-
Die 120mm Lüfter arbeiten gut und leise genug, ich habe nie das Gefühl, dass dieses Gehäuse außergewöhnlich heiß geschweige denn warm wird. Durch viele Öffnungen und sogar noch Erweiterungsmöglichkeiten an Lüftern sehe ich keinerlei Probleme in diesem Gehäuse einen angenehmen Fluss an kühler Außenluft zu schaffen.
Alle Knöpfe welche vorne aufzufinden sind funktionieren einwandfrei und geben eine angenehm, nicht zu laute akustische Bestätigung. Auch bei den Ports bzw LED's gibt es keinerlei Einwände meinerseits - erfüllt alles seinen Job genau so wie es soll.
Durch die vielen Varianten an Mainboards, welche das Gehäuse ab kann (Mini-ITX, Micro-ATX, ATX, E-ATX), die Aufrüstmöglichkeiten und eine gute Arbeitstemperatur welche das Gehäuse bietet gibt es auch hier keine Einwände von mir.

-P R E I S / L E I S T U N G-
Man bekommt das, wofür man bezahlt (immerhin sind schon 4 Lüfter vor verbaut ohne dass man dafür irgendetwas machen muss) mit einem hochwertigem look. Es handelt sich hier um kein High-End Gehäuse, natürlich nicht bei der Preisklasse. Aber in jedem Fall ist es hochwertig und schick, die Materialien sind gut gewählt und es wurde nicht gespart, was sich unter anderem im Gewicht wiederspiegelt. Es handelt sich um wirklich gutes Glas,welches die gesamte Seite füllt, was man auch nicht unbedingt bei dem Preis erwarten kann. Nahe zu jeder wird mit diesem Gehäuse zurecht kommen und seine Hardware dort verbauen können, bei dem Preis mit der Verarbeitung kann man wirklich nicht meckern.

-F A Z I T-
Alles in einem bin ich beeindruckt von dem Gehäuse und würde es weiter empfehlen, es gefällt mir einfach sehr vom Aussehen (Bild vom PC auf meinem Tisch noch weiter unten) und auch wenn es nicht fehlerfrei ist, überwiegen definitiv in jeder Hinsicht die positiven Aspekte. Für aktuell knapp 119€ kann man sich auf gar keinen Fall beschweren, es bietet Erweiterungsmöglichkeiten, ein schönes Gesamtbild, Möglichkeiten um Kabel verschwinden zu lassen, auch wenn wie gesagt zwischen Festplatten und Netzteil gern etwas mehr Platz für Kabel sein dürfte, aber ist es einmal drin passt es ja. Außerdem hat das Gehäuse Ausreichend viele Plätze für SSD's und HDD's und generell für nahe zu jedes Gaming-Setup genug Platz um Vorstellungen oder Wünsche umzusetzen.
    
  
5 5
     am 23.12.2020
Produkttester
TRANSPARENZ
Im Rahmen der Testers Keepers Aktion von Mindfactory und MSI habe ich das MSI MPG Sekira 100R kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen, um es zu testen und zu bewerten. Ich werde ungeachtet dessen eine unabhängige und auf meiner ehrlichen Meinung beruhende Rezension verfassen, um allen Interessierten eine bestmögliche Hilfestellung bieten zu können.

ZU MIR
Nach ca. 12 Jahren ohne Desktop PC habe ich mir mal wieder einen Rechner konfiguriert und zusammengestellt. Die letzten Jahre war ich zum Arbeiten mit Laptop, Tablet, Handy und zum Spielen mit der Playstation eigentlich ganz gut unterwegs. Da mein aktueller Laptop so langsam aber sicher seinen Zenit überschritten hat und für Gaming die neue Konsolengeneration auch schon in den Startlöchern steht, entschloss ich mich dazu, wieder den Weg an den Schreibtisch zu gehen.

Ich komme aus einer Zeit da waren Gehäuse klobig, schwer, grau und Airflow war nicht nur wegen den damaligen Kabelgrößen ein Fremdwort.

Somit bin ich besonders neugierig gewesen, ein modernes Gehäuse auf Herz und Nieren prüfen und meine Praxiserfahrungen hier für alle veröffentlichen zu dürfen.

DESIGN
Design und Optik zu bewerten ist wie so vieles immer eine hoch subjektive Einschätzung. Während dem einen es gefällt, gefällt es dem anderen überhaupt nicht. In meinen Augen hat MSI optisch hier ein absolutes Schmuckstück gezaubert. Die Gesamtoptik kommt mit schwarzem Aluminium & sehr dezenten Leisten in Silberoptik, einem Sichtfenster aus Glas und als optisches Highlight einer Glas- Alufront daher.

Die Flächen sind alle clean und klar, was jeden freuen dürfte, der kein ausufernd pompöses Gehäuse haben möchte.

Die Front ist schräg abgetrennt: oben Aluminium und unten Glas, das einen Blick auf die RGB-Frontlüfter bietet. Für mich persönlich, wie oben bereits geschrieben, aus Designsicht das Highlight des Gehäuses.

Das IO Panel mit den Bedienelementen (Power-Schalter, Reset, RGB Steuerung) ist an der Oberseite des Gehäuses angebracht, so dass die Front immer eine cleane Optik bewahrt, was ich persönlich sehr ansprechend finde.

Moderne Gehäuse kommen ja kaum noch ohne RGB aus, so auch dieses hier. Die drei vorinstallierten vorderen sowie der hintere Lüfter, die Trennleiste an der Front zwischen Alumium und Glas sowie das Markenlogo an der Front sind beleuchtet. Steuern lässt sich das Ganze über das IO Panel: an- ausschalten sowie die Farben (rot, gelb, grün, hellblau, dunkelblau, weiß, pink) und Modi durchschalten (statisch, pulsierend, Regenbogen, Farbwechsel, Farbverlauf). Möglicherweise bietet MSI zur RGB-Steuerung auch eine Software an, das habe ich noch nicht getestet.

Das Netzteil und der Festplattenkäfig sind in einer dunklem Aluverkleidung versteckt. So hat man nicht nur die Möglichkeit die Festplatten und die PSU inkl. den Kabeln optisch ansprechend zu integrieren, er bietet auch versteckten Stauraum für überflüssige Kabel, sollte man z. B. nicht den gesamten Platz im HDD-Käfig benötigen.

VERARBEITUNG
Das Case ist nun knapp 10 Tage in Benutzung, eine Langzeitmeinung habe ich mir demnach noch nicht bilden können.

Der erste Eindruck ist jedoch, dass das Gehäuse durchweg hochwertig verarbeitet ist. Das Aluminium fühlt sich wertig an, das Sichtfenster ist aus stabilem Glas gefertigt und es wackelt nichts, was nicht dafür bestimmt ist.

Gummierte Kabeldurchlässe klug um die ATX Größe verteilt sowie in ausreichender Stückzahl und Größe vorhanden, lassen Kabel auf kurzem Weg -nach hinten- verschwinden, was nicht nur für eine cleane Optik im Gehäuse sorgt, sondern auch deutlich dem Kabelmanagement hilft, da man für jeden Pin bzw. jedes Kabel immer den besten Weg wählen kann und kaum bis keine Kompromisse bei der Kabelführung eingehen muss.

In das Backplate (= woran das Mainboard geschraubt wird) sind Ösen integriert, die das Fixieren von Kabelbindern ermöglichen. Möglichweise ist das heutzutage Standard, doch ich finde das extrem hilfreich und mitgedacht, da man dadurch unkompliziert seine gewünschten Kabelwege gehen und - auch bereits während des Zusammenbaus - alles stets sortiert und aufgeräumt halten kann.

MONTAGE
Zusammen mit dem Gehäuse kommt folgendes Zubehör:
- 1x 1-zu-3 Fan Splitter Kabel (ermöglicht die Stromversorgung von drei Lüftern über einen einzigen PIN-Anschluss am Mainboard),
- 17x M3 5mm Schrauben (für Mainboard / SSDs),
- 6x Schrauben für PSU / PCIe
- 2x Schrauben für HDD
- 6x Kabelbinder (reicht für ordentliches Kabelmanagement eher nicht)

Bei Montagen fällt es mir schwer, positive Aspekte wahrzunehmen | hier nehme ich eher Kritikpunkte wahr. Das ist aus dem einfachen Grund, da ich der Meinung bin "Montage war stressfrei? Dann ist alles gut".

Das ist auch hier absolut der Fall. Das Gehäuse bietet auch für dickere Hände oder größere Komponenten immer genügend Platz, so dass man sein System stressfrei zusammenbauen kann. Einzig der Platz für die Kabelanschlüsse am Netzteil ist knapp bemessen. Um das Netzteil und alle Kabel hier ordentlich verstauen und einbauen zu können, ist meines Erachtens nach bereits während des Zusammenbaus das Kabelmanagement zwingend zu berücksichtigen, sonst könnte man hier in Platznöte geraden. Auch kann sich bei Netzteilen gegebenenfalls der Aufpreis für eine Kabelmanagement-Variante, bei der man modular die Kabel nutzen kann, die man tatsächlich benötigt, lohnen. Ich habe eine CM-Netzteil eingebaut und würde es insbesondere bei diesem Gehäuse wieder tun.

Um die beiden Seitenteile und die obere Abdeckung zu lösen, muss man lediglich zwei Schrauben von Hand abdrehen und schon kann man das Case auseinandernehmen.

Ansonsten habe ich hier keine weiteren Auffälligkeiten wahrgenommen.

LEISTUNG
Das MSI MPG Sekira 100R kommt mit vier bereits vorinstallierten Lüftern. Vorne kommt es mit 3x 120mm, hinten mit 1x 120mm. Am Top bietet es noch Platz für 2x 120 mm oder 2x 140 mm, an der Front kann man alternativ auch 2x140 mm anschließen.

Wer eine Wasserkühlung mag, für den bietet das Case vorne bis zu 360 mm, oben 240 mm und hinten 120 mm.

Mainboards unterstützt es sowohl E-ATX, ATX, Micro-ATX und Mini-ITX.

Platz für Festplatten bietet es für 2x 2,5" SSDs und kommt außerdem mit einem 2x 3,5 Zoll / 2,5 Zoll Käfig.

Das IO Panel bietet neben den erwartbaren Power- und Reset-Schaltern inkl. Power LED, einen USB 3.2 Gen 2 Typ C Anschluss, einen USB 3.2 Gen 1 Typ A Anschluss, 1x Audio, 1x Mikro sowie die RGB Steuerung.

PREIS- LEISTUNGSVERHÄLTNIS
Man erhält vergleichbare Gehäuse durchaus bereits zu einem günstigeren Kurs, darf bei dem MSI MPG Sekira 100R jedoch nicht unberücksichtigt lassen, dass hier bereits vier Lüfter vorinstalliert sind und die Produktentwickler das für den Nutzer komfortable Kabelmanagement in der Konzeption des Gehäuses berücksichtigt haben.

Unter dem Strich muss man festhalten, dass man für den momentan Preis von ca. 118 ¤ ein hochwertig verarbeitetes, optisch ansprechendes und insbesondere klug durchdachtes Gehäuse erhält, welches ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis bietet und nicht viele Wünsche offenlässt. Von mir gibt es eine klare und ehrliche Kaufempfehlung!
    
  
5 5
     am 19.12.2020
Produkttester
Hallo zusammen,

das MSI MPG Sekira 100r wurde mir im Rahmen der Testers Keepers Aktion zur Verfügung gestellt.

Inhaltsverzeichnis
(1) Verpackung und Lieferumfang
(2) Gehäuse außen
(3) Gehäuse innen
(4) Einbau
(5) Persönliches Fazit


(1) Verpackung und Lieferumfang
Das Gehäuse wurde in einem stabilen, unbeschädigten Karton geliefert. Auf dem Karton kann man eine schematische Zeichnung des Gehäuses erkennen, auf der kurzen Seite befinden sich alle wichtigen Eckdaten. Da der Karton beim Gehäuse für die Meisten sicher eher nebensächlich ist, war der Inhalt natürlich viel interessanter. Das Gehäuse wird von zwei Styroporschienen sicher im Karton gehalten und ist zusätzlich noch mit einer Plastiktüte geschützt. Die Glasteile sind ebenfalls mit einer extra Folie gesichert. Die gesamte Umverpackung machte einen stabilen und wertigen Eindruck, Transportschäden sind damit nicht zu erwarten.
Außer dem Gehäuse sowie einer Schnellanleitung befinden sich keine offensichtlichen Dinge im Gehäuse, das restliche Zubehör wurde sicher im Festplattenhalter verwahrt.
An Zubehör liefert MSI folgendes mit:
- Befestigungsschrauben für Mainboard / Festplatten oder SSDs / Einsteckkarten
- Kabelbinder
- einen 3pin auf 3x 3pin Lüfteradapter
- die Schnellstartanleitung

Alles ist passend zum Rest des Gehäuses in schwarz gehalten.


(2) Gehäuse außen
Vorder- und Rückseite
Die Front des Gehäuses ist zweigeteilt. Der untere Bereich ist aus getöntem Glas, dahinter kann man das Meshgitter sowie zwei der drei Frontlüfter sehen. Als Trennelement wurde eine beleuchtete Leiste gesetzt. Der obere Teil ist blickdicht.
Auf der Rückseite finden sich neben dem Loch für das I/O-Bracket sowie der Aussparung für das Netzteil insgesamt sieben mögliche Erweiterungsslots. Die Abdeckungen sind jeweils verschraubt und können dadurch wiederverwendet werden.
Ebenfalls ist dort einer der verbauten 120mm Lüfter zu sehen.


Ober- und Unterseite
Die Oberseite ist fast über die gesamte Länge durchlöchert, um Kühlsystemen, die an der Oberseite befestigt werden, Abluft zu ermöglichen. Im vorderen Bereich findet sich das I/O-Panel wieder.
Dieses bietet neben Power- und Resettaster Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon, 2x USB3 sowie einen USB-C Anschluss. Äußerst rechts befindet sich der LED-Button, mit dem die Beleuchtung der Lüfter verändert werden kann, sofern diese nicht über das Mainboard gesteuert wird.
Die Front kann komplett abgenommen werden, ohne das Kabel hängenbleiben. Die Kontakte zu den Anschlüssen sind über einen Schleifkontakt geregelt.
An der Unterseite befindet sich das Lüftungsgitter für das Netzteil, ansonsten ist diese geschlossen.

Seitenteile
Das linke Seitenteil wird bestimmt durch das Glasfenster, welches einen Einblick in das Innere des Gehäuses und damit die Hardware ermöglicht.
Das rechte Seitenteil ist vollständig geschlossen, da auf dieser Seite auch die Kabel verlegt werden.

Staubschutz
Das Netzteil, die Front sowie der Deckelauslass sind jeweils mit abnehmbaren Staubschutzgittern versehen. Das Gitter am Boden für das Netzteil kann direkt entfernt werden, für Front- bzw. Deckelstaubschutz müssen das Seitenteil oder der Deckel entfernt werden. Beides ist sehr einfach möglich. Die Front kann einfach abgezogen werden, das Staubschutzgitter ist über kleine Nasen sicher vor den Lüftern eingehängt. Um an das Schutzgitter im Deckel zu kommen, müssen die beiden Rändelschrauben gelöst werden.
Eine Reinigung aller Staubgitter ist daher werkzeuglos möglich.

(3) Gehäuse innen

Seitenteile
Die Seitenteile werden im Gegensatz zu vielen anderen Gehäusen nicht direkt mit der Rückseite verschraubt. Stattdessen muss der Deckel mittels zwei Rändelschrauben gelöst werden, die Seitenteile werden dann nach oben abgezogen.

Hardwareseite
Das Gehäuse ist in zwei Kammern aufgeteilt. Im unteren Bereich finden Netzteil und Festplattenkäfig ihren Platz, diese sind von vorne aber außer einer Aussparung für das Netzteil nicht sichtbar. Auf der Netzteilkammmer kann ein 2,5''-Laufwerk verbaut werden.
Die Mainboardhalterung besitzt eine große Aussparung, um Kühlereinbau oder -tausch bei verbautem Mainboard zu ermöglichen. Rund um das Mainboard herum sind viele Kabeldurchführungen angelegt, welche jeweils mit Gummischutz versehen sind. Alle Öffnungen sind groß genug, um selbst dickere Kabel wie den ATX-Stecker ohne Probleme durchzuführen.
An der Rückseite des Gehäuses ist einer der vier 120mm Lüfter ausblasend montiert. Das Innere der Front ist geprägt von den drei einblasend montierten 120mm Lüftern. Die Lüfter sind jeweils mit einem 3-Pin Anschluss für das Mainboard sowie einem 3-Pin RGB-Anschluss für die Steuerung oder das Mainboard versehen.

Rückseite
Der untere Bereich der Rückseite ist für das Netzteil, welches rückwärtig verschraubt wird, sowie den entfernbaren Festplattenkäfig reserviert. Im Festplattenkäfig lassen sich zwei 2,5'' oder 3,5'' Laufwerke montieren. 3,5'' Laufwerke können werkzeuglos montiert werden, 2,5'' Laufwerke müssen verschraubt werden.
Auf der Rückseite des Mainboardtrays ist die RGB-Steuerung verbaut, die Lüfter sind bereits mit dieser verbunden. Ebenfalls findet sich dort der Platz für ein weiteres 2,5'' Laufwerk.
Um die Kabelführung zu erleichtern befinden sich im Bereich der normalen Kabelwege mehrere Klettverschlüsse, die diese bündeln können.

(4) Einbau
Folgende Komponenten wurden im Gehäuse verbaut:
Intel Core i5 8600k
Be quiet! PureLoop 240mm
ASRock Z370 Pro4
16GB G.Skill DDR4-3000 Ram
MSI Geforce RTX 2080 Gaming X Trio
Asus Xonar D1
Cougar GX 550W
2x 240GB Samsung 850 Evo
1x 120GB Corsair Force 3
1x 120GB Adata SSD

Der Einbau der Komponenten in das Gehäuse war überhaupt kein Problem. Das Platzangebot ist vollkommen ausreichend hierfür. Das Gehäuse ist sehr gut verarbeitet, scharfe Kanten waren nirgendwo zu finden. Die Vollbestückung aller möglichen Laufwerksplätze war ebenfalls kein Problem. Die Kabelführung war mit den verbauten Klettverschlüssen besser lösbar als in anderen Gehäusen ohne diese Möglichkeit, letzten Endes sind es aber doch so viele Kabel geworden, dass das Ergebnis immer noch furchtbar aussieht. Zum Glück ist auf der Seite kein Fenster, daher ist dies zu verschmerzen. Die Kabel der vormontierten Lüfter waren alle lang genug für die Verlegung quer durch das Gehäuse. Der mitgelieferte Adapter für 3x 3pin wurde für die Frontlüfter genutzt, der Hecklüfter hat seinen eigenen Platz bekommen. Auch die Kabel für das Frontpanel sind alle lang genug, um sie sauber an der Rückseite selbst bis in die hinterste Ecke zu verlegen. Die RGB-Kabel der Lüfter wurden an der RGB-Steuerung belassen. Die Steuerung besitzt einen Anschluss um diese an ein kompatibles Mainboard anzuschließen, mangels dieses Steckplatzes blieb dieser jedoch ungenutzt. Die Mainboardhalterungen waren bereits für ein E-ATX Mainboard vorbefüllt und saßen sehr fest in ihren Schraublöchern, hier musste eine Zange zur Hilfe genommen werden.


(5) Persönliches Fazit
Das MSI MPG Sekira 100r ist ein ein hochwertig verarbeitetes und schickes Gehäuse. Das große Sichtfenster ermöglicht einen ungetrübten Blick auf die Hardware und die Lichtershow der verbauten Lüfter. Die maximal mögliche Bestückung mit 2-4 2,5'' Laufwerken sowie maximal 2 3,5'' Laufwerken ist für die anvisierte Zielgruppe mehr als ausreichend. Der Einbau meiner Hardware ging durch das Platzangebot sehr einfach vonstatten. Die Optik der Hardware wird durch die vielen Kabelöffnungen und damit verbunden wenig Kabeln sichtbar in der Mainboardkammer zusätzlich verbessert. Die LED der Lüfter können, wie auch in meinem Fall ohne vorhandenen RGB-Header auf dem Mainboard genutzt werden.

Da mein PC ein doch recht teures Hobby ist, muss ich für Neuanschaffungen immer auch die Akzeptanz bei meiner Frau, besser noch meiner Frau und meinen Töchtern wecken. Hier gelingt dies durch die RGB-Beleuchtung der Lüfter sowie der beleuchteten Front mit Logo ohne Probleme, durch das Durchschalten der möglichen Farbkombinationen konnten sogar noch mehr Pluspunkte gesammelt werden.

Da bei dem Gehäuse bereits die RGB-Lüfter mitgeliefert werden und diese ohne Weiteres an den Controller angeschlossen werden können, braucht man sich hier keine Sorgen machen.

Die Wahl des richtigen Gehäuses ist neben der verbauten Hardware natürlich auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Mir persönlich gefällt es, dass wenig formgebende Elemente außen verwendet wurden und das Gehäuse so quasi ein einfacher Quader ist. Die Alleinstellungsmerkmale werden hier vor allem durch das Design der Front gelöst, was mir vollkommen ausreicht.

Wenn ich all dies zusammennehme, kann ich das Gehäuse bedenkenlos empfehlen.
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 18.09.2021
Verifizierter Kauf
Sehr gute Verarbeitung und Qualität. Bin sehr zufrieden
    
  
5 5
     am 13.09.2021
Verifizierter Kauf
Zunächst mein Setup:
32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit
MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI AMD B550 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail
MSI MPG Sekira 100R mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz
AMD Ryzen 7 5800X 8x 3.80GHz So.AM4 WOF
750 Watt MSI MPG A750GF Modular 80+ Gold
MSI MAG CoreLiquid 240R
1000GB MSI Spatium M480 M.2 2280 PCIe 4.0 x4 3D NAND (S78-440L490-P83)
10GB MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X LHR DDR6 (Retail)

Gekauft habe ich das Case, da es mir vor allem optisch sehr gut gefiel und ich weg von meinem doch recht großen vorherigen Case wollte. Insbesondere auch die RGB-Beleuchtung und die Frontanschlüsse sowie die Kompatibilität mit Mystic LIght (siehe restliche Produkte meines Setups) waren Gründe für den Kauf.

Schon mein Auspacken und erstmaligen öffnen und aufstellen des Cases gefiel mir besonders, die Art und Weise wie das Case geöffnet wird (öffnen des Deckels und rausnehmen der eingehängten Seiten). Dieser Mechanismus ist sehr praktisch und wirkt sehr durchdacht und wertig.
Beim Einbau meiner Teile erwies sich das Gehäuse insbesondere im Bereich des Kabelmanagments als sehr praktisch. Aufgrund der geringen Größe wurde es jedoch an der einen oder anderen Stelle etwas fummelig. Das sollte aber jedem klar sein, wenn man die Maße bedenkt. Auch muss man darauf achten, dass die Grafikkarte nicht zu lang werden darf und dass bei den meisten Grafikkarten vermutlich kein platz mehr für einen Radiator im vorderen Teil sein dürfte. Ich selbst jedenfalls musste meinen 280er Radiator gegen einen 240er tauschen und diesen auf der Oberseite verschrauben (dieser Fehler hätte mir jedoch auffallen können hätte ich die Produktbeschreibung und die angegebenen Maße gelesen.

Wenn man alles fertig hat und sämtliche Kabel ordnungsgemäß eingesteckt sind, kommt dann die Paradedisziplin des Cases zum Einsatz. Es handelt sich hierbei um eine astreines Showcase. Das Seitenfenster im zusammenspeil mit der Front und der RGB-Beleuchtung über Mystic Light ist der Wahnsinn und ich freue mich jedes mal wieder den PC einschalten zu dürfen.

Beachten sollte man, dass dieses Case aufgrund der Größe, des Umstandes, dass meist nur ein 240er Radiator rein passt und der geschlossenen Front nicht den besten Airflow hat. Wer also Wert auf besonders niedrige Temperaturen legt sollte hier vielleicht ein anderes Gehäuse wählen.

Da meine Erwartungen jedoch vollständig (über)erfüllt wurden bin ich vollumfänglich zufrieden.
    
  
5 5
     am 04.09.2021
Durch die Cashback-Aktion von MSI bin ich auf das Produkt aufmerksam geworden und habe es schließlich im Rahmen jener bestellt. Es wirkt sehr wertig und stabil. Auch gefällt mir die edle Optik an den Anschlüssen und der oberen Fronthälfte. Das Gehäuse bietet viel Platz für ein gelungenes Kabelmanagement. Die Beleuchtung sieht auch sehr schön aus.
Einziger Kritikpunkt, der aber auch bei vielen anderen Produkten aufkommt, ist die Verpackung. Man bekommt das Gehäuse nur sehr schwer daraus hinaus. Ich würde mir wünschen, dass es in Zukunft auch andere Möglichkeiten gibt.

Im Ganzen hat das MSI MPG Sekira 100R meine Erwartung voll und ganz erfüllt. Ich kann es nur weiter empfehlen.
    
  
5 5
     am 20.08.2021
Verifizierter Kauf
Ich habe das MSI Sekira 100R gestern bekommen. Das Gehäuse kam gut verpackt an.
Ich habe meine bestehende Hardware sofort in das neue Case eingebaut.
Alle Kabel ließen sich verdeckt bis zur richtigen Stelle am Mainboard führen und sind somit kaum sichtbar. Alle Kabel des Gehäuses sind schwarz und fallen nicht wirklich auf. Eine kleine Ausnahme ist der Audioanschluss des Gehäuses. Das Kabel ist leider nicht bis zum Stecker für das Board isoliert - hier sieht man weiße und farbige Adern. Ergebnis: Das Innere des PCs sieht sehr schön aufgeräumt aus - das Kabel-"Chaos" auf der Rückseite ist überhaupt nicht sichtbar. Ein wenig aufräumen im versteckten Bereich des Gehäuses muss ich trotzdem noch um mein Gewissen zu beruhigen. ;-)
    
  
5 5
     am 15.08.2021
Verifizierter Kauf
Pro
-4 RGB Lüfter + Controller dabei
-ausreichend Zubehör
-leichtes Cablemanagement
-leichte Erreichbarkeiten
-schönes Design + Sichtscheibe
-fairer Preis

Für einen RGB Gaming-PC perfekt.
    
  
5 5
     am 13.08.2021
Verifizierter Kauf
Das Gehäuse ist sehr robust und sieht auch gut aus, es gibt kaum sachen zu bemängeln. Der einzige Nachteil ist dass die Kühler nur schwer ausbaubar sind.
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
3 5
     am 08.08.2021
Verifizierter Kauf
Pro:

- Sieht sehr hochwertig aus
- Hat schönes Design
- RGB mit voreingestellten Modi, die sich per Knopfdruck ändern lassen.
- Gute Anschlussmöglichkeiten vorne, sehr schön :)
- Staubfilter an den richtigen Stellen. Top!
- Unkompliziert zu öffnen, sehr angenehn

Contra:

- Leider biegen sich die Metallstäbe am Gehäuserand sehr leicht. Die kann man wieder zurückbiegen, aber es kommt eben schon mal vor, dass man eine Gehäusewand ungünstig hinlegt. Davon sollte sich nicht gleich was verbiegen.

- Probleme mit SSD: Bspw kommen mit SSDs oder mit dem Mainboard selbst SataKabel mit einem Ende geradem Stecker und am anderen Ende mit L-Stecker. Da die SSD-Montur am Gehäuse Sekira 100R (Keine Ahnung obs bei anderen von MSI auch so ist) so gebaut ist, dass dort kein L-Stecker ran kann, ärgert es unheimlich, denn am Mainboard passt es auch nicht :) Sehr schlecht, das Kabel muss geknickt werden, damit es passt...

Die LED-Beleuchtung bzw die mitgelieferten Lüfter sind in Ordnung. Insgesamt sieht das Gehäuse unheimlich hochwertig aus. DIe Standard-LED-Einstellungen sind aber sehr "kantig", also optisch nicht unbedingt schön. Das muss sich über SOftware steuern lassen, damit es schön aussieht. Da gibt es aber gewaltige Probleme:

Willst du RGB Beleuchtung, die sich steuern lässt? Das Mainboard (Von MSI) stämmt die Anforderung allein nicht, wenn du bspw noch Ram-Riegel von anderen Herstellern nimmst, sogar nicht, wenn diese als unterstützt angegeben werden. Abhilfe schafft hier dann nur noch Software. Problem hierbei: MSI Mystic Light ist eine Katastrophe. Näheres dazu könnt ihr im Internet finden. Man sollte sich also vorher genau erkundigen. Jedenfalls ist es mir nicht möglich mit MSI Mystic Light allein alle Lichter zu steuern, sei es mit Geräten von ausschließlich MSI oder auch mit anderen. Nehme ich bspw noch andere Software wie ICUE dazu, versteht sich MSI damit nicht. Nach Neustarts merkt es sich nciht die EInstellungen etc. Kurz: Nein, Finger weg, wenn es dir um RGB geht. Das Gehäuse selbst kann gut mit MSI gesteuert werden. Dazu sollte man wissen, das funktioniert, indem man den LED-Knopf lange drückt. Nicht zu lange. Dann schaltet er in den Modus, in dem die Software die Kontrolle übernehmen kann. Aber man hat ja in der Regel nciht nur das Gehäuse, das ordentlich angesteuert werden soll... Mystic Light als Software ist eine Katastrophe. Das bewertet eher die Software, nciht das Gehäuse, aber das sollte man schon wissen, denn das gehört nunmal dazu. Hätte ich das gewusst, hätte ich das Gehäuse nicht genommen.
    
  
5 5
     am 01.08.2021
Verifizierter Kauf
Einen wunderschönen,

normalerweise schreibe ich nie eine Bewertung da diese immer manipuliert sein könnten.

Also Verarbeitung wie von MSI Tip Top! Kleines Manko war einer der Festplatten schächte dort war das Plastik aufgrund der mitgelieferten Schrauben und Zubehör etwas verbogen. Aber Festplatte drauf gepackt und zack wieder grade!

Was ich verbessern würde vom Hause aus von MSI? NICHTS, es ist nahezu Perfekt und sieht auch noch Edel aus!

Klare Kaufempfehlung für Leute die ein Schickes Mittle breites RGB Gehäuse möchten!
    
  
5 5
     am 27.07.2021
Verifizierter Kauf
Dieses Gehäuse überzeugt mit einem sehr schönen und edlem Design. Glas, gebürstetes Alu und dezenter RGB Beleuchtung runden die Optik ab. Es bietet außerdem genügend Platz um so einiges unter zu bringen. Wer wert auf ein Laufwerk legt, ist hier leider fehl am Platz, denn dafür wird kein Platz geboten. Kabelmanagement ist ordentlich durchdacht + ein bereits eingebauter ARGB Controller wird mit angeboten + alle nötigen Anschlüsse am Case.
Ich würde dieses Gehäuse jederzeit wieder kaufen-->5 Sterne
    
  
1 5
     am 24.07.2021
Verifizierter Kauf
Nicht Zu Empfehlen !!!

Glas Scheibe ging Nach 5 Tage Kaputt !!!
0 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 159 Bewertungen)

Video

Bestellen Sie das passende Zubehör gleich dazu

MSI - Der Pionier im Gaming

Als eine der weltweit führenden Marken im Gaming-Bereich entwickelt MSI - Micro-Star International - Produkte für höchste Ansprüche. Design und Innovation vereinen sich zu Hardware-Komponenten, die von professionellen Gamern hochgeschätzt werden. 1986 in Taiwan gegründet, ist beste Qualität und Performance stets das Ziel der Entwickler. MSI hat nicht nur weltweit Partnerschaften mit über 15 Profi-eSports-Teams, die Hersteller nehmen auch selbst aktiv an internationalen Gaming-Turnieren teil. Seien Sie selbst bei der Masters Gaming Arena dabei, dem renommierten Gaming-Event von MSI!

MSI Logo
MSI Produkte

Einzigartige Spieleerlebnisse

Als begeisterter Gamer gehört eine MSI GeForce GTX 1660 Ti Gaming X 6G Grafikkarte unbedingt zu Ihrer Ausstattung. Beeindruckende Innovationen wie Turing-Shader, eine starke Performance und GeForce Experience™ sorgen für einzigartige Spieleerlebnisse auf höchstem Niveau. Auch die MSI Radeon RX Vega 56 AIR BOOST 8G Grafikkarte wartet mit bahnbrechenden Funktionen auf. Erleben Sie Ihre Spielewelt lebendig wie nie zuvor. Sogar VR-Abenteuer sind möglich. Ist Ihnen auf dem Office-Rechner gute Qualität wichtig, nutzen Sie die 1GB MSI GeForce GT 710 LP Passiv Grafikkarte.

Kunden kauften auch: