https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1185471_0__8800365.jpg

EAN 4044953500695    SKU XP850MR9

Artikelbeschreibung

Seit dem 27.07.2017 im Sortiment

Mit der Performance X Serie baut Xilence sein aktuelles Portfolio noch weiter aus. Die Performance X Serie ist 80PLUS® GOLD zertifiziert und punktet mit der neuen DC/DC Technologie, die stets eine stabile Ausgangsspannung bedeutet. Des Weiteren werden auch Schaltverluste durch Resonanzwandler verhindert, sodass nicht nur Energie gespart, sondern im gleichen Zuge die Effizienz gesteigert wird.

Die dynamischen 135-mm Lüfter sind besonders laufruhig und eignen sich so perfekt für Silence-Systeme. Extreme Langlebigkeit und eine exzellente Kühlleistung sind weitere erwähnenswerten Eigenschaften der flüssigkeitsgelagerten Lüfter.

Die Sicherheitsausstattung umfasst Übers- und Unterspannungsschutz, Überstrom- und Übertemperaturschutz sowie Kurzschlussschutz und Überlastungsschutz. Mit der 80PLUS® GOLD Zertifizierung und der EcoPSU Zertifizierung weist die modulare Netzteilserie eine besonders hohe Energieeffizienz auf.


Technische Daten

Allgemein:
Modellserie: Performance X
Leistung: 850 Watt
Kühlung: 135mm Luefter
Spezifikation: ATX
Effizienz (bei 230V): 92%
80 Plus Zertifikat: 80+ Gold
+3,3V: 20 Ampere
+5V: 20 Ampere
+5Vsb: 2.5 Ampere
+12V: 70.8 Ampere
+12V1: nicht vorhanden
+12V2: nicht vorhanden
+12V3: nicht vorhanden
+12V4: nicht vorhanden
+12V5: nicht vorhanden
+12V6: nicht vorhanden
+12V7: nicht vorhanden
+12V8: nicht vorhanden
-12V: 0.3 Ampere
Anschlüsse: 1x ATX 20/24pol, 1x ATX12V 4+4pol, 4x PCI Express 6+2pol, 1x 3.5 Zoll, 4x 5.25 Zoll, 8x SATA
Kabelmanagement: Modular
Besonderheiten: active PFC, ErP Lot 6

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(34%)
(34%)
(33%)
(33%)
(33%)
(33%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

3 Bewertungen

4.0 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 6%

 
 
3 5
     am 01.03.2018
Verifizierter Kauf
6 Netzteile bestellt, 3x Retour. 2 der NT hatten sporadische ausfälle. Das 3. im Bunde, wurde mit kaputten PCI-E Kabel verschickt. Guckt erstmal eine Phase raus. Hab mir eigentlich mehr von dem NT versprochen.
    
  
5 5
     am 28.08.2017
Zunächst möchte ich mich bei Mindfactory und Xilence dafür bedanken, mir im Rahmen der Testers Keepers Aktion ein neues Netzteil Xilence X Performance 850 zur Verfügung gestellt zu haben.

Dies wird meine Bewertung jedoch in keinster Weise beeinflussen, sondern ich werde mich umso mehr um größtmögliche Objektivität bemühen.

Das Netzteil wurde innerhalb von 2 Werktagen an die hinterlegte Adresse geliefert. Die Verpackung von Mindfactory war sehr gut.
Bilder des Unboxings könnt Ihr im Forum finden.

Verpackung

Das Design der Verpackung ist sehr ansprechend gestaltet und harmoniert mit dem Design des Netzteils. Die Verpackung ziert ein im Skizzenstil dargestelltes Abbild der im Inneren verborgenen Hardware. Auf der Vorderseite lassen sich alle wichtigen, technischen Daten, wie die Watt-Zahl von 850W, das Gold-Zertifikat, als auch die Effizienz ablesen. Auf der Rückseite befindet sich eine Tabelle mit detaillierteren, technischen Angaben sowie eine Auflistung der vorhandenen, modularen Steckverbindungskabel und deren Länge.


Lieferumfang

Der Inhalt der Verpackung besteht aus dem Netzteil, den dazugehörigen Kabelsträngen (2x 2 8(6+2) Pin PCIe und 4x IDE), dem Netzteilkabel für die Steckdose, einer Karte für die Garantieverlängerung um 12 Monate, sowie einem Zettel mit Warnhinweisen. Ich hätte mir noch eine separate Beschreibung des Netzteils mit einer dazugehörigen Anleitung gewünscht, allerdings sind alle notwendigen Daten auf dem Verpackungskarton zu finden.


Design

Das Design des Netzteils ist in Schwarz-Rot gehalten. Das Gehäuse ist komplett schwarz, mit goldener Beschriftung. Der Lüfter, sowie die PCIe Stromausgänge und die dazugehörigen Kabelenden sind in rot gehalten, was die Montage erleichtert, da es offensichtlich ist, welches Kabel in welchen Steckplatz gehört. Die Mitte des Lüfters ziert das Firmenlogo des Herstellers Xilence. Ich halte das Design für sehr gelungen, auch wenn ein Rot-Schwarzes Netzteil sicherlich nicht jeden Geschmack trifft, oder optisch in jedes System passt.


Verarbeitung

Die Verarbeitung macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Die Kabelstränge sind allesamt in Kunststoffgewebe eingefasst, das Metall des Gehäuses sehr sauber gearbeitet, gut abgekantet und lackiert. Der Lüfter scheint etwas dünn zu sein, sieht jedoch ebenfalls wertig aus. Sogar Kleinteile, wie etwa der Netzschalter machen einen gut gearbeiteten Eindruck.


Technik

Die semi- modulare Bauweise des Netzteils, ermöglicht eine flexible Konfiguration an die jeweiligen Bedürfnisse. Es sind neben der obligatorischen und fest angeschlossenen Stromversorgung für das Mainboard sechs modulare Anschlussmöglichkeiten für die beiliegenden Kabelbäume gegeben. Die beiden roten PCIe Ausgänge besitzen jeweils zwei 6+2 Pin Anschlüsse, wodurch der Betrieb mehrerer Grafikkarten gegeben ist. Außerdem besitzt das Gerät vier IDE Ausgänge für die Stromversorgung von bis zu acht SATA, einer FDD, sowie vier HDD Komponenten.


Lautstärke & Ausstattung

Testsystem: 
I7 2600k @ 4Ghz / 16 Gb RAM / 250gb SSD / 1TB HDD / GTX 1070 

Das oben angegebene System wurde bis jetzt von einem 550 Watt Netzteil von Thermaltake versorgt. Da das Xilence Performance X 850 sowohl eine höhere Watt- als auch höhere Preisklasse darstellt, werde ich es nicht mit meinem alten Netzteil vergleichen, da dies keine Aussagekraft hat.

Das Xilence Performance X 850 macht beim Normalbetrieb, also in meinem Fall, CAD Anwendung, Bildbearbeitung und Gaming keine hörbare Geräuschemmission. Bei der Verwendung der Benchmarksoftware FireStrike, ist das Netzteil hörbar, wird allerdings von meiner Grafikkarte bei weitem übertönt. Die Geräuschentwicklung entspricht den angegebenen Werten des Herstellers. Bei 20% Auslastung werden 17 dD, bei 50% 18 dD und bei 100% 29 dB gemessen. Diese Werte decken sich mit meiner Wahrnehmung. Somit ist das Xilence Performance X 850 für ein Silent System nur bei mittlerer Auslastung interessant.

Das Netzeil der Marke Xilence verfügt über folgende Schutzschaltungen:
OCP (Over Current Protection) Schutz vor Stromspitzen, OVP (Over Voltage Protection) Überspannungsschutz, OPP (Over Power Protection) Überlastungsschutz, OTP (Over Temperature Protection) Überhitzungsschutz, UVP (Under Voltage Protection) Unterspannungsschutz, SCP (Short Circuit Protection) Schutz vor Kurzschlüssen.


Messwerte

Das Xilence Performance X 850 besitzt das 80 Plus Zertifikat in Gold und kann eine Effizienz von 91% aufweisen. Diese Effizienz wird allerdings bei jeder Auslastung erreicht, sondern lediglich ab einer Auslastung von mindestens 50%. Die verbaute Active PFC, Aktive Oberschwingungsfilter, sorgt für eine sehr gut regulierte und gleichbleibende Spannung.


Montage

Das Verbauen des Xilence Performance X 850 Netzteils gestaltet sich als sehr einfach. Im Vergleich zu dem Ausbau meines nicht modularen, alten Netzteils war es kinderleicht. Das Netzteilgehäuse wird mit den mit gelieferten Schrauben im Gehäuse befestigt. Danach wird der 20 Pin Stecker mit dem Mainboard verbunden. Da ich nur einen PCIe und einen SATA Kabelbaum benötige, habe ich nun keinen Kabelsalat mehr in meinem Gehäuse. Die beiden Kabel sind schnell in die rot oder schwarz gekennzeichneten Steckplätze angeschlossen und mit meiner SSD, HDD und Grafikkarte verbunden. Die verbleibenden Kabel können bei Bedarf einfach hinzugefügt werden.

Preis-/ Leistungsverhältnis

Zum Zeitpunkt des Tests bin ich von einem Preis von etwa 150 Euro für das Xilence Performance X 850 ausgegangen. Als ich den Listenpreis von 110 Euro auf mindfactory.de entdeckt habe war ich zunächst baff, da das Gerät einen deutlich höheren Preis suggeriert. Die Verarbeitung ist solide, es ist modular konzipiert, hat ein ansprechendes Design und alle benötigten Schutzschaltungen. Außerdem lässt sich die Garantie von 2 Jahren, bei einer Registrierung auf 3 Jahre erhöhen. Dies ist sicher nicht vergleichbar mit einer Garantie von 5 oder sogar 10 Jahren bei anderen Herstellern, jedoch bei dem ausgerufenem Preis mehr als fair.


Haltbarkeit & Vergleich

Die Haltbarkeit lässt sich aktuell nur aus der Wertigkeit und der Erscheinung des Netzteils ableiten.
Es ist von einer guten Haltbarkeit auszugehen, wobei ich dieses Netzteil nicht für den 24 Stunden Betrieb nutzen würde. Es ist sicher möglich, das Gerät für Multi-GPU Mining o.Ä. zu nutzen, jedoch kann ich leider keine Angaben zur Hitzeentwicklung bei einer Nutzung von vier Grafikkarten machen. Für ein Silent System gibt es sicherlich auch leisere Lösungen, daher bin ich der Ansicht, dass sich dieses Netzteil vor allem an Nutzer richtet, welche ihrer Hardware nicht alles abverlangen.


Fazit

Das Xilence Performance X 850 hat mich überzeugt. Es eignet sich als gute Basis für den preisbewussten Nutzer, welcher nicht auf Sicherheit oder Effizienz verzichten möchte, eine Erweiterbarkeit seines Systems, wie etwa den Einbau einer zweiten Grafikkarte, gewährleisten möchte. Es ist im Normalbetrieb nicht hörbar und eignet sich mit Abstrichen als Stromversorgung für ein Silent System, wenn die angepeilte Auslastung bei etwa 500 Watt bleibt. Ich behalte das Netzteil auf jeden Fall in meinem System, da es meine Ansprüche in vollem Maße erfüllt.
    
  
4 5
     am 22.08.2017
Moin moin,

herzlichen DANK an Xilence und Mindfactory, dass ich am Tester- and - Keepers-Programm teilnehmen durfte. Ich habe das Xilence Performance X mit 850 Watt schnell und gut verpackt von Mindfactory erhalten und teile hier mit euch meine Erfahrungen zu dem Netzteil.


Design
Das Xilence Performance X 850W kommt in einem kleineren Karton als gedacht für ein 850 Watt Netzteil. Ist aber alles drin. Sehr gut gefallen haben mir die Angaben zu den Kabellängen auf der Unterseite der Verpackung aber dazu später mehr. Das Gehäuse ist schwarz, der Lüfter typisch Xilence-Rot. Sieht gut aus, passt perfekt in mein jetziges Schwarz-Rot-Weiss-Farbschema. Rot sind auch die modularen PCI-E Anschlüsse (sowie die Stecker der dazugehörigen PCI-E Kabel für die Grafikkarten) gehalten. So kann es nicht zur Verwechslung mit den schwarzen SATA-Kabeln kommen. Ist besser als bei meinem jetzigen Netzteil gelöst, wo alles schwarz gefärbt ist mit weißen kleinen Beschriftungen. Das NT ist mit 150x86x140mm B x H x T kompakt gehalten und wiegt ca 1,6 kg.


Verarbeitung
Das Netzteil ist sauber und hochwertig lackiert. Die Kabel sind alle mit schwarzem Kunstsoff gesleevt, an den Kabelenden noch mit Schrumpfschläuchen versehen. Macht einen hochwertigen Eindruck. Sind etwas starr dadurch, gerade an einer Grafikkarte mit zwei 8-Pin-Anschlüssen etwas fummelig anzuschließen. Lieber vorher zurechtbiegen, und nicht erst wenn einer schon drin steckt, dann gehts leichter.


Technik & Effizienz
Das Netzteil ist nach dem 80PLUS-Gold-Standard gebaut, was einen Wirkungsgrad von bis zu 92% ermöglicht. Dabei muss mind. 50% Last anliegen, was mein System mit einem i7-6700K und einer GeForce GTX 980ti Xtreme erfüllt. Schaltungstechnisch betreibt Xilence hier mit der LLC DC-DC Technologie einen bewusst höheren Aufwand und hat damit einen effizienteren Schaltungsaufbau, weniger Bauteile, kürzere, verlustreduzierte Schaltungsvorgänge und eine geringere Wärmeentwicklung und höhere Effizienz zur Folge. Im Standby verbraucht es laut Xilence weniger als 0,25 Watt, und hat u.a. dadurch die EU-Richtlinie 617/2013 (besser bekannt als ErP2014) übererfüllt, die max. 0,5 Watt zulässt.


Lautstärke & Ausstattung
Der 135mm-Lüfter ist mit einem langlebigem Fluid-Dynamic-Lager ausgerüstet. Die Anlaufrotation von nur 450 Umdrehungen für den Lüfter ist sehr angenehm und nicht hörbar beim Start. Im normalen Desktopbetrieb ist das Netzteil nicht heraushörbar.
Das Netzteil ist allerdings aus dem Gehäuse bei Volllast heraus hörbar, obwohl ich noch 8 weitere Lüfter in meinem Antec S10 verbaut habe (alles PWM Silent Wings 3).
Mit nur einer GeForce GTX 980ti und aktuellen Shootern in Full HD mit hohen bis sehr hohen Grafikdetails ist das Netzteil nicht heraushörbar und fühlt sich in dem Wattbereich um ca. 650Watt Systemverbrauch sehr wohl.


Die mitgelieferten Kabelstränge im Detail sind :
ATX 20+4 Pin 60 cm FIX
CPU 4+4 Pin 60 cm FIX
PCI-E 6+2 Pin (+) 6+2Pin 50+10 cm MODULAR (2x)
SATA+Molex+Molex+Floppy 50+15+15+15 cm MODULAR
SATA+SATA+SATA 50+15+15 cm MODULAR (2x)
SATA+Molex+Molex 50+15+15 cm MODULAR


Im Lieferumfang ist noch das Netzkabel und 4 schwarze Schrauben zur Befestigung vorhanden.
Xilence hat alle verfügbaren Schutzschaltkreise in das Performance X 850W integriert:
OVP (Überspannungsschutz), UVP (Unterspannungsschutz), OCP (Überstromschutz), OTP (Übertemperaturschutz), SCP (Kurzschlussschutz) und OPP (Überlastungsschutz).
Finde ich gut, sollte auch nicht weniger sein bei einer Performance Serie.

Spannungsstabilität
Da ich kein Pro-Tester bin und keine Messinstrumente besitze, habe ich einfach mal das Netzteil einem 6 Stunden Vollast-Test mit verschieden einschlägigen BURN-In Progs unterzogen und folgendem Testsystem ausgesetzt (zweite 980ti non-Xtreme vom Kumpel für den Test ausgeliehen):

I7-6700k @ 4,5 GHz
2 x GTX 980ti YES!!!
MB Gigabyte Z170
16 GB Ram
500 GB SSD
2 TB HDD

Das Netzteil hat klaglos ohne eine zusätzlich wahrnehmbare Geräuschkulisse (Fiepen etc.) seinen Dienst verrichtet. Die klar zu erwartende Wärmeentwicklung (im normalem Rahmen) wurde geräuschvoll aber effektiv vom Lüfter abtransportiert und es gab keine Abstürze während des Testdurchlaufs. Sehr gut! (abgesehen von der Lautstärke). Genau deswegen brauche ich ein 850 Watt Netzteil, da mein jetziges mit 760 Watt die beiden 980Tis nicht packt (auch die zukünftigen 1080Tis nicht). Gut und beruhigend zu wissen: Bei dieser 850 Watt Version ist die 12-Volt-Leitung für bis zu 70.8 Ampere ausgelegt (Singlerail).


Montage
Die Kabel (ATX, CPU und PCI-E) sind leider für mein Antec S10 zu kurz, um sie sauber zu verlegen. Ich muss den direkten Weg zu den Mainboard-/Grafikkarten-Anschlüssen gehen und habe die Kabel damit in meinem Luftkanal stehen.

Das ATX-Kabel ist gerade den einen Zentimeter zu kurz, den mein jetziges Netzteil bietet und damit gerade so sauber verlegt werden kann. Mein jetziges Netzteil hat auch ein zu kurzes CPU-Kabel für das große Antec S10-Gehäuse, aber die anderen lassen sich eben an der Rückseite entlangführen.


Ich muss hier also noch 2 Kabelverlängerungen mit einplanen. Da ich eine Gigabyte GeForce GTX 980ti Xtreme besitze, und die zwei 8-Pin + einen 6-PIN Stromanschluss hat, müssen beide PCI-E Kabel für die eine Karte herhalten. Bei einer SLI-Konfiguration mit der gleichen Grafikkarte müsste ich noch 2 Adapterkabel an Molex mit einplanen. Wird aber für ein zukünftiges 1080ti System nicht mehr relevant sein ;). Für ein 850 Watt Netzteil finde ich gerade die PCI-E Kabel zu kurz (mein jetziges mit 760 Watt hat 10 cm längere Kabel und auch drei davon). Da sollte Xilence gerade für eine Performance Serie bei der Länge nachbessern. Die SATA Kabel sind dafür lang genug für das Antec S10.


Preis-/Leistungsverhältnis
Bei Mindfactory kostet das Netzteil ca. 110 Euro (Stand 23.08.17). Finde ich persönlich etwas zu hoch.


Ja, es hat vieles an Board, was ein Boliden-Klasse Netzteil ausmacht, rechne ich aber noch die bei mir notwendigen Verlängerungskabel für ATX und PCI-E Stecker hinzu (CPU rechne ich nicht mit, da ist mein Gehäuse echt ein Riese, und jedes Netzteil bekommt da Längenprobleme) so komme ich auf einen Preis, der dann über vergleichbaren Netzteilen anderer Hersteller liegt. Auch die auf 3 Jahre erweiterbare Garantie (nach Registrierung) ist im Vergleich zu Mitbewerbern mit 5 bis 10 Jahren nicht auf Augenhöhe.


Haltbarkeit & Vergleich zu anderen Netzteilen
Zur Haltbarkeit des aktuellen Netzteils kann ich nicht viel sagen, außer dass es gute Technik mitbekommen hat und der Lüfter mit dem Fluid-Dynamic-Lager auf Langlebigkeit ausgelegt ist.
Ich kann jedoch aus eigener Erfahrung ein ca. 8 Jahre altes Netzteil von Xilence mit 400 Watt aufführen, was heute noch sauber und leise seinen Dienst mit einem C2D E8500 und einer AMD 6770 verrichtet. Damals hat Xilence schon den roten Lüfter gehabt. Im Vergleich zu anderen Netzteilen, sind die kürzeren Kabel und die kürzere Garantie nachteilig zu Bewerten. Auch die Lüfterlautstärke bei Last ist bei einigen Mitbewerbern in dem Preissegment besser gelöst.


Fazit
Das Xilence Performance X mit 850 Watt bietet gute Leistung und eine gute Verarbeitung. Auch sämtliche verfügbaren Schutzschaltungen an Bord zu haben finde ich gut. Die Kabellängen sind für große Gehäuse recht kurz, und bei Volllast im Multi-GPU-Betrieb wird es laut. Für Gamer die nur mit Kopfhörer spielen und die gebotene Leistung ausschöpfen kann ich es empfehlen. Allen anderen leider nicht.


Ich habe das Netzteil wieder aus meinem System ausgebaut, da ich mit meinem 760W und dem Single-GPU-Betrieb ganz gut fahre. Die 850 Watt des Xilence Performance X sind in dieser Konstellation für mein System ein Overkill. Auch sind die Kabel wieder an ihren (versteckten) Führungen.
    
  

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: