https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1227149_0__70946.jpg

EAN 5707119032568    SKU 62446

Artikelbeschreibung

Seit dem 30.01.2018 im Sortiment

Mit der RIVAL 600 Gaming Mouse aus dem Hause STEELSERIES bekommt das Wort Präzision eine neue Definition. Doch was ist der Grund dafür? Die Einführung des wohl fortschrittlichste Sensorsystems TrueMove3 +.

Die RIVAL 600 verfügt über gleich zwei Sensoren. Einen optischen Tiefensensor, welcher schon die niedrigsten Abhebungen mit bis 0,5 mm erkennt. Dies sorgt dafür, dass Ihre Genauigkeit sich extrem steigert. Der TrueMove3 heißt der optische Sensor, der den neuen Standard für alle Gaming-Sensoren setzt. Spricht man von TrueMove3 redet man von echtem 1:1 Tracking, was mit 12.000 CPI und 350 IPS realisiert wird. Tracking-Fehler und Verzögerungen gehören nun der Vergangenheit an.

Die RIVAL 600 Gaming Mouse ist ein beinahe ebenso höchst präzises Werkzeug, wie die Hände die es führt. Zumindest können Sie es zu solch individueller Präzision führen. Der gesamte Gewichtsbereich liegt zwischen 96 g und 128 g. Acht 4 g- Gewichte werden mitgeliefert, sodass Sie Ihre Maus so ausbalancieren können wie es Ihnen am besten passt. Aber das ist noch nicht alles! Mit 256 Gewicht- und Balance- Konfigurationen können Sie Ihrem Stilspiel noch weiter perfektionieren und diese Maus buchstäblich zu Ihrer Maus machen.

Die RIVAL 600 Gaming Maus wurde speziell für ESPORTS entwickelt und ist daher eine echte Profi-Mouse. Links- und Rechtklick sind mit einem modernsten Split-Trigger-System ausgestattet und gewährleisten unglaubliche 60 Millionen Klicks. Größtmöglichen Komfort bieten die Seitengriffe aus Silikon, welches speziell für die RIVAL 600 gemischt wurde und einen einzigartigen Grip gewährleistet.

Das Gehirn dieser Maus ist der leistungsstarke 32-Bit-ARM-Prozessor. Er ist für den Low-Latency-Betrieb verantwortlich und ermöglicht Ihnen das Speichern der CPI- und Ihren Sensoreinstellungen. Auch können Sie, dank 8 Zonen RGB, die Beleuchtung Ihrer Mouse genauso anpassen und verändern, wie es Ihnen beliebt. Gesteurt wird dies mit der STEELSERIES Engine Software.


Aktionen und wichtige Informationen

SteelSeries Shop in Shop - Alle Produkte von SteelSeries auf einen Blick!

Weitere Infos

Technische Daten

Allgemein:
Modell: Rival 600
Typ: kabelgebunden
Anzahl Tasten: 7 Tasten
Anschluss: USB
Sensor: IR/LED rot
Auflösung: 12000 dpi
Scrollrad: 2 Wege Scrollrad
Farbe: schwarz
Bauform: Rechtshänder-Design
Besonderheiten: abnehmbares Kabel, Gewichtsmagazin, Makros, Onboard Speicher, RGB-Multicolor Hintergrundbeleuchtung, Silikonummantelung
Sensortyp: TrueMove 3

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(100%)
(100%)
4 Sterne
(0%)
(0%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

3 Bewertungen

5.0 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 5%

 
 
5 5
     am 15.04.2018
Produktbewertung Steelseries Rival 600 USB schwarz (kabelgebunden):

Von Mindfactory wurde ich im Rahmen einer Testers Keep-Aktion dazu ausgewählt die Gaming Maus Rival 600 von Steelseries zu testen und zu bewerten.

Unboxing

Geliefert wurde das Paket zeitnah von DHL  der Karton war unbeschädigt, also gewohnte Qualität von Mindfactory. Zum Vorschein kam die Verpackung der Maus  nochmals durch eine Folie geschützt. Die Maus selbst ist sehr schön in den Karton eingebettet. Kabel und Zubehör sind in dem kleinen schwarzen Karton und unter der Maus verstaut. Das Gesamtpaket hinterlässt sofort einen hochwertigen und ansprechenden Eindruck.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehört neben der Maus ein ca. 2m langes, schwarzes Micro-USB auf USB Kabel, 8 einzeln an die Maus anbringbare Gewichte in einer edlen Gummihülle sowie eine Bedienungsanleitung. Diese ist übrigens auf Englisch und in einer gekürzten Version unter anderem in Deutsch verfasst. Diese weist darüber hinaus auf eine Software hin, Steelseries Engine, die eine Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten rund um die Maus und andere Steelseries Produkte sofern vorhanden erlaubt.
Die beiden Seitenteile der Maus sind ohne Werkzeug abnehmbar. Darunter können die Gewichte angebracht werden. Die Seitenteile haften dennoch durch Magneten fest genug an der Maus, sodass bei Benutzung absolut nichts wackelt oder klappert.

Verwendung der Maus

Nun  was kann man schon groß zu einer Maus sagen? Im Grunde soll sie den Mauszeiger auf einem Computer bewegen, warum also sollte man dafür eine Menge Geld ausgeben? So habe auch ich darüber gedacht  bis ich diese Maus in den Händen halten durfte. Zuvor haben mich mehr oder weniger lange diverse billige Mäuse von unbekannten chinesischen Herstellern begleitet. Ich muss sagen, ich hatte eigentlich auch nie das Gefühl, dass mir dabei etwas fehlt. Dennoch möchte ich diese Maus nicht mehr hergeben und das hat einige Gründe:

Die Haptik dieser Maus ist ausgesprochen gut. Sie passt sich hervorragend an meine (rechte) Hand an. Wer jeden Tag am Computer arbeitet weiß, dass dies bei einer nicht-ergonomischen Maus schnell zu Schmerzen und Problemen mit dem Handgelenk führen kann. Mit dieser Maus wird dem bestmöglich entgegengewirkt. Auch die Materialien fühlen sich absolut hochwertig an, stinken nicht und ziehen keinen Schmutz an. All das hatte ich bei billigen Mäusen schon anders erlebt.

Ein weiterer Grund ist die Beleuchtung. Ich bin sowieso ein Fan von LEDs, mein ganzer Schreibtisch ist damit beleuchtet, und in dieses Bild fügt sich die Maus hervorragend ein. Über die Software lassen sich unzählige Farbkombinationen und Animationen erstellen, absolut beeindruckend. Mein Lieblingseffekt ist dabei die LED-Reaktion auf Musik, absolut der Wahnsinn!

Darüber bietet die Maus natürlich alles was fürs Gaming benötigt wird: Neben den schon erwähnten LEDs und dem edlen, aber doch sportlichen Design gibt es einen DPI-Knopf, der es während dem Spiel erlaubt die Mausempfindlichkeit zu ändern. Die Abstufungen lassen sich in der Software konfigurieren. Außerdem dient das Mausrad als Maus-(3)-Knopf. Beim Daumen finden sich darüber hinaus noch Taste 4, 5 und 6. Zwei davon sind klassisch mit Vor- und Zurück belegt, das kannte ich so auch schon von billigeren Mäusen. Vor allem beim browsen im Internet ist das sehr komfortabel. Der sechste Button ist standardmäßig nicht belegt. Die Software bietet dafür Möglichkeiten die von bestimmten Tasten über Windows- oder MacOS Funktionen zu selbst-kreierten Macros reichen. Alle Tasten haben einen hervorragenden Druckpunkt und sind nach meinem Empfinden angenehm leise.

Um das Gaming Erlebnis noch weiter zu verbessern arbeitet die Steelseries Rival 600 mit zwei Sensoren statt klassisch nur dem einen Lasersensor wie günstigere Mäuse. Bei dem zweiten Sensor handelt es sich dabei um einen Distanzmesser. Dadurch soll die Zuverlässigkeit der Maus verbessert werden. In der Software kann man die Distanz einstellen (es handelt sich dabei wirklich um winzige Abstände, also nichts unbedingt Sichtbares). Da ich meine Maus auf einer unbearbeiteten Holzplatte verwende kam es anfänglich deswegen tatsächlich eher zu Problemen, die Maus hat nicht zu 100% zuverlässig reagiert. Das ist besonders ärgerlich, wenn man gerade in einem Shooter im Gefecht ist. Ein Firmwareupdate welches automatisch durch die Desktop-Software von Steelseries durchgeführt wurde, sowie die Erhöhung des Distanzniveaus haben aber erfolgreich Abhilfe geschaffen. Der Sensor lässt sich auch durch längeres Drücken der DPI Taste kalibrieren, zumindest steht es so in der Bedienungsanleitung. Ob das wirklich einen Unterschied macht und funktioniert konnte ich nicht zuverlässig feststellen.

Ich habe die Maus nun über einen Zeitraum von circa zehn Tagen verwendet und getestet. Unter anderem habe ich damit folgende Spiele gespielt:
- Battlefield 1, Battlefield 4 und Battlefield Bad Company 2
- PUBG
- Minecraft (mit und ohne Mods)
- Total War: Rome II
Neben Spielen habe ich die Maus für alltägliches wie Browsen verwendet, aber auch zum Musik und Videos bearbeiten.

Fazit

Sowohl bei den Shootern als auch bei Minecraft oder Strategiespielen wie Rome II leistet die Maus hervorragende Arbeit. Sie zeichnet sich durch absolute Präzision und nach dem behobenen Fehler mit der Empfindlichkeit gegenüber dem Abstand zum Untergrund auch Zuverlässigkeit aus. Die erweiterten Multifunktionstasten sind sowohl in Spielen als auch in fast allen anderen Programmen wie dem Browser und Programmen aus dem Bereich Produktivität sehr hilfreich.

Das wichtigste ist jedoch, dass man mit diesem Produkt nicht einfach nur eine Maus erhält, die den Mauszeiger über das Display ziehen lässt. Man erhält ein vollkommen hochwertiges und durchdachtes Gesamtpaket für Gaming, Lifestyle und Produktivität. Die Software bietet mehr Funktionen als ich es erwartet hätte oder von anderen Herstellern kenne, ohne dabei unübersichtlich zu werden.

Ich war immer der Meinung, es sei schlichtweg unnötig für Peripherie eine Menge Geld auszugeben. Hat die Maus irgendwo eine LED verbaut, Gaming im Namen stehen und ein paar Sondertasten, dann passt das schon. Und ja, man kann mit solchen Mäusen wahrscheinlich ebenso gut zocken und arbeiten wie mit der Steelseries Rival 600. Aber das sind einfach nur Mäuse. Die Steelseries Rival 600 wird zu deiner Maus, denn sie ist ziemlich perfekt, ziemlich beeindruckend und vollkommen personalisierbar. Wer eine ganze Menge Zeit am PC verbringt, so wie ich das sowohl beruflich als auch in der Freizeit mache, der sollte sich überlegen wo er sparen möchte. An der Peripherie werde ich das in Zukunft nach diesem Eindruck wohl kaum noch tun!
    
  
5 5
     am 15.04.2018
Die Steelseries Rival 600 liegt sehr gut in der Hand, dabei verwende ich
den "Palmgrip". Wobei die beiden Haupttasten sehr angenehm unter den
Fingern liegen. Hierzu lässt sich auch direkt sagen, dass die rechte
Maustaste sich wesentlich leiser anhört als die linke Maustaste. Mir
persönlich ist die dritte Daumentaste zu weit vorne angesiedelt und
lässt sich auch mit einer etwas größeren Hand nur schwer erreichen. Die
beiden anderen Daumentasten liegen in angenehmer Höhe und lassen sich
hervorragend bedienen ohne den Daumen dafür viel bewegen zu müssen.
Während der Bedienung gleitet die Maus lautlos über das Mauspad und hat
mit einem Spielraum von 100 bis 12000 DPI für jeden eine passende
Geschwindigkeit dabei. In der Steelseries Engine (Steelseries Software)
lassen sich zwei DPI Profile festlegen angenehm über die DPI Taste unter
dem Mausrad bequem wechseln.
Die Gelpads am Rahmen sorgen für einen sehr angenehmen Sitz in der Hand
passen sich mit der Zeit den Fingern an um einen optimalen Griff zu
gewährleisten. Die Tasten selbst haben einen etwas stärkeren Widerstand,
was mir allerdings sehr entgegen kommt und reagieren mit einem
eindeutigem Klicken.
Dabei lässt sich noch bemerken, dass über die Steelseries Engine 3
einstellen lässt, ob die Aktionen schon beim Betätigen der Maustaste oder
erst beim Wiederloslassen der Taste in Kraft treten sollen.

Was mich während des Auspackens etwas gewundert hat, war die Tatsache, dass die Maus kein Kabel dran hatte. Das Anschlusskabel liegt in der Verpackung separat bei. Hier hatte ich meine ersten Bedenken ob das so
sinnvoll ist, da das Kabel gerade bei intensivem Gebrauch sich einfach
loswackeln könnte. Als ich das 2 Meter lange (habe ich extra
ausgemessen) Micro-USB-Kabel dann in die dafür vorgesehene Buchse
steckte, war mein Bedenken weggefegt: Das Kabel hält absolut bombenfest
in der Buchse und lässt sich nur nach etwas kräftigerem ziehen
entfernen. Die Vorteile davon liegen auf der Hand: Wenn die Maus für
LAN-Partys oder sonstiges mal transportiert werden muss, kann das Kabel
einfach ausgeklinkt und separat transportiert werden. Ich habe
bisher noch keine so einfache und effiziente Lösung gesehen, um einen
Kabelbruch zu verhindern. Des Weiteren lässt sich das Kabel durch den
Micro-USB Anschluss sehr leicht ersetzen und es bedarf keinem teuren
Spezialkabel.

Zur Beleuchtung: Ich bin großer Fan von schön beleuchteter PC Hardware.
Die Maus leuchtet in der Standardeinstellung einfach nur abwechselnd in
verschiedenen Farben. Über die Steelseries Engine lässt sich die
Beleuchtung frei variieren. Von normalen Color Shift, pulsierend oder
reaktive Tasten. Reaktive Tasten bedeutet, dass für eine oder mehrere
Zonen eine aktive Farbe und eine inaktive festgelegt wird. Wann immer
eine Maustaste betätigt wird, wechselt die Maus von der inaktiven zur
aktiven Farbe.
Die Beleuchtung ist in 8 verschiedene Zonen unterteilt, die sich alle
nach ganz persönlichen Vorlieben anpassen lassen.

Bei dem TrueMove3+ Feature musste ich mich tatsächlich erst einmal auf
der offiziellen Seite von Steeleries schlau machen was das sein soll. Es
gibt also einen zweiten Sensor an der Maus, dessen einzige Aufgabe es
ist, den Abstand zum Mauspad zu berechnen. Sobald die Maus angehoben
wird, schaltet die Maus den eigentlichen Bewegungssensor ab und man kann
die Maus bei nur minimaler Anhebung über das Mauspad bewegen ohne den
Cursor auf dem Bildschirm zu verschieben. Erst habe ich das gar nicht so
wirklich zur Kenntnis genommen, aber dann nach einiger Zeit mal wieder
meine alte Maus angeschlossen und erst dann bemerkt man das TrueMove3+
Feature und vermisst es ziemlich schnell.

Die acht Gewichte haben nahezu wirklich 4g, das tatsächliche Gewicht
liegt allerdings etwas niedriger: zwischen 3,75 g - 3,85 g, also trotzdem
noch vollkommen im Rahmen.
Um die Gewichte in die Maus einzusetzen, werden die Rahmen links und
rechts einfach mit dem Fingernagel weggeklappt. Links und rechts kommen
anschließend vier Felder zum Vorschein, in welche die Gewichte eingesetzt
werden. Die beiden Rahmen werden wieder dran gesetzt und schnappen
selbstständig über Magnete zu und werden dadurch an dem Mauskörper
gehalten. Die nicht benötigten Gewichte kann man in einer kleinen Tasche
aus Silikon einklippen und dort verwahren.
Durch die Gewichte kann das Handling der Maus ganz den eigenen Wünschen
angepasst werden. Die Rival 600 verhält sich mit zwei Gewichten vorne
anders als mit zwei Gewichten hinten. Ich persönlich bevorzuge den
ausgeglichen Stil mit zwei Gewichten an Vorne und zwei hinten.

Zum Handling: Die Maus lässt sich sehr gut und angenehm sowohl in Shootern, MMO als
auch RTS bedienen, auch wenn ich mir das ein oder andere mal
eine Taste oberhalb des Mausrades gewünscht hätte, um dort Shortcuts zu
speichern.
Die Spiele, die ich zum Testen gespielt habe, um wirklich möglichst viele
Situationen abzudecken, waren: Overwatch, World of Warcraft, Starcraft,
Mirrors Edge Catalyst und Dishonored 2.

Ein zusätzliches Feature, welches sich Angle Snapping nennt, ist mir
tatsächlich erst wesentlich später aufgefallen. Dieses Feature
verhindert, dass sich die Maus nach oben oder unten bewegt, wenn man die
Maus seitlich gerade ziehen möchte. Dies kann gerade für Spiele sehr
praktisch sein, in denen man als Sniper agiert oder auch für diverse
Bild- und Videobearbeitungsprogramme.

Noch ein Wort zur Software: Der Steelseries Engine 3. Sie ist wirklich
gut und einfach aufgebaut und bietet auch über die kleinen Fragezeichen
viele Hilfsstellungen, wenn man bei einem Feature, wie z.B. dem Angle
Snapping, nicht weiß um was es sich dabei handelt. Sehr gut gemacht und
wenn man mehrere Steelseries Produkte verwendet, werden alle dort
verwaltet und können in der Engine programmiert und bearbeitet werden.


Preislich ist diese Maus ehrlich gesagt schon fast zu günstig, wenn ich
sie mit den vorher besessenen Mäusen von Razer oder Roccat vergleiche.
Bei meiner alten Razer Copperhead kam es innerhalb von 2 Jahren zum
Kabelbruch, worum ich mir bei der Rival 600 wirklich keine Sorgen machen
muss. Während bei meiner Roccat Kone mit der Zeit scheinbar die
Federungen der Maustasten korridiert sind und die Tasten nicht mehr
zurückgesprungen sind. Hier benötigt es allerdings einen Langzeittest
für die Rival 600.

Das einzige wirkliche Manko, was ich an der Steelseries Rival 600
auszusetzen habe: Obwohl die Rahmen abbaubar sind und die Maus ohne
Rahmen perfekt symmetrisch ist, gibt es keine Rahmen für Linkshänder zu
kaufen. Außerdem würde ich mir noch Wechselrahmen in verschiedenen
Farben wünschen, muss aber nicht sein.
    
  
5 5
     am 16.03.2018
Verifizierter Kauf
Ich habe 2 Jahre lang die Rival 300 benutzt und bin nun auf die Rival 600 umgestiegen. Hab die Rival 600 jetzt etwas über eine Woche im Dauereinsatz und bin ich sehr zufrieden mit der Maus.

Sie liegt gut in der Hand und die Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt. Alle Tasten sind bequem zu erreichen.

Die Software ist trotz der vielen Einstellungsmöglichkeiten wie Makros, Empfindlichkeit, RGB Beleuchtung und so weiter, übersichtlich und einfach zu bedienen.

Die Seitenteile für die Unterbringung der Gewichtsstücke werden durch Magneten sicher an ihrer Position gehalten und sind gleichzeitig sehr einfach abzunehmen.
    
  

Testberichte

Das sagt die Presse

Test-Sieger

13.03.2018

"Test-Sieger"

PC Welt - 13.03.2018

Video

Kunden kauften auch: