https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1217349_0__8831317.jpg

Artikelbeschreibung

Seit dem 07.12.2017 im Sortiment

Mit der staub- und spritzwassergeschützten CORSAIR K68 sind Sie bestens gerüstet für innige Gaming-Sessions. Die mechanische Tastatur besitzt 100 % CHERRY MX Red-Tastenschalter, was Ihre Leistung nachhaltig steigern kann. Mit dafür verantwortlich sind die Goldkontakte, die Ihnen eine unglaubliche Präzision ermöglichen und Ihnen im aktiven Gameplay einen unglaublichen Vorteil gegenüber Ihren Konkurrenten ermöglichen. Um diesen Vorteil noch weiter auszubauen, führt das volle Tasten-Rollover, sowie 100 % Anti-Ghosting dazu, dass Befehle und Tastenanschläge haargenau erkannt und wie beabsichtigt durchgeführt werden.

Damit Sie sich wirklich auf Ihr Spiel konzentrieren können und nicht durch Spielunterbrechungen, aufgrund von Multimediaeinstellungen, abgelenkt werden, spendiert CORSAIR eine Lautstärkeregelung und Multimedia-Steuerung. So können Sie auch während des aktiven Gameplays Audioeinstellungen vornehmen. Praktisch hinzukommend ist die Windows-Tasten-Sperre. Ein zufälliges Betätigen der Windows- und Kontextmenü-Tasten wird aktiv vorgebeugt und Sie bleiben konzentriert bei der Sache.

Highlight der K68 von CORSAIR ist sicherlich auch die RED LED Hintergrundbeleuchtung. Dank der CORSAIR-Utility-Engine Software (CUE) ist es Ihnen möglich auch komplexe Makroprogrammierungen vorzunehmen und somit lebendige Beleuchtungseffekte zu erzeugen.
Diese Tastatur bietet beinahe alles, was Sie benötigen, um erfolgreich in der Welt des Profi-Gamings Fuß zu fassen und sich zu etablieren.


Technische Daten

Allgemein:
Modell: Gaming K68 Red LED
Typ: kabelgebunden
Anschluss: USB
Sprache: Deutsch
Switch Typ: CHERRY MX Red
Multimediatasten: vorhanden
Farbe: schwarz
Besonderheiten: 1000Hz Polling-Rate, Anti Ghosting, Handballenauflage, N-key Rollover, spritzwassergeschützt, staubdicht

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(86%)
(86%)
4 Sterne
(0%)
(0%)
(14%)
(14%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

7 Bewertungen

4.7 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 5%

 
 
3 5
     am 24.04.2018
Verifizierter Kauf
Soo.. Nachdem meine alte LG kaputt ist nach der Säuberung habe ich mir diese schöne Cherry MX Corsair geholt!

Leider nachm anschließen, Corsair Utility nicht kompatibel mit der Tastatur. Die Lichter bleiben aus solange das Programm läuft. Obwohl alles geupdatet ist.

Tasten sind viel zu Laut, für eine Cherry MX Silent müsste ich 60-80 Euro draufzahlen weil es nur in der RGB Version gibt.

Nach jedem, Schlag hört manzugleich die Federung, sowas hatte ich bei einer billigen 60¤ tastatur nichtmal.. Schade.

Lautstärkerregler ist ungenau platziert und unter dem Tisch ist die Tastatur nicht geeignet...
Zugleich muss man doch mehr kraft für die anschläge gebrauchen als gedacht bei einem 2mm weg.

Ich bahalt sie trotzdem, zähle es aber als Billigwaren einkauf, der grad nicht billig ist.

Einzige Pro ist das gemüdliche Aufliegen der Hand.
    
  
5 5
     am 01.03.2018
Getestet und bewertet...
Zunächst mal das Fazit vor weg:
Für Gamer eine der besten Tastaturen auf dem Markt!
Ich als Spieler bin mit der Tastatur wirklich sehr zufrieden und habe kaum etwas daran auszusetzten. Jedoch würde ich sie nicht unbedingt im heimischen Büro verwenden wollen.
Ich könnte jetzt viel aus dem Datenblatt erzählen, werde aber wohl eher auf die meines Erachtens nach wichtigen Punkte eingehen.
 
1. Tastenhub: Der Hub von insgesamt 4 mm ist sehr angenehm, vor allem, weil der Anschlag schon nach 2 mm Weg kommt. Also, selbst wenn die Taste nicht bis zum Ende durchgedrückt wurde, hat man die Taste trotzdem ausgelöst und das finde ich sehr gut!
Gerade wenn man seine Finger etwas unter Kontrolle hat und nicht voll auf die Tasten einhämmert, ist es dadurch ein sehr angenehmes Tippen.
Das Gewicht von 40 Gramm zum Drücken der Tasten ist wegen der Federbauweise der Cherry MX Red Switches gerade für Gamer in meinen Augen ein Muss. Nicht zu schwer, aber man kann die Finger trotzdem leicht auf den Tasten ablegen. Wenn man jedoch die Taste angetippt hat, dann wird sie auch sicher ausgelöst, denn der Finger geht den weg automatisch weiter, weil die Taste nach unten ja nicht härter wird.
Fazit zu 1.: Sehr sicheres Auslösen, der Tasten ... sehr gut!!!
 
2. Antighosting: Die Tatsache, dass man hier wirklich alle Tasten gleichzeitig drücken kann mag den Casual Ego-Shooter Spieler jetzt vielleicht nicht so sehr beeindrucken, weil diese meist nur die Tasten um WASD herum gleichzeitig verwenden und auch die meisten anderen Tastaturen ein 8 Tasten Antighosting in der Region der Tastatur bieten, aber gerade wenn es an Spiele geht die eine höhere Komplexität der gleichzeitig verwendeten Tasten fordern, kann dies sehr von Vorteil sein.
In anderen Spielen wie z.B. Rennspielen, kann man oft mal nicht nach Links lenken, wenn man bestimmte andere Tasten nutzt und dann der Linkspfeil nicht mehr erkannt wird. Und wenn man an Probleme aus der Warcraft 3 Zeit denkt, dass man nicht seine anderen Einheiten, die auf Taste "4" gebindet wurden auswählen kann, weil man die Taste "2" auf dem NUM-Pad noch nicht ganz losgelassen hat und seinen Helden zu heilen und dann einen Ghoul verliert und direkt aufgeben könnte, dann wird einem klar, wie unersetzlich Antighosting in der heutigen Gamingszene ein 100% wirklich ist.
Fazit zu 2.: Funktioniert perfekt!
 
3. Beschichtung und Ausleuchtung: Ich bin der Meinung, dass sich die Beschichtung der Tasten äußerst gut anfühlt und die gelaserten Buchstaben sehr gut zu sehen sind. Es fühlt sich wie eine leichte Gummierung an, aber nicht so, dass man darauf festklebt. Es macht einen angenehmen weichen Eindruck und fühlt sich nicht so billig an, wie das meiner Meinung nach bei den meisten Logitech Tastaturen der Fall ist. Zudem wurde die Ausleuchtung der Tasten im Vergleich zu älteren Modellen der K Reihe verbessert. Wo man früher echt Probleme hatte Sonderzeichen zu finden, die man selten benutzt hat, weil diese so schlecht ausgeleuchtet wurden und nur die Zahlen und Buchstaben gut zu lesen waren, ist dies in meinen Augen nun eine große Verbesserung.
Fazit zu 3.: Sehr angenehme Tasten, gut lesbar und erkennbar.
 
4. Beleuchtung: Die Beleuchtung der Tasten ist mir als sehr ausgeglichen aufgefallen. Die Buchstaben werden von hinten mit einem schönen, diffusen Licht bestrahlt und sind daher nicht so penetrant, zu hell, oder ungleich ausgeleuchtet. Auch die sehr fein einstellbare Helligkeit ist zu beachten, dies ist nicht nur gut, wenn man es an sein eigenes Empfinden anpassen möchte, sondern es lässt auch viel Spielraum für Einstellungen, in Form von endlos anpassbaren Profile für verschiedene Anwendungen. Ich persönlich bevorzuge eine relativ niedrige Helligkeit der Tasten im Ruhezustand und lasse diese dann beim Antippen heller leuchten und "nachglühen". Oder ich lasse dann aus den Tasten heraus kreisförmig helle Tasten über die Tastatur gleiten, wenn ich eine angetippt habe. Die Software lässt sehr viel Freiraum, um sich selbst individuell zu verwirklichen und sein eigenes Beleuchtungsfeld anzupassen.
Fazit zu 4.: Besonders umfangreich und fein einzustellen.
 
5. Software und Makros: Die Software überflutet die Sinne im ersten Augenblick ein wenig, aber man findet sich schnell zurecht und kann dann viel Verschiedenes machen. Die Einstellungen der Makros geht wirklich sehr ins Detail, man kann jede noch so kleine Zeit einstellen, vom Drücken einer Taste mit Verzögerung, bis zum Loslassen, über Endlos viele Anschläge parallel und das in 1 Millisekunde-Schritten. Somit lässt sich jedes Makro bis auf Perfektion an das gewünschte Spiel anpassen! Dies kann echten Vorteil in Spielen wie League of Legends bringen, wenn der Stun oder der Heal auf die Millisekunde ideal getimed kommt. Sofern man sich die Zeit nimmt und die Muse hat.
Fazit zu 5.: Sehr präzise und umfangreich ... aber zeitaufwendig, wenn es gut werden soll.
Gesamtbewertung und Contras: Meines Erachtens nach, ist die Tastatur eher für online Spieler, die viel Wert auf schnelle und präzise Arbeit ihres Hauptwerkzeugs legen. Ein Nachteil der gerade beim Schreiben von längeren Texten wie diesem hier einige Leute stören könnte ist, dass die Tasten beim schnellen Antippen ein metallisches Klingen mitbringen. Dies könnte bei der täglichen Arbeit sicher schnell störend werden. Auch für Menschen die eher Singleplayer-Spiele spielen und meist Lautsprecher und kein Headset verwenden, könnte dies stören. Zudem sind die Red Switches von Cherry eher für professionelles Gaming gemacht, was bei Spielen wie etwa GTA, Warthunder, oder den Anno-Teilen nicht benötigt wird. Da würde ich eher auf eine Tastatur mit MX-Brown switches setzen oder vergleichbarem, was von Corsair aber auch angeboten wird, wenn man für ein ruhigeres Tippen ist, aber auf die restlichen Vorteile von Makros und so weiter nicht verzichten möchte.
Die Gummischicht unter dem Tastenfeld, welche bei jeder Taste erhöht ist, macht mir einen sehr zuverlässigen Eindruck. So sehr, dass ein Glas Wasser, welches im Eifer des Gefechts eventuell mal auf die Tastatur fällt, nicht gleich die ganze Flüssigkeit auf der Platine verteilt. Das ist so auch nicht häufig zu sehen und ich finde es sehr praktisch, weil man sich auch mal traut in eine Sekunde etwas zu trinken, auch wenn man nicht genau weiß, dass der Gegner hinter der nächsten Ecke stehen und gleich herausspringen könnte.
 
Schulnoten:
Profispieler Ego-Shooter: 1,0
Profispieler MMO, MOBA ...: 2,0
Singleplayer Spieler: 2,5
Büro: 3,5
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 23.02.2018
Hallo zusammen,
die letzten 11 Tage durfte ich eine "K68 mechanische Gaming-Tastatur  Rote LED  Cherry MX Red (DE)" testen.
Was bereits auffällt, ist die Verpackung. Mit ihrem doch sehr aussagekräftigen und nicht aufdringlichen Gelb-Schwarz dürfte bereits diese jedem Gamer im Geschäft direkt auffallen.

Dennoch unterscheidet sich diese nicht groß von anderen Verpackungen. Sie ist platzsparend und es wurde kein unnötiges Material verschwendet.
Die Packung ist wie üblich mit zusätzlichen Klebepunkten verschlossen. Zwei an der Zahl. Hier kann man sehr gut sehen, ob es sich um ein Neugerät oder B-Ware handelt.

Was da wohl alles drin ist?

Aufgemacht, schaut mich eine wirklich hübsche Tastatur an. Leider nur eine einfache Folientüte drum. Auch das Kabel, was zum Vorschein kommt, ist zwar mega lang, aber nicht mit Stoff gesleevet.
Was dem edlen Design sicherlich noch einen Zusatzpunkt gegeben hätte. Der USB Stecker fällt etwas dick/breit aus. Bei kleinen Midi-Towern, die bereits einen USB in einem Doppel drin haben, könnte es etwas fummelig werden. War aber bei mir nicht der Fall.

Auch ist im Lieferumfang eine Handballenauflage vorhanden. Ich kann nicht so recht deuten, aus was für Material sie besteht, auf jeden Fall ist Kunststoff enthalten. Auf Stoff wie bei anderen Herstellern hat man hier verzichtet. Jedoch gibt es dafür Gripp. Wie das im Test ausfällt, erzähle ich euch dann.
Die sichtbare Schrift auf der Tastatur wirkt modern und ist nicht zusätzlich bedruckt.

Sicherlich, damit das Licht später gut zur Geltung kommt. Was mir sehr gut gefällt, ist der Verzicht auf eine "FN" Taste. Alle notwendigen Multimediatasten sind vorhanden. Man muss sich wohl im Game nicht die Finger brechen, um etwas lauter oder eben auch leiser machen zu wollen.

Diese sind über dem Num-Pad angeordnet und liegen flacher als die anderen Tasten. Erinnern sogar ein wenig an Tasten, wie es sie bei Radiorecordern oder der letzten Generation der Walkmans gab. Man hat demnach das Moderne und das Klassische gut miteinander vereint.
Die Tastatur wirkt in der Hand sehr massiv. Wenn man Sie umdreht, fallen einem die vielen Schrauben direkt auf. Diese sind super tief gelegen und alle ordentlich eingefasst.
Der erste Eindruck vom Design, meine Güte, sie scheint ihr Geld wert zu sein?!


Aber wo ist denn die Software?

Es gibt einen Install-Guide und eine Warranty-Card mit allen notwendigen Infos. Auch ein Hinweis auf die IP32 Zertifizierung (International-Protection-Zertifizierung) findet sich. Doch was bedeutet das eigentlich? Viele aus den sozialen Netzwerken kennen dies vom Handy, können aber mit der komischen Zahl 32 nicht viel anfangen. Auch findet sich im Warranty Guide und in der BDA keine Erklärung darüber. Daher habe ich mal nachgeforscht, was man laut Zertifizierung zwar nicht darf, aber was mal passieren könnte. Die erste Kennziffer 3 bedeutet: Geschützt gegen Fremdkörper größer/Gleich 2,5mm. Die zweite Kennziffer 2 bedeutet: Schutz gegen fallendes Tropfwasser bis zu 15° Geräteneigung. Also man sollte sie dennoch genauso vorsichtig reinigen wie alle anderen elektrischen Geräte und nicht unter warmen Wasser ausspülen oder ab in die Spülmaschine.

IP zertifiziert ja, aber keine Software im Lieferumfang enthalten. Im Install-Guide (Pro Sprache - 2 Seiten) wird man direkt aufgeklärt, wo man sich die aktuellen Treiber laden darf. Hier ist man natürlich auf die Verfügbarkeit des Herstellers angewiesen oder man lädt sich die Software und bunkert Sie auf einer Wechsel HDD oder SSD oder auch auf einem Stick.

Fazit vom Verpackungsinhalt und der Verarbeitung:
- Tastatur wirkt edel und gut verarbeitet - wie aus einem Guss
- Nichts klappert oder fällt negativ aus
- USB Kabel ist sehr lang und nicht sehr flexibel
- Corsair-Logo ist Fühlbar angebracht
- Multimediatasten sind separat, flacher gehalten und gut positioniert
- USB Stecker hat ein auffälliges grau-schwarzes Design - wirkt aber sehr bullig
- Sie ist sehr schwer im Vergleich mit der Velator von Speedlink
- Moderne Schrift - Hübsches Layout
- Handballenauflage im Lieferumfang inbegriffen

Mal sehen, was Sie so alles "schreiben" kann. Ich drück Dich!
Der Druckpunkt beim Schreiben ist Phänomenal. Man kann sie auf verschiedene Arten "drücken". Einmal gibt es die Tastaturschweber - für die reicht eine ganz sanfte Berührung.

Dann gibt es da die Hacker, die aus dem Büroalltag die Klimperei mit Heim bringen und es gibt die Gamer, die je nach Aufrege Grad das gute Stück mal sanft oder mal hart "drücken".

Für mich ist das tatsächlich eine mega Umstellung.
Habe ich doch schon einiges an Tastaturen probiert und auch immer mindestens zwei angeschlossen. Ich verschreibe mich tatsächlich bei dieser Tastatur im normalen Blindschreibe- Modus, was sicher mit Gewohnheit und Nutzungsdauer zu tun hat.

Dabei drücke ich manche Tasten nicht einheitlich, somit tauchen bei Druck auf einmal zwei Buchstaben auf. Was natürlich für die hervorragende Sensibilität des Gerätes spricht.

Die Tasten sind alle, wo Sie sein müssen, zumindest bis auf zwei und die Zahlentasten (Plus, Rundungszeichen, Stern/Raute, Apostroph). Diese sind gedreht, funktionieren jedoch richtig. Nach Recherche im Netz muss das so. War irgendwie komisch am Anfang.

Aber was kann sie denn alles, was andere nicht oder anders können?
Das auffälligste Merkmal ist, sie leuchtet Rot, was ja der Produktname bereits verrät: "K68 mechanische Gaming-Tastatur  Rote LED  Cherry MX Red (DE)" Das Modell gibt es auch noch in der RGB Variante, was man natürlich auch an der heruntergeladenen Software schnell merkt. Ich habe mich tatsächlich für die RGB Software beim Download entschieden, um zu schauen, ob diese vielleicht auch versteckte Funktionen Preis gibt. Die Software sieht edel aus und macht einen sehr einfach zu verstehenden Eindruck. Hier kann mich sich verschiedene Farbmuster erstellen oder eins der mitgesendeten nutzen. Ich habe mich hier für das Muster "Regen" entschieden. Wenn man nicht wie ein Maulwurf auf jede Taste schauen muss, ist das ein sehr angenehmer, sogar beruhigender Effekt.

Auch muss man für den Leuchtgrad später die Software nicht starten, sondern macht dies über einen mit einer Sonne gekennzeichneten Knopf auf der Tastatur oben rechts; linkseitig neben den Multimediatasten für Laut, Leise und Mute. Direkt neben der "Sonne" gibt es auch eine Windowstastensperre.

Diese hat komischer Weise in meinem Windows 10 (64 Bit) nicht den gewünschten Effekt gebracht.

Lag vielleicht auch an den Games, die damit getestet wurden. Dazu aber später mehr.

Man kann über die Tastatur bei z.B. dem Muster Regen drei Stufen einstellen.

Stufe1: Sehr dezent leuchtender Regeneffekt
Stufe2: Ein etwas hellerer dafür auch schnellerer Regenguss
Stufe3: Aufdringlicher Platzregen

Hat man darauf gar keinen Bock, drückt man ein 4tes Mal darauf und das Licht ist ganz aus.

Kommen wir mal zur Klackerei. Hier findet man im Netz immer den Hinweis, dass "Rote Cherry Switches" leiser sind als Orange, wie man sie bei Marken wie Razer findet.

Zum Beispiel auch bei Speedlinks neustem Streich, der Velator sind Tasten verbaut, die das Gaming Feeling unterstreichen sollen und sich durch einen markanten Klick bemerkbar machen.

Was hier auffällt ist, dass es schon ein wenig Quatsch ist mit dem "rote Cherry Switches sind leiser". Die Roten Switches auf dieser Tastatur machen "Klack". Die der Razer BlackWidow machen "Klick" und die der Speedlink Velator machen auch "Klick". Das Klack Geräusch beim Tippen, wirkt vielleicht bei der K68 leiser als bei anderen Tastaturen im Gamerbereich, ist es aber, laut den Anwesenden Personen neben mir im Raum, nicht. Da meine Gamingstation im Wohnzimmer steht, kann ich mit der K68 Tastatur nicht tippen, wenn mein Kind oder meine süße Frau TV schauen. Sie meinen nichts zu verstehen und sind genervt.

Dafür habe ich dann neben der K68 und der Velator noch eine S310 von Logitech. Alles andere als mechanisch, absolut alt, aber "Silent".
Tatsächlich habe ich hier für den Test, drei unterschiedliche Modelle, wie nicht unterschiedlicher hätten sein können.

Was auch andere Gaming-Tastaturen anbieten und auch diese, ist ein Makro über die Software, um verschiedene Tastenprofile zum Zocken zu erstellen.

Macht natürlich mega Sinn, wenn man nur einige beim Spielen benötigt und die Position der benötigten Tasten angepasst werden soll.
Das nimmt natürlich wie bei jeder Software etwas Zeit in Anspruch. Lohnt sich jedoch beim Zocken später umso mehr. Die Software wird beim Start von Windows automatisch geladen, hat jedoch keinerlei Einschränkungen auf die Leistung des Rechners. Auch sieht man Sie bei Windows 10 nicht. Sie verschwindet im Hintergrund. Wenn man hier ein bestimmtes Profil für die Tastatur ausgewählt hat, dauert es natürlich einige Sekunden, bis die Tatstatur den gewünschten Effekt umsetzt. Auch das ist von der Leistung des Rechners abhängig. Wie lange dies bei schwächeren Rechnern dauert, kann ich hier nicht mitteilen.
Kommen wir mal zum "Langzeittest".

Davon kann man bei einem Testzeitraum von 10-14 Tagen eigentlich nicht sprechen. Daher habe ich mich für verschiedene Spiele entschieden.

Fangen wir mit einem der beliebtesten Games an: The Witcher 3 Wild Hunt

Die Tastatur macht in Kampfeinlagen eine gute Figur, auch wenn durch den sensiblen Druckpunkt bestimmte Aktionen versucht werden, doppelt auszuführen. Wenn ich im Spiel einen " Ort der Macht" betrete, muss ich für die Aktion eine Taste "E" lange gedrückt halten, bis das Zeichen als Fähigkeitspunkt übergeht. In dem ersten Testlauf war dies nicht gleich möglich. Ich habe mich dabei erwischt, wie ich die Taste bis zum Erhalten des Fähigkeitspunktes immer tiefer reingedrückt habe. Aber auch das ist Übungssache. Ähnlich verhält es sich beim schnellen Reiten mit "Plötze". Da muss "Shift" in meinem Fall gedrückt bleiben. Nehme ich hier den Druck von der Taste, aber nicht den Finger, reitet Plötze dennoch schnell. Die Empfindlichkeit ist sensationell.

Im 2ten Test, dem wirklich längsten, habe ich etwa 20 Std. mit der Tastatur in "Schatten des Krieges" verbracht. Durch die vielen Tastenkombinationen, die hier benötigt werden, siehe Tastenbelegungsoptionen, macht ein Makro nicht viel Sinn. Hier wird der Schleichmodus andauernd benötigt "Shift", dazu kommt natürlich "WASD" und "Space" für Sprungabläufe. Demnach befindet sich der kleine Finger immer in der Nähe von "Shift". Bei der Logitech S310 mit einer nur noch Nostalgischen Empfindlichkeit hat man das Gefühl, sich den kleinen Finger zu verletzten. Das ist bei der K68 nicht der Fall, auch bei schwierigen Gefechten bleiben alle Glieder entspannt.

Der 3te Test umfasst die Sparte der "FPS - hier wurde das Panzerfahren in BF1; schwere Geschütze in Wolfenstein 2 und kleinere Onlinerunden in "DoD" und "Dirty Bomb" ausgefochten. Ich fühlte mich in diesen Spielen nicht besser oder schneller durch die Tastatur. Kleinere Sachen wie Nachladen, Navigieren, Hinlegen, gingen meiner Meinung nach flüssiger von der Hand.

Ein Gefühl bei stundenlangem Spielen lässt mich dennoch nicht los. Mir kommt es manchmal vor, als ob die Tastatur einen leicht metallischen Ton von sich gibt. Dies bemerke ich beim "Schnipsen" lassen der einzelnen Tasten.

Ist sie denn nun ihr Geld wert?

Die K68  Cherry MX Red (DE) hinterlässt auch nach mehrtägiger Benutzung einen zuverlässigen und soliden Eindruck. Das Tippen fühlt sich angenehm an, dass Klicken der K68 Red-Switches ist nicht zu laut und runden das positive Gefühl beim Schreiben ab.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Arretierung bei den ausgeklappten Standfüßen, die sich nicht zu leicht wieder einklappen lassen, sondern die Tastatur dastehen lässt, wo sie ist und sein soll.

Auch die Handballenauflage mit ihrer markanten rauen Oberfläche entspannt die Handballen beim Schreiben und verhindert lästiges "Festkleben". Da hat sich echt jemand was dabei gedacht.
Die K68  Cherry MX Red (DE) hat alles, was eine mechanische Tastatur haben sollte: Eine Verarbeitung wie aus einem Guss, schnelle Reaktionszeit, modernes Layout, ein beeindruckendes Gewicht und eine funktionsreiche LED-Beleuchtung.

Anzumerken sollte man, dass es auf der Homepage die Möglichkeit gibt, sich LED Muster für noch mehr Spielereien herunter zu laden - z.B. ein Schlumpf der von Oben nach Unten rutscht.
Auch kann man hier mit der Corsair Community seine eigenen Profile hochladen und teilen.

Für die Ergonomie und die präzisen Tastenschläge, die kaum Berührung finden müssen, gibt es von mir ein Perfekt.

Alles in allem kann sich die Tastatur mit den Boliden ab 180,00€ locker messen und kostet weniger als zwei Drittel davon. Wenn man sich hier im Vergleich die robuste Speedlink Velator für etwa 80,00€ ansieht, die ohne Licht, dafür mit markierten WASD Tasten ankommt, um auch dem preisbewussten Zocker eine mechanische Tastatur anzubieten, kann sich die K68 mit ihren Features und einem geringen Aufpreis mit jedoch eigenem Charme und einzigartigem "Klack" direkt in die Kategorie der Premium Keyboards einreihen.

Sie erhält von mir die höchstmögliche Kaufempfehlung.
Perfekt gibt es nicht, jedoch ist der Preis für diesen Schatz mehr als angemessen.

Dafür bekommt jeder Gamer und jede Gamerin eine moderne, wunderschöne Tastatur, die in diesem Preissegment mit "nur" roten LED´s aufwartet. Dennoch sind ein Drittel mehr Kaufpreis für die RGB Version, für das, was Sie so schon zu bieten hat, nicht notwendig.

Ich mag sie nicht mehr missen und hoffe, ich habe einige Jahre an ihr meine Freude.
Danke an Mindfactory für die tolle Testmöglichkeit und das wunderbare Stück Keyboard.
    
  
5 5
     am 22.02.2018
Im Rahmen der Testers Keepers Aktion von Mindfactory hatte ich die Möglichkeit, über knapp zwei Wochen hinweg die Corsair K68 Tastatur zu testen. Im Folgenden möchte ich meine Eindrücke und Ergebnisse zum Testobjekt festhalten.

Beginnen möchte ich mit dem Design des Produkts. Hier fährt Corsair eine sehr klare und strukturierte Linie mit vielen glatten Kanten und wenig Rundungen. Das Gehäuse ist insgesamt sehr gerade und spitz zugeschnitten und bietet ausreichend Platz für die darin eingelassenen Tasten und Knöpfe. Diese sind zudem sehr angenehm und intuitiv auf der gesamten Fläche verteilt, was die Umgewöhnung vom alten Gerät sehr einfach und schnell geschehen lässt. Auf das beliebte Lautstärkerad wurde hier verzichtet. Stattdessen verbaute man einfache Medientasten zur Steuerung der eigenen Musik, was allerdings nicht stört. Abgesehen von den Medientasten und der Leertaste sind alle Tasten mit einer leichten Wölbung nach Innen entworfen, wodurch die Finger beim Arbeiten mit dem Produkt gut und sicher auf den Tasten aufliegen und ein angenehmes Schreibgefühl gewährleisten, unabhängig davon, ob man persönlich bereits Erfahrung mit mechanischen Tastaturen hatte. Gesteigert wird dies zudem mit dem zusätzlichen Grip auf der Leertaste und der Handballenauflage, die variabel auch von der Tastatur abgelöst werden kann. Die angerauten Flächen sorgen für einen angenehmen Halt von Fingern und Handballen. Entfernt man die Handballenauflage, wird der Komfort etwas geschmälert, allerdings lässt sich trotzdem angemessen mit dem Produkt arbeiten. Das klare und deutlich auf Funktionalität ausgelegte Design punktet abseits davon mit ihrer schönen Beleuchtung. Die eingesetzten LEDs sorgen für ein ausgeglichenes, natürliches Licht, welches die Tastatur als Ganzes sehr edel wirken lässt und das Arbeiten bei schlechten Lichtverhältnissen deutlich erleichtert. Mithilfe des Zusatzprogramms Cue lässt sich zudem das Beleuchtungsmuster und zum Teil auch die Farbgebung des Lichtes einstellen. Dem Personalisieren steht also nichts im Wege.

Auch im Sachen Verarbeitung überzeugt die K68 Tastatur von Corsair. Alle Tasten und Knöpfe sitzen sicher und fest im Gehäuse und ruckeln nicht. Auch die Handballenauflage sitz nach dem Anbringen fest am Gehäuse und lässt sich mit wenigen Handgriffen schnell und einfach wieder abnehmen. Stabilität wird auch bei mehrmaligem Ab- und Anbringen nicht eingebüßt. Auch die einzelnen Tasten lassen sich ohne Probleme von der Tastatur ablösen, was eine gründliche Säuberung dieser extrem vereinfacht. Insgesamt wirken die verbauten Teile sehr stabil und robust, ebenso wie das Gehäuse, welches an allen Ecken und Kanten sauber verarbeitet wurde und keine scharfkantigen Stellen o.Ä. besitzt. Auch die LEDS sind sehr gut angebracht. Abgesehen von den Medientasten ist alles gut und gleichmäßig ausgeleuchtet. Beim USB-Kabel wurde auf einen normalen Gummimantel gesetzt, welcher nicht groß hervorsticht.

Nach den zwei Wochen sind keinerlei Abnutzungsspuren zu erkennen, was für eine sehr hochwertige Verarbeitung des Produkts spricht. Die Tasten sitzen fest, die Beleuchtung arbeitet tadellos und auch die Handballenauflage macht einen sehr stabilen Eindruck.
Abseits davon können sich der Druckpunkt und das Feedback wirklich sehen lassen. Die Cherry MX Red Switches lösen auch bei wenig aufgewendeter Kraft beim Drücken schnell und sicher aus, was nicht nur das Schreiben, sondern auch Gaming mit der Tastatur sehr angenehm gestaltet. Bereits nach zwei Millimetern werden die Tasten ausgelöst, was sehr schnelle Reaktionen ermöglicht und grade in hektischen Spielsituationen den Spaßfaktor merklich erhöht.

Die Corsair K68 kann vor allem durch seine einfache Bedienung punkten, wenngleich die fehlenden Makro-Tasten für einige Nutzer etwas einschränkend wirken könnten. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, mittels Cue die Belegung der Medientasten zu verändern und diese statt mit der Funktion zur Lautstärkenregelung etwa mit den gewünschten Makrobefehlen zu belegen. Wie bereits erwähnt, kann man mit diesem Zusatzprogramm auch die Beleuchtung der Tastatur mit eigenen Beleuchtungsmustern oder -abfolgen individualisieren. Dabei kann man entweder aus bereits gespeicherten Mustern wie etwa pulsierendem Licht oder simulierter Regen wählen oder völlig eigene Kreationen erstellen und online teilen, damit auch andere Nutzer die selbst erstellten Muster für ihr Corsair-Produkt verwenden können. Dies vergrößert das Anwendungsfeld, speziell für passionierte Case-Modder, enorm. Das Programm ist aber auch für Laien einfach und leicht zu bedienen und ermöglicht es, jedem schon nach einer kurzen Einführungszeit loszulegen. Neben der Neubelegung der Medientasten und den umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten für die Beleuchtung verfügt das Produkt auch über komfortable Schnelltasten, mit denen man etwa die Windows-Lock-Funktion aktivieren oder die Helligkeit der Tastenbeleuchtung anpassen kann. Hierfür wird jeweils also kein Extraprogramm oder Menü benötigt.

Nach knapp zwei Wochen der Nutzung der Tastatur sind keine Aussetzer aufgetreten. Alle Funktionen haben problemlos funktioniert. Auch das mehrmalige Abnehmen der Handballenauflage verursachte keine Probleme. Die kleinen Plastikteile, die zur Befestigung dieser Auflage dienen, wirken auch nach Abnehmen oder Verschieben der Tastatur auf dem Tisch weder instabil noch zerbrechlich. Wie die Situation nach einem Jahr aussieht, kann man jetzt noch nicht sagen, allerdings erwarte ich aufgrund der sehr guten Verarbeitung keine Schwierigkeiten beim Anbringen der Auflage. Selbst Tasten, die sehr häufig benutzt werden - etwa Vokale, die Leertaste oder WASD - sitzen immer noch genau so fest, wie am ersten Tag. Hier erwarte ich ebenfalls, dass sich dies nicht ändern wird.

Das Preis-/Leistungsverhältnis erachte ich für sehr fair. Man erhält für 109¤ ein hochwertig verarbeitetes Produkt, das mit Funktionalität, toller Verarbeitung und verschiedenen Funktionen zur personalisierten Nutzung punkten kann. Auf unnötige Spielereien wurde verzichtet, um dafür mit den Red Switches und den zahlreichen Möglichkeiten von Cue zu punkten. Wer dieses Stück Technik gut pflegt, wird lange Spaß mit dieser Tastatur haben.
Im Vergleich mit meiner alten Speedlink-Tastatur - Kostenpunkt waren ungefähr 20¤ - merke ich schnell, dass die Corsair K68 in allen Punkten im Vorteil ist. Zwar war ihr Vorgänger für ihren Preis nicht schlecht, allerdings besaß sie keine mechanischen Switches, erzeugte kein derart angenehmes Schreibgefühl und hatte auch keine so klare Beleuchtung wie das Produkt von Corsair. Des Weiteren war sie auch nicht wasserfest und bei Weitem nicht so gut verarbeitet.

Alles in Allem ist die Tastatur ihren Preis wert und kann vor allem durch seine stabile Bauart überzeugen. Die Red Switches tragen hierbei zu einem sehr angenehmen Gefühl beim Zocken und Schreiben bei. Die Beleuchtung, der Grip, die Medientasten und das Personalisieren durch Cue stellen hierbei nette Zusatzfunktionen dar, die allerdings den Preis umso mehr rechtfertigen. Wer also eine Tastatur sucht, die sowohl durch ihre Haltbarkeit, Verarbeitung und leichte Pflege, als auch durch nette Kleinigkeiten wie der individualisierbaren Beleuchtung überzeugt, macht mit der Corsair K68 nichts falsch - eine klare Kaufempfehlung.
    
  
5 5
     am 21.02.2018
Ich habe die Corsair Tastatur im Rahmen eines Produkttests kostenfrei bekommen. Diese Tatsache wird in meiner objektiven Beschreibung keinerlei Rolle spielen. Stattdessen zeige ich euch, was euch bei dieser durchaus soliden Tastatur erwartet:

Jeder Kauf beginnt mit der Lieferung. Diese lief, wie von Mindfactory gewohnt, schnell und zuverlässig über den Paketdienstleister DHL ab. Beim Abholen des Pakets im Paketshop bemerkte ich recht schnell, dass ich nun etwas in den Händen halte: Das Paket hatte ein Gewicht von knapp über einem Kilo. Damit hatte ich wahrlich nicht gerechnet! Also ab nach Hause, damit ich das Paket endlich öffnen kann.

Verpackt war die Tastatur eher unspektakulär zusammen mit dem Garantiezettel, der beiliegenden Handballenauflage und einer dem Namen gerecht werdenden Kurzanleitung. Der Blick in die Kurzanleitung brachte kaum neue Erkenntnisse, nur die Information, dass es eine Software namens Corsair Utility Engine (CUE) gibt, war mir neu. Mit Hilfe dieser sind einige zusätzliche Features aktivierbar, aber dazu später mehr.

Der Aufbau gestaltete sich für mich ein wenig aufregender als gedacht. Da in der Kurzanleitung nicht steht, wie die Handballenauflage an die Tastatur geklemmt wird, probiert man(n) sich halt aus. Ein Blick zeigte, dass es zwei Plastikarretierungen gibt, welche auf den ersten Blick sehr zerbrechlich wirkten. Da der Schwerpunkt der Tastatur nicht mittig liegt, ist das Anbringen ein Drahtseilakt. Ich hielt mit einer Hand die Tastatur fest, mit der anderen versuchte ich, die Handballenauflage im 180°-Winkel aufzuschieben. Hier stellte ich fest, dass man die Halterung nun zusammendrücken muss, damit diese in die Öffnung passt. Da mir die Hände ausgingen, bat ich meine Freundin, mir zur Hand zu gehen. Komfortabel geht anders und eine erste Ernüchterung trat ein. Gott sei Dank sollte sich dieses Gefühl nicht mehr wiederholen.

Das USB-Kabel ist verhältnismäßig lang und der USB-Anschluss länger, als der von anderen Tastaturen. Nach Anschluss an den PC (Windows 10) wurde der Treiber automatisch installiert und die Tastatur erleuchtete in einem sehr schönen, hellen Rot. Aufgrund der Leuchtstärke, der hochstehenden Tasten und dem dunkel gehaltenen Design sind die Zwischenräume der Tastaturen ebenfalls erleuchtet, wodurch eine schnelle Orientierung zur Lage der Tasten möglich ist. Die Leertaste ist, wie auch die Handballenauflage, mit Relief, sodass man das Gefühl hat, diese sei rutschfest. Die ersten Tests zeigten, dass dies nicht so ist. Stattdessen fühlen sich alle Tasten eher rutschig an und insbesondere in den ersten Testsätzen schlich sich so der ein oder andere Tippfehler ein. Für mich neu war die Schriftart, in der die Buchstaben, Zahlen und Zeichen gehalten sind. Diese wirken sehr modern und passen m.E. in die heutige Zeit.

Der Druckpunkt der Tasten ist meiner Meinung nach einer der größten Vorteile der Tastatur. Gefühlt reicht ein Streicheln der Tasten aus, um diese auszulösen. Insbesondere bei Games wie LoL oder Starcraft, wo schnelle Tastenanschläge notwendig sind, ist dies ein Segen. Auch bei Games, in denen die Tastatur eine untergeordnete Rolle spielt, fühlt sich das Zocken angenehmer an, als gedacht. Leider sind die Tastenanschläge verhältnismäßig laut, woran ich mich aber nach nunmehr 14 Tagen sehr gut gewöhnt habe. Zusätzliches zum gewöhnlichen Tastaturlayout gibt es noch diverse Multimediatasten (Stop, Zurück, Vor, Play/Pause, Ton Aus, Leiser, Lauter) und zwei weitere nützliche Tasten: Eine schaltet die Windows-Taste aus (hervorragend, wenn ihr am Gamen seid!) und die andere steuert die Beleuchtung. Hier habt ihr die Möglichkeit, zwischen drei verschiedenen Helligkeitsstufen und dem Ausschalten der roten Hintergrundbeleuchtung auszuwählen. Beides nutzte ich in den letzten Tagen relativ häufig und empfand es als einfach und intuitiv zu steuern. Weiterhin sind die Nummernfelder auf der rechten Seite der Tastatur mit sinnvollen Features mehrfach belegt: So habt ihr zusätzlich zu den Zahlen noch Bild auf und ab, Pos1 und Ende sowie Einfügen und Entfernen. Ein Ein-Tagestest bei mir auf Arbeit (Informatiker) zeigte, dass insbesondere beim Bearbeiten von Exceltabellen oder häufigem Schreiben in Word genau diese Feature zu einem schnelleren Arbeiten führte. Inwiefern die Tastatur allerdings am Arbeitsplatz Sinn macht, kann jeder für sich selbst entscheiden. Nur so viel sei gesagt: Die Kollegen stehen Schlange und bestaunen das gute Stück... ;-)

Nach den ersten Tests an der Tastatur installierte ich mir die CUE. Diese führt weitere Features ein, die man auch von anderen Herstellern kennt: Makros können eingestellt (besonders bei PUBG ist damit jeder Crowd-Jump erfolgreich) oder Tastenkombinationen temporär deaktiviert werden (bspw. Alt+F4 oder Umschalt+Tab). Den Möglichkeiten sind durch die Makros keine Grenzen gesetzt, einzig frei belegbare Tasten vermisst man an dieser Stelle. Als "nice-to-have"-Feature ist die individuelle Steuerung der Beleuchtung zu erwähnen. Ähnlich wie bei den Effekten von PowerPoint-Präsentationen könnt ihr vordefinierte Muster auswählen, nach welchen eure Tastatur heller oder dunkler wird. Für mich persönlich ist das nichts, wer aber auf verspielte Effekte bei PowerPoint steht, wird auch hier seinen Spaß haben.

Im Vergleich mit anderen Herstellern sehe ich die Corsair im Bereich mechanischer Tastaturen sehr weit vorn. Nicht nur, dass der Druckpunkt hier besonders fein ist, sondern auch die Verarbeitung der Tastatur macht einen im Vergleich guten Eindruck. Verglichen mit anderen, nicht-mechanischen Tastaturen sehe ich Sie sogar noch mehr glänzen. Gewöhnlich spiele ich mit Hardware der Firma ROCCAT und bin da bisher auch sehr zufrieden. Allerdings zeigt mir Corsair, dass es fernab der Gewohnheit ebenfalls spannende Hardware zu entdecken gibt.

Einen Langzeittest konnte ich natürlich nicht machen, allerdings vermittelt die Tastatur, dass sie genau dafür gemacht wurde (mit Abstrichen bei der Handballenbefestigung). Bis zum jetzigen Zeitpunkt gab es keine Abnutzungserscheinungen, was ich allerdings von einer Tastatur in der Preisklasse auch erwarte. Apropos Preis: Aktuell könnt ihr die Tastatur hier bei Mindfactory für gute 100,-€ erwerben. Meiner Meinung nach ist dieser Preis fair. Ich denke, dass es kein Schnäppchen ist, allerdings bezahlt ihr für das gute Stück auch nicht zu viel. Aus den genannten Gründen bekommt die Tastatur von mir eine klare Kaufempfehlung.

Pros:

- modernes Design, sehr gute Verarbeitung mit Abstrichen bei der Handballenauflage
- sehr leichter Druckpunkt der Tasten
- Multimediatasten für Musik und Windows-Lautstärke
- hervorragende Hintergrundbeleuchtung
- frei einstellbare Makros

Cons:

- schlechte Arretierung der Handballenauflage
- verhältnismäßig laute Tastenanschläge


Natürlich findet ihr diesen Beitrag mit Bildern versehen auch noch einmal im Forum unter Reviews/PC Umgebung und Peripherie/CORSAIR Peripherie: Testers Keepers KW 5/AuronxD. Gern könnt ihr mich auch per PN im Forum anschreiben, falls ihr Fragen habt, die euch die Produktentscheidung erleichtert.
    
  
5 5
     am 19.02.2018
Die Bewertung gibt es auch mit Bildern und im praktischen PDF Format im Mindfactory Forum: Forum/Reviews/PC Umgebung und Peripherie/CORSAIR Peripher: Testers Keepers KW 5/Staynex


Vorwort
------------
Die Corsair Tastatur im Modell Gaming K68 Red gibt es aktuell (Stand: 10.02.2018) für ca. 100€ bei Mindfactory. Mir wurde die Tastatur kostenlos für diesen Produkttest zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst jedoch keinesfalls diesen Test. Seit mehr als 5 Jahren nutze ich nun meine bisherige Tastatur (Kaufpreis <30€), wodurch diese bereits starke Abnutzungsspuren zeigt. Ein solcher Langzeittest ist mir natürlich aktuell nicht möglich. Ich habe die Tastatur von Corsair nun zwei Wochen getestet.

Verfügbar ist die Corsair K68 Red seit dem 07.12.2017. Mindfactory bewirbt die Tastatur mit folgenden Worten:

"Mit der staub- und spritzwassergeschützten CORSAIR K68 sind Sie bestens gerüstet für innige Gaming-Sessions. Die mechanische Tastatur besitzt 100 % CHERRY MX Red-Tastenschalter, was Ihre Leistung nachhaltig steigern kann. Mit dafür verantwortlich sind die Goldkontakte, die Ihnen eine unglaubliche Präzision ermöglichen und Ihnen im aktiven Gameplay einen unglaublichen Vorteil gegenüber Ihren Konkurrenten ermöglichen. Um diesen Vorteil noch weiter auszubauen, führt das volle Tasten-Rollover, sowie 100 % Anti-Ghosting dazu, dass Befehle und Tastenanschläge haargenau erkannt und wie beabsichtigt durchgeführt werden.

Damit Sie sich wirklich auf Ihr Spiel konzentrieren können und nicht durch Spielunterbrechungen, aufgrund von Multimediaeinstellungen, abgelenkt werden, spendiert CORSAIR eine Lautstärkeregelung und Multimedia-Steuerung. So können Sie auch während des aktiven Gameplays Audioeinstellungen vornehmen. Praktisch hinzukommend ist die Windows-Tasten-Sperre. Ein zufälliges Betätigen der Windows- und Kontextmenü-Tasten wird aktiv vorgebeugt und Sie bleiben konzentriert bei der Sache.

Highlight der K68 von CORSAIR ist sicherlich auch die RED LED Hintergrundbeleuchtung. Dank der CORSAIR-Utility-Engine Software (CUE) ist es Ihnen möglich auch komplexe Makroprogrammierungen vorzunehmen und somit lebendige Beleuchtungseffekte zu erzeugen.
Diese Tastatur bietet beinahe alles, was Sie benötigen, um erfolgreich in der Welt des Profi-Gamings Fuß zu fassen und sich zu etablieren."

Beleuchten wir nun, ob die Corsair K68 RED dem wirklich entspricht.

Design & Verarbeitung
--------------------------------
Die Tastatur kommt in einem schlichten, aber durchaus schön gestaltetem Karton. Die Verpackung ist unkompliziert zu öffnen. Sowohl die Tastatur als auch die Verpackung riechen nur gering nach Chemie. Nicht wie im Vergleich mit der ein oder anderen Verpackung für Computer Zubehör.
Bereits beim Auspacken zeigt sich das stolze Gewicht von 1,12 kg. Im Vergleich zu meiner bisherigen Tastatur ist das eine Steigerung um fast 1 kg. Die Tastatur hat dadurch einen guten Halt und rutscht nicht hin und her.

Im Lieferumfang ist die Tastatur mit einem USB Kabel, die Handauflage, eine Garantiekarte sowie eine Kurzanleitung. Die Kurzanleitung ist für den Standardnutzer zu vernachlässigen, da dort nichts Neues steht. Bitte schließen Sie die Tastatur über USB an und laden Sie sich die Software von Corsair herunter. Die Garantiekarte bleibt hoffentlich für eine ganz lange Zeit im Karton. Die Handauflage ist auf der Verpackung beschrieben als ein ultra durable detachable soft touch wrist rest  zu Deutsch also eine ultra haltbare, abnehmbare, weiche Handauflage.

Bereits beim Auspacken muss man jedoch feststellen, dass mit dem "Weich" viel Weichmacher gemeint ist. Denn die Handauflage besteht aus ABS Kunststoff. Dadurch ist diese jedoch leicht zu reinigen und durch das Muster/Profil fühlt es sich sogar recht angenehm an. Man sollte jedoch darauf achten, dass man die Handauflage nicht zu oft abnimmt, da die Arretierungsstifte aus sehr dünnem Plastik sind und wahrscheinlich nur wenige An-/Abbauten aushalten.

Das USB Kabel ist einfach verarbeitet und hat bis auf den abgeänderten USB Stecker nichts Außergewöhnliches. Es erfüllt seinen Zweck und ist länger als die Standard USB Anschlusskabel anderer Tastaturen.

Was mir auch beim Auspacken sofort aufgefallen ist, ist die gute Verarbeitung unter den einzelnen Tasten. Eine Art Gummiboden/-wanne verhindert, dass unnötig Staub oder Wasser ins Innere der Tastatur gelangt. Die Tastatur ist NICHT wasserdicht, jedoch ist diese nach IP-32 Staub und Spritzwassergeschützt. Sofern Sie Ihre Tastatur also nicht zum Baden mitnehmen, sollte die Corsair K68 Red dies mit gutem Gewissen aushalten.

Die Tastatur an sich ist soweit gut verarbeitet. Sicherlicht gibt es noch besser verarbeitete Tastaturen, jedoch würde ich diese Tastatur bereits zum Anfang der Oberklasse zählen.

Die Beleuchtung ist schön gleichmäßig und die MX Red von Cherry sind super! Lineare leichte Betätigung ohne Druckpunkt mit minimalem Widerstand. Wer einen Druckpunkt benötigt, für den ist diese Tastatur nichts. Da meine vorherige Tastatur auch keinen Druckpunkt hat und ich stets bis zum Anschlag gedrückt habe, komme ich mit der Corsair K68 Tastatur schnell sehr gut zurecht. Lediglich das Klingeln beim sehr schnellen Loslassen der Tasten ist manchmal nervig. Da die Tastatur jedoch eh mechanisch ist und stets Action um einen herum ist, ist dies zu vernachlässigen. Dazu hat die Tastatur ein 1000Hz Polling-Rate, wodurch die Verzögerung auf ca. 1ms Sekunde begrenzt wird. Ob ein paar Millisekunden mehr oder weniger einen so großen Unterschied machen, bleibt offen. Die Tastatur hat auf jeden Fall ein angenehmes Schreibgefühl.

Funktionen & Features
--------------------------------
Die Corsair K68 Red bietet einige Features. Ohne die zum Download bereitstehende Software funktionieren die Tasten nur wie diese auf der Tastatur abgebildet sind. Für eine Tastatur mit Beleuchtung ist eine Einstellung zwingend notwendig. Diese kann der Nutzer direkt über einen Tastendruck regeln. Es können hierbei bis zu drei Helligkeitsstufen sowie ein Deaktivieren der Beleuchtung ausgewählt werden.

Ein wirklich praktisches Feature für Gamer ist die WinLock Taste. Durch Drücken dieser wird die Windows Taste deaktiviert und so ein Zurückspringen zum Desktop beziehungsweise ein Öffnen des Startmenüs verhindert. Hat man die Software dazu installiert, ist es auch möglich, ALT+TAB, ALT+F4 oder UMSCHALT+TAB ebenfalls zu deaktivieren, sobald man die WinLock Taste drückt. Die Taste selbst leuchtet nur, wenn WinLock aktiviert ist.

Selbstverständlich besitzt diese Tastatur auch dedizierte Multimediatasten, welche auch ohne extra Software funktionieren. Wenngleich die Beleuchtung dieser Tasten deutlich schwächer ist im Vergleich zum Rest.

Die von Corsair empfohlene Software Corsair Utility Engine, kurz CUE, läuft lediglich unter Windows. Entsprechend der Herstellerspezifikationen auch nur unter Windows 7/8/10. Unter Umständen auch auf einer älteren Version. Jedoch gibt es lediglich einen Installer für Windows. Installationsdateien für Linux oder Apple Produkte fehlen. In der CUE gibt es die Option, die Einstellungen auf den Speicher Controller der Tastatur zu schreiben. Inwiefern dies dann auch unter anderen System funktioniert, bleibt offen. Dies konnte ich leider nicht testen. Da jedoch ein Großteil der Spiele eh nur auf einem Windows Rechner laufen, ist diese Limitierung halb so schlimm. CUE ist schnell installiert und beginnt auch gleich mit einer Demo Modus auf der Tastatur. Für meinen Geschmack ein bisschen zu wild. Denn bis ich mich in der Software zurechtgefunden habe, blinkt meine Tastatur kunterbunt in der maximalen Helligkeitsstufe. Auch wenn ich die Software wieder schließe, ich bin nun gezwungen, die Einstellung zu finden und anzupassen, sonst blinkt die Tastatur fröhlich vor sich hin.

In CUE hat man die Möglichkeit, einzelne Tasten oder alternativ natürlich die ganze Tastatur anzupassen. Die Software ermöglicht auch eine Synchronisierung zwischen anderen Corsair Produkten wie eine Maus, ein Mauspad oder auch ein Headset von Corsair. Die K68 Red ist lediglich in der Farbe Rot einstellbar. Somit kann man nur mit der Helligkeit spielen. Ich habe beispielsweise meine WASD Tasten hervorgehoben und alle anderen Tasten abgedunkelt. Theoretisch erlaubt die Software weitere Beleuchtungseffekte wie Wasserfall, Wellen, Puls und vieles mehr. Da ich aber von all dem Geblinke nur wenig halte und mich dadurch nur gestört fühle, leuchtet meine Tastatur durchgehend dezent rot. Durch Aktivieren des erweiterten Modus kann man die einzelnen Modis noch genauer anpassen. Ab hier wird es jedoch schnell sehr unübersichtlich in der Software.

Selbstverständlich erlaubt die CUE auch Makros. Da ich bisher dieses Feature nie genutzt habe, habe ich bisher auch keine Makros auf der Corsair K68 Red eingestellt. Wie viele andere Makro Tools erlaubt die CUE auch das Aufzeichnen von Tastenfolgen.

Fazit
-------
Die Corsair K68 Red Gaming Tastatur Mechanisch hat alles, was man von einer Gaming Tastatur erwarten kann. Die Hand liegt angenehm auf und auch die Verarbeitung ist stimmig. Für diejenigen, die gerne Fancy Features haben wollen, kann die CUE mit einigen Beleuchtungseffekten sowie Makros punkten. Schade ist jedoch, dass die Software nur für Windows verfügbar ist. Die Software selbst ist durchaus komplex und benötigt einige Versuche, bis man selbst Herr seiner Tastatur wird.
Für den Preis von ca. 100€ bekommt man also eine gute Tastatur, die hoffentlich wieder zahlreiche Jahre durchhält. Damit kann ich die Tastatur für jeden empfehlen, der gerne eine Tastatur für Windows mit einer linearen leichten Betätigung ohne Druckpunkt und mit minimalem Widerstand sucht.
    
  
     am 31.01.2018
Sehr sehr gute Verarbeitung Top LED Beleuchtung würde ich jeder Zeit wieder kaufen wenn meine kaputt gehen würde.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   

Testberichte

Video

EXTREM ROBUST. MECHANISCH.

EXTREM ROBUST. MECHANISCH.

Die mechanische Tastatur CORSAIR K68 besitzt 100 % CHERRY MX Red-Tastenschalter mit dynamischer Hintergrundbeleuchtung, ist staub- und spritzwassergeschützt und ermöglicht so ein optimales Spielerlebnis mit hoher Leistung.

STAUB- UND SPRITZWASSERGESCHÜTZT

Die CORSAIR K68 ist staub- und spritzwassergeschützt*, sodass verschüttete Flüssigkeiten Ihnen nichts anhaben können. Play on.

*Staub- und Spritzwasserschutz getestet bis IP32.
Corsair K68 Regen

100 % CHERRY MX
RED-TASTENSCHALTER

Die mechanischen CHERRY MX Red-Gaming-Tastenschalter mit Goldkontakten sorgen für eine optimale Leistung und verleihen Ihnen einen unschlagbaren Vorteil gegenüber Ihren Mitspielern. 100 % Anti-Ghosting und volles Tasten-Rollover sorgen dafür, dass Ihre Befehle und Ihre gleichzeitigen Tastenanschläge immer wie beabsichtigt erkannt werden.

Corsair K68 Closeup

BELEUCHTUNG NACH IHREN WüNSCHEN

Die brillante Hintergrundbeleuchtung in Verbindung mit der leistungsstarken CORSAIR Utility Engine (CUE) erlaubt eine komplexe Makroprogrammierung und lebendige Beleuchtungseffekte.

Corsair K68 plus Maus

PERFEKTIONIEREN SIE IHRE BATTLESTATION

Nutzen Sie die dedizierte Lautstärkeregelung und Multimedia-Steuerung, um die Audioeinstellungen ohne Spielunterbrechung anzupassen. Bleiben Sie konzentriert und beugen Sie einer zufälligen Betätigung der Windows- und Kontextmenü-Tasten dank der Windows-Tasten-Sperre vor.

Corsair K68 Stone Background

Kunden kauften auch: