https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1189337_0__70303.jpg

EAN 0778656076297    SKU RX-VEGMLBFX6

Artikelbeschreibung

Seit dem 25.08.2017 im Sortiment

Gehen Sie in Führung mit der innovativen XFX Radeon™ RX Vega 56, 8GB modernster HBM2 Grafikspeicher und 3584 Streaming-Prozessoren auf 56 Next-Gen Compute-Units bieten ein aufregend scharfes und flüssiges Gameplay. Die 2048 Bit Speicheranbindung stellt dem bis zu 1471 MHz schnellen Grafikchip auch hochaufgelöste Texturen rasend schnell zur Verfügung, produziert mit der 3rd-Gen FinFET 14 Technologie glänzt die sorgfältig konzipierte Radeon™ RX Vega 56 mit einer außergewöhnlichen Grafikperformance. Erleben Sie atemberaubende Abenteuer mit dieser Zusammenstellung von modernen Technologien.

Energieeinsparungen ermöglicht das intelligente Radeon™ Chill Feature, welches die Bildrate dynamisch an die Geschwindigkeit der Gameplay-Szenen anpassen und dadurch den Strombedarf senken kann. Dank AMD FreeSync™ 2 werden kompatible Monitore mit der Bildwiederholfrequenz synchronisiert, somit werden für ein seidig glattes Spielerlebnis störende Tearing-Effekte und unangenehme Ruckler eliminiert. Die XFX Radeon™ RX Vega 56 nutzt den schnellen PCIe 3.0 x16 Steckplatz und ist für komfortable Multi-GPU Setups ohne zusätzliche Brücke CrossFire™ kompatibel.

Mit der effizienten, schwarzen Blower-Kühlung bleibt die Dual-Slot Grafikkarte auch unter Höchstleistungen in einem angenehmen Temperaturbereich, zusammen mit den optimierten Leistungs-Technologien wird die Lebensdauer erheblich verlängert. 4K-Monitore und VR-Brillen erhalten mit drei modernen DisplayPort 1.4-Anschlüssen und einem HDMI-Port eine zukunftssichere Konnektivität. Tauchen Sie mit Radeon™ VR Ready Premium in eindrucksvolle Welten ein und erleben Sie immersive Abenteuer mit flüssigen Bildraten.


Aktionen und wichtige Informationen

AMD Xbox Game Pass - Spielen Sie Gears 5 und über 100 PC-Spiele (Bedingungen beachten)

Weitere Infos

Technische Daten

Allgemein:
GPU Modell: Radeon RX Vega 56
Codename: Vega 10 XTX
Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
GPU Anzahl: Single GPU
GPU Takt: 1156MHz
Boost Takt: 1471MHz
Shader Model: 5.0
Anzahl der Streamprozessoren: 3584 Einheiten
Fertigungsprozess: 14nm
Speicher:
Grösse des Grafikspeichers: 8GB
Grafikspeichertyp: HBM2
Grafikspeicher Taktfrequenz: 800MHz (HBM2)
Grafikspeicher Anbindung: 2048Bit (HBM2)
Video:
Anschlüsse der Grafikkarte: 1xHDMI, 3xDisplayPort
Verschiedenes:
Direct X Version: 12.0
OpenGL Version: 4.5
Kühlung der Grafikkarte: Aktiv
Stromversorgung: 2x 8pin
Max. Stromverbrauch: 210W
Grafikkarten Bauform: Dual Slot
Verpackung: Retail
Besonderheiten: AMD CrossFire, AMD Eyefinity, AMD FreeSync, AMD Liquid VR, AMD TrueAudio, Radeon Chill, Radeon Relive, Radeon VR Ready

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(62%)
(62%)
(25%)
(25%)
(13%)
(13%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

8 Bewertungen

4.5 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 1%

 
 
5 5
     am 26.06.2019
Geniale Karte, wenn man selber Hand anlegt. Mit etwas Undervolting und OC gibts dann bis zu 7467 Punkte im 3D Mark TimeSpy (https://www.3dmark.com/spy/5982090 ). Das ist mehr als eine GTX1080 leistet!
    
  
4 5
     am 19.12.2017
Verifizierter Kauf
Die Radeon RX Vega ist die neue Grafikkartengeneration von AMD bzw. der RADEON TECHNOLOGIES GROUP. Eigentlich sollte sie alles auf den Kopf stellen und von AMD wurde massiv mehr Leistung versprochen als die nVidia Karten in einem ähnlichen Preissegment liefern.
Leider habe der Crypto-Miningwahn einerseits und die zu hohen Erwartungen andererseits einen Strich durch diese Rechnung gemacht: Die Grafikkarten waren lange Zeit ausverkauft und nur sehr überteuert zu haben, und viele versprochene Features wurden erst Monate nach Release der Karte via Treiber freigeschaltet (oder, Stand Dezember 2017, immer noch nicht.)
Natürlich wird die Karte wie "guter Wein" mit der Zeit (also mit neuen Treibern) nachreifen, doch auch hier ist nicht mehr viel Leistungszuwachs zu erhoffen.

Die RX Vega56 ist die kleine Schwester des Flaggschiffs Vega64, und hat wie aus dem Namen ersichtlich, 8 "Bearbeitungskerne" weniger. Allerdings ist sie für aktuelle Spiele in einer Auflösung bis 1440p und bis 144Hz durchaus zu gebrauchen, und auch zu empfehlen, sofern man einen aktuellen Linux-Kernel (4.15+) oder Windows verwendet, und die Karte zum Preis von unter 400€ finden kann.
    
  
5 5
     am 11.12.2017
Verifizierter Kauf
Bin sehr überzeugt von der Karte. Leistung ist top in den Spielen die ich spiele, Leute mit FreeSync-Bildschirm haben fast keine andere Wahl. Meines Erachtens die ausgereifteste Vega, die es in den Handel geschafft hat. Mal sehen, was die Zeit noch an Leistungssteigerungen via Treiber bringt.
    
  
5 5
     am 28.11.2017
Verifizierter Kauf
Ich bin ein AMD Fan bei Grafikkarten. 100%ig objektiv wird meine Bewertung daher nicht ausfallen.
Leistungsaufnahme ist etwas, dass mich zum Glück nicht interessiert. Ich kann aber sagen, dass der Lüfter bei intensiven Einsätzen gut hörbar ist. Kein Vergleich zu einer 290X denn die ist eine Turbine gewesen.
Von der Leistungsfähigkeit bin ich sehr beeindruckt. Per Treiber habe ich von 800 auf 900MHz angehoben und ein ganz bisschen undervolting eingestellt. Spiele Wolfenstein und StarCitizen auf Maximum. Mit einem 144hz Monitor dazu und Freesync zusammen bin ich mehr als zufrieden.
Mit jedem Treiber Update wird es auch besser. Am Anfang hatte ich Pixelfehler und Spulenfiepen. Jetzt sind diese weg. War ein guter Schnapper!
    
  
3 5
     am 20.11.2017
Verifizierter Kauf
Leider nur 3 Sterne. Die GPU an sich ist top, wenn sie dann mal läuft. Leider hatte ich bisher nur mit Treiberproblemen zu kämpfen. Auch mein Ersatzgerät war davon betroffen. Jegliche Lösungsansätze haben da leider nicht geholfen.
    
  
5 5
     am 20.10.2017
Verifizierter Kauf
Zur ablöse meiner treuen 1080ti habe ich mir die vega geholt da sie echt ein schicker Hingucker ist, außerdem wollte ich von Anfang an auf AMD komplett gehen, nun habe ich denn 1700x und die vega,absolutes Traumpaar.

Natürlich ist der Bock laut wie ein Jet beim Zocken, dem muss man sich bewusst sein. Aber da man eh mit Headset zockt war es für mich egal. Dazu kommt in naher Zukunft ein ekwb waterblock drauf.

Zur Leistung:

durchaus anständig, dennoch muss man ein paar sachen machen um sich knapp hinter der 64er und der 1080 zu Platzieren, habe das Bios der 64er laufen mit Undervolting und oc um ordentlich Leistung rauszuholen. sie läuft nun Stabil auf 1620/945 was stattlich ist dafür das sie nun 6-7 grad weniger fährt dank dem undervolting.

Was ich nicht verstehe warum sie als stromfresser bezeichnet wird, in Balance unter last 170-190watt und mit überarbeitetem Bios ca.250watt finde ich echt ok. von mir klare Kaufempfehlung, auch wenn ihr eine Woche später aufeinmal die vega 64 für denn fast gleichen Preis habt....
    
  
     am 05.09.2017
Verifizierter Kauf
Ich denke jeder der vor hat sich die Karte zu kaufen, ist sich im Klaren, was man vom Referenzdesign AMDs erwarten kann. Ich muss aber sagen, dass das Teil echt schick aussieht. Entgegen der Meinung von Reviewern besteht der Korpus nicht aus Metall, sondern aus einem wärmeemitierendem Polymer. In der Packung befinden sich neben dem üblichen Papierkram noch zwei 2x6Pin zu 8Pin Adapter. Der Einbau war problemlos, wobei ich anmerken würde, dass die Blende am unteren Ende leicht angewinkelt war, wahrscheinlich um einen höheren Anpressdruck zu erzeugen. Die Karte ist gemessen von der Blende bis zum anderen Ende 273mm Lang.

Betrieb:
(Treiber 17.8.2) Standardmäßig ist das Powerbios mit erhöhtem Powerlimit aktiv. Im Idle ist die Karte unnauffällig leise. Bei Last ertönt sofort das Geräusch des aufdrehenden Lüfters. Anscheinend gehen hier prophylaktische Maßnahmen vor, der Lüfter wird nicht nur durch die Temperatur geregelt, sondern auch durch den Stromverbrauch. Die Lastzustände kann man nun nicht nur per Software überwachen, sondern auch über das auf der hinteren Rückseite angebrachte GPU-Tach. Dieses leuchtet in Rot oder Blau und wenn man es nicht braucht auch gar nicht. Bei dreistelligen FPS Werten ist leichtes Spulenfiepen wahrzunehmen, das höre ich aber auch erst bei kompletter Stille und abgenommenen Kopfhöhrern, ansonsten ist das nicht auffällig.
Das (für ein Refdesign) agressiv gewählte Temptarget von 75°C bemerkt man sofort, sobald man ein halbwegs forderndes Spiel startet. Hier schlägt die Temperatursensibilität des HBM2 Speichers voll durch. Dabei dreht der Lüfter immer weiter hoch bis 2400 U/min, was schon laut, aber in meinen Ohren nicht wirklich nervig ist. Klar kann es leiser sein, aber dann würde man sich nicht extra diese Karte kaufen (siehe erster Satz). Was ich komisch finde ist, dass der Speicher immer einige Grad heißer ist, als die GPU, obwohl letztere deutlich mehr Strom verbraucht. Abschalttemperatur für den HBM2 ist übrigens 95°C.

Leistung:
Jeder weis denke ich, dass sich die Vega 56 spieletechnisch in Gefilden der GTX 1070 befindet, je nach Spiel mal deutlich stärker (Dirt4, BF1), mal deutlich langsamer [GTAV, Destiny 2). Was die Optimierungsfähigkeit angeht, ist Vega wohl das verstrickteste, was mir je unter die Finger gekommen ist. Bei Takterhöhung auf 1600 MHz und gleichzeitiger Spannungsabsenkung um stolze 170 mv sitzt man immer innerhalb des Powerlimits und die GPU hält ihren Takt, dabei sinkt die Temperatur und noch deutlicher die Lautstärke. Anzumerken sei hier, das der Afterburner keine Änderung der Spannung zulässt und damit sinnlos erscheint, daher nutze ich Wattman. Takt ist aber nicht immer Takt. Trotz manueller Eingabe von 1600 MHz (es werden automatisch 1602 angelegt) taktet die Karte immer zwischen 1550 und 1575 MHz herum, obwohl keine Limits aktiv sind. Eine Spannungserhöhung brachte auch nichts. Was Power Estimation Engine und Arbitrator da anstellen, weis wohl nur der gute Raja selbst.
Beim HBM2 funktioniert nur die Takteingabe, hier sind 900 MHz problemlos möglich. Spannungen werden falsch ausgelesen und sind sowieso durch das Bios auf 1,25V hart-gelocked. Mit Vega 64 Bios sind's dann aber auch schnell 1150 MHz geworden : ^)
Von den tollen Features merke ich bisher leider noch nichts, aber es kann ja nur besser werden. Mal sehen was die Zukunft noch an Leistung bringt.

Fazit:
-Schönes, schlichtes Design
-mäßige Temperaturen/hohe Lautstärke (fließt nicht in meine Bewertung ein, siehe erster Satz)
-anständige Spieleleistung
-sehr großer Optimierungsraum
-FineWine"

Diese Grafikkarte bestätigt erneut, dass AMD die Marke für Leute ist, die wissen wie man mit Reglern umzugehen hat. Ich bin zufrieden und werde ggf. einen stärkeren Kühler draufschnallen.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 31.08.2017
Verifizierter Kauf
Undervolts very well, everything else, well it is a reference card so it is not cool nor silent, but that is to be expected. Only 1 minor thing, it appears that some loose plastic was inside the GPU casing, so I was a little scared at first that it is a vital component. However, GPU runs fine and performs well.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   

Video

XFX - Grafikkarten für Gamer

Die Hauptquartiere der Herstellers XFX befinden sich in Ontario, Kalifornien. Die XFX Inc. ist dabei lediglich ein Geschäftsbereich der Pine Technology Holdings Limited mit Sitz in Hongkong. Grafikkarten, Mainboards und Netzteile gehören zu den drei Spezialgebieten des Unternehmens. Als Zielgruppe gelten vor allem Hardcore-Gamer, die Profi-Produkte brauchen. Bestmögliche Gaming-Erfahrung ist mit der Hardware von XFX kein Wunschdenken mehr. Als Stichworte zu XFX lassen sich nennen: Performancesteigerung, aufsehenerregend und bahnbrechend. Unermüdlich kümmert sich das Entwicklerteam darum, die Bedürfnisse der Anwender zu erfüllen.

XFX Logo
XFX Produkte

Maximales Spielerlebnis dank XFX-Grafikkarten

Auch Mindfactory verwehrt der Gaming-Community die Produkte von XFX nicht. Und das zu durchweg guten Preisen. Verbaut sind Radeon-Grafikkarten von AMD, umgeben von hochwertigen Komponenten aus dem Hause XFX. Der Mindfactory-Bestseller von XFX, XFX Radeon RX GTS Core 8 GB, überzeugt mit einem AMD-Chip mit Polaris™-Architektur. Für maximale Performance hat XFX die innovative TrueClock-Technologie integriert. Dank sorgfältiger Materialauswahl ist diese Grafikkarte stabil, auch Spulenfiepen ist mit XFX Geschichte.

Kunden kauften auch: