https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1167751_0__69697.jpg

Artikelbeschreibung

Seit dem 13.04.2017 im Sortiment

Die XFX Radeon RX 580 GTS Core entstammt der verbesserten AMD Polaris™ Architektur und ist bereit für die Zukunft der virtuellen Spielewelten. 2304 Streaming Prozessoren der vierten GCN Generation entfachen zusammen mit dem optimierten FinFET 14 nm Fertigungsprozess eine außergewöhnliche Effizienz und Performance.

Mit Technologien wie AMD FreeSync™ und DirectX® 12 verhelfen absolut flüssige Bildraten zum Sieg, sowohl in Online-Partien oder auch dank AMD LiquidVR™ in intensiven VR-Abenteuern. Damit auch bei den schärfsten Texturen in hohen Auflösungen kein Engpass bei der Berechnung entsteht, kann der Grafikchip über riesige 8 GB VRAM verfügen.

Um die maximal mögliche Performance zu bekommen hat XFX die innovative True Clock Technologie integriert, die gewünschten Taktraten werden direkt aus dem BIOS heraus kontrolliert und Softwarefehler können die Performance nicht mehr beeinflussen. Auch die sorgfältige Auswahl bei den Materialien bedeuteten Stabilität und niedrige Temperaturen, auch das lästige Spulenfiepen wird durch konsequente Qualität der Komponenten nahezu eliminiert.

Der Unibody-Kühlkörper der werkseitig übertakteten XFX Radeon RX 580 GTS Core steigert die Effizienz um bis zu 40 %, kühle Temperaturen ermöglichen einen leisen Betrieb und eine erhöhte Lebensdauer der Bauteile. Spannungswandler und der Arbeitsspeicher profitieren ebenfalls von der ausgeklügelten Kühllösung, auf der Rückseite leitet eine stylische Aluminium-Backplate die Wärme ab und dient gleichzeitig als Stabilisator.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 201,59*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 18 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
GPU Modell: Radeon RX 580
Edition: GTS Core
Codename: Ellesmere XTX
Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
GPU Anzahl: Single GPU
GPU Takt: 1366MHz
Shader Model: 5.0
Anzahl der Streamprozessoren: 2304 Einheiten
Fertigungsprozess: 14nm
Speicher:
Grösse des Grafikspeichers: 8GB
Grafikspeichertyp: GDDR5
Grafikspeicher Taktfrequenz: 2000MHz (8000MHz GDDR5)
Grafikspeicher Anbindung: 256Bit
Video:
Anschlüsse der Grafikkarte: 1xDVI, 1xHDMI, 3xDisplayPort
Verschiedenes:
Direct X Version: 12.0
OpenGL Version: 4.5
Kühlung der Grafikkarte: Aktiv
Stromversorgung: 1x 8pin
Max. Stromverbrauch: 185W
Grafikkarten Bauform: Dual Slot
Verpackung: Retail
Besonderheiten: AMD CrossFire X 2-Way, AMD Eyefinity, AMD FreeSync 2, AMD TrueAudio, HDCP 2.2, Zero Fan Mode

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(39%)
(39%)
(18%)
(18%)
(12%)
(12%)
(4%)
(4%)
(27%)
(27%)

49 Bewertungen

3.4 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 5%

 
 
2 5
     am 31.03.2019
Ich würde jedem raten sich lieber etwas Vernünftiges zu kaufen.

Ich stelle mir die Frage: Was ist nur los mit XFX und AMD?
Beim Zocken von Witcher 3 hatte ich plötzlich komplette Systemabstürze nachdem ich ein Treiberupdate gemacht habe. Erst der neueste optionale Treiber 19.3.3 von AMD hat das Problem gefixt. Außerdem schlage ich vor lieber nur die reinen Grafik- und Audiotreiber zu installieren, da ich Probleme mit den Radeon Settings hatte.

Dies kann aber auch gewesen sein, weil XFX einen Bug im VBios hat, der bekannt zu sein scheint, aber nie gefixt wurde. Nur falls Ihr euch wundert warum ihr beim Booten lustige bunte Farben seht sobald ihr SecureBoot aktiviert (bzw. CSM deaktiviert).

Wie andere bereits erwähnten ist die Kühllösung ein Witz.
Vielleicht hat XFX bei den Lüftern ein paar Cents gespart und musste sie dann künstlich drosseln, damit es nicht ohrenbetäubend wird. Jedenfalls kühlt die Karte am Limit. OC - lieber nicht! Mal im Vergleich: Eine Sapphire RX 580 mit 1366 MHz hat im Bios eine Max. Temp von 84°C, die XFX 90°C.
Die GPU Clock der XFX kann leider nicht bei 1366 MHz gehalten werden, da das Standard Power Limit bei 145 W gesetzt ist, was leider zu niedrig ist.

Fazit: Nie wieder XFX und evtl. nächstes Mal Nvidia. Ansonsten bietet die RX580 ein gutes P/L Verhältnis für FullHD - deswegen 2 Sterne
    
  
1 5
     am 26.03.2019
Verifizierter Kauf
Die Karte lief die ersten 2 Wochen sehr leise und gut.
Ich spielte nur LOL und POE, also Spiele die nicht wirklich viel leistung brauchen.
In der 3. Woche wurde die GraKA hörbar wärend dem spielen, was dann auch so blieb.
Eine 4. Woche hat sie nicht geschafft, von einem auf den anderen Momemt blackscrren und Rechner lässt sich mit Graka angesteckt nicht hochfahren.

Nachdem ich die anderen Bewertungen gelsen habe die teilweise genau das gleiche Problem hatten wie ich, sehe ich von einem Umtausch ab.
Ich würde diese Grafikkarte nicht weiter empfehlen.
    
  
5 5
     am 17.03.2019
Verifizierter Kauf
leise und schnell Preis Leistung stimmt
    
  
2 5
     am 12.03.2019
Verifizierter Kauf
Die Karte läuft mit einem I7-6600 und Win 10 pro 64 Bit in einem HP Deskjet, wo vorher eine 960 GTX verbaut war. Auch mit dieser ist das System laut Angabe von HP kompatibel. Aktuellste Treiber installiert und unter Voll-Last Blackscreens gehabt. Im Silent Bios waren diese weg, dafür aber auch etwas Leistung.
Nach Rücksprache mit der Technik Abteilung von hier wurde Karte zurückgeschickt, aber statt Austausch wurden Tests durchgeführt ohne Fehlermeldung...

Nach erneutem Einbau: Blackscreens für 2-3 Sekunden waren aber noch da und Karte wurde teils 85 grad heiß. Nur mit undervolten über Wattmann ließ sich das einstellen und mit etwas probieren und bencnmarken zu passablen Werten.

Jetzt läuft sie kühl, ohne Aussetzer und stabil mit etwas weniger FPS, aber das sollte die Karte auch ohnehin im Ausgangszustand, nicht jeder arbeitet an den Settings der Karte. Daher nur 2 Sterne, andere User haben - hoffentlich - diese Probleme nicht und bewerten dann entsprechend anders.
    
  
5 5
     am 20.02.2019
Verifizierter Kauf
Sehr schnelle Lieferung, top zufrieden!
    
  
1 5
     am 15.02.2019
Verifizierter Kauf
Sehr schlechte Karte. Lief kurze Zeit normal und nervte nur durch leichtes Summen (nicht vom Lüfter). Von einem Tag auf den nächsten dann plötzlich bei anspruchslosen Anwendungen wie Solidworks schwarzes Bild und Abstürze. Seit dem fährt der Rechner erst beim zweiten Anlauf hoch und zeigt teilweise buntes rauschen. 3D Mark ebenfalls schwarzer Bildschirm und Neustart. Anschließend der Hinweis das Wattman die Werte zurück gesetzt hat obwohl diese nie geändert wurden. Hoffe ich bekomme die Karte nach Reklamation nicht wieder zurück. Lief keine 20 Stunden davon maximal 2 unter Last.
0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
     am 14.02.2019
Verifizierter Kauf
Aussehen/Look: Die Karte ist relativ schlicht in einem grau-schwarz gehalten. Lediglich die Lüfteraufhängung ist rot und ein weißer XFX Schriftzug auf der Seite der Karte ist zu finden.
Die Backplate wirkt sehr hochwertig und gefällt mir sehr gut. Auch hier ist das Design sehr gelungen!

Hitzentwicklung: Die Karte läuft ohne Overclock im Idle (bei 22°C Zimmertemperatur) zwischen 30 - 33°C. Unter Volllast erreicht die Grafikkarte (bei 70% Lüftergeschwindigkeit) zwischen 78 - 83°C
Die große Heatpipe sorgt für ordentliche Kühlung. Ich empfehle dringend mit MSI-Afterburner eine Lüfterkurve zu erstellen, da die GraKa sonst viel zu heiß wird.

Übertaktungspotential: Standardmäßig liegt der Core Clock bei 1366MHz; Memory Clock bei 2000MHz. Gundsätzlich ist zu sagen, dass aus der Karte nicht viel rauszuholen ist. Sie läuft schon ziemlich am Limit. Es hängt sehr vom Game ab, ob ein jeweiliger Overclock ohne Absturz funktioniert oder nicht.
In Call of Duty: Infinite Warfare habe ich die Karte stabil auf 1450MHz Core clock und 2200MHz Memory clock gebracht und nochmal einiges an FPS rausgeholt.
In Spielen wie Anthem, Titanfall 2, Battlefield 1 und BlackOps 3 bringen solch hohe Overclocks meist nur Mikroruckler, Freezes oder Abstürze. In Anthem hat das Übertakten sogar zu weniger FPS geführt. Natürlich habe ich das Power-Limit und Temp-Limit auf das Maximum freigeschaltet. Auch die Spannungsregelung habe ich freigeschaltet und versucht mehr Spannung anzulegen.

Fazit: Für Full-HD 60FPS ist die Karte vor Allem für diesen unglaublich günstigen Preis eine Kaufempfehlung! Die neusten Games laufen eventuell nicht auf maximalen "Ultra" Grafikeinstellungen, jedoch stimmt die Preis-/Leistung vollkommen!
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 13.02.2019
Verifizierter Kauf
Empfehle ich nicht. Die Karte wird zu heiß!
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 10.02.2019
Verifizierter Kauf
Als ich die Grafikkarte (kurz GraKa) das erste mal ausgepackt habe, war ich angenehm überrascht. Die Karte sieht nicht nur sehr wertig aus, auch die Heatpipe und die Kühler machten einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Karte ist realtiv groß mit 270 x 39,9 x 124 mm, sie sollte aber in die meisten modernen Gehäuse passen. Aufpassen muss man aber, dass die Karte zwar nur einen PCI Express slot benötigt, aber aufgrund der Größe einen zusätzlichen unbrauchbar macht.

Ein weiteres Feature der GraKa ist, dass sie ein dual bios besitzt. Neben dem Stromstecker (8 Pin) befindet sich ein kleiner Schalter. Wenn der richtung Stecker geschalten ist, ist sie im gaming Modus, in die andere Richtung ist sie im mining Modus. Nützlich für die Leute, die bitcoin, Ethereum etc. minen möchten.

Im Feldversuch macht die Karte einen super Eindruck. Der mächtige Kühler hält die Karte nicht nur sehr kühl (unter Last zwischen 73°C und 76°C), sondern auch relativ leise. Unter Last habe ich einen Stromverbrauch von 150 Watt Das heißt, die bios Einstellungen von XFX sind ziemlich effizient. Im idle schaltet der Kühler komplett aus und geht bei 60°C erst an. Dadurch ist die GraKa komplett lautlos bei desktop Anwendung und verbraucht auch nur zwischen 5 und 20 Watt.

In Spielen ist die Karte in full HD natürlich Preis-Leistungskönig. Es gibt für den derzeitigen Preis keine günstigere Karte, mit so viel power. Sie rendert die meisten Spiele ruckelfrei.


Negativ ist bei der Karte, dass sie (zumindest bei mir) die Soundkarte stört. Seitdem ich sie drin habe, produziert meine Soundkarte (onboard und Soundkarte) Nebengeräusche, abhängig von den fps. Sprich, das Spulenfiepen der GraKa überträgt sich auf meine Soundkarte. Sehr nervig. Das Spulenfiepen der Karte hält sich aber in Grenzen. Ab 100 fps ist es leicht zu hören und bei 200 fps kann man es ohne Kopfhörer nicht mehr ignorieren. Micht stört es nicht, bin da relativ unempfindlich, da ich eh meistens in 60 fps spiele. Ansonsten ist Spulenfiepen ungefährlich, da Spulen immer solch ein Geräusch produzieren, bloß meistens nicht hörbar. Der Hersteller hätte da einfach hochwertigeres Material nehmen müssen und die Spule enger wickeln.


Fazit: Kann ich die Karte empfehlen? Ja kann ich! Die Karte ist leise, kühl und bringt die Leistung. Negativ ist bei hohen frames das Spulenfiepen, dass aber nicht bei jeder auftreten muss.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 02.02.2019
Verifizierter Kauf
Top KrKa ! Preis/Leistung Spitze !
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 49 Bewertungen)

Video

Kunden kauften auch: