https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1185472_0__8800366.jpg

EAN 4044953500671    SKU XP650R9

Artikelbeschreibung

Seit dem 27.07.2017 im Sortiment

Mit der Performance X Serie baut Xilence sein aktuelles Portfolio noch weiter aus. Die Performance X Serie ist 80PLUS® GOLD zertifiziert und punktet mit der neuen DC/DC Technologie, die stets eine stabile Ausgangsspannung garantiert. Des Weiteren werden auch Schaltverluste durch Resonanzwandler verhindert, sodass nicht nur Energie gespart, sondern im gleichen Zuge die Effizienz gesteigert wird.

Die dynamischen 120-mm Lüfter sind besonders laufruhig und eignen sich so perfekt für Silence-Systeme. Extreme Langlebigkeit und eine exzellente Kühlleistung sind weitere erwähnenswerten Eigenschaften der flüssigkeitsgelagerten Lüfter.

Die Sicherheitsausstattung umfasst Übers- und Unterspannungsschutz, Überstrom- und Übertemperaturschutz sowie Kurzschlussschutz und Überlastungsschutz. Mit der 80PLUS® GOLD Zertifizierung und der EcoPSU Zertifizierung weist die modulare Netzteilserie eine besonders hohe Energieeffizienz auf.


Technische Daten

Allgemein:
Modellserie: Performance X
Leistung: 650 Watt
Kühlung: 120mm Luefter
Spezifikation: ATX
Effizienz (bei 230V): 92%
80 Plus Zertifikat: 80+ Gold
+3,3V: 20 Ampere
+5V: 20 Ampere
+5Vsb: 2.5 Ampere
+12V: 54,1 Ampere
+12V1: nicht vorhanden
+12V2: nicht vorhanden
+12V3: nicht vorhanden
+12V4: nicht vorhanden
+12V5: nicht vorhanden
+12V6: nicht vorhanden
+12V7: nicht vorhanden
+12V8: nicht vorhanden
-12V: 0.3 Ampere
Anschlüsse: 1x ATX 20/24pol, 1x ATX12V 4+4pol, 2x PCI Express 6+2pol, 1x 3.5 Zoll, 3x 5.25 Zoll, 6x SATA
Kabelmanagement: Non-Modular
Besonderheiten: active PFC, ErP Lot 6

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(80%)
(80%)
(20%)
(20%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

5 Bewertungen

4.8 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 4%

 
 
5 5
     am 10.01.2018
Verifizierter Kauf
Für 60¤ ein 650 Watt 80+Gold echt gut!
    
  
5 5
     am 08.01.2018
Verifizierter Kauf
Netzteil sehr zu empfehlen
    
  
5 5
     am 30.08.2017
Vielen Dank für das zugesendete Testexemplar. Hier nun meine Bewertung.

Verpackung
Geliefert wurde das Netzteil in einwandfreiem Zustand. Das Paket wurde mit ausreichend viel Polstermaterial befüllt und war somit stoßsicher. Die Verpackung wies keine Schäden auf.
Die Verpackung des Netzteils ist schlicht gehalten und lässt sich einfach öffnen. Auch hier wurde Füllmaterial genutzt. Auf der Vorderseite stehen die Zertifizierungen und die wichtigsten Produkteigenschaften.

Das Netzteil, optischer Eindruck
Das Netzteil macht einen soliden Eindruck und überzeugt durch ein gutes Gewicht, welches durch die großen Kondensatoren und Kühlkörper auf, was meines Wissens nach i. d. R. gut ist, sowie durch seine schlicht aber edel gehaltene Optik. Das Netzteil ist nicht modular, wie es bei vielen Konkurrenzprodukten inzwischen der Fall ist. Die Kabel sind ummantelt, ich vermute mit Nylon, was einen hochwertigen Eindruck macht und gleichzeitig zum Schutz dieser dient. Ein kleiner anzumerkender Punkt, die Kabel sind zwar ummantelt, dies beeinträchtigt jedoch nicht ihre Biegsamkeit. Nur die Steckkomponente für die Grafikkarte hätte gerne auch geknickt sein dürfen, oder ein Adapterstück beigelegt könnte vom Hersteller beigelegt werden.
Etwas unschön ist die mangelnde Beschreibung der Kabel, eine Anleitung für diese fehlt, womit ein Laie wohl oder übel das Internet oder einen Bekannten bzw. Freund zurate ziehen müsste.

Der Einbau
Der Einbau ging relativ schnell und unkompliziert (< 30 Minuten), alles funktioniert einwandfrei. Es versorgt eine GTX 1070 MSI Gaming X und ein MiniATX mit einem Intel i5-4790k, sowie eine SSD Samsung Evo850, eine Toshiba HDD Festplatte und drei Lüfter vom Gehäuse. Die Grafikkarte bezieht dabei noch eine separate Versorgung über den PCIe-Connector. Hier wäre eine eindeutige Beschriftung auf den Kabeln für Laien wünschenswert gewesen, wenn auch nicht zwingend notwendig. Folgende Peripheriegeräte werden ebenfalls mit Strom versorgt:

- Beleuchtete Tastatur (Logitech G610)
- Beleuchtete Maus (Logitech G402)
- Headset (Razer Kraken 7.1 v2)
Besser gefallen hätte mir, wenn das Netzteil modular aufgebaut wäre. Somit ließe sich der Einbau und auch das Kabelmanagement im Gehäuse verbessern. Schade, dass der Hersteller erst ab höheren Wattzahlen darauf geachtet hat.

Zweck des Netzteils
Ganz klar, der Nutzen eines Netzteils ist primär die Versorgung der Komponenten mit Strom. Da mein Rechner (im besten Fall) 24/7 und steht im selben Zimmer, in dem geschlafen wird. Daher liegt ein persönliches Augenmerk speziell auf der Lautstärke des Netzteils. Näheres dazu später.

Technische Details
Das Netzteil ist für Intel ATX Mainboards geeignet und besitzt daher den typischen 20 + 4 Motherboard Connector und den 4 + 4 CPU Connector. Neben dem Motherboard Connector mit einer Länge von 600 mm und dem 4 + 4 CPU Connector mit einer Länge von ebenfalls 600 mm verfügt das Netzteil über ein SATA/SATA/HDD/FDD-Connector (Länge: 950 mm) und zwei SATA/SATA/HDD-Connector mit einer Länge von jeweils 800 mm. Letztlich ist auch ein PCIe Connector mit einer Länge von 500 mm vorhanden, welches einfach gesplittet ist in jeweils einen üblichen 6 + 2 PIN. Ein verlegen der Kabel hinter dem Mainboard ist problemlos mit diesen Längen möglich gewesen. Das Netzteil besitzt ein 80 Plus Zertifikat und ist somit von der nordamerikanischen Initiative, zur Förderung von Netzteilen mit gutem Wirkungsgrad (mind. 80%), unter die Lupe genommen worden. Die Bezeichnung „80 PLUS Gold“ ist eine gute Auszeichnung und wäre nur noch durch eine 80 PLUS Platinum oder 80 PLUS Titanium zu steigern, welche eine, wenn auch für den privaten Gebrauch nur geringe, Verbesserung des Wirkungsgrades zertifizieren würde.
Ebenfalls zeichnet die exoPSU die Effizienz des XILENCVE PERFORMANCE X aus.
Das Netzteil verfügt über eine DC-DC Technologie, welche den Abwärtswandler beschreibt. Diese Technologie dient der Umwandlung von höheren in kleinere Spannung. Außerdem muss nicht wie in einem klassischen Netzteil eine Kompensation stattfinden, um die +5V Spannung und die +12V Spannung beim stärker beanspruchten Ausgang auszugleichen, bei dem es im der Regel zu einem leichten Abfallen der Spannung kommen kann. Generell sind Probleme mit (unterschiedlicher) Spannung bei Netzteilen mit DC-DC-Technologie kein Problem mehr. Noch einmal kurz zusammengefasst, der Vorteil der DC-DC-Technologie liegt darin, dass man sich keine Gedanken mehr über die Belastung des Netzteils mehr machen muss und gleichzeitig eine höhere Effizient und Spannungsstabilität geboten bekommt.

Lautstärke

Im Vergleich zu meinem vorherigen Netzteil von COOLER MASTER, ist das XSILENCE nochmal ein kleines bisschen weniger zu hören, was schon eine Leistung ist. Wie bereits erwähnt, läuft der PC 24/7 und das Kriterium „Lautstärke“ hat einen großen persönlichen Wert. Hier punktet das Netzteil auf voller Linie, was das Netzteil jedoch nicht besitzt, ist ein „Semi Fanless Betrieb“, wodurch der Lüfter sich unter sehr niedriger Last gar nicht erst drehen und somit Geräusche erzeugen würde. Das ist hier jedoch auch nicht zwingend notwendig, da es sowieso schon kaum bis gar nicht zu hören ist.
Unter voller Last wird das Netzteil ein wenig lauter, jedoch auch die restlichen Komponenten, also die GraKa und der Prozessor(lüfter). Dadurch lässt sich durch das menschliche Hörorgan keine eindeutige, vom Netzteil erzeugte, starke Erhöhung der Lautstärke bemerken. Vielleicht interessant für den ein oder anderen, das Netzteil gibt eine kontinuierliche Lautstärke ab, lediglich der Lüfter ist leicht hörbar.

Haltbarkeit

Zur Haltbarkeit habe ich nicht viel zu sagen, hierzu muss ein Langzeittest gemacht werden. Den Versand und den Einbau hat das Netzteil aber schon mal problemlos „ausgehalten“ 😉 und generell macht das Netzteil einen stabilen Eindruck, was Schäden durch Außeneinwirkung betrifft. Dem Paket wurde ein Zettel des Herstellers beigelegt, zur Registrierung des Netzteils. Bei Abschluss dieser Registrierung wird vom Hersteller ein weiteres Jahr Garantie gewährt.
Einen „Hard-reset“, also das abziehen des Stromkabels im laufenden Betrieb, hat es mehrfach ohne Beeinträchtigungen überstanden.

Vergleich zum vorherigen Netzteil

Das XSILENCE PERFORMANCE X ist ein wenig Leiser und macht einen generell hochwertigeren Eindruck. Es verfügt über eine gute Effizienz, welche zertifiziert ist und bietet mit 650 Watt noch Luft nach oben für Erweiterungen an Hardware. Zu Konkurrenzprodukten, welche eine Garantie von nicht selten 5 Jahren bieten, kann die Zugabe von einem Jahr Garantieanspruch nicht überzeugen, auch wenn dies ein spezielles Gaming-Netzteil ist, welches in aller Wahrscheinlichkeit höheren Belastungen standhalten muss, als „normale“ Netzteile.

Fatzit

Das Netzteil tut was es soll und versorgt alle Komponenten mit Strom. Es ist der modernen Zeit gerecht und besitzt wie schon erwähnt diverse Zertifizierungen. Für den Preis von ca. 70 € kann man von einem fairen P/L-Verhältnis sprechen.

Positiv
+ LLC und DC-DC Technologie / Schutzschaltung(en)
+ Zertifizierungen
+ sehr leise


Negativ
- nicht modular
    
  
4 5
     am 28.08.2017
Ich in meinem Fall durfte als Auserwählter durch eine Aktion von Mindfactory das Produkt
Xilence XP650, die 650 stehen by the way für 650W, ausgiebig testen und es dann bewerten. Ich hatte nun mehr als 1 Woche Zeit und konnte mir ein gutes Bild von dem Netzteil machen.

Viel Spaß beim Lesen!

Design und Verarbeitung
Das Xilence XP650 kam in einer nicht zu übertriebenen, aber trotzdem in einer Verpackung die sehr schön anzusehen ist und hat nun bei mir einen Platz neben all den anderen schönen Verpackungen erhalten. Das Netzteil ist in einem eher matten schwarz mit roten Akzenten gehalten und macht sich selbst bei meinem Setup - einen mit blauen Akzenten, echt schön anzusehen.

Die Lüfter und die Kappen der PCIe-Anschlüsse sind in einem satten rot gefärbt und auf dem Lüfter sieht man noch das Xilence typische +-Symbol der Marke. 120mm sind es nicht, da hat Xilence bedingt und auf den Konsum ankommenden, sehr leisen 135mm-Lüfter zugegriffen, aber dazu später mehr.

Die Kabel sind in einem Kunststoff ummantelt und dick, aber die Flexibilität der Kabel geht
dadurch nicht verloren. Selbst in einem mATX-Tower, wie in meinem Fall, lässt sich trotz der gesleevten Kabel sehr vieles durch Cable-Management verstecken und man bekommt keine Angst, dass irgendwelche Kabel durch einen Bruch, einen sogenannten Kabelbruch kaputtgehen.

Der Lack des Netzteils macht einen sehr guten Eindruck, wobei dieser Eindruck auch bei
genauerem Betrachten nicht verloren geht. Die Kanten sind schön abgerundet und scharfe
Kanten sind nicht zu fühlen oder zu sehen.

Technik
Im Strandby-Modus wird weniger als 0,25W benötigt. Das Netzteil wird bei 230V und 6.3A
betrieben, wobei die Watt-Leistung, wie schon am Namen erkennbar, bei 650W liegt.
Genaueres zur Technik kann ich leider nicht sagen. Als Ottonormalverbraucher jedoch, kann ich sagen, das Xilence da mein vollstes Vertrauen besitzt. Bei einem Netzteil dieser Klasse war ich echt schon überrascht über diese Ziffern.

Lautstärke & Ausstattung
Zum Testsystem:
i5 6600k
GTX 1060
16GB DDR4-2400
120GB SSD II 1TB HDD

Im Normalbetrieb, wobei Normal für mich Musik hören und Surfen bedeutet, war ich von der Lautstärke überrascht, weil es sehr wenig, so gut wie kaum wahrnehmbar ist. Im Gaming-Modus jedoch ist der Lüfter wahrnehmbarer als alle anderen 7 Lüfter im Case (4 am Tower direkt,1 CPU-Lüfter und 2 GPU-Lüfter), aber es hält sich alles in Grenzen und das Netzteil zeigt seine Stärken in anderen Bereichen.

Es gibt einen 24-pin ATX-Stecker in einer Länge von 600mm, einen CPU-Anschluss in einem 4+4-Format in einer Länge von 600mm, wie bei dem ATX-Stecker. Ein PCIe-Anschluss-Kabel und zwei PCIe-Anschlüsse, wobei beide Anschlüsse am selben Kabel in einer Länge von 500mm daherkommen und beide PCIe-Anschlüsse besitzen einen 6+2Pin-Stecker. Das heißt insgesamt hat man hier einen 16pin-PCIe-Stecker, womit man für die kommenden Jahre genügend Spaß haben kann.

Was nicht fehlen darf sind natürlich die SATA und die HDD, sowie die FDD-Anschlüsse, wobei es hier auch 3 Kabel gibt, die so aufgebaut sind:

1.SATA 500mm-SATA 150mm-SATA 150mm-HDD 150mm-FDD Anschluss
insgesamt 950mm
2.
& SATA 500mm-SATA 150mm-SATA 150mm-HDD
3.
insgesamt 800mm.

Die Kabellängen sind völlig ausreichen. Für einen High-Tower oder einen sehr großen Midi-Tower nicht zu kurz, aber auch für einen Mini-Tower oder einen Cube gut zu handeln, um einen schönen Anblick und einen guten Airflow zu haben.

Zudem gehören zur Ausstattung auch noch viele Schutzschaltungen, die wie folgt lauten:
OVP , UVP , OCP , OTP , SCP und OPP.

Zu den Definitionen der Schutzschaltungen kann man sich im Netz schlau machen.

Messwerte
Für Übertakter ist das Netzteil definitiv nicht geeignet, wobei es, wie bei mir, in einem
bestimmten Rahmen klappt, jedoch sollte man die Höchstgrenze nicht überschreiten. Xilence setzt bei dem Netzteil auf eine ecoPSU-Effizienz von 91 Prozent bei einem 230V 80+ Gold Zertifikat. Bei leistungsintensiveren-Spielen wie zum Beispiel GTA V oder Mass Effect, besteht eine stabile Spannung, sodass man sich keine Sorgen um Kurzschlüsse und Abstürze machen muss, was bestimmt eine Sorge des ein oder anderen Gamers sein dürfte.

Montage
Nun, was gibt es großartiges zur Montage zu sagen, außer dass es leichter ist, als in der Kindheit Lego mit Hilfe vom Papa zu bauen.

Für das Montieren braucht man folgende Schritte:
1.Alten Netzteil ausbauen.
2.Neues Netzteil in die Position
3.Hinten die Schrauben rein & gucken, dass alles fest ist.
4.Kabel an die richtigen Stecker rein

Wer noch will kann, wie ich, Cable-Management durchführen um im Tower für eine bessere
Airflow zu sorgen. Nicht vergessen den Schalter am Netzteil auf von O auf I umzustellen! :-)

Preis-/Leistungsverhältnis
Nun die Ziffern und die Verarbeitung sprechen für sich. Bevor ich den Preis gecheckt habe, wurde das Netzteil von mir auf 120¤ geschätzt und selbst bei der Annahme des Produktes fand ich es für den Preis absolut fair was man erhielt. Beim Checken des Preises kam dann die Verwunderung, da das Netzteil für ca. 75¤ über den Tisch geht. Solch ein P/L-Verhältnis hatte ich zuletzt bei einem Midi-Tower aus 2012, was nur für noch mehr Erstaunen bei mir, dem Konsumenten gesorgt hat. Das P/L-Verhältnis gehört somit zu der Topklasse in Sachen Netzteile und ist eine absolute Weiterempfehlung.

Haltbarkeit & Vergleich
Zum ersten Punkt Haltbarkeit kann ich nichts sagen, da ich das Produkt seit ca. 1 Woche habe. Ich kann aber sagen, dass es einen sehr wertigen und haltbaren, sowie qualitativ hochwertigen Eindruck macht, sodass ich mir erstmal in nächster Zeit keine Gedanken über ein neues Netzteil machen muss. Leiser als der Vorgänger Corsair CX430 ist es allemal und es macht auch durch die Verarbeitung, den Lack und der Kabel einen hochwertigeren Eindruck.

Fazit
Xilence hat mich mit dem XP650 echt überrascht. Der Hersteller der meistens für gute Low-
Budget Produkte bekannt war, hat ein sehr gutes Mid-Budget Netzteil auf die Beine gestellt, was auch bestimmt mit dem ein oder anderen High-Budget Netzteil konkurrieren kann. Die einzigen Schwachstellen für mich sind, auch wenn man das von einem 75¤ Netzteil nicht erwarten kann, ein Cable Management-Modul. Des Weiteren kommen noch die lauten Lüfter dazu, die man beim sehr intensiven Spielen doch deutlich hört, aber diese beiden Kritikpunkte werden schließlich mit dem 80+ Gold -Zertifikat, der guten Verarbeitung, dem edlen Design sowie den schönen glatten Kanten weggemacht.

Hinzu kommt noch die extra Garantie-Verlängerung von 12 Monaten die Xilence für jedes im Internet registrierte Netzteil mit dem dazugehörigen Code verschenkt, was natürlich nicht selbstverständlich ist und vor allem, wie schon erwähnt und oft gesagt, in dem Preissegment keine Selbstverständlichkeit ist. Ob Xilence jedoch damit den Erfolg erreicht im Verkaufssinne ist schließlich nicht Ihnen überlassen, sondern dem Endkonsumenten. Die erforderlichen Bedingungen wurden jedoch mit Bravur erfüllt. Ich super zufrieden mit dem Netzteil und es kriegt eine absolute Weiterempfehlung, sowie ein Dankeschön an das Haus Mindfactory und Xilence für diese Chance.
0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 22.08.2017
Produkttest Xilence Performance X 650 Watt
Zunächst möchte ich mich bei Mindfactory und Xilence bedanken die im Zuge der TestersKeepers-Aktion das Netzteil Xilence Performance X 650 Watt für den Test zur Verfügung
gestellt haben. Zu dem Zeitpunkt des Tests kostet das Netzteil bei Mindfactory ca. 72 ¤.
1. Design:
Das Gehäuse von dem Netzteil Xilence Performance X 650 Watt ist aus Stahl in der Farbe
schwarz. Der Lüfter ist rot und wird von einem Gitter geschützt. Dabei findet sich in der
Mitte des Gitters das Logo von Xilence. Zudem sind alle Kabel komplett in schwarz
gehalten, nur die PCI-Express Stecker sind rot. Das lässt einen wertigen Gesamteindruck
zu.
2. Verarbeitung:
An der Verarbeitung des Netzteils habe ich nichts auszusetzen. Für den Preis bin ich sogar
ein wenig überrascht! Es gibt keine scharfen Kanten, alles ist wertig verarbeitet. Die Kabel
sind alle einheitlich schwarz, was den wertigen Eindruck noch verstärkt.
3. Verpackung und Lieferumfang:
In dem Karton war das Netzteil sehr gut verpackt, es konnte sich nicht bewegen. Auf der
Vorderseite sind die einzelnen erreichten Zertifizierungen beschrieben und auf der
Rückseite befindet sich eine Legende zu den Kabeln mit abgegebenen Längen und den
jeweiligen Steckertypen. Zudem werden Angaben zu den Spannungen gemacht.
Weiterhin befinden sich im Karton das Netzkabel für 230V, 4 Schrauben zur Befestigung
des Netzteils, eine Karte für die Garantieverlängerung von 24 auf 36 Monate, Warnungen
und Sicherheitshinweise und natürlich das Xilence Performance X 650 Watt Netzteil.
4. Technik:
Das Netzteil kann nur bei 230 Volt betrieben werden und spart dadurch zusätzliche
Bauteile, dass es auch bei 115 Volt funktionieren würde. Zudem werden durch nur die eine
12 Volt Schiene durch DC-DC-Wandler die 3,3 und 5 Volt Nebenspannungen generiert. Dies
ist normalerweise nur in preislich sowie leistungstechnisch höheren Netzteilen eingebaut.
5. Lautstärke & Ausstattung:
Zum System, wo ich das Netzteil eingebaut habe: (NT vorher: be quiet! B5 650W)
i5 3570K @ 4,2 GHz | 16 GB DDR3 1600 MHz | SSDs: 128 GB, 512 GB | HDDs: 1TB, 2TB,
4TB | 7970 GHz Edition
Das einzige, was ich variiert habe, ist die Power Control der Grafikkarte, von -20 über 0 bis
+20%. Der höchste Verbrauch lag bei +20% an, das gesamte System verbrauchte dabei 320
Watt. Getestet wurde dies in Sniper Elite 3, um eine realistische Auslastung darzustellen.
Da ich das System bis maximal 320 Watt auslasten kann, wenn ich alles ausreize,
übertönen die anderen Bauteile das Netzteil. Bei Youtube (100 Watt Verbrauch) und im
Leerlauf (75 Watt Verbrauch) hört man nichts vom Netzteil, so wie es sein soll. Das hatmich allerdings auch überrascht, dass das Netzteil so leise agiert. Ich höre sehr gut und
genau hin und möchte, dass mein Rechner möglichst leise ist im Desktop-, Office- und
Surfbetrieb.
Zur Gewährleistung des sicheren Betriebs und zum Schutz der verbauten Hardware sind
neben einer potenten Kühlung alle verfügbaren Schutzschaltkreise im Xilence
Performance X 650 Watt integriert: OVP (Überspannungsschutz), UVP
(Unterspannungsschutz), OCP (Überstromschutz), OTP (Übertemperaturschutz), SCP
(Kurzschlussschutz) und OPP (Überlastungsschutz).
6. Messwerte:
Das Zertifikat, was dieses Netzteil erreicht, ist das 80 PLUS Gold Zertifikat, das besagt, dass
bei 20/50/100% Last der Mindestwirkungsgrad erreicht wird von 90/92/89%. Da das
Netzteil meist in dem Bereich unter 60% betrieben wird, passt es genau zu meinem
System. 75/100/320 Watt entsprechen ca. 11/15/49% von 650 Watt.
Die Spannungsstabilität selbst kann ich nicht genau messen, allerdings bleibt meine CPU
trotz Übertaktung stabil und auch beim Spielen trat kein Fehler auf, was für stabile
Spannungen steht. Wenn man natürlich extrem übertaktet, sollte man nicht unbedingt
dieses Netzteil wählen. Aber für einen Rechner, der schon etwas älter ist und nicht am
äußersten Limit getrieben wird, reicht das Netzteil locker aus, wie in meinem Fall.
7. Montage:
Der Einbau des Netzteils ist denkbar einfach. Der Ausbau des vorherigen Netzteils war
durch viel mehr Kabel ziemlich umständlich. Das Netzteil wird in die vorgesehene
Halterung im Gehäuse eingesetzt und mit den vier mitgelieferten Schrauben am Gehäuse
fixiert. Alle am Netzteil vorhandenen Kabel wurden an die jeweiligen Stromverbraucher
angeschlossen. Dann nur noch den Strom anschließen, den Schalter umlegen und das
System läuft.
8. Preis-/ Leistungsverhältnis:
Da mein altes Netzteil Probleme mit dessen Lüfter machte, hatte ich mich in der
Vergangenheit schon nach einem neuen Netzteil Ausschau gehalten und hatte eine
Preisvorstellung von 100¤. Das wäre allerdings als modulare Variante gewesen. Dann gehe
ich von 85¤ aus und dafür, dass es nur 72¤ kostet, ist dieses Netzteil gut. Meine
Bedürfnisse erfüllt es voll und da ich alle Kabel verwendet habe, kommt es der Ordnung
eines modularen Netzteils gleich! Man hat wie vorher schon erwähnt, nur eine 12 VoltSchiene, aber für die Mittelklasse sollte dies ausreichend sein, wenn man nicht an Grenzen
gehen möchte oder mehrere Grafikkarten verbauen möchte. Zudem gibt es noch die
Garantieverlängerung, die ich sogar noch vor dem Einbau in Anspruch genommen habe.
Diese liegt nun bei 3 Jahren, was für ein Mittelklasse Modell in Ordnung ist, zumal mehr
Garantie automatisch in höherem Anschaffungspreis mündet.9. Haltbarkeit & Vergleich zu ähnlichen Produkten soweit möglich:
Zur Haltbarkeit kann man nach so kurzer Zeit natürlich noch nichts sagen.
Aber einen Vergleich eines etwas in die Jahre gekommenen High-End Netzteils kann ich
beisteuern. Vorher war in meinem Rechner ein be quiet! B5 650 Watt verbaut. Soweit ich
mich erinnern kann, war dieses Netzteil aus dem Jahr 2007. Dieses hatte vier 12V Schienen
und viel mehr Kabel für Sata und auch mehr Molex-Stecker, zudem waren direkt
Anschlüsse für Lüfter (3-Pin oder Molex, wahlweise), die auf 5V liefen. Das Netzteil war
ebenso wie das hier getestete nicht modular aufgebaut. Der Lüfter des alten Netzteils hat
wohl einen Lagerschaden, jedenfalls war er deutlich wahrnehmbar und das lauteste am
System. Das Xilence Netzteil hingegen habe ich bis jetzt noch gar nicht hören können,
zumal mein Rechner sich maximal 320 Watt aus der Steckdose nimmt. Dafür, dass das be
quiet! Damals ein High End Netzteil war, vermisse ich an dieser Stelle nur mehrere 12 Volt
Schienen. Im Alltag macht dies aber keinen Unterschied, das Netzteil werkelt jetzt schon
in meinem Rechner und er fühlt sich genauso an wie vorher und hat sogar weniger Kabel
innen. Knapp geworden ist es bei mir nur mit den Sata-Steckern, da ich insgesamt 6
Verbraucher habe (2 SSDs, 3 HDDs, 1 DVD-Laufwerk), was genau aufging. Zudem habe ich
mir nach einer Anleitung aus dem Internet wieder meine Gehäuselüfter auf 5V/7V laufen,
sodass diese fast unhörbar sind. Direkt am Xilence wären 12V Ausgang gewesen und
dementsprechend laut (es ist ja auch ein normaler Molex-Stecker, also soweit alles in
Ordnung).
10. Fazit:
Wer nicht immer nur auf die Premium-Marken schaut, sondern auch über den Tellerrand
und der Geldbeutel vielleicht nicht so viel hergibt immer nur das Beste vom Besten zu
kaufen, der sollte sich die Marke Xilence ansehen. Be quiet gehört zu demselben
Mutterkonzern Listan wie Xilence, somit deckt Xilence vermutlich den Markt unterhalb
von be quiet! Ab. Das bedeutet aber keineswegs, dass man hier ein minderwertiges
Produkt erhält. Für höhere Auslastungen mag das Netzteil vielleicht nicht mehr das leiseste
sein, nur läuft dann meist die Hardware am Anschlag und übertönt das Netzteil deutlich in
dem Preissegment wo wir uns befinden (Mittelklasse Gaming-PCs z.B.). Im Alltagsbetrieb
und beim Spielen ist es nicht hörbar, zumindest bei 320 Watt. Da ich sehr gut höre und
was Lautstärke angeht, sehr empfindlich bin, finde ich, dass das Netzteil sogar in einem
System wie meinem als leises Bauteil verbaut werden kann. Deshalb wird Netzteil in
meinem Rechner verbaut bleiben, da meine Erwartungen voll erfüllt werden.
    
  

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: