https://image11.macovi.de/images/product_images/320/1119243_0__68678.jpg

EAN 4895173610189    SKU ZT-P10700G-10M

Artikelbeschreibung

Seit dem 05.09.2016 im Sortiment

Für diesen Artikel ist noch keine Produktbeschreibung vorhanden.


Aktionen und wichtige Informationen

Nvidia GeForce GTX 10 - VR Ready!

Nvidia GeForce GTX 10 - VR Ready!

Technische Daten

Allgemein:
GPU Modell: GeForce GTX 1070
Edition: Mini
Codename: GP104-200-A1
Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
GPU Anzahl: Single GPU
GPU Takt: 1518MHz
Boost Takt: 1708MHz
Shader Model: 5.0
Anzahl der Streamprozessoren: 1920 Einheiten
Fertigungsprozess: 16nm
Speicher:
Grösse des Grafikspeichers: 8GB
Grafikspeichertyp: GDDR5
Grafikspeicher Taktfrequenz: 2000MHz (8000MHz GDDR5)
Grafikspeicher Anbindung: 256Bit
Video:
Anschlüsse der Grafikkarte: 1xDVI, 1xHDMI, 3xDisplayPort
Verschiedenes:
Direct X Version: 12.0
OpenGL Version: 4.5
Kühlung der Grafikkarte: Aktiv
Stromversorgung: 1x 8pin
Max. Stromverbrauch: 150W
Grafikkarten Bauform: Dual Slot
Verpackung: Retail
Besonderheiten: GeForce GTX VR Ready, NVIDIA 2-way SLI, NVIDIA 3D Vision Pro, NVIDIA Adaptive Vertical Sync, NVIDIA Ansel, NVIDIA GameStream, NVIDIA GameWorks, NVIDIA GPU Boost 3.0, Vulkan API

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(91%)
(91%)
(9%)
(9%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

22 Bewertungen

4.9 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 2%

 
 
5 5
     am 16.10.2017
Verifizierter Kauf
gute Verarbeitung
für MIdigehäuse optimal
    
  
5 5
     am 08.10.2017
Verifizierter Kauf
Läuft super. Temperatur: Ich messe in einem ganz normalen Aufbau (das Gehäuse ist gut gelüftet) 74°C bei voller Last. Das ist auf alle Fälle OK, aber vielleicht hilft die Info ja dem einen oder anderen weiter. Ich vermute dass die größeren Karten kühler bleiben.
    
  
5 5
     am 02.08.2017
Verifizierter Kauf
Keine AMD Vega natuerlich, die Stand 02/08/2017 fraglos den Stand der Technik darstellt, jedoch eine super Karte die alle Games in 1440p spielt und viele, jedoch nicht alle in 4k (Medium Details notwendig).

Die Leistung ist ca. 60 % hoeher in JEDEM Game als mit einer GTX 1060.

Der Preis ist allerdings nur 30 % hoeher als der der GTX 1060, somit ist die Karte preiswerter als eine 1060, egal ob man 350 oder 430 Euro bezahlt.

Wie auch immer, die Fakten sind, eine 1070 hat massive Reserven und reicht noch ein paar Jahre.

In diesem Zusammenhang, vielen Dank an Mindfactory fuer schnelle Lieferung und einen fairen Preis fuer diese Graka.
    
  
5 5
     am 31.05.2017
Verifizierter Kauf
Hab die GTX 1070 gekauft .. da mir die Temperaturen einer RX 480 garnicht gefallen haben.
Jetzt komm ich nicht mal mehr über 70 Grad
und Laut ist sie auch nicht .. man hört sie beim Gamen aber ist alles im Grünenbereich.
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 29.05.2017
Verifizierter Kauf
Schönes Leistungsplus, leise und ohne Probleme beim Einbau.
So wünscht man es sich.

Lieferung/ Kaufabwicklung auch ohne Probleme.
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 16.04.2017
Verifizierter Kauf
Meine erste Karte aus dem Hause Zotac und ich muss sagen einfach der Hammer.Am Donnerstag bestellt und am Samstag-trotz Feiertag-schon in meinen Händen.Wie man es von Mindfactory kennt und schätzt.Jetzt zur eigentlichen Bewertung der Grafikkarte.

Abmaße:
Sie ist kürzer als meine Palit GTX 760 4GB Jetstream.Die Breite ist in etwa identisch -2,5 Slots.

Kühlung:
Einfach klasse.Man könnte ja meinen aufgrund der Bezeichung "Mini" würde die Kühlleistung leiden aber dem ist bisher nicht so.Allerdings hab ich sie noch nicht richtig gefordert.Dennoch hab ich sie noch nicht über 45° bekommen-OHNE das die Lüfter auch nur zuckten.Wenn die Lüfter mit 100% laufen hört man sie aber nicht störend wie ich finde.Dazu kam es wie gesagt aber noch nicht.

Leistung:
Der Unterschied zu meiner Palit GTX 760 4GB ist gigantisch.Allerdings schätze ich mal das sie noch mehr Potenzial hätte wenn meine CPU nicht angestaubt wäre.Muss aber auch sagen das für mich OC nicht in Frage kam und kommt.Deshalb kann ich zu dieser Thematik nichts sagen.ZOTAC legt aber ihr eigenes Tool zum OC in Form der FireStorm-Software bei.
Sie läuft auf einem ASUS Sabertooth Z77 So.1155 Mainboard mit einem I5 3570K mit einem EKL Alpenföhn Brocken und 16GB RAM mit WIN10 Pro 64-bit in einem CM Storm Trooper-Case.Einbau und Installation verliefen absolut problemlos.Demnächst wird wohl der Rest des Systems auch eine Frischzellenkur verpasst bekommen in Form eines AMD Ryzen-Setups.In den letzten Jahren hatte ich immer Intel weil mir die TDP der AMP-CPU´s zu hoch war.Beim den neuen Ryzen-CPU´s sieht das jetzt wieder besser aus und sie sind de facto günstiger bei gleicher Leistung.

Fazit:
Wer ein kleineres Gehäuse hat und eine recht günstige Grafikkarte der 1070ér Serie haben möchte kann ganz ruhigen Gewissens zugreifen.Sehr Leistungsstark und schnuckelig klein.Bin absolut zufrieden.Erstes Produkt von der Firma Zotac und ich muss sagen gern wieder
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
     am 01.04.2017
Verifizierter Kauf
Was soll ich sagen ein Hammerteil ich bin begeistert

Klein leise Leistungsstark

ich bin nicht so der FPS Junky aber ruckelfreies spielen ist ein muss mit der Graka kein Problem Conan ARK WOW GTA V FOR HONOR auf Ultra immer flüssig spielbar das ist mir wichtig obs nun 60 oder 80 FPS sind ist mir Schnuppe

die Grafikkarte ist immo nur Standart getaktet und ist auch nach längerer Spielzeit in meinem Silent Base 600 Gehäuse nicht Hörbar
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 23.03.2017
Verifizierter Kauf
Erst einmal Lob an Mindfactory-sehr schnelle Lieferung Top!!

Grafikkarte super-Top Karte super Preis!! Obwohl mini sehr leise und unter Vollast sehr kühl-72 Grad.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 21.03.2017
Verifizierter Kauf
Schnelle Lieferung, top Preis. Alles bestens!
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 19.03.2017
Ich hatte zuvor eine KFA2 GTX 1070 EX, die mir ein bisschen zu schnell warm wurde. Diese hielt ohne Veränderungen durchweg einen Boosttakt über 1700 MHz. Die Zotac ist ein bisschen anders. Sie schafft ohne Veränderungen problemlos einen Boosttakt über 1900 MHz. Allerdings mit einem Haken. Sie hat ein niedriges Powerlimit von 150W, das sich nicht über 12% anheben lässt. D.h. der Boosttakt ist nicht abhängig von der Temperatur oder der "Qualität" des Chips, sondern vom Energieverbrauch. Und der Energieverbrauch der Karte ist nicht gleich synonym mit der GPU-Auslastung.

Das kann man im Furmark-Benchmark testen, der bekannt dafür ist, jede GPU auch an die Grenzen der Energieversorgung zu bringen. Die GPU-Auslastung ist natürlich immer 100%, so ähnlich wie bei jedem anspruchsvollen Benchmark, allerdings merkt man, dass bei fehlendem Anti-Aliasing, z.B. im normalen Benchmark-Preset, eine Übertaktung seltsamerweise schwieriger zu halten ist und mehr Energie verbraucht, als mit. Das habe ich ebenfalls bei der RX 480 gemerkt. Der Furmark ohne Anti-Aliasing ist also der beste Benchmark um sofort zu sehen, ob eine Übertaktung überhaupt erreicht werden kann.

Anscheinend verschafft die Deaktivierung von Anti-Aliasing eine gleichmäßigere Auslastung der gesamten GPU. Der Haken ist nun, dass bei bestimmten Einstellungen, die man nicht unbedingt vorhersehen kann und die auch kontra-intuitiv sein können, der Energieverbrauch der Karte höher ist. Und das heißt, dass man sich nicht auf einen Boost-Takt verlassen kann, da die Zotac durch das niedrige Powerlimit, von dem ich natürlich vorher nichts gewusst hatte, im Furmark-Benchmark (ohne Anti-Aliasing) gerade einmal 1600 MHz schafft, oft noch weniger, und da kann man noch sie viel versuchen, man schafft vielleicht für wenige Sekunden 1700 MHz, und ansonsten bringt man den Treiber zum Absturz.

Niedriges Powerlimit: kein vollwertiger Boost-Takt und eingeschränkte Übertaktbarkeit, die wahrscheinlich über verschiedenste Spiele hingweg deutlich schwanken werden und extrem trügerisches Bild ergeben können. Im Moment bin ich deshalb unentschieden, ob ich die Karte behalte.
Das Powerlimit-Problem ist aber so gut wie sicher, da das Verhalten dasselbe ist, wie wenn man denselben anheben möchte, was hier aber so gut wie gar nicht geht. Die kleingedruckten Einschränkungen der Nvidia-Kartenhersteller waren mir aber nicht klar.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 22 Bewertungen)

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: