https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1326540_0__73458.jpg

16GB Corsair Vengeance RGB PRO schwarz DDR4-3600 DIMM CL18 Dual Kit

Artikelnummer 73458

EAN 0840006614852    SKU CMW16GX4M2D3600C18

16GB Corsair Vengeance RGB PRO schwarz DDR4-3600 DIMM CL18 Dual Kit

https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1326540_0__73458.jpg
Der Schutz für Ihre Geräte - Umfangreich und überall geschützt mit dem Geräteschutz.


über 5.840 verkauft
Beobachter: 95

Artikelbeschreibung

Seit dem 26.08.2019 im Sortiment

Der übertaktete CORSAIR VENGEANCE RGB PRO DDR4-Speicher erhellt Ihren PC mit beeindruckender dynamischer Multi-Zone-RGB-Beleuchtung und bietet Ihnen gleichzeitig eine unvergleichliche DDR4-Leistung. Profitieren Sie von maximaler Bandbreite und kurzen Reaktionszeiten. Eine speziell entwickelte Platine ermöglicht höchste Signalqualität für optimale Leistung und Zuverlässigkeit. Die Arbeitsspeicher wurden für Spitzenleistung auf den neusten Intel- und AMD-DDR4-Mainboards optimiert.

Die leistungsstarke CORSAIR iCUE-Software erweckt Ihr System durch dynamische RGB-Beleuchtungssteuerung zum Leben, die sich mit allen Ihren iCUE-kompatiblen Produkten, darunter Speicher, Lüfter, RGB-LED-Lichtstreifen, Tastaturen und mehr, synchronisieren lässt. Passen Sie Dutzende voreingestellter Beleuchtungsprofile an, experimentieren Sie mit einer riesigen Auswahl aus vom Benutzer einstellbaren Farben, und stimmen Sie die LED-Helligkeit perfekt auf Ihr System ab.


Aktionen und wichtige Informationen

Hersteller des Jahres 2023 Arbeitsspeicher

Weitere Infos

Technische Daten

Allgemein:
Modellname: Vengeance RGB PRO schwarz
Gesamtkapazität: 16GB
Anzahl der Module: 2x
Kapazität der Einzelmodule: 8GB
Art des Speichers: DDR4-3600
JEDEC Norm: PC4-28800U
Speichertyp: unbuffered
Bauform: DIMM
Speicherinterface: DDR4
Max. Frequenz: 3600MHz
Verpackung: Dual Kit
Spannung: 1.35V
Anschluss des Speichers: 288-pin
Latenz (CL): CL18
RAS to CAS Delay (tRCD): 22
Ras Precharge Time (tRP): 22
Row Active Time (tRAS): 42
Besonderheiten: RGB-Beleuchtung, XMP 2.0 Unterstützung

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Artikelbewertungen

(90%)
(90%)
(10%)
(10%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

41 Bewertungen

4.9 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote:

Reklamationsquote: 0,74%

 
 
4 5
     am 25.10.2021
Produkttester
Hallo Zusammen,

ich hatte das Glück als Produkttester für Testers Keepers Programm ausgewählt zu werden.

tl;dr

wertiges RAM Kit mit guter Performance und farbenfrohem RGB. Einzig die (externe) Software Kompatibilität lässt zu wünschen übrig.


Die Bewertung ist wie folgt gegliedert:
" Vorwort
" Eindruck/Unboxing/Einbau
" RGB
" Performance Benchmarks
" Fazit

Vorwort:
Mir wurden keine Vorgaben gemacht wie ich das Produkt zu testen habe und es wurde auch nicht nach meinen bisherigen RAM gefragt.
Ein kurzer Überblick zum Testsystem:
" Ryzen 5 5600X (Stock)
" Gigabyte X570 I Aorus
" RTX 2070 Super (Stock)
" WD SN850 500gb als System SSD
" Windows 10 Build 19043
" Das Ganze wird von 2x240mm Radiatoren in einem NCase M1 kühl gehalten
Da ich bis jetzt noch "alte" 2x8gb RAM (3200-18-18-38-CL16) besessen habe, war ich interessiert, wie sich die extra 400 MHz auf den AMD Ryzen auswirken (3600-22-22-42-CL18). Insbesondere bei Ryzen wird die RAM abhängige Performance ja häufig angesprochen! Ich muss gestehen ich bin kein RAM Experte aber abseits des Taktes liegen die Corsair Vengeance RGB Pro in den restlichen Timings/Latenzen hinter meinen alten RAM Riegeln. Das ist mir jetzt erst bewusste geworden als ich mich wieder mit meinem alten RAM auseinandergesetzt habe.
Der RGB Zusatz wäre jetzt für mich nicht ausschlaggebend gewesen, aber es ist ein "nice to have". Hier war ich insb. gespannt bzw. skeptisch wie das Ansprechen via Mainboard klappt: es gibt ja (zum Glück) kein RGB Kabel, das man im Mainboard ansteckt.

Erster Eindruck/Unboxing/Einbau:
Da ein Unboxing Video gewünscht war habe ich dies hier hochgeladen:
https://vimeo.com/637988313
Die Verpackung ist sehr groß und bunt. Die Arbeitsspeicher sind riesig, deswegen die große Verpackung! Meine Vorherigen waren mit 42mm Höhe auch schon nicht klein, aber diese stellen die alten in den Schatten. Ich hatte etwas sorge, dass das kleine NCase diese nicht beherbergen kann. Ansonsten wirken sie sehr wertig und stabil. Die RGB Abdeckung macht den Eindruck das Licht der einzelnen Dioden gut streuen zu können und ist fest mit dem Rest des Heatspreaders verbunden.
Der Einbau verlief problemlos und sie sind sehr leichtgängig in die Slots zu bringen. Meine alten sind da deutlich schwerfälliger. Es gab zum Glück keine Probleme mit der Höhe und den davor vorbeilaufenden Schläuchen. Sie schließen bündig mit dem Netzteil ab. Die Riegel wurden sofort erkannt und das System hat ohne Probleme gebootet. Einzig den XMP Modus musste ich wieder aktivieren.
Memtest86 ergab keine Fehler.

RGB-Beleuchtung (und iCUE Software):
Beim ersten Boot spielt der RAM alle Farben im Regenbogen Modus durch, die Riegel sind nicht synchron getaktet und lassen die Farbprogramme einzeln ablaufen. Das RGB ist wirklich sehr sehr Hell!

Die RGB Fusion 2.0 Software von Gigabyte erkennt die RAM in meinem Fall leider nicht. Auch wenn diese explizit als kompatibel auf der Verpackungsrückseite erwähnt wird. Ich habe hier auch ein Software update durchgeführt, leider ohne Erfolg.

Nach Installation der Corsair iCUE Software konnte ich das RGB des RAMs ansprechen. Die Effekte sind sehr schön anzusehen. Als interessantestes Beleuchtungsprofil ist für mich der Temperaturindikator herausgestochen. Man kann einen frei gewählten Temperaturgradienten über drei Punkte mit Farben belegen und sich damit visuell die Temperatur eines jeden Temperatur Sensors (CPU/GPU/Chipset/RAM) anzeigen lassen! Das funktioniert super und hat einen echten "Mehrwert". Was nicht geht ist einen Riegel mit CPU Temperatur und den anderen mit GPU Temperatur zu belegen. Beim Überfliegen der Software wirkt es so als ob hier noch viel mehr möglich ist (z.B. Philips Hue Integration, besitze ich nicht). Die Software übersichtlich aber, dass man Farbprofile als Szene speichern muss damit es als Default genutzt wird war (mir) nicht auf Anhieb ersichtlich.
Die Farbsettings werden leider nicht auf dem RAM gespeichert, sondern es muss iCUE im Hintergrund laufen (macht für die temperatur Darstellung Sinn, aber für eine statische Farbe eigentlich nicht). Der iCUE Service frisst in etwa 250 mb RAM, sollte man also im Hinterkopf behalten.
Die iCUE zeigt auch die Temperatur der Arbeitsspeicher an. Da meine 2 Lüfter am Radiator dauernd Luft über die RAM strömen lassen werden beide RAM Riegel nur warm. Im Idle ~39-40 °C unter MemBench kommen beide in etwa auf 46 °C.

Schade ist, dass iCUE nicht mit den restlichen RBG zurechtkommt. Zum Beispiel der GPU Block (via RBG Header) und die integrierte Beleuchtung des Mainboards sind leider nicht ansprechbar via iCUE. Dadurch braucht man mehrere Programme für eine Sache (Beleuchtung). Es fühlt sich so an, als ob man damit in die Richtung Corsair Ökosystem (z.B. Commander Pro) gedrängt werden soll.
Direkt nach dem Einbau hatte ich ein leichtes "Spulenfiepen" bei Helligkeiten zwischen 10 - 20% wahrgenommen. Darunter und darüber war alles ruhig. Habe jetzt nach einer Woche nochmal geprüft und es fiept nichts mehr.

Performance:
Wie bereits eingangs erwähnt, der alte und der neue Corsair RAM unterscheiden sich in Takt und Timings.
Der alte: 3200-18-18-38-CL16
Corsair Vengeance RGB PRO: 3600-22-22-42-CL18
Ich habe diverse Benchmarks laufen lassen
" MemBench
" Borderlands 3
" 3D-Mark Timespy
" Blender (BMW/Classroom, CPU)
Im MemBench haben die Corsair Vengeance RGB PRO die Nase vorne aber in den anderen Benchmarks ist der Corsair Vengeance RGB PRO gleichauf bzw. ganz leicht hinter dem 3200 MHz RAM.
Die Details sind in den Abbildungen festgehalten.
Es wirkt so, als ob der schnellere Takt die langsameren Timings gegenüber den 3200MHz/CL16 Modulen kompensieren kann. Die Corsair Vengeance RGB PRO mit 3600 MHz UND schnelleren Timings würden wohl beide hier getesteten Bausteinen überholen.

Fazit:

Ob man genau diesen RAM für einen geplanten Build kauft hängt wohl vom Budget und der RBG Begeisterung ab. Für letzteres wohl auch ob man weitere Produkte des iCUE Ökosystem besitzt bzw. vor hat zu kaufen.
Für den Preis bekommt man ein rundes Produkt mit viel Beleuchtung und einer potenten, aber geschlossenem Steuerungssoftware. Ich persönlich würde wohl nach dem Vergleich mit CL16/3200 MHz bei einem Neukauf (mit knappem Budget) zu den 10-15€ günstigeren und kleineren Corsair Vengeance LPX (3600 MHz/CL18) ohne RGB greifen.
Aber die hier getesteten Corsair Vengeance RGB PRO bieten meiner Meinung nach das beste P/L Verhältnis für den Einstieg in die iCUE RGB-RAM Welt von Corsair. Die Performance ist gut bzw. die Unterschiede durch den RAM sind wohl nicht so dramatisch wie z.T. propagiert. Wer iCUE-RGB braucht und 3600 MHz/CL16 muss 20€ mehr zahlen. Die 20€ sind aber vermutlich besser in ein iCUE upgrade bei einer der vielen Corsair AIO investiert. Diese kann man dann farblich optimal mit den benachbarten Corsair Vengeance RGB PRO abstimmen .

Der für mich größte Negativpunkt ist die nicht funktionierende, aber beworbene Kompatibilität zu der Mainboard eigenen RGB Steuerung und der damit verbundenen gefühlten Gängelung in Richtung iCUE Ökosystem.

Werde ich das Produkt nach dem Test weiterverwenden?
JA

Da der Performance unterschied zu meinen alten RAM marginal ist werde ich die neuen Corsair Vengeance RGB PRO auch nach dem Test weiterverwenden. Als maßgeblicher Beweggrund ist der kurze Blick aufs Gehäuse der mir über die temperaturinduzierte Farbe schnell die aktuelle (in meinem Fall) CPU Temperatur verrät.
Summa summarum ein einwandfreier RGB-RAM mit Abzügen in B-Note.
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
4 5
     am 25.10.2021
Produkttester
Der Corsair Vengeance RGB PRO 16GB 2x8GB DDR4 3600Mhz CL18 kommt bei mir mit einem AMD Ryzen 5600x auf einem MSI B550 A-Pro und mit einer Nvidia Asus TUF RTX 3070 zum Einsatz.

Vor ab mein Fazit:

+ Der Corsair Vengeance RGB PRO 16GB 2x8GB DDR4 3600Mhz CL18 ist ein sehr schicker und gut verarbeiteter RGB Arbeitsspeicher.
+ Mit der ICUE Software kann man die Beleuchtungseffekte nach Belieben Einstellen und wenn die Arbeitsspeicher erst einmal leuchten, macht es einfach nur Spaß und es sieht toll aus.
+ Zusätzlich ist es ein schneller RAM, wenn auch nicht der schnellste mit 3600 Mhz.
- Ich hatte anfangs Probleme mit der Beleuchtungssynchronisierung zu meiner Grafikkarte sowie vereinzelte Aussetzer der ICUE Software, weswegen ich einen Stern abziehe. Diese "Probleme" fallen darüberhinaus aber nicht weiter ins Gewicht.
+ Insbesondere da das Preis-/Leistungsverhältnis für diesen schönen und schnellen Arbeitsspeicher sehr gut ist.

=> Dementsprechend kann ich den genannten Arbeitsspeicher uneingeschränkt empfehlen.

Ausführliche Beschreibung:

Zur besseren Einordnung meiner nachfolgenden Bewertung und Erfahrung ist zu sagen, dass dies der erste Gaming-PC ist, den ich selber zusammengestellt und zusammengebaut habe. Der PC ist erst einige Wochen alt und bei der Zusammenstellung hatte ich keinen Wert auf RGB Komponenten gelegt, da ich ursprünglich geplant hatte den PC nicht prominent sichtbar aufzustellen. In meinem ursprünglichen Setup hatte ich den Crucial Ballistrix schwarz 2x8GB DDR4 3600Mhz CL16 verbaut.

Verpackung/Verarbeitung/ Design :

Der Arbeitsspeicher kommt in einer hübschen kleinen Verpackung, in der die RAM-Riegel noch einmal zusätzlich geschützt in einem passgenauen Plastik-Inlet liegen. Außerdem liegen der Verpackung eine "Safety Information" sowie eine kurze Einbauanleitung, jeweils in mehreren Sprachen, bei.
Generell, aber insbesondere auch im Vergleich zu meinem Crucial Ballistrix RAM, wirkt der Corsair RAM auf mich sehr gut und hochwertig verarbeitet. Obwohl beide RAM Chips mit Kunststoff verkleidet sind, wirken sowohl Optik als auch Haptik des Corsair hochwertiger auf mich.
Alles in allem gefallen mir Design und Verarbeitung des RAMs sehr gut. Die schlichte dunkle Kunststoffummantelung mit dem Namenszug plus der durchgehende "LED Streifen" wirken sehr schick im Gehäuse, selbst wenn die LEDs noch nicht beleuchtet sind.

Montage:

Die beiliegende Montageanleitung ist erheblich kürzer als diese Bewertung hier, allerdings ist der Einbau auch kinderleicht. An den auf dem Motherboard vorgesehenen RAM-Steckplätzen, werden die Halteklammern des Sockels geöffnet. Dann wird der RAM in den Sockel eingesetzt und mit etwas Druck in den Steckplatz gedrückt. Wenn der RAM Riegel richtig sitzt, hört man in der Regel ein Klicken und die Halteklammern des Sockels sind wieder geschlossen. Man sollte darauf achten, dass die RAM Riegel richtig im Sockel sitzen, da der PC ansonsten nicht booted. Des Weiteren gilt es noch zu beachten in welchen Steckplätzen der RAM eingesetzt werden soll, da ansonsten Leistung verschenkt werden könnte. Die Information findet man im Handbuch des Motherboards. Falschherum einsetzen des RAMs ist hingegen eigentlich nicht möglich, da die Einkerbung am RAM nur das Einstecken in einer Richtung möglich macht.
Obwohl der RAM bei mir richtig eingesteckt war, wollte mein PC nach dem Austausch des Arbeitsspeichers nicht booten. Stattdessen leuchtete die "CPU" Leuchte des Motherboards weiß. Mein Verdacht fiel auf die BIOS Einstellung. Um den vollen Takt des Crucial RAM nutzen zu können, musste ich im BIOS erst dessen XMP Profil auswählen. Nachdem ich die Crucial RAM-Riegel wieder eingesetzt hatte und im BIOS wieder das Standardprofil ausgewählt hatte, ließ sich der PC problemlos mit eingesetzten Corsair RAM starten. Anschließend musste ich ebenfalls das XMP Profil des Corsair RAMs im BIOS auswählen, um dessen volle Geschwindigkeit nutzen zu können.

Leistung:

Als ich meinen PC zusammengestellt hatte, haben meine Recherchen ergeben, dass 3600MHz der beste Takt für die Ryzen 5000 Serie sei und je kleiner die Latenzen des Speichers umso besser. Deshalb hatte ich den Crucial Ballistrix schwarz 2x8GB DDR4 3600Mhz CL16-18-18-38 gekauft. Auf dem Papier ist der Corsair Vengeance RGB Pro mit zwar ebenfalls 3600 MHz aber Latenzen von CL18-22-22-42 demnach langsamer.
Durch meine Recherchen, hatte ich den Eindruck, dass sich an der Frage ob der Arbeitsspeicher die FPS in Games beeinflusst oder nicht die Geister scheiden. Während die einen sagen, dass er keinen Einfluss hat, findet man auch Beiträge von bekannten PC-Magazinen, die zeigen, dass der Arbeitsspeicher je nach CPU und Game einen nicht zu vernachlässigen Unterschied machen kann.
Dementsprechend war ich neugierig und habe den PC vor und nach dem Tausch des Arbeitsspeichers durch einige Benchmarks geschickt. Genauer gesagt durch den CineBench 15, 20 und 23, sowie den 3D Mark Timespy und den PassMark Performance Test.
Die Benchmarkergebnisse wurden tatsächlich mit dem Corsair Arbeitsspeicher, im Durchschnitt über mehrere Testläufe zwischen 3% bis 7%, schlechter.
Hingegen habe ich in verschiedenen Games keine Unterschiede hinsichtlich der FPS bemerken oder messen können. Egal ob Strategiespiel, Online-Shooter oder Rennspiel, alles läuft sehr schnell, ohne Probleme und mit hohen FPS. Allerdings bringen meine aktuellen Games die Hardware meines PC auch nicht an ihre Grenzen. Dementsprechend mag sich der Eindruck in der Zukunft ändern.
Aktuell ist mein Fazit zur Leistung aber, dass es ein schneller und guter Arbeitsspeicher ist.

RGB Beleuchtung /RGB Software & Synchronisierung:

Kommen wir zum eigentlichen Hauptmerkmal dieses Arbeitsspeichers, die RGB Beleuchtung. Und wie bereits im Fazit erwähnt, die Beleuchtung sieht einfach klasse aus. Mit Corsairs ICUE Software kann die Beleuchtung der Arbeitsspeicher nach Belieben eingestellt werden. Es gibt 14 vorinstallierte Programme und zusätzlich noch 5 benutzerdefinierte Modi. Für jeden Modi kann gewählt werden, ob dieser für einzelne oder mehrere RAM-Riegel gelten soll oder sogar nur für eine oder mehrere der insgesamt 10 individuell adressierbaren LEDs. Zusätzlich kann je nach Modi bspw. die Animationsgeschwindigkeit, -richtung oder die Deckkraft der Farbe eingestellt werden.
Ein weiteres nettes Feature ist die Unterscheidung in "Beleuchtungseffekte" und "Hardware-Beleuchtung". Während "Beleuchtungseffekte" die Beleuchtung steuert, wenn die ICUE Software aktiv ist, stellt man mit "Hardware-Beleuchtung" die Beleuchtung ein, wenn die Software nicht läuft, bspw. beim Starten des PCs oder wenn die Software beendet wurde.
Isoliert für den Arbeitsspeicher und innerhalb von Corsairs ICue Software funktioniert alles wunderbar, "Probleme" ergaben sich bei mir erst als ich die Kompatibilität mit anderer Hardware und Software testen wollte.
Laut Verpackung ist der Corsair Vegeance RGB Pro auch mit Asus Aura Sync, Gigabyte RGB Fusion und MSI Mystic Light kompatibel. Ich habe MSI Mystic Light mit meinem MSI Motherboard getestet. Allerdings wurde mir der Arbeitsspeicher in Mystic Light nicht angezeigt. Eine kurze Google Suche offenbart, dass es bei einigen Usern problemlos funktioniert und bei anderen nicht, dies liegt wohl an der MSI Software selbst.
Da meine Asus Grafikkarte minimale RGB Elemente hat aber nicht mit Mystic Light kompatibel ist, war es erfreulich festzustellen, dass es eine Integration von Asus Aura für ICUE gibt. Dafür muss die Asus Aura Software installiert werden und nach einem Systemneustart wird die entsprechende Hardware in ICue erkannt. Somit kann ich nun über ICUE die RGB Beleuchtung für Arbeitsspeicher und Grafikkarte einstellen und synchronisieren, wobei für die Grafikkarte nur ein reduzierten Funktionsumfang über ICUE zur Verfügung steht
Ich könnte auch über Asus Sync die Beleuchtung der Grafikkarte separat steuern, allerdings habe ich gemerkt, dass die Steuerung mit unterschiedlicher Software nicht ideal funktioniert. Teilweise werden Einstellungen der unterschiedlichen RGB Softwares überschrieben ohne dass dies immer ersichtlich ist. Zusätzlich ist es vereinzelt vorgekommen, dass die "Hardware-Beleuchtung" des Arbeitsspeichers geändert wurde, ohne dass ich etwas an den Einstellungen geändert habe. Außerdem ist mir die RGB Beleuchtung einmal komplett eingefroren. Durch Neustarten von ICUE, waren die Probleme jedes Mal behoben, weshalb ich vermute, dass diese kleinen Probleme aus dem nicht idealen Zusammenspiel der unterschiedlichen RGB Software kommen.

Preis-/Leistungsverhältnis :

Zu dem Zeitpunkt als ich diese Bewertung geschrieben habe war der Preisunterschied zwischen meinem Crucial Ballistix Arbeitsspeicher und dem Corsair weniger als 1€. Sicherlich gibt es auch andere, schnellere Arbeitsspeicher ohne RGB, die noch günstiger sind als der Crucial Ballistix und der Corsair. Dennoch ist meiner Meinung nach das Preis-/Leistungsverhältnis in Anbetracht, dass man mit dem Corsair einen flotten und vor allem sehr schicken Arbeitsspeicher bekommt, spitze. Insbesondere wenn man bedenkt, dass ein RGB Arbeitsspeicher mit ähnlichen Latenzen wie der Crucial Ballistrix wie bspw. der G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 über 100€ kostet.
    
  
5 5
     am 21.10.2021
Produkttester
Der hier Angebotene Corsair Vengeance RGB PRO 16GB 2x8GB DDR4 3600MHz CL18 ist in meinem folgendem System verbaut. AMD Ryzen 5600x auf einem Asus B550 ROG F Gaming Mainboard und einer Nvidia Asus 3060 Ti Dual Grafikkarte. Die 3600MHz des Arbeitsspeicher ist optimal für alle Ryzen 5000er CPU´s. Ryzen 3000er sollten eher auf 3200MHz setzen. Mit diesem Setup ist eure CPU optimal ausgenutzt. Die 16GB reichen für Gaming noch vollkommen aus, wer allerdings noch Streamer oder Bildbearbeitung betreiben möchte, dieser ist natürlich mit 32GB nochmals besser aufgehoben. Natürlich könnt Ihr auch euer System in 1 Jahr mit zwei weiteren Ram Riegeln aufrüsten, falls euerer Mainboard genügend Steckplätze verfügt.

Die beiden Corsair RAM-Riegel, auch Arbeitsspeicher genannt, sind in einer guten Verpackung umhüllt. Durch das passgenaue Plastikinlet ist es optimal vor Stößen geschützt und kommt so unbeschadet bei euch an. Auf der Rückseite der Verpackung ist ein Garantie Hinweis aufgedruckt. So seit Ihr über die Lebensdauer eures PC´s mit 10 Jahren Garantie auf eurem Arbeitsspeicher mehr aus ausreichend abgedeckt.
Der Arbeitsspeicher ist mit Windows 7, 8.1 und 10 kompatibel. Windows 11 sollte natürlich ebenfalls kein Problem sein.
Die RGB-Farbsteuerung kann über eine Vielzahl gesteuert werden. Zur Auswahl stehen hier das Corsair hauseigene iCUE und die ebenfalls sehr bekannten Vertreter: ASUS AURA SYNC, GIGABYTE RGB FUSION READY, MSI MYSTIC LIGHT SYNC.

Die Einbauanleitung ist kurz gehalten. Dies ist jedoch mehr als ausreichend, da der Einbau mit einem Bild gut erklärbar ist.
So wird am Arbeitsspeicher Sockel am Mainbaord die Halteklammer geöffnet und das Modul eingeschoben und mit etwas Druck in den Sockel geschoben. Es gibt eine sehr gute Rückmeldung vom System, ob der Arbeitsspeicher richtig eingebaut wurde. Es ist akustisch und durch die Finger durch ein Klicken wahrnehmbar. Bei meinem davor benutzen Arbeitsspeicher (Gskill Trident Z RGB) war ich mir über den korrekten Einbau nicht so sicher, da die Rückmeldung über das Klicken deutlich geringer war. Auch der Ausbau des Arbeitsspeicher geht ohne großen Kraftaufwand. So muss vor dem herausziehen die Halteklammer am RAM Slot am Mainbaord wieder geöffnet werden.
Sie sollten in der Bedienungsanleitung ihres Mainboard´s schauen auf welchen RAM-Steckplätzen die beiden Module gesteckt werden sollen. Hier kann es von Hersteller zu Hersteller andere Empfehlungen geben. Jedoch ist dieses unabhängig vom Arbeitsspeicher. Der Arbeitsspeicher wurde direkt mit vollen 3600MHz erkannt und musste diesen im Bios nicht anpassen. Bei einer PC Erstinastallation kann es sein, dass Ihr im Bios die Taktfrequenz noch anpassen müsst. Bei Asus erfolgt dies im Bios über den Punkt AI-Tweaker und dort müsst ihr den Übertaktungsregler auf D.O.C.P setzen. Und so wird von eurer Ryzen 5000er CPU und eurem B550 Mainboard die volle Geschwindigkeit genutzt.

Die Verarbeitung der Heatspreader, welche für die Ableitung der wärme zuständig sind, sind mehr als ausreichend. So gibt es zwar etwas bessere Kühlkörper, jedoch macht sich der Unterschied im Betrieb, selbst unter Vollast, nicht bemerkbar. Man kann sich die 10 Euro für einen Arbeitsspeicher mit Alu Kühlkörper sparen. Ein Temperatur unterschied zwischen eingeschalteten RGB und ausgeschaltetem RGB ist nicht wahrnehmbar. So kann ich dem Vorurteil, dass RGB Arbeitsspeicher zu warm wird nicht zustimmen.

Ich benutze für die RGB Steuerung an meinem PC seit einem Jahr bereits nur noch Corsair iCUE. Es wird aktuell mein Mainboard und meine Tastatur bereits über Corsair iCUE gesteuert. Natürlich kann auch der Corsair Vengeance RGB Pro über iCUE gesteuert werden. Ihr müsst hierzu nur die notwendige Softwair runterladen. Der entsprechende Link ist auf der Bedienungsanleitung gedruckt, dieser kann aber auch ganz einfach über einen Internet Browser gegoogelt werden. Der Download und die Installation dauern ca. 2-3 Minuten. Falls eure Hardware nach Download der Software nicht erkannt werden sollte, so müsst Ihr euer System neu starten und danach das Programm erneut öffnen. Zudem sieht man direkt auf der Benutzeroberfläche in iCUE eure CPU -und GPU Temperatur. Dies ist ein nettes kleines Feature.
Jeder Ram Riegel besitzt 8 einzeln adressierbare LED´s. Dies bedeutet das jede einzelne LED in einer verschiedenen Farbe leuchten kann. Zudem ist jede LED fähig in 16,7 Millionen verschiedenen Farben zu leuchten. Dies ermöglicht den Einsatz von vielen coolen Effekten. So kann man in der Software aus vorab vielen verschiedenen Farbeffekten wählen. So kann eine LED die Farbe permanent halten, aber auch der Wechsel zu anderen Farben ist möglich. Es kann die Geschwindigkeit des Farbwechsels eingestellt werden und zu welcher Farbe die LED wechseln soll. Zudem sind auch automatische Effekte bereits vorab installiert wie z.B. Welle, Regen usw.. Es gibt tatsächlich so viele Möglichkeiten, dass man nur mit der Farbauswahl der LED´s mehrere Stunden sich beschäftigen kann. Leider kann man die Helligkeit der LED´s nicht anpassen. Außer ich habe natürlich die Option noch nicht gefunden. Bei meinen davor benutzen Arbeitsspeicher Gskill Trident Z RGB war die Farbauswahl schwieriger und optisch nicht so schön wie beim Corsair Vengeance RGB PRO. Somit würde meine Wahl in diesem Punkt aufjedenfall an den Corsair gehen.

Fazit: Wer einen günstigen RGB Arbeitsspeicher mit guten Taktfrequenzen sucht, der wird beim Corsair Vengenace RGB Pro 16GB 2x 8GB DDR4 3600MHz CL 18 bestens aufgehoben sein. Die gute Verarbeitung und die Garantie über 10 Jahre werden euch über eine lange Zeit viel Freude bereiten. Wer allerdings auf das Feature RGB verzichten kann und einen klassischen PC ohne Weihnachtsbeleuchtung möchte, dieser kann sich ca. 20 Euro sparen und eine RGB-lose Alternative kaufen. Den obwohl viele Hardware Youtuber etwas anderes behaupten, so bringt mehr RGB nicht mehr FPS.

Zukunftssicherheit:
Bis der neue Arbeitsspeicher Standard DDR5 den bisherigen DDR4 ablöst, solange wird der Corsair Vengenace RGB Pro 16GB 2x 8GB DDR4 3600MHz CL 18 eine Top Preis / Leistung Empfehlung bleiben. Wer neuen Arbeitsspeicher braucht kann beruhigt hier noch zuschlagen, da dieser in der Anfangszeit sowieso unbezahlbar seien wird und vorher erst die entsprechenden Mainbaords auf dem Markt sein müssen.

Sonstiges:
Ich werde in der Zukunft meinen RAM Gskill Trident Z 16GB 2x8GB DDR4 3600MHz CL18 kombinieren mit dem Corsair Vengeance RGB Pro 16GB 2x8GB DDR 3600MHz CL18, damit ich auf Insgesamt 32GB Arbeitsspeicher komme. Falls Ihr das auch vorhabt, solltet Ihr darauf achten, dass euer bisheriger Arbeitsspeicher die gleiche Taktfrequenz und Zugriffszeit habt. So kommt es zu keinen Komplikationen.
    
  
4 5
     am 13.08.2023
Verifizierter Kauf
Gut aussehende RAM DIMMs
    
  
5 5
     am 02.07.2023
Verifizierter Kauf
Die Arbeitsspeicher übertreffen meine Erwartungen in Vollen Zügen sie empfehle ich zu 100% weiter
    
  
5 5
     am 28.03.2023
Verifizierter Kauf
alles TOP, Lieferung schnell, Qualität hervorragend.
    
  
5 5
     am 17.03.2023
Verifizierter Kauf
Schönes Design und tut was es soll!
    
  
5 5
     am 13.03.2023
Verifizierter Kauf
Läuft ohne Probleme wie beworben, schöne Beleuchtung, nix zu meckern.
Ob sich performancemäßig noch was rausholen lässt, weiss ich nicht. Bis jetzt hatte ich keine Zeit und keinen wirklichen Grund dafür.
    
  
5 5
     am 09.03.2023
Verifizierter Kauf
Sehr schöner ram sieht super aus
    
  
5 5
     am 04.03.2023
Verifizierter Kauf
RGB Beleuchtug geht selbst nach über 1 Jahr noch und bringt mich gut durch die Games kann ich gut weiter Empfehlen
    
  
5 5
     am 14.02.2023
Verifizierter Kauf
Das Produkt wirkt beim Auspacken sehr wertig und fühlt sich sehr stabil an.

Der Einbau erfolgte problemlos und die Leistung ist top. Aber um die Maximalleistung dieses Speichers
zu bekommen, darf man nicht vergessen das auch am Mainboard einzustellen. Bei mir (MSI Board) im BIOS
das XMP Profil aktivieren, das reicht schon. Nur so nutzt ihr die vollen 3600MHz auch aus.

Insgesamt kann man dieses Produkt sehr weiterempfehlen!
    
  
5 5
     am 09.01.2023
Verifizierter Kauf
Corsair Halt super Qualität läuft 1A
    
  
5 5
     am 22.11.2022
Verifizierter Kauf
Super! Verarbeitung gut, funktionieren schnell und zuverlässig
    
  
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 41 Bewertungen)

Video

Corsair - High-Performance und starkes Design

Höchste Qualität vereint sich mit innovativem Design. Seit 1994 entwickelt Corsair Hardware und Peripheriegeräte im Bereich Gaming und gehört zu einem der führenden Hersteller. Ob Speicherriegel, Lüfter, Präzisions-Mäuse, kabellose Headsets oder hochperformantes Netzteil, statten Sie Ihren Computer mit Corsair-Produkten aus und genießen Sie die Vorteile von High-Performance im stylischen Design. Sowohl für Enthusiasten als auch für E-Sportler bietet Corsair die optimalen Komponenten.

Corsair Logo
Corsair Gaming

High-End-Performance

In einem Corsair Crystal 680X Gehäuse ist Ihr anspruchsvolles System bestens aufgehoben. Das ATX-Smart-Gehäuse aus gehärtetem Glas überzeugt mit einem perfekten Luftstrom für effiziente Kühlung. Und die brillanten RGB-Lichteffekte zeigen guten Geschmack. Passend dazu können Sie mit dem 16 GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 Speicherkit Ihren Hochleistungs-PC mühelos übertakten. Ein zusätzlicher Corsair LL120 RGB 120 x 120 x 25mm Lüfter sorgt nicht nur für eine präzise Kühlung, das RGB-Licht spielt mit herrlichen visuellen Effekten, abgestimmt auf Ihr Gehäuse. In Corsair vereint sich neueste Technologie mit modernstem Design. Überzeugen Sie sich selbst!

Kunden kauften auch: