https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1282003_0__8893883.jpg

Artikelbeschreibung

Seit dem 02.11.2018 im Sortiment

Für diesen Artikel ist noch keine Produktbeschreibung vorhanden.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 1.086,24*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 72 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
GPU Modell: GeForce RTX 2080
Edition: AORUS Xtreme 8G
Codename: TU104-400A-A1
Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
GPU Anzahl: Single GPU
GPU Takt: 1515MHz
Boost Takt: 1890MHz
Shader Model: 6.1
Anzahl der Streamprozessoren: 2944 Einheiten
Fertigungsprozess: 12nm
Speicher:
Grösse des Grafikspeichers: 8GB
Grafikspeichertyp: GDDR6
Grafikspeicher Taktfrequenz: 1767MHz (7068MHz GDDR6)
Grafikspeicher Anbindung: 256Bit
Video:
Anschlüsse der Grafikkarte: 1xUSB-C, 3xDisplayPort, 3xHDMI
Verschiedenes:
Direct X Version: 12.0
OpenGL Version: 4.6
Kühlung der Grafikkarte: Aktiv
Stromversorgung: 2x 8pin
Max. Stromverbrauch: 215W
Grafikkarten Bauform: Triple Slot
Verpackung: Retail
Besonderheiten: Echtzeit-Raytracing, HDCP 2.2, NVIDIA 2-way SLI, NVIDIA Ansel, NVIDIA GPU Boost, NVIDIA G-Sync, NVIDIA NVLink, NVIDIA VR-Ready, RGB-Beleuchtung, Tensor-Cores, Zero Fan Mode

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(50%)
(50%)
4 Sterne
(0%)
(0%)
(25%)
(25%)
(25%)
(25%)
1 Stern
(0%)
(0%)

4 Bewertungen

3.8 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 5%

 
 
5 5
     am 02.12.2018
Verifizierter Kauf
Custom PCB, hoher Boost und Speicher Takt und dazu Leise.

Taktrate
Die Karte macht bei mir beim Gaming automatisch einen Boosttakt von 1950Mhz ohne das ich etwas umgestellt habe. In der Mitgelieferten Software (auch auf der Aorus Website downloadbar) hat man auch die Möglichkeit einen automatischen Scan für den Overclock zu testen. Dieser ging bei mir bis 2040Mhz (wie in dem Bild zu sehen). Das wären noch einmal 90Mhz mehr und 150Mhz mehr als die 1890Mhz die angegeben waren. Zum Vergleich eine Standard 2080 hat einen Takt von 1710Mhz. Damit sind wir also knappe 300Mhz drüber.

Lautstärke
Die Lüfter Kurve habe ich mit dem Aorus Tool etwas angepasst, so dass die Karte unter Last kühler wird. Standardmäßig war sie vorher bei ca 75°C mit der neuen Kurve bei knapp unter 70°C bei einem nicht merklichen Anstieg des Geräuschpegels. Wenn man übertreibt und die Lüfter auf 100% stellt dann hört man die Karte schon raus aus dem Gehäuse. Bis 85% Fan Geschwindigkeit würde ich sagen, dass die Karte nicht von meinen anderen Lüftern unterscheidbar ist. Mit Kopfhörern beim Zocken höre ich die Karte nicht, wenn Sie neben mir auf dem Tisch steht.

Größe
Die Karte ist 3 Slots hoch und misst in der Länge 290mm. Damit ist Sie genauso lang wie meine vorige GTX 1070 Gigabyte G1 Gaming. Die Länge war für mich wichtig, weil mein mini ATX gehäuse (NZXT H400) mit eingebauten Lüftern + Radiator in der Front nicht mehr Platz zulässt. Ich hatte noch die MSI Gaming X Trio im Auge, diese ist aber ca. 4 cm länger und passt somit nicht mehr so schön in mein Case.

Garantie
Was mir bei der Karte auch besonders gut gefällt ist, dass Sie eine Herstellergarantie von 4 Jahren nach Registrierung hat. Im Vergleich haben einige Hersteller (MSI, Asus, ...) nur 2-3 Jahre. Lediglich Zotac und EVGA haben nach Registrierung noch ein Jahr mehr und kommen auf 5 Jahre. Weiterhin ist das hier ein echtes Custom Design und nicht nur eine etwas bearbeitete Founders Edition wie die 2080 Gigabyte G1 OC und die meisten anderen günstigeren Karten.

Sonstiges
Die RGB Leds in den Lüftern, dem Adler und dem Schriftzug gefallen mir gut, ich muss nur noch einen Weg finden, diese nicht nur mit Fusion RGB zu steuern, sondern auch mir Corsair iCue laufen zu lassen. Die Lüfter Leds kommen bei mir leider nicht sonderlich zur Geltung, da ich die Grafikkarte nicht vertikal verbaut habe.

Die Karte läuft bei mir unter Windows 10 64 Bit und unter Ubuntu 18.04 mit dem neusten NVidia Treiber. Bisher ist das Raytracing in Battlefield 5 eher ernüchternd.

Zusätzlich zu der Karte ist auch noch eine Stütze für die Grafikkarte dabei. Damit wird die Grafikkarte an der schwächsten Stelle unterstützt und sitzt absolut fest, bewegt sich keinen millimeter mehr. Wenn man überlegt, dass durch das Anlaufen und Drehen der Lüfter durchaus ein kleiner Impuls entstehen kann der sich wie auch immer auswirken kann. Bei dem Gewicht der Karte auf jeden Fall sinnvoll.

Preis
Ich habe die Karte für 799¤ im Mindstar Angebot bekommen. Das liegt 50¤ unter dem Release Preis von der Founders Edition.
    
  
3 5
     am 22.11.2018
Verifizierter Kauf
Vorab: Ich habe diese Karte vertikal eingebaut. Wer plant, diese Karte normal einzubauen, sollte lieber zur Gaming X Trio oder Strix greifen. Aber dazu später.

Vorteile der Karte:
- Overclocking. Zu Beginn hatte ich zwar Massive Probleme beim Hochfahren, doch jetzt habe ich die Karte auf 2100MHz Core/18000 MHz Memory.
- Aussehen: Die Karte ist (vertikal eingebaut) die schönste auf dem Markt. Das kann aber jeder anders finden.

Nachteile:
- Software. Die Aorus Engine schließt sich gerne mal, was einerseits den Overclock sinnlos macht, und andererseits die spezielle Fan Kurve deaktiviert. RGB Fusion ist außerdem auch die eine oder andere Macke, und setzt die Farben gerne öfters zurück wenn man eine Fan Kurve eingestellt hat (beim einfachen Öffnen übrigens auch).
- Kühlung. Die Karte ist schwer und riesig, und trotzdem relativ laut und relativ warm. Um den RGB-Effekt mit den Lüftern auch wirklich voll auszunutzen, müssen diese auf mindestens 50% laufen, ansonstern flackert das ganze nur. Und bei 60% Lüfterauslastung wird die Karte gern mal 80C warm (bei meinem OC aber auch nicht schwer verwunderlich). Deswegen läuft die Karte im Idle jetzt leise, wenn auch hörbar, und beim Gaming auf vollen 100%, da ich eigentlich nichts höre, und sie Maximal 70C erreicht.

Fazit: Zuerest wollte ich die Karte gegen eine Strix tauschen, da Overclocking über den 1890 MHz eine Kathastrophe war. MSI Afterburner war aber das eigentliche Problem, und nach ein wenig herumspielen mit der Lüfterkurve und Overclock bin ich eigentlich ganz zufrieden, da die Karte vertikal einfach am besten aussieht. Normal eingebaut ist eine Strix aber sowohl leiser als auch kühler, und kann die Aorus deswegen nicht empfehlen.
    
  
5 5
     am 21.11.2018
Verifizierter Kauf
Ich habe viel über die Probleme dieser Karte gelesen aber zum Glück nicht selbst erlebt (oder selber beseitigt?). Ich bin kein Mensch der einen super leisen PC will, ich weiß das Menschen gibt denen das wichtig ist. Mir ist das völlig egal ich will Power. Dementsprechend kann ich nicht einschätzen ob die Karte laut ist oder nicht aber mich stört sie nicht.

Wenn ihr die Karte kauft habt ihr sicher Interesse das beste rauszuholen, so wie ich. Ich hatte keine Erfahrung mit Übertakten also hab ich einige Videos angeschaut und mich informiert. Ich hab es sowohl mit MSI Afterburner als auch dem hoch angepriesenen EVGA Precision X1 versucht. Beides klappte nicht gut. Die Karte reagiert nicht auf die Eingaben, oder die Einstellungen setzten sich zurück. 1950 MHz waren das Limit, sehr enttäuschend.

Die Karte mag nur ihre eigene Software also die von Aorus. Diese ist nicht ganz so hübsch und RGB Fusion (installiert sich automatisch, am besten einstellen und dann wieder deinstallieren) verträgt sich nicht mit Aura von Asus. Aber die Karte konnte ich stabil auf 2070 MHz damit takten, ein Wahnsinns-wert vor allem mit meinem Case (Lian Li 330X mit 5 Lüftern ll120mm und 140mm von Corsair) das bestimmt nicht optimalen Air-Flow bietet.
Mein Tipp: Die Lüfter sind Semi-passiv und reagieren zu stark verzögert, der Chip taktet schon und wird heiß während die Lüfter noch aus sind. Dann reagieren sie und rasten aus, der Chip taktet sich aber schon wieder runter weil ja die Temperatur so hoch war. Ich hoffe Gigabyte arbeitet an einem Update aber mir sind Semi-passive Lüfter ziemlich egal. Für mich also kein Problem
Stellt sie auf Dauer aktiv und macht euch eine eigene Lüfter kurve mit dem Aorus Tool.

Optisch ist die Karte ein Kracher, tolles Design und tolle Beleuchtung. Vielleicht die schönste auf dem Markt derzeit. Nettes Detail: Es wurde ein Halter mitgeliefert der verhindert das die Karte aufgrund Ihres Gewichts mit der Zeit absackt.

Fazit: Ich musste mich etwas reinfuchsen aber jetzt habe ich ein Monster das perfekt für WQHD geeignet ist.
    
  
2 5
     am 15.11.2018
Verifizierter Kauf
Habe mich für diese RTX 2080 Aorus XTreme von Gigabyte entschieden, da ich eine Leistungsstarke und Zukunftssichere Karte haben wollte. Bisher lief eine GTX1070 für WQHD.

Die Performance ist super und 60fps+ sind zu 99% immer drin bei aktuellen Titeln wie Assassins Creed Odyssey (WQHD, max Settings) und änhlichen.

Jetzte kommt leider das große ABER:
Die Aorus-Serie ist nichtmehr das was sie mal war.

Die Karte wird extrem Laut, die Lüfter drehen sehr stark auf (und das bei einer Temperatur von 77°C in einem offenen Aufbau) und meine Karte hatte leider auch sehr lautes Spulenfiepen.
Aus diesem Grund ging die Karte auch zurück und dafür werde ich mich für eine andere entscheiden. Für diesen Preis ist das in meinen Augen eine unterirdische Qualität.

Aber großes Lob an Mindfactory -> Versand ging schnell und RMA war auch flott und unproblematisch. Ebenso war der Support sehr nett.

Fazit: Da es auch Tests zu dieser Karte gibt, die zu der Zeit meiner Bestellung noch nicht existent waren, die meine Erfahrung bestätigen kann ich keine Kaufempfehlung aussprechen.

MfG
    
  

Video

Kunden kauften auch: