https://cdn.macovi.de/images/product_images/320/884240_0__49557.jpg

EAN 4260183363002    SKU 3002

Artikelbeschreibung

Seit dem 23.06.2013 im Sortiment

Die neue GeForce GTX 760 ist eine leistungsfähige Grafikkarte mit innovativen Gaming-Technologien und Merkmalen für maximale Leistung bei aktuellen grafikintensiven PC-Spielen. Verfügt über fortschrittliche Funktionen und Gaming-Technologien wie NVIDIA® PhysX®, TXAA™ und ShadowPlay.


Technische Daten

Allgemein:
GPU Modell: GeForce GTX 760
Codename: GK104-225-A2
Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
GPU Anzahl: Single GPU
GPU Takt: 980MHz
Boost Takt: 1033MHz
Shader Model: 5.0
Anzahl der Streamprozessoren: 1152 Einheiten
Fertigungsprozess: 28nm
Speicher:
Grösse des Grafikspeichers: 2GB
Grafikspeichertyp: GDDR5
Grafikspeicher Taktfrequenz: 1502MHz (6008MHz GDDR5)
Grafikspeicher Anbindung: 256Bit
Video:
Anschlüsse der Grafikkarte: 1xDisplayPort, 1xHDMI, 2xDVI
Verschiedenes:
Direct X Version: 11.0
OpenGL Version: 4.3
Kühlung der Grafikkarte: Aktiv
Stromversorgung: 2x 6pin
Max. Stromverbrauch: 170W
Grafikkarten Bauform: Dual Slot
Verpackung: Retail
Besonderheiten: HDCP, NVIDIA 2-way SLI, NVIDIA 3D Vision Pro, NVIDIA 3-way SLI, NVIDIA Adaptive Vertical Sync, NVIDIA FXAA Technology, NVIDIA GPU Boost 2.0, NVIDIA Physx Technology, NVIDIA Surround, NVIDIA TXAA Technology

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(29%)
(29%)
(29%)
(29%)
(42%)
(42%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

7 Bewertungen

3.9 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 5%

 
 
3 5
     am 11.01.2015
Verifizierter Kauf
Da ich nicht mehr sehr viel Geld für eine Grafikkarte übrig hatte, habe ich zu dieser GTX 760 von Gainward gegriffen. Die Karte ist, das muss man einfach sagen, relativ laut. Da sie nur einen Lüfter hat, muss dieser mehr Kühlleistung erbringen als es bei zweien der Fall wäre. Die Karte wird unter Vollast gut 81°C warm, was schon einiges ist, doch da die Karte auf bis zu 105°C ausgelegt ist noch kein Problem. Allerdings bleibt das Problem mit der Lautstärke. Im Office-Betrieb stört diese mich eigentlich gar nicht, da ich meist noch Musik an habe. Unter Last steigert sich natürlich auch die Lautstärke, sodass sie teils auch durch ein Headset gut wahrnehmbar wird. Hierfür habe ich leider noch keine befriedigende Lösung gefunden. Ansonten habe ich den Eindruck, dass die Karte eine gute Leistung erbringt.

Die Lautstärke ist jedoch unter Vollast so störend, dass ich dafür zwei Sterne abziehe..
    
  
5 5
     am 05.10.2014
Diese Grafikkarte ist sehr gut.
Lohnt sich für den Preis :)
Und im Windows-Leistungsindex hat diese Karte 7,9 von 7,9 Punkten
Super Karte :)
    
  
4 5
     am 15.01.2014
Verifizierter Kauf
Was spll ich zu dieser Karte sagen ?
Sie ist einfach nur TOP !
Aktuelle Spiele wie DayZ Standalone, Battlefield 3, Asassins Creed 4 usw. kann sie ohne Probleme auf höchsten Einstellungen bewältigen.
Preis/Leistung ist einfach nur optimal. Da kann man echt nichts falsch machen.

Ein Manko ist aber die ständig hohe Temperatur. Bei Vollast sind immer 80°C angesagt.
Im Grunde kein Problem für Grafikkarten, Sorgen sollte man sich erst ab 100°C machen, aber Referenzkarten sind da doch schon kühler. Deswegen einen Stern Abzug.

Von mir eine klare Kaufempfehlung, beidem Preis kann man momentan (12/2013) nichts besseres bekommen !
    
  
4 5
     am 25.12.2013
Verifizierter Kauf
Die erste Karte, die ich hier bestellt hatte, war selbst im 2D Betrieb verflucht laut, klang stark nach einem unrund laufenden Lüfter, der dauernd irgendwo schabte. Zurückgeschickt, schnell Ersatz bekommen und voila, die neue ist völlig in Ordnung.
    
  
3 5
     am 22.11.2013
Verifizierter Kauf
Als jemand der nur mit Kopfhörer zockt, war die Lautstärke für mich noch kein Kriterium beim Kauf von PC-Hardware. Außenstehende haben sich sogar gewundert wie laut mein alter PC war - mit den ganzen Gehäuselüfter für die 6 Festplatten kein Wunder - man kann also sagen ich bin ziemlich unempfindlich was das angeht. Diese Grafikkarte setzt dem ganzen aber die Krone auf (unter Last). Der Ton ist höher als bei anderen Lüftern und da vom Design her nur ein, statt 2 Lüfter zum Einsatz kommen, muss er auch entsptrechend schneller drehen.

Nicht verwechseln mit der GAINWARD GEFORCE GTX 760 Phantom !
    
  
3 5
     am 19.11.2013
Verifizierter Kauf
Karte ausgepackt und mit der Hand die Laufeigenschaften des Ventilators geprüft. Man konnte ein deutliches schleifen am Gehäuse spüren. Dann mal zu Testzwecken eingebaut, Ergebnis ein Höllen Lärm. Karte wieder ausgebaut, 8 Schrauben vom Gehäuse gelöst und die Ursache gefunden. Es war ein großer Kunststoffgrad am Gehäuse nicht entfernt worden. Nach Beseitigung mit dem Messer, alles wieder verschraubt, dann lief das Teil wie ein Einser
    
  
     am 13.07.2013
Die Karte liefert ein exzellentes Preis-Leitunsgverhältnis. Aktuell (07/2013) rührt sich nur die 7950 im gleichen Leistungssegment, dieser fehlt jedoch die Physix Unterstützung und zumindest der Referenzkühler ist eine Katastrophe. Details und direkter Vergleich: siehe Google Suchergebnisse.

Gekauft habe ich die Karte primär als Entwickler, nutze aber auch die Möglichkeit endlich einmal den SGM-Mod zu STALKER: CoP auf Maximum spielen zu können. Eine ruckelfreie Spielbarkeit in Full-HD war bisher den Karten der 670'er / 680'er Generationen vorbehalten.

Der Kühler der GTX 760 verhält sich wie bei den Vorläufermodellen von Gainward: bei ruhendem Desktop und moderater Belastung kaum zu hören, analog zur Belastung steigt jedoch auch die Geräuschkulisse. Bei knapp 82° ist die Karte gut wahrnehmbar, wenn der Rechner auf dem Tisch steht. Neben dem Schreibtisch stört sie deutlich weniger. Da ich zu Spielen eh einen Kopfhörer Trage, bekomme ich nicht viel hiervon mit.

Ein Wermutstropfen bleibt dennoch: ich habe insgesamt 3 Rechner für meine Kollegen mit dieser GTX bestückt. Dabei musste ich leider feststellen, dass ein GA-970A-UD3 rev. 1.1 (BIOS Version F7) mit der Karte Probleme hatte. Das Board bootete mehrfach hintereinander nicht voll durch und schaltete schließlich den Rechner aus. Beim anschließenden wieder Einschalten wurde das Bios via. Dualbios zurück geflasht. Anschließend funktionierte der Rechner tadellos und bereitete keinen weiteren Probleme. Mit rev. 1.3 trat dieses Problem nicht auf!
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   

Testberichte

Video