https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1299756_0__8910870.jpg

Artikelnummer 8910870

EAN 4710273770772    SKU AGAMMIXS11P-1TT-C

1000GB ADATA XPG Gammix S11 Pro M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND TLC (AGAMMIXS11P-1TT-C)

ADATA https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1299756_0__8910870.jpg
Der Schutz für Ihre Geräte - Umfangreich und überall geschützt mit dem Geräteschutz.


über 440 verkauft
Beobachter: 22

Artikelbeschreibung

Seit dem 08.03.2019 im Sortiment

Für diesen Artikel ist noch keine Produktbeschreibung vorhanden.


***Informationen zum Santander Ratenkredit**:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 131,69*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 12 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
Kapazität: 1000GB
Modellserie: XPG Gammix S11 Pro
Lesegeschwindigkeit bis zu: 2100 MB/s
Schreibgeschwindigkeit bis zu: 1500 MB/s
Cache: nicht vorhanden
Formfaktor: M.2 2280
Schnittstelle: PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3
Controller: Silicon Motion SM2262EN
Chiptyp: 3D-NAND TLC
MTBF (Lebensdauer): 2.000.000 Stunden
IOPS (Random 4K schreiben): 380.000
Besonderheiten: 256bit AES-Verschlüsselung, Kühlkörper

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Artikelbewertungen

(83%)
(83%)
4 Sterne
(0%)
(0%)
(17%)
(17%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

6 Bewertungen

4.7 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 0,24%

 
 
5 5
     am 29.04.2019
Produkttester
Die wichtigsten Punkte vorab:

" Die Adata XPG Gammix S11 Pro ist ein schnelles High-End Laufwerk, dass auf den Silicon Motion SM2262EN mit zusätzlichem DRAM-Cache setzt
" Nutzt dazu die neueste Generation von IMFT-NAND, der im TLC-Verfahren angesprochen wird
" Wird über die PCIe 3.0 x4 Schnittstelle angebunden und als NVMe 1.3 angesprochen (prüft, ob euer Mainboard dies unterstützt!)
" Kommt mit Kühlkörper für längere Dauerbelastung ohne Drosselung

Design und Verarbeitung:

Die Gammix S11 Pro kommt in schwarzem Design daher und hat zudem einen roten Heatspreader verbaut, der mit dem metallischen Rot und seiner Form ein wenig an einen Sportwagen erinnert. Durch den Heatspreader bekommt die Platte nicht nur ein deutlich wertigeres Aussehen, sie fühlt sich auch deutlich robuster an!
Die Verarbeitung ist top und der Heatspreader sieht nicht nur gut aus, sondern soll im Durchschnitt die Betriebstemperatur um bis zu 10°C im Vergleich zu Platten ohne Heatspreader senken! Damit wird die thermische Drosselung etwas hinausgezögert, was höhere Leistung für längere Zeit verspricht!

Preis-/Leistungsverhältnis:

Die 1TB Variante der XPG Gammix S11 Pro kostet ca. 180 Euro zur Zeit. Bei der Speichergröße von 1TB, also 1.000 GB sind das 0,18€/GB | was ein mehr als ordentliches Ergebnis ist, wenn man bedenkt, mit welchen Features die Gammix S11 Pro aufwarten kann!
Dieses Preis- / Leistungsverhältnis macht die S11 Pro nahezu unschlagbar in ihrer Preisklasse.

Lese- und Schreibgeschwindigkeit:

Wie im Vergleich am Ende zu sehen ist, ist die Gammix S11 Pro einfach nur pfeilschnell. Herkömmliche HDDs kommen auf eine durchschnittliche Lese/Schreibgeschwindigkeit von ca. 160 MB/s. Die Gammix S11 Pro bietet bis zu 3.500 MB/s (Lesegeschwindigkeit) und ich habe im Test 3.060,4 MB/s Lesegeschwindigkeit und 2.812,1 MB/s Schreibgeschwindigkeit erreicht.
Solltet ihr also von HDD auf die Gammix S11 Pro umsteigen, so würdet ihr die Lesegeschwindigkeit um 19,1 Mal verbessern und die Schreibgeschwindigkeit immerhin noch um 17,6 Mal verbessern!
Im Vergleich mit SSDs kommt es natürlich auf die verbaute SSD an, aber bis zu 5 fache Verbesserungen sind auch hier drin.
Gerade in der sequentiellen Performance kann die Gammix S11 Pro Dank der SLC-Caching-Lösung, die Adata verbaut hat, auftrumpfen.

Datenverschlüsselung:

Die Gammix S11 Pro verfügt über eine Vollverschlüsselung auf Hardwarebasis. Das bedeutet, wenn ihr ein Festplattenpasswort nutzt, sind die Daten nicht unverschlüsselt auf der Festplatte nur hinter dem Passwort geschützt, sondern die Daten sind tatsächlich komplett verschlüsselt und können nicht ohne Weiteres ohne korrektes Passwort gelesen werden. Sehr vorbildlich, dass Adata hier auf die Vollverschlüsselung setzt!

Angaben zu IOPS:

IOPS steht für Input/Output Operations Per Seconds | dies stellt einen Leistungswert für Speichermedien dar. Je mehr IOPS, also je mehr Eingabe und Ausgabe Operationen pro Sekunde erledigt werden können, desto schneller ist das Speichermedium.
Die Gammix S11 Pro hat einen starken Controller und bietet mit bis zu 390.000 Operationen pro Sekunde eine sehr gute Geschwindigkeit.
Im realen Leben äußert sich das in einer sehr schnellen Installation von Windows 10 (so schnell habe ich Win10 via USB Stick noch nie auf ein System installiert!) und schnellen Starts von Programmen oder Spielen.
Auch das Übertragen von großen Datenmengen ist kein Problem. Ich habe für das Kopieren von ca. 600GB Daten keine 30 Minuten benötigt, wobei die Quelle eine langsamere SSD war (Samsung EVO 860 M.2)

Kompatibilität:

Aktuelle Mainboards verfügen in der Regel | sofern es nicht die absoluten Spar-Versionen sind | über einen M.2 Speichersteckplatz. Wichtig ist zu prüfen, ob die PCIe 3.0 x4 Schnittstelle und NVMe 1.3 von dem Mainboard unterstützt werden | dies lässt sich im Handbuch oder auf der Website zum Mainboard schnell prüfen.
Sollte dies alles gegeben sein, sollte es keinerlei Probleme bei der Kompatibilität mit der XPG Gammix S11 Pro geben.

Installation, Features, Software:

Die Installation ist denkbar einfach: Packt die XPG Gammix S11 Pro vorsichtig aus, lokalisiert den M.2 Platz auf eurem Mainboard, ggf. verbirgt dieser sich hinter einem gesonderten Kühler für M.2 Speicher!

Löst ggf. die Schraube für M.2 Speichermedien auf dem Mainboard, legt die Gammix S11 Pro mit dem Kühlkörper nach oben (!) ein, drückt sie leicht an und schraubt sie fest. Fertig!
Achtung: Bei meinem Mainboard gibt es extra einen Kühlkörper für M.2 Laufwerke, dies ist bei viele High-End Mainboards der Fall. Hier müsst ihr ggf. darauf achten, ob der Anpressdruck auf die Gammix S11 Pro nicht zu hoch ist, da sie mit ihrem eigenen Kühlkörper natürlich dicker ist, als SSDs ohne! Bei meinem Board ging es, so dass ich keine Probleme hatte, aber schraubt dann nicht zu fest!

Wer sich auf der Adata Seite mit der Gammix S11 Pro registriert, kann zudem auf einige hilfreiche Tools für die SSD zugreifen. Da lohnt sich ein Blick, da unter anderem auf Zugang zu Acronis True Image HD gewährt wird, womit sich Festplatten sehr leicht klonen lassen | so ist die Neuinstallation des Betriebssystems dann nicht zwingend notwendig.

Haltbarkeit:

Die Gammix S11 Pro bekommt von Adata eine Lebenserwartung von 640 TB, 2 Millionen Stunden Betriebsdauer garantiert und eine Garantie von fünf Jahren. Nun ist die Platte erst seit ein paar Monaten überhaupt auf dem Markt, daher kann ich das nicht getestet haben | aber diese Werte können sich sehen lassen.
Der Vorteil von SSD Speichermedien gegenüber von HDD Speichermedien muss glaube ich 2019 nicht mehr erläutert werden, oder?

Vergleich:

Zunächst einmal, mein Vergleichssystem, mit dem ich verschiedene SSDs mit der XPG Gammix S11 Pro verglichen habe.
Mainboard: MSI X370 Gaming M7 ACK mit aktuellstem BIOS
CPU: AMD Ryzen 5 2600 auf Stock Einstellungen, also nicht übertaktet
Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 850W
RAM: G.Skill Aegis DDR4 3000 16 GB
GPU: Nvidia 1080 Founders Edition

Hier die SSDs, die zum Vergleich herangezogen wurden:

Samsung EVO 860 1TB M.2 NVMe SSD
SanDisk Ultra II 960GB SATA III SSD

Getestet wurde mit CrystalDiskMark, einem gängigen Programm für den Vergleich der Geschwindigkeiten von Festplatten. So viel sei vorab gesagt, die XPG Gammix S11 Pro hat alle anderen Platten in meinem System um Längen geschlagen!

Es wurden alle 4 CrystalDiskMark 6.0.2 Tests in den Standard-Einstellungen (1GB in 4KB Blöcken) je 5 Mal durchlaufen:

1. Sequentiell (Zusammenhängende Dateie,d ie quasi an einem Stück gelesen/geschrieben wird) Q32T1
2. Random 4KB Blöcke Q8T8
3. Random 4KB Blöcke Q32T1
4. Random 4KB Blöcke Q1T1

Das Ergebnis für den ersten Test | Sequentiell Q32T1, wobei das Q für die Queue steht, hier also 32 Operationen in der Queue und T für Threads:

XPG Gammix S11 Pro: 3.060,4 MB/s Read / 2.812,1 MB/s Write
Samsung EVO 860: 562,2 MB/s Read / 532,4 MB/s Write
SanDisk Ultra II: 554,5 MB/s Read / 492,7 MB/s Write

Für sequentielle Schreib- und Lesevorgänge zeigt sich also: Die XPG Gammix S11 Pro zieht den beiden anderen Platten einfach mal locker davon.

Die anderen Tests sind für Platten aber deutlich anspruchsvoller: Hier wird eine 1GB Datei in 4KB Blöcke aufgeteilt und diese nicht in einem Stück gelesen/geschrieben, sondern an verschiedenen "Orten" auf der Festplatte abgelegt, bzw. gelesen.

Die Ergebnisse für die anderen Tests ergaben:

2. Test Q8T8:
XPG: 1.243,1 MB/s Read / 1.327,8 MB/s Write
Samsung: 360,0 MB/s Read / 372,0 MB/s Write
SanDisk: 362,9 MB/s Read / 266,1 MB/s Write

3. Test Q32T1:
XPG: 340,2 MB/s Read / 225,3 MB/s Write
Samsung: 318,8 MB/s Read / 293,6 MB/s Write
SanDisk: 313,5 MB/s Read / 259,1 MB/s Write

4. Test Q1T1:
XPG: 60,7 MB/s Read / 155,1 MB/s Write
Samsung: 41,95 MB/s Read / 95,92 MB/s Write
SanDisk: 33,26 MB/s Read / 84,47 MB/s Write

Es zeigt sich also, dass die XPG Gammix S11 Pro auch bei den anspruchsvolleren Aufgaben noch immer deutlich vorne liegt. Hätte ich nun noch eine HDD zum Vergleich genommen, wäre der Abstand der Gammix S11 Pro zur HDD so hoch gewesen, da eine HDD nach jedem Lese/Schreibvorgang noch einmal Zeit benötigt, um den Schreib/Lesekopf neu zu positionieren.

Fazit:

Die XPG Gammix S11 Pro ist meiner Meinung nach jeden Cent wert. Sie ist unglaublich schnell, kommt mit einem tollen Feature-Paket um die Ecke und verspricht, lange zu halten. Und in der 1TB Version für Kreative oder Gamer auch mit ausreichend Speicherplatz!
2 von 5 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 24.04.2019
Produkttester
Die XPG S11 Pro ist nicht nur eine ästhetisch ansprechende, sondern auch eine Performance starke SSD. In dem eleganten schwarzen Design passt die NVMe SSD (Solid State Drive) in jedes Setup (solange das Mainboard dies unterstützt).


Design und Verarbeitung:

Die ADATA XPG Gammix S11 Pro hat mit ihrem schwarz | rotem Aussehen ein zeitloses und ansprechendes Design. Der dezente XPG Schriftzug auf der Oberseite gepaart mit den roten Kühlkörpern macht diese SSD einzigartig. Die S11 Pro fühlt sich wertig an und ist fest auf dem Mainboard verbaut.


Preis-/Leistungsverhältnis:

Die SSD ist mit dem fortschrittlichen 3D-Nand- Flash- Speicher ausgestattet und somit für kompromissloses Gaming geeignet. Die S11 Pro gibt es in drei verschiedenen Größen. Mit einer Größe von 256 GB bietet selbst die kleinste Variante der SSD genügend Platz für das Betriebssystem und die Lieblingsspiele. Für Hardcore Gamer empfiehlt sich eine der größeren Varianten. Neben der 256 GB Version gibt es eine Version mit 512 GB und eine mit 1TB. Mit steigender Größe der Speicherkapazität steigt auch die Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Für einen Startpreis von ca. 60¤ bietet selbst die Basisversion der SSD genügend Speicherplatz.
Obwohl die Basis Version schon mit einem Preis von 0,23 ¤ pro GB ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis bietet, trumpft die 1TB Version mit einem Preis von 0,18 ¤ pro GB.
Dieses Preis- / Leistungsverhältnis macht die S11 Pro unschlagbar in ihrer Preisklasse.


Lese- und Schreibgeschwindigkeit:

Die Datentransferraten der S11 Pro sind in der Oberklasse angesiedelt. Die 1TB Version der S11 Pro bietet mit einer Lesegeschwindigkeit von 3500 MB/s die maximale Performance für jedes System. Gepaart mit einer Schreibgeschwindigkeit von 3000 MB/s ist sie nahezu unschlagbar.
Herkömmliche Hard Disk Drives (HDDs) weisen eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von ca. 160 MB/s auf. Das bedeutet, dass die S11 Pro im Schreiben von Dateien um Faktor 18 schneller ist als standardmäßig verbaute HHDs. Im Lesen von Dateien (welches für das Gaming besondere Relevanz hat) ist die S11 Pro um Faktor 22 besser, als die HDDs.
Selbst herkömmliche Solid State Drives (SSDs) schlägt die S11 Pro um Längen. Die typischen SATA- SSDs werden um Faktor 7 von der NVMe geschlagen. Die NVMe Flashspeicher sind über den schnellen PCIe Bus direkt auf dem Mainboard angeschlossen. Die S11 Pro unterstützt den neusten NVMe 1.3 Standard und die PCIe Gen 3 x 4 Schnittstelle.


Datenverschlüsselung:

Die Daten auf der S11 Pro werden ordnungsgemäß verschlüsselt. Mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung können nur die jeweiligen Endpunkte der Kommunikationskette die Daten entschlüsseln. An sämtlichen Übertragungsstationen sind die Daten vor dem Abgreifen geschützt.


Angaben zu IOPS:

Die Anzahl an IOPS ist bei elektronischen Speichermedien ein Maß, der die Geschwindigkeit des Controllers beschreibt. Bei IOPS handelt es sich um die Anzahl der Input und Output Operations pro Sekunde, die der Controller bewerkstelligen kann. Je höher dieser Wert ist, desto schneller ist das Speichermedium. Die S11 Pro bietet mit bis zu 390.000 Operationen pro Sekunde genug Geschwindigkeit. Die Startvorgänge des Betriebssystems, der Start des Lieblingsspiels und das Kopieren von großen Dateien sind dadurch nur kleine Aufgaben für die S11 Pro, die rasant ablaufen.


Kompatibilität:

Heutzutage ist der M.2 | Steckplatz, der für die SSD benötigt wird, standardmäßig auf nahezu jedem aktuellen Mainboard vorhanden. Deswegen sollte es kein Problem sein, diese SSD in dem eigenen System zu installieren. Falls das bereits installierte Mainboard diesen Steckplatz nicht besitzt, ist es dennoch noch nicht zu spät. Wenn noch ein PCI Express Platz auf dem Mainboard verfügbar ist, ist auch mit Hilfe eines Adapters die Nutzung der schnellen Flashspeicher noch möglich.

Die SSD ist auf dem PCIe | Bus direkt mit dem Prozessor verbunden. Durch die Nutzung des PCIe 3.0 x4 Standards kommuniziert der Flashspeicher über 4 schnelle Lanes direkt mit dem Prozessor.


Installation, Features, Software:

Die Installation der SSDs sind sehr einfach und selbsterklärend. Solange ein kleiner Kreuzschraubenzieher im Hause vorhanden ist, ist die Installation schon fast vollständig. Der Steckplatz befindet sich meistens zwischen dem Prozessor und der Grafikkarte. Knappe 80 mm also 8 cm vom Anschluss entfernt sollte eine Schraube eingedreht sein. Diese muss herausgeschraubt werden und schon kann die SSD eingesteckt werden. Die SSD sollte in einem 30° Winkel eingesteckt werden und dann vorsichtig am Mainboard verschraubt werden.

Die S11 Pro hat anders als die Kontrahenten in der Preisklasse einen Kühlkörper, der den Flashspeicher um 10% Kühler hält als die Konkurrenz ohne. Ein Nachteil der SSDs ist, dass die Flashspeicher beim Transfer von großen Datenmengen warm werden. Durch diesen Kühlkörper kann die S11 Pro länger die Geschwindigkeiten halten, als die Konkurrenz.

ADATA bietet den Kunden auf Ihrer Webseite nach Registrierung des Produkts verschiedene hilfreiche Tools für die SSD. Die SSD Toolbox bietet dem Kunden eine Übersicht über die Informationen und beschleunigt diese sogar. Außerdem hilft die Toolbox die Lebensdauer der SSD zu verlängern. Außerdem hat jeder Kunde die Möglichkeit Acronis True Image HD zu bekommen. Mit diesem Tool kann man ganz einfach eine vorhandene Festplatte klonen und die Daten auf eine neue zu überspielen. Mit diesem Tool ist der Umstieg auf eine neue Hauptpartition sehr einfach.


Haltbarkeit:

Die Vorteile einer SSD gegenüber einer HDD sind deutlich spürbar. Neben dem Geschwindigkeitsvorteil sind SSDs robuster. Da die SSDs auf mechanische Bauteile verzichtet, sind SSDs vor physikalischen Schäden geschützt. Komplett geschützt ist man aber trotzdem nicht vor dem Datenverlust. In ganz seltenen Fällen, kann der Chip der SSD ohne außen Einwirkung beschädigt werden, und schon sind alle Daten verloren. Deswegen sollte in regelmäßigen Abständen ein Backup des Systems erstellt werden, um dem Datenverlust vorzubeugen.

Die ADATA XPG Gammix S11 Pro hat mit einer garantierten Mindestschreibmenge von 640 TB und einer garantierten Betriebsdauer von 2 Mio. Stunden genug Potenzial sehr lange ein treuer Begleiter in dem heimischen System zu sein.


Vergleich:

Auf den beigefügten Bildern sind die tatsächlichen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten der Speichermedien zu sehen, die in meinem System verbaut sind.

Mit Abstand führt die XPG Gammix S11 Pro. Mit einer tatsächlichen Lesegeschwindigkeit von 3416,39 MB/s ist sie gleich 6,39-mal so schnell wie eine handelsübliche SATA SSD. Die normale HDD, die in den meisten Systemen noch der Standard ist, wird um Faktor 21,29 von der S11 Pro geschlagen. Diese Unterschiede sind selbst in Alltagssituationen deutlich spürbar und steigern den Komfort am Computer, da sich die Ladezeiten aller Programme verkürzen.

Bei den Schreibgeschwindigkeiten ist ebenfalls die S11 Pro mit Abstand führend. Mit einer tatsächlichen Schreibgeschwindigkeit von 2889,23 MB/s schlägt sie die Konkurrenten um Längen. Die SATA SSD wird um Faktor 5,72 und die HDD um Faktor 15,03 geschlagen. Die Ergebnisse sind sehr eindeutig. Die ADATA XPG Gammix S11 Pro ist eine sehr schnelle SSD, die die Konkurrenz um Längen schlägt und an der man lange seinen Spaß haben kann.
1 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 19.12.2020
Verifizierter Kauf
Top Produkt.
Read [MB/s] 3057.08
Write [MB/s] 2731.45
    
  
5 5
     am 05.12.2019
Verifizierter Kauf
6s Systemstartzeit - noch irgendwelche Fragen? Ich hatte vorher Samsung-Produkte und war schon begeistert - aber dieses Teil ist schon krass! Ansonsten keine Probleme bei Einbau oder Betrieb bisher aufgetreten.
    
  
5 5
     am 20.11.2019
Verifizierter Kauf
Sehr gute SSD, hält was sie soll und mehr.
    
  
3 5
     am 04.10.2019
Verifizierter Kauf
Schöne Hardware
0 von 4 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 29.04.2019
Produkttester
Die wichtigsten Punkte vorab:

" Die Adata XPG Gammix S11 Pro ist ein schnelles High-End Laufwerk, dass auf den Silicon Motion SM2262EN mit zusätzlichem DRAM-Cache setzt
" Nutzt dazu die neueste Generation von IMFT-NAND, der im TLC-Verfahren angesprochen wird
" Wird über die PCIe 3.0 x4 Schnittstelle angebunden und als NVMe 1.3 angesprochen (prüft, ob euer Mainboard dies unterstützt!)
" Kommt mit Kühlkörper für längere Dauerbelastung ohne Drosselung

Design und Verarbeitung:

Die Gammix S11 Pro kommt in schwarzem Design daher und hat zudem einen roten Heatspreader verbaut, der mit dem metallischen Rot und seiner Form ein wenig an einen Sportwagen erinnert. Durch den Heatspreader bekommt die Platte nicht nur ein deutlich wertigeres Aussehen, sie fühlt sich auch deutlich robuster an!
Die Verarbeitung ist top und der Heatspreader sieht nicht nur gut aus, sondern soll im Durchschnitt die Betriebstemperatur um bis zu 10°C im Vergleich zu Platten ohne Heatspreader senken! Damit wird die thermische Drosselung etwas hinausgezögert, was höhere Leistung für längere Zeit verspricht!

Preis-/Leistungsverhältnis:

Die 1TB Variante der XPG Gammix S11 Pro kostet ca. 180 Euro zur Zeit. Bei der Speichergröße von 1TB, also 1.000 GB sind das 0,18€/GB | was ein mehr als ordentliches Ergebnis ist, wenn man bedenkt, mit welchen Features die Gammix S11 Pro aufwarten kann!
Dieses Preis- / Leistungsverhältnis macht die S11 Pro nahezu unschlagbar in ihrer Preisklasse.

Lese- und Schreibgeschwindigkeit:

Wie im Vergleich am Ende zu sehen ist, ist die Gammix S11 Pro einfach nur pfeilschnell. Herkömmliche HDDs kommen auf eine durchschnittliche Lese/Schreibgeschwindigkeit von ca. 160 MB/s. Die Gammix S11 Pro bietet bis zu 3.500 MB/s (Lesegeschwindigkeit) und ich habe im Test 3.060,4 MB/s Lesegeschwindigkeit und 2.812,1 MB/s Schreibgeschwindigkeit erreicht.
Solltet ihr also von HDD auf die Gammix S11 Pro umsteigen, so würdet ihr die Lesegeschwindigkeit um 19,1 Mal verbessern und die Schreibgeschwindigkeit immerhin noch um 17,6 Mal verbessern!
Im Vergleich mit SSDs kommt es natürlich auf die verbaute SSD an, aber bis zu 5 fache Verbesserungen sind auch hier drin.
Gerade in der sequentiellen Performance kann die Gammix S11 Pro Dank der SLC-Caching-Lösung, die Adata verbaut hat, auftrumpfen.

Datenverschlüsselung:

Die Gammix S11 Pro verfügt über eine Vollverschlüsselung auf Hardwarebasis. Das bedeutet, wenn ihr ein Festplattenpasswort nutzt, sind die Daten nicht unverschlüsselt auf der Festplatte nur hinter dem Passwort geschützt, sondern die Daten sind tatsächlich komplett verschlüsselt und können nicht ohne Weiteres ohne korrektes Passwort gelesen werden. Sehr vorbildlich, dass Adata hier auf die Vollverschlüsselung setzt!

Angaben zu IOPS:

IOPS steht für Input/Output Operations Per Seconds | dies stellt einen Leistungswert für Speichermedien dar. Je mehr IOPS, also je mehr Eingabe und Ausgabe Operationen pro Sekunde erledigt werden können, desto schneller ist das Speichermedium.
Die Gammix S11 Pro hat einen starken Controller und bietet mit bis zu 390.000 Operationen pro Sekunde eine sehr gute Geschwindigkeit.
Im realen Leben äußert sich das in einer sehr schnellen Installation von Windows 10 (so schnell habe ich Win10 via USB Stick noch nie auf ein System installiert!) und schnellen Starts von Programmen oder Spielen.
Auch das Übertragen von großen Datenmengen ist kein Problem. Ich habe für das Kopieren von ca. 600GB Daten keine 30 Minuten benötigt, wobei die Quelle eine langsamere SSD war (Samsung EVO 860 M.2)

Kompatibilität:

Aktuelle Mainboards verfügen in der Regel | sofern es nicht die absoluten Spar-Versionen sind | über einen M.2 Speichersteckplatz. Wichtig ist zu prüfen, ob die PCIe 3.0 x4 Schnittstelle und NVMe 1.3 von dem Mainboard unterstützt werden | dies lässt sich im Handbuch oder auf der Website zum Mainboard schnell prüfen.
Sollte dies alles gegeben sein, sollte es keinerlei Probleme bei der Kompatibilität mit der XPG Gammix S11 Pro geben.

Installation, Features, Software:

Die Installation ist denkbar einfach: Packt die XPG Gammix S11 Pro vorsichtig aus, lokalisiert den M.2 Platz auf eurem Mainboard, ggf. verbirgt dieser sich hinter einem gesonderten Kühler für M.2 Speicher!

Löst ggf. die Schraube für M.2 Speichermedien auf dem Mainboard, legt die Gammix S11 Pro mit dem Kühlkörper nach oben (!) ein, drückt sie leicht an und schraubt sie fest. Fertig!
Achtung: Bei meinem Mainboard gibt es extra einen Kühlkörper für M.2 Laufwerke, dies ist bei viele High-End Mainboards der Fall. Hier müsst ihr ggf. darauf achten, ob der Anpressdruck auf die Gammix S11 Pro nicht zu hoch ist, da sie mit ihrem eigenen Kühlkörper natürlich dicker ist, als SSDs ohne! Bei meinem Board ging es, so dass ich keine Probleme hatte, aber schraubt dann nicht zu fest!

Wer sich auf der Adata Seite mit der Gammix S11 Pro registriert, kann zudem auf einige hilfreiche Tools für die SSD zugreifen. Da lohnt sich ein Blick, da unter anderem auf Zugang zu Acronis True Image HD gewährt wird, womit sich Festplatten sehr leicht klonen lassen | so ist die Neuinstallation des Betriebssystems dann nicht zwingend notwendig.

Haltbarkeit:

Die Gammix S11 Pro bekommt von Adata eine Lebenserwartung von 640 TB, 2 Millionen Stunden Betriebsdauer garantiert und eine Garantie von fünf Jahren. Nun ist die Platte erst seit ein paar Monaten überhaupt auf dem Markt, daher kann ich das nicht getestet haben | aber diese Werte können sich sehen lassen.
Der Vorteil von SSD Speichermedien gegenüber von HDD Speichermedien muss glaube ich 2019 nicht mehr erläutert werden, oder?

Vergleich:

Zunächst einmal, mein Vergleichssystem, mit dem ich verschiedene SSDs mit der XPG Gammix S11 Pro verglichen habe.
Mainboard: MSI X370 Gaming M7 ACK mit aktuellstem BIOS
CPU: AMD Ryzen 5 2600 auf Stock Einstellungen, also nicht übertaktet
Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 850W
RAM: G.Skill Aegis DDR4 3000 16 GB
GPU: Nvidia 1080 Founders Edition

Hier die SSDs, die zum Vergleich herangezogen wurden:

Samsung EVO 860 1TB M.2 NVMe SSD
SanDisk Ultra II 960GB SATA III SSD

Getestet wurde mit CrystalDiskMark, einem gängigen Programm für den Vergleich der Geschwindigkeiten von Festplatten. So viel sei vorab gesagt, die XPG Gammix S11 Pro hat alle anderen Platten in meinem System um Längen geschlagen!

Es wurden alle 4 CrystalDiskMark 6.0.2 Tests in den Standard-Einstellungen (1GB in 4KB Blöcken) je 5 Mal durchlaufen:

1. Sequentiell (Zusammenhängende Dateie,d ie quasi an einem Stück gelesen/geschrieben wird) Q32T1
2. Random 4KB Blöcke Q8T8
3. Random 4KB Blöcke Q32T1
4. Random 4KB Blöcke Q1T1

Das Ergebnis für den ersten Test | Sequentiell Q32T1, wobei das Q für die Queue steht, hier also 32 Operationen in der Queue und T für Threads:

XPG Gammix S11 Pro: 3.060,4 MB/s Read / 2.812,1 MB/s Write
Samsung EVO 860: 562,2 MB/s Read / 532,4 MB/s Write
SanDisk Ultra II: 554,5 MB/s Read / 492,7 MB/s Write

Für sequentielle Schreib- und Lesevorgänge zeigt sich also: Die XPG Gammix S11 Pro zieht den beiden anderen Platten einfach mal locker davon.

Die anderen Tests sind für Platten aber deutlich anspruchsvoller: Hier wird eine 1GB Datei in 4KB Blöcke aufgeteilt und diese nicht in einem Stück gelesen/geschrieben, sondern an verschiedenen "Orten" auf der Festplatte abgelegt, bzw. gelesen.

Die Ergebnisse für die anderen Tests ergaben:

2. Test Q8T8:
XPG: 1.243,1 MB/s Read / 1.327,8 MB/s Write
Samsung: 360,0 MB/s Read / 372,0 MB/s Write
SanDisk: 362,9 MB/s Read / 266,1 MB/s Write

3. Test Q32T1:
XPG: 340,2 MB/s Read / 225,3 MB/s Write
Samsung: 318,8 MB/s Read / 293,6 MB/s Write
SanDisk: 313,5 MB/s Read / 259,1 MB/s Write

4. Test Q1T1:
XPG: 60,7 MB/s Read / 155,1 MB/s Write
Samsung: 41,95 MB/s Read / 95,92 MB/s Write
SanDisk: 33,26 MB/s Read / 84,47 MB/s Write

Es zeigt sich also, dass die XPG Gammix S11 Pro auch bei den anspruchsvolleren Aufgaben noch immer deutlich vorne liegt. Hätte ich nun noch eine HDD zum Vergleich genommen, wäre der Abstand der Gammix S11 Pro zur HDD so hoch gewesen, da eine HDD nach jedem Lese/Schreibvorgang noch einmal Zeit benötigt, um den Schreib/Lesekopf neu zu positionieren.

Fazit:

Die XPG Gammix S11 Pro ist meiner Meinung nach jeden Cent wert. Sie ist unglaublich schnell, kommt mit einem tollen Feature-Paket um die Ecke und verspricht, lange zu halten. Und in der 1TB Version für Kreative oder Gamer auch mit ausreichend Speicherplatz!
2 von 5 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 24.04.2019
Produkttester
Die XPG S11 Pro ist nicht nur eine ästhetisch ansprechende, sondern auch eine Performance starke SSD. In dem eleganten schwarzen Design passt die NVMe SSD (Solid State Drive) in jedes Setup (solange das Mainboard dies unterstützt).


Design und Verarbeitung:

Die ADATA XPG Gammix S11 Pro hat mit ihrem schwarz | rotem Aussehen ein zeitloses und ansprechendes Design. Der dezente XPG Schriftzug auf der Oberseite gepaart mit den roten Kühlkörpern macht diese SSD einzigartig. Die S11 Pro fühlt sich wertig an und ist fest auf dem Mainboard verbaut.


Preis-/Leistungsverhältnis:

Die SSD ist mit dem fortschrittlichen 3D-Nand- Flash- Speicher ausgestattet und somit für kompromissloses Gaming geeignet. Die S11 Pro gibt es in drei verschiedenen Größen. Mit einer Größe von 256 GB bietet selbst die kleinste Variante der SSD genügend Platz für das Betriebssystem und die Lieblingsspiele. Für Hardcore Gamer empfiehlt sich eine der größeren Varianten. Neben der 256 GB Version gibt es eine Version mit 512 GB und eine mit 1TB. Mit steigender Größe der Speicherkapazität steigt auch die Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Für einen Startpreis von ca. 60¤ bietet selbst die Basisversion der SSD genügend Speicherplatz.
Obwohl die Basis Version schon mit einem Preis von 0,23 ¤ pro GB ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis bietet, trumpft die 1TB Version mit einem Preis von 0,18 ¤ pro GB.
Dieses Preis- / Leistungsverhältnis macht die S11 Pro unschlagbar in ihrer Preisklasse.


Lese- und Schreibgeschwindigkeit:

Die Datentransferraten der S11 Pro sind in der Oberklasse angesiedelt. Die 1TB Version der S11 Pro bietet mit einer Lesegeschwindigkeit von 3500 MB/s die maximale Performance für jedes System. Gepaart mit einer Schreibgeschwindigkeit von 3000 MB/s ist sie nahezu unschlagbar.
Herkömmliche Hard Disk Drives (HDDs) weisen eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von ca. 160 MB/s auf. Das bedeutet, dass die S11 Pro im Schreiben von Dateien um Faktor 18 schneller ist als standardmäßig verbaute HHDs. Im Lesen von Dateien (welches für das Gaming besondere Relevanz hat) ist die S11 Pro um Faktor 22 besser, als die HDDs.
Selbst herkömmliche Solid State Drives (SSDs) schlägt die S11 Pro um Längen. Die typischen SATA- SSDs werden um Faktor 7 von der NVMe geschlagen. Die NVMe Flashspeicher sind über den schnellen PCIe Bus direkt auf dem Mainboard angeschlossen. Die S11 Pro unterstützt den neusten NVMe 1.3 Standard und die PCIe Gen 3 x 4 Schnittstelle.


Datenverschlüsselung:

Die Daten auf der S11 Pro werden ordnungsgemäß verschlüsselt. Mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung können nur die jeweiligen Endpunkte der Kommunikationskette die Daten entschlüsseln. An sämtlichen Übertragungsstationen sind die Daten vor dem Abgreifen geschützt.


Angaben zu IOPS:

Die Anzahl an IOPS ist bei elektronischen Speichermedien ein Maß, der die Geschwindigkeit des Controllers beschreibt. Bei IOPS handelt es sich um die Anzahl der Input und Output Operations pro Sekunde, die der Controller bewerkstelligen kann. Je höher dieser Wert ist, desto schneller ist das Speichermedium. Die S11 Pro bietet mit bis zu 390.000 Operationen pro Sekunde genug Geschwindigkeit. Die Startvorgänge des Betriebssystems, der Start des Lieblingsspiels und das Kopieren von großen Dateien sind dadurch nur kleine Aufgaben für die S11 Pro, die rasant ablaufen.


Kompatibilität:

Heutzutage ist der M.2 | Steckplatz, der für die SSD benötigt wird, standardmäßig auf nahezu jedem aktuellen Mainboard vorhanden. Deswegen sollte es kein Problem sein, diese SSD in dem eigenen System zu installieren. Falls das bereits installierte Mainboard diesen Steckplatz nicht besitzt, ist es dennoch noch nicht zu spät. Wenn noch ein PCI Express Platz auf dem Mainboard verfügbar ist, ist auch mit Hilfe eines Adapters die Nutzung der schnellen Flashspeicher noch möglich.

Die SSD ist auf dem PCIe | Bus direkt mit dem Prozessor verbunden. Durch die Nutzung des PCIe 3.0 x4 Standards kommuniziert der Flashspeicher über 4 schnelle Lanes direkt mit dem Prozessor.


Installation, Features, Software:

Die Installation der SSDs sind sehr einfach und selbsterklärend. Solange ein kleiner Kreuzschraubenzieher im Hause vorhanden ist, ist die Installation schon fast vollständig. Der Steckplatz befindet sich meistens zwischen dem Prozessor und der Grafikkarte. Knappe 80 mm also 8 cm vom Anschluss entfernt sollte eine Schraube eingedreht sein. Diese muss herausgeschraubt werden und schon kann die SSD eingesteckt werden. Die SSD sollte in einem 30° Winkel eingesteckt werden und dann vorsichtig am Mainboard verschraubt werden.

Die S11 Pro hat anders als die Kontrahenten in der Preisklasse einen Kühlkörper, der den Flashspeicher um 10% Kühler hält als die Konkurrenz ohne. Ein Nachteil der SSDs ist, dass die Flashspeicher beim Transfer von großen Datenmengen warm werden. Durch diesen Kühlkörper kann die S11 Pro länger die Geschwindigkeiten halten, als die Konkurrenz.

ADATA bietet den Kunden auf Ihrer Webseite nach Registrierung des Produkts verschiedene hilfreiche Tools für die SSD. Die SSD Toolbox bietet dem Kunden eine Übersicht über die Informationen und beschleunigt diese sogar. Außerdem hilft die Toolbox die Lebensdauer der SSD zu verlängern. Außerdem hat jeder Kunde die Möglichkeit Acronis True Image HD zu bekommen. Mit diesem Tool kann man ganz einfach eine vorhandene Festplatte klonen und die Daten auf eine neue zu überspielen. Mit diesem Tool ist der Umstieg auf eine neue Hauptpartition sehr einfach.


Haltbarkeit:

Die Vorteile einer SSD gegenüber einer HDD sind deutlich spürbar. Neben dem Geschwindigkeitsvorteil sind SSDs robuster. Da die SSDs auf mechanische Bauteile verzichtet, sind SSDs vor physikalischen Schäden geschützt. Komplett geschützt ist man aber trotzdem nicht vor dem Datenverlust. In ganz seltenen Fällen, kann der Chip der SSD ohne außen Einwirkung beschädigt werden, und schon sind alle Daten verloren. Deswegen sollte in regelmäßigen Abständen ein Backup des Systems erstellt werden, um dem Datenverlust vorzubeugen.

Die ADATA XPG Gammix S11 Pro hat mit einer garantierten Mindestschreibmenge von 640 TB und einer garantierten Betriebsdauer von 2 Mio. Stunden genug Potenzial sehr lange ein treuer Begleiter in dem heimischen System zu sein.


Vergleich:

Auf den beigefügten Bildern sind die tatsächlichen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten der Speichermedien zu sehen, die in meinem System verbaut sind.

Mit Abstand führt die XPG Gammix S11 Pro. Mit einer tatsächlichen Lesegeschwindigkeit von 3416,39 MB/s ist sie gleich 6,39-mal so schnell wie eine handelsübliche SATA SSD. Die normale HDD, die in den meisten Systemen noch der Standard ist, wird um Faktor 21,29 von der S11 Pro geschlagen. Diese Unterschiede sind selbst in Alltagssituationen deutlich spürbar und steigern den Komfort am Computer, da sich die Ladezeiten aller Programme verkürzen.

Bei den Schreibgeschwindigkeiten ist ebenfalls die S11 Pro mit Abstand führend. Mit einer tatsächlichen Schreibgeschwindigkeit von 2889,23 MB/s schlägt sie die Konkurrenten um Längen. Die SATA SSD wird um Faktor 5,72 und die HDD um Faktor 15,03 geschlagen. Die Ergebnisse sind sehr eindeutig. Die ADATA XPG Gammix S11 Pro ist eine sehr schnelle SSD, die die Konkurrenz um Längen schlägt und an der man lange seinen Spaß haben kann.
1 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  

Video

Kunden kauften auch: