500GB WD Blue 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC Toggle (WDS500G1B0A) - SATA 2.5 Zoll SSDs - Hardware,

20 Jahre Erfahrung
Mindfactory ist Ihr Hardwareversender des Jahres 2013

Direkteinstieg

Bitte wählen Sie Ihre Zielseite:

Lumia - Leistungsstarke Smartphones, die einfach Spaß machen - mit Windows Software und ideal für Business- und Privatanwender.
Sicher Einkaufen

DIE RICHTIGE BAUFORM FÜR IHREN PC

Die für kleinere und schlankere Computer entwickelten WD Blue SSDs sind in den Modellvarianten 2,5 Zoll/7 mm und M.2 2280 verfügbar und für die meisten Laptops und Desktop-PCs geeignet. Das als Download verfügbare WD SSD-Dashboard bietet verschiedene Tools zur Überprüfung des SSD-Zustands.

  • Lesegeschwindigkeiten von bis zu 545 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 525 MB/s für höchste Leistung.
  • Branchenführende 1,75 Mio. Stunden Mean Time To Failures (MTTF) für dauerhafte Zuverlässigkeit.
  • Optimiert für Multitasking and ressourcenintensive Anwendungen.

Überragende Leistung

Durch Lesegeschwindigkeiten von bis zu 545 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 525 MB/s ermöglichen WD Blue SATA SSDs kürzere Systemstart- und Ladezeiten.

Überragende Zuverlässigkeit

Durch eine Dauerhaltbarkeit von bis zu 400 TBW und eine Mean Time To Failure (MTTF) von 1,75 Mio. Stunden wird sichergestellt, dass Ihre Daten auf einer WD Blue SSD langjährig gespeichert werden können.

Extrem multitaskingfähig

Durch ihre Optimierung für Multitasking können mit WD Blue SSDs ohne Probleme mehrere ressourcenintensive Anwendungen gleichzeitig ausgeführt werden.


Zertifizierung durch das WD F.I.T. LAB

Bei der durch das WD F.I.T. Lab™ für ihre Kompatibilität mit zahlreichen Desktop-Computern und Laptops zertifizierten WD Blue SSD können Sie sich sicher sein, dass die WD Blue SSD das Richtige für Sie ist.

WD 500GB Blue SSD bietet die für Gaming, HD-Medienwiedergabe, Software für kreative Profis und andere High-end-Computing-Anwendungen erforderliche Leistung. Tiered Caching mit SLC- (Single Level Cell) und TLC-Flash-Technologie (Triple Level Cell) ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 545 MB/s für sequenzielle Lesevorgänge und bis zu 525 MB/s für sequenzielle Schreibvorgänge. Das gewährleistet schnelle Systemstarts und Anwendungsreaktionen sowie hohe Übertragungsgeschwindigkeiten.

Solid State Drives haben keine beweglichen Teile und tragen durch ihre Bauweise dazu bei, dass die Daten auch bei Stößen oder Stürzen geschützt sind. Mit einer MTTF (Mean Time To Failure) von 1,75 Mio. Stunden und einem Endurance-Wert von bis zu 400 TBW (geschriebenen Terabyte) eignen sich WD Blue SSDs zur langjährigen Speicherung von Daten. Mehrere führende Technologien zur Fehlerkorrektur tragen zur Vermeidung von Datenverlusten und zur dauerhaften Zuverlässigkeit bei.

WD Blue SSDs sind für Multitasking optimiert und können mehrere ressourcenhungrige Anwendungen gleichzeitig ausführen. So ist es beispielsweise möglich, ein 4K-Video anzuschauen und E-Mails zu lesen, während im Hintergrund ein Virenscan läuft.

Jede WD Blue SSD wird umfassend auf Kompatibilität und Zuverlässigkeit getestet, damit sie den anspruchsvollen Standards von WD genügt. Eine Zertifizierung des WD Functional Integrity Testing Lab (FIT Lab™) belegt, dass jede WD Blue SSD mit einem breiten Spektrum an PCs und Laptops kompatibel ist.

Das als Download verfügbare WD SSD-Dashboard bietet verschiedene Tools zur Überprüfung des SSD-Zustands. Das kostenlose Dashboard ermöglicht die Anzeige von Modell, Firmwareversion, S.M.A.R.T-Attributen und des auf der WD Blue SSD noch verfügbaren Speicherplatzes.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 153,36*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 12 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

18 Jahre Erfahrung - Mindfactory Aktiengesellschaft

Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

Allgemein:

Kapazität: 500GB
Modellserie: Blue
Lesegeschwindigkeit bis zu: 545 MB/s
Schreibgeschwindigkeit bis zu: 525 MB/s
Cache: keine Angabe
Formfaktor: 2.5" (6.4cm)
Schnittstelle: SATA 6Gb/s
Controller: Marvell 88SS1074B1
Chiptyp: TLC Toggle
MTBF (Lebensdauer): 1.750.000 Stunden
IOPS (Random 4K schreiben): 80.000
5 Sterne: 500GB WD Blue 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC Toggle (WDS500G1B0A)

(78%)

4 Sterne: 500GB WD Blue 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC Toggle (WDS500G1B0A)

(22%)

3 Sterne

3 Sterne: 500GB WD Blue 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC Toggle (WDS500G1B0A)

(0%)

2 Sterne

2 Sterne: 500GB WD Blue 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC Toggle (WDS500G1B0A)

(0%)

1 Stern

1 Sterne: 500GB WD Blue 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC Toggle (WDS500G1B0A)

(0%)

Durchschnittliche Bewertung:

Durchschnittlicher Bewertung: 4,8 von 5

Für diesen Artikel liegen 9 Bewertungen vor.

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel? Dann können Sie uns hier Ihre Meinung schreiben.

Reklamationsquote

:
RMA-Quote: 0%
Nach dem Kauf bewerten und mit etwas Glück einen von sechs 50€ Gutscheinen gewinnen!
Zeige 1 bis 9 (von insgesamt 9 Bewertungen)
Filter:
geschrieben am 19.04.2017 von Tobias
5 5

geschrieben am 19.04.2017 von Tobias  (Verifizierter Kauf)

Wunderbar Flott und zu einem top Preis. Ich kann sie nur weiterempfehlen.
Sie kommt sogar sehr sehr nahe an die Werksangaben ran, was die Geschwindigkeiten betrifft. Das hat man selten.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 10.03.2017 von Severin
5 5

geschrieben am 10.03.2017 von Severin  (Verifizierter Kauf)

Die SSD hat noch vor Einbau ihren ersten Stoß erhalten, funktioniert aber ohne Probleme. Der Einbau war sehr simpel und der Unterschied zur bisherigen herkömmlichen Festplattentechnologie ist enorm. Endlich kann ich meinen Lieblingshelden in Overwatch als Erster wählen :)

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 17.01.2017 von Andreas
5 5

geschrieben am 17.01.2017 von Andreas  (Verifizierter Kauf)

Man musste lange auf die erste SSD von WD auf dem Markt warten, doch das Warten hat sich absolut gelohnt. Diese 500GB SSD ersetzt zwei 128GB SSDs der ersten Stunde in meinem Rechner und ich habe sofort deutlich höhere Datenraten, über 500 MB/s und damit nahe an der Herstellerangabe. Ich nutze meinen PC viel zur Videobearbeitung und kann einen spürbaren Unterschied zu den mehrere Jahre alten SSDs feststellen. Mit 500GB habe ich nun auch eine vernünftige Menge an Speicherplatz für Betriebssystem, Programme und Videodatein, an denen ich aktuell arbeite. Mit dem Kaufpreis von 125¤ kann man derzeit leben. In anbetracht der Tatsache, dass die WD BLUE neuer und damit hoffentlich technisch ausgereifter ist, nehme ich einen Aufpreis gegenüber etablierteren Modellen gerne in Kauf. Insbesondere an der Lebensdauer von SSDs wurde in den letzten Jahren gearbeitet, was für mich der Hauptgrund für den Kauf war. Verbunden damit verspreche ich mir natürlich eine lange Lebenszeit der WD BLUE - bisher haben mich Festplatten von WD nie enttäuscht. Ich habe dagegen zum Beispiel mit Seagate eher schlechte Erfahrungen gemacht - aber das ist natürlich Geschmackssache.

Abschließend kann ich die WD BLUE SSD jedem wärmstens empfehlen. Die Kombination aus Preis, Leistungsfähigkeit, Speicherplatz und aktueller, effizienter SSD passt einfach.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.

geschrieben am 05.01.2017 von Matthias
4 5

Mittlerweile haben Solid State Disks Einzug in die Gehäuse der PCs erhalten, geben sie doch
dem Rechenknecht  unabhängig von der anderen Hardwareperipherie - einen spürbaren Geschwindigkeitsschub beim Hochfahren und der täglichen Arbeit am Bildschirm.
Es tummeln sich viele Anbieter von Laufwerken auf dem Markt, aber eine Firma betritt
mit ihrem Angebot neues Gebiet: Western Digital. Ist diese Firma
in Sachen mechanischer Festplatten ein Begriff, so sah es doch im Bereich SSD eher mau aus.
Das ändert sich nun mit der Einführung der WD Blue-SSD-Serie.
Nun verhält es sich so, dass WD vor nicht allzulanger Zeit den Speicherspezialisten Sandisk
aufgekauft hat und mit ihm die Technologie in Sachen elektronischer Speichermedien.
Darum steckt in der mir vorliegenden WD Blue 500 GB SSD auch Technik von Sandisk:
Als Controller hat WD den Marvell 88SS1074 verbaut, weiterhin ist im Gehäuse NAND-Speicher
von SanDisk zu finden (15 nm TLC). Das sind Komponenten, welche auch in der schon länger
auf dem Markt erhältlichen Sandisk X400 SSD enthalten sind, leicht abgewandelt in der Bauweise, versteht sich.


Durch die Abmaße (LxBxH) 100 mm x 70 mm x 7 mm und einem Gewicht von 36 Gramm
fällt die SSD genau ins 2,5-Spektrum, hier also nichts besonderes.
Vorhanden sind Anschlüsse für SATA-Kabel und SATA-Stromversorgung.
Erfreulich sind die Installationsmöglichkeiten, so hat man dann doch die Möglichkeit die SSD einerseits von oben (wobei das oben/unten bei SSDs relativ ist) und auch von der Seite zu verschrauben, was wiederum für flexible Einbaumöglichkeiten in eine Vielzahl von Gehäusetypen zulässt.


Der Einbau ging schnell von statten und das UEFI des Testsystems erkannte die SSD sofort.
Unter Windows jedoch musste man erst das neue Laufwerk formatieren, damit es erkannt wurde.
Dann ging es ans Testen. Das Testsystem besteht aus einem ASUS Z170 Pro Gaming Mainboard mit einem Intel I7-6700K Prozessor und 16 GB DDR4-2133 RAM-Speicher.
Zum Testen wurden die Tools AS-SSD, CrystalDisk, SSD-Z und ATTO Disk Benchmark benutzt.




Aus den Benchmarks geht hervor, dass die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten bei knapp 500 MB/s liegen.
Das (theoretische) Limit bei SATAIII (600 MB/s) wird also um 100 MB unterschritten.
Trotzdem reicht die Bandbreite für den normalen PC-User definitiv aus.
Die Accesstime von 0,031 ms geht auch vollkommen in Ordnung, ist man doch von
mechanischen Platten Zugriffszeiten von um die 25-30 ms gewohnt.







Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die Werte einer SSD im Mittelfeld entsprechen.
Mit ihren 500 MB/s im Durchschnitt (auch im Windows-Praxis-Test) hebt sie sich weder ab, noch geht sie im Vergleich unter. Über das Preis-/Leistungsverhältnis lässt sich ein wenig streiten, denn nimmt man die WD Blue als Klon der Sandisk X400, so lässt sich bei den Sandisk-SSDs eventuell besser ein Schnäppchen machen.

Über die Haltbarkeit von SSDs im Allgemeinen kann man keine genauen Angaben machen.
Die Verschleissbarkeit von mechanischen Teilen ist nicht gegeben.

Fazit:

Ich würde mir die WD Blue kaufen, um sie als Zweit-SSD als Datenspeicher im PC zu benutzen.
Ich tendiere eher zu einer schnelleren (bessere IOPS-Werte) und kleineren (Preisfaktor)
System-SSD, um den Bootvorgang und das System allgemein zu beschleunigen.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 01.01.2017 von Sem
4 5

Bevor mit der Bewertung begonnen werden kann, sollte zunächst die Benennung der unterschiedlichen Speichermedien des renommierten Herstellers Western Digital (auch mit WD abgekürzt) erläutert werden. Dabei wird auf die Farbbezeichnungen Green, Blue, Red, Purple und Black eingegangen. Diese Informationen sind vom Hersteller und nicht persönlich von mir getestet worden.

Blue (Mainstream):
Als Blue werden Speichermedien bezeichnet, welche für den Alltag entwickelt worden sind. Das Aufgabengebiet liegt im leisen, effizienten und kühlen Betrieb. Der Dauerbetrieb ist bei diesen Speichermedien nicht vorgesehen.
Einsatzgebiet: Normale Desktopsysteme

Red (NAS):
Als Red werden Speichermedien bezeichnet, welche für Netzwerksysteme (NAS) entwickelt worden sind. Das Aufgabengebiet liegt im Dauerbetrieb mit einer hohen Zuverlässigkeit und Leistung.
Einsatzgebiet: NAS Systeme

Black (Performance):
Die Black Speichermedien stellen die nächste Stufe der Blue Serie dar. Dabei handelt es sich um Hochleistungsspeichermedien mit hoher Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit. Dieser Speicher wird im Foto- und Videoverarbeitungsbereich verwendet.
Einsatzgebiet: Gaming, Foto- und Videoverarbeitung

Purple (Surveillance):
Die Purple Speichermedien sind für die digitale Videoüberwachung optimiert worden. Das Einsatzgebiet dieser Speichermedien liegt im intensiven Schreibbetrieb mit geringer Leistungsaufnahme und Wärmeabgabe.
Einsatzgebiet: Streaming/ Videoüberwachung

Green:
Energiesparender Speicher mit geringen Schreibgeschwindigkeiten, jedoch mit geringer Leistungsaufnahme und Wärmeabgabe
Einsatzgebiet: Datenspeicher

Das WD Produktportfolio beinhaltet auch Hybridvarianten aus HDD und SSD die SSHD. Bei den SSDs existieren aktuell nur die Blue und Green Variante.
In dieser Produktbewertung werde ich die WD Blue mit 500 GB testen und im Vergleich zu anderen SSDs stellen. Bevor mit der Bewertung begonnen werden kann, ist festzustellen, dass es sich hierbei um eine Blue Variante handelt, welche für den normalen Anwendungsbereich optimiert worden ist. Die Herstellerangaben zu den Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sowie der Lebensdauer liegen im professionellen Bereich (im Vergleich zu Samsung Pro SSDs). Aus diesem Grund können wir gespannt sein, ob WD eine Black Variante entwickeln wird und wie die Leistungsangaben bei dieser sein werden.

Lieferumfang und erster Einblick
Die SSD wird in einer blau- weißen Verpackung geliefert, welche die typischen Farben der Blue-Reihe sind. Die Verpackung an sich wirkt im Vergleich zu einer Samsung 850 Pro SSD Verpackung minderwertiger. Die Hochglanzoptik weist viele Kratzer an den Auflagestellen der Verpackung auf, weil sie sehr empfindlich für raue Oberflächen ist. Dagegen wirkt die matte und raue Oberfläche der Samsung SSD Verpackung deutlich qualitativer. Auf der vorderen Seite der Verpackung wird eine Abbildung der SSD, die Kapazität und die Garantie dargestellt. Auf der Rückseite befinden sich lediglich die artikelspezifischen Nummern (Artikelbezeichnung, Seriennummer, &) und eine kurze Übersicht zu den unterschiedlichen Speichermedienarten (WD Blue, WD Black, WD Red und WD Purple). Im Lieferumfang befindet sich lediglich die SSDs selbst. Vom Hersteller wird kein Zubehör geliefert, es lässt sich das Monitoring Tool (WD SSD Dashboard) über die WD Webseite herunterladen.

Design und Verarbeitung
Die SSD besteht aus zwei Hälften. Die obere Hälfte, auf der sich der blau- weiße Sticker mit der Bezeichnung befindet, besteht aus einem schwarzen Kunststoff mit einer leicht angerauten Oberfläche. Während die zweite Hälfte aus Metall besteht und vier Gewindebohrungen auf der Auflagefläche und jeweils zwei Gewindebohrungen auf beiden Längsseiten besitzt. Die Verarbeitung der SSD wirkt qualitativ, jedoch besitzt diese keine nennenswerten Vorteile im Vergleich zu anderen SSDs. Vom Design entspricht die SSD nicht genau meinen Wünschen, da die Farbgebung sehr dominant und zu wenigen Mainboards passend ist (farblich gesehen im Hinblick auf Case-Modding).

Montage
Die Montage werde ich an dieser Stelle kurzhalten, da mein Thermaltake S71 Gehäuse, wie viele andere, eine einfache Einbauweise besitzt. Die SSD wird lediglich in eine Art Plastikschlitten reingelegt und mit vier Schrauben von der Seite befestigt. Anschließend wird der Schlitten in das Gehäuse eingebaut. Die SSD wird für den ersten Test über den SATA3 (6.0 Gb/s) an meinem Mainboard angeschlossen, anschließend werde ich die SSD über meinen IcyBox USB 3.0 Adapter anschließen und wieder die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten testen.

Leistung  Theorie
Anbei eine kurze Sammlung von den Herstellerangaben unterschiedlicher SSDs im kurzen Vergleich:
Name/ Kapazität [GB]/ Read [MB/s]/ Write [MB/s]/ Cache [MB]/ MTBF [h]/ TBW [TB]/ IOPS [Rand. 4k write]/ Preis [Euro]/ Preis pro GB [Euro/GB]
Samsung 840 Pro 256GB/ 256/ 540/ 520/ 512/ 1.500.000/ 73/ 90.000/ 199,95/ 0,78
Samsung 850 Pro 256GB/ 256/ 550/ 520/ 512/ 2.000.000/ 150/ 90.000/ 127,85/ 0,50
OCZ Trion 100 240GB/ 240/ 550/ 530/ 256/ 1.500.000/ 120/ 54.000/ 157,04/ 0,65
WD Blue 500GB/ 500/ 545/ 525/ kA/ 1.750.000/ 200/ 80.000/ 146,94/ 0,29
Samsung 850 Evo 500GB / 500/ 540/ 520/ 512/ 1.500.000/ kA/ 90.000/ 163,90/ 0,33

Dieser kurze Vergleich sollte mit Vorsicht betrachtet werden, da die Samsung 840 Pro und die OCZ Trion 100 ältere Modelle sind, welche bei den meisten Händlern kaum verfügbar sind und viele daher den Preis sehr hoch ansetzen bzw. den damaligen Preis nehmen.
Aus dem Vergleich lässt sich erschließen, dass die WD Blue mit den Schreib- und Lesewerten im Pro Bereich der Samsung SSDs liegt und auch die MTBW ist die zweit höchste nach der Samsung 850 Pro. Während sie bei dem Preis pro GB am niedrigsten liegt. Diese Angabe wurde errechnet aus der vom Hersteller angegebenen Kapazität und dem aktuellen Preis (Preis/ Kapazität).

Leistung  Praxis
Um einen Eindruck über die Performance von der WD Blue SSD zu erhalten, habe ich folgende SSDs und HDDs auch getestet um einen Vergleich zu erstellen:
-Samsung 840 Pro 256GB
-Samsung 850 Pro 256GB
-WD Blue 500GB
-SSHD Seagate 2TB
-OCZ Trion 100 240GB
-HDD Seagate 1TB

Diese SSDs und HDDs wurden in unterschiedlichen Kriterien getestet:
-Bootgeschwindigkeit mit dem OS Windows 10 64 Bit Pro
-CrystalDiskMark Test mit Anschluss über SATA3 (6 GB/s)
-CrystalDiskMark Test mit Anschluss über IcyBox USB 3.0
-Kopieren eine Virtuellen Maschine mit Windows 7, welche gezippt wurde und etwa 9GB entspricht mit SATA3 und mit IcyBox USB 3.0

Vorgehensweise: Sobald eine SSD oder HDD als OS verwendet wurde, wurde mit der Software Paragon ein Klon bzw. eine Kopie der OS Festplatte erstellt, sodass relativ gleiche Testbedingungen herrschen. Die Bootzeit selbst wurde mit einer Stoppuhr gemessen. Der Start wird durch das Drücken des Powerbuttons am Gehäuse durchgeführt, während der Stopp durch das Aufzeigen des Desktops getriggert wird. Pro SSD werden 10 Messungen aufgenommen und der Durchschnitt davon gebildet.
Da alle Resultate den Rahmen einer Bewertung unterhalb des Produktes sprengen würden, kürze ich diese ab und nenne nur einige wichtige Ergebnisse. Eine detailliertere Beschreibung lässt sich im Forum von Mindfactory vorfinden.

Folgende Bootzeiten wurden bei den SSDs und HDDs gemessen:
Samsung 840 Pro: 23,36 Sekunden
SSHD Seagate 2TB: 50,41 Sekunden
WD Blue 500: 24,57 Sekunden
OCZ Trion 100: 22,58

Kopie der 9GB Datei (angeschlossen über SATA3):
Samsung 840 Pro: 28,47 Sekunden
Samsung 850 Pro: 26,85 Sekunden
SSHD Seagate 2TB: 32,62 Sekunden
WD Blue 500: 17,81 Sekunden

Kopie der 9GB Datei (angeschlossen über USB3.0):
WD Blue 500: 59,54 Sekunden

Schreib und Lesegeschwindigkeiten CrystalDiskMark 3x 1GiB (angeschlossen über SATA3):
Name/ Read Seq Q32T1/ Read 4k Q32T1/ Read Seq/ Read 4K/ Write Seq Q32T1/ Write 4k Q32T1/ Write Seq/ Write 4K/
Samsung 840 Pro: 562,6/ 252,6/ 532,9/ 37,05/ 521,4/ 200,2/ 488,6/ 99,55
Samsung 850 Pro: 352,8/ 183,3/ 331,4/ 33,55/ 261,0/ 153,1/ 245,2/ 75,55
WD Blue 500: 537,2/ 226,6/ 499,3/ 34,28/ 471,1/ 188,7/ 421,5/ 75,08
OCZ Trion 100: 553,3/ 358,4/ 479,1/ 31,23/ 429,0/ 250,1/ 412,3/ 113,5
SSHD Seagate 2TB: 74,00/ 0,961/ 80,31/ 0,482/ 143,1/ 4,805/ 164,6/ 4,741
HDD Seagate 1TB: 146,3/ 1,683/ 146,4/ 0,670/ 148,3/ 1,590/ 144,1/ 1,694

Die vom Hersteller genannten theoretischen Werte für die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten konnten von der WD Blue 500 nicht erreicht werden, jedoch konnte auch keine andere SSD oder HDD die vorgegebenen Werte erreichen. Es ist anzumerken, dass es sich bei den vom Hersteller genannten Werten, um Werte bei ideal Bedingungen handelt und im Regelfall kaum erreicht werden können. Des Weiteren konnte ich durch die Messergebnisse erschließen, dass die SSD Samsung 850 Pro nicht ordnungsgemäß funktioniert. Bislang habe ich keine Fehlerquelle gefunden, es scheint mir so, dass die Samsung 850 Pro defekt ist.

Haltbarkeit und Preis-/Leistungsverhältnis
Die Haltbarkeit auf Basis der Mean-Time-Between-Failures und der Total-Bytes-Written liegen im überdurchschnittlichen Bereich. Im oberen Vergleich liegt der TBW Wert am höchsten und der MTBF Wert am zweithöchsten von der WD Blue 500. Damit ist die WD Blue der Sieger im Bereich Haltbarkeit nach meiner Bewertung. Leider kann ich die MTBF und TBW nicht testen und muss mich ausschließlich auf diesen Wert befassen.
Das Preisleistungsverhältnis ist meiner Meinung nach sehr gut, denn die Mischung aus der Haltbarkeit, Lese- und Schreibgeschwindigkeiten und dem Preis/GB macht aus der WD Blue eine wahre Kaufempfehlung für Nutzer von Officesystemen jedoch auch von Gamingsystemen.

Fazit
Um das Fazit abzurunden werde ich für jede Kategorie Punkte von 1 bis 5 vergeben (bei den Punkten gilt: Mehr ist besser)
Design: 2 von 5 Punkten, da das Design keine Neuheiten aufweist und meiner Meinung nach zu wenigen gängigen Farbkombinationen von Computersystemen passt.
Verarbeitung: 4 von 5 Punkten, da die obere Hälfte der SSD aus Kunststoff besteht.
Montage: 5 von 5 Punkten (Schwierig zu bewerten, da es keine Schwierigkeiten gab, jedoch auch keine Neuerungen).
Leistung: 4 von 5 Punkten, da die Schreibgeschwindigkeit stark von den Herstellerangaben abweicht.
Haltbarkeit: 5 von 5 Punkten, im Vergleich zu meinen SSDs besitzt die WD Blue die besten Werte.
Preis-/Leistungsverhältnis: 5 von 5 Punkten, wie oben genannt.
Zubehör: 2 von 5 Punkten, Zubehör wäre wünschenswert aber nicht notwendig

Gesamtbewertung 27 von 35 Punkten (Durchschnitt ~4 von 5 Punkten)

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.

geschrieben am 01.01.2017 von Schattenspalter
5 5

leichter Einnbau alles top

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 28.12.2016 von Matthias
5 5

Western Digital der namhafte Hersteller von bisher HDD Festplatten, steigt nun in ein neues Festplattensegment der SSDs ein.
Bei diesem Test handelt es sich um die Western Digital Blue Variante mit 500Gb, die im Gegensatz zu der Green Variante für den etwas härteren Einsatz, wie Gaming etc. gedacht ist.
Die hier geteste SSD von Western Digital steht in einem äußerst schlichten, schwarzen Design da und ist oben mit einem riesigen WD Blue Aufkleber bestückt. Im Großen und Ganzen gefällt mir das äußerliche Design von der neuen WD Blue 500Gb SSD sehr gut.
Die Montage ist, wie bei jeder anderen SSD, die ich bisher verbaut habe recht einfach und ist auch von Amateuren machbar, die bisher nicht so viel mit Hardware zu tun hatten.

Die SSD ist ausgestattet mit einem 500Gb großen Speicher, davon allerdings im Betrieb wirklich nur 465Gb nutzbar sind. Die Blue liest mit maximal 545Mb/s und schreibt laut Angaben von WD mit 525Mb in der Sekunde. Außerdem erreicht sie IOPS (Input/Output Operations Per Second) beim Lesen von bis zu 100.000 und beim Schreiben von bis zu 80.000. Im Vergleich zu einer Samsung 850 Evo mit ebenfalls 500Gb, die laut Angaben von Samsung auf IOPS Werte beim Lesen und Schreiben von deutlich unter 40.000 kommt, ist die Blue von Western Digital theoretisch recht flott. Wen es jetzt überrascht, dass in der SSD von Western Digital ein SanDisk Flash-Speicher verbaut ist, hat wohl nichts davon mitbekommen, dass Western Digital den Flash-Speicher Hersteller SanDisk vor rund einem Jahr aufgekauft hat. WD verbaut allerdings den bisher bekannten Marvell Controller, der sich bei den HDD Festplatten von Western Digital bereits unter Beweis stellen konnte weiterhin.
In der Summe verbraucht die Blue maximal 4,4W und im Ruhezustand 70mW. Auf der Blue können satte 200Tb im Laufe ihres Lebens geschrieben werden. Die Garantie beläuft sich auf 3 Jahre, wobei die 200Tb Lebensdauer nicht innerhalb diesen 3 Jahren überschritten werden darf, um die volle 3 jährige Gewährleistung von Western Digital zu erhalten.

Der Preis von ca. 150,00¤ befindet sich noch im oberen Preissegment, wird aber im Laufe der nächsten Zeit wahrscheinlich noch sinken. Trotzdem erhält man für das Geld auch das was man erwartet und wird keinesfalls enttäuscht, eher im Gegenteil.
Wer also eine SSD für z.B. Gaming, Videoschnitt etc. benötigt, greift zu der Blue, die die etwas schnellere und belastbarere SSD ist. Ich empfehle sich für die 500Gb Variante zu entscheiden, weil sie in diesem Segment vollkommen ausreichend ist und gleichzeitig bessere Schreib- und Lesewerte zu ihrem kleineren Bruder mit 250Gb, sowie eine längere Lebensdauer, auch als andere SSDs aufweist.

Fazit:
Western Digital hat mit ihren neuen SSDs ein neues Marktsegment für sich eröffnet und stellt jeden Kunden zufrieden, der eine qualitativ hochwertige und gleichzeitig leistungsstarke SSD haben möchte.
Mich hat diese SSD in jedem Detail überzeugt und bin weiterhin gespannt, wie Western Digital sich in den nächsten Jahren im Konkurrenzkampf gegen andere Flash-Speicher Hersteller entwickeln wird. Das Potential den Marktführer Samsung, im SSD Bereich von seinem Thron zu stoßen, hat Western Digital allemal.
Ich bewerte explizit die Western Digital Blue 500Gb mit 5 Sternen, da sie für mich keine großen Schwächen aufweisen konnte und in meinem System ein flotter Allround-Platzhalter geworden ist.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 26.12.2016 von Carsten
5 5

Ich erhielt aufgrund einer Verlosung von Mindfactory ebenfalls die Möglichkeit eine WD Blue mit 500 GB Speicherkapazität zu testen. Mit diesem Bericht komme ich nun der Forderung nach einem objektiven Testbericht des Produktes nach. Ich nutze Solid-State-Drives (SSDs) bereits seit ein paar Jahren und kann deshalb auch auf ein paar Erfahrungswerte zurückgreifen.

Die Lieferung erfolgt wie bei jeder SSD in einem kleinen schlichten Karton. Das Modul ist natürlich nochmals in einem Plastik-Tray mit zusätzlicher Folie verpackt. Das Gehäuse der SSD ist aus Kunststoff und nicht aus Aluminium wie bei anderen Herstellern. Trotzdem ist die Verarbeitung tadellos. Das schlichte Schwarz und das blau-weiße Design der Front gefallen mir ebenfalls. Das ist aber natürlich eine Geschmacksfrage und ohnehin eher zweitrangig.

Dank des einheitlich geregelten 2,5" Standards, ist es ohne weitere Maßnahmen möglich, die SSD in einem Laptop oder PC zu montieren. Vor dem Austausch des alten Hauptspeichers, sollte man wichtige Daten extern speichern. Anschließend einfach die alte Festplatte (oder SSD) entfernen, den Montagerahmen an die neue WD Blue schrauben und das Ganze an die Hauptplatine des Laptops andocken. Achtung - nicht mit Gewalt einpressen, da ansonsten Schäden an den Steckverbindungen der Hauptplatine sowie der SSD entstehen könnten. Schließlich kann das neue Betriebssystem (über eine CD-Rom oder USB) auf der SSD installiert werden. Eventuell benötigte Treiber finden Sie dann auf den Seiten ihres Mainboard-Herstellers. Alternativ kann man auch kostenlose Programme zum Updaten dieser Treiber nutzen. Bei einer Montage im PC, müssen entsprechende Halterungspunkte (je nach Herstellers des Gehäuses) evtl. selbst gebohrt werden. Wer das vermeiden möchte, kann die SSD auch ohne weiteres mit doppelseitigem Klebeband montieren. Danach können auch hier ein SATA-Stecker sowie entsprechender Stromanschluss verbunden werden. Das Entfernen der alten Festplatte ist auch hier zu empfehlen. Nach einem sauberen Datentransfer ist es dann möglich, die alte Festplatte als Datengrab für Filme, Musik und Bilder zu nutzen.

Wer zum ersten Mal eine SSD nutzt, wird sicher erstaunt sein, wie schnell sein alter PC doch sein kann. Bislang stellten die HDDs eine Bottleneck in der Systemperformance dar. Insbesondere beim Hochfahren oder dem Starten von Spielen machen sich die Vorteile einer SSD bemerkbar. Die Zugriffszeiten sind wesentlich geringer und die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten dementsprechend höher. Ein weiterer Vorteil der SSDs liegt in deren Unempfindlichkeit gegenüber Erschütterungen und der Tatsache, dass sie selber keine Vibrationen verursachen (für die Silent-Fans von besonderem Interesse). Ich habe die von mir getestete WD Blue für die Installation des Betriebssystems genutzt und für weitere Daten, wie beispielweise Filme und Musik, eine zusätzliche HDD verwendet. Die Alltagsperformance ist auch im Vergleich zu meinen bisherigen Erfahrungen mit SSDs durchweg positiv. Ich merke kaum einen Unterschied hinsichtlich der Ladezeiten beim Booten oder Gaming. Diese Wahrnehmung bestätigte sich dann auch bei den von mir erfassten Messwerten bezüglich der Lese- und Schreibgeschwindigkeit.

Ich habe einen kleinen Vergleichstest von verschiedenen mir zur Verfügung stehenden SSDs (mit unterschiedlicher Kapazität) gemacht. Die WD Blue musste sich dabei mit einer SanDisk Ultra II mit 256GB und einer Intenso mit 128Gb messen lassen. Mein Testsystem bestand dabei aus einer zusätzlichen SSD auf der Windows 10 installiert war, einem ASRock Z97 Mainboard, Intel Xeon 1231 Prozessor, sowie einem 700W Netzeil von BeQuiet. Die getesten SSDs wurden dann mit dem gleichen Standard formatiert und mittels AS SSD untersucht. Dabei wurden sowohl die Lese- und Schreibgeschwindigkeit im sequentiellen, als auch im 4K und 4K 64 Thread-Modus gemessen. Des Weitern wurden die Zugriffszeiten beim Lesen und Schreiben ermittelt. Ich habe dabei jeweils 10 Durchgänge vorgenommen und die Ergebnisse anschließend gemittelt. Somit sind Toleranzen weitestgehend eliminiert worden.

Hier die Ergebnisse:

WD Blue 500GB:
SEQ Lesen: 473 MB/s
SEQ Schreiben: 429 MB/s
4K Lesen: 36 MB/s
4K Schreiben: 103 MB/s
4K 64 Thread Lesen: 377 MB/s
4K 64 Thread Schreiben: 235 MB/s
Zugriffszeit Lesen: 0,038 ms
Zugriffszeit Schreiben: 0,052ms

SanDisk Ultra II 256 GB:
SEQ Lesen: 491 MB/s
SEQ Schreiben: 440 MB/s
4K Lesen: 35 MB/s
4K Schreiben: 107 MB/s
4K 64 Thread Lesen: 288 MB/s
4K 64 Thread Schreiben: 191 MB/s
Zugriffszeit Lesen: 0,19 ms
Zugriffszeit Schreiben: 0,04 ms

Intenso 128GB:
SEQ Lesen: 513 MB/s
SEQ Schreiben: 272 MB/s
4K Lesen: 18 MB/s
4K Schreiben: 107 MB/s
4K 64 Thread Lesen: 121 MB/s
4K 64 Thread Schreiben: 222 MB/s
Zugriffszeit Lesen: 0,14 ms
Zugriffszeit Schreiben: 0,19 ms

Western Digital gibt als Werksangabe bis zu 545 MB/s Lesegeschwindigkeit und bis zu 525 MB/s Schreibgeschwindigkeit an. Diese Werte konnten im Test nicht ganz erreicht werden. Trotzdem schlägt sich die WD Blue im Vergleich zu den anderen SSDs recht gut. Insbesondere die Messwerte für 4k-64 Threads sowie der Zugriffszeiten sind deutlich besser als die der Konkurrenz. Es sei hier aber nochmal angemerkt, dass diese Messwerte im Alltag kaum zu spüren sind. Lediglich zwischen der Intenso und der WD Blue/SanDisk sind minimale Unterschiede in der Reaktionszeit des Systems wahrzunehmen. Die Performance ist bei allen dreien immer noch deutlich besser als die einer normalen Festplatte. Während des Tests konnte ich auch trotz größerer Datenmengen keine temperaturbedingte Drosselung der WD Blue feststellen. Alles im grünen Bereich geblieben.
Die WD Blue ist im unteren Mittelfeld des Preissegments anzutreffen. Die gemessen Leistung ist dementsprechend in Ordnung und im Alltag absolut ausreichend. Des Weiteren sollte man positiv berücksichtigen, dass Western Digital eine Software zur Unterstützung des Nutzers mitliefert. Diese kann über die Homepage runtergeladen werden. Neben der Überwachung von Performance, Aktualität der Firmware und der Möglichkeit zur dauerhaften Entfernung persönlicher Daten, lässt sich so auch die Restlebensdauer anzeigen. Diese gibt WD übrigens mit 1.75mio Stunden an, was leicht oberhalb der Angaben der Konkurrenz liegt. Wie realistisch diese Vorgabe ist, wird sich aber wohl niemals zeigen. Die freiwillige dreijährige Herstellergarantie ist ein Schritt in die richtige Richtung und lässt eine lange Nutzungsdauer vermuten. Die Software ist ein nettes Accessoire und wird im Laufe der Zeit sicher noch die ein oder andere zusätzliche Funktion erhalten.

Ich kann diese SSD allen empfehlen, die eine solide und spürbare Leistungsverbesserung zu ihrem herkömmlichen System mit HDD oder alter SSD haben möchten. Western Digital ist der Platzhirsch unter den Festplatten-Herstellern und bietet mit der WD Blue nun auch eine zuverlässige Lösung für alle Fans der SSD-Technologie an. Preis-Leistung stimmt und daher eine ganz klare Kaufempfehlung meinerseits.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 20.12.2016 von JaNiklas
5 5

Ich habe die SSD in meinen drei Jahre alten hp ENVY h8 Desktop PC eingebaut. Sie ersetzt eine 1TB HDD als Hauptlaufwerk, die nun als Datenlaufwerk fungiert.
Die SSD von WD kommt einsam in einer einfachen Pappbox. Als Zubehör kann lediglich ein auf der Herstellerwebseite verfügbares Übersichtstool gezählt werden.

Design
Die WD Blue steckt in einem 2.5" Plastik Gehäuse, mit einer Dicke von 7mm.
Auf der Front klebt ein Aufkleber mit Hersteller-Logo und Produkttitel. Auf der Rückseite ein weiterer Aufkleber mit der Artikelnummer, Sicherheitsaufschriften und weiteren Informationen.
An der linken Seite befinden sich die SATA III 6GB/s Schnittstelle und der Stromanschluss.
Verarbeitung
Das schwarze Plastik kann zwar nicht mit einem Metallgehäuse mithalten, fühlt sich jedoch wertig an. Die Anschlüsse für SATA- und Stromkabel machen einen soliden Eindruck, da meine Anschlussleitungen fest sitzen und sich nur gewollt lösen lassen.

Montage
Bei der Montage wird meist ein Einbaurahmen benötigt, da die meisten PCs nur über 3,5" Festplattensteckplätze verfügen. Rahmen von 3,5" auf 2,5" sind jedoch günstig (ca. 5-10¤) und da die Montagelochabstände bei Festplatten genormt sind, sollten sie auch immer passen.
Auch die SSD verfügt über genormte Lochabstände, sodass mit den passenden Schrauben die Montage sehr einfach ist.

Leistung
Auf der 500GB SSD wurde Windows 10 Home installiert. Die gesamte Installation von einem 3.0 USB-Stick und anschließender Einrichtung von Windows dauerte circa 10min. Da zuvor ebenfalls Windows 10 installiert war, entfällt die Eingabe des Produkt-Keys, da dieser bei kleinen Hardwareänderungen nicht von Microsoft erneut abgefragt wird.
Nach Installation der Standartprogramme, wie Chrome, Office, Drive, Dropbox und Virenscanner sind circa 25GB belegt. So bleibt genug Platz für Spiele, größere Programme und Dateien.
Die Startzeit von Windows hat sich stark bemerkbar verbessert. Von zuvor 150 Sekunden mit der HDD sind es nun lediglich 40 Sekunden. Der Desktop ist allerdings bereits nach 20 Sekunden zusehen, sodass hier 20 Sekunden zum Autoprogrammstart benötigt werden. Auch das Herunterfahren wird nun doppelt so schnell abgeschlossen.

Lese- und Schreibgeschwindigkeit
Laut WD sind mit der Blue SSD "Lesegeschwindigkeiten von bis zu 545 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 525 MB/s" möglich. Mit dem kostenlosen Tool AS SSD Benchmark konnte ich diese Testen und mit der HDD vergleichen.
Die angegebenen Werte können hier zwar nicht ganz erreicht werden, sind aber trotzdem eine deutliche Steigerung zur HDD. Der große Vorteil von SSD: Zugriffszeiten entfallen fast vollkommen.
Bemerkbar macht sich das vor allem bei Programmstarts, Spielen, Filmen und anderen großen Dateien. Beispielsweise wird bei Office 10 kein Ladebalken mehr angezeigt, da das Programm
"On-Click" einsatzbereit ist. Auch große Film-Dateien, die sich auf der SSD befinden, lassen sich schnell öffnen und es kommt auch bei Multitasking zu keinen Verzögerungen.

Haltbarkeit
Die Haltbarkeit von SSDs wird mit der MTTF und dem TBW-Wert angegeben. Die WD Blue soll ungefähr 1,75 Mio. Stunden (MTTF) laufen und wird mit einem TBW-Wert von 200 beworben. Beide Werte sind im Vergleich über dem Durchschnitt der Konkurrenz.

Zubehör
Da im Lieferumfang kein Zubehör vorhanden ist, betrachte ich hier die Software.
WD SSD Dashboard ist kostenlos und gibt Informationen über Kapazität, Lebensdauer, Performance und Temperatur. Außerdem sind nützliche Windows-Funktionen verlinkt und können teilweise im Programm selbst gesetzt werden, wie die Aufgabenplanung zum TRIM. Unter Extras kann die Firmware aktualisiert werden und es steht unteranderem die Funktion Secure Erase zu Verfügung.
Das Tool ist optisch ansprechend und sehr übersichtlich gestaltet, sodass es zu einem Must-Have zählt.

Preis-/Leistungsverhältnis
Die WD Blue SSD mit 500 GB kostet circa 145¤ (Stand: Dez. 2016). Damit liegt Sie im selben Preissegment wie die Konkurrenz. WD ist ein erfahrener Festplattenhersteller, der schon lange auf dem Markt etabliert ist, daher setzt man nicht allein auf Geschwindigkeit und Kapazität, sondern vor allem auf Haltbarkeit und Qualität. Auch die Software und die 3 Jahre Garantie sind nicht zu vernachlässigen.
Für das Geld kann man aus seinem langsamen Rechner oft wieder eine flotte Möhre machen, an der das Arbeiten, Spielen und Surfen wieder richtig Spaß macht.

Fazit
Heutzutage ist man beispielsweise vom Smartphone gewöhnt, dass alles schnell lädt und direkt verfügbar ist. Bei Desktop-PCs ist der Umgang mit größeren Dateien und leistungsstärkeren Programmen gefordert. Die Lösung bietet eine SSD die mit viel Kapazität und schneller Verfügbarkeit den Anwender zufrieden stellt.
Mit der WD Blue SSD kann man eine langfristige und leistungsstarke Variante in sein System integrieren. Die zugehörige Software ist sehr gelungen.
Ein weiterer Kaufgrund ist der Hersteller selbst. Western Digital ist ein bekannter Festplattenhersteller mit gutem Ruf, der seit Jahren qualitativ abliefert.
Somit kann ich die 500GB Variante der WD Blue 2,5" SSD jedem empfehlen, der darüber nachdenkt sein System mit einer SSD aufzurüsten. Preis und Leistung stimmen hier überein.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.

Zeige 1 bis 9 (von insgesamt 9 Bewertungen)

Kunden kauften ebenfalls

Anzeigen

Besuchen Sie auch unsere Partner:

Mindfactory.de is based on XT-Commerce
Mindfactory City
Hardware Finanzierung.de
Bitte bestellen Sie online - auch als Selbstabholer/in - ansonsten gelten im Mindfactory-Markt in Wilhelmshaven andere, höhere Preise.

Unser Ladengeschäft in Wilhelmshaven hat für Sie ab 10 Uhr geöffnet.

Alle Markennamen, Warenzeichen sowie sämtliche Produktbilder sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.
VPE-Angaben beziehen sich auf eine "Verpackungseinheit" OVP-Angaben beziehen sich auf "Originalverpackt"
* Alle hier genannten Preise verstehen sich inkl. 19% USt und zzgl. der Versandkosten in Höhe von € 7,99* sowie der Kosten für das gewählte Zahlungsmittel, 0,95% vom Warenwert bei giropay, 0,9% vom Warenwert bei Sofortüberweisung, 1,9% vom Warenwert bei PayPal, € 5,00* bei Nachnahme, € 0,00* Finanzierung (außer bei Fracht- und Express-Versand; bei Zahlung per Nachnahme entstehen weitere, an DHL zu zahlende Gebühren in Höhe von € 2,- inkl. 19% USt). Alle hier genannten Kosten verstehen sich inkl. 19% USt.
Bestellen Sie versandkostenfrei. Genauere Infos finden Sie hier.

© 2017 by Mindfactory AG