https://image320.macovi.de/images/product_images/320/1186777_0__37230742_5655986797.jpg

EAN 0718037856278    SKU WDS100T2B0A

Artikelbeschreibung

Seit dem 08.08.2017 im Sortiment

Eine neue Speicherdimension

Bereit für Ihre High-Performance-Anwendungen. Eine WD Blue™ 3D NAND SATA-SSD bietet hohe Speicherkapazität, höhere Zuverlässigkeit und enorme Geschwindigkeit.

Hohe Kapazität bei erhöhter Zuverlässigkeit

Die WD Blue 3D NAND SATA-SSD erreicht dank 3D NAND-Technologie nicht nur höhere Kapazitäten (bis zu 2 TB1) als frühere WD Blue SSD-Generationen, sondern sorgt durch weniger Interferenzen zwischen den Zellen gleichzeitig für noch höhere Zuverlässigkeit.

Verbesserte Energieeffizienz

Die WD Blue 3D NAND SATA-SSD überzeugt durch verbesserte Dauerhaltbarkeit und bis zu 25 % geringere2 aktive Leistungsaufnahme gegenüber früheren WD Blue SSD-Generationen. Und mit dem geringeren Stromverbrauch können Sie länger arbeiten ohne Ihr Notebook nachladen zu müssen.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 130,16*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 12 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
Kapazität: 1000GB
Modellserie: Blue
Lesegeschwindigkeit bis zu: 560 MB/s
Schreibgeschwindigkeit bis zu: 530 MB/s
Cache: keine Angabe
Formfaktor: 2.5" (6.4cm)
Schnittstelle: SATA 6Gb/s
Controller: Toshiba
Chiptyp: 3D-NAND TLC
MTBF (Lebensdauer): 1.750.000 Stunden
IOPS (Random 4K schreiben): 84.000

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(67%)
(67%)
(33%)
(33%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

3 Bewertungen

4.7 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

 
 
5 5
     am 25.11.2018
Vorwort:
Mein neuer PC sollte als Ergänzung zur System-SSD von Crucial noch eine Datenplatte mit mindestens 1TB erhalten. Trotz der Preisunterschiedes zwischen HDD und SSD stellte ich mir die Frage, ob ich mir überhaupt noch eine klassische HDD im PC antun soll.
Ich habe mich dann als Tester für die 1TB SSD von Western Digital beworben und den Zuschlag bekommen. Herzlichen Dank an Mindfactory für diese tolle Möglichkeit!


Unboxing, Design:
Die WD Blue 3d NAND kommt in einer kleinen Pappschachtel mit Kunststoffschale als Schutz und befindet sich in einer versiegelten Folie.
Die SSD ist optisch eher schlicht gehalten und die Zugehörigkeit zur Blue-Serie sofort erkennbar.
Es gibt kein Zubehör, lediglich ein Faltblatt mit Garantiehinweisen für diverse Länder.
Auf der Homepage von Western Digital befinden sich bei Bedarf jedoch ausreichend Infos zu den SSDs sowie Software.
Viel mehr als Distanzhalter oder Faltblätter mit technischen Daten gibt es bei der mir bekannten Konkurrenz aber auch nicht. SATA-Kabel oder ähnliches darf der Käufer bei Datenträgern wohl nicht erwarten.
Testers Keepers mit WD KW38-wd-blue1.jpgTesters Keepers mit WD KW38-wd-blue2.jpg
Testers Keepers mit WD KW38-wd-blue3.jpgTesters Keepers mit WD KW38-wd-blue4.jpg


Testsystem:
CPU: AMD Ryzen 5 2400G
Mainboard: ASRock AB350 Pro4
RAM: Corsair 16GB DDR4
System-SSD: Crucial MX500


Installation:
Wie oben schon erwähnt, war die SSD mit 1TB als Datenplatte geplant, nicht für das Betriebssystem.
Die WD Blue wurde nach dem Einbau vom PC problemlos als neuer Datenträger erkannt.
Im Falle von Windows 10 muss die SSD dann in der Datenträgerverwaltung erst initialisiert und darauf formatiert werden. Beides geht sehr schnell.
Wer sich damit nicht auskennt, bekommt bei Western Digital auf der Homepage Hilfe.
Danach stehen 931 GB (1.000.202.039.296 Bytes) zur Verfügung, 208 MB der "leeren" SSD werden als belegt angezeigt.
Ich gehe davon aus, dass sich ein Windows oder Linux auch problemlos von CD oder USB-Stick direkt auf eine neue WD Blue installieren lassen würde, habe dies aber nicht getestet.


Software:
Wer ein bestehendes System von HDD auf die SSD kopieren will, bekommt von Western Digital das Programm Acronis True Image WD Edition als Download angeboten. Ich hatte dafür keine Verwendung, es hat aber bei einem Freund gut funktioniert.
Western Digital bietet für seine SSDs noch ein Programm names SSD-Dashboard an, dessen einzige nützliche Funktion für mich das Firmware-Update der SSD ist. Ich habe auch direkt eine neue Firmware aufspielen können, danach muss der PC neu gestartet werden.
Die integrierte TRIM-Prüfung des SSD-Dashboard ignoriert das interne TRIM von Windows 10 völlig und verwirrt den User eher. Wurde Windows 10 auf eine SSD installiert, ist TRIM mit wöchentlicher Ausführung automatisch eingestellt, das bedarf keiner Steuerung durch ein externes Programm.
Es wäre wünschenswert, wenn das Firmeware-Update ohne SSD-Dashboard durchführbar wäre, damit diese Software gar nicht erst installiert werden muss.
Testers Keepers mit WD KW38-db-tools.jpgTesters Keepers mit WD KW38-db-tools.jpg


Benchmark und Monitoring
Messwerte mit CrystalDiskMark 6.0.1 x64

WD Blue 3d NAND:
Sequential Read (Q=32,T=1) : 563.092 MB/s
Sequential Write (Q=32,T=1) : 533.519 MB/s
Random Read 4KiB (Q= 8,T=8) : 391.381 MB/s [95552.0 IOPS]
Random Write 4KiB (Q= 8,T=8) : 353.708 MB/s [86354.5 IOPS]
Random Read 4KiB (Q=32,T=1) : 284.061 MB/s [69350.8 IOPS]
Random Write 4KiB (Q=32,T=1) : 270.076 MB/s [65936.5 IOPS]
Random Read 4KiB (Q= 1,T=1) : 34.322 MB/s [ 8379.4 IOPS]
Random Write 4KiB (Q= 1,T=1) : 101.810 MB/s [24856.0 IOPS]
Testers Keepers mit WD KW38-cdm wdl.jpg

Crucial MX500 zum Vergleich:
Sequential Read (Q=32,T=1) : 561.835 MB/s
Sequential Write (Q=32,T=1) : 518.313 MB/s
Random Read 4KiB (Q= 8,T=8) : 398.616 MB/s [97318.4 IOPS]
Random Write 4KiB (Q= 8,T=8) : 369.912 MB/s [90310.5 IOPS]
Random Read 4KiB (Q=32,T=1) : 205.271 MB/s [50115.0 IOPS]
Random Write 4KiB (Q=32,T=1) : 180.134 MB/s [43978.0 IOPS]
Random Read 4KiB (Q= 1,T=1) : 40.859 MB/s [ 9975.3 IOPS]
Random Write 4KiB (Q= 1,T=1) : 90.727 MB/s [22150.1 IOPS]
Testers Keepers mit WD KW38-cdm crucial.jpg

Western Digital gibt mit 560 MB/s Read und 530 MB/s Write Werte an, die bei der Prüfung mit CrystalDiskMark erfüllt werden. Auch bei Wiederholung waren die Testwerte immer knapp besser als gefordert.
Bei meiner System-SSD Crucial MX500 sind die Werte beim Schreiben mit 519,7 MB/s minimal schlechter als bei der WD Blue. Crucial gibt aber auch nur 510 MB/s an, deshalb werden auch hier die Herstellerangaben voll erfüllt.

Beim Monitoring des Systems ist mir aufgefallen, dass die WD grundsätzlich kälter bleibt als die Crucial, allerdings beides unkritische Werte wie etwa 21 und 28°C.
Western Digita gibt als Lebensdauer eine MTBF (Mean Time Between Failures) von 1.750.000 Stunden an und liegt damit zwischen Crucial und günstigen Samsungs. Eine Aussage über die tatsächliche Lebensdauer bis zum Ausfall der SSD lässt sich damit nicht machen.
Western Digital verspricht zumindest ein längere Dauerhaltbarkeit im Vergleich zur letzten Version der WD Blue.


Verschlüsselung:
Western Digital macht keine Angaben zu Hardware oder Software-Verschlüsselung.


Praxiseindrücke:
Den Unterschied zwischen SSD und HDD merkt jeder User breits bei den Ladenzeiten des Betriebssystems aber auch einzelnen Programmen, die viele Datenmengen laden.
Ein Worst-Case-Programm zum Testen ist PlayMemories für Digitalkameras von Sony. Die Software prüft wohl beim Start die angegebenen Verzeichnisse nach Änderungen und bei einer HDD kann das gefühlte Ewigkeiten dauern, bei meinem alten Rechner heftige 10 Sekunden.
Mit einer SSD sind es bei gleicher Verzeichniszahl vielleicht 3 Sekunden und der Wert bleibt natürlich nur gut, wenn die Datenplatte auch eine SSD ist.
Deutliche Unterschiede gibt es auch beim Laden von Musikbibliotheken und Mehrspuraufnahmen.
Hier erfüllt die WD als Datenplatte voll die Erwartungen.
Optimal wäre natürlich noch, bei der System-SSD auf eine superschnelle M.2 zu wechseln, wirklich terminierend ist im meinem Fall aber wirklich der Datenspeicher.


Preis/Leistung:
Die WD reiht sich im Preis knapp über den günstigsten SSDs ein, die fast alle den Chiptyp D-NAND TLC haben.
Meine Crucical MX500 ist ein guter Vergleich, die wäre bei gleicher Größe 20 Euro günstiger, hat aber geringfügig schlechtere Schreibraten, wenn auch in einem Bereich, der messbar aber nicht spürbar ist. Die geringeren Betriebstemperaturen werte ich bei der WD auch als Pluspunkt.
Das Preis/Leistungsverhältnis ist demnach als sehr gut zu bezeichnen.


Fazit:
Ich hatte mir eingangs die Frage gestellt, ob ich mir noch eine klassische HDD im PC antun soll.
Wenn ich >2 TB oder mehr bräuchte, wäre es eine Option, Arbeitsdateien temporär auf die System-SSD zu kopieren, eventuell dann auch nur im NAS lagen.
Wenn 1TB ausreichen, halte ich es durchaus schon für eine gute Idee, die HDD ganz zu verbannen.
1 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
4 5
     am 12.11.2018
Verifizierter Kauf
Super schnelle SSD, jedoch ein wenig teuer.
    
  
5 5
     am 28.10.2018
Verifizierter Kauf
Kann mich absolut nicht beklagen.
Die SSD läuft sauber und ist echt schnell.
Bisher 2 mal verbaut.
    
  

Video

Kunden kauften auch: