https://cdn.macovi.de/images/product_images/320/1011684_0__8634284.jpg

Artikelbeschreibung

Seit dem 19.08.2015 im Sortiment

Anfang 2014 wurde ein revolutionäres SFF-Gehäuse (schlanker Formfaktor) namens RVZ01 von SilverStones RAVEN-Team geschaffen, das die bisherigen Möglichkeiten eines schlanken HTPC- oder konsolenartigen PC-Gehäuses übertraf und neu definierte. Als Nachfolger entwickelte SilverStone eine weitere neue Reihe namens Fortress Z zur Versorgung von Enthusiasten mit einer Affinität für vollständig metallische Designs in SFF-Gehäusen; damit war das FTZ01 geboren. Ebenso wie das RVZ01 nutzt auch das FTZ01 einen PCIe-Riser und angepasste Lüfter zur Aufnahme der größten Endverbraucher-Grafikkarte auf dem Markt – mit herausragender Lüfterkühlleistung und der Fähigkeit zur Unterstützung von Flüssigkühlung*. Ausgelegt auf die Nutzung in sowohl vertikaler als auch horizontaler Ausrichtung kann es komfortabel an allen beengten Orten aufgestellt werden, an denen ein leistungsstarker PC benötigt wird. Wer einen herausragenden, vollständig metallischen SFF-PC bauen möchte, sollte sich unbedingt an das FTZ01 halten.


**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 147,77*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 12 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

Technische Daten

Allgemein:
Modellname: Fortress FTZ01
Typ: Mini-ITX
Netzteil: ohne Netzteil
Farbe: silber
Einschübe: 1x 3.5 Zoll (intern), 1x 5,25 Zoll Slimline Slot-In (extern), 2x 2.5 Zoll (extern)
Installierte Lüfter: 2x 120mm
Erweiterbare Lüfter: 1x 120mm
Formfaktor: MINI DTX, MINI ITX
Erweiterungsslots: 2x
Frontanschlüsse: 1x Kopfhoerer, 1x MIC, 2x USB 3.0
Fenster: Nein
Dämmung: Nein
Besonderheiten: Staubfilter
Länge: 351 mm
Breite: 376 mm
Höhe: 107 mm

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(100%)
(100%)
4 Sterne
(0%)
(0%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

1 Bewertung

5.0 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 8%

 
 
5 5
     am 03.11.2017
Verifizierter Kauf
Nachdem ich knapp zwei Jahre eher notgedrungen einen ausgewachsenen ATX-Cube mein Eigen nennen durfte, war bei der letzten großen Aufrüstung für mich klar, dass ich wieder etwas kompakteres haben möchte (Dank Ryzen ist das als AMD-Liebhaber ja auch wieder in größerem Umfang möglich) So bin ich von meinem alten Anidees ATX-Cube auf dieses Silverstone ITX-Gehäuse umgestiegen. Das Anidees ist ein gutes und preiswertes Gehäuse, jedoch für mich einfach zu groß ausgefallen.

Verbaut sind im neuen System:
AMD Ryzen 7 1800x
ASRock Fatal1ty AB350 Gaming-ITX/ac
16GB G.Skill Aegis DDR4-3000
XFX Radeon Vega 64 Air
500GB Samsung 960 Evo M.2 2280 (System und Spiele/Programme)
1000GB WD-Black 2,5"
8000GB Seagate Archive 3,5"
Thermalright AXP-100RH
600 Watt be quiet! SFX L

Die Verpackung:
Gut verpackt, gepolstert und fixiert ist das Gehäuse. Ich glaube, mehr muss dazu nicht erwähnt werden.

Beim Auspacken:
Hier schon die erste Überraschung. Das Gehäuse wird sehr hochwertig, es ist fast vollständig aus Aluminium gefertigt. Die Haptik ist schön, es fühlt sich äußerst wertig an. Ich war angenehm überrascht, hat es doch meine Erwartungen an ein Gehäuse dieser Preisklasse übertroffen, denn es ist mein erstes Gehäuse, dass mehr als 90,-€ gekostet hat. Es sieht dezent und äußerst gut aus.
Das gesamte Zubehör ist hinter der Grafikkartenabdeckung im Gehäuse verstaut. Mitgeliefert werden zwei Standfüße (Vertikalbetrieb) und vier große 1-2cm hohe Gummiuntersetzter (Horizontalbetrieb), einige Schrauben, Bedienungsanleitung und die Risercard. Vorinstalliert sind 2 LP-Lüfter im 120mm Format mit 3-Pin, sowie 3 Staubfilter. Alles nötige ist vorhanden, sehr schön!

Beim Zusammenbauen:
Dieser Teil gestaltet sich als etwas schwierig, denn aufgrund der Platzverhältnisse ist es eine ziemliche Fummelarbeit. Ich gehe aber davon aus, dass sich jeder darüber im Klaren ist, der sich dieses Gehäuse zulegt. Folgt man der Bedienungsanleitung, kann so gut wie nichts schief gehen. Ich würde aber in jedem Fall ein vollmodulares Netzteil empfehlen, denn der Platz für die Kabel ist begrenzt. Dennoch finden alle Teile ihren Platz. In meinem Fall eine ausgewachsene Grafikkarte, ein optisches Laufwerk und zwei Festplatten. Wichtig ist es definitiv, Ordnung im Gehäuse zu halten, so können dann auch alle Möglichkeiten für den Luftaustausch genutzt werden.

Im Betrieb:
Dieser PC ist definitiv leiser als mein Vorheriger. Der Hauptverdienst gilt dabei aber eher der verbauten Hardware. Die Temperaturen sind höher als in einem gut belüfteten Tower, für ein Gehäuse in dieser Größenordnung aber ziemlich gut. Das liegt unter anderem daran, dass das Netzteil die Luft aus dem Gehäuse pustet und durch die Lüftungsgitter an den Gehäuseseiten CPU-Kühler und GPU getrennt voneinander direkt mit Frischluft versorgt werden. Die abgeschrägten Kanten sind ebenfalls mit einem feinen Mesh besetzt, sodass sich die Luft vom Topflow-CPU Kühler gut an zwei Seiten des Mainboards aus dem Gehäuse bewegen kann.

Vom kniffeligen Zusammenbau mal abgesehen (In der Regel baut man als Durchschnittsnutzer seinen Computer sowieso nicht alle paar Tage außeinander), ist das Gehäuse für mich perfekt und erfüllt alles, was ich mir gewünscht habe und ist den Preis definitiv wert.

Das Gehäuse ist in meinen Augen ein kleines Meisterstück und steht dafür, dass man auch ein kompaktes und leistungsfähiges ITX-System leise, relativ kühl und zuverlässig betreiben kann, ohne auf etwas verzichten zu müssen.
    
  

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: