https://image9.macovi.de/images/product_images/320/981360_0__8606628.jpg

EAN 4715109920437    SKU 0R200007

Artikelbeschreibung

Seit dem 23.10.2014 im Sortiment

Das Raijintek Metis Mini-ITX Gehäuse wird Sie sofort mit seinem tollen Design in rot und dem Sichtfenster an der Seite begeistern. Die sauber gestaltete Oberseite beherbergt das besonders zugänglich platzierte I/O-Panel mit zwei USB-3.0-Ports sowie Audio Ein- und Ausgängen. Das zweigeteilte Belüftungskonzept sorgt zudem für effiziente Kühlung. Das Metis bietet darüber hinaus genug Platz, um zwei 2,5-Zoll-Laufwerke entkoppelt am Boden und eine 3,5-Zoll-Festplatte oben unter dem Deckel zu montieren. Dual-Slot Grafikkarten können bis zu 170 mm lang sein und auch starke CPU-Kühler im Tower-Format können problemlos bis zu einer Höhe von 160 mm eingebaut werden. An der Unterseite befinden sich die stabilen Standfüße, die zudem für eine gute Vibrationsdämpfung sorgen.


Technische Daten

Allgemein:
Modellname: Metis mit Sichtfenster
Typ: Mini-ITX
Netzteil: ohne Netzteil
Farbe: rot
Einschübe: 1x 3.5 Zoll (intern), 2x 2.5 Zoll (intern)
Installierte Lüfter: 1x 120mm
Erweiterbare Lüfter: nicht vorhanden
Formfaktor: mITX
Erweiterungsslots: 2x
Frontanschlüsse: 1x Kopfhoerer, 1x MIC, 2x USB 3.0
Fenster: Ja
Dämmung: Nein
Besonderheiten: CPU-Kühler bis max. 160mm, Grafikkarten bis max. 170mm
Länge: 277 mm
Breite: 190 mm
Höhe: 254 mm

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(50%)
(50%)
(50%)
(50%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

2 Bewertungen

4.5 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

 
 
4 5
     am 14.07.2016
Verifizierter Kauf
Dieses Gehäuse ist für alle die einen Mini Gaming PC auf dem Schreibtisch stellen wollen, wesentlich kleiner geht es wirklich nicht.

Man sollte für die Montage etwas Geduld und Grundwissen über PC Zusammenbau mitbringen, denn der Zusammenbau muss je nach Hardware sehr durchdacht erfolgen da man ansonsten teilweise Hardware wieder ausbauen muss.
Aber wenn man die richtige Hardware auswählt passt alles rein, auch normale ATX Netzteile, je nachdem was man für eine Grafikkarte einbauen will sollten diese nach Möglichkeit aber nicht Länger als 15cm sein, da man sich sonst den Ausbau für die Grafikkarte blockieren würde. Oder man greift gleich zu einem SFX Netzteil inkl. Adapter-blende.
Ein unbedingtes MUSS ist aber ein Modulares Netzteil, denn viel Platz zum verstecken & verlegen von Kabeln bleibt nicht, im allgemeinen gestaltet sich Kabelmanagement recht schwierig im Rajintek Metis. Daher wäre es vorm Vorteil wenn sich wirklich nur die benötigten Kabel im Gehäuse befinden.

Die wohl größte Herausforderung ist der Luftstrom im Gehäuse, es gibt nur einen vorinstallierten 120mm Lüfter, dieser zieht die Luft aus dem Gehäuse, natürlich kann man den auch umdrehen, so wird dann das Netzteil zur Entlüftung verwendet. Oder man dreht den Lüfter im Netzteil (ACHTUNG bitte macht dies nur wenn Ihr wirklich über ausreichende Kenntnisse verfügt!), so dass das Netzteil Kalte Luft vom Boden ins Gehäuse befördert und der Gehäuselüfter hinaus.
In meinem Fall habe ich auf die Verwendung einer AIO Wasserkühlungslösung von LEPA gesetzt, was meines Erachtens bei dem geringem Platz vom vor teil ist, zumindest wenn man noch was vom Sichtfenster haben will... ansonsten passen natürlich auch normale Towerkühler mit einer Höhe von ca 16cm problemlos in das Gehäuse.
Nun aber das große ABER! Zwar bietet euch das Gehäuse die möglichkeit eine 2 Slot Grafikkarte mit einer Empfohlenen Maximallänge von 17cm (also ITX Standart) unter zu bringen, (eine TITAN X würde Beispielweise auch passen bei entsprechender Netzteilwahl) allerdings verfügt diese über keinerlei wirkliche Belüftung.
Dies führte dazu das selbst eine Stromsparende R9 Nano auf Dauer zu heiß wurde und dies mit einem Shutdown quittierte. Dabei konnte man auch wieder feststellen das Aluminium ein hervorragender Wärmeleiter ist, denn der Gehäusedeckel hatte gemessene 68°C, ideal im einen Kaffee war zu halten, aber mal Spaß beiseite.

Im Endefekt habe ich das Problem mit der zu heißen Grafikeinheit wie folgt gelöst, einfach den Gehäusedeckel mit einem länglichem Loch für 2x 120mm Gehäuselüfter versehen, die von oben frische Luft in das Gehäuse bringen, Netzteil und AIO befördern die Luft dann nach draußen. Dies brachte zwar 2°C Betriebstemperatur beim CPU mehr, allerdings ganze 11°C weniger auf der Grafikeinheit statt 85°C läuft diese unter Dauerlast jetzt bei 74°C, und die abstürze aufgrund der zu hohen Wärmeentwicklung gehört auch der Vergangenheit an.
Zur Montage von 120mm Lüftern im Deckel ist ausreichend Platz (höhe) vorhanden, vorausgesetzt man achtet auf die Wahl der Hardware. denn ansonsten könnte das Netzteil einen Platz blockieren. Sollte man eine 3,5" Festplatte verbauen wollen (die Standardmäßig unter dem Gehäusedeckel Platz findet) ist auch der zweite mögliche Slot blockiert.

Unter Normalbedingungen (also ohne den Lüftermod im Deckel) ist die von Rajintek erdachte Positionierung der 3,5" Festplatte sehr fraglich, da diese den einzigen Zustrom von Frischluft blockieren würde. Je nach verwendeter Grafikeinheit könnten auch die Anschlüsse der Festplatte den Lüfter dieser blockieren. Daher ist es empfehlenswert lediglich 2x 2,% Festplatten/SSD's am Boden den Gehäuses zu befestigen, diese sind im Gegensatz zum HDD Käfig unter dem Deckel auch mit Gummis entkoppelt, so das keine Vibrationen ans Gehäuse abgegeben werden.

Ansonsten macht das Rajintek Metis im großen und ganzen ein sehr Hochwertigen und gut verarbeiteten Eindruck. Das verwendete Aluminium ist nicht nur ein "Blech" sondern wirklich Massiv.

FAZIT:
Ich würde das Rajintek Metis jederzeit wieder Kaufen, denn das Bastel- und Tüfteln und die Wahl der Hadrware, macht das Gesamtkonstrukt einfach zu etwas wirklich besonderem!
Der fehlende Laufwerksschacht stört mich persönlich nicht, habe seit Jahren schon keine CD's DVD's mehr benutzt....
Um aber einfach mal eben fix ein Gaming PC mit beliebiger Hardwarekonfiguration zusammen zu bauen ist das Metis die wohl schlechteste Wahl, daher auch nur 4 von 5 Möglichen Sternen.


Verbaute Hardware:

Mainboard: ASUS Z170 Maximus VIII Impact Gaming ITX
Prozessor: Intel Skylake i7 6700K 8MB L3-Cache S.1151 @4x4,5GHz / LEPA AquaCharger120
Arbeitsspeicher: 16GB G.Skill Trident-Z DDR4 3400MHz CL16 (2x8GB)
Grafikkarte: AMD XFX Radeon R9 Nano 4GB HBM OC@1025MHz
Festplatte 1: Samsung 2,5"SSD 750EVO 250GB V-NAND 256MB Cache(Systemplatte & Programme)
Festplatte 2: Hitachi 2,5"HDD 7K1000 (7200U/min 32MB Cache) 1TB (Datenspreicher)
Netzteil: LEPA MaxBron B650-MB (650Watt)
2 von 2 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 04.07.2015
Verifizierter Kauf
Wow, extrem klein.

Für ein Office Pc echt super.

Allerdings bleibt jeder fingerabdruck drauf sehbar.

Aber sonst Tip Top
    
  

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: