https://image10.macovi.de/images/product_images/320/1033855_0__8653992.jpg

Artikelbeschreibung

Seit dem 21.03.2016 im Sortiment

Für diesen Artikel ist noch keine Produktbeschreibung vorhanden.


Technische Daten

Allgemein:
Modellname: Eclipse P400S gedämmt
Typ: Midi Tower
Netzteil: ohne Netzteil
Farbe: schwarz
Einschübe: 2x 2.5 Zoll (intern), 2x 3.5 Zoll (intern)
Installierte Lüfter: 2x 120mm
Erweiterbare Lüfter: 2x 120mm, 2x 140mm
Formfaktor: ATX, mATX, MINI ITX
Erweiterungsslots: 7x
Frontanschlüsse: 1x Kopfhoerer, 1x MIC, 2x USB 3.0
Fenster: Nein
Dämmung: Ja
Besonderheiten: CPU-Kühler bis max. 160mm, Grafikkarten bis max. 395mm, Kabelmanagement, Netzteil unten, Staubfilter
Länge: 520 mm
Breite: 300 mm
Höhe: 555 mm

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(33%)
(33%)
(67%)
(67%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

6 Bewertungen

4.3 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

 
 
5 5
     am 04.03.2017
Verifizierter Kauf
schön groß und gutes kabel menetschmann
    
  
5 5
     am 12.02.2017
Verifizierter Kauf
Top Gehäuse mit schönen Extras wie Lüftersteuerung per Knopfdruck, mehrfach LED ebenfalls mit einem Knopfdruck wechselbar. Im Gehäuse ist für alles ausreichend viel Platz und Kabelsalat kann erfolgreich hinter einer Zwischenwand verborgen werden.
    
  
4 5
     am 28.11.2016
Verifizierter Kauf
der Tower hat kein cd einschub hab ich übersehen das nervt sonst top.
    
  
4 5
     am 18.11.2016
Verifizierter Kauf
Gutes Gehäuse, leider wenig Platz für Kabelmangement. Ansonsten absolut top!
    
  
4 5
     am 08.10.2016
Verifizierter Kauf
Sehr hochwertiges Gehäuse. Einzig die inkludierten Lüfter sind zu laut.
0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
4 5
     am 10.06.2016
Verifizierter Kauf
Das Paket kam sehr schnell und sicher bei mir an. Um den Gehäuse Karton hat man nicht noch einen mit extra Polsterung gepackt. Ist auch nicht nötig ist immerhin ein Kasten aus Metall, solang keiner damit Fußball spielt sollte nichts passieren.
Ich habe mir das Gehäuse zusammen mit neuen Komponenten für meinen GTX1080 Build gekauft. Bis auf die gewünschte Grafikkarte ist auch schon alles eingebaut nur gab es beim Bau des Rechners ein paar Probleme.
Hier kommen mal die Guten und Schlechten Punkte des Gehäuses:

1. Thumbscrews:
Die Thumbscrews sitzen dermaßen Fest im Gehäuse dass ich sie nur mit einem Schraubendreher gelöst bekomme. Selbst nachdem ich diese schon einige male fest und lose drehen musste. Das ist definitiv verbesserungswürdig sonst machen die Thumbscrews einfach keinen Sinn.
Zumindest ist die Halterung für diese so konzipiert dass die Schrauben in den Seitenpanels bleiben und nicht verloren gehen können. Weswegen ich diese jetzt nicht unbedingt als Contra werten kann.

2. Blechverarbeitung:
Es gibt ein paar Kanten die trotz abrunden und der Lackierung noch etwas "scharf" sind. Man kann sich daran nach meinen Tests jetzt nicht schneiden aber sicher fühlt man sich dennoch nicht ganz wohl dabei. Kabel werden durch diese Kanten auch nicht in Gefahr gebracht, es wäre halt schöner wenn dort mehr drauf wurde.
Etwas mehr Sorgfalt hier von seiten des Herstellers und dieser Punkt ist gegessen.

3. Kabelmanagement:
Ich hätte gerne oberhalb des Netzteilkäfigs noch einen gummierten Ausschnitt im Gehäuse für das Kabelmanagement gehabt. Da dies nicht gegeben war musste ich mir zwar etwas mehr Gedanken beim verlegen der Kabel machen aber es hat alles dennoch ganz gut gepasst.

4. Späne wtf:
Mein erster und eigentlich einziger richtig Negative Punkt:
Die Schrauben haben im ganzen Gehäuse (außer in den Mainboard Pins) keine Gewinde in irgendeiner Form rein geschnitten bekommen. Wodurch die Schrauben ins blanke Blech greifen und dieses "zerfressen". Metallspäne dadurch dass man nur eine Schraube löst? Geht gar nicht! Vor allem sind diese so scharfkantig dass ich heute noch vom Einbau einen Splitter im Finger habe. Irgendwas muss da der Hersteller verbessern, mir egal was aber sowas geht meiner Meinung nach nicht.

5. Optik und Dämmung:
So kommen wir zu den Sachen die mir positiv aufgefallen sind.
Optisch und in der Geräuschdämmung ist das Gehäuse einfach perfekt für mich. Keine Klappen. Türen oder andere Öffnungen die man aufschieben muss mit für mich sinnlosen Kram dahinter. Dadurch kann auch kaum etwas an dem Gehäuse die Vibrationen im Innern aufnehmen und weitergeben oder verstärken. Einzig eine WD Black ist deutlich hörbar, diese wird aber bald ausgetauscht da sie selbst im alten System komplett entkoppelt noch so laut war als wenn man sie ganz normal verschraubt.

6. Restliche Verarbeitung:
Alles sitzt sehr spack aber mit genug Spiel dass es problemlos an- und abbaubar ist. Die Gummierung vom Kabelmanagement ist nicht zu steif oder weich. Der HDD-Käfig kann einfach aus- und eingebaut werden, auch der einbau von HDDs ist ein Kinderspiel. SSDs sind gut und sicher platziert, auch hier der einbau sehr einfach. Da gibt es halt nichts zu meckern, einfach Top!

7. Kabelmanagement with a Vengeance:
Es gibt mehr als genug Platz um die Kabel auf der Rückseite des Motherboards zu verstauen. Die angebrachten Klett-bänder helfen sehr beim verlegen und Befestigung der Kabel. Dadurch hat man einen zentralen Kabelstrang welcher nach etwas fummeln und Perfektionismus auch sehr sauber zu verlegen ist und dabei gar nicht mal so schlecht aussieht. Es gibt hinter dem Netzteil genug Platz um zu lange Strom- oder Satakabel von den Platten zu verstauen.
Es gibt hinter der Befestigungsschienen der Seitenpanels mehrere Aussparungen um die Lüfterkabel nach hinten zu holen.

8. Airflow & Staubschutz:
Ich habe bei meinem Gehäuse die Standardlüfter ausgebaut und die Quiet 120er von Corsair verbaut, daher kann ich leider nichts zu der Geräuschentwicklung und Leistung der vom Hersteller verwendeten Lüfter sagen.

Obwohl nur zwei relativ kleine Öffnungen am oberen und unteren Ende der Gehäusefront zwei SP120 PWM Quiet von Corsair mit Luft speisen kommt dennoch genug Luft im Gehäuse an. Man braucht sich also bei diesem Setup keine Sorgen machen dass die Hardware im Innern "erstickt" und den Hitzetod stirbt. Selbst unter Vollast und einer 72°C warmen Grafikkarte (wärmer bekomme ich sie einfach nicht) ging die Temperatur im Innern nie über 45°C.

Jede Öffnung durch die Luft in das Gehäuse gesaugt wird ist ein ausbaubarer Staubfilter angebracht. Selbst wenn man im Deckel zwei Lüfter einbaut die Luft hinein pusten sollen kann man mit Magneten befestigte Staubfilter anbringen. Ansonsten packt man, wieder mit Magneten befestigte, Platten mit Lärm dämmenden Material drauf.


Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meinem Kauf und kann jedem der meine Meinung teilt dieses Gehäuse nur ans Herz legen. Ich bin extra nicht auf die LED Beleuchtung eingegangen weil ich diese auf Rot gestellt und nie mehr angepackt oder angeguckt habe.
3 von 3 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: