https://image8.macovi.de/images/product_images/320/816418_0__46671.jpg

EAN 5032037046121    SKU BOXDC3217BY

Artikelbeschreibung

Seit dem 12.10.2012 im Sortiment

Nur 116,6 x 112,0 x 39,0 mm groß passt die Intel Box praktisch überall hin. Sie bietet Platz für ein mSATA Laufwerk. Antennen für WiFi und Bluetooth sind voreingebaut, ebenso Front Panel USB 2.0.


QS77 Express Chipsatz, intel Core i3-3217U Prozessor (HD4000 Grafik),
1x HDMI 1.4a, 1x Thunderbolt, 3x USB2.0 (davon 1x Front),
2x SO-DIMM Sockel für bis zu 16GB,
2x mini-PCIe (1x full-length mit mSATA Support, 1x half-length),
Masse Gerät ca. : 117mm x 112.0mm x 39.0mm,
VESA Befestigung, Netzteil inklusive, Netzkabel muss separat erworben werden.

Technische Daten

Allgemein:
Typ: PC-Barebone
Formfaktor des Produktes: Ultrakompakter Formfaktor
Integrierte Peripheriegeräte: Antenne
Prozessor / Chipsatz:
CPU: Intel Core i3 (3. Gen.) 3217U / 1.8 GHz
Anz. der Kerne: Dual-Core
Prozessoranzahl: 1
Max. Prozessoranzahl: 1
CPU-Upgrade-Möglichkeit: Nicht upgradefähig
Wichtigste Prozessormerkmale: Hyper-Threading-Technologie, Intel Virtualization Technology, Intel Anti-Theft Technology, Intel Wireless Display, Intel 64 Technology
Chipsatz: Mobile Intel QS77 Express
Cache-Speicher:
Installierte Größe: 3 MB
Cache pro Prozessor: 3 MB
RAM:
Installierte Anzahl: 0 MB / 16 GB (Max)
Technologie: DDR3 SDRAM
Formfaktor: SO DIMM 204-PIN
Leistungsmerkmale: Ungepuffert, Zwei-Kanal-Speicherarchitektur
Festplattenlaufwerk:
Typ: Kein HDD
Massenspeicher-Controller:
Typ: SATA - integriert
Controller Schnittstellentyp: SATA 6Gb/s
Monitor:
Monitortyp: Keiner.
Grafik-Controller:
Typ: Integriert
Grafikprozessor: Intel HD Graphics 4000
Videoschnittstellen: HDMI
Audioausgang:
Typ: Integriert
Soundmodus: 7.1 Channel Surround
Kompatibilität: High-Definition-Audio
Erweiterung / Konnektivität:
Steckplatz: 2 (gesamt)/ 2 (frei) x 204-Pin-SO-DIMM; 1 (gesamt)/ 1 (frei) x Mini PCIe - volle Länge; 1 (gesamt)/ 1 (frei) x Mini PCIe - halbe Länge
Schnittstellen: 3 x USB 2.0 ( 1 vorn, 2 hinten ); 1 x Thunderbolt; 1 x HDMI
Verschiedenes:
Kennzeichnung: CISPR 24, EN 61000-3-2, EN55022, ICES-003, IEC 61000-4-11, IEC 61000-4-2, IEC 61000-4-3, IEC 61000-4-4, IEC 61000-4-5, IEC 61000-4-6, IEC 61000-4-8, EN 61000-3-3, EN55024, CISPR 22, EN 61000-4-4, EN 61000-4-2, EN 61000-4-3, EN 61000-4-6, EN 61000-4-5, EN 61000-4-11, RoHS, EN 61000-4-8, UL 60950-1, IEC 60950-1, EN 60950-1, EN 61000-4-12, BSMI CNS 13438, EN 61000-4-7, FCC CFR47 Part 15 B, GOST-R, CSA C22.2 No. 60950-1, EN 61000-4-9, EN 61000-4-16, EN 61000-4-29, VCCI V-3, EMC Class B, NOM-019-SCFI-1998
Stromversorgung:
Gerätetyp: Netzteil
Gestellte Leistung: 65 Watt
Betriebssystem / Software:
Bereitgestelltes Betriebssystem: Kein Betriebssystem
Abmessungen und Gewicht:
Breite: 11.66 cm
Tiefe: 11.2 cm
Höhe: 3.9 cm
Umgebungsbedingungen:
Min Betriebstemperatur: 0 °C
Max. Betriebstemperatur: 55 °C

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(50%)
(50%)
(50%)
(50%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

2 Bewertungen

4.5 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

 
 
4 5
     am 19.02.2014
Verifizierter Kauf
Nachdem das NUC Kit im Dezember 2013 stark im Preis gefallen ist habe ich mir daraus einen neuen Mini-Rechner gebaut.
Leider kommt man doch nicht ganz so billig weg, da man zum Betrieb noch mindestens eine mSATA SSD, RAM und eine Netzwerkkarte braucht.
Zum Glück hatte ich noch zwei passende RAM-Riegel herumliegen, so dass ich mir wenigstens diese Anschaffung sparen konnte.

Die Installation der Bauteile ist simpel. Jeder der bereits mal ein Notebook aufgerüstet hat sollte das in 10 Minuten hinbekommen.
Lediglich der Anschluss der beiden bereits vorverlegten WIFI/Bluetooth-Antennen an die WLAN-Karte ist ein ziemliches Gefummel.
Außerdem waren die beiden Schrauben zur Fixierung der WLAN-Karte und der mSATA SSD ab Werk extrem fest angezogen. Die Dinger mit so einem winzigen Schraubenzieher loszubekommen war nicht ganz einfach.

Im Ergebnis bin ich mit dem Mini-Rechner eigentlich ganz zufrieden. Die Rechenleistung ist für den HTPC- und Office-Einsatz völlig ausreichend, light gaming (z.B. Left 4 Dead) geht auch. Unter normaler Last ist der Rechner kaum zu hören, allerdings wird das Kästchen im Betrieb manchmal ordentlich warm. Im BIOS (sehr schöne und benutzerfreundliche Oberfläche: Intel Visual BIOS) kann man bei den Lüftereinstellungen zwischen cool, quiet und ausgewogen wählen oder ein eigenes Profil erstellen. Die Voreinstellungen sind alle drei recht zurückhaltend bei den Lüfterdrehzahlen und entsprechend leise. Wenn man allerdings versucht die CPU-Temperatur bei etwa 60 Grad zu halten wird der Lüfter ordentlich laut.
Ärgerlich finde ich aber doch die mäßige Schnittstellenausstattung. Mir fehlt mindestens ein USB 3.0 Port, ein analoger Audio Ausgang und ein Netzwerkanschluß. Nur 3 USB-Ports sind mir auch zu wenig und einen häßlichen Hub an das schicke Kästchen anklemmen möchte ich eigentlich nicht. Nett wäre auch ein IR-Empfänger gewesen. Die meisten Kritikpunkte sind bei den Geräten der nächsten Generation behoben. Die gibt es jetzt auch mit Einbaumöglichkeit für normale 2,5 Zoll Notebook Festplatten.

Wozu ich die Thunderbolt-Schnittstelle verwenden soll ist mir derzeit völlig unklar.
Thunderbolt-Geräte zielen doch meist auf den Apple-Markt und sind dementsprechend überteuert.

Alles in Allem kann ich den Intel-NUC nur Leuten empfehlen, denen der winzige Formfaktor wichtig ist.
Ansonsten kann man leicht mehr Rechenleistung und Ausstattung für weniger Geld bekommen.

Zum Schluss noch meine verbauten Komponenten:
- Crucial m500 240 GB mSATA SSD
- Intel 7260 AC WIFI-Card
- Corsair 2 x 4 GB DDR3 SO-DIMM 1333 1,5V
    
  
5 5
     am 19.01.2014
Verifizierter Kauf
Der kleine Minicomputer von Intel hat auf ganzer Linie überzeugt. Ich habe damit einen Arbeitsplatzrechner aufgabaut. Ausgestattet habe ich die Box mit 4GB Arbeitsspeicher, einer 128GB SSD (SanDisk X110 mSATA) und einem intel Wireless N Modul (WLAN und Bluetooth) sowie einer externen Soundkarte (Terratec Aureon Dual).

Der Formfaktor ist der Wahnsinn. etwas kleiner, als eine CD und drei Finger hoch, macht sich wunderbar unter oder neben dem Monitor. Eine VESA-Halterung ist dabei.

Die Anschlüsse sind nicht allzu üppig, aber für meinen Zweck ausreichend. 2 USB-Anschlüsse hinten (in meinem Fall für Maus/Tastatur und eine Soundkarte belegt) und einen an der Front für Sticks o.Ä. 2 weitere sind intern vorhanden und könnten mit einem Käbelchen rausgeholt werden (für fortgeschrittene Bastler)

Per Thunderbolt lässt sich ein Bildschirm mit 2560x1440 problemlos ansprechen, per HDMi ist FullHD mit Ton drin.

Die Netzwerkanbindung erfolgt per WLAN oder Thunderbolt-Ethernet Adapter.

Die Performance des Systems ist in dieser Konfiguration wunderbar. Ein Linuxsystem (Ubuntu 13.10) mit Office-Anwendungen (MS Office 2010 emuliert) und etwas Multimedia für den Hausgebrauch laufen flüssig und schnell. Hier kann auch die mSATA SSD mit über 500MB/s Punkten. Die Rechenleistung des i3 und die HD4000 Grafik sind hierfür völlig ausreichend, selbst bei FullHD Bildmaterial. Dabei bleibt das ganze nahezu unhörbar, nur unter Volllast nimmt man ein leichtes Summen wahr.

Insgesamt kann ich das System als Arbeitsplatzrechner und auch für den HTPC Einsatz empfehlen. Für unter 300¤ bekommt man hier ein vollständiges System das aktuellen Anforderungen genügt. Mit 15-25W im Einsatz kann man sich auch beim Stromverbrauch nicht beklagen.

Wer mehr Anschlüsse benötigt (mehr USB, Ethernet, analog Audio) sollte sich überlegen, ggf. zur nächst größeren Variante zu greifen. Wer damit auskommt, bekommt hier viel Computer für kleines Geld.

Zu beachten ist, dass kein Netzkabel beiliegt. Man benötigt ein Netzkabel mit Kleeblattstecker (C5 / C6), das man für kleines Geld bekommt.
    
  

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: