Das Heer der Ringe - NANOXIA NCORE Retro Keyboard
   

Gigabyte XM300 USB schwarz (kabelgebunden) - Mäuse kabelgebunden | Mindfactory.de - Hardware,

20 Jahre Erfahrung
Mindfactory ist Ihr Hardwareversender des Jahres 2013

Direkteinstieg

Bitte wählen Sie Ihre Zielseite:

Lego ist für jede Altersgruppe ein Riesenspaß!
Tinten und Toner - jetzt einfach und schnell die passenden finden.

Optischer Sensor mit 6400 dpi

Die XM300 verfügt über einen optischen Sensor mit 6400 dpi (Pixart 3988) , der optimale Genauigkeit für Gaming-Wettbewerbe bietet. Die Anpassung in 50-dpi-Schritten ermöglicht zudem einen nahtlosen Übergang von deiner alten Maus, da Du die Stufe präzise an deine Spielweise anpassen kannst. Mit einer Verfolgung bis 200 Zoll pro Sekunde und 50-g-Beschleunigung ist die XM300 genauso schnell und agil wie Du!

Anpassbare Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farben

Personalisiere Deine Spielweise mit einer Beleuchtung mit nahezu unbegrenzten Farboptionen und anpassbaren Lichteffekten und stimme die XM300 exakt auf Dich ab.

Omron-Schalter/20 Millionen Klicks

Die japanischen Omron-Schalter in beiden Tasten bieten absoluten Komfort mit klarer taktiler Rückmeldung. Die Schalter sind für eine garantierte Lebensdauer von mehr als 20 Millionen Klicks ausgelegt.

Ergonomisches Xtreme-Design

Das ergonomische Design der XM300 eignet sich für unterschiedliche Haltungen und Greifstile der rechten Hand und vermittelt Dir das unglaubliche Gefühl, Deine Fingerfertigkeit bei jedem Spiel uneingeschränkt unter Beweis stellen zu können.

DPI-Direktumschaltung

Lege die bevorzugte dpi-Stufe fest und nimm während des Spielens rasch Anpassungen vor – die synchronisierte Anzeige an der Seite hilft Dir dabei.

Xtreme-Makro-Engine

Behalte die Kontrolle – mit perfekter Feinabstimmung! Programmiere beliebige Befehle und weise jeder Taste Makros für Deine Lieblingsspiele zu. Personalisiere Einstellungen und RGB-Beleuchtung ganz wie nach Geschmack. Der interne Speicher ermöglicht Dir die direkte Speicherung Deiner Gaming-Profile auf Deiner XM300, damit Du sofort zur nächsten Schlacht aufbrechen kannst.

PTFE-beschichtete Mausfüße

Die XM300 verfügt für optimales Gleiten über PTFE-beschichtete Mausfüße. So kannst Du sie schneller bewegen und länger spielen – für ein noch tolleres Gaming-Erlebnis. Außerdem besitzt sie 2 zusätzliche Sets PTFE-beschichteter Füße, damit Du die alten Füße bei Verschleiß austauschen kannst.


18 Jahre Erfahrung - Mindfactory Aktiengesellschaft

Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

Allgemein:

Modell: XM300
Typ: kabelgebunden
Anzahl Tasten: 9 Tasten
Anschluss: USB
Sensor: IR/LED rot
Auflösung: 6400 dpi
Scrollrad: 4 Wege Scrollrad
Farbe: schwarz
Bauform: Rechtshänder-Design
5 Sterne: Gigabyte XM300 USB schwarz (kabelgebunden)

(38%)

4 Sterne: Gigabyte XM300 USB schwarz (kabelgebunden)

(43%)

3 Sterne: Gigabyte XM300 USB schwarz (kabelgebunden)

(13%)

2 Sterne: Gigabyte XM300 USB schwarz (kabelgebunden)

(6%)

1 Stern

1 Sterne: Gigabyte XM300 USB schwarz (kabelgebunden)

(0%)

Durchschnittliche Bewertung:

Durchschnittlicher Bewertung: 4,1 von 5

Für diesen Artikel liegen 16 Bewertungen vor.

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel? Dann können Sie uns hier Ihre Meinung schreiben.

Reklamationsquote

:
RMA-Quote: 4%
Nach dem Kauf bewerten und mit etwas Glück einen von sechs 50€ Gutscheinen gewinnen!
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 16 Bewertungen)
Filter:
1 | 2 |
Nächste Seite
geschrieben am 05.09.2017 von Jan
5 5

geschrieben am 05.09.2017 von Jan  (Verifizierter Kauf)

Schöne Maus. Liegt gut in der Hand ohne viel bling bling wie Gewichte, aber mit RGB Logo, dass sich per Software ansteuern liese. Ich lass es einfach im standard RGB Pulse modus, sieht auch ganz okay aus.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 29.06.2017 von Eugen
4 5

Design
Bei der Gestaltung des Designs legte Gigabyte einen hohen Wert auf die Ergonomie. Die Mausoberfläche passt sich förmlich der Handfläche an. An der linken und rechten Seite befinden sich, ins Gehäuse integrierte, Gummistreifen, welche mit einem Pfeilmuster versehen sind. Ein ähnliches Pfeilmuster wurde ebenfalls beim Mausrad und bei den DPI-Einstellungstasten (dots per inch) verwendet.
Im vorderen Bereich wurde eine "G" zur Markenkennzeichnung platziert. Dessen Beleuchtung kann, mit Hilfe der Software, angepasst werden. An der linken Seite befinden sich zudem vier parallelogrammförmige LEDs, welcher entsprechend der DPI-Einstellung leuchten.
Auf der Unterseite sind drei Gleitpads über die Ränder verteilt, damit die Maus möglichst reibungsfrei auf der Benutzungsoberfläche bewegt werden kann. (zwei Ersatzsets liegen bei)
Mit nur vier zusätzlichen Tasten wirkt die Maus schlicht und nicht überladen, wie es bei manchen Gaming-Mäusen der Fall ist.

Verarbeitung
Das Gehäuse der XM300 besteht aus drei Teilen: einer glatten Kunststofffläche in der Mitte, einem rauen Kunststoff an den Seiten und, wie oben bereits erwähnt, aus einer Gummischicht für die seitlichen Auflageflächen. Das Mausrad ist ebenfalls mit einer Gummischicht ummantelt.
Obwohl das USB-Kabel aus Kunststoff ist, ist es sehr flexibel und kann sich nach einem Knick reversibel zurück verformen.

Features
Neben dem Rechts-und Linksklick und dem Mausrad gibt es vier weitere Tasten. Die zwei Tasten auf der linken Seite sind, typisch für diese, für das Vor-und Zurücknavigieren in einem Explorer oder einem Webbrowser.
Die zwei pfeilförmigen Tasten neben dem Mausrad sind für die Einstellung der vier DPI-Stufen. Die jeweilige Stufe wird durch die weißen LEDs, an der Seite, angezeigt. Je mehr LEDs leuchten, desto höher ist die DPI-Einstellung, desto schneller kann der Cursor/Crosshair die gewünschte Position erreichen.
Das Mausrad kann neben dem Drehen auch geklickt werden, um beispielsweise im Webbrowser oder in PDF-Dokumenten schneller scrollen zu können.
Die restlichen Features werden erst durch die Software ermöglicht.

Software und Treiber
Damit die Maus benutzt werden kann, bedarf es, wie in der Regel, keine zusätzlichen Treiber. Nach dem Einstecken des USB-Kabels, werden die Treiber vom Windows automatisch installiert, so dass die Maus binnen weniger Sekunden nutzbar ist.
Für zusätzliche Features kann die Gigabyte Extreme Gaming Engine von der Gigabyte-Homepage heruntergeladen werden. (Eine Software-CD liegt nicht bei) Nach der Installation und dem Starten der Software wird die XM300 automatisch erkannt und als Abbild angezeigt. Über die fünf Reiter können diverse Einstellungen bearbeitet werden:
- LED: Hier können die Farbe (16.8 M Farben aus dem RGB-Spektrum), der Effekt
sowie die Helligkeit des Logos eingestellt werden.
- Buttons: In diesem Menü können die Maustasten neu belegt werden.
- Makro: Das Menü ermöglicht die Erstellung von Makros.
- Pointer: Beim Pointer können die vier DPI-Stufen, zwischen 500 und 64000, neu
definiert und gespeichert werden. Außerdem kann hier die Report Rate
eingestellt werden.
- Others: Darin wird Firmware-Version angezeigt sowie die Updates verwaltet.

Komfort und Handhabung
Aufgrund der ergonomischen Gestalt ist die XM300 sehr bequem in der Handhabung. Der Daumen, Ringfinger und der kleine Finger fallen auf die Seiten der Maus in, für die Finger vorgesehenen, Bereiche links und rechts. Der Mittelfinger legt sich in die abstehende Kante an der rechten Seite, welche der richtigen Positionierung des Fingers dient.
Alle Tasten sind leicht zugänglich und benötigen nur eine geringe Kraft zur Betätigung. Das Drehen des Mausrades fällt hingegen eher befriedigend bis ausreichend aus, es fühlt sich weich bzw. gummiartig an. Der nächste Einrastpunkt ist nicht perfekt fühlbar, außerdem gibt es einen "Zwischenpunkt" zwischen zwei Einraststellungen, welcher beim langsamen Drehen eingestellt werden kann, jedoch nichts bewirkt.
Mit ca. 100 g fällt die Maus ziemlich leicht aus und kann schnell vom Boden abgehoben werden. Dies hat den Vorteil, dass beim Spielen aus dem Arm, die Bewegung schnell durchgeführt werden kann. Auf der anderen Seite wäre ein variables Zusatzgewicht wünschenswert, um die Handhabung an persönliche Präferenzen anpassen zu können.
Die Mausfüße, oder auch Gleitpads, erfüllen ihren Zweck sowohl auf einem Mauspad als auch auf einem Holztisch.

Preis-/Leistungsverhältnis
Für den Preis in Höhe von 40,65 ¤ (Stand 29.06.2017, mindfactory.de) bietet die Gigabyte XM300 ein gute Maus mit ergonomischem Design, verstellbarer DPI sowie einstellbarer Logo-Farbe -und Effekte. Positiv fallen ebenfalls das flexible Kabel sowie die Gummierung an den Seiten auf.
Das weniger zufriedenstellende Mausrad, sowie fehlende Variation des Gewichts sind jedoch wichtige Kriterien, die eine Gaming Maus auszeichnen und an dieser Stelle fehlen. Für den alltäglichen Gebrauch bietet diese Maus ein gutes Gesamtpaket. (Persönliche Gesamtnote: 2.3)

Haltbarkeit
Innerhalb der kurzen Testphase wies die Maus keine Mängel auf.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 29.06.2017 von Thorsten
4 5

Testers Keepers Review der GIGABYTE XM300 Gaming Mouse

--Ausstattung und Lieferumfang--
Neben der für Rechtshänder ausgelegten Gigabyte XM300 Maus selbst legt Gigabyte gleich zwei zusätzliche Sätze Maus-Füße aus Teflon in Schwarz und in Weiß bei, um bei Bedarf die vorhandenen austauschen zu können. Die XM300 bietet nicht die Möglichkeit das Gewicht der Maus an die eigenen Bedürfnisse anzupassen über einlegbare Zusatzgewichte, somit ist sowas auch nicht im Lieferumfang zu finden. Die Software zur Einstellung und Belegung der Tasten und der Beleuchtung kann man über die Webseite von Gigabyte herunterladen.

--Form und Greifstil--
Es gibt 3 verschiedene Arten von Mausnutzern die man am Mausgriff unterscheiden kann. So gibt es zum einen den Fingertip Grip bei dem man lediglich mit den Fingerspitzen die Maus steuert. Dann gibt es noch den Palm Grip bei dem die komplette Handfläche auf der Maus aufliegt und dann gibt es noch den dritten Mausgriff, den Claw Grip. Hier packt man wie der Name schon sagt die Maus wie mit einer Kralle. Neben den Fingerspitzen liegt nur der Handballen auf der Maus auf. Die hier getestete XM300 von Gigabyte soll alle drei Greifstile bedienen. Durch ihr geringes Gewicht lässt sich die XM300 leicht im Fingertip Grip bewegen, durch ihre mittlere Größe und dem ziemlich flachen und symmetrischen Aufbau ist sie aber auch ideal für den Palm Grip. Auch wenn ihre Form es suggeriert, für den Claw Grip ist sie in meinen Augen zu klein. Man rutscht mit dem Handballen von der Maus, so dass man entweder automatisch im Fingertip Grip landet oder die Bewegungsfreiheit und vor allem beim Spielen die Reaktionsmöglichkeit eingeschränkt wird, wenn man mit dem Handballen auf dem Untergrund aufliegt. Ich selber nutze meist den Fingertip Grip und komme mit der XM300 eigentlich gut klar. Sie ist relativ flach und symmetrisch aufgebaut und ähnelt mit den breiten Maustasten den bekannten Mäusen von Razer, ist aber für Rechtshänder ausgelegt. Sowohl direkt auf der Tischplatte als auch auf festen oder weichen Mauspads gleitet sie nur so dahin. Bedingt durch diese Abstimmung auf diese Mausgriffe ist es auch nicht tragisch, dass man die Maus nicht mit Zusatzgewichten bestücken kann. Hier ist eine leichte Maus von Vorteil. Das Kabel ist mit 1,8 Metern ausreichend bemessen, aber leider nicht nylonummantelt. Bei einer Gamingmaus sollte dies heutzutage meiner Meinung nach aber zu Standard gehören. Sonst ist die Verarbeitungsqualität aber sehr hoch. Links und rechts an der Flanke der Maus ist eine strukturierte Gummigrifffläche angebracht. Diese braucht man auch um Halt zu finden, hat Gigabyte bei diesem Modell doch auf eine Fingerauflage verzichtet, an die ich mich an meinen vorherigen Mäusen schon gewöhnt habe. So ist es erstmal eine Umstellung für Nutzer die den Fingertip Grip bevorzugen.

--Tasten und Switches--
In der XM300 verbaut Gigabyte japanische Omron Switches mit einer versprochenen Lebensdauer von bis zu 20 Millionen Klicks wie sie die meisten Mitbewerber ebenfalls nutzen. Zusätzlich zu den beiden groß dimensionierten Maustasten hat die XM300 zwei Daumentasten zum Beispiel zum Browsen im Internet, die gut platziert und somit auch gut zu erreichen sind ohne sie versehentlich zu betätigen. Das Mausrad ist nicht freiläufig und lässt sich auch nicht umstellen, wie es zum Beispiel bei einer Logitech G502 Proteus möglich ist um mit einem Schwung am Mausrad durch große Dokumente oder lange Internetseiten zu scrollen. Das ist schade, aber die Rasterung ist sehr gut, auch wenn die Mechanik anfangs ein wenig hakelig wirkt. Unter dem Mausrad sind noch 2 Tasten zum Wechsel zwischen den vier in der Software einstellbaren Abtastraten des optischen Sensors. Ich vermisse hier ein wenig eine Daumentaste wie bei meiner Logitech G502, die wenn sie gedrückt gehalten wird die tiefsteingestellte Auflösung abruft und wieder zur Standard-Einstellung zurückkehrt, lasse ich sie los.

--Software: Beleuchtung und optischer Sensor--
In der Software "Xtreme Gaming Engine" von Gigabyte kann man nicht nur die Einstellungen der XM300 vornehmen, sondern auch - sofern vorhanden - die Grafikeinstellungen seiner Gigabyte-Grafikkarte. Da ich eine solche nicht besitze ist die Funktion bei mir quasi ausgegraut. Leider ist die Software nur in Englisch und leider versäumt es Gigabyte diese Schaltzentrale auch für seine ebenfalls von mir getestete mechanische Tastatur Force K85 zu nutzen, so dass man für diese eine eigene Software nutzen muss. Das Design der beiden Programme ist untereinander nicht konsistent und wirkt in meinen Augen ein wenig grafisch überfrachtet. Auch die Wahl der Schriftart ist nicht die Beste, das fällt vor allem beim Einstellen der DPI-Werte auf. Davon ab, kann man aber alles Beliebige an seiner Maus einstellen und in bis zu 5 Profilen abspeichern. Zunächst haben wir da auf dem ersten Reiter der Einstellungen erstmal die Beleuchtung, die sich im kompletten RGB-Farbraum mit 16,8 Millionen Farben einstellen lässt. Verändern lässt sich aber nur das Gigabyte Logo auf der Maus, welches bei der Nutzung zudem meist bedeckt ist. Es lässt sich entweder statisch eine Farbe fest oder pulsierend einstellen oder man lässt sie selbstständig durch den RGB-Farbraum wechseln. Natürlich kann man die Leuchtstärke und die Geschwindigkeit vom Pulsieren oder Farbwechsel einstellen, als auch die Beleuchtung ganz deaktivieren. Von Logitech kenn ich die Funktion, die Beleuchtung nach einer Zeit X automatisch zu deaktivieren, zum Beispiel wenn der Rechner zwar grad nicht in Nutzung ist, aber dennoch weiterläuft. So eine Funktion gibt es hier leider nicht. Auf dem zweiten Reiter kann man bis auf die linke Maustaste alle anderen Tasten nahezu nach Belieben selbst belegen. Entweder mit den üblichen Mausfunktionen, mit einer bestimmten Tastatur-Taste, einem Makro, Multi-Key oder einer Multimedia-Funktion. Die Markos lassen sich auf dem nächsten Reiter einstellen und programmieren, ganz so wie man sie haben will. Über den vierten Reiter steuert man schließlich die 4 programmierbaren DPI-Einstellungen. Welche der 4 Einstellungen man gerade nutzt, kann man auch an der linken Seite der Maus durch 4 Leuchtdioden erkennen. Der optische Sensor hat eine Auflösung von bis zu 6400 DPI und eine Reportrate von bis zu 1000 Hertz. Die hohe Auflösung muss man aber auch zu nutzen wissen. Man kann die X- und die Y-Achse unterschiedlich jeweils in 50 DPI Schritten einstellen und die Reportrate von bis zu 1000 Hertz anpassen für jede einzelne DPI-Einstellung. Ich selber nutze im Normalbetrieb auf 2 Monitoren mit FullHD Auflösung eine Auflösung von 1800 DPI, natürlich bei deaktivierter Mauszeigerbeschleunigung. In Spielen wiederrum gehe ich höchstens auf 2400 DPI hoch, meist aber eher für die Genauigkeit tiefer. Unter "Others" findet sich dann noch die Versionsnummer und die Option automatisch oder manuell nach Updates zu suchen.

--Fazit--
Die Gigabyte XM300 Gaming Mouse ist eine in Form und Funktion durchweg durchdachte Konstruktion. Mit ihr ist sehr präzises Arbeiten möglich, aber auch das Gaming kommt nicht zu kurz. Und dafür wurde sie schließlich gebaut. Man hat die Möglichkeit den hochauflösenden Sensor genau seinen Bedürfnissen anzupassen und nicht nur verschiedene DPI-Einstellungen voreinzustellen, sondern auch noch bis zu 5 verschiedene Profile anzulegen. Die Software könnte eine Überarbeitung vertragen, was vor allem das verwendete Schriftbild betrifft. Ist jedoch alles erstmal eingestellt, wird man da aber auch nicht mehr so schnell drangehen müssen. Schade ist auch, dass das Kabel nicht nylonummantelt ist. Personen die den Palm oder Fingertip Grip bevorzugen werden mit dieser Maus wunderbar zurechtkommen. Toll ist, dass Gigabyte an den kommenden Verschleiß denkt und direkt Maus-Füße zum Austausch belegt. Bei anderen Herstellern muss man sich diese teuer selbst nachkaufen.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 28.06.2017 von Alexander
4 5

meine Testers - Keepers - Produktbewertung

Gigabyte XM300 Gaming Mouse

- Lieferumfang
Kurz zusammengefasst:
1. Maus
2. Ersatzmausfüße

- Design
Die Maus ist im schlichten Schwarz gehalten, die Konturen sind rundlich und geschwungen. Die rechte und linke Maustasten haben leichte längliche Vertiefungen damit die Finger bequem mittig auf den Tasten liegen.
Zur Mitte hin wird die Maus etwas schmaler damit sie leichter an den Seiten gegriffen werden kann. In diesem Bereich sind die Seitenflächen der Maus gummiert. Über der Gummifläche auf der linken Seite sind zwei zusätzliche Maustasten für den Daumen platziert.
Die Handballenauflage im hinteren Bereich ist angenehm breit gehalten. Hier ist das Gigabyte  Logo eingearbeitet. Im Betrieb leuchtet das Logo in beliebigen, je nach Einstellung, Farben.
Das Scrollrad ist gummiert und hat ein ähnliches Profil wie ein Autoreifen. Davor sind die zwei Tasten für die DPI  Umschaltung platziert. Die LED  Anzeige der aktuell eingestellten Empfindlichkeit ist auf der linken Seite unterhalb der linken Maustaste zu finden.
Insgesamt kann man das Design der Maus eher als klassisch bezeichnen.
Die Maus bringt ca. 99 Gramm auf die Waage. An der breitesten Stelle, der Handballenauflage, ist die Maus etwa 77 mm breit, die Breite des Griffbereiches in der Mitte ist etwa 58mm und die Länge beträgt ca. 130 mm.

- Verarbeitung
Das Mausgehäuse und die Seitentasten sind aus Kunststoff gefertigt. Nur, wie schon erwähnt, findet man an den seitlichen Griffbereichen gummierte Flächen. Im mittleren Bereich der Maus ist der Kunststoff matt ausgeführt, zu den Seiten hin sind rauere Streifen eingearbeitet.
Die Maus macht einen guten Eindruck. Die Verarbeitung ist solide  nur die DPI  Tasten haben ein vernachlässigbar leichtes Spiel, die übrigen Tasten sind klapperfrei. Die Spalte verlaufen konstant.
Das Kabel ist gummiert und von durchschnittlicher Flexibilität.

- Benutzerfreundlichkeit der Software und Treiber
Zuerst kann die Maus nach dem Plug & Play  Prinzip ohne Installation von jeglicher Software in Betrieb genommen werden. Hierbei wird (zumindest bei Windows) vom System ein passender Treiber ausgewählt, das Logo leuchtet zyklisch in allen Regenbogenfarben und die Grundfunktionen stehen zur Verfügung: Die DPI  Umschaltung mit vier werksseitig eingestellten Empfindlichkeitsstufen und die Daumentasten mit Vor und Zurück  Funktionen für u. A. Webbrowser.
Um auf den kompletten Funktionsumfang zugreifen zu können, muss die Software Xtreme Gaming Engine installiert werden. Da der Maus leider gar kein Datenträger beigelegt ist, ist man hierbei auf das Internet angewiesen. Die Software ist leicht auf der Herstellerseite zu finden, ist aktuell etwa 14 MB groß und lässt sich sehr einfach auf dem Computer installieren.
Die Software ist weitgehend selbsterklärend und übersichtlich aufgebaut. Es wird automatisch beim Hochfahren des Rechners gestartet, so dass man jederzeit über den Infobereich das Programm aufrufen kann.

- Features
Der Hersteller wirbt bei der Maus mit folgenden Punkten:
- Optischer Sensor mit 6400 dpi. - dieser hat zudem eine Abtastrate von 1000 Hz, was sich auf Geschmeidigkeit und die Präzision der Mausbewegung positiv auswirkt.
- Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farben. - ich persönlich achte zunehmend weniger auf die Lichteffekte bei den Mäusen. Sofern keine wichtigen Tasten beleuchtet werden, ist es eher in die Spielerei  Ecke einzuordnen. Bei der XM300 wird nur das Logo mit RGB  Farben beleuchtet, welches ja die meiste Zeit von der Hand bedeckt ist.
- Omron  Schalter mit 20 Millionen Klicks  nach erst einer Woche im Betrieb kann die Haltbarkeit von mir verständlicherweise noch nicht eingeschätzt werden. Noch funktionieren alle Tasten einwandfrei.
- Ergonomisches Xtreme  Design. - Der Hersteller versucht hierbei, die 3 gängigen Handhaltungen abzudecken: Palm, Claw und Finger Tip. Mehr dazu folgt.
- Direkte DPI  Umschaltung. - Es lassen sich vier verschiedene DPI  Stufen festlegen und on-the-fly über zwei Extratasten umschalten.
- Xtreme Makro Engine. - Software zur Programmierung der Tasten und Beleuchtung. Die Profile werden in der Maus gespeichert. Es lassen sich leider nur 5 Profile erstellen. Die Profile lassen sich nur über die Software umschalten. Pro Profil können die eingestellten Tastenbelegung und Beleuchtung speichert. Alle Maustasten lassen sich nach Belieben programmieren. Es können einzelne Maus- oder Tastaturtasten zuweisen oder Makros aufnehmen. Bei Makros kann die Verzögerung entweder aufgenommen oder eingestellt werden.
- Teflon  beschichtete Mausfüße. - die Maus gleitet sehr sanft und leicht über den Tisch und den Mauspad. Die Füße sind gelungen. Sehr lobenswert ist zudem die Tatsache, dass der Maus noch zwei Ersatzsätze der Mausfüße beiliegen. Ein Satz in schwarzer und ein Satz in weißer Farbe. Ersatzmausfüße sind sogar bei teureren Mäusen nicht unbedingt die Regel.
- Vergoldeter USB-Anschluss. - ich persönlich hatte bisher keine Probleme mit USB  Anschlüssen. Kann die Nützlichkeit daher objektiv nicht beurteilen. Es ist jedoch zu erwarten, dass der vergoldeter Anschluss seine Kontaktqualitäten länger aufrechterhält.
- Gummi für bessere Griffigkeit. - Durchaus Sinnvoll, die Maus liegt fest in der Hand.

- Komfort bei der Handhabung
Das Design der Maus ist, meiner Meinung nach, vorwiegend als klassisch anzusehen. Daher liegt die Maus gut in der Hand. Wie schon oben erwähnt, hat der Hersteller mit dem Design versucht, die drei gängigen Griffarten abzudecken. Dafür fand ich die Maus, schon nach fünfzehn Minuten im Betrieb, zu lang. Ich schätze, ich habe eine durchschnittlich große Hand und spiele und arbeite mit der Hand im Finger  Griff. Das Handgelenk liegt dabei auf der Tischplatte, nur die Finger bewegen die Maus. Nach bisher etwa 5 verschieden Mäusen ist die XM300 die erste Maus, die mir als zu lang vorkommt. Bei den Auf- und Abwärtsbewegungen stößt die Handballenauflage gegen die Hand, so dass man entweder die DPI  Einstellung erhöhen muss, oder die Hand komplett bewegen.
Somit würde ich die Maus vorzugsweise für Leute, die im Palm oder Claw  Griff arbeiten bevorzugt empfehlen! Generell, wie schon erwähnt, liegt die Maus gut in der Hand.
Die Tasten haben einen guten Druckpunkt. Auch wenn man die Taste sehr seitlich betätigt, wird ein Klick ausgelöst. Die Tasten haben eine angenehme, durchschnittliche Lautstärke. Abgesehen von DPI  Tasten sind zwei zusätzliche Daumentasten vorhanden. Diese lassen sich gut mit dem Daumen erreichen.
Das Mausrad weist klare Raststufen auf, so dass es leicht ist, gezielt eine bestimmte Anzahl an Zeilen durchzuscrollen. Das Mausrad läuft leicht und ruhig, kann beim schnellen Scrollen schon mal etwas lauter rattern.
Der Sensor macht seine Arbeit sehr gut. Bisher sind mir keine Trackingfehler aufgefallen. Was mir schon nach kurzer Zeit aufgefallen ist  um die Maus umzusetzen, ohne dass der Cursor sich bewegt, muss die Maus mehr als 5 mm vom Tisch abgehoben werden. Bei Usern, die die Maus oft hochheben, kann dies einen negativen Eindruck hinterlassen.
Abschließen kann ich sagen, dass ich die Maus doch recht komfortabel zu bedienen finde, trotz der etwas üppigen Länge von etwa 130 mm und des ausgeprägten Handballenbereiches.

- Preis- / Leistungsverhältnis
Für den aktuellen Preis, rund 42 ¤, bekommt man eine solide Gaming  Maus, die zwar nicht gerade durch viele Tasten besticht, aber einen sehr guten optischen Sensor an Bord hat und gut in der Hand liegt. Darüber hinaus ist die Maus gut verarbeitet, die Materialien machen einen wertigen Eindruck. Die 20  Millionen  Klicks Omron Schalter und zwei Sätze Ersatzmausfüße geben durchaus Hoffnung auf eine lange Funktionsdauer. Weiterhin lassen sich die Tasten beliebig mit Makros belegen.
Ich finde daher, die Maus ist jeden investierten Euro wert.

- Haltbarkeit & Vergleich zu ähnlichen Produkten soweit möglich
Bedingt durch kurzen Testzeitraum ist eine Aussage zu Haltbarkeit schwierig.
Verglichen zu anderen Gaming  Mäusen, ordne ich die Maus eher den FPS  Shooter  Mäusen zu, bzw. für Spiele, die nicht so viele Steuerungstasten benötigen. Bisher habe ich mit der M.M.O.7 und der aktuellen Rival 500 Mäuse, die mehr Tasten haben und kleiner sind (Rival 500 nur geringfügig kleiner). Und die zur Verfügung stehende Tasten sind bei mir in der Regel komplett mit Befehlen belegt. Daher habe ich mich mit der XM300 zuallererst in der Bedienung der Spiele eingeschränkt gefühlt, da für meinen Geschmack nicht genügend Tasten vorhanden sind. Aber in der Verarbeitung, Tasten- und Sensorqualität steht die XM300 den beiden vorher genannten, relativ kostspieligen Mäusen in nichts nach. Und hat sogar noch Ersatzfüße dabei, was die beiden anderen leider nicht hatten.

- mein kurzes Fazit
Eine Maus für Benutzer, die auf viele zusätzlichen Tasten verzichten können, eine eher größere Hand haben oder nicht im Finger  Griff arbeiten, Makros nutzen und auf einen sehr guten optischen Sensor Wert legen.
Die Maus benutze ich nun als Arbeitsmaus. Sie eignet sich sehr gut für die üblichen Büroanwendungen und CAD  Anwendungen.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 28.03.2017 von Markus
2 5

geschrieben am 28.03.2017 von Markus  (Verifizierter Kauf)

Ich besitze diese Maus jetzt seid dem 03.08.2016 und war anfangs sehr begeistert, lag mir gut in der hand und arbeitete präzise. Jedoch musste ich sie bis jetzt 28.03.2017 schon 3 mal einschicken da das Mausrad beim scrollen verspringt. Meiner meinung nach nicht Spiletauglich wenn man es zb bei csgo oder cod benutzen will. Selbst beim surfen hat es mich gestört.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 05.12.2016 von Georg
4 5

geschrieben am 05.12.2016 von Georg  (Verifizierter Kauf)

gute Maus, Sensor ist sehr genau

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 24.11.2016 von Thomas
5 5

geschrieben am 24.11.2016 von Thomas  (Verifizierter Kauf)

Die Maus ist wirklich SEEEHHR gut für FPS Games wie cs oder bf.
Sie liegt sehr gut in der Hand (in meiner zumindestens). Hab relativ kleine Hände also liegt meine Hand komplett auf der Maus. Sie ist jedoch groß genug um auch für mittlere oder große Hände zu reichen. die Einstellungen kann man extrem leicht ändern mit der enthaltenen Software oder einfach übers Internet runterladen.
Nun zum wichtigsten: hab zwar nur einen 60 Hz bildschirm - werd mir bald einen 144 holen. Aber sogar auf dem 60 hz kommt es mir 1000 mal weicher und angenehmer vor die Maus / Crosshair / etc zu bewegen als mit meiner alten gaming maus. Und zwar: Die Maus hat einen sehr guten Sensor ! Wer in seinen Games auf Schnelligkeit und Präzision achten muss, dem kann ich diese Maus nur wärmstens empfehlen :)

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 11.11.2016 von Alexander
4 5

Ich habe die Maus aus einer Testen & Behalten Aktion erhalten und bin somit in der Lage sie im direkten Vergleich mit meiner aktuellen Maus zu betrachten.
Meine alte Maus: Logitech G700 (Kaufpreis ca. 70 ¤, wenn ich mich richtig erinnere)

Nun zur XM300:

Design:
Die Optik der Maus gefällt mir durchaus sehr gut, auch im Vergleich zu meiner alten.
Wobei hier das beleuchtete Logo ins Auge fällt und seinen Teil dazu beiträgt die Optik aufzuwerten.

Verarbeitung/Haptik:
Natürlich habe auch ich mich im Vorfeld an Hand von anderen Rezensionen über die Maus informiert und versucht herauszufinden welche Probleme oder Schwierigkeiten andere Nutzer mit der Maus hatten.
Hierbei habe ich des Öfteren von einem wackeligen und nicht sehr präzisen Mausrad gelesen. Dies kann ich bei meinem Exemplar jedoch nicht bestätigen. Weder ist es wackelig noch unpräzise.
Von der Verarbeitung her, kann ich nichts Auffälliges feststellen, was ich in dieser Preiskategorie allerdings auch erwarte.
Was mir bei der ersten Nutzung aufgefallen ist, ist die Größe der Maus. Ich kann mir hier gut vorstellen, dass Nutzer mit etwas kleineren Händen unter Umständen ihre Schwierigkeiten haben könnten. Für mich hingegen ist es ideal und sie liegt wunderbar in meiner Hand. Ebenso sind alle Tasten gut zu erreichen und fühlen sich bei der Betätigung sehr wertig an.
Lediglich das etwas dünne Kabel hätte ich mir ein wenig robuster und dicker gewünscht.

Leistung/Bedienung:
Hier weiß die XM300 zu überzeugen. Alle Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt und geben ein sehr gutes Feedback über die Betätigung. Hier fällt mir im Vergleich zur deutlich teureren G700 der Tastendruck der seitlichen Tasten auf. Das kann die günstigere doch tatsächlich besser.

Die voreingestellten Punkte der DPI-Tasten gehen soweit in Ordnung. Um sie zu ändern benötigt man allerdings die hauseigene Software. Diese gibt es zum Herunterladen auf der Homepage des Herstellers und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Anpassung der Tasten und Geschwindigkeiten. Es wäre sogar möglich die Tastenbelegung komplett zu ändern. Auch das Verhalten und die Farben des Logos lassen sich wunderbar einstellen. Auch Makros lassen sich bequem erstellen.

Als Hinweis zur Software:
Nach der Installation sollte man aber in den Einstellungen den automatischen Start beim Hochfahren des PCs ausschalten. Das ist recht unnötig, solange man nicht die Möglichkeit nutzt andere Gigabyte Hardware zu überwachen (Graka).

Zum Schluss noch zwei Wörter zur Preis-/Leistung, in Ordnung.
Ich hatte für gleiches Geld auch schon deutlich schlechtere Mäuse.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 07.11.2016 von Bernhard
3 5

Erst einmal vielen Dank an Mindfactory welche mir die Maus zum Test & Review zur Verfügung gestellt hatten. Nach Ausgiebigen Tests mit Stunden langem Zocken und auch normales Arbeiten am PC gebe ich nun meine Bewertung ab.

Der Karton in dem die Maus kommt ist schön und schlicht gehalten, alle nötigen Infos stehen auf der Verpackung und für Interessierte gibt es noch eine Klappe mit Klettverschluss an der Front, hinter welcher einem die Maus hinter einer Plastik Gefängnis präsentiert wird. Weiterhin steht auf der Verpackung die Software zur Maussteuerung zum Vollen Funktionsumfang wäre von der GIGABYE Homepage zu Downloaden. Da keine Betriebsanleitung beiliegt, wird es das dann wohl auch gewesen sein. Aber dieses Maus ist finde ich auch selbsterklärend. Die Maus an sich gefällt mir Optisch sehr gut. Edles Schwarzes griffiges Plastik und am Daumen noch eine eingelassene Gummifläche zieren diese. Ein großes beleuchtetes Gigabyte Logo (Farbe und Helligkeit anpassbar) auf dem Rücken und eine dezent weiß leuchtende DPI bzw. Profile für DPI anzeige runden das Ambiente ab. Einzig das nicht gesleevte Kabel wirkt mir persönlich etwas zu dünn. Die XM300 ist sehr breit am hinteren Teil was für eine große rechte Hand von Vorteil ist. Bei mir allerdings obwohl ich große Hände habe, sind sie fleischig und das breite Hinterteil ist für mich nicht sehr angenehm auf Dauer.

Die Verarbeitung der XM300 ist hervorragend, es knirscht nichts es Rattert nichts das Mausrad sitzt fest im Sattel, hat somit sehr wenig Spiel. Das Kabel sollte ausreichend Robust sein, wenn man nicht gerade ständig auf LAN geht oder mit dem Stuhl darüber rollt. Die Maus ist sehr leicht für ihre Größe.

Die Montage ist selbsterklärend, einfach USB rein und los gehts, Windows (bei mir Win10) erkennt die XM300 sofort und man kann auch direkt die DPI durchschalten. Erst danach hatte ich die Software installiert meine Farbe und Helligkeit des G Logos eingestellt und auch direkt ein FirmWare Upgrade durchgeführt. Die Notes des FW Upgrades waren nicht sehr aussagekräftig. Aber aktuell ist ja erstmal immer besser :D.

Die Leistung der XM300 ist sehr gut sie hat 1000Hz was sehr wichtig ist und der Sensor löst ordentlich genau auf, meine Mäuse lass ich immer schon auf 450 DPI laufen im Windows wird der Maus Beschleuniger immer ausgeschaltet. Sie macht alles mit wenn es ums Gamen geht sehr niedrige Sensibilität geht eben so gut wie hohe Sens. Alle Knöpfe sind gut erreichbar und erfüllen ihren Zweck. In der Software können die Knöpfe auch anders gemappt sowie Macros erstellt werden.
Abschließend gibts nur noch das Preis- Leistungsverhältnis& Die XM300 von GIGABYTE ist für ihren Preis i.O. sie ist ein gutes Einsteiger Modell für anspruchsvolle Gamer im Mittleren Segment. Ihre Aufgaben erfüllt sie soweit wie ihr Funktionsumfang eben ist sehr gut und das Aim bleibt nicht auf der Strecke. Anspruchsvollere Mäuse haben, allerdings mit mehr als 20¤ Aufpreis zu dieser, noch weitere Features wie z.B. Sensor Einstellung für Stoff/Hartplastik Mauspads. Seitliche Buttons (Sidescroll) am Mausrad oder Gewicht Einstellungen welche ich an dieser doch etwas vermisse. Den VK Preis dieser Maus hätte ich eher Richtung 30¤ eingeschätzt.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 06.11.2016 von Torsten
4 5

Zuerst ein dickes Dankeschön an Mindfactory, das ich die Maus testen durfte.
Ohne diese Möglichkeit hätte ich eine Maus von Gigabyte wahrscheinlich nicht auf dem Schirm gehabt.
Bei PC Mäusen schaut man doch eher unter Logitech, Racer und Co.
So nun zur XM300
Die Maus kommt in einer schönen Verpackung, welche an der Front aufklappbar ist und mit einem Klettverschluss wieder geschlossen werden kann. Macht schon einen sehr Noblen Eindruck.
Auf der Rückseite werden natürlich die feat. nochmal aufgezählt.
Bei geöffneter Verpackung blickt man direkt auf die Maus.
Auf der Rückseite (dort wo die Maus verpackt ist) befinden sich noch Ersatz  Teflon Füße.
Habe ich bei Logitech noch nie gesehen.
Allerdings befindet sich sonst nichts in der Verpackung. Keine Treiber CD, Beschreibung o.ä.
Treiber müssen dementsprechend auf der Homepage von Gigabyte gesucht und herunter geladen werden.
Der Anschluss der Maus erfolgt über ein USB Kabel und sollte selbsterklärend sein.
Zu erwähnen, der USB Stecker ist vergoldet.
Ich habe mir zuerst die Software geladen um die Maus auch dementsprechend zu testen.
Die Software ist gelungen und für mich als Logitech Nutzer erst Gewöhnung bedürftig.
Mit der Software (nur in Englisch) kann die Beleuchtung (G von Gigabyte) der Maus in allen erdenklichen Farben eingestellt werden. Pulsieren ist natürlich auch möglich.
Hier lassen sich auch die DPI Stufen, Daumentasten, Makros, Abtastraten und Profile anlegen bzw. konfigurieren.
Optisch ist die Maus eigentlich sehr gelungen. Seitlich unten ist die Maus leicht abgeneigt und fühlt sich dank der Gummierung sehr angenehm an. Vergleiche Momentan mit meiner aktuellen g500s von Logitech
Die XM300 ist fest und stabil gebaut, qualitativ im mittleren Sektor anzusiedeln. Die Daumentasten lassen sich sehr gut und angenehm (mit meiner Hand) erreichen.
Die DPI Umschalttasten lassen sich ebenfalls sehr gut erreichen und können nicht ausversehen gedrückt werden.
Gut finde ich die seitliche im vorderen Bereich angezeigte DPI Stellung. (4 LED Streifen)
Bei der Logitech muss ich immer die Hand anheben um zu sehen, welche DPI gerade eingeschaltet ist.
Das Mausrad ist sehr griffig und gefällt mir persönlich ganz gut.
Allerdings fehlt mir etwas ganz entscheidendes! Bei meiner aktuellen Maus kann ich das Mausrad nach links und nach rechts neigen und im Game auch die Tasten belegen. (Nachladen + Granate werfen z.B.)
Den Freilauf einer Logitech vermisse ich auch. Beim lesen von Bewertungen und Co ein nettes Gimmick.
Von den Gleiteigenschafen tun sich beide Mäuse gleich anfühlen. Hier merke ich keinen Unterschied.
Auf die techn. Details möchte ich hier nicht eingehen, da diese in der Produkt-Beschreibung schon erwähnt sind.
Hier geht es schließlich um eine Nutzer Bewertung!
Für den aktuellen Preis von ~40 Euro kann man bei dieser Maus nichts falsch machen.
Allerdings liegt diese im Preissektor von der aktuellen Sharkoon Skiller SGM1, welche mehr feat. bietet.
P/L stimmt hier also nicht ganz. Legt man noch ca. 20 Euro drauf, bekommt man schon eine gute g502 von Logitech.

Persönlich komme ich mit meiner g500s besser zurecht.
Wer eine günstige gute Maus sucht, über deren Haltbarkeit ich leider noch nicht berichten kann, dem kann ich diese Gigabyte XM300 wenn diese auf 30 Euro fällt empfehlen.
Fazit:
Für den aktuellen Preis hätte ich mir diese Maus nicht gekauft. Da bietet die Konkurrenz einfach mehr.
Da es ja der erste Wurf von Gigabyte ist, bin ich gespannt, was für Mäuse so noch in Zukunft kommen.

Maus also 3-4 Sterne
Mindfactroy 5+

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 16 Bewertungen)
1 | 2 |
Nächste Seite

Kunden kauften ebenfalls

Anzeigen

Besuchen Sie auch unsere Partner:

Mindfactory.de is based on XT-Commerce
Mindfactory City
Hardware Finanzierung.de
Bitte bestellen Sie online - auch als Selbstabholer/in - ansonsten gelten im Mindfactory-Markt in Wilhelmshaven andere, höhere Preise.

Unser Ladengeschäft in Wilhelmshaven hat für Sie ab 10 Uhr geöffnet.

Alle Markennamen, Warenzeichen sowie sämtliche Produktbilder sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.
VPE-Angaben beziehen sich auf eine "Verpackungseinheit" OVP-Angaben beziehen sich auf "Originalverpackt"
* Alle hier genannten Preise verstehen sich inkl. 19% USt und zzgl. der Versandkosten in Höhe von € 7,99* sowie der Kosten für das gewählte Zahlungsmittel, 0,95% vom Warenwert bei giropay, 0,9% vom Warenwert bei Sofortüberweisung, 1,9% vom Warenwert bei PayPal, € 5,00* bei Nachnahme, € 0,00* Finanzierung (außer bei Fracht- und Express-Versand; bei Zahlung per Nachnahme entstehen weitere, an DHL zu zahlende Gebühren in Höhe von € 2,- inkl. 19% USt). Alle hier genannten Kosten verstehen sich inkl. 19% USt.
Bestellen Sie versandkostenfrei. Genauere Infos finden Sie hier.

© 2017 by Mindfactory AG