https://image9.macovi.de/images/product_images/320/986817_0__8611686.jpg

EAN 4713698506902    SKU DKLE1408S-BDEALASW2

Artikelbeschreibung

Seit dem 03.12.2014 im Sortiment

Mit der schwarzen Ducky Legend Tastatur erhalten Sie eine schlichte, hintergrundbeleuchtete Gaming-Tastatur. Ausgestattet mit einer weißen LED-Hintergrundbeleuchtung die sich für jede Taste einzeln anpassen lässt und in verschiedenen Modi betrieben werden kann. Die kräftigen und klar definierten Anschlagpunkte der Tasten verhelfen dem Nutzer zu einem klaren Feedback und guter Kontrolle beim Spielen. Die Tastatur besitzt zusätzlich einige Multimediatasten die die Steuerung von Audiofiles erleichtern.


Technische Daten

Allgemein:
Modell: Legend MX-Brown
Typ: kabelgebunden
Anschluss: USB
Sprache: Deutsch
Switch Typ: CHERRY MX Brown
Multimediatasten: nicht vorhanden
Farbe: schwarz
Besonderheiten: ersetzbare Tasten für WASD, Keycap-Zange, Mechanisch, weiße Hintergrundbeleuchtung

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(100%)
(100%)
4 Sterne
(0%)
(0%)
3 Sterne
(0%)
(0%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

2 Bewertungen

5.0 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

Reklamationsquote

:

RMA-Quote: 6%

 
 
5 5
     am 26.05.2015
Verifizierter Kauf
Sehr solide Tastatur, die alles hält, was sie verspricht. Sieht edel aus. Das Einzige, was einem bewusst sein sollte, ist, dass es außer Laut, Leise, Mute und Taschenrechner keine Mediatasten gibt, man also bei Bedarf mit einem externen Programm arbeiten muss.
    
  
5 5
     am 23.04.2015
Verifizierter Kauf
Wer auf der Suche nach einer hochwertigen mechanischen Gaming-Tastatur ist, wird sich in der Regel für ein Produkt eines der großen Peripheriehersteller wie Razer, Logitech, Corsair, Steelseries oder Roccat entscheiden. Vielschreiber hingegen bevorzugen oftmals eine Filco Majestouch oder eine Topre Realforce. Wer wert auf besondere Langlebigkeit legt, greift zu Deck oder WASD.

Dem taiwanesischen Hersteller Ducky Channel, der hierzulande eher unter dem Radar der potentiellen Käuferschaft fliegt, sich weltweit jedoch einen Ruf als Produzent absolut erstklassiger Tastenbretter verdient hat, ist es mit der Ducky Legend gelungen, alle drei der genannten Kundenkreise gleichermaßen zufrieden zu stellen.
Passionierte Gamer erfreuen sich an den speicherbaren Beleuchtungsprofilen, professionelle Tipper an der gleichmäßig guten Verarbeitung der Switches und Stabilisatoren und Käufer wie ich, die sich nicht alle paar Jahre ein neues Keyboard zulegen möchten, schätzen die hohe Qualität der verbauten Kompnenten und die damit verbundene Unzerstörbarkeit der Legend.

Ich selbst besaß zum Zeitpunkt der Anschaffung bereits mehrere mechanische Tastaturen, von denen jedoch nur eine über Hintergrundbeleuchtung verfügt. Da diese "tenkeyless" ist, also kein Numpad auf der rechten Seite besitzt, und ich eben jenen Ziffernblock aus beruflichen Gründen recht häufig brauche, musste eine neue her. Nach ausgedehnter Recherche entschied ich mich letztlich für die Legend mit MX-Brown-Switches und was soll ich sagen? Das EIngabegerät stellte sich als die beste Tastatur heraus, die ich je hatte.

Verpackung und Lieferumfang fielen zunächst nicht besonders positiv auf: Keinerlei Polsterung im Karton (der Umkarton von Mindfactory quoll aber natürlich wie gewohnt vor Luftkissen nur so über), ein winziges Faltblatt mit einer Auflistung der Funktionstaten und deren Funktionsweise, eine Registrierkarte, alternative Tasten für W, A, S und D, eine Abdeckung zum Schutz vor Staub und Feierabendbier sowie ein unpraktisch geformter Keypuller, also ein Werkzeug zum Entfernen der Tastenkappen.

Hat man die Tastatur vom lästigen Pappwerk befreit, fällt sofort das hohe Gewicht auf. 1,5 kg sind ein stolzes Gewicht für ein Eingabegerät. Verantwortlich dürfte neben den doppelschichtigen Tastenkappen vor Allem die 5 mm starke Aluminium-Deckplatte des Gehäuses sein. Der Hersteller führt diese in Promo-Texten natürlich gerne als herausragendes Feature an, sie verleiht dem Gerät jedoch in der Tat eine ungewohnt hohe Stabilität und Biegefestigkeit, sodass sie trotz des sehr hohen Gewichts ausgezeichnet für den Transport geeignet ist.
Der Vorteil dieser Mischkonstruktion aus Kunststoff (Schale des Case) und der Platte aus Leichtmetall ist, dass im Gegensatz zu Tastataturen mit einem komplett aus Alu gefertigten Gehäuse metalllische Nebengeräusche beim Tippen ausbleiben.

Auch ansonsten macht die Verarbeitung einen durchweg hochwertigen Eindruck. Einzig die Ausleuchtung der Beschriftung könnte besser sein. Die regulären Ziffern unterhalb der F-Tasten sowie einige der Sonderzeichen wie ",", "-" oder "#" werden selbst in der höchsten Beleuchtungseinstellung nur sehr schwach beleuchtet, die alternativen Belegungen wie !, " oder % dafür umso mehr. Auch die Gravuren auf den STirnseiten der Tasten sind im DUnkeln so gut wie gar nicht zu erkennen - da war ich von der Ducky Shine 3 besseres gewohnt.

Schade ist auch, dass die Legend mit deutschem ISO-Layout lediglich mit MX-Brown- und MX-Red-Switches vertrieben wird. Viele Mecha-Nutzer hätten sich mit Sicherheit über die blaue oder die schwarze Variante der beliebten Cherry-Schalter gefreut. Das ist jedoch schon Meckern auf hohem Niveau, denn die braunen Switches sind absolut gängig und dürften sowohl Zocker als auch Schreiberlinge zufriedenstellen.

Die Funktionstasten beschränken sich Ducky-typisch auf Mute/Unmute, leiser, lauter und einer Taste für den Windows Taschenrechner. Letztere mag ich persönlich sehr gern, eine Play/Pause wäre aber wohl für die meisten Nutzer sinnvoller.

Was bleibt noch zu sagen? Ach ja, die Beleuchtungsmodi... Zieht man den unbeleuchteten Modus ab, bleiben 7 Beleuchtungsstärken, von denen die hellste für meinen Geschmack viel zu intensiv ist. Diese Stufen lassen sich leider nur für den Modus "alles beleuchtet" und für die beiden Nutzerprofile einstellen. Die ebenfalls vorhandenen Modi "reactive", "explosion" und "breathing" strahlen stets in der bzw. bis zur höchstmöglichen Beleuchtungsstärke.
Die zuvor erwähnten Nutzerprofile erlauben es dem glücklichen Besitzer, zwei selbst erstellte Beleuchtungskonfigurationen zu erstellen. Auf diese Weise könnte ich beispielsweise nur die Pfeiltasten und Strg beleuchten lassen. Hier ist es leider nicht möglich die Stärke der Beleuchtung für jede Taste einzeln anzupassen, oder die Helligkeitseinstellung aller gewählten Tasten zu speichern - beide Profile nutzen die Helligkeitseinstellung, die für den "alles an"-Modus gewählt wurde. Besagte Einstellung wird jedoch intern gespeichert, sodass die Tastatur bspw. auf Stufe 3 beleuchtet ist, wenn der Rechner hochfährt. Auch die 3 Feststelltasten (Capslock, Rollen und NumLk) bleiben auf diese Weise aktiviert, falls sie es zum Zeitpunkt des Herunterfahrens waren. Die Helligkeit dieser 3 Tasten ist stets auf den Maximalwert eingestellt, kann also nicht per Funktionstatste reguliert wreden.

Das alles sind kleine, verzeihbare Versäumnisse, die nur absolut pedantische und nörgelsüchtige Nutzer wie mich stören dürften. Insgesamt hat mir das Gerät um einiges besser gefallen als die ebenfalls von mir getsteten Roccat Ryos, Corsair K70 RGB und das Keyboard 4. Das Schreibgefühl ist wirklich ausgesprochen gut, die Beleuchtung im Zweifelsfall heller als nötig und die Verarbeitung lässt mich hoffen, dass ich viele, viele Millionen Anschläge machen muss, um dieses Board in irgendeiner Weise unbrauchbar zu machen. Wenn Sie also auf der Suche nach einer beleuchteten Tastatur sind, die Sie Ihren Enkelkindern vermachen können, sei Ihnen die Ducky Legend wärmstens empfohlen. Die meisten anderen Produkte in dieser Qualitätsklasse sind entweder nicht beleuchtet oder nicht mit deutschem ISO.Layout erhältlich.

Eine kleine Info für diejenigen unter Ihnen, die Wert auf Details legen. Obwohl die meisten Ducky Channel-Produkte in Taiwan gefertigt werden, ist auf der Legend "made in China" zu lesen.


Fazit:

Pro
++ Erstklassige Verarbeitung in jeglicher Hinsicht, inklusive gleichmäßiger Switches und Beleuchtung
+ Doppelschichtige PBT-Kappen
+ Rutschfest, gummierte Standfüße
+ Generell gute Beleuchtung in 7 Stufen mit 4 Modi (plus Aus) und 2 Profilen
+ Elegantes Design, keine Fingerabdrücke auf der Deckplatte
+ Mediatasten (wenn auch wenige)
+ fest installiertes, mit Stoff ummanteltes Kabel (kein Ausleihern des USB-Ports)

Neutral
~ erhältlich mit MX-Brown-Switches, die ich persönlich sehr mag
~ nicht erhältlich mit Blue-, Black-, Green- oder Clear-Switches
~ einfarbige Beleuchtung

Negativ
- Preis
- schlecht beleuchtete untere Tastenkappenhälften (bedingt durch die Einschränkungen nichtproprietärer Cherry Switches)
- keine Anschlüsse für USB oder Audio
    
  

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: