https://image160.macovi.de/images/product_images/160/140480_0__24838.jpg

EAN 4260157580077    SKU 3xCPU +3xGPU +1xRS

Artikelbeschreibung

Seit dem 15.12.2006 im Sortiment

In diesem Set finden Sie Pads für 3 Anwendungen für die CPU und den Grafikchip.
Das Wärmeleitpad aus Flüssigmetall sorgt für die beste Wärmeleitfähigkeit bei einfachster Anwendung. Das Pad ist absolut ungiftig. Es bleiben keine festen Rückstände wie bei normalen Pads zurück.


Technische Daten

Allgemein:
Modell: Liquid MetalPad 3xCPU,3xGPU
Inhalt: 10g
Typ: Waermeleitpad

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

 

Kundenbewertungen

(67%)
(67%)
(11%)
(11%)
(11%)
(11%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
(11%)
(11%)

9 Bewertungen

4.2 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

 
 
5 5
     am 10.12.2017
Verifizierter Kauf
Schnelle Lieferung und Ware ist sehr gut und zuverlässig.
    
  
4 5
     am 02.02.2017
Verifizierter Kauf
CoolLaboratory Liquid MetalPad

Man muss die MetalPads mit der Schere zuschneiden. Dafür sollte man
eine kleine scharf schneidende benutzen. So weit so gut.
Eine AMD Intel Markierung hätte man auch aufbringen können.
wobei realistisch betrachtet wird das für AMD kaum einer benutzen.
100 ¤ Proz und 10-12¤ WLP beißt sich etwas.
Daher hätte eine Intel Version gereicht, zumindest solange Ryzen
oder sonst was kommt.
Beim öffnen der "Briefmarke" musste ich aber leider feststellen, das ein
Pad gerissen bzw. "gebrochen" war. Ist ja mehr eine Folie.
Sicher nicht durch die Schere, es war ein Bruch wie in einem Glas.
Ich habe damit nur noch ein Metall-Pad
(1xkaputt, einmal unter dem Macho LeGrand, bleibt eines)
-hoffentlich will ich nie den Kühler tauschen.


Die GPU Sätze finde ich unnötig, damit hätte man das Set günstiger machen können.
Was mir auch fehlt ist eine Entsorgungsanleitung.
Nein, ich will nicht die Rezeptur erhaschen, aber wenn es gegenüber Alu korrosiv ist,
sollte da Gallium enthalten sein (Vermutung). Gallium ist zwar kein Quecksilber
aber vermutlich auch nichts für den Hausmüll.

Temperaturabsenkung habe ich keine bemerkt, aber der Einbau war wirklich kinderleicht. bisher habe ich meine CPU allerdings auch erst mit CPU-Z eine halbe Stunde gestresst.

Das müsste die Folie zum schmelzen gebracht haben, sehen oder kontrollieren kann man es kaum.

Mir hat aber die Verarbeitung wirklich super gefallen.
Nicht so eine Sauerei wie mit Paste und mit etwas Erfahrung (Größe der CPU)
auch kinderleicht und für Grobmotoriker wie mich machbar.
Geht auch zeitlich viel schneller, selbst bei wirklich penibler Arbeitsweise.
0 von 1 fanden diese Bewertung hilfreich.    
  
5 5
     am 28.02.2016
Verifizierter Kauf
Ja, was soll ich großartig sagen.

Diese "Wärmeleitpaste" bzw. Wärmeleitpad ist meiner Meinung nach eines der besten Produkte am Markt.

Die Verarbeitung des Wärmeleitpads bzw. der "Auftrag" der Wärmeleitpaste recht simpel, sauber und zeitlich gering.

Mainboard einbauen. CPU einbauen. CPU-Kühler mit dem mitgelieferte Filz etwas anrauen und mit dem ebensfalls mitgelieferten Renigungstuch reinigen. Wärmeleitpad evtl. passend zur CPU zuschneiden und auf die CPU aufbringen. CPU Kühler installieren. BurnIn mit z.B. Prime95 und auf Eintritt der Temperaturabsenkung warten (Verflüssigung des Wärmeleitpads). Fertig.

Auch die Entfernung der Wärmeleitpaste ist recht simpel und sauber.

Mag sein das es Produkte mit besserer Wärmeleitleistung am Markt gibt. Jedoch steht bei mir die Verarbeitung und Sauberkeit im Vordergrund.

Habe das Produkt schon für zahlreiche System verwendet und kann daher dieses Produkt empfehlen.
    
  
5 5
     am 22.06.2015
Verifizierter Kauf
Erste Wahl um an Grenzen zu gehen, ABER die Montage ist sehr aufwendig und teilweise nicht ungefährlich. Der "burn in" sowie die Kontrolle des Ergebnis sind Pflicht. Es ist auch durchaus möglich dass alles wiederholt werden muss.
Wer seine Wasserkühlung damit ausstatten will, wird es besonderst schwer haben den Schmelzpunkt von 60 Grad zu erreichen. Überlegt Euch vorher wie ihr das lösen könnt/wollt. Für die Montage in WaKü´s nur bedingt geeignet.
    
  
5 5
     am 22.05.2015
Verifizierter Kauf
So einfach zu handhaben wie herkömmliche Wärmeleitpads, aber leitet so gut die Wärme ab, wie Flüssigmetalpaste
    
  
3 5
     am 04.01.2015
Verifizierter Kauf
Zum testen ok aber bleibe lieber beim paste
    
  
     am 05.12.2014
Also ich kann eine "ein Stern" Bewertung NICHT nachvollziehen!!!

Das sich die MetalPads verflüssigen ist vollkommen richtig und auch erwünscht!
Und wenn sich das Metalpad verflüssigt und dabei andere Teile betrifft (andere Kontakte berührt) dann wurde definitiv NICHT die Anleitung gelesen oder danach gehandelt!

Man sollte schon exakt den Chip messen auf den das MetalPad soll und sich eine Schablone machen (mikromillimeter kleiner ist besser), das MetalPad dazwischen packen und nachschneiden!
Dann das MetalPad auf den Chip legen den Kühlkörper drauf ohne etwas zu drehen oder zu verschieben und zu guter letzt den "BurnIn" machen (steht ebenfalls in der Beschreibung)!

Ich kann mich nur meinem 5 Sterne Vorredner anschließen: HAMMER gute Ware!!!
Werde ich demnächst hier bestellen!
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 24.10.2013
Verifizierter Kauf
Für mich in jeder Hinsicht das absolut beste um noch ein paar Grad bei GraKa oder CPU zu senken. Sehr kurze Zeit zum erreichen der vollen Leistung und absolut krasse Wärmeübertragung. Da ja die beiden Element wie miteinander "verlötet" werden. Rückstandslose Reinigung im nachhinein immer möglich. *****
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   
     am 17.05.2013
Verifizierter Kauf
Ich habe mir die MetalPads bestellt weil sie in alles Tests als das non+ultra
angebrießen wurden.
Dies hat sich bei mir zu Hause nicht bestädigt.

Anscheint sind das wieder mal voll Statische Tests gewesen, also keinen Alttags tests.

Grund für meine Bewertung ist das sich die MetalPads so verflüssigen das die über all hin fließt.

Ich hatte die MetalPad in einer GTX 670 und einem Intel 3770k benutzt.
Resultat war Grafikkarte hatte einen Kurtzen bekommen weil das MetalPad Flüssig
geworden ist und 2 MSUs wie Lötzin zusammen geschlossen hat.

Zum glück geht die Grafikkarte noch.

Bei der CPU war das selbe Problem nur noch Schlimmer, hier MetalPad Zwischen dem Wakü Kühler und dem CPU weggeflossen und hatte es dann auf dem Kühler das Graka.

Also von mir bekommt das Zeug volle Minus Punktzahl.
Dann lieber die gute alte Wärmeleitpasste.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?   

Video

Kunden kauften auch: