https://image4.macovi.de/images/product_images/160/411520_0__29803.jpg

EAN 0872787002016    SKU ACCELERO L2

Artikelbeschreibung

Seit dem 14.12.2007 im Sortiment

Arctic-Cooling Accelero L2Pro, VGA Kühler für ATI/AMD und Nvidia GeForce Grafikkarten, 92 mm Lüfter, bis zu 100 Watt Kühlleistung

 

Kundenbewertungen

5 Sterne
(0%)
(0%)
4 Sterne
(0%)
(0%)
(100%)
(100%)
2 Sterne
(0%)
(0%)
1 Stern
(0%)
(0%)

1 Bewertung

3.0 von 5,0  anzeigen

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel?

Geben Sie eine Bewertung ab

 
 
3 5
     am 12.04.2009
Verifizierter Kauf
Eine super einfachste Konstruktion, fast schon an der Grenze zum Billigen, leider. Plastikklemmen die kaum halten, Kuststoffumantelung der Kühlerseiten die man so kaum anfasen sollte so filligran sind diese. Anleitung auch sehr einfach gehalten dabei kann man schnell etwas überlesen. Leider fehlen Hinweise beim Anbringen der RAM-Kühlersteinchen, diese sollten unbedingt 40 bis 80 Minuten angeklebt und dabei leicht belastet werden ds diese auch halten und nicht verrutschen oder gar wieder abfallen bei weniger Anklebezeit. 8 dieser RAM-Kühlersteinchen sind beigelegt. Könnte bei stärkeren Rambestückungen eng werden.
Bei meiner doch betagten PCIe ATI Radeon x800gt All in Wonder (nutze ich nur zu Videobearbeitung und Office, keine Spiele) Grafikkarte haben die von der Menge her ausgereicht. Leider lagen keine kleineren Kühlerchen bei um die Spannungswandler auch noch zu kühlen.
Auch die mitbestellten zusätzlichen kleinen Lüfterchen von Arcitic Cooling die Turbomodule sind sehr filligran und leider auch mit sehr wackelige Plastikhaltern bestückt welche direkt in die Hitzebleche verklemmt wird. Das Ganze lässt sich so niemals in einem PC verbut per Post verschicken, das muss dringendst dann noch verklebt werden sonst fallen die beiden kleinen Lüfter ab. Nervig an den Lüftern waren auch die Zuleitungen. Trotz kleinem Gehäuse war die Leitung zum Mainboard zu kurz. Die Lüfter lassen sich leider auch nicht so direkt auf der Grafikkarte aufstecken, da die Lüfterbreche zuwenig Abstand zur Grafikkarte haben. Damit kann ich aber Leben.

Ich habe die Katen dann 3 Std. lange gequält mit diversen Benchmarks. Everest konnte die Temperatur so nicht auslesen daher habe ich zu einem Multimeter mit Temperatursensor gegriffen und die Temperatur nahe des DIE ausgelesen. Die Temperatur kam dabei nicht über 60°C raus. Für mein doch sehr enges Gehäuse mit 6 HDDs eine passable Leistung.

Fazit, sehr filligran und wackelig (Schulnote: 4-) aber dennoch leistungsstark beim Kühlen (Schulnote: 2+) und darauf kommt es an. Ein höheren Preis als max. 15,- Euro dürfte dieser Kühler nicht kosten, das ist der dann absolut nicht Wert.
    
  

Testberichte

Video

Kunden kauften auch: