Aktion beendet.

ROG Convention 2019

Werden Sie MindBlogger auf der ROG-Convention und seien Sie die Augen und Ohren der Mindfactory.

Veranstaltungstag: 12.04.2019

Wo: Landschaftspark Duisburg Nord - Kraftzentrale

Laufzeit: 25.03. - 31.03.2019

Am 12.04.2019 findet von ASUS die ROG Convention in Duisburg statt. Seien Sie mit dabei und berichten Sie exklusiv für Mindfactory von dem größten ROG-Fan Event für Gamer und Hardware- Enthusiasten in Europa. Erleben Sie die neueste ROG-Hardware live in Action beim Testen von brandneuen Games wie Anno 1800 und die neueste Version von Star Citizen oder treffen Sie die Entwickler. Das alles in einem spannenden Rahmenprogramm mit gigantischen Bühnenshows, exklusive Ankündigungen, Activity Stations, Workshops und Challenges zwischen Youtube-Stars. Außerdem können Sie fantastische Gewinne abstauben und mit brandneuer Hardware nach Hause gehen. Falls Ihnen das noch nicht genug ist, können Sie auf der Aftershow-Party mit DJ und Drinks bis in den frühen Morgen feiern.

Da wir ständig für Sie auf der Suche nach den besten Hardware-Deals für sind, können wir leider nicht vor Ort mit dabei sein. Deswegen suchen wir Sie, damit Sie unsere Augen und Ohren auf der Convention sind und verlosen 5x2 Premium Tickets. Dafür brauchen Sie uns nur eine kleine Bewerbung unten über das Formular schreiben. Uns interessiert, warum gerade Sie für uns von der ROG-Convention berichten sollten. Haben Sie selber einen Blog und schreiben regelmäßig? Oder haben Sie Erfahrung im Schreiben von Reviews? Vielleicht sind Sie aber auch begnadete Fotografen oder Vlogger? Dann bewerben Sie sich bei uns.

Erfahren Sie mehr über die ROG Convention auf der Veranstaltungswebseite: https://rog-convention.de/

So funktionierts:

  • Bewerbung ausgefüllt + abgeschickt
  • Als MindBlogger von uns ausgewählt
  • Spaß auf der ROG- Convention haben
  • Bericht mit 500 eigenen Wörtern schreiben (Fotos oder Videos nicht vergessen)
  • Bericht an die Mindfactory schicken

Hier können Sie die Berichte lesen:

  • Bericht von Phillip Leu.


    ASUS ROG Convention 2019 - Duisburg.

    Duisburg, Freitagnachmittag um 15 Uhr. Auf dem Landschaftspark

    Am Freitag, den 12. April 2019 startete für nicht-VIP Gäste pünktlich um 15:00 Uhr die erste ROG Convention von ASUS in der Kraftzentrale auf dem Industriegelände im Landschaftspark Duisburg. Für das Fan-Event hat Hardware-Hersteller ASUS keine Kosten und Mühen gescheut. Die riesige Halle war mit so viel High-End Hardware ausgestattet, dass für jede und jeden ein Platz zum Testen frei war. Neben Highlights wie dem noch nicht releasten Anno 1800 und The Division 2 von UbiSoft konnten die Besucher auch CS:GO und Apex Legends wie die Profis zocken. Die gesamte Halle war im typischen ASUS-Rot beleuchtet. Und als ob das nicht schon genug wäre, konnte man auch auf jedem einzelnen Rechner die gesamte RGB-Palette mit ASUS AuraSync-Software zum Leuchten bringen. Außer den genannten Blockbustern war auch ein Ende April erscheinendes Spiel des deutschen Game Developers BlackForestGames mit dabei: Fade to Silence. Ein Survival RPG, im Setting eines ewigen Winters, das es in sich haben soll. Wir sind gespannt!

    Da es als das bisher schwierigste Spiel 2019 gilt, überrascht es wenig die meisten Sekiro-Stations unbesetzt vorzufinden. Mit Maus und Tastatur lässt sich die japanische Kampfkunst nicht so einfach beherrschen wie mit dem XBox Controller. Diese waren leider nicht vorhanden.
    Dafür aber waren die Plätze des Weltraum-Simulators Star Citizen umso besser mit professionellen Joysticks und Flight Pads ausgestattet - wer es wirklich ernst mit diesem Game meint, hatte auf der ROG Convention also die Gelegenheit, wie ein richtiger Sterne-Bürger ein Spacecraft zu steuern.

    ASUS verteilte großzügig eine Goody-Bag an die Teilnehmer der Convention. In der ROG-Tragetasche fanden alle, die sich geduldig angestellt hatten, ein Mauspad und einen Game-Code für Gamesplanet.com. Das hat sich doch gelohnt! Mit einer Run Card konnten die Besucher auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Dazu musste man wie bei einer Schnitzeljagd an jedem Stand eine Aufgabe erledigen - die Gewinner der Aktion wurden am Abend bekannt gegeben.

    In der Modding-Ecke konnte man die Top-Modelle des Extreme-Modders Alan Lee ‘Ali Abba’ bewundern. Sein Meisterwerk “Armageddon” wummerte den Besuchern ordentliche Bässe entgegen und sorgte mit seinem industriellen Design für Aufmerksamkeit. Vielleicht entschließt sich ja der ein oder andere nun selbst durch etwas Modding seine alte Mühle optisch aufzupeppen.

    Besucher, die noch unschlüssig darüber sind, ob der Umstieg auf eine mechanische Tastatur lohnt, konnten an einem Stand vom Hersteller Cherry MX die verschiedenen Switches ausprobieren. Jeder konnte mit abstimmen, welche die beliebtesten Switches sind. Die Auswertung gibt @cherrymx in den nächsten Tagen via Twitter bekannt. (Ich habe für MX Browns gestimmt.)

    Professionelle YouTuber wie Roman ‘Der8auer’ und Daniel ‘Dancop’ boten Workshops für die Besucher an. Sie zeigten, wie man eine CPU sicher übertakten kann. Ein praktischer Teil ermöglichte es Interessierten, sich im Hardtube-Bending auszuprobieren. Vielleicht trauen einige sich sogar, den Traum von der Custom Loop Wasserkühlung wahr werden zu lassen.

    Ein echter Hingucker war das offizielle ASUS Aura Maskottchen. Eine Dame, die in voller RGB-Pracht am ganzen Körper in der Halle ein unglaubliches Cosplay zur Schau gestellt hat.

    Wer beim Erkunden der riesigen Halle durch das viele Zocken und Staunen hungrig wurde, konnte sich neue Stärkung von den Imbiss-Ständen holen.
    Am Abend, pünktlich um 20:00 Uhr, begann die Abendshow. Es kam zum Duell zwischen Team Classic, bestehend aus Debitor und RoyalPhunk, und Team Spielkind Gaming, bestehend aus Felix und Kati. Die beiden Teams lieferten sich thematisch zu den vorgestellten Games passende Minispiel-Battles. So mussten sie beispielsweise für Anno 1800 einen dicken Baum sägen, in dicke Winterjacken gehüllt mit Pfeil und Bogen wie in Fade to Silence hantieren und Sekiro spielen. Weil dieses Spiel aber sehr schwer ist, durfte ein Community-Joker gesetzt werden. Um Team Spielkind zu unterstützen, wurde ein Zuschauer auf die Bühne geholt.
    Team Spielkind ging als Gewinner hervor, aber umsonst waren Team Classics Bemühungen nicht. Das Spektakel wurde live auf Twitch übertragen, und die Zuschauer am PC haben insgesamt rund 8000 Euro gespendet. Das Geld kommt dem gemeinnützigen Verein Gaming Aid e.V. zu Gute.
    Nach dieser Show wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert, bis das Event dann in den frühen Morgenstunden zu Ende ging.

    Ein wirklich gelungener Tag. ASUS hat nicht nur bei uns eine riesengroße (Vor-) Freude auf Anno 1800 und Fade to Silence aufkommen lassen. Das Event war auch wirklich gut organisiert und lief ohne Zwischenfälle ab. Hoffentlich bis 2020, beim nächsten Mal in Duisburg auf der ROG Convention.

  • Bericht von Yves Bau.


    Erst einmal, vielen herzlichen Dank an Mindfactory, dass 5 von uns die Chance bekommen haben, die diesjährigen ASUS ROG Convention in Duisburg zu besuchen.

    Die ASUS ROG Convention fand im Landschaftspark Duisburg Nord statt. Nahe der Halle standen genügend kostenlose Parkplätze für die Besucher zur Verfügung. Die Location der Veranstaltung hätte, meiner Meinung nach kaum besser gewählt sein können. Der alte Industriepark hat dem Ganzen, gegenüber einer konventionellen Messhalle viel mehr Feeling gegeben.
    Nachdem man den Eingang passiert hat konnte man sich ein Goodie bag holen, das neben einem exklusivem ASUS ROG Mousepad, und einer „Run Card“ mit Verschiedenen Aufgaben mit Aussicht auf diverse Preise, noch weitere Gimmicks enthielt.
    Über die Halle verteilt standen den Besuchern unzählige PCs zur Verfügung auf denen Sie altbekannte aber auch brandneue und noch nicht veröffentlichte Spiele spielen konnten, darunter: Anno 1800, Star Citizen (Version 1.340), Sekiro, Fade of Silence aber auch CS:GO, The Devision 2, PUBG, Apex und so weiter.
    Neben den Spielen wurde ab 16:30 mehrere Workshops vorgestellt. Darunter einige Spielbezogene Workshops, wie für Anno 1800 und Starcitizen aber auch die Youtuber „Spielkinder“ und auch Roman „Der8auer“ Hartung waren vor Ort! Das Highlight der Workshops und auch der letzte von denen war Der8auer. Im ersten Teil des Workshops zeigte er gemeinsam mit MaryFox wie man Hardtubes für sein Build biegt aber auch wie man als Anfänger seinen PC übertakten kann. Im Zweiten Teil hat der8auer gemeinsam mit Dancop Extremeoverclocking mithilfe von Flüssigstickstoff betrieben.

    Ein weiteres Highlight war die weite Palette an Produkten die ASUS ROG auf der Messe ausgestellt hat. Von Peripherie bis hin zu Monitoren und Notebooks und einem Gehäuse war alles dabei.

    Die für mich persönlich spannendsten Produkte waren:

    - ROG Swift PG35VQ: Ein 35“ Ultra-WQHD, HDR Monitor mit 200 Hz - G-Sync.
    - ROG PG65: Ein 65“ Gaming-Fernseher mit 60 Hz und HDR
    - ROG Strix Helios: Das erste und einzige ASUS ROG Gehäuse.

    Aber neben den Ausstellungsstücken bot ASUS auch die Möglichkeit diverse Peripheriegeräte mit bis zu 63% Nachlass auf die UVP zu erwerben!

    Um 19:30 öffnete sich der Zugang zur Hauptbühne auf der das Abendprogramm abgehalten wurde! Personen mit Premium und VIP Karten konnten sich Plätze etwas weiter vorne sichern.
    Da die eigentlich Abendshow erst um 20 Uhr begann, wurde in der Zwischenzeit die Preise anhand der vervollständigten Running Cards ausgelost. Es gab circa 20 Gamekeys, mehrere Limitierte Editionen von Division 2 und Anno 1800 sowie Hardware, wie das ASUS ROG Maximus XI Hero Mainboard und dem Hauptpreis, einer ASUS RTX 2080 STRIX OC.
    Um 20 Uhr dann, begann das eigentliche Abendprogramm. Zwei Teams, bestehend aus den Youtubern Felix von der Laden und Kati Karenina und den Twitchern Phunk Royal und Debitor traten gegeneinander an.
    In diversen Challenges kämpften Sie darum Punkte für ihr Team zu gewinnen, damit der Pool an Spenden, der in Kooperation mit GamingAid gebildet wurde, an ihre ausgewählte Institution geht.

    Auch hier ein großes Lob an ASUS, dass die gesamten Einnahmen durch Tickets und Co. Gespendet wurden!

    Als mein Fazit kann ich sagen, dass ich einen tollen Tag auf der ROG Convention hatte, ich habe viel Spaß gehabt aber auch viel gelernt!

    Vielen Dank an Mindfactory!

  • Bericht von Benedikt Hür.


    Am 12. April 2019 fand die erste RoG Convention statt. Die Location war der Landschaftspark Duisburg-Nord. Die Anreise war sehr einfach, da der Landschaftspark in der Nähe von zwei Autobahnen liegt und zusätzlich über sehr viele Parkplätze verfügt. Zudem ist das stillgelegte Hüttenwerk eine einzigartige Kulisse. Sobald man durch die Taschenkontrolle durch war, bekam man ein Armband und je nach Ticket ein Halsband mit Premium- oder VIP-Ausweis. Die RoG Convention war in einer ca. 6000m² großen langgezogenen Halle aufgebaut und hatte über die Länge der Halle viele verschiedene Stationen verteilt. Die erste Station war die RoG-Challenge. Dort bekam man einen Pass, der an den verschiedenen Stationen gestempelt werden musste, damit man an der späteren Verlosung der Hardware teilnehmen konnte. Das Problem war allerdings, dass man sich an einem von zwei Computern mit einem ASUS Account anmelden bzw. registrieren musste. Leider wusste man erst, dass man einen ASUS Account braucht, als man vor dem PC stand, woraus eine endlose Schlange resultierte, die zu einer Wartezeit von ca. 1,5-2 Stunden führte. Ein einfaches Schild, dass man sich zuvor bereits einen ASUS Account per Handy erstellen solle falls möglich, hätte hier gereicht. Sobald man den Pass hatte, konnte man aber voll loslegen, da die Wartezeit an den verschiedenen Stationen sehr gering war. Es gab verschiedene Spiele-Stationen, an denen man an Gaming Computern mit RoG-Monitoren und Peripherie zum Beispiel Sekiro: Shadows die twice, The Division 2, Apex Legends, CSGO, Playerunknowns Battleground und Rainbow Six: Siege testen konnte. Auch Anno 1800, Fade to Silence und Star Citizen konnte man hier noch vor dem Release testen. Es war allerdings traurig, dass anscheinend nicht alle Monitore richtig eingestellt waren und dadurch nur auf 60 Hz liefen. Zudem gab es eine VR-Gaming-Station, an der man Space Junkies mit der Oculus Rift spielen konnte. Natürlich gab es auch eine Station, an der RoG seine Neuheiten präsentiert hat. Dazu zählte zum Beispiel der PG35vq- Monitor, der mit seinen 35 Zoll perfekt für Konsolen geeignet ist und mit seinen 200Hz, UWQHD(3440×1440) und NVIDIA G-SYNC HDR sehr anschauliche Bilder liefert. Zudem war das RoG Mothership ausgestellt, das ein 2in1- Gaming-Notebook ist. Es hat eine RTX 2080 Grafikkarte und einen I9 Prozessor der 8. Generation und somit genug Power fuer anspruchsvolle Games. Ich selbst bleibe aber dennoch lieber beim guten alten Desktop PC. Es gab zudem diverse Workshops, an denen zum Beispiel Roman Der8auer Hartung alles mögliche im Bezug auf Overclocking erklärt hat. Fuer diejenigen, die neue Hardware oder Peripherie brauchten, gab es einen RoG-Shop, an dem man 19% Rabatt auf alles bekam, das am Shop ausgestellt war. Insgesamt gab es somit einiges zu sehen, allerdings meiner Meinung nach zu wenig, um die Zeit bis zur Abendshow zu überbrücken, wenn man bereits um 13 Uhr gekommen ist. Die Abendshow bestand dann aus der Verlosung und einer Challenge zwischen zwei Streamer-Teams bestehend aus PhunkRoyal und Debitor für Team eins und Felix von der Laden und Kati für Team zwei. Es mussten dann von den Teams diverse Aufgaben, wie zum Beispiel einen PC zum laufen bringen, gemeistert werden und dabei wurden Spenden gesammelt fuer den guten Zweck. Nach der Abendshow gab es dann noch die Party.

    Alles in allem eine Interessante Veranstaltung, die allerdings an der einen oder anderen Stelle noch deutlich verbessert werden könnte und dann hoffentlich beim nächsten Mal perfekt ist.

  • Bericht von Melis Yav.


    Am 12. April 2019 haben wir kurz nach 14 Uhr die ROG Convention im Landschaftspark Duisburg-Nord im Auftrag von Mindfactory als MindBlogger besucht. Die Location war einfach mit ÖPNV zu erreichen und mit einem kurzen Fußmarsch unbeschwert zu finden. Die 6000m² große Location war perfekt für eine Convention. Man bekam beim Einlass ein Armband und einen Premium-Ausweis. Mit diesem hatte man Early-access ab 13 Uhr. Dazu bekam man noch Karten für Freigetränke bei der Aftershow-Party und für eine Goodiebag. In diesem schönen ROG-Jutebeutel, den man nach längerer Wartezeit an der Goodiestation abholen konnte, waren Süßigkeiten, Redbull, ein limitertes Convention-Mousepad, ein Gutschein für ein Gratisspiel und diverse Flyer. Für das leibliche Wohl wurde im Food und Drink-Bereich gesorgt. Es gab die Möglihckeit, sich an der ROG-Challenge zu beteiligen und damit sich eine Chance auf großartige Preise zu ergattern. Wir nahmen also direkt an der Challenge teil. An der Goodie Bag Station bekam man eine Run Card, also einen Laufzettel, der an den verschiedenen Stationen gelocht wurde, wenn man die jeweilige Aufgabe erfüllte. Diese Aufgaben standen auf dem Laufzettel. Man musste Spiele anspielen, Peripherie ansehen, Fragen beantworten oder sogar ein eigenes GIF erstellen. So konnte man an der Verlosung der Highend-Gaming-Hardware der Republic of Gamers und TOP-Games teilnehmen. Die Verlosung der Gewinne fand um 19:30 Uhr statt, der Laufzettel musste bis 19:15 abgegeben werden. Da man für die Challenge einen Account anlegen musste, gab es sehr lange Wartezeiten die teilweise, je nach Ankunftszeit, 15 Minuten und bis zu zwei Stunden betrugen. Die Wartezeit war größtenteils sehr gering, jedoch an der VR-Station mit nur 4 Desktop PC‘s vergleichsweise so lang wie bei der Schlange von der Challenge-Anmeldung.

    Es wurden verschiedene Stationen für Spiele angeboten, an denen man folgende Spiele austesten konnte:

    - Apex LegendsCSGO
    - PUBG (Playerunknowns Battleground)
    - Rainbow Six: Siege
    - Sekiro: Shadows die twice,
    - The Division 2

    Zudem konnte man Anno 1800, Fade to Silence sowie Star Citizen sogar noch vor dem Release spielen. An der vorher erwähnten VR-Station, konnte man Space Junkies mit der Oculus Rift austesten.

    Der interessanteste Bereich war die Workshop Area, wo man sich von 15:30 bis 19:00+, verschiedenes Extraswissen zum Teil zu Spielen durch die Experten von beispielsweise Star Citizen oder Anno 1800 aneignen konnte. Zu dem gab es Autogrammstunden mit Youtubern. Abgeschlossen wurde die Workshop Area mit einem Beitrag von der8auer zu Casemodding und Overclocking, die äußert interessant und lehrreich war. Zudem gab es eine Product Area. In dieser Product Area wurden Neuheiten von ASUS ROG vorgestellt

    Als Produktneuheiten war zum einen der ROG HELIOS Tower vorgestellt, der durch gehärtetem Glas, genug Raum und der einzigartigen ASUS Aura Sync Beleuchtung glänzt. Des weiteren wurde das neue ROG DOMINUS EXTREME Mainboard vorgestellt, das unter anderem 32 Leistungsstufen, 10Gbit/s Lan und Intel Wireless besitzt und die Unterstützung von 6 Kanälen DDR4 RAM mit 4000Mhz+(Overcloackbar) bereitstellt. Einer der größten Vorstellungen war die neue ROG MATRIX GEFORCE RTX 2080 TI, die eine Hybrid-Kühlung in der Größe einer Luftkühlung besitzt und durch ASUS FanConnect II 2 hybridgesteuerte Lüfteranschlüsse hat. Glänzen konnte ASUS vor allem durch das neue ROG MOTHERSHIP Notebook, das erstaunlicherweise einen i9 und eine RTX 2080 verbaut hat, dem hinzu noch ein 144Hz Display mit G-Sync, welches 17,3 Zoll Full-HD leisten konnte. Beeindruckend daran war, die Dicke, also besser gesagt die „Dünne“ des Notebooks und das abnehm- und faltbare Gaming-Keyboards, welches sich auch kabellos nutzen ließe.
    Nach der Ziehung der ROG Challenge Gewinner von 19:30-20:00 Uhr gab es eine Live Show bis 22 Uhr mit anschließender Aftershowparty mit DJ Justin Pollnik und dem DJ Duo Adaptiv. Die Ziehung wurde durch sehr unterhaltsame Moderatoren und mit tatkräftiger Unterstützung der lieben Aura, also der Gewinnfee durchgeführt.

    Wir fanden, dass es sich um eine gelungene Veranstaltung handelte und wären immer wieder gerne dabei.

  • Bericht von Bericht von Nils Ker.


    ASUS ROG Convention 2019 - Duisburg

    Moin liebe Leser,

    ich hatte dank Mindfactory das Glück zusammen mit einem Kollegen die ASUS ROG Convention dieses Jahr anzutreten und dort ein paar neue Dinge aufzuschnappen.

    Zu aller erst zum Eventaufbau: Die Veranstaltung wurde im Landschaftspark Duisburg-Nord in einer einzigen großen Halle abgehalten. Das Event war räumlich auf mehrere Abschnitte unterteilt. Im vorderen Bereich waren eine Gewinnspiel- und Goodiebagsstation zu finden. Angrenzend zu diesem konnte man ein langes Pult der Gamestar-Redaktion finden. Auch vorhanden waren in etwa 4 Tische für Casemodding Showcases. Den größten Anteil in der Halle nahm aber, mit circa einem Drittel, der Videospiel-Bereich ein, an dem man neue und bekannte Spiele auf ASUS ROG Hardware testen konnte. Im Gegensatz dazu war der Bereich für technische Neuheiten leider relativ klein ausgefallen. Man fand lediglich 7 Tische für die Präsentation neuer Artikel. Außerdem war in einem abgeschnittenen Bereich hinten in der Halle die Bühne für die Abendshow zu finden, welcher erst gegen 19 Uhr begehbar gemacht wurde. Für Verpflegung wurde innerhalb und außerhalb der Halle gesorgt.

    Der Gamingbereich: Auf der Veranstaltung war es möglich diverse aktuelle Spiele auszutesten. Vertreten waren unter anderem: Sekiro: Shadows Die Twice, Fade To Silence, Rainbow Six: Siege, Apex Legends, Anno 1800, Playerunknown’s Battlegrounds, Star Citizen, Counter-Strike: Global Offensive und das VR-Shooter-Spiel Space Junkies. Bereitgestellt wurden hierfür PCs mit verbautem Intel I7-9700k bzw. Intel I9-9900K und ASUS ROG Strix RTX 2070/2080 sowie 16 GB DDR4 RAM @3000Mhz. Fast alle Spiele liefen hiermit auf flüssigen 60+ FPS auf 1080p sowie 1440p. Die einzige Ausnahme hierbei war das neue Anno 1800, welches mit einem I9-9900k und einer RTX 2070 testbar war. Hierbei lagen die FPS bei maximalen Einstellungen auf 1080p und 1440p im Bereich zwischen 30 und 70, was für solch starke Hardware doch sehr verwunderlich schien. Eine sichtbare Veränderung der Bilder pro Sekunde war bei einem Wechsel zwischen DirectX 11 und DirectX 12 nicht bemerkbar. Des Weiteren wurde von den VR-Stand Mitarbeitern, welche das Spiel Space Junkies vorstellten, die Empfehlung gegeben für ein flüssiges Erlebnis mit einer Oculus Rift mindestens eine Nvidia GTX 1060 zu verbauen, um generell mit Spielen in VR ein flüssiges Erlebnis zu garantieren. In dem auf der Veranstaltung gegebenen PC war für VR eine RTX 2080 verbaut.

    Der Technikbereich: Auf dem Event waren einige neue Technikmodelle von ASUS ROG zu finden. Am relevantesten waren hier zum Beispiel die neue ASUS ROG Matrix RTX 2080 TI, das Aura-Sync fähige Gehäuse ROG Helios und das ROG Mothership (ein neuer leistungsstarker All-In-One PC mit Größe eines Laptops).

    Zur ROG Matrix Geforce RTX 2080ti: Hierbei handelt es sich um eine RTX 2080ti, welche durch eine Wasserkühlung, die zwischen Chip und den äußeren 3 Rotoren liegt, gekühlt wird. Der Kühlkörper bedeckt hierbei die fast die komplette untere Schiene mit RAM und GPU Platte, wodurch eine höhere Übertaktung gewährleistet werden soll. Der vor Ort vorgeführte Test zeigte die Karte unter Volllast bei einer GPU Taktrate von 1950Mhz und einem Memory Clock von 1850MHz bei einem Verbrauch von 300 Watt. Die Temperaturen lagen während diesem Test bei etwa 65° Celsius mit 55% maximaler Lüftergeschwindigkeit.

    Zum ASUS ROG Helios: Bei dem ASUS ROG Helios handelt es sich um einen ATX/EATX Mid-Tower, welcher für Showcase Zwecke gedacht ist. Das Gehäuse ist gefertigt aus Aluminium und gehärtetem Glas und verfügt über mehrere RGB-Lichter, welche dynamisch angesteuert werden können mit ASUS ROGs Aura Sync. Für einen besseren Tragekomfort besitzt das Gehäuse zudem kreuzende Stoffbänder an der Oberseite. Außerdem besonders an diesem Bord ist die verstellbare Grafikkarten-Halterung welche eine horizontale sowie vertikale Ausrichtung der Grafikkarte ermöglichen soll.

    ASUS ROG Mothership: Das ASUS ROG Mothership ist ein seit jetzt ein paar Monaten bekannter All-In-One PC, welcher am besten in der Designklasse mit der Microsoft Surface Serie verglichen werden kann. So ist die dünne Tastatur des PCs nach Belieben entfern- und verbindbar. Was das Mothership von einem Surface abhebt, ist jedoch sein Innenleben. In diesem Gerät sind nämlich ein i9-8950HK Prozessor mit Turbotakt bis zu 4,8 GHz und eine RTX 2080 verbaut, womit moderne Games flüssig spielbar sein sollten. Für eine flüssige Darstellung besitzt das Mothership ein FullHD, 144Hz, 17,3? IPS-Level Display mit hoher Farbgenauigkeit und gerade einmal 3ms Reaktionszeit.

    Zurück zur ASUS ROG Convention: Ab etwa 19 Uhr startete das Hauptunterhaltungsprogramm der Veranstaltung mit Michael Obermeier und Chantal Aust als Moderatoren. Zu Beginn wurden in etwa 30 Gamekeys und weitere Preise verlost. Den Hauptpreise stellte eine ASUS Strix RTX 2080 dar. Gefolgt war die Verlosung dann von einem Wettkampf zwischen 2 Teams bestehend aus jeweils 2 Youtubern/Social-Influencern (Dner, Kati Karenina, DebitorLP und PhunkRoyal). Abschließend gab es dann noch Musik von Justin Pollnik und dem DJ Duo Adaptiv während der Aftershow-Party.

    Vielen Dank fürs Lesen

Aktion Beendet!

 
Bewerbungsformular:
 Herr   Frau
Geben Sie den Sicherheitscode ein

    Teilnahmebedingungen:
  • Mitarbeiter/innen der Mindfactory AG sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Alle vom 25.03.2019 bis einschließlich 31.03.2019 vollständig ausgefüllten Online-Bewerbungen nehmen an der Verlosung teil. Die Teilnahme über die Einschaltung Dritter, z.B. Gewinnspielagenturen, ist ausgeschlossen.
  • Für die Richtigkeit der angegebenen Daten ist der bzw. die Teilnehmer/in verantwortlich.
  • Die Gewinner werden zufällig aus allen korrekten Einsendungen, die bis zum 31.03.2019 bei uns eingingen, ermittelt.
  • Sollten die ausgesuchten Gewinner sich binnen 72 Stunden nach der Benachrichtigung nicht melden, werden diese neu ausgelost.
  • Mit der Teilnahme an der ASUS ROG Convention erklären sich die Teilnehmer dazu bereit, einen Bericht mit mind. 500 selbstgeschriebenen Worten in einer verständlichen Formulierung zu verfassen und diesen dann per E-Mail mit selbstgemachten Bildern an marketing@mindfactory.de zur Verfügung zu stellen. Dieser wird von der Mindfactory AG veröffentlicht. Werden die Bedingungen nicht erfüllt, fordern wir den Teilnehmer zu einer Nachbesserung auf. Sollte diese fehlschlagen, werden die Eintrittskarten plus eine Bearbeitungsgebühr dem Teilnehmer mit 120,- € in Rechnung gestellt.
  • Mit der Absendung der vollständig und richtig ausgefüllten Gewinnspielanmeldung akzeptiert der/ die Teilnehmer/in diese Teilnahmebedingungen ohne Einschränkungen.
  • Der Veranstalter und deren Mitarbeiter übernehmen keine Haftung für Schäden, die im Rahmen der Teilnahme an der Veranstaltung entstehen.
  • Die Gewinner werden durch eine Jury ermittelt. Die Verständigung der Gewinner erfolgt durch die Mindfactory AG. Die Gewinner werden per Mail informiert und zusätzlich auf der Webseite bekannt gegeben.
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass die Adressdaten an den Gewinnspielveranstalter übermittelt werden. Lediglich die Adressdaten der Gewinner werden zu Versandzwecken an den Gewinnspielveranstalter übermittelt. Dieser versendet die Preise direkt an die Gewinner.
  • Die zu gewinnenden Tickets sind nicht übertragbar. Barauszahlungen sind nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über das Gewinnspiel kann kein Schriftverkehr geführt werden.
  • Die Seite www.mindfactory.de beinhaltet Links zu Webseiten, die vom Veranstalter nicht kontrolliert werden. Diese Links dienen lediglich der vereinfachten Nutzung. Der Veranstalter übernimmt keine Verantwortung für Inhalt, Datenschutz, gute Sitten und Sicherheit der verlinkten Seiten.
  • Berechtigt zur Teilnahme sind ausschließlich Personen mit einer gültigen Postanschrift und einem dauerhaften Wohnsitz in Deutschland.
  • Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, müssen die Bewerber die Volljährigkeit erreicht haben.
  • Änderungen sind vorbehalten
  • Mindfactory AG 03/2019

Top Marken und Kategorien für Sie zur Auswahl

AMD - Professioneller Ausrichter von AMD CPUs Athlon Phenom Sempron Asrock - Der Profi für Motherboard im Gamer Sektor Gigabyte - Upgrade your Life MSI - insist on the best SAPPHIRE - Grafikkarten gemacht für PC-Enthusiasten