Aktion Beendet!

Produkttester gesucht AlphaCool Eisbaer LT

Sie sind technikbegeistert, interessieren sich für aktuelle Produkte und sagen gerne Ihre Meinung?

Dann bewerben Sie sich ab sofort bis zum 27.05.2018 für die Bewertung eines von je drei ALPHACOOL Eisblock GPX-A Plexi oder EISBLOCK GPX-N Plexi über das Anmeldeformular. Die mit Plexiglas und RGB Beleuchtung veredelten Full-Cover Wasserkühler, sorgen dafür, dass Ihre Grafikkarte niemals an Coolness verliert. Erzählen Sie kurz, warum Sie sich als Produkttester eignen und das Produkt testen möchten. Zeitnah werden wir aus allen Bewerbern sechs Tester auswählen und kontaktieren. Sollten Sie unter den Auserwählten sein, wird Ihnen das Produkt zugesendet und sollte von Ihnen auf Herz und Nieren getestet werden. Bitte prüfen Sie vor der Bewerbung, ob Ihre Grafikkarte Kompatibel ist.

Zum Verfassen Ihrer Artikelbewertung haben Sie nach Erhalt des Produktes 14 Tage Zeit.

Bei der Produktbewertung sollte auf einige Kriterien geachtet werden. Ihre Review sollte mindestens 1000 von Ihnen selbst geschriebene Worte umfassen und auch auf gewisse Faktoren wie z.B. Design und Leistung eingehen. Der Testbericht ist anschließend im Shop beim Produkt sowie mit Produktbildern im Forum abzugeben. Nach dem Produkttest und dem Abgeben Ihrer erfolgten Bewertung, können Sie das getestete Produkt als Dank für Ihre Bemühungen behalten.


Dieses Mal können Sie folgende Artikel testen:

Je 3x Eisblock GPX-A Plexi und Eisblock GPX-N Plexi

Die Leistung moderner Grafikkarten ist in den letzten Jahren immens gestiegen. Steigt die Leistung, so steigt auch die Temperatur und genau da kommen Eisblock GPX-A Plexi und Eisblock GPX-N Plexi von ALPHACOOL ins Spiel. Der edle und hochwertige Full-Cover-Wasserkühler Eisblock GPX-A Plexi wurde speziell für AMD RX VEGA Grafikkarten entwickelt. Der Eisblock GPX-N Plexi hingegen speziell für Geforce® GTX TITAN X Pascal / 1080 Ti.

Beide Varianten sorgen dafür, dass Ihre Grafikkarte immer einen kühlen Kopf bewahrt und Sie mit einer flüssigen Performance niemals an Spielspaß verlieren. Der vernickelte Kupferkühlkörper und leitet die Wärme effektiv ab, während der großzügig ausgelegte Wasserverlauf für angenehme Kühlung sorgt. Gleich 35 Kühlfinnen decken auch große GPUs vollständig ab. Sogar Grafikkarten mit HBM-Speicher sind kompatibel. Die Backplate des Eisblocks umschließt das gesamte PCB bildet mit der Grafikkarte eine Symbiose, sodass Kühler und Karte wie aus einem Guss wirken. Weitere Highlights sind die große Plexivariante und die RGB Beleuchtung. Diese ist mit ASUS Aurora Sync, Biostar VIVID LED DJ, Gigabyte RGB Fusion oder MSI Mystic. Kompatibilität beachten!*

*Kompatibilität Alphacool Eisblock GPX-A Plexi
*Kompatibilität Alphacool Eisblock GPX-N Plexi

Hier können Sie die Testberichte lesen:

  • Testbericht von Markus

    Zum Artikel: Alphacool Eisblock GPX-N Acryl Nvidia Geforce GTX TITAN X Pascal / 1080 Ti M02

    veröffentlicht am: 05.07.2018


    "Ich habe den Eisblock hier Gewonnen. Vielen Dank.
    Ich packte den Eisblock aus und dieser ist schwer ( ca. 1,3 kg ).
    Sehr viel Zubehör dabei.

    Der Eisblock GPX-N wird, unabhängig von der gewählten Ausführung, in einer Alphacool typischen, dunkel gestalteten Verpackung mit charakteristischem blauen Herstellerschriftzug ausgeliefert. Im Inneren findet sich der Kühler sicher verpackt in einer Tüte aus Noppenfolie. Das Zubehör wird in einer separaten Box mitgeliefert.


    Hier der Lieferumfang
    " Wärmeleitpads und Wärmeleitpaste
    " 2 x 1/4 Zoll Verschlussschrauben
    " Werkzeug
    " Montagematerial
    " Alternatives Anschlussterminal
    " Backplatte
    " mehrsprachige Montageanleitung
    " Integrierte RGB Beleuchtung



    Es fehlt fast an nichts. Man kann direkt mit der Montage beginnen.
    Es fehlt  NUR  ein Schraubendreher ( Schlitz oder Kreuz dabei ), um die Frontplatte zu entfernen.
    Neben einer Anleitung besteht der Lieferumfang aus einer zum Kühler passenden Backplatte, Montagematerial inklusive Werkzeug, Wärmeleitpaste, Wärmeleitpads und zusätzlich einem alternativen Anschlussterminal, mit nach oben gerichteten Anschlüssen. Die mitgelieferte Tube WLP reicht für mehre Anwendungen.

    Technische Details
    " Material: vernickelter Kupfer (Boden)
    " Gewinde: 4x 1/4 Zoll
    " Kompatibilität: Nvidia GTX1080 Ti FE, Nvidia TitanX (Pascal)

    Das Design der Eisblock GPX Kühler ist in beiden Fällen relativ gradlinig und clean gehalten, lediglich ein Paar dezente Schriftzüge zieren die Abdeckung ( Was nicht störend ist ). Das schwarze Anschlussterminal verfügt zudem jeweils über ein dezentes Alphacool Logo. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen, alternativen Anschlussterminal lassen sich die Kühler auf Wunsch übrigens auch von oben Verschlauchen.

    Der Kühlkörper aus vernickeltem Kupfer bedeckt neben dem Grafikchip auch die Speicherchips und Spannungswandler, und kühlt diese entsprechend aktiv. Beim inneren Aufbau hat sich Alphacool für ein Layout mit Düsenplatte samt zweigeteiltem Überlaufkanal entschieden. Im Auslassbecken wird der Überlaufkanal wieder zusammengeführt, um den Flow zu maximieren. Die groben Finnenstruktur und der einfache Aufbau lassen entsprechend auf einen sehr hohen Durchfluss hoffen. Aufgrund der Düsenplatte gibt Alphacool den zum Slotblech gewanden Anschluss als Einlass vor.


    Abgesehen von teilweise gröberen Fräsespuren und einer etwas ungleichmässigen Vernickelung bei der Plexiglas-Variante, fällt die Verarbeitung durchaus sehr wertig aus.

    Die Karte muss zunächst auf der Vorderseite mit Wärmeleitpads bestückt werden. Diese sind zum Großteil fertig zugeschnitten und wurde nach Dicke farblich gekennzeichnet in zwei Beutel aufgeteilt. Wurden alle in der Anleitung gezeigten Bauteile mit Wärmeleitpads bestückt und von den Schutzfolien befreit, dann sollte die GPU mit Wärmeleitpaste bestrichen werden, bevor anschließend der Kühler aufgelegt wird.

    Danach wird die Karte samt Kühler vorsichtig umgedreht und mit einigen Schrauben fixiert. Nun wird auch die Rückseite entsprechend der Anleitung mit weiteren Wärmeleitpads bestückt. Im Anschluss wird die Backplatte aufgelegt und mit den übrigen Schrauben verschraubt. Bei der anschließenden Verschlauchung gilt es die Durchflussrichtung zu beachten! Die Anschlüsse werden in der Beschreibung beschriftet.


    Der Eisblock GPX - N liefert einen sehr hohen Durchfluss und ist problemlos in der Lage meine GTX 1080 Ti auf einem niedrigen Temperaturniveau zu halten.
    Wirklich punkten kann Alphacool nochmal beim Zubehör, denn hier zählen eine Backplatte, ein alternatives Anschlussterminal und sogar eine integrierte RGB Beleuchtung. Eine Software für die RGB Beleuchtung auf der Homepage down zu loaden wäre echt Super. Der 50cm Vier Pin Adapter ist mit jedem Mainboard kompatibel. Was nicht dabei ist, ein Adapter ( Das sollte bei den Preis schon dabei sein ) , wenn man auf dem Mainboard kein RGB Anschluss hat und am besten noch von Alphacoll den Auora LED RGB Controller ( Dann den Preis ein klein wenig erhöhen ).
    Die Montage geht darüber hinaus dank der sehr gut bebilderten, mehrsprachigen Anleitung und den vorgeschnittenen Wärmeleitpads problemlos und schnell von der Hand. Die Montageanleitung kann man auch auf der Homepage downloaden, wenn diese verloren gehen sollte.
    Nicht ganz so überzeugt hat mich das verwendete Material beim Anschlussterminal und die nicht ganz perfekte Vernickelung. Im Gesamten betrachtet fällt die Verarbeitungsqualität aber wertig aus.

    Es in den PC eingebaut und man hört absolut gar nichts und auch kein Luftdurchsatz, da Wasserkühlung. Vibration ist auch nichts. Hatte immer eine Temperatur um die 40°C ( kein Overclocking ).
    Das Design mit der RGB Beleuchtung ist wirklich ein Augenschmaus.
    Die Verarbeitung ist BOMBE. Geht nix so schnell kaputt, da die Verarbeitung echt KLASSE ist. Auch ein Grobmotoriker dürfte da keine Probleme haben, die Graka da an zu montieren, ausser man hat zwei linke Hände.
    Die Montage ist Gott sei Dank einfach, da alles in der Beschreibung abgebildet ist.
    SLI ist damit kein Problem.

    Wenn eine moderne Grafikkartenfamilie die Hilfe eines Open-Loop-Flüssigkeitskühlers nutzen kann, ist es für mich dieser Eisblock. Der Alphacool Eisblock leitet die überschüssige Abwärme des Boards effektiv ab und beseitigt dabei störende Lüftergeräusche.

    So eine Grafikkarte Wasserkühlungsblock habe ich noch nirgends gesehen. Es macht das, was es machen soll.
    Habe von Kollegen schon andere Wasserkühlungsblocks montiert und diese waren nicht so einfach zu montieren. Es wurden auch schon einige Kühlungsblocks zurück gesendet, da dieses abgebrochen oder jenes fehlt. Und manchmal gab es auch Probleme diese im Tower einzubauen.
    Den Eisblock zu montieren hat mir richtig Spaß gemacht, da der Eisblock hier richtig Passform gemacht ist.. Keine Ecken, Kanten und so weiter.
    Im Tower Null Probleme gehabt, diese da ein zu bauen.
    Habe die Grafikkarte übertaktet ( bei 2,1 / 2,2 GHz ) und da ist die Kühlung so um die 54 °C.
    Bis dato ist mir die Grafikkarte nicht abgeschmiert.


    Wer das Geld übrig habt, sollte diesen Eisblock ohne mit der Wimper zu zucken, kaufen.

    Ich bin froh, dass ich es Testen durfte.




    Alles in allem 1A.

    Nochmal die wichtigsten Punkte:
    Lautstärke: Man hört es absolut gar nicht.
    Luftdurchsatz: Ist gleich Null, da Wasserkühlung / Der Durchfluss ist sehr hoch
    Vibrationen: Auch gleich Null
    Kühlung: Absolut Spitze auf sehr niedrige Temperatur ( ca. 40°C bei nicht Overclocking ) gekühlt
    Design: Mir gefällt es, ist aber bei jeden eine andere Geschmackssache
    Verarbeitung: Sehr Hochwertig, von der Backplatte über den Eisblock, bis hin zu den Zubehör.
    Montage: Richtig leicht, da eine Beschreibung mit Bildern dabei ist
    Preis/Leistung: Der Preis ist gerecht fertig, da alles aus hochwertigen Materialen besteht. Nur der Schraubendreher und der Adapter für RGB Beleuchtung sollte schon dabei sein.
    Haltbarkeit: Ist für die Ewigkeit gebaut. Da kann man nicht so schnell was kaputt machen."

  • Testbericht von Simon Borst

    Zum Artikel: Alphacool Eisblock GPX-N Acryl Nvidia Geforce GTX TITAN X Pascal / 1080 Ti M02

    veröffentlicht am: 26.06.2018


    "Das Alphacool Eisblock GPX-N Plexi wird gut verpackt in einem schwarzen Alphacool Karton geliefert. Der Grafikkühler ist noch einmal sehr gut mit Luftpolsterfolie verpackt um vor Schäden oder Abnutzungen zu schützen. Der Verpackung liegt eine Anleitung bei, in der alle Schritte für den Einbau der Grafikkarte in den Eisblock gut erklärt und ausführlich beschrieben werden. Die Anleitung ist Mehrsprachig und kann so von anderssprachigen Nutzern genauso gut genutzt werden. So ist es selbst für weniger versierte Benutzer ein leichtes, die Grafikkarte richtig und passgenau einzubauen. Sämtlich benötigtes Zubehör für den Einbau liegt dem Kühler bei. Dazu zählen Wärmeleitpads (diese sind fast alle richtig passend zugeschnitten) und werden in verschiedenen Beuteln farblich unterteilt, dann die Backplate, Werkzeug, 2x Verschlussschrauben, 1 SLI Anschlussterminal, Einbauzubehör sowie Wärmeleitpaste und natürlich der Eisblock GPX-N. Die Wärmeleitpaste reicht auf jeden Fall für mehrere Nutzungen und kann in der Spritze gut aufbewahrt werden ohne dass sie aushärtet. Die Kühler müssen natürlich für eine gute Kühlung zwingend vorher mit Wärmeleitpaste bestrichen werden. Nicht zu dick auftragen, sondern nur ein kleiner hauchdünner Film. Einmal auspackt lässt sich das Prachtstück bewundern. Zu aller erst fällt einem das hohe Gewicht auf. Dieses beträgt laut Hersteller 1,10kg. Es wirkt sehr hochwertig, schön und wirklich sehr gut verarbeitet. Ein wirklicher Blickfang. Ich habe hier die Plexi Version. Eine weitere Version ohne Plexi ist auch verfügbar. Diese hat aber leichte Abweichungen zu der Plexi Verison. Die Acetal Version nutzt eine klassische Backplate die mit Kühlfinnen zur besseren Kühlung überzogen ist. Des Weiteren kann der Kühler bei der Acetal Version nicht bei Karten mit DVI Anschluss genutzt werden. Der Kühler ist in schwarz Matt gehalten und trägt auf der Vorderseite das Logo von Alphacool. Auf der Rückseite sind 4 Schrauben angebraucht mit der man die Grafikkarte befestigen sowie einbauen kann. Auch die Schrauben sind in schwarz Matt gehalten. Wäre ja auch etwas Seltsam wenn nicht Jeweils ein Eingang sowie ein Ausgang für die Wasserkühlungsschläuche oder Hardtubes sind auf der Vorderseite, sowie auf der Rückseite des Kühlers verbaut. Die Anschlüsse sind kompatibel mit geraden 16/13mm Tubes und Schläuchen sowie mit 19/13 mm gewinkelt. Somit kann es je nach Bedarf des Benutzers in verschiedenen Positionen eingebaut werden. Mit dem im Lieferumgang enthaltenen Anschlussterminal kann der Kühler auf Wunsch auch von oben verschlaucht werden. Je nach Gehäuse ist sogar ein horizontaler Einbau möglich. Voraussetzung hierfür ist ein passendes Gehäuse sowie eine Rizer Card um die Grafikkarte mit dem PCI Express Anschluss zu verbinden. Die Ein und Ausgänge sind einseitig gut leserlich beschriftet. Auf der Rückseite des Eisblock GPX-N thront noch einmal das Alphacool Logo sowie die Bezeichnung des Kühlers. In meinem Fall die Bezeichnung Eisblock GPX-N Plexi Titan-X M02 für die Plexi Version. Das Plexiglas ist hochwertig und zeigt einen wundervollen Blick in das innere dieses Kühlmonsters. Hinter dem Plexiglas verbirg sich ein vernickelter Kupfer Kühlkörper mit 35 Kühlfinnen die lediglich 0,6mm dünn sind. Dieser bedeckt neben dem Grafikchip auch die Speicherchips und den Spannungswandler. Im Auslassbecken wird der Überlaufkanal des Kühlers wieder zusammengeführt was den Durchfluss extrem erhöht. Lediglich das verbaute Plastik an den Ein und Auslass Anschlüssen wirkt etwas unpassend zu dem sonst so hochwertigen und schweren Kupfer, sowie dem schwarz matten Metallgehäuse. Ein weiteres Highlight ist die verbaute RGB Beleuchtung. Diese kann an jedes beliebige RGB Board angeschlossen werden. Z.b. Asus Aura oder MSI Mystic, Gigabyte RGB Fusion, Biostar Vivid LED usw. Die Plexi Version verwendet eine glatte Backplate die mit dem Kühler das gesamte PCB umschließt. Ein SLI Anschluss ist auch vorhanden. Dieser kann je nach Belieben auch abgenommen werden. Der Kühler ist ausschließlich für Nvidia Karten vorbehalten. Eine Version für AMD Karten gibt es auch. Die Kompatibilität der Grafikkarten kann noch einmal online bei Alphacool oder Mindfactory eingesehen werden. So kann man sich auch sicher sein das der Kühler auf die vorhandene Grafikkarte passt. Leider muss vor der Montage der originale Kühler der Karte demontiert werden was meist je nach Hersteller mit einem Garantieverlust der Karte einhergeht. Der Eisblock GPX-N ist ausschließlich für GTX 1080 TI Grafikkarten sowie Titan X ausgelegt. Der Kühler wirkt auf jeden Fall sehr stabil und monströs. Hiermit wird man sicher viel Spaß haben. Auch die RGB Beleuchtung macht so einiges her. Wer ein offenes Gehäuse mit z.B Asus Aura Sync nutzt wird hier viel Spaß mit diesem Kühler haben. Er ist wirklich ein Leckerbissen. Nach sorgfältigem Einbau laut Anleitung ist es nun soweit und ich baue den Kühler erstmals in meinen PC ein. Da ich Hardtubes verwende musste ich noch einige Tubes neu biegen. Schläuche können natürlich genauso verwendet werden. Der Anschluss des Kühlers ist genormt. Hier passen alle gängigen M3 Anschlüsse. Nach Befüllung des Systems war ich erstaunt wie leise nun mein PC ist. Ich konnte keinerlei Vibrationen oder ähnliches feststellen. Kommt aber denke ich auch auf das Gehäuse mit an, sowie die Befestigung der Karte. Ohne Grafikkartenlüfter macht dies schon einiges aus. Da ich grüne Flüssigkeit in meiner WaKü nutze, war ich voller Freude über diesen Anblick. Wirklich wunderschön. Ich möchte dieses Teil nie wieder missen müssen. Aber nicht nur optisch macht der Eisblock GPX-N etwas her. Die Kühlleistung ist enorm. Je nachdem wie viele Geräte man über seine WaKü angeschlossen hat und wieviel Hitze erzeugt wird, kann dies natürlich variieren. Aber wegen einer Überhitzung muss man sich hier wirklich keine Gedanken machen. So macht das Zocken noch mehr Spaß! Ich muss sagen selbst unter Voll-Last bei manchen Spielen habe ich nicht mehr als 40 bis allerhöchstens 50 Grad erreicht. Natürlich kommt das je auf die Auslastung der PC´s an, sowie der verbauten Wasserkühlung, der verbauten Komponenten und auch der Pumpe. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Deshalb wird dies auch bei jedem unterschiedlich ausfallen. Auf jeden Fall ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht, wenn man es mit der Kühlung eines Original verbauten Lüfters auf der Karte vergleicht. Hier merkt man erst einmal wie viel so eine Wasserkühlung denn ausmacht. Die Karte sollte falls sie vertikal verbaut wird ein bisschen gestützt werden, da der Eisblock doch ein sehr hohes Gewicht hat. Dieses bieten aber viele hochwertige Gehäuse ja schon mit an. Ansonsten kann es passieren das der Kühler wegen des Hohen Gewichtes etwas schief hängt, was natürlich keiner will. Zum Abschluss kann ich nur sagen das ich wirklich mehr als sehr zufrieden mit dem Kühler bin. Ich kann ihn auf jeden Fall weiter Empfehlen und würde ihn jederzeit wieder nutzen. Schon allein wegen seines ultracoolen Aussehens mit RGB, Plexi und mattem schwarz. Und natürlich auch wegen der guten Kühlleistung die meine Vorstellungen bei weitem übertroffen hat. Der Preis von 148 Euro ist angemessen für so ein hochwertiges Produkt. Ich bin wirklich happy damit. Klare Kaufempfehlung. 1A*"

  • Testbericht von Benjamin

    Zum Artikel: Alphacool Eisblock GPX-N Acryl Nvidia Geforce GTX TITAN X Pascal / 1080 Ti M02

    veröffentlicht am: 20.06.2018


    "Ich betreibe jetzt seit ca. einem Jahr meinen PC mit einer Custom Wasserkühlung
    und da mein aktuell genutzter Alphacool NexXxos GPX meine Palit GTX 1080
    Gamerock zwar hervorragend kühlt, aber doch etwas trist aussieht, wird es Zeit für
    ein Upgrade.
    Erster Eindruck:
    Des Eisblock GPX ist wie von Alphacool gewohnt in dickem, schwarzen Karton
    verpackt. Direkt fällt auf, dass der Karton ziemlich schwer ist. Nach dem Öffnen des
    Karton schaut man auf den in schwarzer Luftpolsterfolie verpackten Kühler (selten so
    hochwertige Luftpolsterfolie gesehen!) und eine kleine Schachtel mit dem Zubehör.
    Der erste Eindruck des jetzt vollständig ausgepackten Kühlers ist einfach nur Wow.
    Sehr massiv und schwer. Er bringt deutlich mehr Masse auf die Waage, als sein
    Vorgänger.
    Alle Teile des Kühlblock sind ordentlich verarbeitet. Es gibt keine scharfen Kanten,
    die Abdeckungen sind passgenau, das Plexifenster ist klar und passend eingefasst
    und der mattschwarze Lack ist gut verarbeitet. Das Kabel des integrierten LED-Strips
    ist nicht gesleeved und könnte auch gerne etwas länger sein. Sofern man keinen
    direkten Anschluss am Mainboard hat, kommt man sehr wahrscheinlich nicht drum
    herum das Kabel zu verlängern. Das Design ist natürlich Geschmackssache, aber
    mir persönlich gefällt der Block sehr gut. Kleiner Kritikpunkt ist, dass man die
    Frässtruktur im Kühlblock sieht. Auf dem Produktfoto der Homepage fällt das nicht
    auf. Wer so wie ich sein System mit klaren Kühlmitteln betreibt, wird die Struktur
    wahrscheinlich auch im Betriebszustand sehen können. Das ist aber meckern auf
    hohem Niveau.
    Montage:
    Die bereits beiliegende Montageanleitung ist mehrsprachig (Englisch, Deutsch &
    Französisch) und mit guten, großen Bildern sehr gut gestaltet und verständlich. Sehr
    positiv zu erwähnen finde ich, dass ein Bild des PCB der zu verbauenden Karte
    abgedruckt ist und explizit darauf hingewiesen wird, dass man es mit seiner Karte
    unbedingt vergleichen soll.
    In der Schachtel mit dem Zubehör ist alles dabei, was man für die Montage noch
    benötigt, wie Schrauben, Wärmeleitpads, Wärmeleitpaste und das Umbaukit des
    Konnektors. Den Konnektor finde ich übrigens eine großartige Sache. So hat
    Alphacool eine einfache Möglichkeit geschaffen, die Anschlüsse für den individuellen
    Bedarf umsetzen zu können. Ich habe für mein System den Konnektor umgebaut,
    was allerdings nicht ganz einfach vonstatten ging. Selbst nach dem losschrauben,
    steckt der Konnektor sehr stramm auf dem Block fest. Der andere Konnektor ließ
    sich jedoch relativ einfach aufschieben und festschrauben. Etwas unschön ist
    jedoch, dass nicht alle drei Schrauben gleich tief in die Löcher eindringen.
    Nach dem Wechsel des Konnektor habe ich den Block einmal mit ca. einem Liter
    destilliertem Wasser durchgespült, um evtl. zurück gebliebene Verunreinigungen
    raus zu spülen.
    Die Grafikkarte, auf der der Kühler verbaut wird, ist eine Zotac GTX 1080 Ti Blower,
    die zwar nicht ganz das PCB Layout der Founders Edition hat, jedoch der
    Kompatibilitätsliste von Alphacool entspricht.
    Das Montieren der Grafikkarte ist wiederum recht einfach. Wie in der Anleitung
    gezeigt, die Kontaktflächen von Wärmeleitpaste und -pads reinigen, alles neu
    auftragen, auf den Kühler auflegen und festschrauben. Die Wärmeleitpaste lässt sich
    jedoch nicht gut verarbeiten. Sie hat die Konsistenz von eingetrockneter Zahnpasta
    und klebt sehr. Ich habe versucht so gut wie möglich sie ohne Lufteinschlüsse zu
    verteilen, was nicht einfach war. Ich würde die Paste nicht nochmal benutzen. Ein
    Teil der Wärmepads - wie auf der letzten Seite der Anleitung gezeigt - müssen noch
    in entsprechende Stücke geschnitten werden. Am besten schon vor dem Umbau
    machen, dann hat man alles entsprechend parat. Die Montage der Backplate war
    etwas anstrengend, da die Bohrlöcher des Zotac PCB leider nicht zu 100%
    kompatibel mit dem Kühlblock waren, aber da kann Alphacool nichts für. Wofür
    Alphacool allerdings etwas kann, sind die Befestigungspunkte der Backplate. Die
    sind alle sehr weit außen am Rand verteilt, was zur Folge hat, dass sich die
    Backplate durchbiegt wenn sie fest verschraubt ist. Die vielen, dicken Wärmeleitpads
    in der Mitte verteilt sind, drücken die Backplate dort nach oben und biegen sie somit
    durch. Das war beim alten NexXxos Kühler besser, da dort auch mittig
    Befestigungspunkte vorgesehen sind.
    Die LED Beleuchtung wird direkt an mein Gigabyte Aorus Z270X Gaming 8
    Mainboard angeschlossen und per RGB Fusion Software gesteuert. Die einzelnen
    Farben sehen gut gut aus und das innere des Kühlers wird gleichmäßig
    ausgeleuchtet, ohne dass Spots entstehen. Allerdings ist das Grün und Gelb sehr
    nah beieinander. Sprich das Gelb ist sehr grünlich und umgekehrt.
    Test:
    Meine Wasserkühlung ist in einem Fractal Design Define R5 Gehäuse verbaut und
    besteht aus einer Aquacomputer Aquastream Ultimate Pumpe mit aquainlet PRO
    150 ml Ausgleichsbehälter und Double Protect Ultra Kühlmittel. Ein Alphacool
    NexXxoS ST30 420mm Radiator im Deckel und ein Alphacool NexXxoS XT45
    280mm Radiator in der Front, die mit fünf Fractal Design Dynamic GP-14 Lüftern
    leiten die Wärme an die Luft ab. Neben der Grafikkarte, wird noch der Prozessor
    (Intel Core i7-7700K @ 5,0 GHz Pro Edition by der8auer) und VRM (Bitspower
    G-Chill) mitgekühlt. Alle Werte werden mit der aktuellen Version der Aquasuite und
    HWiNFO ausgelesen.
    Nach dem Einbau, wurde die Luft aus dem System entfernt und die Pumpe ca. zehn
    Minuten mit voller Drehzahl laufen lassen, um die Dichtigkeit zu überprüfen. Dabei
    habe ich auch den Fluss durch den Kühler kontrolliert und konnte keine ungewollten
    Verwirbelungen, oder Strömungsgeräusche feststellen.
    Danach kamen die ersten Benchmarks.
    Im Idle hatte ich wie auch schon vorher eine Wassertemperatur von ca. 7°C über
    Raum und die Karte eine Temperatur von ~30°C. Danach wurden zwei Tests
    durchgeführt, um die Grafikkarte zu belasten und Wärme zu produzieren. Die ersten
    10 min. lief der MSI Kombustor in der Standardeinstellung des MSI Afterburner.
    Danach lag die Wassertemperatur ca. 10°C über Raum und die Grafikkarte hatte
    eine Durchschnittstemperatur von ca. 40°C. Nach einer kurzen Abkühlphase wurde
    das System mit diversen grafikintensiven Spielen belastet. Auch hier lag die
    Wassertemperatur nach weit über einer Stunde bei ca. 12°C über Raum und die
    Grafikkarte hatte eine Maximaltemperatur von ca. 50°C.
    Der Kühler leistet sich also keine Blöße und hält die Temperaturen der GTX 1080 Ti
    in sehr komfortablen Bereichen.
    Fazit:
    Alphacool hat mit dem Eisblock GPX einen würdigen und zeitgemäßen Nachfolger
    des NexXxos GPX Grafikkartenkühlers auf den Markt gebracht, der - zumindest
    optisch - mit den Konkurrenzprodukten wie der EKWB EK-FC RGB, Watercool
    Heatkiller IV oder der Phanteks GPU Block locker mithalten kann. Auch das
    Preis/Leistungsverhältnis ist vollkommen in Ordnung, angesichts dessen dass man
    einen massiven, gut verarbeiteten Kühlblock, mit Beleuchtung und Backplate im
    Komplettpaket bekommt.
    Sehr gefallen hat mir die Optik, die Verarbeitung und die Lackierung. Weniger
    gefallen hat mir wie die Backplate montiert ist. Das war wie gesagt beim alten Kühler
    besser und ich persönlich werde wirklich überlegen die Karte ohne Backplate zu
    betreiben. Neutral zu sehen ist das Gewicht. Einerseits ist die schiere Masse für die
    Kühlwirkung super, andererseits wird bei horizontaler Montage der Mainboardslot
    stark belastet. Eine vertikale Montage im Gehäuse ist hier also definitiv angebracht,
    da dann auch erst das beleuchtete Plexiglasfenster schön zur Geltung kommt."

  • Testbericht von Jens

    Zum Artikel: Alphacool Eisblock GPX-A Acryl AMD RX Vega M01

    veröffentlicht am: 28.06.2018


    "Ich durfte, einer der paar glücklichen, die Alphacool Eisblock GPX-A ausprobieren und daraufhin bewerten. Meine eingesetzte Grafikkarte ist die AMDs Radeon RX Vega 56
    Diese Grafikkarte ist zudem leicht übertaktet, welche immer eine gute Kühlung benötigt.

    Zum Anfang ein paar allgemeine Dinge zur Alphacool Eisblock GPX-A und dann komm ich zu den genaueren Kriterien, welche ich getestet und bewertet habe.

    Es gibt die Alphacool Eisblock GPX-A in zwei Varianten. Einmal mit einer Plexiglasscheibe und einer RGB-Beleuchtung (Meine Version). Und die andere Variante ist Vollverkleidet.

    Folgende Punkte werde ich nun im laufenden beurteilen:
    1. Verpackung
    2. Montage
    3. Design
    4. Vibrationen
    5. Kühlung
    6. Preis-/Leistungsverhältnis
    7. Haltbarkeit
    8.
    1. Verpackung
    Wirkt sehr elegant und hochwertig. Der Alphacool Eisblock GPX-A ist in der Schachtel zusätzlich mit Luftpolsterfolie verpackt, welche sie während des Transportes weiter schützt. Neben dieser Liegt eine kleine Verpackung, in dieser sind die restlichen benötigten Bauteile enthalten. Entfernt man die Schutzfolie erkennt man das darunter noch eine dünne Folie drüber gestülpt ist. Ist diese Ebenfalls entfernt liegt die Alphacool Eisblock GPX-A endlich offen. Fazit: Gut und sicher verpackt.

    2. Die Montage
    Im Lieferumfang ist nicht nur die Alphacool Eisblock GPX-A enthalten, sondern es sind noch Diverse zusätzliche Teile. Zu einem ist ein RGB-Lichtbalken beigelegt, sowie alle Schrauben die man benötigt, das Sockelwerkzeug, die Thermopads und genügend (Meiner Meinung nach) Wärmeleitpaste. Außerdem ist ein sehr umfangreiches Benutzerhandbuch beigelegt. Da dies mein erster Kühler der Art war, war das Handbuch ein großer Segen für mich. Ohne hätte ich es auf keinen Fall hinbekommen, wobei ich an manchen Punkten noch mehr Details gebraucht und musste nach Hilfe fragen. Die LED-Leiste besitzt einen vierpoligen Stecker, welcher den Anschluss am Board oder anderen Controller erleichtert. Alternativ verfügt der Kühler über einen eigenen LED RGB-Controller, mit dem man die Beleuchtung direkt steuern kann.
    Eine kurze Führung durch meine Erfahrung in der Montage:
    Das Handbuch sagte man müsse die Pads auf dem Board anbringen, dies war jedoch sehr schwierig, da man das Board in einem anderen Schritt wieder drehen muss um es auf den Kühlblock zu legen. Jedoch fielen manche Pads dabei runter. Meine Lösung: Die Pads habe ich dann auf den Block gelegt. Die große Anzahl an Pads, welche man auflegen muss, sind sehr zeitraubend, ich bin mir zwar nicht sicher, aber man könnte annehmen das sie es zu gut gemeint haben. Das Auftragen der Wärmeleitpaste auf den Vega-Prozessor war echt nicht einfach. Obwohl die Paste sehr gut erscheint, fand ich sie allerding viel zu dickflüssig! Mein Bekannter gab mir zwei Tipps. Einmal eine andere Paste kaufen oder die Paste etwas erwärmen, da ich das Produkt mit den gelieferten Teilen testen wollte, habe ich sie leicht erwärmt. Im Handbuch steht, das man auch auf der Rückseite Thermopads anbringen soll. Diese kleben an der Platte und bedecken die Spannungsregelschaltung, den PWM-Controller und ein paar Spulen. Diese sind glaub zu viele Pads, da durch den extrem leistungsstarken Wasserblock schon genügend Wärme abgeleitet wird.



    3. Design

    Das Design ist in einem schicken schwarz gehalten, welches durch die Scheibe noch aufgewertet wird.
    Der Rahmen ist aus einem Leichtmetall und das Innenleben ist anscheinend vernickelt. Das Fenster ist aus Acryl, welches den Kühler noch anschaulicher macht. Der Kühler ist sehr elegant geschnitten und wertet den PC optisch echt auf. Die Ein-/Ausgangsklemme des Kühlblocks ist zentral über der GPU montiert. Ein Blick auf die Rückseite zeigte, dass der Kühlkörper über da hinausgeht, was die Leiterplatte von AMD benötigt hatte.

    4. Vibrationen
    Komm ich jetzt zum Thema Vibrationen. Diese sind bei mir und meinen Tests fast nicht aufgefallen. Natürlich gibt es immer leichte Vibrationen schon durch den Kompressor der Angeschlossen ist. Diese sind aber kaum noch am Alphacool Eisblock GPX-A fühlbar.


    5. Kühlung
    Der Test zeigte das die Kühlung extrem effektiv ist. Die Grafikkarte lief vorher bei circa 70°C und nach dem Einbau waren Starke 38°C zu sehen. Nicht einmal ein Stresstest ließ den Eisblock GPX-A ins Schwitzen kommen, was echt top ist!


    6. Preis-/Leistungsverhältnis
    Mit 150 Euro (120 Euro für die ohne Plexiglas) ist der Anschaffungspreis erst einmal, meiner Meinung nach, etwas hoch. ALLERDINGS muss man sagen das die Kühlleistung des Alphacool Eisblock GPX-A extrem stark ist. Sie kann die Grafikkarte effektiv auf niedrige Temperaturen bringen. Aufgrund der guten Verarbeitung und der Kühlleistung ist der Preis gerechtfertigt. Wer was für das Auge haben möchte kann die paar Euro mehr für die Variante mit der Scheibe ausgeben. Durch die RGB-Beleuchtung wirkt diese noch eleganter.

    7. Haltbarkeit
    Zum Thema Haltbarkeit. Der Alphacool Eisblock GPX-A wird solide und hochwertig verbaut. Natürlich hab ich den Alphacool Eisblock GPX-A erst seit ein paar Tagen, aber ich würde sagen, dass aufgrund der qualitativ hochwertigen Verarbeitung die Haltbarkeit recht hoch sein wird.


    Fazit:
    Alphacool Eisblock GPX-A mach genau das, was sie machen soll. Die AMD Radeon RX Vega war schnell auf hohen Temperaturen und die Alphacool Eisblock GPX-A hat die Temperaturen stark gedrückt und hat die Starken Lüftergeräusche die es vorher gab entfernt. Wer also vorher starke Temperatur oder auch akustische Probleme hat, ist Alphacool Eisblock GPX-A eine gute Lösung dafür.

    Zuerst zu den Nachteilen:
    " Durch den Zukauf des Alphacool Eisblock GPX-A entstehen doch relativ hohe Zusatzkosten, welche aber akzeptabel für High-End-Grafikkarten sind.
    " Meiner Meinung nach zu viele Wärmeleitpads
    " Wärmepaste ist leider etwas zu dick
    " Und das Handbuch ist für Anfänger echt nicht geeignet. Es könnte um einiges detaillierter sein
    Vorteile:
    " RGB-Beleuchtung kann an andere RGB-Bändern angepasst werden
    " Extrem saubere Passform
    " Top Verarbeitung
    " Durch den Einbau entsteht ein geräuscharmer Betrieb
    " Wichtigster Vorteil: Super thematische Leistungen im Vergleich zum vorherigen Lüfter


    Mein endgültiges Urteil:

    Der Alphacool Eisblock GPX-A ist perfekt für meine AMD Radeon RX Vega geeignet. Der Alphacool Eisblock GPX-A leitet die überschüssige Abwärme des Boards effektiv ab und beseitigt dabei die störenden Lüftergeräusche. Ich persönlich bevorzuge die Variante mit dem Plexiglasfenster, da bei einem offenem PC auch das Design passen muss. Bei einem geschlossenem PC kann man allerding auch zur günstigeren, geschlossenen Variante greifen. Unterm Strich bekommt sie eine 7.5/10 Punkten (8.5/10 für Kenner). Warum? Die Antwort ist relativ einfach. Die Vorteile wiegen mehr als die paar kleinen Nachteile. Da das Handbuch allerdings etwas mager im Umfang ist, gibt es noch einen zusätzlichen Abzug in der Wertung für Anfänger auf dem Gebiet."

  • Testbericht von Frank

    Zum Artikel: Alphacool Eisblock GPX-A Acryl AMD RX Vega M01

    veröffentlicht am: 25.06.2018


    "Seit einem halben Jahr verwendete ich nun die ekwb RX VEGA 64 Kühlblock mit dem ich soweit sehr zufrieden war. Ein Wechsel fand ich als sehr Sinnvoll da ich alles in meinem PC von Alphacool verbaut habe. Nach schneller Zusendung erreichte mich auch schon das Paket von Mindfactory. Mindfactory üblich ordentlich und sturzsicher verpackt mit Luftpolsterfolie die wie immer in bester Qualität war. Der Kühler war in einem schwarzen, edlen Karton der schon viel Eindruck schindetet und mich auf mehr zu Hoffen vermachte. Der Grafikkartenkühler wurde mit einer umfangreichen Beschreibung in mehreren Sprachen und vollem Montageumfang geliefert. Dieser bestand aus dem komplett notwendigem Zubehör wie Schrauben, Wärmeleitpaste und Wärmeleitpads mit vielen unterschiedlichen Größen die man anhand der Schablonen zuschneiden musste.

    Das Zusammenbauen mit Hilfe der Anleitung gestaltete sich wie folgt:
    Die Schritt-für-Schritt-Anleitung machte mir das montieren einfach weil viele Bilder alles ordentlich beschreiben und dies noch mit Wörtern untermalt wurden, somit konnte ja man fast schon gar nichts falsch machen. Auch ein Bild zum Abgleich mit der PCB um ein Fehler mit der falschen Karte auszuschließen war auch dabei. Da alles ins Detail beschrieben und bereits vorsortiert war und ich nichts Zusätzliches kaufen musste, konnte ich auch direkt beginnen.
    Insgesamt habe ich für den Zusammenbau ca. eine halbe Std. gebraucht. Das Zeitaufwendigste war das zuschneiden der Wärmeleitpads welches ein wenig Fingerspitzengefühl erfordert, jedoch waren auch die notwendigen Schablonen mit im Lieferumfang enthalten und die unterschiedlichen dicken in Farben vormarkiert was die Arbeit definitiv erleichterte. Einziges Manko war, dass die Wärmeleitpaste zu zähflüssig war, um Sie korrekt auf dem GPU zu verteilen, somit musste ich auf ein anderes Produkt zurückgreifen, da das mitgelieferte unbrauchbar war. Im Handbuch konnte ich entnehmen, dass in Zukunft wohl noch andersfarbige Frontblenden erscheinen werden die einer Individualisierung nicht im Wege stehen. Sollte die LED-Leiste wirklich mal kaputt gehen ist auch hier eine Beschreibung zu finden um die vorinstallierte Leiste zu tauschen. Schön zu sehen ist auch das die Backplade nicht nur als Design gedacht ist, sondern auch zu einer hervorragenden Kühlung ihren Beitrag leistet und laut Anleitung wird sogar später hier noch ein bessere zur Verfügung stehen.

    Auch die Qualität kam nicht zur kurz, der Metallblock war fehlerfrei und der Karte punktgenau zugeschnitten, was die Kühlung von jedem Spannungswandler mit einschloss. Auch die Verarbeitung der Kanten war sauber und ohne Makel. Ebenfalls wurde hier kein billiges Plastik verwendet, sondern robustes Material das ohne Probleme belastbar ist. Die Karte ist in einem schwarzen und eleganten Matt lackiert, was ordentlich was her macht. Auch das Acryl ist sehr klar, fast schon wie reines Glas was einen guten und klaren Durchblick ermöglicht. Das vernickelte Kupfer ist fein und ohne Fehler verarbeitet somit kann die Flüssigkeit ohne Probleme fließen.
    Das Einbinden in den Wasserkreislauf war Alphacool-Typisch einfach. Der mitgelieferte Aufsatz ermöglichte zwei Varianten zur Montage: eine senkrechte und waagerechte Einspeisung ins System, was die Installation vereinfacht und somit jeder Custom-Wasserkreislauf einbindbar macht.
    Der Kühlblock füllte sich schnell mit der Kühlflüssigkeit die ich von CoolForce in UV-Rot benutze und war zum Glück auch komplett dicht, was sich jedoch als etwas knifflig herausstellte, war der Anschluss an den Strom, da dieser umbaut ist.

    Als erstes fiel mir die RGB-Beleuchtung positiv auf, allerdings war das Kabel zur Installation sehr kurz und brauchte einen zusätzlichen Adapter, da dieser männlich und mein PC einen weiblichen brauchte. Designmäßig sieht die Kühlung für mich sehr ansprechend aus, da ich alles auf mein Farbschema anpassen konnte. Ein voller Umfang der Farbensteuerung war kein Problem und wurde direkt von meiner Software erkannt, somit hatte ich die Auswahl sämtlicher Farben und konnte alles so einstellen was mein Herz begehrte.

    Nun schauen wir uns die Leistung an:
    Im Normalbetrieb erreicht die Grafikkarte eine Temperatur von 25 Grad Celsius, im Standardtakt von 1630 MHz und 945 MHz HBM2 erreichte sie im Firestrike eine Maximal Temperatur von 38 Grad. Im übertakteten Bereich von 1752 MHz und 1000 MHz HBM2 erreichte ich eine Temperatur von 43 Grad und ist damit sehr zufriedenstellend. Selbst im längeren Spielbetrieb kam die Karte nicht über 50 Grad. Getestet wurden unter anderem auch das Spiel Rocket Leage auf höchsten Einstellungen mit der Auflösung von 2560'1440 mit eine Temperatur von nur 40 Grad, so wie das sehr beliebte spiel Fortnite das auch in den höchsten Einstellungen, aber mit einer Auflösung von 3840*2160 gespielt wurde, mit einer Temperatur von 45 Grad. Ebenfalls habe ich mit Sea of Thieves ebenfalls mit der Auflösung 3840x2160 eine Maximaltemperatur von 44° und kann mich so über die Kühlleistung im laufenden Betrieb nicht beklagen. Hier wurde die Karte in einem Thermaltake GehäuseView 32 Tempered Glass RGB Edition in schwarz betrieben. In meinem Wasserkreislauf der aus 2 Radiatoren von 320/30 in der Seite und 420/45 im Deckel mit CORSAIR Lüftern + CPU Kühler betrieben mit einer Alphacool Eisbecher D5 150mm Acetal inkl. 1x Alphacool Eispumpe VPP755 auf einem ROG CROSSHAIR VI HERO Mainboard hat die neue Kühlung wie oben schon beschrieben perfekt gepasst. Ebenfalls habe ich einen CPU Ryzen 1700X der auf 3950 MHz getaktet ist. Last but not least sind 32 G.Skill RGB DDR4 3000 CL 14-14-14-36 eingebaut.

    Die neue Alphacool GPX Serie wird durch Ihr neues Design der Konkurrenz nichts mehr im Wege stehen, da optisch sowie die Leistung sich sehen lassen kann.

    Preistechnisch spielt Alphacool hier in den höheren Preisklassen mit, was allerdings in der Qualität definitiv bemerkbar ist und somit jeden Cent wert ist.
    Mein Fazit im Vergleich zu meiner vorhergehenden Kühlung von ekwb bin ich der Meinung, dass der Alphacool Eisblock GPXA mehr Kühlfläche aufweist und somit das Maximale aus der RX VEGA 64 herausholen kann. Leider muss ich auch sagen das bei ekwb die Montage noch einfacherer war und schneller, als auch unkomplizierter von der Hand ging, weil ich hier nicht so viel zuschneiden musste und die Wärmeleitpaste so optimal war, dass ich sie hier wiederverwenden konnte. Letztendlich überzeugte mich die komplette Kühlung der PCB vom Eisblock was der Vorgänger nicht aufweisen konnte so wie das ansprechend, moderne Design mit der RGB-Beleuchtung.
    Das Produkt darf mit gutem Gewissen und überzeugender Qualität in meinem PC bleiben. Ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen."

  • Testbericht von Olaf P.

    Zum Artikel: Alphacool Eisblock GPX-A Acryl AMD RX Vega M01

    veröffentlicht am: 25.06.2018


    "Ich habe das Produkt getestet mit folgendem System Konfiguration,
    Intel I7 7700K
    Gigabyte Aorus Z270X Gaming 7
    16GB DDR 4 2666 MHZ
    Samsung M2 SSD EVO 850 256 GB
    Gigabyte AMD Radion RX 580 Gaming1 OC 8GB

    Die Verpackung.
    Schlicht und elegant gehalten und sehr stabiler Pappkarton was mit sehr gefallen hat.

    Der Inhalt.
    Der Eisblock GPX-A ist zusätzlich in einer schwarzen gepolsterten Verpackung geschützt und somit sicher verstaut.
    Zum Inhalt: es befindet sich an der Seite eine kleine Pappschachtel mit 7 Tüten.
    1. Eine Schwatze Spritze mit der Wärmeleitpaste und ein Inbusschlüssel und 13 Schrauben in 2 Größen.
    2. 2 Schraubkappen und eine Verschraub Schlüssel aus Kunststoff zum verschlissen der unteren oder oberen Anschlüsse je nach wie man seine Schläuche verlegt.
    3. eine Anschlusskappe (Connector) für den Wasser zuvor mit 2 kleinen runden Dichtungen und 3 Schrauben.
    4. 4 Klebepads für die Spanungswandler.
    5. 5 Dicke und 3 kleine Pads für die RAM Speicher.
    6. 2 Dünne Pads für die untere Seite zum kühlen.
    7. 2 Dünne Pads ebenfalls für die Rückseite.

    Alle Tüten sind mit farbigen Aufkleber versehen das man somit keine Fehler machen kann wo und wie, welche Klebepads hingehören.

    Der Eisblock GPX-A Für AMD Karten
    Der Eisblock GPX-A ist gut verarbeitet und in Schwarz gehalten mit einem großen Sichtfenster, dadurch kommt die integrierte RGB Beleuchtung gut zur Geltung. Ich habe diese RGB Beleuchtung mit einem separaten Kontroller benutzt von meinem RGB Lichtschlauch, weil ich nur einen 5 pin Anschluss habe, und dieser ein 4 pin Anschluss benötigt. Man kann aber auch die Beleuchtung leicht entfernen oder austauschen gegen eine andere, es ist nur ein 12v Strip der angeschraubt ist hinter einer Metallleiste. Dieser Kühler ist für seine Größe etwas zu schwer und zu lang, ich hatte leichte Probleme ihn in den PCI-E zu halten. Ich musste eine Stütze darunter stellen, weil er mir sonst den Sockel verbogen hätte oder (abgebrochen) hätte. Durch sein Gewicht ist er mehr was für Systeme, die eine Zusatzverstärkung haben am Sockel oder wo die Grafikkarte auf einem liegenden System aufgebaut ist. Da mein System diese Verstärkung leider nicht hat, musste ich es eben auf diese Weise ausgleichen. Für mein System ist dieses schicke Teil leider nicht zu empfehlen.


    Der Zusammenbau
    Der Zusammenbau war recht einfach nach der Anleitung, aber man hätte diese ein bisschen detaillierter machen können oder genauer wo man noch die anderen Pads kleben soll, weil nicht jede Grafikkarte ist vom Aufbau her gleich ist. Da ein Teil davon nicht da hinpasste, wo es hin sollte nach dem Bild, musste ich welche weglassen und wo anders welche draufkleben. Manche Pads sollte ich da draufkleben, wo ich nicht mal auf der Grafikkarte an Chips hatte und die Bezeichnungen sind etwas verwirrend. Ich habe den Eisblock GPX-A nicht mit einer Bausatz Wasser Kühlung verwendet, sondern mit eine Kompakt Wasser Kühlung die ein Stecksystem verwendet mit integrierter Pumpe und Kühlkörper. Es war sehr umständlich diese dranzubekommen, weil die Schläuche nicht sehr lang sind aber es hat geklappt ich würde empfehlen eine richtige Wasserkühlung zu benutzen da es leichter ist mit der Steckverbindung und den Hartplastik Schläuchen.

    Die Temperatur und der Vorher nachher Faktor
    Ich habe den Eisblock GPX-A mit einer Gigabyte Radeon RX 580 Gaming betrieben. Nach der Beschreibung sollen nur VEGA oder VEGA RX Karten funktionieren. Dies kann ich leider nicht bestätigen, weil meine Grafikkarte mit diesem Eisblock GPX-A funktioniert und auch kompatibel ist von der Platinenform und die Bauform, sowie die Länge.
    Durch den Eisblock GPX-A hat man keine lauten Lüftergeräusche mehr und das System ist somit wunderschön leise geworden. Die Original Lüfter die bei der Radeon RX 580 waren reinste Turbinen bei 100% Last, die haben den ganzen Raum unterhalten und nun schnurrt alles wie ein Kätzchen sehr leise. Es ist sehr angenehm das man kaum was hört.

    Die Temperatur:
    Ist mit den Eisblock GPX-A besser geworden und viel niedriger als vorher.
    Vorher: Im Idle Mode 45 bis 56 Grad in Voll last 68 bis 85 Grad stark schwankend.
    Nachher: Im Idle Mode 38 bis 40 Grad in Voll Last 60 bis 75 Grad optimal.
    Die Temperatur wurde über Windows 10 gemessen und über die Gigabyte APP Center Software sowie die Aorus Grafik Engine.
    Zu der Temperatur:
    Kommt aber auch immer drauf an was grade an Anwendungen läuft und welche Kühlung man verwendet oder verbaut hat.

    Persönliche und detaillierte Zusammenfassung, mein Fazit:
    Für mich ist dieses Teil viel zu teuer, zu schwer und viel zu unsicher wegen der Schraubanschlüsse die leider aus Kunststoff sind und man muss sehr aufpassen weil die Dichtungen sehr dünn sind, können also sehr schnell reißen wie es bei mir passiert ist. Zum Glück hatte ich solche noch von meiner Pumpe, die Ersatzringe und das Gewinde könnten innen abbrechen, wenn man es zu fest anschraubt. Auch wenn der Eisblock GPX-A ein schönes Teil ist mit seiner Beleuchtung und seinem Design, sowie sein Zubehör. Ich hätte mich aber mehr drüber gefreut, wenn er auch das andere aus Aluminium oder Metall hätte und nicht aus Kunststoff. Nun habe ich meinen alten kühler wieder draufgemacht, weil er mir einfach zu schwer ist. Hätte ich noch andere Option gehabt wie anderes Mainboard und Pumpsystem wäre mein Fazit besser ausgefallen aber leider hatte ich nur mein System zur Auswahl.
    Der Eisblock GPX-A ist noch Ausbaufähig vielleicht kommt noch eine überarbeitete Version von ihm wo er leichter, kürzer und besser ist. Denn alles was neu rauskommt gibt es später immer in einer verbesserten Version. Sollte solch eine Version raus kommen werde ich diese mir dann kaufen, und ich bin gespannt wann es so weit ist.

    Kauf Empfehlung
    Ja gebe ich, auch wenn er nicht der optimalste ist. Es gibt auch günstigere Modelle. Aber bei dem Model kann man nichts falsch machen. Wer sein komplettes System auf Wasserkühlung umstellen möchte, kann bedenkenlos zu schlagen. Aber ich würde etwas warten, bis er etwas günstiger geworden ist."


Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich jetzt und Sie erhalten mit etwas Glück einen Artikel zum Testen. Nach dem Einreichen Ihrer Artikelbewertung dürfen Sie den Artikel als Dank für Ihre Bemühungen behalten!

Übrigens: Alle Kunden, die im Shop eine Artikelbewertung abgeben, haben monatlich die Chance auf einen Einkaufsgutschein von sagenhaften 50 €! Produkttester sind mit ihrer Bewertung davon ausgeschlossen. Weitere Infos zu den Einkaufsgutscheinen für Artikelbewertungen finden Sie hier: Einkaufsgutscheine für Artikelbewertungen

Checkliste

für Mindfactory Produkttester

  • Bewerbung ausgefüllt + abgeschickt
  • Als Produkttester von uns ausgewählt
  • Produkt ausgiebig getestet
  • Bewertung mit mindestens 1000 eigenen Wörtern geschrieben
  • Bewertung im Forum inkl. Bildern veröffentlicht
  • Bewertung im Shop veröffentlicht

= Produkt behalten


Aktion Beendet!

 

Bewerbungsformular:

 Herr   Frau
Geben Sie den Sicherheitscode ein

Wir versuchen selbstverständlich Ihren Produktwunsch nachzukommen, können das aber nicht garantieren.


    *Kompatibilität Alphacool Eisblock GPX-A Plexi
  • - AMD Radeon RX Vega 64 8GB HBM2
  • - XFX Radeon RX vega 64 Silver Fan 8GB HBM2 ( RX-VegMTSFX6)
  • - XFX Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled 8GB HBM2 (RX-VEGMXWFXW)
  • - XFX Radeon RX vega 64 Black Fan 8GB HBM2 ( RX-VegMTBFX6)
  • - Sapphire radeon RX Vega 64 Liquid cooling 8Gb HBM2 ( 21275-00-40G)
  • - Sapphire Radeon RX Vega 64 Limited Edition 8GB HBM2 ( 21275-01-40G)
  • - Sapphire Radeon RX Vega 64 8GB HBM2 (21275-02-20G)
  • - PowerColor Radeon RX Vega 64 Liquid Cooling 8GB HBM2 (AXRX VEGA 64 8GBHBM2-3DHW)
  • - PowerColor Radeon RX Vega 64 Limited Edition 8GB HBM2 (AXRX VEGA 64 8GBHBM2-3DHE)
  • - PowerColor Radeon RX Vega 64 8GB HBM2 (AXRX VEGA 64 8GBHBM2-3DH)
  • - MSI Radeon RX Vega 64 Wave 8G 8GB HBM2 (V803-868R)
  • - MSI Radeon RX Vega 64 Iron 8G 8GB HBM2
  • - MSI Radeon RX Vega 64 8G 8GB HBM2
  • - HIS Radeon RX Vega 64 Liquid Cooling 8GB HBM2 (HS-VEGX8DSNR)
  • - HIS Radeon RX Vega 64 Air Silver 8GB HBM2 (HS-VEGR8FSNR)
  • - HIS Radeon RX Vega 64 Air Black 8GB HBM2 (HS-VEGR8SSNR)
  • - GIGABYTE Radeon RX Vega 64 Watercooling 8G 8GB HBM2 (GV-RXVEGA64X W-8GD-B)
  • - GIGABYTE Radeon RX Vega 64 Silver 8G 8GB HBM2 (GV-RXVEGA64SIL-8GD-B)
  • - GIGABYTE Radeon RX Vega 64 8G 8GB HBM2 (GV-RXVEGA64-8GD-B)
  • - ASUS Radeon RX Vega 64 Silver RXVEGA64-8G-SILVER 8GB HBM2
  • - ASUS Radeon RX Vega 64 RXVEGA64-8G 8GB HBM2
  • - ASUS Radeon RX Vega 64 Liquid RXVEGA64-O8G-LIQUID 8GB HBM2
  • - AMD Radeon Vega Frontier Edition Liquid 16GB HBM2 (100-506062)
  • - AMD Radeon Vega Frontier Edition 16GB HBM2 (100-506061)
  • - AMD Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled 8GB HBM2
  • - AMD Radeon RX Vega 64 Limited Edition 8GB HBM2
  • - AMD Radeon RX Vega 56 8GB HBM2
  • - ASUS Radeon RX Vega 56 RXVEGA56-8G 8GB HBM2
  • - Diamond Radeon RX Vega 56 Cryptolamb 8GB HBM2
  • - GIGABYTE Radeon RX Vega 56 8G 8GB HBM2 (GV-RXVEGA56-8GD-B)
  • - HIS Radeon RX Vega 56 Air Black 8GB HBM2 (HS-VEGR8GSNR)
  • - PowerColor Radeon RX Vega 56 8GB HBM2 (AXRX VEGA 56 8GBHBM2-3DH)
  • - Sapphire Radeon RX Vega 56 8GB HBM2 (21276-00)
  • - XFX Radeon RX Vega 56 8GB HBM2 (RX-VEGMLBFX6)
  • - MSI Radeon RX Vega 56 8G 8GB HBM2 (V803-877R)
    *Kompatibilität Alphacool Eisblock GPX-N Plexi
  • - NVIDIA Titan X, 12GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (900-1G611-2500-000)
  • - ASUS GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition GTX1080TI-FE 11GB GDDR5X (90YV0AP0-U0NM00)
  • - Colorful GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X
  • - ELSA GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition (GD1080-11GERT)
  • - EVGA GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X (11G-P4-6390)
  • - Gainward GeForce GTX 1080 Ti DuraPro 11GB GDDR5X
  • - Gainward GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X (3897)
  • - Galax GeForce GTX 1080 Ti 11GB GDDR5X (80IUJBMDP9VT)
  • - Galax GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X (80IUJ3MDXXNM)
  • - Inno3D GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X (N108T-1DDN-Q6MO)
  • - Inno3D GeForce GTX 1080 Ti Gaming OC 11GB GDDR5X (N108T-1SDN-Q6MNX)
  • - Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Ti X3 11GB GDDR5X (C108T3-1SDN-Q6MNX)
  • - Inno3D iChill GeForce GTX 1080 Ti X4 11GB GDDR5X (C108T4-1SDN-Q6MNX)
  • - KFA² GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X (80IUJ3MDXXNK)
  • - KUROUTOSHIKOU GTX 1080 Ti Founders Edition (GF-GTX1080Ti-E11GB/FE)
  • - Manli GeForce GTX 1080 Ti Blower/Komendar Fan 11GB GDDR5X (M-NGTX1080TI/5RIHPPP)
  • - MSI GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X (V801-1401R)
  • - Palit GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X (NEB108T019LCF)
  • - PNY GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X (GF108IGTX11EPB)
  • - Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower 11GB GDDR5X (ZT-P10810B-10P)
  • - Zotac GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition 11GB GDDR5X (ZT-P10810A-10P)
  • - EVGA GeForce GTX 1080 Ti SC2 Gaming 11GB GDDR5X (11G-P4-6593)
    Teilnahmebedingungen:
  • Mitarbeiter/innen der Mindfactory AG sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Alle vom 23.05.2018 bis einschließlich 30.05.2018 vollständig ausgefüllten Online-Bewerbungen nehmen an der Verlosung für die Produkttester teil. Die Teilnahme über die Einschaltung Dritter, z.B. Gewinnspielagenturen, ist ausgeschlossen.
  • Für die Richtigkeit der angegebenen Daten ist der bzw. die Teilnehmer/in verantwortlich.
  • Die Produkte werden auf der entsprechenden Bewertungsseite genannt und dort werden ebenfalls die Produkttester bekannt gegeben.
  • Sollten die ausgesuchten Produkttester sich binnen 72 Stunden nach der Benachrichtigung nicht melden, werden diese neu ausgelost.
  • Nach Zustellung des Testproduktes hat der/die Tester/in 14 Tage Zeit, die in den Teilnahmebedingungen aufgeführten Kriterien zu erfüllen.
  • Mit der Teilnahme an dem Produkttest erklären sich die Tester dazu bereit, einen Testbericht mit mind. 1.000 selbstgeschriebenen Worten in einer verständlichen Formulierung zu verfassen und diesen dann entsprechend im Shop beim Produkt sowie mit selbstgemachten Produktbildern im Forum zu veröffentlichen. Des Weiteren ist der Testbericht an die in der Produkttester-Anleitung bereitgestellte E-Mail-Adresse zu senden. Werden die Bedingungen nicht erfüllt, weisen wir den Produkttester auf eine Nachbesserung hin. Sollte diese fehlschlagen, wird das Testprodukt dem Tester in Rechnung gestellt.
  • Der Veranstalter haftet weder für Versäumnisse der Produktbereitstellenden Unternehmen, noch für sonstige Ansprüche im Zusammenhang mit der Bereitstellung der zu bewertenden Artikel. Des Weiteren übernimmt der Veranstalter keine Haftung für etwaige technische Schwierigkeiten, die das Endresultat oder die Teilnahme an der Bewerbung oder Bewertung beeinflussen.
  • Mit der Absendung der vollständig und richtig ausgefüllten Online-Bewerbung akzeptiert der/die Teilnehmer/in diese Teilnahmebedingungen ohne Einschränkungen.
  • Die Bewerber werden durch eine Jury ermittelt. Die Verständigung der Bewerber erfolgt durch die Mindfactory AG. Die Bewerber werden per Mail informiert und zusätzlich auf der Webseite bekannt gegeben.
  • Die zu bewertenden Produkte sind nicht übertragbar. Barauszahlungen sind nicht möglich. Der Veranstalter übernimmt keine Gewährleistung und/ oder Haftung für Preise, die im Rahmen des Produkttestes vergeben werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über die Produkttesterbewerbung kann kein Schriftverkehr geführt werden.
  • Die Seite www.mindfactory.de beinhaltet Links zu Webseiten, die vom Veranstalter nicht kontrolliert werden. Diese Links dienen lediglich der vereinfachten Nutzung. Der Veranstalter übernimmt keine Verantwortung für Inhalt, Datenschutz, gute Sitten und Sicherheit der verlinkten Seiten.
  • Berechtigt zur Teilnahme sind ausschließlich Personen mit einer gültigen Postanschrift und einem dauerhaften Wohnsitz in Deutschland.
  • Die ausgelosten Produkttester nehmen nicht an der monatlichen Verlosung der Einkaufsgutscheine teil.
  • Um an der Testers Keepers Aktion teilnehmen zu können, müssen die Bewerber die Volljährigkeit erreicht haben.
  • Der Testbericht ist in deutscher Sprache zu verfassen und abzugeben. Ist ein Unboxing-Video Bestandteil der Bedingungen, muss die Audiospur in deutscher Sprache aufgenommen werden.
  • Änderungen sind vorbehalten.
  • Mindfactory AG 05/2018

Top Marken und Kategorien für Sie zur Auswahl

AMD - Professioneller Ausrichter von AMD CPUs Athlon Phenom Sempron Asrock - Der Profi für Motherboard im Gamer Sektor Asus - Top Hersteller von Mainboards für HighEnd Computer Gigabyte - Upgrade your Life MSI - insist on the best NVIDIA - The way it's meant to be played QNAP - Günstige Artikel im Breich Netzwerkspeicher. Fileserver Printserver Webserver Backupserver FTP Server SAPPHIRE - Grafikkarten gemacht für PC-Enthusiasten terra XFX - Grafikkarten für High End Anwender Gamer

Hardware online kaufen bei mindfactory.de


Erleben Sie auf Mindfactory AG ein pures Shoppingerlebnis, denn bei uns können Sie aus einer riesigen Produktpalette von 100.000 Artikeln die für Sie am besten geeigneten Produkte auswählen! Ob Sie einzelne Komponenten aus dem Segment Hardware oder Software suchen, um ein eigenes Komplettsystem zusammen zu stellen, oder fertige PCs & Notebooks suchen, die Mindfactory AG bietet für jeden Anspruch das passende Gegenstück! Erhöhen Sie Ihre Lebensqualität mit Produkten aus unserer Kategorie Entertainment, in der für jeden LifeStyle die passenden LCD-TVs, BluRay-Player, Soundanlagen und viele anderen Produkte der Unterhaltungselektronik zu finden sind. Sie möchten immer mit Ihrem Umfeld in Kontakt bleiben und jederzeit erreichbar sein? Dann schauen Sie in unserem Bereich Kommunikation vorbei - ob Smartphones mit sozialen Netzwerkanbindungen direkt in der Hosentasche oder einfache Handys, für jeden ist das passende Gerät dabei. Auch für die ideale Freizeitgestaltung und die Ausstattung Ihres Zuhauses ist gesorgt: Bewährte Artikel und die neuesten Produkte auf dem Markt erwarten Sie in Haushalt. Begleiten Sie uns auf Facebook und Google+.