Cherry DW 3000 - solide CHERRY-Technologie in hervorragender Preisleistung.

Direkteinstieg

Bitte wählen Sie Ihre Zielseite:

Scythe Mugen 4 Tower Kühler
Express Versand mit UPS Express

QPAD, unter Gaming-Fanatikern bestens bekannt für die Herstellung erstklassiger Hardware-Komponenten, perfekt abgestimmt auf die Anforderungen hartgesottener Gamer, bietet Ihnen mit dem MK-90 ein mechanisches Keyboard der Extraklasse. Die Tastatur repräsentiert beste Qualität, höchste Langlebigkeit sowie bestens durchdachtes Design und Layout. Das neue RGB LED Konzept wird Sie mit seiner unendlichen Vielfalt an Beleuchtungsoptionen faszinieren. Eine weiße Platte, eingebaut in ein verstärktes Keyboard, untermauert die Klarheit und Durchschlagskraft der Lichteffekte. Unglaubliche 16,8 Millionen Farben stehen Ihnen zur Verfügung. Einzigartig die Option, die Lichteffekte mit dem Beat Ihres Lieblingssongs abzustimmen. Die mechanischen Switches der Tastatur bieten Ihnen eine unübertroffene Präzision und ein einzigartiges Gefühl für die Tasten. Das Keyboard ist ausgelegt auf bis zu 60 Millionen Anschläge und dank seiner integrierten Stahlplatte so robust, dass ihm sogar Sessions, in denen Sie Ihre gesamte Leidenschaft fürs Gaming an der Hardware entladen, nichts anhaben können. Umfangreiche Features bieten Ihnen optimale Voraussetzungen für spielerische Höchstleistungen. USB Ports erlauben Ihnen, Maus, Headset, Memory Sticks oder andere Peripherie direkt mit dem Keyboard zu verbinden. Vergoldete Verbindungsstücke, abnehmbare Handgelenkstützen und Keys zur Einstellung von Playback, Pause oder Trackauswahl bilden weitere, unverwechselbare Merkmale der MK-90.


18 Jahre Erfahrung - Mindfactory Aktiengesellschaft

Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

Allgemein:

Modell: MK-90 Pro
Typ: kabelgebunden
Anschluss: USB
Sprache: Deutsch
Switch Typ: Gaming Switch Red
Multimediatasten: vorhanden
Farbe: schwarz
Besonderheiten: Anti Ghosting, Helligkeitsregelung, Makros, Mechanisch, RGB-Multicolor Hintergrundbeleuchtung, USB Hub
5 Sterne: QPad MK-90 Pro Gaming Switch Red USB Deutsch schwarz (kabelgebunden)

(66%)

4 Sterne: QPad MK-90 Pro Gaming Switch Red USB Deutsch schwarz (kabelgebunden)

(17%)

3 Sterne: QPad MK-90 Pro Gaming Switch Red USB Deutsch schwarz (kabelgebunden)

(17%)

2 Sterne

2 Sterne: QPad MK-90 Pro Gaming Switch Red USB Deutsch schwarz (kabelgebunden)

(0%)

1 Stern

1 Sterne: QPad MK-90 Pro Gaming Switch Red USB Deutsch schwarz (kabelgebunden)

(0%)

Durchschnittliche Bewertung:

Durchschnittlicher Bewertung: 4,5 von 5

Für diesen Artikel liegen 6 Bewertungen vor.

Reklamationsquote

:
RMA-Quote: 0%
Nach dem Kauf bewerten und mit etwas Glück einen von sechs 50€ Gutscheinen gewinnen!
Zeige 1 bis 6 (von insgesamt 6 Bewertungen)
Filter:
geschrieben am 28.08.2015 von keke
3 5

geschrieben am 28.08.2015 von keke  (Verifizierter Kauf)

Besitze diese Tastatur seit dem 17.08.2015

Im Moment habe ich noch gemischte Gefühle was die Tastatur angeht. Da es meine erste "mechanische" Tastatur ist habe ich nicht viel Raum für Vergleiche. Da ich kein Fan von Multimediatasten und den ganzen Makros bin werde ich hier auch nicht drauf eingehen, da ich diese nicht benutze.

Kommen wir nun zum Produkt/Tastatur:

+ sicher verpackt und schnell versand
+ die tastatur fühlt sich hochwertig und gut verarbeitet an (erster eindruck)
+ tastendruck ist angenehm und wirkt leichter als bei meiner alten G105 von Logitech
+ reagiert wunderbar ingame, macht einfach spaß mit zu zocken
+ beleuchtung ist klar und durch mehrere stärkestufen anpassbar was mir persönlich sehr gefällt
+ zubehör: das tool zum herausnehmen der tasten ist sehr praktisch. vorallem für reinigunszwecke. tolles extra!

habe diese nun gut 2 Wochen und nun die Gründe für die gemischten Gefühle (also die -Punkte):

- Die Software ist träge und eigen.
- manche Tasten lassen sich schwerer drücken als andere. dabei weiß ich nicht ob ich es mir nur einbilde oder ob ich einfach ein Sonntagsgerät erwischt hab. es stört einfach sehr beim schreiben, allerdings bin ich zu faul sie deswegen zurückzuschicken und teste einfach weiter, vllt legt sich dieses gefühl nach einiger zeit.
- Preis: 160¤ / wird wohl das erste und letzte mal sein dass ich soviel für eine Tastatur zahle

Fazit: Für 160¤ erwarte ich eine funktionierende und ordentlich geschriebene Software, eine Tastatur deren Tasten gleichermaßen funktionieren. 160¤ sind definitiv viel zu viel. 3 Sterne sind meiner Meinung nach mehr als ausreichend für diese Tastatur. Werde sie noch weiter Testen und meine Bewertung aktualisieren.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 27.08.2015 von Jonas
4 5

QPAD MK 90

Verpackung und erster Eindruck
Die QPAD MK 90 kommt in einem stabilen, dunklen Karton, der in einer Art Schuber aus stabilem Papier steckt. Der Karton macht schon lediglich als Verpackungsmaterial einen wertigen Eindruck. Das Auspacken geht recht flott von der Hand, die Tastatur selber ist relativ gut geschützt.
Beim Herausholen fällt einem sofort auf, dass die Tastatur recht schwer ist. Ich habe bisher auf einer Logitech G15 Refresh geschrieben und gespielt.
Im Vergleich dazu ist die MK-90 relativ mager. Sie hat keine Armada an Sonderknöpfen. Diverse Mediatasten, die über eine Fn-Taste aktiviert werden, eine Deaktivierung der Windows-Taste und einige Makros, ein KRO-Modus und die Anpassung der USB-Polling-Rate. Ich habe mich allerdings nicht weiter damit auseinander gesetzt.
Dieses Abspecken sorgt dafür, dass die MK-90 deutlich kleiner ist als die G15, aber trotzdem schwerer. Dafür liegt sie fest auf dem Tisch und die Höhe, die sich mit den ausklappbaren Plastikfüßen einstellen lässt empfinde ich als sehr angenehm.
Das Kabel, oder besser gesagt der Kabelstrang ist mit einer Stoffhülle umgeben und relativ unflexibel. An dessen Ende gibt es statt einem USB-Stecker, vier einsteckbare Anschlüsse. Zwei mal USB, und einmal eine Klinke für das Mikrofon und noch eine für Lautsprecher.
Hier setzte ich auch einen ersten Kritikpunkt an. Die USB-Ports sind über jeden Zweifel erhaben und liefern endlich genug Strom, um auch mal ein Smartphone laden zu können. Die Audiobuchsen sind auch ganz nett, gerade bei Headsets deren Kabel ein wenig zu kurz geraten ist. Hier hätte ich mir allerdings eine Möglichkeit zur Kabelführung unter der Tastatur gewünscht.

Auspacken, Einstecken.. geht fast!
Also schnell die alte Tastatur vom Tisch, die neue hin und eingesteckt, beide USB-Stecker und natürlich die Audiostöpsel. Binnen Millisekunden strahlt mich von unten ein herrliches Blau an. Allerdings auch ein ziemlich grelles.
Durch den weißen Untergrund wird die Beleuchtung reflektiert und wirkt im vergleich zum schummrigen Orange meiner alten Tastatur ziemlich hell. Für Menschen die beim Schreiben auf die Tastatur schauen könnte dies in der Dunkelheit relativ anstrengend sein. Trotz der millionenfachen Möglichkeit Farben einzustellen, habe ich noch keine gefunden, die in Dunkelheit und direktem Blickkontakt auf Dauer angenehm ist. Neben den Farben, die man für jede Taste (!) einzeln einstellen kann, gibt es auch die Möglichkeit verschiedene Beleuchtungsmodi einzustellen: Breathing, Trigger, Explosion, Random, Rainbow, Customize und Audio, in dem die Beleuchtung passend zum Takt des aktuellen Songs pulsiert.
Schnell das Headset eingesteckt und ab ins Teamspeak  hören aber nicht gehört werden. Erste Enttäuschung macht sich breit, doch trotz Beleidigungen reagiert keiner der Anwesenden. Stecker überprüft, neuer Versuch. Bedauerlicherweise scheint die Mikrofonbuchse meines Modells etwas abbekommen zu haben.
Der Rest ist sehr solide Verarbeitet, die Handballenauflage rastet für meine Begriffe relativ fest ein und fühlt sich durch die leicht gummierte Oberfläche sehr angenehm und wertig an, genau wie die restliche Tastatur. Die Druckflächen der Tasten passen hier in das Gesamtbild. Nettes Detail: Das Q ist hier durch das Q des QPAD-Schriftzuges ausgetauscht worden. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Oberflächen relativ anfällig für Flecken sind. Gerade die Handballenablage und die Leertaste lassen sich relativ leicht mit Finger und Hautabdrücken schmücken.

Anschlag
Kommen wir nun zum Entscheidenden Kriterium einer Tastaturbewertung, dem Schreibgefühl. Ich bin leider völlig unbewandert, was Tastaturen und diverse Schalter betrifft und habe seither lediglich auf Rubberdomes umeinandergehackt. Entsprechend gespannt war ich auf die ersten Schritte auf meiner neuen Tastatur. Dieses Klacken. Die MK-90 hat zwar einen sehr kurzen Weg, bis der Schalter einer Taste aktiviert wird, wenn die Taste jedoch ganz durchgedrückt wird, quittiert sie das mit einem hörbaren Klackern. Ich habe mich im ersten Moment etwas daran gestört, man fühlte sich kurz wie eine Sekretärin an der Schreibmaschine  aber man gewöhnt sich auch sehr schnell daran. Dafür habe ich den Anschlag und das Schreibgefühl als sehr angenehm empfunden. Ich habe nun einige Seiten einer Arbeit für die Hochschule geschrieben und je mehr man sich an den Anschlag und den dafür benötigten kurzen weg gewöhnt, kann man zum einen das Klackern weitestgehend eliminieren und kann eigentlich nur mit dem Eigengewicht der Finger schreiben.
Ich hatte zwar nie das Gefühl beim Schreiben auf der alten G15 in den Händen müde zu werden, doch durch den verringerten Hubweg und die Rückfederung der Tasten, geht das ganze für meinen Geschmack noch ein wenig schneller und vor allem entspannter.
Gaming habe ich mit der MK-90 noch relativ wenig betrieben, allerdings vermittelte die Tastatur für mich hier eigentlich die gleichen Eindruck wie beim Schreiben, auch wenn ich die Empfindlichkeit meines Mikrofons etwas höher stellen musste.

Fazit
Die MK-90 macht vieles gut, aber nicht alles perfekt. Die Beleuchtungsmöglichkeiten sowie die Ausstattung bezüglich der Anschlussmöglichkeiten sind, wenn funktionierend, ein Pluspunkt. Verarbeitung und Oberflächen sind sauber und lassen keinen Grund zur Beanstandung, bis auf die Fleckenanfälligkeit der Handballenauflage. Der Tastenanschlag ist für meinen Geschmack deutlich angenehmer als bei einer Rubberdome-Tastatur und die mechanischen Tasten in Verbindung mit den Federn darunter, ermöglichen ein schnelles Schreiben mit geringstem Kraftaufwand.
Ein deutlicher Wermutstropfen ist der Preis. Fast 160 Euro sind eine Ansage. Für jemanden der unbedingt das Schreibgefühl einer mechanischen Tastatur braucht, gibt es gewiss günstigere Alternativen und für jemanden wie ich, der gern etwas Gaming-Schnickschnack-Ausstattung hat, die er eh nicht benutzt würde wohl eher auf dem Rubberdome-Markt fündig werden.
Abgesehen von dem Preis und wenn man kein Sonntagsgerät erwischt, kann ich die MK-90 mit gutem Gewissen empfehlen, ob man bereit ist den Preis zu zahlen, muss letztendlich jeder selbst für sich entscheiden.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 26.08.2015 von Martin
5 5

Rezension im Rahmen des Testers Keeper:
Qpad MK 90

Optik
Das Design der Qpad ist schlicht und edel. Sie ist keine der Tastaturen, welche riesig sind und mit einer ausgefallenen Struktur locken. Sie besitzt eine rechteckige Form und die Tasten sind nicht flach gehalten wie bei Notebook Tastaturen, sondern relativ hoch. Die Oberfläche des Rahmens und der Handablage sind matt grau, die Tasten in einem etwas glänzenderen schwarz. Insgesamt vermittelt die Optik der Tastatur einen sehr hochwertigen Eindruck.
Das große Feature der MK90 sind die eingebauten RGB LEDs unterhalb der Tasten. Die Funktion / Betriebsart kann entweder über die FN Taste + die Pfeiltasten eingestellt werden, oder sie wird individuell anpassbar über die Treiber Software eingestellt. Positiv hierbei ist, dass man wirklich jeder Taste eine individuelle Farbe und Einstellung ( leuchtend, blinkend etc. ) geben kann. Zudem kann die Helligkeit der LEDs separat gedimmt werden. Diese Optischen Einstellungen sind sehr cool anzusehen und erregen bestimmt die Aufmerksamkeit der Leute. Aber sie sind auf Dauer in manchen Einstellungen nervig, wenn die Helligkeit auf Maximum steht und die Tastatur im unteren Augenwinkel ständig blinkt. Einen wirklichen Nutzen bringt die erste Einstellung ( durchgehend leuchtend ) beim Arbeiten oder teilweise auch beim Spielen am Abend im Dunkeln. Dann findet man sich trotz Dunkelheit sehr gut zurecht wenn man spezielle Tasten sucht. Bei dem Umfang wie man die LEDs ansteuern kann, ist es aber sehr unverständlich, warum bei den drei Status LEDs ( Num Lock, Caps Lock und Gaming Mode ) gespart wird und keine RGB LEDs eingebaut sind. Sie lassen sich in ihrer Farbe nicht verändern, sondern leuchten immer blau. Für jemanden der auf Optik achtet und seine Komponenten alle farblich aneinander anpasst ( Bei mir ist es die orangene Wasserkühlung ) ist das ein Kiesel im Schuh. Es ist schlichtweg unschön wenn die gesamte Tastatur orange / rot / grün beleuchtet ist und in der rechten oberen Ecke blaue LEDs das Gesamtbild zerstören. Hier hätte man ruhig ebenso RGB LEDs einbauen können. Dennoch macht die Tastatur einen sehr optisch ansprechenden Eindruck.

Haptik
Das Oberflächenmaterial des Rahmens und der Handablage fühlt sich sehr weich an. Das ist sehr angenehm und allein das Auflegen der Hände auf die Tasten vermittelt ein gutes Gefühl. Das Kabel ist mit Gewebeschlauch ummantelt und relativ dick. Dadurch ist es recht steif und behält die Form an in die es gebogen wird. Am Ende teilt es sich in zwei USB, Mikrophone und Kopfhörer Stecker auf. Das Kabel macht definitiv keine Gedanken aufkommen, dass es einmal einen Kabelbruch erleiden könnte. Die Bedienung der Tasten ist ebenso sehr gut. Langer Hub, aber dennoch empfindlich. Sie reagiert bei ungefähr einem Viertel des gesamten Hubs und beim Spielen ist die Empfindlichkeit top, denn sie verspricht kürzeste Reaktionszeiten. Die beim Durchdrücken der Tasten entstehenden Geräusche sind zwar nicht leise, aber auch nach längerer Zeit ist das nicht weiter störend, weil das Geräusch wie ein stumpfes / sanftes Klackern klingt, welches nicht nervig ist. Der Rahmen der Tastatur ist enorm stabil und lässt sich nur mit sehr viel Druck eindrücken. Grund dafür dürfte der Kern der Tastatur sein, welcher aus einer großen Platine besteht, die auf eine Stahlplatte geschraubt ist. Dadurch bringt sie auch ein ordentliches Gewicht mit sich und bleibt somit auch sehr gut am Platz auf dem Tisch stehen, was hin und wieder beim energischen Spielen von Nutzen sein kann. J

Ausstattung
Neben der Tastatur liegen noch eine Handablage zum Anstecken und ein kleines Tool bei, mit welchem die Verkleidung der Taster hochgehoben werden können. Die Tastatur selber bietet hinten rechts die Möglichkeit zwei USB Komponenten anzuschließen und außerdem noch seine Kopfhörer inklusive Mikrophon. Dieses Feature ist sehr nützlich, damit die Kabel des Headsets nicht um die Tischplatte herum direkt an den PC angeschlossen werden muss. Bei der Multifunktionalität der Tastatur hat Qpad sehr gespart. Jegliche Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel die Lautstärke regeln oder diese ganz muten, sind nur über eine Kombination mit der FN Taste möglich. Extra Tasten dafür gibt es nicht. Zudem befindet sich die FN Taste rechts neben der Leertaste, also exakt in der Mitte von beiden Händen in der gewöhnlichen Position WASD und Maus. Ein Anpassen der Lautstärke während des Spielens ist sehr unkomfortabel und nervig wenn es öfters benötigt wird. Zumindest für die drei Tasten zur Laustärkeregelung  lauter, leiser und muten  hätte Qpad für den Preis der Tastatur extra Tasten einbauen können oder einen Drehregler. Neben den FN Funktionen bietet die Treiber Software für die Tastatur auch das Erstellen von Makros an und diese auf einer Taste abzuspeichern. Zu den RGB LEDs der Tasten wurde in der Optik etwas gesagt, daher wird hier nicht weiter darauf eingegangen.

Preis / Leistung:
Die Qpad MK90 ist von der gebotenen Qualität und ihrer Robustheit her einiges an Geld wert. Dennoch kann für den hohen Preis erwartet werden, dass nirgends an der Tastatur gespart worden ist. Zu finden ist dies aber bei den nicht als RGB ausgeführten Status LEDs, welche den optischen Eindruck trüben und ebenso bei den Multimedia Funktionen, welche keine extra Tasten erhalten haben und so den Alltagsgebrauch nicht komfortabel gestalten. Wären diese zwei Punkte noch beherzigt worden, dann wäre mir der hohe Preis für die Tastatur es allemal wert, denn die Handhabung der Tastatur ist sehr gut.

Zusammenfassung
Die Tastatur MK90 vom Hersteller QPAD macht einen sehr soliden und hochwertigen Eindruck, denn die Verarbeitung ist super und auch das matt schwarze Design sieht sehr gut aus. Die Einstellungen für die RGB Beleuchtet sind lobenswert sehr umfangreich und bieten individuelle Anpassung der Tasten, jedoch für einen optisch guten Eindruck fehlt die Anpassung der Status LEDs. Die Multifunktionalität ist zudem auch sehr eingeschränkt, denn es gibt keine zusätzliche Tasten, sondern alle Multimedia Funktionen sind nur über Tastenkombinationen bedienbar. Die Grundlagen einer Tastatur sind aber tadellos. Die mechanische Betätigung der Tasten ist super und das Gefühl beim Schreiben / Spielen ist sehr angenehm und auch nach langer Benutzung tuen die Hände nicht weh. Insgesamt also eine Tastatur die sich auf das wesentliche beschränkt mit einer optischen Aufwertung durch die LEDs.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 24.08.2015 von Andy
5 5

Hier könnt ihr mein Review über die QPAD MK-90 lesen, welches ich im Rahmen des Testers Keepers Programmes erhalten habe.
Anzumerken ist, dass dies meine erste mechanische Tastatur ist und mein erstes Review. Also habt verständnis! :)

Verpackung:

Die Tastatur kam in einem schätzungsweise dreifach so großem Karton bei mir an, der aber sehr gut gepolstert war. Jedoch muss ich anmerken, dass die Verpackung der Tastatur bereits von vornerein kleine „Schäden“ davongetragen hat. Dies hat jedoch keine Auswirkung auf die Tastatur selber, denn innendrin wurde die Tastatur zusätzlich noch mit Schaumpolstern an den Seiten geschützt somit war es nur rein von der Optik her ein Makel.
Inhaltlich muss ich sagen, dass es sehr Minimalistisch gehalten wurde von QPAD, denn in der Verpackung befindet sich letztendlich „nur“ die Tastatur, eine Handballenauflage und ein Key Cap remover. Weder eine CD noch eine Anleitung ist vorhanden, die gibt es nämlich nur online!

Design:

Zum Design von der MK-90 muss ich sagen, dass es sehr Schlicht und Einfach gehalten wurde. Keine zusätzlichen Tasten, die die Übersicht und Handhabung erschweren. Dennoch muss man nicht auf Makro, Multimedia- oder andere Funktionen verzichten, dazu jedoch später mehr.
Die Tastatur ist verziert mit einigen einzigartigen Merkmalen die QPAD prägen. Hierbei muss man die &#8222;Q&#8220; und die Leertaste erwähnen, die mit dem QPAD Logo bestückt sind, was aus meiner Sicht die Tastatur sehr Edel und Besonders wirken lässt. Über den Pfeiltasten ist der Schriftzug &#8222;QPAD PRO GAMING GEAR&#8220; zu lesen und auf der Handballenauflage steht &#8222;WE <3 Gaming&#8220; mit dem QPAD Logo geschrieben.
Die MK-90 besitzt die RGB Color LED - Technology und verspricht dabei bis zu rund 16,8 Mio Farben und 8 verschiedene Beleutungsaktivitäten von Regenbogen, Wellen, Audio, Gaming bis hin zum Leuten per Knopfdruck welches für jeden Typ etwas bereitstellt.
Die verschiedenen Farbaktivitäten bieten sehr viel Spiel und Spaß für jedermann, und durch den Treiber lassen sich die Farben teilweise noch weiter individualisieren in ihren Farben.
Anfangs war ich persönlich skeptisch gegenüber dem Audio Beleuchtungsprofil, da es recht komisch zum Lied bzw Bass flimmert, als wäre die Beleuchtung der Tastatur hinüber, jedoch glaube ich mittlerweile, dass es so gewollt ist.

Unterm Strich kann man festhalten, dass die MK-90 kompakt und übersichtlich ist ohne auf irgendwelche Features verzichten zu müssen. Die Beleuchtung ist aus meiner Sicht ideal und individualisierbar und verspricht ein einzigartiges Gaming - Feeling.

Verarbeitung:
Bei den ersten paar Tastenschlägen, merkt man sofort wie qualitätiv hochwertig die Tastatur ist. Sämtliche Tasten sind schön verarbeitet und besitzen keine Kanten und das Entfernen und Anstecken der Tasten erfolgt Problemlos und ohne großen Aufwand.

Die Oberfläche der Tastatur und ihrer Handballenauflage lässt leider sehr schnell fettflecken zum Vorschein, besonders bei der Auflage. Dies sollte jedoch das kleinste Problem sein, denn im Großen und Ganzen kann man sagen, dass die Oberfläche rutschfrei und sich qualitativ sehr gut anfühlt!
Die Handauflage sieht auf den ersten Anblick aus, als würde sie nicht passen und recht billig sein da sie einen kleinen Spalt aufweist was Optisch irgendwie ein bisschen ungewohnt aussieht., jedoch sitzt die Auflage mit 2 einfachen Fixierungen sehr gut und fest.
Zur Kabelführung muss ich sagen, dass ich noch nie so ein stabiles und resistentes Kabel bisher an einem Peripheriegerät gesehen habe. Das Kabel hat am Ende 4 Stecker (2x USB 2x Klinke) die für den Hub, Audio, Mikro und natürlich der Tastatur selber sind. Dennoch muss ich zugeben, dass selbst für 4 Stecker das Kabel relativ schmal ist, also Hut ab was QPAD hier geleistet hat.
Ein Manko aus meiner Sicht wäre lediglich die Beschichtung an den Tasten, denn bei nassen Händen kann ich mir durchaus vorstellen dass es rutschig werden kann.

Bedienung/Leistung:
Da es meine erste mechanische Tastatur ist und ich davor eine Roccat Arvo hatte, die sehr kompakt war (ohne richtiges NumPad) fällt mir der Unterschied besonders auf. Die ersten Tastenanschläge sind noch recht ungenau, aber man gewöhnt sich sehr schnell an den etwas größeren Abstand zwischen den Tasten. Vielleicht waren die Tasten auch nur bei meiner Arvo so extrem Dicht beieinander.
Die Tastenanschläge sind recht kurz aber angenehm, was für das Tippen von Texten ideal ist.
Die Media Keys befinden sich bei der MK-90 auf den F7 - F12 Tasten. Anfänglich hatte ich probleme die Tasten zum funktionieren zu bringen, jedoch lag das nicht an der Tastatur selbst geschweige denn am Treiber sondern am Programm welches ich benutzt habe (Winamp). Nun kann ich jedoch bestätigen, dass die Tasten in sämtlichen Anwendungen funktionieren egal ob im Web, ITunes, Winamp oder dem Windows Media Player.
Gaming technisch kann man der MK-90 überhaupt keinen Vorwurf machen, denn sie besitzt sämtliche Features die ein waschechter Gamer benötigt.
Es sind unter anderem 5 verschiedene Gaming Profile möglich, um alle seine Präferenzen unter einen Hut zu bekommen. Die Tastatur besitzt zudem auch die Makro Funktion die jeder selbst erstellen kann durch das drücken der FN- und ALT GR Taste und daraufhin einer beliebigen Taste zuweisen kann oder alternativ mit dem Treiber einstellen kann.

Von der Repeat Delay und der Key Rollover Funktion hab ich stand jetzt noch recht wenig gebrauch gemacht.
Ich kann jedoch sagen, dass ich mir keine Gedanken mehr um Ghosting oder Probleme bei zu vielen Tasten zeitgleichdrücken machen muss, denn durch die Key Rollover Funktion kann man sich entscheiden ob unendlich viele Tasten zeitgleich gedrückt werden können oder &#8222;nur&#8220; 6 Tasten zeitgleich funktionieren sollen, was jedoch aus meiner Sicht in den meisten Fällen schon ausreichen sollte.
Lautstärke:
Da ich leider keinen Vergleich zwischen zwei mechanischen Tastaturen habe, kann ich nur beurteilen was ich aus Videos über die verschiedenen Switches gesehen und gehört habe.
Die roten Switches haben einen für mich sehr angenehmen Anschlag, und in den Videos haben sie sich deutlich Lauter angehört als es in der Realität der Fall ist.
Der Lautstärkepegel der roten mechanischen Switches ist bedenkenlos und selbst bei Nacht nutzbar, ohne sich Gedanken um schlafende Personen zu machen, sofern man nicht wie ein verrückter auf den Tasten rumhaut!

Preis/Leistung:
Zum Zeitpunkt des Testers Keepers Programmes (August&#8217;15) kann man mit einer Preisspanne von ca. 150 bis 170 ¤ rechnen. Da die günstigsten mechanischen Tastaturen bei ca. 70 bis 80 ¤ anfangen, sollte man die MK-90 doch in der Oberklasse einstufen.
Es ist jedoch fraglich, ob die günstigeren Tastaturen auch so ein umfangreiches Spektrum an Features für einen Gamer bereithält, oder auf welche Feature der Nutzer verzichten kann bzw muss.
Ich kann jedoch behaupten, dass die MK-90 ihr Geld definitiv Wert ist! Langfristig gesehen wird jeder Nutzer wohl sehr sehr viele Jahre von der Tastatur gebrauch machen können ohne irgendwo starke Abnutzungen zu erkennen, da die Buchstaben gelasert wurden und die Taste bis zu 60 Mio Anschläge bietet. Die Red Switches sind für meinen Geschmack perfekt, was zum einen die Länge der Anschläge betrifft und von der Lautstärke her. Man muss die Tasten kaum drücken, bis der Druck- bzw Reaktionspunkt erreicht ist, was den größten Unterschied zur konvertionellen Tastatur ausmacht.

Haltbarkeit:
Da die Tastatur bei mir erst seit rund einer Woche im Test ist, kann ich zu ihrer Langlebigkeit nicht viel sagen, werde dies jedoch nachtragen, falls sich in Zukunft was ändern sollte.
Ich gehe aber davon aus, dass bei dem Preis und bei der Qualität der Tastatur, die Abnutzung eher gering ausfällt und die Nutzer somit lange und viel Spaß an der MK-90 haben werden.
Da die Buchstaben gelasert sind, wird es auch dieses Problem mit dem verschwinden der Symbole nicht auftreten.

Schlusswort/Fazit:
Nach einigen Tests innerhalb einer Woche kann ich die MK-90 von QPAD schlussendlich nur jedem Gamer empfehlen, dem die Features und die RGB Beleuchtung gefallen und das nötige Kleingeld für diese Tastatur aus der Oberklasse besitzt. Jeder Euro ist bestens investiert in diese Tastatur, denn sie kann einfach alles, was ein Gamer oder auch ein non-gamer benötigt! Qualitativ hat sie bisher keine Mängel aufgezeigt und ich bin überzeugt, dass jeder der eine besitzt, auch vollends zufrieden mit der Tastatur sein wird.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 21.08.2015 von Philip
5 5

Bevor ich mit der Beurteilung der QPAD MK-90 beginne, möchte ich darauf hinweisen, dass ich die Tastatur im Rahmen der Testers Keepers Aktion von Mindfactory zur Verfügung gestellt bekommen habe. Dies beeinflusste mich jedoch nicht in meinem Urteil; ich habe nach bestem Wissen und Gewissen meine persönliche Meinung und Erfahrung niedergeschrieben.

Anfangen möchte ich mit dem, was nach dem Auspacken als erstes Merkmal ins Auge sticht  dem Design:

Ähnlich wie seine Vorgänger besticht auch die MK-90 durch ein schlichtes Design. Die Tastatur ist mattschwarz und der Kunststoffüberzug hinterlässt einen guten Eindruck und fühlt sich sehr angenehm an. Allerdings ist der matte Kunststoff anfällig für Abdrücke, also Vorsicht mit fettigen Fingern!
Ansonsten macht QPAD hier in meinen Augen alles richtig. Ich persönlich stehe nicht auf viel Schnickschnack und Extratasten. Die Tastatur ist kompakt und bietet doch alles, was ich brauche. Die Mediafunktionen sind bequem über die FN Taste anzusteuern, ebenso alle anderen Funktionen. Dies sorgt dafür, dass klare Linien und eine angenehme Schlichtheit vorherrschen. Wer allerdings eher auf Kommandozentralen mit möglichst vielen Extratasten steht, wird hier vermutlich nicht glücklich.

Zur Verpackung muss im Übrigen nicht viel gesagt werden. Der Karton macht einen wertigen Eindruck und bietet dem Inhalt ein angemessenes Heim.

Verarbeitung:

Wie schon im vorangegangenen Absatz angedeutet, macht die Tastatur einen wertigen Eindruck. Ohne Handballenauflage misst die Tastatur 44,9x14,9,3,5 cm und wiegt ca. 1,3 Kg. Das Gehäuse ist aus hochwertigem Kunststoff verarbeitet und ist insgesamt sehr verwindungssteif. Nichts knarzt oder knackt bei Belastung. Auch die Spaltmaße sind angenehm unauffällig. Der ca. 1,8 m lange Kabelbaum - und von einem solchen muss man hier reden, da immerhin zwei USB Anschlüsse und zwei Klinkenstecker angeboten werden  ist mit einem schwarzen Gewebe ummantelt. Der Übergang des Kabels zur Tastatur ist mit einem gummierten Knickschutz versehen und macht ebenfalls einen soliden Eindruck. Auf der Unterseite bietet die MK-90 vier große Gummifüße, die ein Verrutschen auf glattem Untergrund verhindern. Ausklappbare Füße zur Verstellung des Neigungswinkels sind ebenfalls vorhanden. Die Handballenablage ist aus dem gleichen Material gearbeitet, wie der Rest der Tastatur und fügt sich somit nahtlos in das Design ein. Für meine relativ großen Hände ist sie jedoch fast etwas zu schmal, das macht sich aber bislang noch nicht alt zu negativ bemerkbar. Im Lieferumfang enthalten ist auch ein kleines Werkzeug, mit dem die einzelnen Tasten kinderleicht von der Tastatur gelöst werden können. Dies erleichtert eine regelmäßige Reinigung. Alles in allem hinterlässt die Verarbeitungsqualität einen sehr guten Eindruck.

Bedienung und Leistung:

Beim Thema Bedienung sollte man natürlich als erstes auf die Switches eingehen. Bei der MK-90 kommen, wie auch bei den Vorgängern, mechanische Switches zum Einsatz. Bei dem mir vorliegenden Modell handelt es sich, im Gegensatz zu den Vorgängermodellen der MK Reihe, nicht um MX Switches, sondern um Kailh Red Switches. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die Bezeichnung von Mindfactory in diesem Punkt irreführend ist, denn im Shop wird die Tastatur momentan mit Cherry MX Red beworben, was aber zumindest bei meinem Modell nicht stimmt. Ich denke auch nicht, dass QPAD hier zweigleisig fährt und parallel noch Cherry MX Switches anbietet. Somit ist davon auszugehen, dass ausschließlich Kailh Red Switches verarbeitet werden. Für mich ist das allerdings kein Anlass zur Kritik, da die Kailh Red Switches ebenfalls eine sehr gute Qualität aufweisen. Bei den Kailh Red Switches handelt es sich um lineare Schalter mit einem sehr geringen Tastenhub von nur 2 mm. Dieser wirklich sehr kurze Weg ermöglicht im Gamingbereich sehr schnelle Reaktionszeiten. Auch der Tastendruck ist mit 50 Gramm wirklich schön niedrig und unterscheidet sich deutlich von anderen Tastaturen, egal ob mechanischer oder nichtmechanischer Bauart. Der Hersteller gibt die Lebensdauer im Übrigen mit 60 Millionen Anschlägen an.

Zur allgemeinen Bedienung lässt sich sagen, dass alle Sonderfunktionen, wie etwa die Mediatasten und die Tasten zur Änderung der Beleuchtungsmodi via FN Taste angesteuert werden können. Die gängigsten Multimedia-Befehle (Lauter, Leiser, Stumm, Play/Pause, Vor/Zurück) lassen sich über die Tasten F7-F12 regeln. Per Tastenkombination lässt sich darüber hinaus der Gamingmodus aktivieren, in dem unter anderem die Windowstaste außer Funktion gesetzt wird. Die Tastatur verfügt außerdem über zwei unterschiedliche KRO-Modi (6-Key und N-Key), welche ebenfalls via FN Taste verändert werden können. Erwähnenswert ist an dieser Stelle auch, dass die QPAD MK-90 via USB-Schnittstelle Full NKRO bietet, was sonst nur via PS/2 Anschluss möglich wäre.
Heller/Dunkler und die verschiedenen Beleuchtungsmodi lassen sich natürlich auch direkt an der Tastatur ohne Umwege über die Software verändern und Einstellen. Positiv zu bewerten ist auch die Möglichkeit Makros on-the-fly erstellen zu können. Dies gelingt auf Anhieb und bietet zahlreiche Möglichkeiten. Lediglich die Windows- und FN-Taste können nicht anderweitig belegt werden.

Extras:

Eines der Highlights, oder genauer gesagt DAS Highlight schlechthin ist natürlich die Beleuchtung der MK-90. Mittels Software (zum Testzeitpunkt nur als Beta) lässt sich nicht nur die allgemeine Hintergrundbeleuchtung einstellen, sondern jede einzelne Taste kann separat eingestellt werden. Und das mit Farben im RGB-Farbraum. Die Möglichkeiten, sich hier kreativ auszutoben, sind nahezu grenzenlos und wirklich jeder sollte hier etwas Passendes finden. Daneben gibt es noch 8 verschiedene LED-Modi, darunter auch neben den bekannten Modi wie Breathing die sehr spaßige Möglichkeit des Trigger Modus, in dem immer nur die aktuell angeschlagene Taste kurz leuchtet, oder den Explosion Modus, bei dem ausgehen von der angeschlagenen Taste eine Lichtwelle über die Tastatur geht. Natürlich gibt es auch eine Regenbogenfunktion, für all diejenigen, denen es gar nicht bunt genug sein kann. Mein persönliches Highlight bleibt jedoch die Möglichkeit, jede beliebige Taste einzeln zu beleuchten bzw. anders farbig zu gestalten.

Lautstärke:

Zur Lautstärke lässt sich eigentlich nicht viel sagen. Es ist eine mechanische Tastatur, damit sollte jedermann klar sein, dass sie deutlich lauter ist, als eine Rubberdome-Tastatur. Allerdings empfinde ich die verbauten Switches als relativ leise, dies mag auch dem Umstand geschuldet sein, dass es sich um lineare Switches handelt und die Tasten nicht bis zum Anschlag gedrückt werden müssen.

Preis-/Leistungsverhältnis:

Zu guter Letzt noch ein paar Worte zum Preis-/Leistungsverhältnis. In meinen Augen ist der Preis von aktuell knapp 160 Euro angemessen, für das, was man hier bekommt. Allein die wirklich geniale Beleuchtung ist es für mich schon wert. Braucht man eine Tastatur in diesem Preissegment? Nicht unbedingt. Will man so eine haben? Ich auf jeden Fall! Und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt.

Haltbarkeit:
Zur Haltbarkeit kann ich natürlich noch nichts sagen, obwohl die durchweg gute Verarbeitungsqualität natürlich eine positive Prognose ermöglicht. Ich werde aber natürlich nach einiger Zeit nochmal ein Feedback dazu abgeben, bzw. falls etwas unerwartetes passiert.

Kommentar Mindfactory

Kommentar Mindfactory:
Vielen Dank für den Hinweis. Die Angabe zu den Switches haben wir umgehend angepasst.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 16.08.2015 von Lucas Schmidt
5 5

QPAD|MK-90 Review

Verpackung/ Ausstattung

Qpad Leistet bei der Wahl der Verpackung gute Arbeit. Geliefert wurde die Tastatur in einem stabilen Karton, welcher auf die Maße der Tastatur zugeschnitten wurde.
Nach dem Lösen der Hülle, auf der die Tastatur und alle Features sowie Bedienungshinweise abgebildet sind, kann man den Karton öffnen und stößt auf das MK-90.
Dieses wurde sicher in zwei an den Seiten befindlichen Schaumstoffschoner gelegt und ist zusätzlich durch eine Kunststofffolie geschützt.

Im Lieferumfang befanden sich zusätzlich eine Handauflage und ein Werkzeug zum Entfernen der Keys.

An der Tastatur selbst befindet sich ein Audio Ausgang für ein Headset, ein Mikrofoneingang sowie zwei USB 2.0 Ports, welche über einen einzelnen PC USB Eingang abgewickelt werden.

Die Tastatur Verfügt über eine FN Funktion. Hierüber können Beispielsweise Multimedia Apps und Plug-Ins gesteuert werden. Ebenso kann der Nutzer zwischen 6 kalibrierbaren Profilen wählen.

Die Software sowie den Treiber gibt es als Download auf der QPAD Homepage. Hierbei ist darauf zu achten, dass vor der Software der neueste Treiber installiert ist.

Design

Das Design des MK-90 überzeugt durch Minimalismus und einem aufgeräumten Eingabefeld. Es wurde auf den Anbau von bloßen Designelementen oder funktionslosen Anbauteilen verzichtet, was zum Funktionalitätscharakter der Tastatur beiträgt.

Der mattschwarze Farbton nahezu aller Bedienelemente lässt keine Spiegelung zu.

Die Spaltmaße einzelner Tasten untereinander und zum Rahmen hin sind sehr gering und nahezu identisch. Daher wirkt die Tastatur wie aus einem Guss.

Über den mittleren Pfeiltasten befindet sich der graue SchriftzugQPAD PRO GAMING GEAR;. Die Handauflage glänzt mit dem Spruch WE <3 Gaming, und einem Q Logo.

Die Buchstaben, Ziffern und Symbole wurden präzise per Laser graviert und bieten keine sichtbaren Kanten in ihrer Struktur, alles wirkt rund und dynamisch.

Die Beleuchtung der Tastatur wird durch RGB Color LEDs bewirkt. Mit 16.8Mio möglichen Farben und 7 verschiedenen Modi der Beleuchtungsaktivität (Welle, Leuchten per Tastenanschlag, Explosion,Atmung, Audio, Personalisiert, Leuchten) wird dieses Feature zum reinen Multimedia Spektakel. Jede Taste kann ebenfalls mit einer eigenen Farbe belegt werden.
Leider funktionierte die Funktion des Leuchten zum Takt der Musik im Test weder mit Web basierten Anwendungen, noch mit Desktop Anwendungen zur Musikwiedergabe.
Schade, hier wünscht man sich doch einen Fix durch eine Neuauflage der QPAD Software.

Zusammengefasst wirkt alles sehr kompakt und schlank. Die Minimalistischen Bedienelemente gepaart mit perfekter Beleuchtung und Gravur der Beschriftung erzeugt ein stimmiges Bild. Als Gaming Flaggschiff von QPAD wirkt die Tastatur optimal zur grafischen Unterstützung eines brillanten Gaming - Erlebnisses.

Verarbeitung

Alle Komponenten der Tastatur fühlen sich wertig an. Die Verarbeitung an den Kanten und die Einpassformen der Tasten sind sehr gut.

Die Haptik der Tastenoberflächen wirkt jedoch etwas rutschig, dies liegt allerdings an der Beschichtung, welche sich bei weiterer Nutzung sicher etwas abreiben wird. Durch ihre Beschichtung wirken Tasten und Bauteile der Tastatur jedoch hochwertig und Schmutz- / Wasser abweisend.

Auch die Unter den Anschlagtasten befindlichen Pins und LEDs sind sehr gut auf ihre Pendant - Teile angepasst.

Diese hochwertige Verarbeitung setzt sich auch auf der Rückseite an den Standfüßen und Grip-Pads fort. Auch die Handauflage wird mit zwei Plasikbauteilen sicher in die Tastatur eingeschoben und sitzt stramm. Zudem ist sie flexibel und beugt so möglichen Abbruch - Risiken vor.

Das QPAD glänzt mit sehr hochwertigen Komponenten und erreicht auch nach ausgiebiger Prüfung ein sehr gutes Ergebnis in Sachen Wertigkeit und Robustheit. Lediglich die Beschichtung der Tasten könnte etwas griffiger gewählt werden, da durch sie beim Abrutschen ein leichtes knarzen erzeugt werden kann.

Des Weiteren konnte ich am Kabel, welches in den Tastaturkörper führt einen leichten Defekt an der sonst sehr robust scheinenden Kabelhülle feststellen. Diese ist aus Kunststoff und ansonsten fest vernäht.





Bedienung/ Leistung

Tippen:

Das reine Tippen von Texten und die Bedienung beim Surfen funktioniert auffällig flüssig.
Die Präzision leidet durch den guten Abstand der Tasten zueinander nicht und ein hohes Maß an Effizienz kann erreicht werden.
Die Anschlagtiefe der Tasten ist relativ gering und greift bei Eingabe direkt.
Bis zu diesem Test sind mir keine Störungen oder Fehler dieser Eigenschaft bekannt.

Function Keys:

Die Media Keys (F7 bis F12) funktionieren sowohl mit den Programmen im Testlauf
( VLC, Windows 10 Media Player, XBMC) als auch mit Web basierten Anwendungen wie Google Play Music einwandfrei. Die Eingabe funktioniert selbst mit minimiertem Browser und in laufenden Vollbild - Anwendungen.

Die Helligkeit sowie das Leuchtmuster kann über FN + Pfeiltasten angepasst werden.

Gaming:

Im Gaming Bereich überzeugt das MK-90 auf ganzer Linie.

Durch die N - Key Rollover Funktion kann man mehrere Bewegungen problemlos in Spielen wie Battlefield 4 (hier im Test) durchführen. Das Springen während eines Seitwärtssprints mit direktem Hinlegen bei der Landung (W,A,Umschalt,Leer,Y) funktioniert problemlos. Games bei denen schnelle Reaktion erforderlich ist und eine parallele Eingabe mehrerer Tasten erfolgen muss sind mühelos spielbar. Alternativ kann man in einen 6 - Key Rollover Modus (welcher für Games dieser Art ausreichen sollte) wechseln, da einige Mainbords Probleme mit der N Key Rollover Funktion haben können.
Dank dieser Funktionen gehören Ghosting und Jamming also der Vergangenheit an.
Die Cherry MX Red Switches mit ihrer intelligenten Verschaltung sind als absolute Gaming-Oberklasse anzusehen.

Die Repeat Delay Funktion welche die Eingabeverzögerung beim gedrückt halten einer Taste erhöhen oder verringern kann funktioniert nicht mit jeder Software. Beim Test im Spiel Arma 3 wirkte sich die eine Repeat Delay Erhöhung angenehm auf die Präzision beim laufen aus, da hierbei kleinere Zwischeneingaben von z.B Seitwärtsläufen nicht zum Weiterlaufen in die Richtung der Zwischeneingabe führte.
Bei anderen Shootern, welche schneller verlaufen empfehle ich jedoch ein hohes Repeat Delay zur direkteren Umsetzung vom gedrückt halten, einer Taste.

Durch die Macro Funktion, welche mit Drücken der FN und der Alt GR Taste ausgelöst wird, sind Aktionen wie z.B. ein Mehrfachschuss programmierbar. Hierfür wird die Gewünschte Eingabe erst aufgenommen, dann wird ihr eine Taste zugewiesen, welche im Jeweiligen Tastaturprofil gespeichert wird.


Profile:

Insgesamt kann das MK - 90 sechs Profile speichern. Über die Taste F6 + FN kann zwischen G - Mode und PC Mode gewechselt werden.

Im G - Mode wird automatisch die Windows Taste gesperrt, sodass es nicht zu unnötigen Desktop Besuchen während des Spielens kommt.

Die weiteren Profile (F1 bis F5 + FN) können durch Tastenkombinationen aktiviert werden.

In den Profilen kann der Nutzer über die Q - PAD Software Einstellungen speichern.
Neben der Farbe der LEDs und des Verhaltens, ist es möglich den Tasten Programmstarts zuzuordnen. Gleichzeitig kann die Tastatur beim Starten eines Programmes in ein jeweilig auszuwählendes Profil wechseln. Im Test mit Steam schaltete sich das MK - 90 beim Starten der Steam.exe direkt in den G - Mode.

Auch die Tastenbelegung lässt sich ändern. So lassen sich zum Beispiel bei sehr alten Spielen oder Anwendungen mit festgelegter Tastenbelegung die Tasten individuell über die Q-PAD Software belegen. Einzelne Tasten können ebenfalls komplett deaktiviert werden.

All diese Einstellungen sind im jeweiligen Profil gespeichert.
Durch drücken von FN + Esc für 3 Sekunden wird das derzeit aktivierte Profil zurückgesetzt.

Zusammengefasst ist das MK - 90 ein echtes Flaggschiff und kann sich im Gaming Bereich sehen lassen. Mit den individuellen Profilen lässt sich ein optimaler Fluss und die beste Produktivität und Funktionalität erzeugen.
Auch beim längeren Arbeiten und Surfen ist das Q - PAD eine sehr gute Alternative zu reinen Bürolösungen.


Lautstärke

Beim Tippen längerer Texte fällt die Lautstärke des Tastenanschlages deutlich auf.
Ich ging in den Testlauf mit dem Wissen, mechanische Tastaturen generell als sehr lautstark einzuschätzen. Diese These wurde bestätigt.
Im Verhältnis zur G710+ von Logitech übertrifft die MK-90 den Lautstärkelevel bei weitem.

Als störend habe ich es dennoch nicht empfunden da hierdurch zum Fluss beim Tippen in eigenartiger Weise beigetragen wird.

Da im operativen Gebrauch - dem Gaming - jedoch Tasten meist nicht in solch kurzen Abständen wie beim Tippen gedrückt werden müssen, ist die hohe Lautstärke der Cherry MX kein Problem. Im Druckvorgang wird durch den Reibungslosen Weg der Switches kein Ton durch Schleifen oder Knarzen an benachbarten Switches erzeugt.


Preis/Leistung

Zum Testzeitpunkt war das QPAD MK 90 Keyboard zu einer Preisspanne von 149 bis 176 Euro zu haben. Damit ist es nicht unbedingt als günstig einzustufen. Im Vergleich zum Logitech Flaggschiff Orion Spark G910 mit der neuen Romer G Switch Technologie und ARX Dock Integration, sowie Programmierbaren Zusatztasten für gute 189 Euro kratzt das MK 90 an der imaginären Obergrenze.

Die G710+ von Logitech allerdings bietet auch schon verschiedene Cherry MX Switches sowie Top Ausstattung zu einem Preis von ca. 100¤, dies regt natürlich zum Nachdenken an.

Dennoch bietet die Tastatur alles was das Gamer Herz begehrt. Die Cherry MX RED Switches leisten perfekte Arbeit. Zusammen mit Anti Ghosting und der Repeat Delay Technologie kann die Hardware nicht mehr als Sündenbock für mangelndes Können missbraucht werden. Die fabelhafte RGB Beleuchtung der Laser gravierten Keys sorgen für ein stimmungsvoll abgerundetes Bild. Wem das nicht langt, der kann für jede seiner Vorlieben ein eigenes Profil mit Marcros und individuellen Tastenzuweisungen erstellen.

Der Preis ist angesichts der Tatsachen durchaus vertretbar und hat - zumindest nach meiner Einschätzung - keinen Grund sich von Dumping Politiken anderer Hersteller infizieren zu lassen.


Reinigung/ Haltbarkeit

Durch das Praktische Tool zum Anheben/ Lösen der Tasten, ist eine Reinigung der Tastatur in ausgiebiger Form jederzeit möglich. Auch die Pflege fällt somit leicht.

Da ich mir mangels Zeit keinen Langzeittest anfertigen konnte, kann ich die Haltbarkeit nur anhand von Einschätzungen und Erfahrungswerten beurteilen.
Die verbaute Hardware jedoch, sowie die Kabelführungen und Switches von Cherry, welche als Ultra Durable; bezeichnet werden und 60Mio Keystrokes standhalten sollen, lassen mich jedoch beruhigt in die Zukunft blicken.

Sobald sich hier jedoch ein Mangel entpuppen sollte, werde ich es nachfassen.


Am Ende dieses Testes angelangt bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich durchaus begeistert bin und die Tastatur ruhigen Gewissens an Hardcore Gamer weiterempfehlen kann.
Auch Büroarbeiten lassen sich mühelos erledigen. Ein Allrounder? Keinesfalls.
Ein wahres Flaggschiff welches neben hervorragenden Gaming Features auch zum herkömmlichen Gebrauch als Schreibgerät;, fürstlich dient. Exakt!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

Zeige 1 bis 6 (von insgesamt 6 Bewertungen)

Anzeigen

Besuchen Sie auch unsere Partner:

Mindfactory.de is based on XT-Commerce
Mindfactory City
Hardware Finanzierung.de
Bitte bestellen Sie online - auch als Selbstabholer/in - ansonsten gelten im Mindfactory-Markt in Wilhelmshaven andere, höhere Preise.

Unser Ladengeschäft in Wilhelmshaven hat für Sie ab 10 Uhr geöffnet.

Alle Markennamen, Warenzeichen sowie sämtliche Produktbilder sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.
VPE-Angaben beziehen sich auf eine "Verpackungseinheit" OVP-Angaben beziehen sich auf "Originalverpackt"
* Alle hier genannten Preise verstehen sich inkl. 19% USt und zzgl. der Versandkosten in Höhe von € 7,99* sowie der Kosten für das gewählte Zahlungsmittel, 0,95% vom Warenwert bei giropay, 1% vom Warenwert bei paydirekt, 0,9% vom Warenwert bei Sofortüberweisung, 1,9% vom Warenwert bei PayPal, € 4,90* bei Nachnahme, € 0,00* Finanzierung (außer bei Fracht- und Express-Versand; bei Zahlung per Nachnahme entstehen weitere, an Hermes bzw. DHL zu zahlende Gebühren in Höhe von € 2,- inkl. 19% USt). Alle hier genannten Kosten verstehen sich inkl. 19% USt.
Bestellen Sie versandkostenfrei. Genauere Infos finden Sie hier.

© 2016 by Mindfactory AG