Der Mindfactory XXL Adventskalender 2016.

Direkteinstieg

Bitte wählen Sie Ihre Zielseite:

Machen Sie sich bereit für die Mainboards mit dem neuen Intel® Z170 Skylake Chipsatz!
Geschenkgutscheine bei Mindfactory.de

Mit der Arlo Smart Home-Sicherheitskamera kann das Zuhause, der kleine Laden oder ein Kiosk sowohl im Innen- als auch Außenraum bei Tag und dank Nachtsichtfunktion auch nachts überwacht werden. Die Kombination von einfacher Installation, reinem kabellosem Batteriebetrieb, Wasser- und Wetterbeständigkeit (IP65) sowie dem sehr kompakten Formfaktor ermöglicht eine Anbringung einfach überall, ohne externe Stromversorgung oder störende Kabelverlegung. Arlo ist so klein wie ein Stück Seife und kann aufgrund seiner kleinen Größe leicht und diskret überall platziert werden. Das Baby in seinem Bettchen, das Haustier, der Gartenzaun, die Terrasse, die Garage, der Eingangsbereich können so ganz einfach im Auge behalten werden, zusätzlich aber auch zum Beispiel nachts jeglicher Bereich im Ladengeschäft und es kann automatisch etwas aufgezeichnet werden, wenn sich nachts etwas im Geschäft bewegt. In Echtzeit informiert Arlo den Nutzer sofort per E-Mail oder über die App, wenn die Bewegungssensoren der Kamera eine Aktivität erkennen. Sogar andere Nutzer können per E-Mail eingeladen werden und Zugriff auf die Kameras erhalten, wenn man zum Beispiel im Urlaub ist und seinen Verwandten die Überwachung des zu Hause überlassen will. Die intuitive und kostenlose Arlo-App nimmt bei Bewegungen im Kameraradius Videostreams auf und speichert diese in der Cloud. Auf die Aufzeichnungen kann der Nutzer in seinem kostenlosen Private-Cloud-Speicher zu jeder Zeit zugreifen. Die Steuerung und Anpassung der Bewegungssensoren und die Änderung individueller Einstellungen sind einfach in der App vorzunehmen. Arlo benachrichtigt den Nutzer sofort bei jeder Bewegung und bietet die Möglichkeit, bis zu 4 Videostreams gleichzeitig auf dem Computer, Notebook oder mobilen Endgerät zu überwachen. Das Einsteiger-System besteht aus einer Basisstation, die ganz einfach mit dem Internet-Router zu Hause verbunden wird. Dazu kommen je nach Set wahlweise ein, zwei, drei oder vier kabellose Kameras und die kleinen Magnethalterungen, an die die Kameras ganz einfach angeklickt werden. Die Installation des Systems dauert wenige Minuten und geht auch Nutzern, die keine technischen Vorkenntnisse haben, sehr leicht von der Hand. Zusätzliche Kameras können jederzeit auf Knopfdruck hinzufügt werden.


Arlo Smart Home Security Cameras are 100% wire-free, HD, Indoor/Outdoor video cameras for home monitoring. Motion activated cameras initiate automatic recording and mobile alerts./

**Informationen zur Finanzierung:

Barzahlungspreis entspricht dem Nettodarlehensbetrag; Gesamtbetrag von € 366,48*. Effektiver Jahreszins von 7,90% bei einer Laufzeit von 36 Monaten entspricht einem gebundenen Sollzins von 8,56% p.a.. Bonität vorausgesetzt. Partner ist die Santander Consumer Bank AG. Die Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gemäß §6a Abs. 3 PAngV dar.

18 Jahre Erfahrung - Mindfactory Aktiengesellschaft

Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

Allgemein:

System: Videoserver + Kamera(s) - wireless
Kabelloser Frequenzbandbereich: 2.4 GHz
Packungsinhalt: Netzteil, 4 Magnethalterungen, 4 Montageschrauben, 8 Lithiumbatterien (CR123), Fensteraufkleber
Enthaltene Kabel: Netzwerkkabel - 1 Stck.

Sicherheits-DVR:

Komprimierungsformat: H.264

Video-Server:

RAM: 64 MB
Flash-Speicher: 16 MB
Funktionen: LED-Anzeige

Kameras:

Menge: 2 Kameras
Kameratyp: Außen
Sensor: CMOS
Sichtfeld: 130 Grad
Nachtsichtfähigkeit: Ja
Infrarrotabstand: 7.5 m
Weißabgleich: Auto
Mindestbetriebstemperatur: -10 °C
Maximale Betriebstemperatur: 50 °C
Kompatible Standards: IP65

Verbindungen:

Netzwerkanschluss: 10/100Base-T

Abmessungen und Gewicht:

Details: Video-Server: 21.6 cm x 16.5 cm x 5.72 cm - 113 g; Kamera: 4.1 cm x 7.1 cm x 6.4 cm - 113 g

5 Sterne

5 Sterne: Netgear ARLO SMART HOME 2HD CAMERA

(100%)

4 Sterne

4 Sterne: Netgear ARLO SMART HOME 2HD CAMERA

(0%)

3 Sterne

3 Sterne: Netgear ARLO SMART HOME 2HD CAMERA

(0%)

2 Sterne

2 Sterne: Netgear ARLO SMART HOME 2HD CAMERA

(0%)

1 Stern

1 Sterne: Netgear ARLO SMART HOME 2HD CAMERA

(0%)

Durchschnittliche Bewertung:

Durchschnittlicher Bewertung: 5,0 von 5

Für diesen Artikel liegen 1 Bewertungen vor.

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel? Dann können Sie uns hier Ihre Meinung schreiben.

Reklamationsquote

:
RMA-Quote: 0%
Nach dem Kauf bewerten und mit etwas Glück einen von sechs 50€ Gutscheinen gewinnen!
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Bewertungen)
geschrieben am 04.06.2015 von nr2
5 5

- Vorwort -

Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit dem Thema Videoüberwachung. Was am Anfang aufgrund der gestiegenen Einbruchszahlen in meiner Stadt eher als eine pragmatische Überlegung begann, hat sich aufgrund meiner allgemeinen Begeisterung für Technik mit zu einer Art Hobby entwickelt. Inzwischen habe ich schon einige Überwachungssysteme ausprobiert und auch rezensiert. Mit dem Arlo-Kameraset von Netgear rezensiere und teste ich das erste kabellose IP-Kameraüberwachungssystem.

- Erster Eindruck und Installation -

Das Arlo-Kamerasystem kommt in hochwertiger und aufwändiger Verpackung. Die Kameras sind in einer durchsichtigen Kunststoffbox, damit selbst die ungläubigsten Zweifler sofort sehen können, dass tatsächlich kein Kabel an den Kameras dran ist. Im Lieferumfang ist folgendes enthalten:

2x Arlo Kameras
1x Basisstation inkl. Netzteil und Ethernetkabel für Anschluss an den Router
4x Magnet-Kamerahalterungen inklusive Schrauben und Dübel
8x Lithium-Fotobatterien CR123 (4 Stück je Kamera)
1x Hinweiszettel für die Installationsanleitung

Die Installationsanleitung habe ich direkt online aufgerufen. Sie ist in einfach verständlichem Englisch geschrieben. Folgende Schritte müssen für die Inbetriebnahme durchgeführt werden:

1. Download der Arlo-App aus dem Android Playstore bzw. Apple App Store. Hinweis: Ich betreibe das System mit der Android App
2. Anschluss der Basisstation an einen freien Ethernetport des Routers (In meinem Fall getestet mit einer Fritzbox 7390)
3. Die Basisstation mit Strom versorgen und einschalten (Einschalter ist auf der Rückseite der Basisstation)
4. Zwischenzeitlich kann man sich einen Account in der Arlo-App einrichten. Dafür werden Email-Adresse und ein festzulegendendes Passwort benötigt.
5. Nun können die Batterien in die Kameras eingelegt werden. Der Deckel muss dafür einfach zurückgeschoben werden und dann nach oben gedrückt werden. Wie die Batterien eingelegt werden müssen, ist gekennzeichnet.
6. Nun bringt man die Kameras in die Nähe der angeschlossenen Basisstation. Dann muss man zunächst den "Sync"-Knopf an der rechten Seite der Basisstation und an den Kameras drücken. Die erfolgreiche Synchronisation wird durch das blinken einer LED an der Kamera bestätigt.
7. Nun hat man schon beide Kameras in der App eingebunden und kann über die App auf diese zugreifen.

In meinem Fall lief die Installation schnell und problemlos ab. Offene Fragen hatte ich nicht, da die Anleitung sehr gut beschrieben ist. Dennoch haben sich während des Installationsprozesses kleinere Kritikpunkte ergeben. Gestört hat mich, dass der Netzstecker ganze 10,3 cm hoch ist. Ich hatte bei meinen Gegebenheiten (Mehrfachsteckdose im TV-Rack) das erste Mal Probleme einen Netzstecker zu installieren, da er eingesteckt eine ziemliche Höhe hat. Die Basisstation ist relativ leicht, aber auch relativ groß. Es ist nicht vorgesehen diese platzsparend hinzulegen oder an einer Wand zu montieren. Sie muss hingestellt werden und damit fällt bei mir die Möglichkeit weg, diese platzsparend liegend z.B. neben dem Router im TV-Rack zu platzieren.

- Die Arlo Kameras: Technische Ausstattung und Laufzeit -

Die Arlo Kameras sind relativ klein und unauffällig. Die Kamera hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Ab dieser Auflösung spricht man von HD Qualität ("High Definition"). Standardmäßig sind die Kameras in der App bezüglich der Videoqualität auf "optimal" eingestellt. In dieser Einstellung ist das Bild subjektiv klar und scharf. Räume und Gesichter lassen sich in sehr guter Qualität und Schärfe erkennen. Wer es noch auflösender braucht, kann die Kameras auf "Best Video" stellen, was aber zu Lasten der Batterien gehen kann. Umgekehrt gibt es auch eine Option "Best Battery Life". Diese Einstellung ist für alle ratsam, die Batterien sparen wollen und keine besonders gute Videoqualität benötigen.

Die Kameras haben eine eingebaute Nachtsichtfunktion (Infrarot-Technologie), welche leistungsstark ist und nachts einen ganzen Raum in normaler Wohngröße ausleuchtet. Wann die Kameras auf Nachtsicht umschalten, bestimmt die Kamera selbst anhand der Helligkeit im Raum. Bei Aktivierung der Nachtsicht ist ein leises klicken zu vernehmen. Die automatische Umschaltung passte meines Erachtens nicht immer, sodass manchmal der Raum noch hell genug für die Normalsicht war, die Kamera aber in Nachtsicht umschaltet. Das manuelle ein/ausschalten der Nachtsichtfunktion über die App ist nicht möglich.

Unter der Kamera ist ein Stativgewinde, sodass die Kamera auf eine bestehende Stativhalterung montiert werden kann. Im hinteren Teil ist ein starker Magnet, der in Kombination mit den Wandhalterungen verwendet wird. Die Kamerahalterungen bestehen aus einer Metallkappe und lassen sich mittels einer Schraube und Dübel (Im Lieferumfang enthalten) überall einfach anbringen. Hält man eine Arlo-Kamera an diese Metallkappe, wird diese durch den Magneten festgehalten. Die Magnetkraft ist so groß, dass ein versehentliches herunterfallen nicht möglich ist. Durch die runden Kappen lässt sich fast jeder beliebige Winkel einfach einstellen. Eine Winkeländerung/Anpassung kann jederzeit vorgenommen werden. Gut finde ich, dass Netgear gleich 4 dieser Halterungen mitliefert, auch wenn in meinem Set nur 2 Kameras enthalten sind. So habe ich die Möglichkeit, die Kameras nach Belieben in unterschiedlichen Bereichen einzusetzen. Im Außenbereich muss man nur aufpassen diese so zu montieren, dass diese nicht einfach entwendet werden können, schließlich sind diese kabellos und relativ wertvoll.

Die Kameras haben übrigens keinen Ausschalter. Die einzige physische Taste ist der "Sync-Knopf", welchen man nur bei der Installation braucht. Wird die Kamera nicht benutzt, fällt diese in einen stromsparenden Standbymodus. Ein Mikrofon bzw. Lautsprecher ist nicht in der Kamera verbaut.

Wesentliches Merkmal der Kameras ist zudem, dass diese komplett kabellos sind. Wie bereits erwähnt, benötigt die Kamera 4x Batterien Typ CR123, welche unter einer Klappe sitzen. Die Laufzeit hängt stark von der Benutzung ab. Netgear gibt an, dass die Kamera bei 4 Minuten Nutzung am Tag (also Fernbetrachtung/Aufzeichnung durch Bewegungsalarm) ca. 4-6 Monate hält. Der Einsatz bei Minusgraden kann die Laufzeit verringern. Ich persönlich empfehle den ersten Satz Batterien zu verwenden und dann aus ökonomischen als auch ökologischen Gesichtspunkten Akkus zu verwenden.

Der Empfang der Kameras ist meiner Meinung nach sehr gut. Selbst durch 2 Räume mit 2 Wänden dazwischen habe ich laut Anzeige 3 von 4 Empfangsbalken. Empfangsprobleme hatte ich bisher zu keiner Zeit.

Eine Steuerung der Kamera in der App im Sinne von schwenken, neigen (PAN/TILT) gibt es nicht, aber man kann die Kamera auf den Wandhalterungen jederzeit manuell neu ausrichten.

- Die Arlo App: Steuerung und Überwachungsfunktionen -

Ein Zugriff auf die Arlo-Kameras kann entweder über die Arlo-Website oder über die Arlo-App erfolgen. Die Arlo-App ist zum Rezensionszeitpunkt nun endlich in Deutsch verfügbar! (Bisher war diese nur in Englisch verfügbar).

Grundsätzlich kann man sich jederzeit auf die Kameras über die App aufschalten und nach dem rechten schauen. Die Videoverzögerung zwischen dem Geschehen und dem Video beträgt hierbei etwa 1 Sekunde. In der App kann man das Video beider Kameras gleichzeitig betrachten oder sich ein Video im Großformat auf dem Handy in Queranzeige anzeigen lassen. Während der LIVE-Aufnahme stehen dann folgende Funktionen zur Verfügung:

º Videoaufnahme
º Fotos schießen
º Helligkeit der Aufnahme einstellen

Der automatisierte Überwachungsbetrieb erfolgt über einzustellende Betriebsmodi. In der Arlo App lassen sich die gewünschten Betriebsmodi ("Modus") einfach programmieren und benennen. Die Option für jede Kamera besteht im Wesentlichen darin, ob diese im erstellten Modus den Bewegungsalarm aktiviert haben oder nicht. Über die Option "REGELN" lässt sich das Kameraverhalten bei Bewegungserkennung verfeinern und die folgenden Attribute individuell einstellen:

º Bewegungsempfindlichkeit von 1%-100%
º Länge der Videoaufzeichung 10 Sekunden - 120 Sekunden
º Versand der Alarm-E-Email an die folgenden Adressen

Ich habe mir 2 Betriebsmodi eingespeichert

1. "Bewegungsalarm AN"
Bewegungsalarm Kamera 1: AN
Bewegungsalarm Kamera 2: AN

REGELN:
Bewegungsempfindlichkeit: 80% (Standard)
Länge der Aufzeichnung: 10 Sekunden

2. "Bewegungsalarm AUS
Bewegungsalarm Kamera 1: AUS
Bewegungsalarm Kamera 2: AUS

Den Modus "Bewegungsalarm AN" aktiviere ich, wenn ich das Haus verlasse und den Modus "Bewegungsalarm AUS" aktiviere ich, wenn ich zuhause bin. Ich behaupte mal, diese Konfiguration dürfte für die meisten Anwender sinnvoll sein. Dennoch gibt es die Möglichkeit, die Kameras getrennt voneinander zu programmieren, als z.B. einen Modus zu haben, bei dem nur Kamera 1 auf Bewegungen reagiert und Kamera 2 nicht. Ein mögliches Anwendungsbeispiel hierfür ist, wenn man Kamera 1 in der Garage installiert hat und Kamera 2 als Babymonitor benutzt. Über die Rules-Option lassen sich auch die Empfindlichkeit des Bewegungssensors, Videolänge und E-Mail-Empfänger theoretisch individuell für jede Kamera festlegen. Neben der Möglichkeit der manuellen Steuerung gibt es auch die Möglichkeit, feste Aktivierungszeiten für einen bestimmten Modus zu programmieren. Das ist in der Regel für Läden mit festen Öffnungs-/Überwachungszeiten praktisch, oder wenn die Zeiten des zu überwachenden Bereiches gut planbar sind.

Wird ein Bewegungsalarm registriert, so meldet dies die Arlo-App bei bestehender Datenverbindung sofort und versendet eine E-Mail an die hinterlegte Adresse mit dem Betreff "Arlo Has just Detected Motion". In dieser E-Mail erhält man ein Vorschaubild und kann auf einen Blick erkennen ob ein ernstes Problem vorliegt oder die Katze nur mal wieder Breakdance macht. Mit 13KB Größe sind die Alarm-E-Mails angenehm klein. Die aufgenommenen Videos landen sofort sicher auf dem Netgear-Server, von wo aus man diese dann aber über die App anschauen und bei Bedarf herunterladen kann. Alle Aufnahmen findet man schön in einem Kalender nach Datum sortiert wieder, solange diese gespeichert sind.
Für die Speicherung auf dem Server gibt es unterschiedliche Modelle, von denen nur die Basis-Option kostenfrei ist.

-   Die Arlo Paketpreise für die Speicherung von Aufzeichnung (Stand: 13.03.2015) -

BASIC
7 Tage Cloud-Speicherung
Bis zu 1GB Datenspeicher
Bis zu 5 Kameras
1 Basisstation
Standsupport
Kosten: KOSTENFREI

PREMIER
30 Tage Cloud-Speicherung
Bis zu 10 GB Datenspeicher
Bis zu 10 Kameras
1 Basisstation
Uneingeschränkter Support (technischer Support)
Kosten: monatlich 8,99¤ / jährlich 89¤

ELITE
60 Tage Cloud-Speicherung
Bis zu 100GB Datenspeicher
Bis zu 15 Kameras
1 Basistation
Uneingeschränkter Support (technischer Support)
Kosten: monatlich 13,90¤ / jährlich 139¤

Ich nutze das BASIC Modell und finde, dass eine 7 tägige Speicherung von Videos für meine Bedürfnisse ausreichend ist. Sollte ein relevanter Alarm ausgelöst werden, hat man 7 Tage Zeit das entsprechende Video zu sichern. Die Modelle "PREMIER" und "ELITE" dürften sich vom Leistungsumfang eher an Unternehmen und (Klein-) Gewerbe richten. Ich empfehle vor einem eventuellen Kauf bei Interesse die aktuellen Preise der PREMIER und ELITE Modlle zu prüfen, da diese ggf. von Netgear angepasst werden können.

- Persönliche Meinung: Für wen und welche Anwendungszwecke ist das Arlo-System empfehlenswert -  

Der große Vorteil im Arlo-System liegt meiner Meinung nach in der einfachen Bedienung, den kabellosen Kameras sowie die Einbindung in ein bestehendes Cloud-System ohne weiteren Konfigurationsaufwand. Arlo ermöglicht es praktisch Jedermann ohne große Kenntnisse der Netzwerk- und Überwachungstechnik ein effektives Überwachungssystem aufzubauen. Innerhalb einer Stunde hat man ein System installiert, was einem jederzeitigen Einblick ins Geschehen gibt oder bewegungsgesteuerte Alarmierung mit automatischer Speicherung auf einem externen Server und Alarm-Email ermöglicht. Akzeptieren muss man dafür nur den recht hohen Einstiegspreis und die Bindung der Kameras an das Arlo-System. Die von mir beschriebene Verwendungsweise entspricht genau meinen Vorstellungen. Bei Bedarf kann ich die Kameras nach Belieben ausrichten und den Aufstellungsort ändern  so habe ich die mitgelieferten 4 Halterungen in meinem 2er Set alle angebracht und kann so je nach Bedarf den Überwachungsbereich ändern (Natürlich kann man die Kameras auch ohne die Halterungen jederzeit hinstellen wo man möchte).

Kritikpunkte habe ich, wie schon beschrieben, nur an kleineren Dingen. So missfielen mir neben der Größe der Basisstation und dem Monsterstecker die fehlende Möglichkeit, den Nachtsichtmodus manuell zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Diese Punkte sind natürlich für manche weniger gewichtend als für andere. Auch ist zu beachten, dass für die optionale Anschaffung von Akkus weitere Kosten entstehen. Das aktivieren der Bewegungssensoren/Alarmfunktion ist für mein Empfinden etwas zu umständlich. Man benötigt derzeit 4 Klicks (App öffnen - MODE - Arlo Basistation - Modus auswählen). Hier würde ich mich sehr freuen, wenn Netgear hier für die Android App Widgets ermöglicht, sodass man Modi mit einem Knopfdruck direkt vom Bildschirm aus aktivieren kann.

Zusammengefasst finde ich die Kameras für alle Einsatzbereiche, in denen die Nutzung primär auf der Alarmierung bei Abwesenheit und gelegentliches Betrachten der Aktivität im Kamerabereich liegt sehr empfehlenswert. Für diese Nutzung geht das Energieversorgungskonzept auf und Batterie/Akkuverbrauch stehen in guter Relation zum Nutzen und zu den flexiblen Möglichkeiten des Aufstell/Überwachungsortes. Wer allerdings eine Lösung für eine Dauerüberwachung von Räumen und Objekten sucht, der sollte meiner Meinung nach auf ein (oftmals günstigeres) kabelgebundenes System zurückgreifen, denn hier würde das Arlo-System schnell batterietechnisch an seine Grenzen stoßen.

- FAQ - Frequently asked Questions. Stand Mai 2015 -

So einfach das System auch funktioniert - Vor dem Kauf gibt es meist viele offene Fragen. Die wichtigsten habe ich versucht in diesem FAQ zusammenzufassen:

F: Wie lange halten die Batterien der Arlo-Kamera?
A: Laut Netgear ca. 4-6 Monaten bei 4 Minuten Nutzungsdauer am Tag (Langzeiterfahrungen stehen noch aus)

F: Können die Kameras schwenken und neigen (PAN/TILT)?
A: Nein, das geht nicht, aber über die Wandhalterungen können diese manuell ausgerichtet werden

F: Wie schalte ich die Kamera aus?
A: Die Kameras haben keinen Ausschalter, bei Nichtbenutzung fallen diese in einen stromsparenden Standbymodus

F: Sind die Kameras wasserdicht?
A: Ja, die Kameras sind wasserdicht, allerdings können diese nicht UNTER Wasser eingesetzt werden

F: Kann ich die Kameras im Winter draußen nutzen?
A: Ja, laut Herstellerinformation halten die Kameras Bedingungen von -10°C bis 50°C stand. Bei extremer Kälte kann es u.U. zu Problemen mit der Stromversorgung der Batterien kommen.

F: Gibt es eine App für Windowsphone?
A: Derzeit gibt es nur Apps für Android/Apple, eine App für Windowsphone ist in Planung. Ein Zugriff auf Arlo kann aber auch über jeden Internet-Browser erfolgen.

F: Ich möchte das System erstmal ausprobieren mit 2 Kameras. Kann ich später eine hinzufügen?
A: Ja, das geht. Einzelkameras sind erhältlich und können nachträglich ergänzt werden. Das Basis-Paket unterstützt bis zu 5 Kameras, das Premier und Elite Paket noch mehr.

F: Kann ich die Kameras auch in meine bestehende Android App (z.B. P2PIPC) einbinden?
A: Das geht nach meinem Kenntnisstand nicht. Die Kameras sind zur Kommunikation mit der Netgear Basisstation ausgelegt.

F: Haben die Kameras einen Nachtsichtmodus?
A: Ja, die Kameras haben Nachtsicht. Diese schaltet sich automatisch hinzu, wenn die Kamera zu wenig Licht registriert.

-   Schlusswort und Hinweise -

Ich habe dieses Kamerasystem von Netgear im Rahmen einer Testaktion erhalten und wurde um Überprüfung des Systems gebeten sowie um Mitteilung meiner Erfahrung damit. Auf Inhalt der Rezension und Bewertung des Produktes hat Netgear keinerlei Einfluss genommen.

Ich empfehle das System weiter und habe es bei mir auch fest installiert. Abschließend hoffe ich, dass diese Rezension hilfreich für Sie war.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

3 von 3 fanden diese Bewertung hilfreich.

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Bewertungen)

Kunden kauften ebenfalls

Anzeigen

Besuchen Sie auch unsere Partner:

Mindfactory.de is based on XT-Commerce
Mindfactory City
Hardware Finanzierung.de
Bitte bestellen Sie online - auch als Selbstabholer/in - ansonsten gelten im Mindfactory-Markt in Wilhelmshaven andere, höhere Preise.

Unser Ladengeschäft in Wilhelmshaven hat für Sie ab 10 Uhr geöffnet.

Alle Markennamen, Warenzeichen sowie sämtliche Produktbilder sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.
VPE-Angaben beziehen sich auf eine "Verpackungseinheit" OVP-Angaben beziehen sich auf "Originalverpackt"
* Alle hier genannten Preise verstehen sich inkl. 19% USt und zzgl. der Versandkosten in Höhe von € 7,99* sowie der Kosten für das gewählte Zahlungsmittel, 0,95% vom Warenwert bei giropay, 1% vom Warenwert bei paydirekt, 0,9% vom Warenwert bei Sofortüberweisung, 1,9% vom Warenwert bei PayPal, € 4,90* bei Nachnahme, € 0,00* Finanzierung (außer bei Fracht- und Express-Versand; bei Zahlung per Nachnahme entstehen weitere, an Hermes bzw. DHL zu zahlende Gebühren in Höhe von € 2,- inkl. 19% USt). Alle hier genannten Kosten verstehen sich inkl. 19% USt.
Bestellen Sie versandkostenfrei. Genauere Infos finden Sie hier.

© 2016 by Mindfactory AG