20YO - Mindfactory Geburtstagswochen. Jede Woche neue Top-Deals!

Direkteinstieg

Bitte wählen Sie Ihre Zielseite:

GRATIS-ZUGABE, GAME-GUTSCHEIN ODER CASHBACK SICHERN!
Express Versand mit UPS Express

Das CoolForce 2 rev. B wendet sich besonders an Fans der Wasserkühlung. Es bietet viele praktische Features, wie das Nanoxia AirCover und die Nanoxia ModuWand. Das Gehäuse bietet ein besonders edles Front-Design, das gleichermaßen schlicht gehalten und doch – dank zweier vorinstallierter, grün leuchtender LEDs – ein echter Hingucker ist. Durch die Verwendung von Materialien höchster Güte wird zudem gewährleistet, dass das Gehäuse extrem stabil ist.


18 Jahre Erfahrung - Mindfactory Aktiengesellschaft

Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier aufgeführten Daten wird keine Haftung übernommen.

Allgemein:

Modellname: CoolForce 2 Rev. B schallgedämmt
Typ: Midi Tower
Netzteil: ohne Netzteil
Farbe: schwarz
Einschübe: 2x 2.5 Zoll (intern), 2x 5.25 Zoll (extern), 4x 3.5/2.5 Zoll (intern)
Installierte Lüfter: 3x 140mm
Erweiterbare Lüfter: 9x 140mm
Formfaktor: ATX, mATX, mITX, XL-ATX
Erweiterungsslots: 8x
Frontanschlüsse: 1x Kopfhoerer, 1x LED-Switch, 1x MIC, 1x USB 3.1 Typ C, 2x USB 3.0, Lüftersteuerung
Fenster: Nein
Dämmung: Ja
Besonderheiten: CPU-Kühler bis max. 185mm, Grafikkarten bis max. 300mm, Kabelmanagement, LED-Beleuchtung, Lueftersteuerung, Staubfilter
Länge: 475 mm
Breite: 220 mm
Höhe: 430 mm

5 Sterne

5 Sterne: Nanoxia CoolForce 2 Rev. B schallgedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

4 Sterne: Nanoxia CoolForce 2 Rev. B schallgedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(100%)

3 Sterne

3 Sterne: Nanoxia CoolForce 2 Rev. B schallgedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

2 Sterne

2 Sterne: Nanoxia CoolForce 2 Rev. B schallgedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

1 Stern

1 Sterne: Nanoxia CoolForce 2 Rev. B schallgedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz

(0%)

Durchschnittliche Bewertung:

Durchschnittlicher Bewertung: 4,0 von 5

Für diesen Artikel liegen 3 Bewertungen vor.

Sie haben Erfahrungen mit diesem Artikel? Dann können Sie uns hier Ihre Meinung schreiben.

Reklamationsquote

:
RMA-Quote: 0%
Nach dem Kauf bewerten und mit etwas Glück einen von sechs 50€ Gutscheinen gewinnen!
Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Bewertungen)
Filter:
geschrieben am 26.12.2016 von Olibaba
4 5

Testbericht Nanoxia CoolForce 2 Rev. B

Das Produkt wurde mit im Rahmen einer Testers Keepers Aktion in Zusammenarbeit von Mindfactory und Nanoxia zur Verfügung gestellt.
Das Gehäuse fällt trotz seiner Größe (483 x 220 x 525 mm) in einer normalen Büro-oder Schreibtischecke nicht weiter auf.
Durch seine mattschwarze Farbe und den glatten, unverschnörkelten Außenwänden macht es einen äußerst hochklassigen und schicken Eindruck.
An der Frontoberseite befinden sich das I/O Panel. Dieses beinhaltet 3 USB-Anschlüsse (2 x 3.0, 1 x 3.1 Typ C), die Schalter für Power, Reset und LED.
Die Front besitzt 2 externe 5,25 Zoll Schächte und lässt sich durch 2 grüne LEDs beleuchten.
Beleuchtet wird dabei die Front und das Nanoxia-Logo.
Das Gehäuse wird von 4 chromfarbenen Gummifüßen getragen, die dem gesamten Rechner einen hochwertigen Look verleihen.
Auf der Oberseite des Gehäuses befindet sich ein abnehmbares Air-Cover, welches für eine bessere Luftzirkulation im Rechner sorgt.
Die beiliegende Bedienungsanleitung in 2 Sprachen (Deutsch und Englisch) ist kurz und übersichtlich gehalten. Alles was man für eine Montage von diversen Geräten und Zubehör benötigt ist nachzulesen.
Die Gehäusewände lassen sich super leicht durch jeweils 2 Schrauben mit der Hand öffnen.
Im Inneren des Gehäuses befinden sich zudem noch 4 3,5 Zoll Schächte sowie 6 2,5 Zoll Schächte.
2 Lüfter sind im Gehäuse bereits vorinstalliert.
Im CoolForce 2 Rev. B befindet sich genug Platz um ein ATX/Micro-ATX oder Mini-ITX-Mainboard zu installieren.
Zur Installation von optischen Laufwerken lassen sich die 2 5,25 Zoll Blenden an der Front leicht entfernen. Die Arretierung für die optischen Laufwerke erreicht man im Inneren des Gehäuses leicht. Diese ist für eine bessere Optik durch eine gummierte Abdeckung verdeckt.

Zubehör:
EPS-Verlängerung
SATA 3.0 Kombi-Anschlusskabel gerade
SATA 3.0 Kombi-Anschlusskabel gewinkelt
Lüfterschrauben
Mainboard Abstandhalter
Montagehilfe für Abstandhalter
Schrauben für Mainboardmontage
Schrauben zur 3,5 Zoll Festplattenontage
Schrauben zur 2,5 Zoll Festplattenmontage
Schrauben zur Montage von optischen Laufwerken
Schrauben zur Netzteilmontage

Features:
Watercooling Ready
Effektive Schalldämmung
Modulare Nanoxia ModuWand zur Installation von HDD, SSD oder Lüftern
1 x USB 3.1, 2 x USB 3.0, HD-Audio Anschlüsse
Versetzte Monatgelöcher für 120/240/360 mm Radiator unter dem Gehäusedeckel
Modularer, erweiterbarer HDD Käfig
Werkzeugfreie Montage der optischen Laufwerke
8 Slots für Erweiterungskarten
Maximale Grafikkartenlänge 300 mm bzw. bis zu 430 mm bei Verzicht auf die Nanoxia ModuWand
Raum für CPU-Kühler mit einer maximalen Bauhöhe von bis zu 185 mm
Montageöffnung für CPU-Kühler im Mainboardträger
Kabelmanagement mit 7 gummierten Durchführungen im Mainboardträger
3-Stufen Lüftersteuerung für bis zu drei Gehäuselüfter
2 x Nanoxia Rigid LED Leisten hinter der Gehäusefront (abschaltbar)

Insgesamt ist das Nanoxia CoolForce 2 Rev. B Gehäuse super gelungen.
Aktuell (26.12.2016) beträgt der Preis knappe 90 Euro. Für den ganzen Lieferumfang und die durchaus schlichte, hochwertige und ansprechende Optik auch jeden einzelnen Euro Wert.
Hätte ich das Gehäuse so im Laden gefunden wäre die Wahrscheinlichkeit sehr hoch gewesen, dass ich mich auch für dieses entscheide.
Die Firma Nanoxia war mir bis zu dieser Testers Keeper Aktion völlig unbekannt. Wenn dieses Gehäuse aber mit meinem letzten von CoolerMaster vergleiche liegt das Nanoxia CoolForce 2 Rev. B optisch wie auch qualitativ deutlich vorne. Meiner Meinung nach findet man Gehäuse dieser Verarbeitung kaum in dieser Preisklasse.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 25.12.2016 von Daniel (Big Homie)
4 5

Vorwort:

Im Rahmen der "Tester Keepers" Aktion möchte ich mich erstmal für das entgegengebrachte Vertrauen an Mindfactory und Nanoxia bedanken! Das Nanoxia CoolForce 2 Rev. B Gehäuse zu testen hat mir viel Freude bereitet. Dafür nochmals vielen lieben Dank!



Design und Verarbeitung:

Das CoolForce 2 Gehäuse wird in einem Karton geliefert, welcher von außen in den Sprachen Deutsch, English und Französisch mit den Spezifikationen bedruckt worden ist. Weiter kann man auf dem Karton die einzelnen Bauteile zum Gehäuse aufgeschlüsselt und beschrieben erkennen. Neben der Modellbezeichnung und dem Nanoxia Logo auf der Vorderseite, werden anhand einer Skizze die wichtigsten Features des Gehäuses kurz dargestellt.

Hat man erstmal das gute Stück ausgepackt, wird einem schnell klar, dass man es hier mit einem schlichten Gehäuse zu tun hat. Das gebürstete Aluminium in der mitte der Gehäusefront sieht sehr edel aus und fügt sich gut zum Rest der Vorderseite. Hier überzeugt Nanoxia! Das aus Stahl gefertigte Gehäuse ist wirklich stabil und fest, allerdings mit 9,9 kg auch kein leichtgewicht mehr. Macken oder scharfkantige Bereiche sind fast ausgeschlossen (Dazu später mehr).

Sowohl die Bauelemente aus Plastik, als auch Stahl, besitzen nur dünne Spaltmaße und sind optisch gut verarbeitet worden.

Das Nanoxia Logo wurde ebenfalls sauber im Rahmen eingearbeitet. Beim Entfernen der Frontblende benötigt man etwas mehr Kraft und muss dafür mit einer Hand unter die Blende fassen, denn dort befindet sich ein Einlass. Allerdings besitzt der Einlass eine etwas scharfe Kante und birgt beim Abziehen ein Verletzungsrisiko. Nimmt man die Frontblende ab, erkennt man den dahinter sitzenden Luftfilter und die zwei 140mm grünen Lüfter, sowie die LED Leisten. Das I/O Panel lässt sich nicht abnehmen. Angemerkt sei, dass alle drei vorinstallierten Lüfter nicht beleuchtet sind.

Etwas empfindlich finde ich den Luftfilter beim klemmen. Die hier relativ dünnen Stege aus Plastik sind mit Vorsicht zu genießen. Das Einklemen des Luftfilters ist allerdings kein Thema, da hier wenig Kraft notwendig ist.

Auf der unteren Seite des Towers ist ein weiterer Staubfilter, den man einfach rein und raus schieben kann. Die gummierten Füße des Towers dämpfen zusätzlich entstehende Vibrationen. Wahlweise kann vor dem Netzteil ein 120mm, bzw. 140mm, Lüfter verbaut werden.

Der Kunststoffdeckel oben am Tower ist nicht ganz plan mit der Fläche. Der Deckel selbst erstreckt sich fast über die gesamte Länge des Gehäuses und verfügt im hinteren Bereich über eine Verrieglung. Unter der Kunststoffabdeckung vom Gehäuse befindet sich kein Staubfilter. Hier haben drei 120mm, bzw. 140mm, Lüfter Platz. Scharfe oder unsaubere Kanten sind hier nicht vorzuweisen.

Das I/O Panel befindet sich ebenfalls oben. Auffallend ist hier der USB 3.1 Typ C Anschluss ganz links. Dann folgen der LED An/Aus-Schalter, 2x USB 3.0, die rote Festplatten-Kontrollleuchte, An/Aus-Schalter, Resetknopf, Schalter für die Lüftersteuerung und 2x Klinke 3,5mm für Kopfhörer und Mikrofon. Zum Schalter der Lüftersteuerung sei gesagt, dass dieser etwas wackelig ist.

Die Rückseite des Towers bietet 8 Slotblenden und vier Schlauchdurchführungen für Wasserkühlungen. Im unteren Bereich der Gehäuserückseite wird das ATX-Netzteil montiert, welches ebenfalls entkoppelt ist.

Die Seitenwände sind mit jeweils 2 Schrauben gut verschraubt und schließen bündig mit dem Gehäuse ab. Unsaubere oder scharfe Kanten waren nicht vorzuweisen. Lediglich die eingesetzte Dämmmatte war leicht ausgefranst. Die Spaltmaße sind relativ gering. Ein Sichtfenster gab es nicht.

An der Rückwand erkennen wir die gummierten Kabeldurchführungen und die Möglichkeit eine SSD anzubringen. Die LED Leiste und die Lüftersteuerung werden über einen SATA Stromkabel angeschlossen. Zusätzlich befinden sich noch die 3 Anschlüsse der Gehäuselüfter (3Pin) an der Rückwand. Das Kabelmanagement lässt sich zusätzlich mit einem Klettverschluss anpassen. Direkt hinter der Gehäusefront befindet sich ein Festplattenkäfig, der es erlaubt zwei Festplatten zu montieren. Ebenfalls befindet sich auch auf der Rückseite der Klemm-Mechanismus in grün, um optische Laufwerke befestigen zu können. Hier wurde alles in schwarz gehalten und fügt sich dem gesamten farblichen Konzept.

Für das I/O Panel finden sich die dazugehörigen Kabel auf der Montageseite des Gehäuses wieder. Auch lassen sich drei 2,5 Zoll Laufwerke an der eingezogenen Wand befestigen. Weiter oben ist eine Gummikappe mit dem Nanoxia Logo abgebildet. Diese zu entfernen ist kein Problem, aber sie wieder anzubringen ist etwas knifflig, da sie in den Rahmen eingeklemmt wird. Hinter der Gummikappe befindet sich ebenfalls der Klemm-Mechanismus in grün für die optischen Laufwerke. Auch hier wurde alles solide verarbeitet.

Weiter befindet sich an der Montageseite des Gehäuses die ModuWand. Diese ist hier das Highlight, da sie im Prinzip den Festplattenbereich vom Rest der Komponenten trennt und für das Kabelmanagement über eine Gummimatte verfügt. 3,5 Zoll Festplatten werden an dieser Wand entkoppelt angebracht. Die Materialstärke der ModuWand hätte ich aber gerne 0,5mm dicker gehabt, da sie doch etwas dünn ist. Zu bemängeln gibt es aber sonst nichts weiter. Die ModuWand lässt sich mit 4 Schrauben lösen und kann auch ganz entfernt werden. Die Verarbeitung ist auch hier wunderbar!



Zubehör:

Sehr löblich ist das beiliegende Zubehör. Nanoxia liefert hier neben einer EPS Verlängerung (Welche nicht oft mitgeliefert wird), 2x ein Sata-Kombikabel (1x gerade und 1x gewinkelt), 5x Kabelbinder, eine zusätzliche PCI Blende und zahlreiche Schrauben. Die einzelnen Schrauben zur Montage von Mainboard, Netzteil, Lüfter, 2,5 und 3,5 Zoll Laufwerken, sind jeweils in den einzelnen Tüten verpackt und beschriftet. Im Handbuch wird das Zubehör ebenfalls erwähnt, allerdings wird zu den Schrauben KEINE bildliche Angabe gemacht.

Die einzelnen mitgelieferten Schrauben setzen sich wie folgt zusammen:

12x Schrauben für Lüfter
11x Abstandhalter
11x Mainboardschrauben
1x Nuss für Abstandhalter
4x Netzteilschrauben
32x Schrauben für 2,5 Zoll HDD Laufwerke (heftig!)
6x Schrauben für 3,5 Zoll HDD Laufwerke



Montage:

Hier muss man erstmal ein großes Lob an Nanoxia aussprechen, denn das Handbuch ist vorbildlich gehalten. Mit relativ großen Bildern und zugehörigen Texten wird alles ausführlich zur Montage von optischen Laufwerken, Festplatten und SSD's, Gehäuselüfter, ModuWand und die Installationsmöglichkeiten von Radiatoren, auf Deutsch und Englisch beschrieben.

Was genau habe ich im Gehäuse montiert? Hier eine Liste...

CPU: Intel Core i7 6700K @4,5 GHz
CPU Kühler: Raijintek Triton AIO Wasserkühlung (Liquidmetal)
Mainboard: Asus Maximus VIII Hero
Speichermodule: 4x Corsair Vengeance LPX CMK16GX4M2B3000C15
Grafikkarte: ZOTAC GeForce GTX 980 AMP! Edition (Abmaße: 278x111mm)
Soundkarte: Creative Sound Blaster ZxR
Optisches Laufwerk: LG Blu-ray Disc Brenner BH16NS55
Capture Card: AVerMedia Live Gamer HD

Festplatten:

2,5 Zoll SSD Crucial BX200 480GB SATA
2x 3,5 Zoll HDD Seagate ST2000DL003 2 TB
3,5 Zoll HDD Western Digital WD Black 1TB
3,5 Zoll HDD Western Digital 1TB Caviar Green

Die Montage verlief solide. Die Abstandshalter für das Mainboard konnte ich ohne große Mühe mit der beigelegten Nuss festdrehen. Etwas schwer hingegen lassen sich die Schrauben bei den Seitenwänden rausdrehen, bzw reinschrauben.

Die bei mir verbaute Backplate war allerdings sehr nah an der Mainboardwand des Gehäuses, obwohl der Ausschnitt für das Mainboard bereits groß gewählt ist.

Die Festplatten werden entkoppelt montiert und das beiliegende gewinkelte SATA Kombikabel verrichtet hier seinen Dienst. Bei Bedarf muss man aber nachbestellen, falls man an der ModuWand mehr Festplatten anbringen will.

Meine AIO Wasserkühlung konnte ich auch wunderbar am Gehäusedeckel entkoppelt montieren. Mit der vorhandenen ModuWand bietet Nanoxia die Möglichkeit entweder HDD, SSD, Lüfter oder ggf. einen Ausgleichbehälter oder eine Wasserpumpe zu installieren. Allerdings kann ich selber keine genauen Aussagen zu Ausgleichbehältern und Wasserpumpen tätigen, inwieweit verschiedene Anbieter da mit der ModuWand kompatibel sind, da ich nicht über solche Einheiten verfüge. Die dortige Befestigung meiner zwei 3,5 Zoll Festplatten hingegen war mit dem mitgelieferten SATA-Kombikabel einfach.

Bei meiner verbauten Grafikkarte (Abmaße: 278x111mm) habe ich bei der ModuWand eine 3,5 Zoll Festplatte auf der anderen gegenüberliegenden Seite der ModuWand befestigt. Das war notwendig, da die verbaute Grafikkarte den Abstand zur ModuWand eingeschränkt hat. Hier also aufgepasst, wenn ihr größere Grafikkarten verbaut! Meinen Blu Ray Brenner konnte ich ohne Werkzeug in den 5,25 Zoll Schacht installieren, allerdings war da etwas Kraft nötig, bis das Laufwerk einhakte.



Leistung:

In Sachen (Kühl)Leistung punktet das Gehäuse auch nicht schlecht. Ein Dauerbelastungstest der CPU und Grafikeinheit hatte über eine Stunde keinen nennenswerten Einfluss auf meine Leistungskurve. Der Belastungstest der CPU wurde mit AIDA64 durchgeführt. Die GPU wurde zum gleichen Zeitpunkt mit MSI Kombustor belastet. Die Temperatur meiner CPU Lag bei knapp 60°C, die GPU hatte ich bei 80°C fixiert. Die Leistungskurve, bzw die TDP, der GPU lag bei ~110% konstant an. Es gab also keine Drosselung durch die entstehende Wärme im Raum des Gehäuses. Die erzeugte Wärme wurde oben über die 2 Lüfter am Radiator und hinten vom Gehäuselüfter abgeleitet. Die Frontlüfter sind mit maximal 1.100 U/min. einstellbar, bewegen aber nicht viel Luft in den Innenraum. Das hängt zum einen mit der verbauten ModuWand zusammen, die die Luft abbremst und zum anderen sind die Lufteinlässe an der Gehäusefront eher klein. An besonders warmen Tagen könnte bei einem System mit SLI Gespann die Kühlleistung bedeutsam ernüchternd ausfallen.

Die ModuWand war bei diesem Test mit zwei 3,5 Zoll Festplatten bestückt und die Lüftersteuerung war auf die höchste Stufe eingestellt. Die Kühlungsfähigkeit des Gehäuses war soweit in ordnung. Will man die Kühlungsfähigkeit steigern, muss man ggf. auf die ModuWand verzichten. Bei sehr langen Grafikkarten wäre das ohnehin bereits der Fall.

Positiv ist, dass nicht jedes Midi Gehäuse so viel Platz für große Radiatoren bietet. Maximal lässt sich ein 360mm Radiator oben am Deckel verbauen. Hier kann das Gehäuse stark punkten.

Eher neutral finde ich die Lautstärke des Gehäuses. Zwar ist das Gehäuse gedämmt und wird mit zusätzlichen Entkopplungen von Netzteil, Festplatten, sowie die gummierten Füße des Towers, von Vibrationen "befreit", aber in der Praxis hatte ich durch die verbauten Festplatten ein Brummen gehabt. Das ließ sich nicht abstellen. Die Lüfter sind hingegen laufruhig, auch bei 1.100 U/min.



Preis-/Leistungsverhältnis:

Ein Midi Tower, der über viele Steckplätze für 2,5 und 3,5 Zoll Festplatten verfügt, über drei bereits vorinstallierte Lüfter, über einen USB 3.1 Typ-C Anschluss verfügt und die Möglichkeit bietet individuell den Innenraum zu gestalten, kennt man eher von Gehäusen die weit über 100¤ kosten. Hier muss man wirklich sagen, das man für diesen Preis ein solides und umfangreiches Produkt erhält! Das zusätzliche grüne LED Licht, die dreistufige Lüftersteuerung und die ModuWand sind nette Features. Das Gehäuse bietet viel Platz, vorausgesetzt man findet einen Kompromiss zwischen freien Platz und Anzahl genutzter HDD Festplatten, bzw Kühlleistung. Hingegen kann man locker 4 SSD Laufwerke einbauen und bekommt noch kein Platzproblem.

Vor dem Kauf sollte jeder Kunde allerdings sich schon darüber im klaren sein, wie viele Laufwerke er denn verbauen will. Gerade im Bezug zu 3,5 Zoll Festplatten und wie groß/lang die eingesetzte Grafikkarte ist. 300mm sind schon knapp bemessen. Alles darüber ist nur noch montierbar, wenn die ModuWand entfernt wird. Damit müsste man also auf mindestens 2 HDD Plätze verzichten, bzw 2 SSD Plätze.

Dann bleibt einem noch der HDD Käfig, der direkt an der Front des Gehäuses sitzt. Vorteil hier ist, dass man diesen erweitern kann, allerdings zum Nachteil der Luftzirkulation, da die Frontlüfter die kühle Luft nicht mehr gut durch's Gehäuse befördern kann. Gleiches gilt beim verwenden der ModuWand, wenn diese voll bestückt wird.



Fazit:

Wer auf der Suche nach einem stabilen, optisch schlichtem und hochwertigen Midi Tower ist und ein durchdachtes Konzept zur Platzeinsparung für die Anbringung seiner Hardware benötigt, wird diesen Tower wertschätzen! Ein Tower in diesem Preissegment, welcher bereits über 3 vorinstallierte Lüfter verfügt, welche laufruhig sind, sowie eine LED Leiste an der Gehäusefront und einem USB 3.1 Typ C Anschluss verfügt, verdient hier hohen Zuspruch! Bei Bedarf kann das LED Licht oben am I/O Panel abgeschalten werden. Das Nanoxia CoolForce 2 Rev. B Gehäuse hat mich persönlich überzeugt. Auch überzeugt der Verstauraum intern für 2,5 und 3,5 Zoll Laufwerke. Die ModuWand räumt sowohl beim Kabelmanagement, als auch vom Platz, zusätzlich auf. Allerdings fehlt mir ein Sichtfenster (Eventuell liefert Nanoxia da eine weitere Version) und das Brummen stört mich etwas.


Pro:

Preis/Leistungsverhältnis
Gedämmt!
USB 3.1 Typ-C Anschluss
Viel beiliegendes Zubehör
Gutes Konzept mit der bereits verbauten ModuWand
Installation optischer Laufwerke ohne Werkzeug / Schrauben
5,25 Zoll Käfig abnehmbar
Installation größerer Radiatoren von bis zu 360mm
Ausreichende Kabellänge für die Lüftersteuerung / Beleuchtung / Lüfter


Contra:

Relativ dünne ModuWand
Lüftersteuerung ist nicht für leistungsstarke Lüfter konzipiert (9 Watt max)
Kleine Lufteinlässe an der Frontseite.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

geschrieben am 19.12.2016 von Jens
4 5

Vorab: Das Gehäuse wurde mir freundlicherweise von Mindfactory in Zusammenarbeit mit Nanoxia für einen Produkttest zur Verfügung gestellt, was meine Wertung allerdings nicht beeinflusst. Vielen Dank hierfür.
Design:
Das CoolForce 2 Rev. B ist ein schlichtes, schwarzes, grün leuchtendes Gehäuse ohne Sichtfenster. Eine Version mit Sichtfenster ist zu diesem Zeitpunkt nicht verfügbar, wäre allerdings für Builds mit schicker Custom Wasserkühlung wünschenswert. Die grünen LEDs haben mich persönlich eher gestört, sie lassen sich aber einfach über einen Knopf am I/O-Panel ausschalten, sodass dann nur noch das Nanoxia-Logo leuchtet. Das Gehäuse ist schön groß und sieht meiner Meinung nach sowohl außen, als auch innen gut aus.
Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist insgesamt gut, es gibt jedoch ein paar scharfe Kanten, zum Bespiel an der Unterseite der Front. Das ist leider genau die Stelle, wo man mit etwas Kraft daran ziehen muss um die Front abzunehmen. Das ist nötig um den Staubfilter oder die Frontlüfter zu erreichen.
Ausstattung, Zubehör und Montage:
Die Montage verlief problemlos, folgendes wurde verbaut:
Intel Xeon E3-1231v3 mit Thermalright HR-02 Macho Rev. B,
AsRock H97 Pro4,
4x4 GB RAM,
Gigabyte GTX 970 Windforce,
600 Watt Netzteil von BeQuiet
Wlan Pcie-Karte
eine HDD und zwei SSDs
Das Gehäuse bietet für meine Hardware ausreichend Platz und lässt gutes Kabelmanagement zu. Hierfür sind neben Kabelbindern, Klettbändern und anderem Montagematerial auch Kabelverlängerungen für Festplatten-Kabel und den EPS-Kabelstrang enthalten. Außerdem sind bereits drei 140mm Lüfter vorinstalliert, die sich über die eingebaute, dreistufige Lüftersteuerung regeln lassen. Staubfilter sind ebenfalls vorhanden und gut zu erreichen. Den USB-C Anschluss am I/O-Panel kann ich leider nicht nutzen, da mein Mainboard das nicht hergibt, hier wären mir zwei USB 2.0 Anschlüsse lieber gewesen. Der neue Typ-C Anschluss ist trotzdem ein nettes Feature für die Zukunft. Das Gehäuse bietet auch einiges an Modularität, auch in Betracht auf Wasserkühlung, meine Bewertung bezieht sich allerdings nur auf die von mir verbaute Luftkühlung, da mir die passende Hardware für weitere Tests fehlt. Die Festplatten lassen sich an verschiedenen Stellen montieren. Plätze, die für HDDs vorgesehen sind, werden mit Gummis entkoppelt. Die HDD-Schlitten und die SSD-Halterungen lassen sich zur Montage herausnehmen.
Alles in allem bekommt man ein sehr gut ausgestattetes Gehäuse, das einem die Montage einfach macht, gutes Kabelmanagement ermöglicht und einiges an Modularität bietet.
Kühlleistung und Lautstärke:
Die drei vorinstallierten Lüfter sind gut und relativ leise. Sie kommen allerdings nicht an teurere Lüfter, wie die Silent Wings von BeQuiet heran, da sie auf höheren Stufen dann doch etwas lauter sind.
Positiv auf die Lautstärke wirken sich die beiden vollgedämmten Seitenteile aus, ich vermisse jedoch noch Dämmung an der Front. Im Idle, mit Lüftern auf niedrigster Stufe ist der PC nicht ganz lautlos, allerdings sehr, sehr leise. Wenn man unter Last die Lüfter dann aufdreht, wird es dann schon etwas lauter und kann in leisen Gaming-Szenen oder beim Arbeiten störend werden, für Headset Nutzer vermutlich aber noch kein Problem.
Die Kühlung ist in Ordnung. Wenn meine übertaktete Gigabyte GTX 970 Windforce stark ausgelastet wird, muss ich die Lüfter aber auf jeden Fall auf eine höhere Stufe stellen.
Preis-/Leistungsverhältnis:
Das Nanoxia CoolForce 2 Rev. B ist momentan bei Mindfactory für ca. 90¤ zu haben und damit etwas günstiger, als zum Beispiel ein Define R5 von Fractal Design, was ähnliche Features bietet. Der Preis könnte allerdings noch etwas niedriger sein. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach gut und wäre mit 5-10¤ niedrigerem Preis perfekt.
Fazit:
Das Nanoxia CoolForce 2 Rev. B ist insgesamt ein sehr gutes Gehäuse zu einem guten Preis. Es gibt jedoch auch ein paar kleinere Punkte, die mich stören.
Pro: Platzangebot, Modularität, Kabelmanagement, Ausstattung
Contra: kleinere Verarbeitungsmängel, Lautstärke und Kühlleistung könnte etwas besser sein
Neutral (Geschmackssache): Design, kein Fenster, grüne LEDs, USB Typ-C
Insgesamt gebe ich vier von möglichen fünf Sternen.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?

Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Bewertungen)

Kunden kauften ebenfalls

Anzeigen

Besuchen Sie auch unsere Partner:

Mindfactory.de is based on XT-Commerce
Mindfactory City
Hardware Finanzierung.de
Bitte bestellen Sie online - auch als Selbstabholer/in - ansonsten gelten im Mindfactory-Markt in Wilhelmshaven andere, höhere Preise.

Unser Ladengeschäft in Wilhelmshaven hat für Sie ab 10 Uhr geöffnet.

Alle Markennamen, Warenzeichen sowie sämtliche Produktbilder sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.
VPE-Angaben beziehen sich auf eine "Verpackungseinheit" OVP-Angaben beziehen sich auf "Originalverpackt"
* Alle hier genannten Preise verstehen sich inkl. 19% USt und zzgl. der Versandkosten in Höhe von € 7,99* sowie der Kosten für das gewählte Zahlungsmittel, 0,95% vom Warenwert bei giropay, 1% vom Warenwert bei paydirekt, 0,9% vom Warenwert bei Sofortüberweisung, 1,9% vom Warenwert bei PayPal, € 4,90* bei Nachnahme, € 0,00* Finanzierung (außer bei Fracht- und Express-Versand; bei Zahlung per Nachnahme entstehen weitere, an Hermes bzw. DHL zu zahlende Gebühren in Höhe von € 2,- inkl. 19% USt). Alle hier genannten Kosten verstehen sich inkl. 19% USt.
Bestellen Sie versandkostenfrei. Genauere Infos finden Sie hier.

© 2017 by Mindfactory AG